Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Zurück zur Rasierer-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Rasierer auf Reisen: Einschränkungen beim Handgepäck

gepaeck-1Explosive Stoffe, Feuerwerkskörper, stark magnetische Materialien, radioaktive Stoffe oder auch entflammbare Materialien haben im Handgepäck nichts zu suchen. Die Gründe dafür sind natürlich nachvollziehbar, jedoch stellt sich darüber hinaus sogar die Frage, wie es um die Mitnahmemöglichkeiten bei Flugreisen mit Rasierern bestellt ist. Immer wieder stehen Passagiere vor der Frage: Was ist erlaubt und was ist nicht erlaubt.

Dabei hängt es nicht allein von den gegenwärtigen gesetzlichen Bestimmungen ab, sondern vielmehr spielen auch die Gegebenheiten der einzelnen Fluggesellschaft in diesem Zusammenhang eine sehr wesentliche Rolle. Generell kann man sagen, dass das Mitnehmen eines Rasierers wohl kaum mit Problemen behaftet sein dürfte. Wirft man jedoch einmal einen Blick auf den einen oder anderen Flughafen, dann zeigt sich sehr wohl, dass es in vielerlei Hinsicht Einschränkungen gibt, an die sich die Passagiere zu halten haben.

Seit 9/11 hat sich im Flugreiseverkehr eine Menge geändert, und die nahezu stetig wachsenden Kriminalitätsraten, zum Beispiel auch mit Rasierern Blick auf Entführungen, Bombenattentate und dergleichen macht es den Verantwortlichen ganz sicher nicht wirklich leichter, allgemeingültige Bestimmungen festzulegen, die in vollem Umfang ein hundertprozentiges Maß an Sicherheit gewährleisten. Insofern ist es ratsam, sich vor einer Reise stets bei der jeweiligen Fluggesellschaft zu erkundigen und nachzufragen, welche Dinge im Handgepäck erlaubt sind, und welche nicht.

Sicherheit in jeder Hinsicht

rasierer-02Bei den meisten Fluggesellschaften verhält es sich zwar so, dass Rasierer durchaus gestattet sind, jedoch kommt es diesbezüglich auch auf die Hintergründe an. So wird in der Regel unterschieden zwischen einem Nassrasierer und einem Trockenrasierer. Allerdings gibt es in dieser Hinsicht unter Umständen Einschränkungen zu beachten. So auch in Bezug auf die Mitnahme von Rasierwasser. Fakt ist, dass es von Seiten der meisten Fluggesellschaften heute ohne Weiteres erlaubt ist, einen Elektrorasierer mit im Handgepäck dabei zu haben.

Nichtsdestotrotz kommt es aber immer wieder vor, dass stichprobenartige Kontrollen durch die Sicherheitsbeamten durchgeführt werden. Das bedeutet in diesem Zusammenhang unter anderem auch, dass Sie den Rasierer vor Ort einem Funktionstest unterziehen lassen müssen. Schließlich gab es in der Vergangenheit sehr wohl immer mal wieder Vorkommnisse, bei denen explosive oder giftige Stoffe sowie Bomben oder Bauteile für Bomben im Inneren des Rasierers versteckt waren.

Wer glaubt, dass derartiges gar nicht möglich sei, der irrt, denn wie sich immer wieder zeigt, scheint die Kreativität krimineller Gestalten in aller Welt schier grenzenlos zu sein. Dem gilt es einen Riegel vorzuschieben und durch gezielte Kontrollen und Verbote entgegenzuwirken.

Aus der Erfahrung weiß man, dass offensichtlich so gut wie nichts unmöglich scheint, um kriminelle Machenschaften zu planen und mit Hilfe unterschiedlichster, selbst abwegig erscheinender Mittel in die Tat umzusetzen. Da kommt manch einer sogar auf die Idee, einen Rasierer für gefährliche Dinge umzufunktionieren. Wen wundert es in Anbetracht dessen, dass die Sicherheitsvorkehrungen an den Flughäfen immer stringenter werden?

Die elektronische Variante ist gestattet

An einem Großteil der Flughäfen ist es sehr wohl gestattet, elektronische Rasierer mitzuführen. Sofern jedoch das Sicherheitspersonal verlangt, dass ein Funktionstest des Gerätes vor Ort durchgeführt werden muss, dann empfiehlt es sich, möglichst schon im Vorfeld daran zu denken, Netzteil und Ladegerät ebenfalls mit dabei zu haben. Dies ist jedoch abhängig davon, ob der Rasierer über Strom funktioniert oder ob er akkubetrieben ist.

gepaeck-3Sofern weitere Angaben oder Hinweise zum betreffenden Rasierer zu beachten sind, lohnt es sich, auch diese mitzuführen und dem Sicherheitspersonal bei der Kontrolle ebenfalls vorzulegen. Je mehr Informationen jeweils freiwillig bzw. unaufgefordert zur Verfügung gestellt werden, desto besser. Nicht zu vergessen ist diesbezüglich, dass sich durch eine derartige Form der Eigeninitiative auch die Bearbeitung bzw. die Sicherheitsuntersuchungen am Flughafen in einem beträchtlichen Maß beschleunigen lassen.

Immer wieder gibt es Reisende, die sich für die Mitnahme eines nicht elektronischen Rasierers entscheiden. Dabei bedenken viele Geschäfts- und Urlaubsreisende einen sehr wesentlichen Aspekt nicht: die Tatsache, dass in den entsprechenden Geräten Rasierklingen implementiert sind. Streng genommen handelt es sich dabei um Waffen, mit denen durchaus auch tödliche Verletzungen erfolgen können. Fakt also ist, dass es bei einigen Fluggesellschaften generell verboten ist, diese mit dabei zu haben, um auf diese Weise von Anfang an auf Nummer sicher zu gehen.

Aber auch hier empfehlen wir, rechtzeitig vor dem Abflug eine kurze Information bei der entsprechenden Fluggesellschaft einzuholen. Meist werden auf Anfrage umfassende Auflistungen per Email oder per Fax an den ratsuchenden Passagier geschickt, sodass dieser adäquat über die Do's und Dont's aufgeklärt ist. Bei vielen Fluggesellschaften gibt es mit Blick auf das Mitführen von Klingenrasierern allerdings Ausnahmen.

Gesetzt den Fall, dass Sie sich zum Beispiel für die Verwendung spezieller Einweg- oder Sicherheitsrasierer entschieden haben, kann man zumeist davon ausgehen, dass diese erlaubt sind. Jedoch nur dann, wenn dabei die Rasierklinge nicht ohne Weiteres entnommen werden kann, also so fest im Gehäuse des Rasierers implementiert ist, dass eine Gefahrenquelle nahezu gänzlich ausgeschlossen werden kann. Unser Tipp: Informieren Sie sich stets im Vorfeld Ihrer Reise bei den zuständigen Mitarbeitern der Fluggesellschaften, um beim Abflug möglichst keine Schwierigkeiten bei den Sicherheitskontrollen zu bekommen.

Rasierer und Flüssigkeiten bei Flugreisen

4711Was ist eine Rasur ohne adäquates Rasierwasser bzw. Aftershave? Ein Sicherheitsrisiko für die kontrollierenden Beamten an den Flughäfen. Bedenken Sie, dass es beispielsweise nicht gestattet ist, Behältnisse mit im Handgepäck dabei zu haben, die ein Fassungsvolumen von mehr als 100 ml haben. Darüber hinaus sollten Sie beachten, dass jedes entsprechende Behältnis in einem durchsichtigen und wiederverschließbaren Beutel aus Kunststoff transportiert werden soll.

Auch das Fassungsvolumen des Beutels sollte die Menge von einem Liter nicht überschreiten. Jedem Passagier ist es – zumindest bei den meisten Fluggesellschaften – gestattet, maximal einen solchen Beutel mit im Handgepäck mitzuführen. Dass dieser den Sicherheitsbeamten ebenfalls unaufgefordert vorgezeigt werden sollte, versteht sich.

Achten Sie auch beim Einpacken des Rasierers darauf, dass dieser sicher und fest im Hygienebeutel bzw. in der Kulturtasche verstaut wird. Somit kann nichts verrutschen, und auch die in den Geräten verankerten Rasierklingen sollten ihrerseits fest verschlossen in ihren jeweiligen Verpackungen untergebracht sein. Somit gehen Sie überall auf Nummer sicher.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.757 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...