Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur 3D Drucker-Vergleichstabelle

Dremel 3D40 im Test 2020

Aktualisiert am:

Ein geschlossener Arbeitsbereich sorgt für weniger Lärm und Staub aber für mehr Sicherheit beim Drucken. Der Dremel ist immer funktionsfähig per PC, USB-Stick oder WLAN. Seine Benutzerfreundlichkeit zeigt sich auch im leichten Aufbau in nur wenigen Schritten und in einer leichten verständlichen Inbetriebnahme und nutzerfreundlichen Farb-Touch-Displays.

Über Druckeinstellungen kann die Modellgröße und Modellausrichtung, die Qualität, die Druckdauer, die Füllung, Geschwindigkeit und Temperatur gesteuert werden. Mit einfachen Anpassungsfunktionen lassen sich Kreationen in die Realität umsetzen, die den Vorstellungen der Nutzer exakt entsprechen.

>> Sicher & günstig auf Amazon bestellen!
4. Platz
3D Drucker
1,16 (sehr gut)
Aktuelles Angebot
ab ca. 935 €

Exakten Preis auf Amazon prüfen!
Funktionsübersicht
  • Produktabmessungen:

    59,3 x 49 x 47,5 cm
  • Gewicht inkl. Verpackung:

    20 Kg
  • Artikelgewicht:

    15 Kg
  • Typ:

    3D Printer
  • Schichtstärke:

    kA
  • Düsendurchmesser:

    0,4 mm
  • Geschwindigkeit:

    kA
  • Temperatur Extruder:

    230 °C
  • Maximale Bauvolumen:

    170 x 225 x 155 mm
  • Druckmaterial (Filament):

    PLA
  • Anschlüsse:

    🔷  USB🔷  WLAN🔷  LAN
  • Zubehör:

    [starlist]
    • 1 Druckplatte
    • 1 Druckmatte
    • 2 Sonderdruckmatten
    • 1 Filament-Spule (weiß)
    • 1 Spatel
    • 1 USB-Stick
    [/starlist]
  • Software:

    🔶  AutoDesk Print Studio
  • Kompatibilität:

    Windows / Mac
Vorteile
  • Interner Speicher: 4 GB
  • Display: 3,5 Zoll-LCD-Farb-Touchscreen
  • 3D-Drucker mit integriertem WLAN
  • Höhere Zuverlässigkeit beim Druckvorgang
  • Robust

Nachteile

  • Hohes Gewicht
  • Zu gross
Zurück zur Vergleichstabelle: 3D Drucker Test 2020

Die wichtigsten Informationen im Test zu Drucker Dremel 3D40

Lieferung und Verpackung

Die Angebote, die bei Amazon kostenlos geliefert werden, beinhalten Folgendes:

  • 3D40 Idea Builder
  • 1 Druckplatte
  • 1 Druckmatte
  • 2 Sonderdruckmatten
  • 1 Filament-Spule (weiß)
  • 1 USB-Kabel
  • 1 Spatel zum Entfernen von fertigen Objekten
  • 1 USB-Stick mit integrierten Modellen
  • Kurzanleitung + ausführliche Bedienungsanleitung

Nach der Anlieferung ist der Inhalt auf Vollständigkeit zu prüfen. Bei Beanstandungen, Fehlern, Mängel oder sonstigen Beanstandungen ist der Kundendienst des Verkäufers zu kontaktieren und das Gerät evtl. wieder zurückzuschicken. Für Reklamationen ist es sinnvoll, zumindest in der Garantiezeit die Originalkartons aufzubewahren.

Inbetriebnahme

Auspacken

Der Dremel DigiLab 3D Drucker wird getestetDas Klebeband ist aufzuschneiden und der Karton zu öffnen. Der obere Einsatz ist anzuheben. Der Gerät wird herausgenommen und auf den Tisch gestellt. Nach Öffnen der oberen Abdeckung wird der Einsatz herausgenommen. Die Druckplattform wird an beiden Seiten angehoben. Die Tür vorn ist zu öffnen und der mittlere Einsatz ist herauszunehmen. Der untere Einsatz ist ebenso zu entfernen. Diese Einsätze sowie das gesamte Transportmaterial sind für einen späteren Transport aufzubewahren.

Nivellieren

Das Ausrichten der Druckplattform gehört zu den Druckvorbereitungen, die vor dem Druck durchzuführen sind. Wenn der Drucker eingeschaltet ist, zeigt sich der ein Touchscreen am Display mit Drucken, Filament, Ausrichten und Extras. Im Touchscreen ist auf Level “Nivellieren” zu drücken. Der Drucker kontrolliert zuerst die Ausrichtung hinten und begibt sich dann zur ersten Ausrichtposition. Im Bildschirm wird angezeigt, ob die Druckplattform zu hoch oder zu niedrig ist.

Ist die Druckposition zu hoch, wird die Fingerschraube nach rechts gedreht, bis ein Signalton ertönt. Danach wird noch mal auf “Prüfen” gedrückt, um die Ausrichtung erneut zu kontrollieren. Ist die Druckposition zu niedrig, wird die Schraube bis zum Ertönen des Signals nach links gedreht und erneut geprüft. Für die zweite Ausrichtposition ist gleichermaßen zu verfahren. Wenn die Druckplattform gerade ist, bewegt sich der Druckkopf selbstständig in die Kalibrierungsposition. Der Ausrichtvorgang ist damit beendet.

Filament laden

Zunächst ist der Netzstecker zu ziehen. Die Spulentür ist gegen den Uhrzeigersinn zu drehen und herauszunehmen. Die Filamentspule ist einzusetzen. Das Filament ist durch das Führungsrohr zu ziehen und die Spulentür ist zu schließen. Das aus dem Führungsrohr austretende Filament wird in den Druckkopfeingang geführt.

Nun wird das Gerät eingeschaltet und am Touchscreen wird auf Filament gedrückt. Der Druckkopf wird dann aufgeheizt. Wenn auf dem Touchscreen “Filament einführen” erscheint und mit Klick auf “Weiter” wird das Filament in den Druckkopfeingang geführt, bis es zum Druckkopf gezogen wird. Erscheint das Filament an der Düse, ist mit Klick auf “Fertig” der Ladevorgang abzuschließen.

Nun ist der Drucker für den ersten Druck bereit. Später kann eine erneute Kalibrierung unter Umständen notwendig werden. Auch ein anderes Filament mit gleicher oder anderer Farbe wird genauso, wie beschrieben, eingelegt.

Vor dem Start:

Wenn der Drucker zum ersten Mal eingeschaltet wird, wird zur Einrichtung des Netzwerkes und der Cloud-Dienste aufgefordert. Dadurch erhält man Zugang zum kabellosen Drucken oder der mobilen 3D-App Dremel, der Druckerfreigabe, der Firmware-Updates und sonstiger Kontrollüberwachungen. Die Einrichtung eines Netzwerkes und die Registrierung sind auch zum späteren Zeitpunkt möglich. Bei Ersteinrichtung wird der Drucker nun mit dem eigenen WLAN verbunden, wozu die WLAN-Daten angegeben werden müssen.

Daten und Fakten

Allgemeine Eigenschaften:

  • Druckkopf: Einzel-Druckkopf
  • Temperatur Druckkopf: bis zu 230° C
  • Betriebsschnittstelle: 3,5” Vollfarben-IPS-Touchscreen
  • maximale Druckgröße: 1ß” x 6” x 6,7” / 255 mm x 155 mm x 170 mm
  • Schichtdicke: 4/1000 Zoll | 0,004 Zoll 100 Mikrometer | 0,10 mm
  • USB-Stick: bis zu 64 GB
  • interner Speicher: 4 GB

Filament:

  • PLA Filament der Marke Dremel
  • Filament: 1,75 mm , PLA biologisch abbaubar
  • Das Filament sollt erst zur Verwendung ausgepackt werden. Es ist bei
    Raumtemperatur von 16 – 19 °C aufzubewahren und trocken zu lagern

Software:

  • mitgeliefert wird eine kostenloses Software, die die 3D-Digitaldateien in
    druckbare Objektdateien konvertiert.
  • Anforderungen Windows: 32-und 64-Bit-Betriebssysteme mit Win 7 und höher
  • Anforderungen MAC OS X: Mac OSX 10.8

Hardware: Mindestanforderungen

  • Prozessor: Multicore-Prozessor – 2 GHz oder schneller je Kern
  • System RAM: 2 GB
  • Bildschirmauflösung: 1023 x 768
  • USB-Port
  • Video-Grafikkarte für die Unterstützung von OpenGL 2.1 oder neuer

Umgebung:

  • Raumtemperatur: 16 – 29 °C
  • ebene Arbeitsfläche
  • trockene Arbeitsumgebung

Gewährleistung:

  • 1 Jahr bei nichtgewerblicher Nutzung
  • 60 Tage bei gewerblicher Nutzung

Gewicht / Größe / technische Daten

  • Gewicht: 16 kg
  • Höhe: 20,25 Zoll (514 mm)
  • Breite: 16 Zoll (406 mm)
  • Tiefe: 15,9 Zoll (403 mm)

Leistung

  • Eingangsleistung: 100 V – 240 V
  • Frequenz: 50/60 Hz
  • Strom: 0,8 A – 1,8 A

Bedienung und Funktionen

Aufbau

Der Beschreibung nach von vorn zu sehen sind am Drucker die Bestandteile:

  • Abdeckung
  • Druckkopf
  • Führungsschienen Z-Achse
  • Tür
  • Griffe seitlich
  • USB-A-Anschluss
  • Fingerschrauben
  • Druckplattform-Klemme
  • Touchscreen
  • Filamentspulenhalterung
  • Filamentspule

Von oben bei geordneter Abdeckung ist zu sehen:

  • Führungsschienen Y-Achse
  • Schrittmotor
  • Filament-Führungsrohr
  • Druckkopfhebel
  • Filament-Führungsklemme
  • Druckkopfeingang
  • Druckkopflüfter
  • Flachbandkabel
  • Führungsschienen X-Achse

Unterhalb des Druckkopfes ist der Nivellierungssensor und die Druckkopfdüse. An den Seiten des Gerätes (oder hinten) sind

  • der Netzschalter
  • der USB-B-Anschluss
  • der Ethernetanschluss
  • das Typenschild
  • der Netzanschluss angebracht.

Funktionen

Die Funktionen des Gerätes sind am Touchscreen einzustellen. Nach dem Einschalten meldet sich der Touchscreen mit

  • Build
  • Filament
  • Level
  • Tools

Der 3D40 3D Drucker hat viele Funktionen im TestBeim Drucken (Bauen, Build) wählt man zwischen Drucker, USB-Flash-Laufwerk oder der Druckerwarteschlange, um die gewünschte Datei auszuwählen. Es werden verschiedene Modelle vorgegeben. Mit den Pfeilen können andere Dateien ausgewählt werden. Hat man eine Datei ausgewählt. Mit Build wird der Druckvorgang gestartet und mit dem Befehl Copy to Printer wird das Modell vom Laufwerk in den Druckspeicher kopiert. Mit DELETE wird die Datei vom Laufwerk oder Druckerspeicher wieder gelöscht.

Der Druckstatus wird am Touchscreen angezeigt und kann abgebrochen, unterbrochen oder mit einer anderen Filamentfarbe weiter bearbeitet werden. Wenn Dateien aus einer Warteschlange gedruckt werden sollen, wählt man das Menü Warteschlange und klickt den entsprechenden User an, dessen Datei gedruckt werden soll. Um das Filament zu wechseln oder zu laden, klickt man das Menü Filament an. Um die Druckplattform auszurichten, klickt man auf das Menü Level (Nivellieren). Unter Tools sind individuelle Druckfunktionen und Einstellungen abrufbar.

Tools:

Unter Tools sind die folgenden Menüs aufrufbar:

  • Service
  • Network
  • Calibrate
  • Jog Mode
  • Settings
  • Preheat
  • About
  • Home

Mit Home gelangt man unmittelbar zum Ausgangsmenü zurück. Service ist das Menü für die Kontaktinformationen zum Kundendienst. Mit Netzwerk wird das Menü aufgerufen und eine WLAN-Verbindung hergestellt. Hierzu gehören die Untermenüs Connect WiFi, Disconnect WiFi und Set Proxy für eine manuelle Proxy-Eingabe. Um den Druckkopf und die Druckplattform in die Ausgangsposition zu bringen, tippt man auf Calibrate.

Mit Jog Mode werden die Optionen für das Verschieben des Druckkopfes und der Plattform längs der X-, Y– und Z-Achse angezeigt. Settings oder Einstellungen können für die Sprache, Anzeige, den Z-Axis Offset, den Sound, den Demo-Mode, der Werkeinstellungen, für Updates oder für den Aufruf von einem neuen Token eingestellt werden. Preheat wird verwendet, wenn der Druckkopf automatisch aufheizen soll. Infos über den Drucker wie Firmwareversion, Nutzungsdauer, Druckerstatus, MAC-Adresse oder das Token sind unter About zu finden.

Praxistest

Beim Druck einer Datei stehen mehrere Optionen offen.

  1. Druckerspeicher
  2. USB-Flash-Laufwerk
  3. Online-Druck
  4. Computer

Vor jedem Druck ist darauf zu achten, dass eine ausreichende Menge Filament geladen ist, das Druckband vorhanden sowie die Druckplattform ausgerichtet und frei von Gegenständen ist.

Test: Drucken aus dem Druckerspeicher

Für den Test wird auf DRUCKEN im Hauptmenü gedrückt. Im Druckermenü erscheinen die Optionen Drucker, Flash oder Queue, wo das Druckersymbol auszuwählen ist. Nun wird die Test-Datei ausgewählt, die im Test-Beispiel neben der Fisch-Silhouette, der Diamant-Silhouette etc. der Frosch ist. Mit der Auswahl von Build wird nun der Frosch gedruckt. Druckkopf und Plattform bewegen sich in Ausgangsposition, der Ausrichtungssensor schließt die Ausrichtung ab.

Anschließend wird der Aufheizvorgang gestartet.


Wenn die richtige Temperatur erreicht ist, wird das Test-Modell, im Test-Beispiel der Frosch, gedruckt. Ist der Druck beendet, werden Druckkopf und Druckplatte wieder in die Kalibrierungsposition gefahren.

Zeigt der Touchscreen an, dass der Druckkopf kalt ist, kann das Objekt entnommen werden. Hierzu benutzt man zum Beispiel einen Spachtel, um das Teil vorsichtig abzuheben.

Test: Drucken vom USB-Flash-Laufwerk

Wiederum wird im Hauptmenü auf Build gedrückt. Als Nächstes wird aber nun das USB-Symbol geklickt, um den Inhalt des USB-Flash-Laufwerks anzeigen zu können. Nachfolgend wird wie beim Drucken vom Druckerspeicher weiter verfahren.

Test: Drucken von der Warteschlange

Nach dem Klick auf Build im Hauptmenü wird nun die Print Queue ausgewählt. Es erscheinen die entsprechenden User, die mit ihren Dateien für das Drucken mit Build ausgewählt werden können. Mit Klick auf Build wird das Test-Modell ausgedruckt.

Test: Drucken vom Computer

Der Drucker Dremel 3D40 ist kompatibel mit dem Print Studio von Autodesk. Entsprechend den Anweisungen der Software erfolgt der Druck von dem Computer aus.

Zubehör

Zu jedem Gerät erscheinen die entsprechenden Teile wie Druckmattensets, Filament in verschiedenen Farben, passende Extruder, Düsensets u. v. a. Größtenteils ist das Zubehör herstellerabhängig.

Fazit

Auch ohne Verbindung zum Computer ist der Drucker voll funktionsfähig. Das Gerät arbeitet mit intelligenter Sensortechnologie für das einfache Einrichten und Nivellieren. Das qualitativ hochwertige Druckergebnis entsteht durch gleichmäßiges Auftragen des Filaments mittels semi-automatischer Nivellierung des Druckkopfes.

Durch die große Druckkapazität können auch größere Modelle hergestellt werden. Der vollständig geschlossene Arbeitsbereich schützt die Modelle und sorgt für eine Geräuschreduzierung beim Druck. Die Inbetriebnahme ist auch für einen Laien kein Problem. Über 70 % der Kunden bewertet dieses Gerät mit sehr gut bis gut. Aufgrund seiner Eigenschaften kann der Drucker bestens weiter empfohlen werden.

3D Drucker jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichsergebnis

Druckqualität
ExpertenTesten.de

4. Platz

1,16 (sehr gut) 3D Drucker

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.317 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...