Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Zurück zur Koffer-Vergleichstabelle

Shaik Serie Butterfly im Test 2019

Aktualisiert am:

Dieses Produkt ist leider nicht mehr in unserem aktuellen Vergleich vertreten.

Hier geht es weiter zum aktualisierten Koffer Vergleich 2019:

Zum Koffer-Vergleich 2019

Dass heutzutage Gepäckstücke verloren gehen, ist selten der Fall. Trotzdem sollte ein Koffer so stabil gebaut sein, dass er bei der Flug- oder Schiffreise nicht beschädigt wird, Stöße und Würfe übersteht, den Inhalt schützt und auch vor Diebstahl gesichert ist. Gewählt werden kann zwischen Stoffkoffern und Hartschalenmodellen. Letztere sind in moderner Ausführung trotzdem sehr leicht, können hervorragend manövriert werden, bieten eine gute Innenaufteilung und stabile Reißverschlusstechnik. Bei dem „SHAIK® Serie BUTTERFLY, FRA 3 Koffer“ kann das Volumen sogar durch eine Dehnfuge erweitert werden, was eine praktische Anpassung des Inhalts an die Form und Größe des Koffers erlaubt. Das Modell gibt es als Set oder Einzelstück in drei gängigen Größen. Das im Vergleich gezeigte Modell ist die kleine Variante, die auch als Handgepäck bei gängigen Fluglinien in die Kabine mitgeführt werden kann. Zu einem günstigen Preis ist bei dem Modell einiges geboten.

Aktuelles Angebot
derzeit nicht verfügbar

Exakten Preis auf Amazon prüfen!
Preis prüfen
Preis prüfen
Funktionsübersicht
  • Produktabmessungen:

    77 x 52 x 32
  • Gewicht:

    3
  • Volumen:

    35
  • Anzahl Rollen:

    4
  • Garantie:

    2
  • Ausführung:

    Hardcase
  • Material:

    ABS Hartschalenschutz
  • Farbe:

    Grau
  • Schloss:

    [Ja]
  • Laptopfach:

    [Nein]
  • Schlösser :

    1
  • Tragemöglichkeiten :

    3
  • Fächer :

    4
Vorteile
  • hochwertige Telekopgriff
  • 4 widerstandsfähige Rollen
  • gutes Zahlenschloss
  • robuste Hartschale
  • gute Rollen

Nachteile

  • der Tragegriff ist schlecht
  • Verarbeitung ist nicht so gut
Zurück zur Vergleichstabelle: Koffer Test 2019

Daten und Fakten

Lieferzeit und Verpackung

Nach der Bestellung des Koffers als Einzelstück kam dieser in hochwertiger und stoßfester Verpackung an. Die Auswahl konnte zwischen den Farben Braun, Hellblau, Türkis, Orange, Anthrazit, Grau, Dunkelgrau und Lila getroffen werden. Die Lieferzeit entsprach den Herstellerangaben und umfasste 3 Werktage. Der Koffer war mit Styropor und Folie stabilisiert, neu und unbeschädigt. Die Rollen waren bereits montiert, der Griff in der Rückwand eingebaut. Beim Öffnen verströmte der Koffer einen leicht chemischen Geruch.

Fassungsvermögen, Maße und Gewicht

Die kleinste Ausführung war die Größe M und hatte die Maße 55 x 40 x 20 Zentimeter mit einem etwas höheren Fassungsvermögen von 45 Litern. Im Vergleich stand hier deutlich mehr Stauraum zur Verfügung als bei anderen Modellen, während der Koffer klein und handlich blieb. Auch das Eigengewicht war vorteilhaft und lag bei 3 Kilogramm. Der Koffer wurde mittig geöffnet und bot zwei getrennte Lageebenen.

Design, Farbe, Material und Aufbau

Aus der Ferne wirkte der Koffer glatt und robust, aus der Nähe zeigte sich dazu auch noch eine leichte und komfortable Struktur, die dafür sorgte, dass der Koffer kratz- und stoßfest war. Seitlich besaß er Schutzkappen, dazu vier Standfüße zum Abstellen und vier Rollen zum Manövrieren.

Als Hartschalenkoffer war er gegen alle Stöße sicher, hatte mehrere Rillen, die eine federnde und trotzdem feste Wirkung erzielten. Die Verarbeitung war hochwertig, die Haptik ausgezeichnet. Das Modell war anthrazitfarbig und diente als Handgepäck. Innen war er mit glänzend braunem und gemustertem Stoff ausgekleidet und zusätzlich gepolstert.

Ausstattung und Verschluss

Im hinteren Bereich konnte eine Teleskopstange mit Griff herausgezogen werden, die das Rollen des Koffers vereinfachte. Dazu war die robuste Hartschale mit Reißverschluss durch ein Zahlenschloss geschützt, das zwar kein TSA-Schloss war, dafür die Eingabe von drei Zahlen gestattete und die Möglichkeit, die Reißverschlüsse zu fixieren. Der Koffer konnte damit nicht einfach aufspringen, war auch vor unerwünschtem Eingriff geschützt.

Sicherheit für unterwegs und auf Reisen – der Koffer in der Nutzung

Packvolumen, Verwendung und Stabilität

Für einen Koffer in der Größe war das Packvolumen ausgezeichnet, konnte über eine mittig ausgelegte Dehnungsfuge erweitert werden. In normaler Ausführung standen 32 Liter zur Verfügung, mit Dehnung 45 Liter. Das gestattete das Mitführen von etwas mehr Gepäck, wobei auch die Aufteilung im Inneren praktisch war.

Es gab zwei Seiten, wobei der große Raum nicht aufgeteilt und mit Packgurten gesichert war, die andere Seite über eine Trennwand mit Reißverschluss verfügte, weitere Fächer und Taschen bot. Ein Netzgewebe rundete das Ganze ab. 


Die gepolsterte Stoffauskleidung schützte die Gegenstände und Kleidungsstücke ausreichend.

Tragekomfort und Rollverhalten

Am Boden des Koffers, der aufgestellt oder hingelegt werden konnte, befanden sich im Test vier drehbare Doppelrollen, die jede Fahrtrichtung anstandslos im Vergleich mitmachten. Dadurch konnte der Koffer ohne Umstände gerollt werden. Die Räder waren gummiert und machten auch auf hartem Boden keine lauten Geräusche.

Der Teleskoparm bestand aus Metall und glänzte silbern. Er war arretierbar, sehr stabil und in guter Länge herausziehbar. Der kleine Koffer wurde schnell und flexibel bewegt, konnte auch über einen Griff mit der Hand getragen werden.

Sicherheit, Langlebigkeit und Einsatz

Der rundum laufende Reißverschluss war gut verarbeitet und konnte in den Schnallen im Schloss fixiert werden. Dieses bestand aus Plastik, hatte drei Zahlenräder und stabilisierte den Reißverschluss. Ohne gewaltsamen Eingriff war es nicht möglich, den Koffer zu öffnen.

Bei der Lieferung stand der Code werkstellig auf „0-0-0“. Um ihn zu ändern, musste das Schloss in Pfeilrichtung geöffnet und offen gehalten werden, bis die gewählte Zahlenkombination festgelegt war. Diese zeigten einen spürbaren Widerstand und fixierten den Code, sobald das Schloss seinen Dienst tat und den Reißverschluss fixierte. Das machte den Koffer sicher, der auch durch die hochwertige Hartschale genügend Schutz und Langlebigkeit mitbrachte.

Reinigung und Pflege

Wenn der Koffer wirklich einmal schmutzig werden sollte, war die Reinigung durch ein feuchtes Tuch ziemlich einfach. Nicht empfehlenswert war ein Tuch aus Papier, da die grobe Struktur der Kofferwand das Papier mehr zerfetzte. Die Hartschale war sehr kratzfest und stoßfest, sah auch nach längerer Verwendung wie neu aus. Das Innere roch zunächst chemisch, konnte aber gelüftet und im Geruch neutralisiert werden. Im Großen und Ganzen war der Koffer pflegeleicht und praktisch.

Fazit

Will einer eine Reise tun, ist der „SHAIK® Serie BUTTERFLY, FRA 3 Koffer“ eine gute Empfehlung und in drei Größen beim Hersteller erhältlich. Die kleinere Variante des Handgepäckkoffers bietet trotzdem etwas mehr Platz als andere Modelle gleicher Ausführung, hat eine Innenpolsterung mit Gurte und ein gestärktes und kratzfestes Hartschalenformat. Auch Rollen und Teleskopstange ergänzten den Komfort, sind leichtgängig und gestatten die hohe Beweglichkeit des Koffers.

Koffer jetzt auf Amazon ansehen!

Fazit: Will einer eine Reise tun, ist der „SHAIK® Serie BUTTERFLY, FRA 3 Koffer“ eine gute Empfehlung und in drei Größen beim Hersteller erhältlich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.729 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...