Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung

Wissenwertes über Rabatt- und Geschenkgutscheine

Wo und welche Gutscheine können Kunden erwerben?

Zuerst einmal muss zwischen den zwei Arten Gutscheine unterschieden werden. Der Einzel- und der Onlinehandel sowie viele unterschiedliche Unternehmen bieten und bewerben Gutscheine als Geschenke und offerieren Gutscheine die Rabatte, Preisvorteile oder Gratisgeschenke offerieren.

Während der Geschenkgutschein ein Wertschein ist und wieder für den Betrag, für den er erworben wurde, veräußert wird, enthalten Rabattgutscheine einen Preisvorteil für den Kunden.

So werden Geschenkgutscheine für Bücher, Kosmetik oder Delikatessen verkauft, die die Kunden im Handel oder über das Internet erwerben, bezahlen und an andere Menschen weitergeben können, aber nicht müssen.

Diese Gutscheine werden von Unternehmen genutzt, um zum Beispiel Mitarbeiter auszuzeichnen oder von Freunden für Freunde, damit sich diese ein Geschenk ihrer Wahl selbst aussuchen können. In der Regel möchte eine Person einer anderen Person, ein Geschenk zu einem bestimmten Anlass machen, weiß aber nicht so recht was.

In diesem Fall lohnt es sich, beispielsweise in einer Parfümerie oder in einem Buchladen einen Gutschein für einen bestimmten Betrag zu erwerben. Diesen Betrag zahlt der Schenkende. Der Beschenkte, der oder diejenige, die den Gutschein dann als Geschenk erhalten, können den Betrag, auf den der Gutschein ausgestellt ist, dann für ein Buch oder eine Creme oder ein Parfüm seiner oder ihrer Wahl verwenden.

Praktisch gesehen ist der Gutschein ein Zahlungsmittel für ein bestimmtes Geschäft oder eine Ware oder für den Kauf auf einer Website eines Geschäftes oder eines Unternehmens. In jeden Fall muss der Erwerber des Gutscheines diesen bezahlen, darf allerdings selbst die Höhe des Betrages auswählen, der dann auf dem Gutschein erscheinen soll und den der Beschenkte erhält.

Dann gibt es noch die Gutscheine, die kostenlos bei Werbeaktionen oder im Internet vergeben werden. Das sind sogenannte Rabattgutscheine. So werden zum Beispiel Gutscheine hinzugegeben, wenn eine Person einen Vertrag über einen Stromanbieter oder ein Abonnement für eine Zeitschrift abschließt. Auch für viele Artikel oder Serviceangebote, wie den Kauf von Haushaltsmitteln oder Babywindeln, sowie den Wechsel von Reifen, gibt es Gutscheine für die Kunden.

Mit dem preisgünstigen Angebot, den so ein Gutschein gewährt, soll der Kunde in das Geschäft bzw. in eine Werkstatt gelockt werden. Der Kunde gewinnt mit dem Rabatt die Möglichkeit, den gewünschten Artikel günstiger zu einzukaufen und das Unternehmen hat durch den Gutschein einen Kunden hinzugewonnen oder die bestehende Kundenbeziehung ausgebaut.

Je nach Art und Wert des Gutscheines werden hier Rabatte von 3, 5, 10 oder 20 Prozent oder auch mehr dem Kunden gewährt.

Ein Markt der hierzulande im Kommen ist, da viele Unternehmen in Deutschland das Potential von Aktionen mit Gutscheinen und Rabatten bei weiten noch nicht ausgeschöpft haben, wie in zahlreichen Test herausgefunden wurde.

Obwohl die Unternehmen und ihre Führungskräfte wissen, dass Kunden Produkte durch angebotene Gutscheine kostenlos testen, sowie durch einen Gutschein an das Unternehmen gebunden werden und sich eher für einen Kauf entscheiden, wird das vorhandene Potential nicht ausgereizt.

Gerade auch Gutscheine, die per Mail versandt werden, haben einen viel größeren Effekt auf Menschen und ihre Einkäufe, wie gedacht.

In vielen Befragungen, Test und Interviews wurde herausgefunden, dass die meisten Kunden diese Mails öffnen und den Gutschein in der Regel auch nutzen. So können sehr einfach Kunden gewonnen werden, die außerdem im Bekannten- und Verwandtenkreis von den erhaltenen Aktionen berichten und damit wieder Werbung für ein Unternehmen oder den Handel betreiben. Denn wie man in Test und Befragungen herausfand, öffnen 82 % aller Konsumenten die Mails, die sie von Unternehmen erhalten.

Alle Kunden freuen sich, wenn sie eine Ware günstiger bekommen, wie gedacht oder eingeplant. Gutscheine sind damit eine Win-Win-Situation für Käufer und Unternehmen, die einen machen mehr Umsatz, die Kunden und Kundinnen sparen und beide Seiten sind am Ende positiv gestimmt. So einfach kann Werbung und Marketing funktionieren.

Was ist ein Gutschein?

Für den Eintausch eines Scheines, eben des Gutscheines, erhält der Inhaber des Gutscheines, ein Gut beziehungsweise eine Ware im Gegenzug. Nach deutschen Recht ist ein Gutschein ein Dokument.

Das heißt, sein Besitzer hat einen Anspruch auf eine Leistung, diese ist ihm mit dem erworbenen oder geschenkten Gutschein garantiert. Der Gutschein ist damit so etwas wie eine Beweisurkunde oder ein Wertpapier.

Was vor Jahren nur im Einzelhandel oder vor Ort erwerbbar war, ist jetzt in Internetportalen oder direkt über die Firmen im Internet verfügbar.

Auf verschiedenen Plattformen bieten Unternehmen ihre Gutscheine an, die sich Interessenten herunterladen können.

Außerdem können auch Gutscheine gekauft und verschenkt werden. Diese Gutscheine können nach der Bezahlung verschenkt oder später einsetzt werden. Jeder Gutschein verfügt über einen bestimmten Wert, der vom Käufer oder vom Unternehmen eingelöst werden kann.

Die andere Art von Gutscheinen ist der sogenannte Coupon. Hier wird durch den Gutschein ein entsprechender Rabatt gewährt, dieser kann bei einem späteren Einkauf verwendet werden. Viele Gutscheine werden zu bestimmten Konditionen veräußert.

Das heißt, sie haben ein Ablaufdatum oder sie können nur für die Waren eines jeweiligen Geschäfts oder eines Dienstleisters eingesetzt werden. Neu ist, es gibt Unternehmen oder Einzelhändler, die sich zu einem Verbund zusammengeschlossen haben und einen Gutschein anbieten, der eine Gültigkeit für alle im Verbund vertreten Geschäfte ermöglicht.

Der Unterschied zu dem herkömmlichen Gutschein, ist der Coupon

Ein Gutschein wird erworben, indem ein Betrag in einer bestimmten Höhe gezahlt wird, dieser Betrag erscheint als Wert auf dem Gutschein. Der Inhaber des Gutscheines kann mit diesem Gutschein Waren oder Dienstleistungen im Wert des Betrages erwerben, der auf den Gutschein aufgedruckt ist. Ein Coupon oder Gutscheincoupon ist ein Rabatt, den ein Unternehmen den Verbrauchern gewährt.

Der Coupon ist ein Instrument der Kommunikation in der Werbung und gehört in den Marketingplan von eigentlich jedem Unternehmen, dies ist jedoch noch nicht immer der Fall. Verbraucher erhalten hier Rabatte und Preisnachlässe auf bestimmte Waren, wenn sie den Coupon beim Einkauf vor Ort oder im Internet vorlegen.

Heute finden vor allem Schnäppchenjäger die neusten Gutscheincodes und Schnäppchen-Möglichkeiten im Internet. So gibt es Portale im Internet auf denen Verbraucher aktuelle Coupons einsehen oder herunterladen können. Zwei Beispiel dafür wären die Portale www.gutscheinhelden.com und www.sparwelt.

Verbraucher, die an Gutscheinen interessiert sind, können hier täglich oder wöchentlich nachsehen, welche Aktionen gerade laufen und welche Gutscheine aktuelle im Angebot sind. Wer fündig geworden ist, lädt sich einen oder mehrere entsprechende Rabattgutschein herunter und kann anschließend mit diesen einkaufen gehen. Möglich ist der Einkauf mit den Rabattgutscheinen über das Internet oder über den direkten Weg zum Händler.

Der erste Gutschein und sein Erfinder

Natürlich ein Amerikaner! 1887 kam der Geschäftsmann Asa Candler auf die einfache und wirksame werbetechnische Idee des Rabattgutscheines. Herr Asa Candler schrieb einfach und genial einige hundert Zettelchen per Hand aus. Wer eines dieser Schreiben vorweisen konnte, erhielt dafür ein Glas Cola umsonst. Asa Candler ließ die Werbezettel auf der Straße von den Vertretern von Coca-Cola verteilen. Ein weiterer Teil wurde Zeitungen und Zeitschriften als Beilage hinzugegeben.

Diese erste amerikanische Gutscheinkampagne war sofort ein großer Erfolg. Was vorerst seinen Weg auf die Straßen und in die Zeitung fand, erlebte dann über hunderte Jahre später einen wahren Boom, denn das Zeitalter des Internets war angebrochen und Aktionen, die Gutscheine anboten, konnten noch leichter verbreitet werden.

Mittlerweilen können die Vergünstigungen sogar per Smartphone eingelöst werden. Einst ein Erfolgsmodell aus den USA, ist es inzwischen auch bei uns äußerst beliebt.

Zahlen, Daten und Fakten rund um den Gutschein

Er wächst und wächst, der Markt für Gutscheine, unzählige Händler und viele Unternehmen haben ihn wiederentdeckt und die Kunden nehmen die Rabatte über Gutscheine gern an. Wer weiß schon, dass über 28 % aller Konsumenten ihre Gutschein Aktionen in den sozialen Netzwerken teilen oder 71 % Online nach Gutscheinen suchen, weil sie in den Social-Media-Kanälen davon gehört haben? Bereits zwischen dem Jahr 1894 und dem Jahr 1913 wurden in den USA 8,5 Millionen Gutschein eingelöst. Eine unglaubliche Zahl.

Natürlich wollte man den Erfolg vertiefen und startete 1909 eine weitere Aktion für Gutscheine, diesmal für ein Müsli, das Traube-Nuss-Müsli. Mit dem Gutschein für Müsli gelang dem Rabattgutschein der endgültige Durchbruch. Denn fort an stieg das Angebot und die Nachfrage nach Gutscheinen kontinuierlich.

Vieles, was einst in der USA ein Erfolg war und ist, kommt früher oder später, wie wir inzwischen wissen, auch nach Deutschland. Da auch hierzulande gern mit Gutscheinen Kunden in Geschäfte gelockt wurden, dies bewiesen nicht nur Test, sondern auch das Verhalten der Verbraucher, trat bereits 1934 ein Rabattgesetz in Kraft, um Mondpreise zu verhindern.

Nun durften Händler und Unternehmer ihre Kunden nicht mehr als drei Prozent Rabatt gewähren. Allerdings geriet hierzulande der Gutschein in den 70igern und 80igern ein wenig in Vergessenheit, doch heute blüht mit der Entwicklung des Internets der Rabattgutschein wieder auf. Gutscheine treten mehr und mehr digital in Erscheinung. Wussten Sie, dass man in den USA einen Monat des Coupons feiert?

Man hat herausgefunden in Test, das 34 % aller Konsumenten, die gern mit ihren Smartphone einkaufen, das Handy auch für mobile Gutscheine nutzen. Auch in Deutschland nutzen bereits rund 79 % aller Kunden häufig oder sehr oft Gutscheine aus dem Einzelhandel oder aus dem Internet.

Dies sind vor allem Käufer, die besonders preisbewusst und offen für neue Angebote sind. Wer weiß schon, das 92 % aller Menschen, die einkaufen, schon einmal einen Gutschein benutzt haben? Es gibt Konsumenten, die zwei Stunden und mehr pro Woche online nach Aktionen für Gutschein suchen.

Am meisten nachgefragt werden Gutscheine für den Kauf von Hygiene- und Pflegeprodukten, Lebensmitteln, Bücher, Kleidung und auswärts essen gehen. Unternehmen, die Rabattgutscheine einsetzen, animieren zukünftige Kunden zum Ausprobieren eines neuen Produktes und locken damit Interessenten auf ihre Website und in ihre Geschäfte oder Servicestellen.

Test beweisen, das Rabattaktionen überwiegend auf Gutscheinwebsiten oder auf Suchmaschinen gefunden werden. Überraschend ist, dass mehr Männer wie Frauen Gutscheine nutzen, um genau zu sein, 53 % der Männer verwenden Gutscheine, während es bei den Frauen nur 47 % sind.

Allerdings ist der Gebrauch dann in den Altersgruppen wieder ausgeglichen, da wurden keine signifikanten Unterschiede entdeckt. In Untersuchungen fand man außerdem heraus, dass fast alle Konsumenten Preise miteinander vergleichen. Wenn dies nicht ein weiteres positives Argument für die Nutzung für Gutscheine durch Unternehmen ist, was dann?

Die Anbieter von Gutscheinen kommen jedoch nicht nur aus dem Einzelhandel oder aus dem Netz, auch Autowerkstätten, Versicherungen, Restaurants und Handwerksfirmen in Städten und Gemeinden bieten ihren Kunden viele verschiedene Vergünstigungen. Eigentlich bieten heute fast alle Geschäfte, jeder Fitnessclub, öffentliche Schwimmbäder, ja selbst Friseure und Masseure einen Gutschein an. Und wer will, kann auch einen Schlemmerpass, dies ist ein Buch mit einer bestimmten Anzahl an Gutscheinen von Gaststätten aus einer Region, verschenken.

Neu auf dem Markt sind Wunschgutscheine. Ein Wunschgutschein ist ein Universalgutschein, der bei über 500 Partnern eingelöst werden kann. Der oder die Beschenkte kann diesen in zwei einfachen Schritten in einen Gutscheincode eines Online Shops seiner Wahl umwandeln. So kann dieser Wunschgutschein dann für den Einkauf bei Amazon, Zalando, Galeria Kaufhof oder Swarovski verwendet werden. Je nachdem, wonach einem der Sinn steht.

Test zeigen, das der Schenker mit einem Wunschgutschein eigentlich nichts falsch machen kann, da dieser Gutschein bei über 500 Partner online einlösbar ist. Aber es gibt mittlerweile auch den ganz praktischen Gutschein, den ATU, Esso oder der toom Baummarkt ausstellt.

Also wer weiß, dass am Auto des Sohnemannes eine Reparatur fällig ist, kann auch einen Gutschein für den nächsten Besuch einer Werkstatt verschenken. Das ist praktisch, der Nachwuchs spart Geld und die lieben Eltern, schenken, was gebraucht wird.

Auch Konzerthäuser, Opern und Theater bieten ihren Kunden den Service, das diese einen Gutschein erwerben können. So kann der Beschenkte selbst wählen, wann und wo er oder sie welche Veranstaltung aufsuchen möchte.

Die verschiedenen Gutscheinarten

  • Wertgutscheine
  • Warengutscheine
  • Geschenkgutscheine
  • Kaufgutscheine
  • Gutscheinportale
Wertgutscheine: Wir kennen sie alle, allerdings werden sie eher zu den Preisnachlässen gerechnet. Sie sollen einen Anreiz darstellen, um in einem Geschäft einzukaufen. Hier wird Geld verschenkt, wenn der Einlöser des Gutscheines diesen dort einlöst, wo er ausgestellt wurde. Viele Unternehmen verkaufen oder verschenken Wertgutscheine, damit der Kunde ein Geschenk bzw. eine Ware einkaufen kann, die er oder sie anstelle vom baren Geld werden verschenken kann. Oft werden Wertgutscheine auch eingesetzt, um Kunden einen günstigeren Einkauf zu ermöglichen. Oft werden die Wertgutscheine in Zeitungen, Broschüren oder Flyern zugeben, die sich der Kunden dann ausschneiden und in dem jeweilig ausstellenden Geschäft einlösen kann. Der Gutschein gilt für nur für ein Geschäft, wie zum Beispiel die Drogeriemarktkette dm, wo zum Beispiel eine Zahnpaste einer bestimmten Marke günstiger mit dem Wertgutschein erworben werden kann. So offeriert zum Beispiel Douglas seine Rabatte für den Einkauf auf seiner eigenen Website und für die Geschäfte vor Ort.
Warengutscheine: Das sind extra Geschenke und Zugaben zu einem Kauf. Wer zum Beispiel ein Shampoo kauft, erhält zusätzlich eine Haarkur. Oder der Kunde erhält eine extra Zahnpaste beim Kauf von zwei Artikel der jeweiligen Firma. Auch Dienstleistungen werden häufig mit einem entsprechenden Warengutschein angeboten, damit der Kunden die Leistung bei dem Aussteller in Anspruch nimmt. So wird beispielweise der Besuch beim Frisur honoriert, der Nutzer erhält einen freien Haarschnitt, wenn er oder sie bereits zehn erfolge Besuche absolviert haben. So erhalten Kunden einen Gratisschnitt. Ebenso gehören Aktionen, wie zwei zum Preis von einen oder eine Musterprobe gratis zu dieser Art von Gutscheinangeboten. Auch der Zugabe Coupon will Verbrauchern einen Rabatt einräumen, allerdings sind sie häufig an einen Mindestbestellwert gebunden. Treuecoupons werden Bestands- oder Stammkunden gewährt.
Geschenkgutscheine: Anderes verhält es sich mit diesem Gutschein, der im Handel und bei Kunden gut bekannt ist und gern genutzt wird, um anderen Menschen zu Weihnachten oder zum Geburtstag ein Geschenk zu machen, dass dieser sich selbst aussuchen kann. Hier wird im Prinzip Bargeld eingetauscht gegen einen Gutschein. Damit hat der Käufer das Recht erworben mit dem ausgestellten Gutschein in einem Geschäft des Unternehmens zum gleichen Betrag erneut einzukaufen zu gehen. In der Regel werden diese Gutscheine wie der Name schon sagt, verschenkt. Wer nicht sicher ist, welches Geschenk gewünscht ist oder nicht einfach nur Geld überreichen will, erwirbt einen Gutschein von einem Unternehmen, oft in schön aufgemachter Ausstattung und schenkt diesen weiter.
Kaufgutscheine: Dies sind Geschenkgutscheine, wie oben erwähnt. Diese werden von Kunden und Kundinnen erworben, um einen Freund, Verwandten oder auch dem Firmenchef ein Geschenk seiner Wahl zu ermöglichen. Hier ist sich der Käufer unsicher, welches Geschenk wirklich Freude bereiten würde, allerdings weiß der Schenkende schon aus welcher Kategorie sein Geschenk stammen soll. Deshalb wird der Gutschein in einem bestimmten Geschäft erworben. Der Schenkende weiß, das der Beschenkte Schokolade, Parfüm oder Bücher liebt, kennt jedoch nicht den genauen Geschmack.
Gutscheinportale: Neu sind Portale, in denen Gutscheine zu finden sind, denn die Gutscheine, die auf den Portalen angeboten werden, werden erst seit der intensiven Nutzung des Internets angeboten. Wiederum eine Idee, die aus dem USA stammt. Internetnutzer können hier über ein bestimmtes Portal Gutscheine von verschiedenen Geschäften beziehen, die eine Aktion für Rabatte oder Gratisgeschenke anbieten. Beispiele für Portale von Anbietern mit Gutscheinen sind ayDeals, DailyDeal, DeinDeal. Außerdem existieren inzwischen Plattformen, die Angebote von Gutscheinanbietern sammeln und den Nutzern zur Verfügung stellen. Finden lassen sich all die neuen Portale ganz einfach, der Nutzer muss nur das Wort „Gutschein“ in eine Suchmaschine eingeben und die anbietenden Portale werden aufgezeigt.

 

Wie wird einen Gutschein eingelöst?

Das kommt darauf an, wo der Gutschein erworben wurde und welche Bedingungen, für seine Einlösung vereinbart wurden. In der Regel werden Gutscheine über den Einzelhandel oder einen Dienstleister erworben und können auch dort wieder eingelöst werden.

Dazu ist es nur notwendig, dass der Gutschein vorgelegt wird oder zumindest der Code des Gutscheines. Jeder Gutschein enthält in der Regel einen Code. Dieser wird in die Kasse eingeben und mit dem Betrag verrechnet, den der Inhaber des Gutscheines für ein Gut oder eine Dienstleistung zahlen muss. Ist der Gutschein ein Onlinecodegutschein, dann wird der Code, wie zum Beispiel bei einem Wunschgutschein bequem bei der entsprechenden Website eingelöst.

Der Beschenkte hat bei einem Wunschgutschein die Möglichkeiten, in über 500 Online-Shops zu stöbern, um sich seinen Wunsch zu erfüllen. Dazu muss er oder sie nur in der Navigation auf „Gutschein einlösen“ klicken und anschließend seinen oder ihren 9-stelligen Gutscheincode eingeben.

Anschließend wird automatisch der passende Shop ausgewählt, dann erscheint der Code für den Gutschein und für den gewünschten Shop per E-Mail. Jetzt kann es zum Einkauf gehen. Mit wenigen Klicks ist es möglich einen Artikel zu finden, den Code des Gutscheins einzugeben und sich das Gewünschte per Post zusenden zu lassen. Online oder vor Ort?

Test zeigen, der Vorteil beim Erwerb eines Gutscheines über das Internet ist, er ist sofort erhältlich, da er per App oder Mail zugesendet wird. Nach dem Eingang der Zahlung wird der Gutschein aktiviert und steht somit zum Verschenken zur Verfügung. Außerdem erfordert der Erwerb eines Gutscheines per Internet keine Zeit und keinen weiteren Aufwand. Niemand muss noch schnell losfahren und eilig nach einem Geschenk suchen, das dem oder der Beschenkten dann nicht einmal gefällt.

So kann einfach Online ein Gutschein per Mail oder App angefordert werden. Damit steht auch ganz Vergesslichen auf die letzte Minute noch ein Geschenk zur Verfügung.

Wer zum Beispiel Online über die Seite Wunschgutschein geht, kann sich zuerst die gewünschte Karte aussuchen, selbst ein Kartenmotiv auswählen, das je nach Motiv kostenlos oder für 1,90 € zu haben ist, dann wird die Anzahl der Gutscheine ausgewählt und der Wert, den der Gutschein haben soll.

Hinzu kommt die Mehrwertsteuer, dann es geht es ab zur Kasse. Hier kann der Käufer per Kreditkarte, PayPal oder sofort Überweisung gezahlt werden, der Gutschein wird sofort nach Eingang der Zahlung zugeschickt und kann sofort ausgedruckt werden.

Online Gutscheine sind praktisch, da sie in elektronischer Form erhältlich sind. Gutscheine über das Internet werden als Zahlen oder als Buchstabencode auf elektronischem Wege versendet. Sie müssen einen Wert und ein Ablaufdatum enthalten. Viele Verkäufer von Gutscheinen legen weitere Kriterien, wie nur von Neu- oder Bestandskunden einlösbar, Mindestbestellwert, nur einmal pro Haushalt oder nur gültig für bestimmte Geschäfte oder für bestimmte Waren fest.

Wie sicher sind Gutscheine?

Immer mal wieder finden Test statt, um herauszufinden, wie die Sicherheit erhöht oder auch garantiert werden kann. Test bewiesen, das die Sicherheit Mängel aufweist, deshalb wurden viele Gutscheine mit einem Code ausgestattet.

Jeder Gutschein kann mit dem Code nur einmal eingelöst werden. Damit sollen Gutscheine fälschungssicher sein. Von den Kassen im Einzelhandel oder einem Dienstleister werden die Codes gelesen und erkannt, sollte ein Code falsch sein, kann der Gutschein nicht eingelöst werden. Auch im Onlineshop erkennt das System sofort, ob mit dem Code alles seine Richtigkeit hat.

Einfach Codes bestehen aus Kombinationen von Buchstaben und Nummern. Eine Besonderheit existiert bei einem Code aus dem Internet, es gibt keine 0 und oft auch keinen Kleinbuchstaben I, einfach um Null und I nicht mit dem großen O und dem I zu verwechseln.

Auch Strichcodes werden nur ungern verwendet, da hier immer die Gefahr der Nichtlesbarkeit besteht, denn wenn nur einer der Striche fehlt, kann der Code nicht gelzen werden.

Neu und äußerst sicher sind die 2D-Codes. Sie werden immer öfter verwandt, da sie auch bei Beschädigung gut gelesen und einfach an den drei Quadraten an den Ecken identifizieren werden können. Obendrein sind mehr Informationen in einem QR-Code ablegbar wie in einem Strichcode.

Wie sieht er aus, der Gutschein?

Amazon.de Geschenkgutschein in Geschenkbox (Schwarz) - mit kostenloser Lieferung am nächsten TagDas Aussehen ist abhängig von jeweiligen Anbieter. Viele Einzelhändler bieten sehr aufwendig gestaltete Gutscheine und Gutscheinkarten an, die mit Freude vom Schenker empfangen werden.

Beispiele dafür wären der Kosmetikhändler Douglas, der Schweizer Schokoladenhersteller Läderach oder das Unternehmen Thalia. Relativ neu sind die Gutscheinkarten, die immer wieder aufgeladen werden können.

Aber auch viele Internetanbieter haben ihre Gutscheine aufgehübscht und der Käufer kann unter vielen verschiedenen Motiven wählen. Auch Menschen, die einen Gutschein verschenken möchten, der für viele Unternehmen im Web oder im Handel zu nutzen ist, können einen Wunschgutschein erwerben.

Dieser Wunschgutschein ist im Internet über Wunschgutschein erhältlich. Die Gutscheine gibt es mit vielen Grußkartenmotiven zu Weihnachten, zu Ostern und zum Valentinstag, zum Geburtstag oder als kleine oder größere Aufmerksamkeit zwischendurch.

Die aktuellen Beträge betragen in der Regel 15 €, 25 €, 50 €, 75 € und 100€ und bieten außerdem einen kostenlosen Umschlag für den Geschenkgutschein. Gratis zum Wunschgutschein ist der Versand. Wer will, kann den Wunschgutschein auch aufladen lassen, alles kein Problem für Nutzer die Online gehen. Selbst eine Anleitung steht laut einem Test zur Verfügung.

Inzwischen bieten viele Händler eine Gutscheinkarte an, diese kann aufgeladen werden und von dem Guthaben wird bei jedem Einkauf der Warenwert abgezogen. Diese Karten sind klein und praktisch und funktionieren in der Regel mit einem Barcode, von dem das jeweilige Guthaben abgelesen wird.

Risiken der Gutscheine

Der Nachteil ist die Sicherheit, dies zeigen Test und Kundenberichte. Viele der verkauften Gutscheine bieten keine wirkliche Sicherheit für den Käufer und den Beschenkten. Das Handicap ist der Barcode. Er ist das einzige Identifizierungs- und Sicherheitsmerkmal bei der Einlösung. Wird der Barcode durch den Verkäufer an der Kasse aktiviert, das heißt eingescannt, kann das Guthaben von jeden genutzt werden, der den Gutschein oder die Gutscheinkarte vorlegt.

Gerade bei großen Firmen wie Apple, Ikea, Zalando, Saturn und Media Markt, so zeigen Tests, ist nur ein simpler EAN13-oder ITF-Barcode zur Aktivierung nötig. Hier haben Betrüger ein leichtes Spiel. In Test wurde gezeigt, das nur ein Klebeband oder ein Aufkleber nötig ist, um Herr über das vorhandene Guthaben zu werden.

Bei den vielen verschiedenen Varianten von Gutscheinen auf dem Markt haben die Nutzer keine Möglichkeit zu erkennen, ob dieser manipuliert wurden ist. Das Risiko betrogen zu werden, ist mit der Nutzung eines Gutscheines groß. Deshalb ist es ratsam, Gutscheine zu verwenden, die eine Pin erfordern, gerade für die Nutzung im Internet, und die keine fortlaufenden Nummern aufweisen.

Denn die Gutscheine mit fortlaufenden Nummern sind besonders leicht von Betrügern zu manipulieren. Betrüger können die Daten des Magnetstreifens von einem Gutschein auf einen zweiten kopieren. Haben Inhaber von Gutscheinen ein schlechtes Gefühl, sollten sie ihre Guthaben so schnell, wie möglich verbrauchen.

Außerdem ist ein Händler nach Ablauf des Gutscheines nicht verpflichtet diesen noch einzulösen. Auch wenn ein Unternehmen insolvent, gehen die Chancen der Verbraucher gegen Null, den Wert des Gutscheines ausgezahlt zu bekommen.

Zu bedenken ist auch, dass Firmen, der Einzelhandel und die Serviceanbieter ein Restguthaben nicht auszahlen müssen. Die eventuelle Auszahlung von einem Restguthaben ist reine Kulanz, aber keine Recht. Positiv hervorheben lässt sich hier die Kette Fielmann, die Restguthaben anstandslos auszahlt.

Bedenken sollten Käufer von Gutscheinen immer, dass ein Gutschein den gleichen Wert wie bares Geld hat und von Jeden eingelöst werden kann, selbst wenn der Gutschein den Namen des Beschenkten enthält.

Wer erwirbt Gutscheine?

Immer mehr Menschen, da es Gutscheine für fast jeden Artikel und für fast jeden Service existieren. Egal ob Blumen, Bücher, Spielzeug, Wein oder Schokolade verschenkt werden soll.

Viele Vorstände und Vorgesetzte von Firmen möchten ihren Mitarbeitern zu bestimmten Anlässen eine Anerkennung bereiten, wissen natürlich nicht, was der Mitarbeiter gern erwerben würde. Ein Gutschein bietet so die Möglichkeit ein Geschenk zu bereiten, dass wirklich gern angenommen wird.

Außerdem nutzen auch gern viele Menschen einen Gutschein, die keine Zeit haben oder in letzter Minute, ein passendes Geschenk finden möchten.

Der Alltag von vielen Menschen ist von Stress und Hektik bestimmt, da wollen sie nicht noch krampfhaft nach einem passenden Geschenk suchen müssen.

Wer also nicht weiß, was der oder die Beschenkte gern hätten, wer Zeit sparen will, wer in letzter Minute noch ein Geschenk benötigt, der greift nach einem Gutschein. Denn wer kennt das nicht, ein Geschenk, das man absolut nicht haben möchte oder dass einem überhaupt nicht gefällt.

Mit einem Gutschein kann das nicht passieren, denn der oder die Beschenkte können selbst wählen, was sie oder er gern hätten, benötigen oder sich schon immer gewünscht haben.

Wie lange ist ein Gutschein einlösbar und welche Risiken birgt er?

Bis Jahr 2002 kam dies auf den Verkäufer beziehungsweise den Anbieter an. Test zeigten jedoch, das das keine gute Lösung ist, wenn Kunden zehn Jahre später noch Gutscheine einlösen wollten. Es gab Gutscheine, die sind drei oder fünf Jahre gültig waren, manche hatten überhaupt keine zeitliche Eingrenzung. Inzwischen gibt es eine Zeitbegrenzung.

Bei dieser müssen Inhaber von Gutscheinen auf die Gültigkeit achten, ist diese abgelaufen, verfällt der Gutschein und ist nicht mehr einlösbar. Doch Vorsicht, für Gutscheine besteht keine Verpflichtung zur Auszahlung. Dies gilt für die Barauszahlung.

Ein Inhaber eines Gutscheines hat kleinen Anspruch darauf, dass ihn der Wert diesen ausgezahlt wird. Relativ neu ist auch, das Gutscheine verjähren. Dies gilt seit der Schuldenrechtsreform von 2002 laut g § 195 BGB. Damit verjähren Gutscheine innerhalb von drei Jahren. Doch Gutscheine können auch Fristen enthalten, gestaltet der Aussteller diese angemessen. Ist die Frist zu kurz, gilt weiterhin die Gültigkeit der allgemeinen Verjährungsregeln.

Beachten sollten Käufer und Beschenkte, die einen Gutschein einlösen oder erwerben möchten, dass diese in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich unterschiedlichen rechtlichen Grundlagen unterliegen. So sind zum Beispiel in der Schweiz Gutscheine mehr wie fünf Jahre gültig und in Österreich sogar dreieinig Jahre, aber nur drei in Deutschland.

Außerdem sollten Schenkende darauf achten, das Aktionsgutscheine und Geschenkgutscheine nicht gegen Bargeld eingetauscht werden können und Besitzer von Gutschein dürfen laut dem Gesetzgeber nicht weiter verkaufen.

Warum bieten Unternehmen Gutscheine an?

Gutscheine sind ein wichtiges Marketing-Element, so können neue Kunden gewonnen werden und „alte“ Kunden werden zu Stammkunden. Gleichzeitig wird für das Unternehmen geworben. Durch Test und Interviews wissen Unternehmen, das alle Gutscheine Werbung sind.

Boten Unternehmen ihren Kunden in den 1950 und 1960 Rabattmarken an, sind es heute Coupon. Wer erinnert sich nicht an Oma, die Rabattmarken in ein Heft eingeklebt hat? Damit erhält eine Gruppe von Personen gegen Vorlage eines Coupons oder eines Gutscheines einen Vorteil in Form eines Rabatts oder einer Zugabe.

Vor allem die Amerikaner haben es uns vorgemacht, nahezu in jeder zweiten Familie verwendete man gegen Ende des 19. Jahrhunderts Rabatte.

Durch das Internet stieg die Anzahl der Nutzer bis heute auf 83 %. Seit 2001 darf auch in Deutschland jedes Unternehmen Coupons anbieten. Während es bei uns noch relativ wenig genutzt wird, gaben in den USA bereits 2009 mehr als 2000 Unternehmen Coupons im Wert von 240 Milliarden Gutscheine aus.

Mit dem Coupon sollen allerdings auch treue Kunden an das Unternehmen gebunden und belohnt werden. Es gibt Treue,-Info,-Online,-Preisnachlasscoupons. Außerdem will das Unternehmen natürlich mit Coupons und mit dem Verkauf von Gutscheinen seinen Umsatz steigern.

Gutscheine dienen also Unternehmen zur Steigerung ihres Absatzes und sie sind ein wichtiges Instrument zur Gewinnung von Neukunden. So sorgen Gutscheine für Aufmerksamkeit, eventuelle Kunden werden auf die Produkte aufmerksam und sind damit wieder im Gespräch.

Kunden werden zu Stammkunden und außerdem belohnt. Aber es gibt noch viele weitere Vorteile für Unternehmen, wie Test bewiesen, die hierzulande noch nicht ausreichend genutzt werden.

So werden Kunden durch Gutscheine zum Wiederkommen eingeladen, Kunden werden erst einmal angelockt und Unternehmen haben die Chance, ein Produkt und seinen Preis zu testen. Und das ist viel preisgünstiger, als Studien, Test oder Befragungen durchzuführen und bietet gleichzeitig mehre Vorteile. Anhand der im Nachhinein erfolgten Resonanz, kann das Unternehmen nach der Gutscheinkampange ein zielgerichtetes Marketing durchführen.

Kurz gesagt, Gutscheine steigern den Umsatz. Erst beim Verkauf des Gutscheines und anschließend bei der Einlösung, denn Test zeigen, dass Kunden in der Regel viel mehr einkaufen, wie der Gutschein wert ist. Obendrein lassen viele Kunden ihren erhaltenden Gutschein verfallen.

Oft sorgen Gutscheine für wiederkehrende Kunden, da diese meist nicht den gesamten Wert eines Gutscheines aufbrauchen, ist dies ein Anreiz für die Kunden ein weiteres Mal in einem Geschäft oder auf einer Website zu kaufen, deckt der Restwert des Gutscheines den Wert des Erlebnisses nicht vollständig, ist dies ein weiterer Umsatzgewinn.

10 Tipps zum Sparen mit Gutscheinen und Rabattcodes

Richtig verwendet, lässt sich einiges mit Gutscheinen sparen. Vor allem muss man wissen, was man braucht oder Verschenken möchte. Wer dann nach einem passenden Gutschein sucht und fündig wird, hat mehr gewonnen, wie verloren, dies zeigen Test.

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8
  • Tipp 9
  • Tipp 10

Geschenkgutscheine, sind wie Bargeld. Daher sollten Inhaber von Gutscheinen, Sorgfalt im Umgang mit diesen walten lassen. Denn jeder der ihn findet, kann einen Gutschein einlösen, da diese nicht personalisiert sind. Gutschein sind beliebt zum Verschenken, allerdings kaum vor Missbrauch geschützt.

Wer zum Beispiel eine Waschmaschine, Windeln oder einen Fernseher kaufen möchte, sollte vorher nach dem passenden Rabatt oder Gutschein suchen, um ihn dann für den Kauf zu verwenden, denn nur so lässt sich wirklich Geld sparen. Wer mit einem Coupon bzw. Gutschein einkaufen geht, weil er eben diesen im Internet oder in der Zeitung gefunden hat, spart nicht wirklich.
Gutscheine haben eine begrenzte Zeit, in der sie eingelöst werden können. Dies gilt für Geschenkgutscheine und für Rabattgutscheine. Also darauf achten, welches Datum oder welche Zeitbegrenzung der Gutschein enthält, denn ansonsten verfällt er und kann nicht mehr eingelöst werden. Ist das Einlöse Datum verfallen, ist der Gutschein für den Fallschirmsprung oder den Ausflug mit dem Heißluftballon dahin.
Rabattgutscheine aus Zeitungen oder aus dem Internet sammeln, aufheben, die Frist beachten, und dann für den Kauf einsetzen einsetzen, wenn Bedarf für einen bestimmten Artikel besteht. So können für den Kauf von Kleidung und Schuhen bei Versandhäuser Rabatte eingesetzt werden, die den Betrag am Ende mindern.
Onlineportale nutzen, die Gutscheine anbieten und vertreiben. Regelmäßig in einen der Portale nachsehen, ob ein Gutschein der Wahl dabei ist.
Viele interessante Schnäppchen und eine riesige Auswahl an Produkten stehen Nutzern zur Verfügung, das macht Spaß, gerade wenn preisgünstig eingekauft werden kann. Obendrein ist es ganz einfach einen Gutschein einzulösen. Inzwischen werden für viele Produkte bis zu 50 % Rabatt angeboten, so können Mitglieder bei My Trusted Shops aufregende Angebote nutzen.
Wer gern Gutscheine nutzt, sollte immer wieder auf eines der verschiedene Portale zurückgreifen und regelmäßig prüfen, ob ein Gutschein der Wahl zur Verfügung steht. Gute Portale, wie gutschein.chip, sparwelt, Gutscheinsammler, DailyDeal oder gutscheinknirps bieten viele Möglichkeiten beim Kauf von Produkten, Hotelübernachtungen oder Reisen zu sparen. Einkaufen im Internet ist bequem und einfach, die Preise können miteinander verglichen werden und mit dem Einkauf über Gutscheinportale kann obendrein noch viel gespart werden.
Die Fristen für die Rückgabe, Zahlungsmöglichkeiten und die Kontakte zum Kundenservice sind heute bei vielen Anbietern im Internet so hervorragend, dass sich der Kauf und die Nutzung von Gutscheinen gerade über das Internet lohnt.
Ein Gutschein ist praktisch, denn der Beschenkte kann den Gutschein jederzeit einlösen, sei es online oder im Geschäft. Und der Schenkende hat wenig Umstände und Mühe beim Kauf und macht damit in der Regel keinen Fehler.
Für den Kunden bedeutet der Gutschein Flexibilität, dies betrifft nicht nur die Wahl des Produktes oder des Service, sondern auch den Termin der Einlösung.

 

Kurzinformation zu den acht meistverwendeten Gutscheinen

  • Amazon
  • Zalando
  • Otto
  •  Notebooksbilliger
  •  Mytoys
  • Cyberport
  • Paypal
  • Douglas
Der Gutschein von Amazon: Für jeden Anlass bietet Amazon ein Motiv für einen Geschenkgutschein an, sei es für ein Dankeschön, eine Viel Glück, die Geburt, Muttertag, den Geburtstag oder eine einfach für die Freundschaft, es gibt sie zudem mit Animation und für Firmen. In den Formaten Geschenkanhänger oder Box, als Multi-Pack für Firmen oder als Kuvert und Lesezeichen. Wer ein eignes Motiv einbauen möchte, kann zum Beispiel sein Foto hochladen. Sie können als Mail, physischer Geschenkgutschein per Post gesandt oder gleich ausgedruckt werden. Und das Guthaben kann ab 1 € zur Verfügung stehen und bis zu 1000 € gehen. Zehn Jahre ist einen Gutschein bei Amazon einlösbar. Außerdem wird auch Derjenige fündig, der sparen möchte. So stehen den Nutzern von Amazon aktuelle Coupons und Rabattaktionen zur Verfügung, unter denen er oder sie wählen können. Eine Einschränkung bietet Amazon allerdings, denn alle Gutscheine können nur für Produkte und Waren eingelöst werden, die für den Erwerb durch Gutscheine zugelassen sind. Wird ein Einkauf getätigt, wird der Wert für das Produkt vom Geschenkguthaben einfach abgezogen. Will ein Beschenkter eine Ware erwerben, deren Wert das Guthaben auf dem Geschenk überschreitet, kann einfach über PayPal oder Kreditkarte die Differenz zugezahlt werden. Bleibt ein Restwert bestehen, wird dies dem Kundenkonto gutgeschrieben. Ist ein Nutzer bei Amazon registriert, kann er die ausgewählten Produkte auf einen virtuellen Wunschzettel speichern, um diese später zu erwerben. Er oder sie können so den Einkauf für eine Hochzeitsliste erstellen und anderen Nutzer zugänglich machen, die dann die gewünschten Geschenke leicht finden und erwerben können. So hilft die Wunschzettelfunktion die richtigen Geschenke für den Geburtstag oder zu Weihnachten auf dem Online-Marktplatz von Amazon zu finden. Test zeigen, Amazon ist der erfolgreichste Händler, er wird auch von den meisten Menschen genutzt. Deshalb stehen die Chancen gut, dass der Beschenkte bereits ein Amazon-Konto hat und den Gutschein, den er durch einen Freund oder ein Familienmitglied erhält, auch sofort nutzen kann. Doch auch wenn der Beschenkte noch nie bei Amazon.de bestellt hat, empfiehlt hier ein Gutschein, da er sehr leicht nutzbar ist. Zudem sind die Gutscheine des Händlers Amazon flexibel, die Produkte müssen nicht ganz, sondern können auch teilweise gezahlt werden oder kann von mehren Käufern genutzt werden. Und ein unschlagbares Argument, das wirklich Niemand entkräften kann ist, Amazon hat einfach alles. Es gibt nichts was es auf der Website nicht gibt. Doch inzwischen ziehen anderen Anbieter kräftig mit. Immer wieder zeigen Test, dass das Angebot auf der Website von Amazon riesig ist und die Lieferung unschlagbar schnell. Zudem können Nutzer immer wieder durch Rabatte und Gutscheine sparen. Gutscheine können für Millionen von Produkten und Veranstaltungen bei Amazon erworben und verwendet werden.
Der Gutschein von Zalando: Wer sich oder einen lieben Menschen einen Einkauf bei Zalando schenken möchte, erwirbt einen Gutschein, den die oder der Beschenkte dann für den Kauf von Schuhen, Sportartikeln, Accessoires und aktueller Mode einsetzen kann. Der Wert der Gutscheine für Geschenke liegt immer zwischen 10 bis 250.-€. Der Erwerber muss nur noch ein passendes Motiv auswählen, den Gutschein mit den Namen des Beschenkten versehen und kann sich anschließend den Gutschein per PDF oder Mail ausdrucken. Zalando bietet auch die Möglichkeit einen Geschenkgutschein über eine App zu erwerben. Aber nicht nur Geschenkgutscheine werden von Zalando angeboten, sondern auch ein Gutschein, mit denen Kunden 20 % Rabatt und mehr sparen können. Dafür müssen Kundinnen nur einen Code aus der aktuellen Liste aussuchen, anklicken und dann kann mit dem Einkauf begonnen werden. Wenn es am Ende zum Bezahlvorgang geht, kann der herausgesuchte Gutscheincode eingelöst werden. Damit reduziert sich sofort die Summe und Kunden erhalten ihre Ware um den Betrag des Gutscheines günstiger. So wird derzeit ein 10% Rabatt für Neukunden geboten, die Ware ab einen Wert von 100€ einkaufen. Oder wer will, kann derzeit auch 15 % Rabatt auf reduzierte Ware in Anspruch nehmen.
Der Gutschein von Otto: Ein riesiges Warenanbot in den Sortimenten Kleidung, Spielsachen, Elektronik und Möbel erwartet die Käufer bei diesem Versandhaus. Da ist es nur natürlich, dass Otto auch Gutscheine im Kundenangebot hat. Otto bietet Geschenkgutscheine im Warenwert von 10 – 250 €, die per Mail oder per Post versendet werden können. Allerdings ist die neutrale Gestaltung der Gutscheine von Otto nicht jedermanns Sache, allzu fad kommen sie daher. Vor Erhalt des Gutscheines muss dieser per Kreditkarte, mit PayPal oder durch Vorkasse bezahlt werden. Einlösbar ist der Gutschein für das gesamte Sortiment, welches Otto aktuell bietet. Rabattgutscheine können bei Otto nicht zum Kauf von Geschenkgutscheinen genutzt werden. Auch Ratenzahlung und die oft angebotene Zahlpause kann bei einem Kauf mit einem Gutschein nicht verwendet werden. Das ist schade und schränkt das Angebot für die Nutzung eines Geschenkgutscheines ein. Insgesamt ist das Angebot in Vielfalt, Motiv, Höhe des Betrages und der Möglichkeiten der Verwendung eines Gutscheines bei Otto sehr überschaubar.
Der Gutschein von notebooksbilliger: Die Aktionen wechseln fast täglich. Das Angebot an Aktionen ist sehr vielfältig und bietet eigentlich für Jeden Interessenten etwas. So werden Gratisgutscheine für Mainboard und 140 € Rabatt für einen LED Beamer angeboten. Außerdem zeigen Test, das die Rabatte für Studenten, die Montagsofferten oder die Preiskracher in der Zeit von 11 bis 13 Uhr für ein wechselndes Angebot sorgen. Als wenn das alles noch nicht ausreicht, gibt es Rabattcodes für ausgewählte Artikel. Alle Aktionsknüller sind bei notebooksbilliger.de spezifische Bedingungen geknüpft. Das betrifft die Finanzierung, den Lieferstatus, den Mindestwarenwert, die Produkte und die begrenzte Gültigkeitsdauer. Also genau hinschauen und informieren, dann lohnen sich die Angebote auch wirklich. Immer ist der Zeitraum, der für die Einlösung der Rabatt-Gutscheine genutzt werden kann, auf der Gutscheinseite oder der Rabattseite aufgeführt. Ein zusätzlicher Bonus bietet das Unternehmen notebooksbilliger.de für junge Menschen. So können Schüler, Studenten und Auszubildende bestimmte Rabatte auf Produkte von notebooksbilliger erhalten, wenn sie eine Bescheinigung nachweisen, dass sie noch in der Ausbildung oder im Studium sind. Insgesamt ist das Angebot an Rabattgutscheinen sehr vielfältig und gerade für junge Leute attraktiv. Ebenso im Angebot sind die Geschenkgutscheine die jeweils im Wert von 10, 20, 25, 50, 100, 150, 200 oder 250 Euro erworben werden können. Schenker können hiermit die Wünsche der zu Beschenkenden aus dem aktuellen Angebot der Technikprodukte erfüllen. Der Code auf dem Gutschein muss bei einer Bestellung eingegeben werden, so dass sich am Ende der Kaufpreis des Produktes um den Betrag des Gutscheinwertes reduziert. Eventuelle Restbeträge werden dem Kunden gutgeschrieben und können bei der nächsten Bestellung eingelöst werden. Ein Kauf über einen Geschenkgutschein kann mit Vorkasse, Selbstabholung bei den NBB Stores und als Barnachnahme erfolgen.
Der Gutschein von mytoys: Eigentlich wissen Eltern und Großeltern immer, was sie ihren lieben Kleinen schenken sollen, doch der weiteren Verwandtschaft fällt das schon schwerer. Man weiß nicht, was die Kinder bereits haben oder ob das Geschenk vielleicht die Eltern nervt. Also ist ein Gutschein, den die Eltern unter Zuhilfenahme der Kinder später einlösen können, eine der besseren Alternativen. Also boomt auch bei Toys das Geschäft mit den Gutscheinen. Toll ist hier für die Nutzer von Gutscheinen, das das Angebot an Spielwaren wirklich riesig ist und fast alle Artikel, die rund um das Kind für das Kind nötig sind, auf der Plattform käuflich erworben werden können. Die Gutscheine können in verschiedenen Designs erworben und personalisiert werden. So bekommt das Engelchen Anna von Tante Frieda ihren ganz eigenen Gutschein. Das Angebot in den 16 Filialen wird obendrein abgerundet durch Tipps und Tests, wie aktuelle Kundenbewertungen, viele Hinweise von Experten, den Checklisten und den ausführlichen Ratgeberseiten. Zu den angebotenen Geschenkgutscheinen kommen noch die vielen Angebote an Rabatten. Zu beachten ist, dass die Geschenkgutscheine nur mit der Kreditkarte bezahlt werden können. Außerdem, darf pro Haushalt nur ein einziger Rabattgutschein eingelöst werden. Außerdem können die Rabatte, die Gratis-Artikel und die Gutscheine nicht miteinander kombiniert werden. Zudem können für bestimmte Artikel, wie Babynahrung, Spielekonsolen, die Playstation VR Brillen und auf Artikel von Marken wie Pampers oder Hesba, Doona oder Nomi keine Rabatte angerechnet werden. Kunden müssen also genau hinschauen, wie und wofür sie einen Gutschein von mytoys oder einen Rabatt einsetzen möchten und ob dies überhaupt möglich ist. Nach der Artikelauswahl wird dieser in den Warenkorb gelegt, nach der Anmeldung oder Registrierung erscheint die Kassenansicht, in der der Gutschein eingelöst werden kann.
Der Gutschein von Cyberport: Cyberport verspricht bis zu 500 € Ersparnis mit einem Code für ein Gutenhaben. Einen neuen Fernseher kaufen und dabei noch sparen? All das ist möglich bei Cyberport. Aber wer oder was ist Cyberport? Ein Unternehmen, das seit 1999 eine riesige Auswahl an technischen Produkten und elektronischer Unterhaltung im Internet verkauft. Cyberport ist ein Online-Technikmarkt. Der größte! Mehr wie 40.000 technische Produkte sowie Zubehör werden hier auf der Website des Händlers angeboten! Wer sich da nicht verirren will, muss die Filterfunktionen und die detaillierten Beschreibungen für die eigene Kaufentscheidung nutzen, um nicht unterzugehen. Fast alle Marken sind hier vertreten, von Bose bis Apple oder auch Canon oder Acer und Philipps. Wer hier einen Gutschein richtig einsetzt, kann einiges beim Kauf sparen. Fixe Preisnachlässe und prozentuale Ermäßigungen bieten einiges an Optionen zum Sparen. So können all die Neukunden und alle Studenten sparen, es gibt Preisnachlässe ab 5 € bis hoch zu 500 € für den Kauf bestimmter ausgewählter Produkte wie Notebooks, Fernseher, Smartphones, die in Test geprüft wurden, außerdem wird ab einen Warenwert von 150 € eine 0% Finanzierung angeboten oder es werden 10 € erlassen, wenn die Bezahlung über PayPal erfolgt. Nur mit wenigen Klicks gelangt der Kunde über die Website zu den ersten Nachlässen, wie 5 Euro Rabatt ab 50 Euro Bestellwert oder 21 Euro beim Kauf eines iPad mini. Doch aufpassen, auch wenn sich viel Geld sparen lässt, so sind die Optionen nicht bedingungslos einlösbar. Gutscheine mit einem Mindestbestellwert oder nur für bestimmte Produkte sind zwei der Voraussetzungen unter vielen verschiedenen, also aufgepasst, damit sich der Einkauf auch wirklich lohnt. Unkompliziert und schnell ist der Gutschein bei Cyberport eingelöst, wer sich den passenden Code für seinen Einkauf zuvor sucht, kann nach Herzenslust shoppen und dann bequem den Rabatt zur Minderung des Kaufpreises einsetzen. Ein Extra Clou sind die tollen Gewinnspiele bei Cyberport. Stückzahl und Angebotszeit sind hier allerdings begrenzt, doch es lassen sich viele hochwertige Preis gewinnen. Für Interessierte lohnt es sich, einen Newsletter zu abonnieren.
Der Gutschein von PayPal: Gutscheine von PayPal? Was ist denn das? Ist PayPal nicht ein Bezahldienst? PayPal ist weit mehr als ein Bezahldienst. Hier können Zahlungen innerhalb der EU in Euro gebührenfrei getätigt werden. Noch leichter wird es durch die eigne App von PayPal für unterwegs. Die Nutzung ist für alle Besitzer von iPhone, Android-sowie für Windows Smartphones verfügbar und ermöglicht bei einem Kauf sogar eine Expressabwicklung, wenn auch der Händler die Option Bezahlung über PayPal anbietet. Hier muss nicht einmal mehr eine Kunden Konto erstellt werden. Nicht ohne Grund wirbt hier PayPal mit dem Slogan „Tschüss Portemonnaie“, denn durch die Apps wird das Bezahlen immer einfacher und bequemer und kein Nutzer benötigt noch Geld in der Tasche. Ebenso sind schnelle Überweisungen von Nutzer zu Nutzer möglich, eben auch weil PayPal für eBay genutzt werden kann. So können Käufer und Käuferinnen auf der Plattform von eBay Coupons von PayPal verwenden, bei einem Wunscheinkauf muss nur darauf geachtet werden, dass der Verkäufer auch die Zahlung von PayPal akzeptiert, denn das muss er nicht. Außerdem bietet PayPal eine eigene Einkaufswelt von Angeboten ausgewählter Partner an. Auf der Überblickseite von PayPal werden regelmäßig Aktionen angezeigt, die Rabatte auf Parfüm, Mode, Schmuck, Haushaltsgeräte, Zeitschriften, Bücher, Notebooks oder Smartphone-Tarife und vieles mehr anbieten. Mancher Voucher kann nur mobil eingesetzt werden, andere Deals sind älter oder ganz neu. Neu sind die digitalen Geschenkkarten von PayPal, die sich vor allem für die Liebhaber von Musik und Spielkinder eignen. Diese Karten lassen sich für i Tunes, Spotify, Nintendo-eShop, Steam oder Facebook einsetzen. Nutzer müssen nur den gewünschten Wert der Karte festlegen, per PayPal zahlen und wird der Code der Gutscheinkarte per Mail zugesandt. Das Shoppen bei PayPal ist sicher, da ein Käuferschutz zur Verfügung steht. Sei es, weil ein gewünschter Einkauf nicht ankommt oder die Lieferung falsch oder defekt ist.
Der Gutschein von Douglas: Das Angebot an dekorativer Kosmetik und edlen Parfümen für Frau und Mann ist so vielfältig, dass man schon mal nicht weiß, was das richtige für sie oder ihn ist. Da liegt der Schenkende mit der Idee, einen Gutschein von Douglas zu verschenken richtig, denn nun kann sich der Beschenkte oder die Beschenkte selbst aussuchen, was er oder sie sich wünschen. Eine Freude für die Beschenkten sind die Gutscheine von Douglas allemal. Aber wie ist das Angebot? Eine Gutscheinkarte von Douglas sieht auf jeden Fall sehr hochwertig aus, was das Schenken und Empfangen zu einer Freude macht. Außerdem ist ein Gutschein bei Douglas eine Gutscheinkarte, die mehrmals zum Einkaufen im Einzelhandel oder im Internet verwendet werden kann, bis das Guthaben verbraucht ist. Natürlich kann sie wieder aufgeladen werden. Der Geschenkgutschein von Douglas ist in allen deutschen Parfümerien der Gruppe einlösbar, sie hat eine unbegrenzte Gültigkeit und sie bietet laut der Firma Douglas ein sicheres, bargeldloses und komfortables Einkaufen. Die Karte kann für den Kauf im Internet verwendet oder erworben werden. Zuerst die Ware aussuchen und in den Warenkorb legen. Nachdem der Warenkorb mit Cremes, Parfüms und/oder dekorativer Kosmetik und weiteren Luxusartikeln nach dem Einkauf gefüllt ist, wird unter dem Korb ein Bereich angeklickt, der zum Einlösen der Gutscheinkarte dient. Dabei muss nur der Pin des Gutscheines eingeben werden. Pro Bestellung können bis zu drei Gutscheinkarten eingelöst werden. Zu beachten ist, dass die Douglaskarten nicht zum Kauf von weiteren Gutscheinkarten verwendet werden können, außerdem ist der Wert des Guthabens auf der Karte nicht verzinst und kann nicht gegen Bargeld ausgezahlt werden. Innerhalb von zwei Wochen nach Erwerb der Gutscheinkarte kann diese retournieren werden, dass selbe gilt für den Kauf mit einer Gutscheinkarte. Doch nicht nur Geschenkgutscheine können bei Douglas käuflich erworben, über die Website des Unternehmens werden immer wieder neue Angebote eingestellt, wie Gratis Lieferung, 2 kostenlose Proben sichern, 10 % Rabatt im Dezember oder ein Gratis Geschenk der Woche. So sind im Monat Dezember aktuell zehn Gutscheine verfügbar, die eine Gültigkeit bis zum Ende des Jahres bez. des Monates Dezember aufweisen. Um einen oder mehrere der verfügbaren Gutscheine zu erhalten, muss der Kunde nur auf den jeweiligen angebotenen Gutschein des Monats klicken. Der Gutschein kann sofort eingelöst werden.

 

Wissenswertes zu Gutscheinen und Gutscheinportalen

Der Code für den Gutschein von Amazon ist der beliebteste Gutschein im Internet, wie in Test aufgezeigt wurde. Auch weil neben Büchern, Software und Musik, Filme und Produkte des täglichen Bedarfes günstig und obendrein, einfach und schnell erworben werden können. So können Kunden bares Geld sparen.

Wer günstig einkaufen möchte, kann regelmäßig die Gutscheinportale, wie GutscheinChamp oder Gutscheinkniprs durchsuchen, um für einen Artikel der Wahl einen Gutschein zu ergattern. Hilfreiche sind hier die Produkttest von Stiftung Warentest oder von anderen Organisaitonen, die Test und deren Ergebnisse im Internet veröffentlichen.

Hier lohnt sich die Suche wirklich. Über die Suchfelder können Nutzer der Portale Gutscheincodes suchen, wenn sie fündig werden, können sie einen der Gutscheine direkt anklicken und werden sofort zum entsprechenden Online-Shop weitergeleitet, um einzukaufen und den Gutschein damit einzulösen.

Auch wer gern reist oder es liebt in Hotels zu übernachten, der sollte hin und wieder ein Portal besuchen oder eine seiner Mails öffnen, denn die Angebote gibt es wirklich und sie helfen beim Sparen.

Außerdem ist das Interesse der Kunden und Kundinnen an Gutscheinen groß, dies sollten Firmen zukünftig noch mehr nutzen. Eigentlich gibt es für jedes Produkt im Netz einen Gutschein, der in irgendeiner Form einen Rabatt anbietet, Nutzer müssen ihn nur finden.

Was leisten Gutscheinportale und lohnen sie überhaupt?

Definitiv lohnt sich die Suche über ein Portal, wenn ein bestimmtes Produkt gekauft werden soll. So ist zum Beispiel das neue Portal GutscheinChamp.de sehr genau bei der Suche nach Gutscheinen für ausgewählte Produkte, außerdem bietet das Portal wirklich passende Treffer zu den aktuellen Gutscheinen-Aktionen und punktet durch die Nutzung des Angebotes durch iPhone und iPad-App, so dass Gutscheine auch mobil gefunden und verwendet werden können.

Wer einmal in das Internet und in einer Suchmaschine den Begriff Gutscheinportal eingibt, erhält sofort über tausend von Treffern. Doch welcher ist der richtige und lohnen sie überhaupt? Welche der Website bietet den Kunden und Kundinnen wirkliche Rabatte und die Möglichkeit des Sparens? Und sind sie nicht alle gleich?

Nicht nur unter den Gutscheinen für Rabatte tut sich hier ein wahreres Dickicht auf. Was schon im großen Supermarkt zur Qual der Wahl für den Kunden wird, weil unzählige Shampoos oder Parfüms zur Wahl stehen, die einen Vorteil gegenüber allen einen anderen Shampoos und ihren Nutzen versprechen, ist inzwischen auch im Online-Handel angekommen.

Es gibt einfach von allen zu viele. Nun ist es wichtig, die Spreu vom Weizen zu trennen, um einen wirklichen Nutzen zu erreichen. Denn nicht mit jedem Coupon lässt sich wirklich Geld sparen. Wie immer gibt es auch hier reichlich Lockangebote.

Um den Verbrauchern eine Richtung zu geben, werden hier drei der bekanntesten Anbieter von Portalen von Gutscheinen miteinander verglichen nach der jeweiligen Ladezeit, der Handhabung und der Übersichtlichkeit, der Gestaltung und des Designs der Website, sowie der Anzahl der aufgeführten Online Shops und der Qualität der Gutscheine und ihrer Aktualität.

Außerdem sollten Nutzer zuvor wissen, nach was sie suchen, da die Portale unterschiedliche Gutscheine anbieten. Während die einen nur für Produkte und Artikel des täglichen Bedarfs, Technik, Spielzeug und ähnliches stehen, bieten andere Portale Hotelgutscheine oder für Reisen an, andere wiederrum offerieren Erlebnisgutscheine oder ein Essen zu zweit.

  • Gutscheinknirps
  • Coupons4u.de
  • Gutscheinsammler
  •  Gutschein.chip
Das Portal Gutscheinknirps: Nicht umsonst ist das Portal Gutscheinknirps kein Geheimtipp mehr, den gewiefte Sparer wissen, das gibt es immer etwas zu holen. Mehr als 3000 Gutscheine und Coupons aus mehr als 9000 Shops werden Tag für Tag hier dem Nutzer angeboten. Nutzer müssen sich nicht einmal mehr registrieren, um einen der Gutscheine zu erhalten. Nach Lust und Laune, sowie Kauffreude und Geldbeutel können die Gutscheine eingesetzt werden. Hier können künftige Käufer wirklich fündig werden, um mit dem jeweiligen Gutschein dann in einen Online-Shop einkaufen zu gehen. Die Website lädt sich sehr schnell, allerdings verfügt die Seite nicht über eine mobile Version für das Handy. Toll ist die Suchfunktion, schon nach wenigen Sekunden können Shops gefunden werden. Die Coupons sind nach Themen und Kategorien eingeteilt, was die Suche erheblich erleichtert. So ist schnelles Navigieren ein Leichtes! Da es meistgenutzte Gutscheine gibt, die alle Verbraucher immer wieder nachfragen, bietet Gutscheinknirps die Möglichkeit auf der Startseite unter „Top Gutscheinen“ diese schnell und einfach zu finden. Das schlichte Design von Gutscheinknirps ist ein Vorteil, um so leichter lassen sich Rabatte und Schnäppchen finden. Das Plus von Gutscheinknirps ist, dass alle Rabattaktionen aktuell sind und obendrein einfach verständlich beschrieben werden. Service, Lieferzeiten und Sicherheit ist das Qualitätsmerkmal, auf das penibel geachtet wird. Ein Portal, zum Empfehlen.
Das Portal Coupons4u.de: Hier können Nutzer Gutscheine für Gewinnspiele, Gratisproben oder für bestimmte Produkte erhalten. Diese Angebote kommen von verschiedenen Unternehmen. Allerdings sei allen Nutzern und Nutzerinnen hier dringend geraten, nicht einfach wild darauf los zu klicken, sondern genau hinzuschauen. Allzu schnell kann man hier in eine Falle tappen und dann ist ein Vertrag abgeschlossen, der so gar nicht gewünscht war. Also Augen auf! Denn einige Angebote, die gratis sind, ziehen einen Schwanz nach sich, der einen kostenpflichtigen Vertrag enthält. Die Auswahl an Gutscheinen bei Coupons4u.de ist wirklich riesig, aber nicht immer sind die Angebote und Proben auch wirklich aktuell. Dann erscheint ein „aktuell nicht verfügbar“. Alle Nutzer auf der Website können die Gutscheine und das Portal bewerten.
Das Portal von Gutscheinsammler: Das erfolgreiche Portal gibt es seit dem Jahr 2010. Es zählt zu den Gutschein-Anbietern mit dem größten Erfolg im deutschsprachigen Raum. Der Ladevorgang ist kurz und effektiv und die App von Gutscheinsammler kann direkt über die eigene Website herunter auf das Handy geladen werden. Da es eine Aufteilung in die Bereiche Mode, Reisen und Möbel gibt, ist das Portal sehr übersichtlich. Aktuelle Angebote werden auf der Startseite verlinkt. Das große Plus ist, das über die Suchmaske alle Online Shops und ihre Angebote einfach und schnell gefunden werden. Die Website ist aufwendig gestaltet, ohne dass für Nutzer die Übersichtlichkeit eingeschränkt ist. Nutzern stehen an die 2300 Shops zur Verfügung, diese Shops bieten regelmäßig mehr wie 4000 Codes für Gutscheine und Rabatte an. Alle Anbieter werden auf der Seite in einem kurzen, knackigen Text dem Nutzer vorgestellt. Ein Nachteil ist allerdings, das wichtige Parameter schlecht ausgearbeitet wurden. So erfährt der Nutzer nicht oder nur eingeschränkt oder durch umständliche Suche, wie teuer der Versand ist und wie dieser erfolgt, oder die Bedingungen für die Rücknahme der Ware sind nicht geklärt oder die verschiedenen Zahlungsarten. Ein Plus dagegen erhält das Portal Gutscheinsammler für die Qualität und die Aktualität seiner verlinkten Angebote für alle Gutscheine, Coupons und Rabatte.

Das Portal von gutschein.chip: Das Plus dieses Anbieters von Rabatten sind die Angebote für die größten deutschen Onlineshops. Das macht so leicht keiner nach. Zudem bietet gutschein.chip limitierte Angebote und kostenlose Codes für aktuelle Gutscheine. Auch beim Laden der Seite und dem verlinkten Sparangeboten ist alles im Lot. Hier können aufmerksame Kunden wirklich Geld sparen, obendrein sind die Zahlungsbedingungen und die Möglichkeiten der Nutzung des Versandes verständlich aufbereitet. Auch die einfachen Bedingungen für die Rücknahme sind für die Nutzer auf einem Blicken ersichtlich.

Weitere Portale die für Nutzer im Internet interessant sein dürften, sind Croupon und DailyDeal, da hier Rabatte für viele verschiedene Hotels, für Reisen und auch für einzelne Produkte angeboten werden. Wer gern reist und auch mal eine Überraschung in der Wahl des Landes oder des Hotels oder der Kategorie in Kauf nimmt, wird hier schnell fündig. Mittlerweilen sind sogenannte Scouts in vielen Städten in Deutschland und in Europa unterwegs um für Hotels und Restaurants verschiedene Rabattaktionen auszuhandeln. Damit ist wiederrum beiden Seiten geholfen. Die Hotels sind ausgelastet und die Nutzer finden so ein Angebot, welches ihren Geldbeutel oder für eine Idee für eine neue Reise gut ist. Auch wer gern mit der Freundin oder mit Freunden essen geht, kommt hier auf seine Kosten. Egal ob eine Fünf Sterne Menü in Hamburg oder Stuttgart oder ein Frühstücksbuffet mit der Familie am Sonntag, jede Großstadt bietet Schnäppchen für tolle Besuche in einem Restaurant der Wahl an.

 

Noch ein Tipp am Rand: Vergleich von Online Supermärkten und ihre Nutzung durch Gutscheine

Nun ist es seit einigen Jahren möglich, wer will, keine Zeit oder keine Lust hat jede Woche oder aller zwei Tage frische Lebensmittel einzukaufen, kann das nun in vielen Supermärkte auch Online tun. Ob Rewe, real oder food.de, sie bieten die Lieferung von Lebensmitteln nach Hause an. Einige der größten sollen hier vorgestellt werden, um einen schnellen Überblick über ihre Vor- und Nachteile bei der Einlösung von Rabatten und Gutscheinen zu bieten.

Denn nicht immer lässt sich hier bares Geld beim Einkauf über das Internet mit dem Einlösen von Gutscheinen sparen. Und lohnt sich hier der Einkauf? So erhalten Neukunden bei REWE einen 10 % Gutschein, sollten sie das erste Mal in dem Supermarkt online einkaufen.

Dieser ist allerdings nur einmal einlösbar pro Haushalt und Kunde, aber dies ist immerhin ein Angebot, um einmal auszuprobieren, wie es funktioniert im Internet Lebensmittel einzukaufen.

Das Extraplus sind hier die 100 Punkte Startprämie und die günstigen Schnäppchen, die der Supermarkt REWE ständig im Angebot hat. Wer hier aufpasst, kann wirklich sparen. Zudem sind die Lieferbedingungen, der Kunde zahlt 1,90 € für die Anlieferung, und die Lebensmittel frisch und gut.

Zudem kann beim Einkauf aus dem kompletten Sortiment von REWE gewählt werden, seien Kühl- und Frischeartikel, Drogeriewaren oder Lebensmittel. Die Extrapunkte erhält hier REWE für die verschiedenen Möglichkeiten mit Rabattaktionen zu sparen. So können Kunden bis Weihnachten 10 € sparen oder erhalten 5 € bei der Anmeldung zum Newsletter. Auch beim Kauf im Allyouneed. Supermarkt oder bei Lebensmittel.de kann gespart werden.

Alle Online-Supermärkte bieten ihren Kunden Gutscheine beim erstmaligen Einkauf an. Hinzu kommen weitere Aktionen, wie Gratisversand ab einer bestimmten Bestellmenge oder ein Rabatt für Freundschaftswerbung oder für einen Gutschein für ein kleines Geschenk.

Lidl bietet derzeit einen Gutschein für die Bestellung von Fotos und den 40 % Rabatt. Alle Supermärkte punkten mit vielfältigen Aktionen, die nicht nur Kunden auf ihre Website zum Einkaufen locken, sondern reale Sparangebote bieten.

Wer das erste Mal den Online Kauf von Lebensmittel nutzen will, sei es um es auszuprobieren oder dem Stress nach einem langen Arbeitstag an der Kasse zu entgehen, kann es der Vergleichsseiten nutzen, um den richtigen Supermarkt zu finden. Denn die Tester prüfen die Erfahrungen von Kunden, die im Internet Lebensmittel eingekauft haben, die Versand- und die Lieferbedingungen sowie das Sortiment und welche Rabatte regelmäßig zur Verfügung stehen.

Dabei konnten die Supermärkte REWE, Netto, amazon, food.de, EDEKA24, real, Lidl und myTime punkten. Hier war nicht nur die Frische und die Qualität der Waren einwandfrei, sondern auch die Möglichkeiten beim Kauf bares Geld zu sparen. Kunden finden auf der Homepage des jeweiligen Online Supermarktes in der Rubrik Angebote, Discount oder Rabatte alle aktuell reduzierten Produkte auf einen Blick. Dazu müssen Nutzer nur bei einem Online Supermarkt auf den Button „Zum Anbieter“ klicken und schon kommen die Käufer auf die Seite der Anbieter Homepage.

Gutscheine von Amazon und Co

Das Angebot ist riesig und die Lieferung ist unschlagbar schnell, was will man mehr. Zudem können Nutzer immer wieder durch die vielen Rabatte und Gutscheine sparen.Der erfolgreichste Händler ist Amazon, er wird auch von den meisten Menschen genutzt.

Amazon.de Geschenkgutschein in Geschenkanhänger - mit kostenloser Lieferung am nächsten TagDeshalb stehen die Chancen gut, dass der Beschenkte bereits ein Amazon-Konto hat und den Gutschein, den er durch einen Freund oder ein Familienmitglied erhält, auch sofort nutzen kann. Doch auch wenn der Beschenkte noch nie bei Amazon.de bestellt hat, empfiehlt hier ein Gutschein, da er sehr leicht nutzbar ist.

Zudem sind die Gutscheine des Händlers Amazon flexibel, die Produkte müssen nicht ganz, sondern können auch teilweise gezahlt werden oder kann von mehren Käufern genutzt werden. Und ein unschlagbares Argument, das wirklich Niemand entkräften kann ist, Amazon hat einfach alles. Es gibt nichts was es auf der Website nicht gibt. Doch inzwischen ziehen anderen Anbieter kräftig mit.

Die Angebote im Internet werden immer vielfältiger, außerdem können Nutzer unter unzähligen Rabatten und Gutscheinen wählen, so dass das Einkaufen wirklich Spaß macht. Das Angebot muss ein Einzelhändler erst einmal aufweisen. Außerdem erhalten die Beschenkten eine hübsche Karte als Gutschein, der als Ausdruck, Anhänger oder auch als Lesezeichen genutzt werden kann.

Gutscheine können für Millionen von Produkten und Veranstaltungen erworben und verwendet werden. Wer also nicht einfach nur Geld verschenkten möchte, liegt mit einem Gutschein völlig richtig.

Wer zuvor in einem der Gutscheinportale auf Suche geht, kann nicht nur bei Amazon und Co günstig einkaufen gehen, sondern in unzähligen Shops im Internet.

Auch Geschenkgutscheine haben Vor- und Nachteile

Das Weihnachtsfest steht an und viele Kunden fragen sich, was sie dieses Jahr wiederschenken sollen. Hier ist der Gutschein die bessere Wahl, da wenig falsch gemacht werden kann. Wer freut sich schon wirklich über die Strümpfe unterm Weihnachtsbaum.

Denn Gutscheine sind inzwischen für so viele Produkte, Veranstaltungen und Service im Angebot, das hier jeder Käufer fündig wird. So können Gutscheine für den Besuch der Oper, des Theaters oder die Schwimmhalle erworben werden, alle sparen den Beschenkten Geld und bereiten zudem Freude.

Zu beachten ist, dass der Beschenkte erfährt, das Gutscheine grundsätzlich nur auf einen vorgegebenen Zeitraum begrenzt sind, also heißt es, die Einlösefrist nicht zu verpassen, denn dann ist der Gutschein wertlos. Allerdings dürfen Händler und Firmen einen Gutschein nicht unter der Frist von einem Jahr ausstellen.

Die Vorteile von Geschenkgutschein sind, dass sie kein langes Gesuche erfordern, Fehlkäufe vermieden werden und in vielen Formen und Varianten erhältlich sind. Zudem können sie problemfrei erworben.

So haben Käufer von Gutscheinen auch ein Geschenk für Menschen, die eigentlich schon alles haben oder die man eigentlich nicht kennt. Der Beschenkte hat den Vorteil den Gutschein frei nutzen zu können, sei es für ein Hobby, eine Ware oder für etwas wirklich dringend Notwendiges. Der Beschenkte kann den Gutschein ganz oder teilweise einsetzen und kauft, was er selbst möchte.

Fazit

Zum Schluss ein kurzes Fazit: Es lohnt sich, vor dem Einkauf in einem der vielen Online-Shops einen Blick in eines oder auch mehre der Portale, die Gutscheine offerieren, zu werfen. Am besten ist es, wenn der jeweilige Nutzer zuvor weiß, wo und was er einkaufen möchte, damit er oder sie über den Freitext Suche gehen und sich den entsprechenden Online-Shop anzeigen lassen und dann nachsehen kann, ob ein Gutschein für dieses Produkt zur Verfügung steht.

Die Portale bieten außerdem Hinweise und Tipps zu den Konditionen und den Mindestbestellwert. Einkaufen im Internet wird immer einfacher und daher immer beliebter bei den Nutzern. Denn das Einkaufen im Internet ist bequem, sicher, wetterunabhängig, außerdem können viele Preisvergleiche von Warentestern und Rabatte genutzt werden. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen im Web shoppen. Die Gutscheine der Portale bieten in fast allen Kategorien, egal ob Elektronik, Schmuck, Schuhe, Möbel, Reisen, Theater, Oper oder für ein Erlebnis wie Fallschirmspringen Rabatte, die jeder für sich und seine Familie oder die Freunde nutzen kann.

Ganz anderes funktioniert der Kauf eines Geschenkgutscheines, der für Käufer und Beschenkte eine realen Nutzen erbringt, denn der Käufer schenkt mit guten Gewissen das richtige, weährend sich der Beschenkte das Geschenk seiner Wahl aussucht. Damit ist beiden geholfen, obendrein kann ein Unternehmen mit einem Geschenkgutschein seinen Umsatz steigern.

Auf jeden Fall ermöglichen Gutscheine beim Kauf von verschiedenen Produkten zu sparen. So wird der Einkauf für Nutzer und Käufer im Internet und vor Ort kostengünstiger. Wie überall lauern auch hier Fallstricke, die beachtet werden sollten.

Die Anzahl an Rabatten, Vergünstigungen, Coupon, Gratisgeschenken, Gutscheinen ist auf entsprechenden Portalen im Einzelhandel, bei verschiedenen Serviceanbietern riesig. Kunden können mit einigen Varianten von Gutscheinen bares Geld sparen, mit anderen einen Prozentsatz des Bestellwertes mindern. Dann gibt es die Gutscheine, die eine Gratisprodukt, eine Gratislieferung oder auch eine Leistung, die kostenlos ist, offerieren.

Der Vorteil von Gutscheinen ist, dass sie relativ leicht eingelöst werden können. Man muss nur den Code und den Anbieter kennen. Da auch die Hersteller und Unternehmer erkannt haben, wie gern Gutscheine und Rabatte von Nutzern und Käufern verwendet werden, bieten Sie immer neue Gutscheine an.

Doch nicht jeder hält auch was er verspricht oder verpflichtet sogar zu mehr, wie einem Vertrag, den der Kunde gar nicht wollte. So können außerdem viele Gutscheine nur beim Onlinekauf verwendet werden und nicht im Einzelhandel oder bei einem Servicehändler. Noch ist es nicht möglich, dass Kunden, mehre Codes für Rabatte kombinieren, denn das würde sich für sie lohnen, da sie dadurch die Ersparnis bei einem Einkauf steigern könnten.

Zudem bieten viele Firmen nur Gutscheine und Coupon an, deren Einlösung an bestimmte Voraussetzungen geknüpft ist, wie ein Mindestbestellwert. Und wer einmal auf der Suche nach einem geeigneten Gutschein war, weiß das viele nur zum Kauf von bestimmten Produkten verfügbar sind. Trotzdem hat der oder die Nutzerin einige Vorteile beim Onlineshopping, wenn Gutscheine eingesetzt oder genutzt werden, wie immer heißt es, Augen auf beim Kauf.