Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Saugroboter-Vergleichstabelle

Sichler Haushaltsgeräte PCR-1150 im Test 2020

Aktualisiert am:

Günstig sind Wisch- und Reinigungsroboter, die nicht nur Staub aufnehmen, sondern auch das feuchte Wischen der Böden übernehmen, wie es der „Sichler Haushaltsgeräte Boden-Wisch-Roboter PCR-1150“ leistet. Das Modell ist für alle glatten und festen Böden geeignet, arbeitet einigermaßen leise und verfügt über einen nachfüllbaren Wassertank. Durch diesen wird das Wischtuch mit Wasser benetzt, der Boden kann feucht in drei Betriebsmodi gereinigt werden. Genauso effizient ist das Modell bei der Trockenreinigung.

>> Sicher & günstig auf Amazon bestellen!
11. Platz
Saugroboter
2,61 (befriedigend)
Aktuelles Angebot
ab ca. 76 €

Exakten Preis auf Amazon prüfen!
Funktionsübersicht
  • Hersteller:

    Sichler
  • Geeignet für:

    Stein-, Fliesen- und Parkett-Böden
  • Dimension:

    28 x 7,5 cm
  • Gewicht:

    1,2 kg
  • Leistung:

    k. A.
  • Akku Laufzeit:

    2 h
  • Akku Ladezeit:

    2,5 h
  • Wischt nass und trocken:

    [ja]
  • Ladestation:

    [nein]
  • Luftfilter:

    [ja]
  • Tragegriff:

    [nein]
Vorteile
  • Wisch-Roboter für alle festen, glatten Böden
  • Wand- und Fall-Sensor
  • Geeignet für Stein, Fliesen, Parkett u.v.m
  • 3 Betriebsmodi: zufällig, S-Kurve, Ecken-Reinigung
  • Robust

Nachteile

  • Der hohe Geräuschpegel des Wischroboters
  • Zu teuer
Zurück zur Vergleichstabelle: Saugroboter Test 2020

Lieferzeit und Verpackungsmaterial

Der Wischroboter wurde schnell geliefert und erreichte die Kunden in hochwertiger Verpackung, in der der Originalkarton saß. Der Inhalt war stoßfest und gesichert verpackt, wies keine Beschädigungen, Kratzer, Dellen oder andere Mängel auf. Zum Hauptgerät dazu gab es einen Klettverschlussring, 10 Trockenreinigungstücher aus Vlies, 2 Staub- und Nasswischtücher, das benötigte Netzteil für den Akku und den Wasserbehälter, der auf den Wischroboter aufgesetzt wurde. Eine Anleitung war ebenfalls enthalten und in deutscher Sprache verfasst.

Angaben zum Hersteller

Die Produkte des Anbieters „Sichler Haushaltsgeräte“ werden durch das „Versandhaus Pearl“ ausgeliefert. Zum breiten Sortiment von „Sichler“ gehören Klimaanlagen, Luftbefeuchter, Ventilatoren, mobile Geräte zur Haushaltserleichterung, Staubsauger und Putzroboter verschiedener Art.


Die Verarbeitung und Qualität der Geräte ist gut, der Support hervorragend.

Auch kann zum Wischroboter das notwendige Zubehör bestellt werden, verschiedene Filter, Tücher oder eine UV-Lampe. Die Ware wird in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz ausgeliefert.

Design, Gewicht und Maße

Der „Sichler Wischroboter PCR-1150“ war etwas hochwertiger ausgestattet und auch im Design interessant aufgebaut. Eine durchsichtig runde Grundfläche, die mit Wasser befüllt werden konnte, bot unterhalb die Befestigung der Tücher und Einlagen, darüber saß ein kleineres, weißes Gehäuse mit der Navigationsleiste und einem LED-Display. Versorgt wurde der Wischroboter mit einem Ni-MH-Akku, der eine Ladezeit von etwa 3 Stunden benötigte.

Das Gewicht des Modells war leicht und betrug 1,2 Kilogramm. Die Höhe des Roboters lag bei 7,5 Zentimeter, der Durchmesser betrug 28 Zentimeter. Das Material war größtenteils Kunststoff, die Verarbeitung hervorragend. Das Modell besaß einen Klettverschluss-Ring, an dem die Tücher befestigt werden konnten.

Tankfüllung und Technologie

Der untere durchsichtige Ring am Wischroboter war direkt mit dem darunter befestigten Tuch verbunden und konnte mit Wasser und Reinigungsmittel befüllt werden. Der Tank hatte ein Volumen von 260 Milliliter, befeuchtete das Tuch permanent und konnte, bei Bedarf, dann wieder neu aufgefüllt werden. Das Konzept hat den Kunden in dem Wischroboter Vergleich gefallen.

Der WischroboterSichler PCR-1150“ war für die Oberflächenreinigung konzipiert und verfügte über eine hochwertige Technologie mit Wandabstandsschutz, der nur bedingt funktionierte, obwohl zwischen weißer, grauer und schwarzer Wandfläche ausgewählt werden konnte, und über eine effiziente Hinderniserkennung und Absturzsicherung. Aufgeladen wurde er über einen Akku, der als Netzteil in den Wischroboter eingesteckt und mit dem Strom verbunden wurde. Es gab keine Ladestation, so dass das Modell auch nicht zu einer Ausgangsposition zurückkehrte. Er blieb dort stehen, wo das Programm beendet wurde.

Art des Wischroboters und Reinigungsart

Der „Sichler PCR-1150“ war für die Trocken- und Nassreinigung konzipiert, besaß einen Wassertank und ein Tuch für die Reinigung großer und kleinerer Flächen. Staub, Flusen und Haare wurden über ein unten befestigten Vliestuch aufgenommen und gut absorbiert, wobei 10 dieser Tücher im Lieferumfang enthalten waren, feucht wurde der Boden durch ein entsprechendes Polyestertuch gewischt, das hygienisch auch gröbere Verunreinigungen schaffte. Das lag nicht so sehr an der eigentlichen Leistung des Geräts als durch die lange Betriebsdauer, die der Akku schaffte.

Einsatzmöglichkeiten und Reinigungsfläche

Der Wischroboter war laut Kundenberichten nicht für Teppichböden geeignet, schaffte aber alle festen und glatten Böden, darunter Parkett, Laminat, Fliesen, Stein, Holz, PVC oder Linoleum. Bei Laminat und Parkett sollte das Tuch nicht allzu nass gemacht werden, um unangebrachte Flecken und Lachen zu vermeiden, die das Material beschädigen könnten.


Bei Stein und Fliesen dagegen war das feuchte Tuch optimal, wobei der Kraft des Wischroboters ausreichte, den Boden auch sehr nass zu wischen.

Der Wassertank musste dann demensprechend nachgefüllt werden, benetzte das Tuch immer wieder neu, bis er leer war.

Einsätze und Wassertank

Die Tücher für das Trocken- und Nasswischen waren hochwertig verarbeitet und hatten eine weiße Farbe. Darauf zeichnete sich der Schmutz schnell ab. Dennoch hinterließ der Wischroboter so gut wie keine Schlieren. Der Wassertank mit 260 Millimeter Volumen benetzte bei der entsprechenden Programmierung das unten befestigte Tuch mit Wasser und sorgte für eine permanent nasse Reinigung. Genauso konnte das Modell für die Trockenreinigung genutzt werden, bei der dann der Wassertank nicht befüllt wurde und ein Vlies- oder Mikrofasertuch verwendet werden konnte.

Bedienkomfort, Geräusche und andere Merkmale

Die Programmierung des „Sichler Wischroboters“ konnte in drei verschiedenen Modi gemacht werden, so dass nicht nur das Zufallsprinzip entschied, wie sich der Roboter bewegte, sondern eine Auswahl zwischen Zufall, S-Kurve und Eckenreinigung bestand. Das gewählte Programm wurde dann vom Gerät störungsfrei umgesetzt, was die Kunden in ihrem Wischroboter Vergleich positiv bewertet haben. Dazu gab es über das Display mehrere hilfreiche Funktionen. Fehlermeldungen wurden angezeigt, dazu die Laufzeit und Programmierung des Geräts.

Auch die Wandfarbe konnte eingestellt werden, so dass der Wischroboter einen bestimmten Sicherheitsabstand hielt, damit es nicht zu Beschädigungen der Tapete kam. Ebenso verfügte der Roboter über eine Absturzsicherung per Sensor, so dass Treppen und größere Tiefen kein Problem darstellten.

Etwas nachteilig war das laute Geräusch, das der Wischroboter machte. Mit 50 dB war das Modell deutlich zu hören und konnte z. B. nachts nicht eingesetzt werden. Dadurch wusste man zwar immer, wo der Wischroboter gerade seinen Dienst verrichtete, dennoch war der Geräuschpegel eher als störend einzuordnen.

Dauer und Art der Reinigung

Die Betriebszeit konnte über den Timer am LED-Display eingestellt werden. Das Gerät arbeitete langsam, dafür gründlich. Die Zeit betrug zwischen 1,5 und 2 Stunden, bis der Akku den Geist aufgab, mit der jeweiligen Programmierung der Reinigungsart. Eingestellt werden konnten 30 bis 90 Minuten, die für größere Räume und Flächen genügten. Eine Ladestation war nicht vorhanden, der Roboter musste dann an den Strom für das Wiederaufladen angeschlossen werden.

Nachdem der Klettverschluss-Ring am Wischroboter befestigt, das Vliestuch oder feuchte Tuch daran befestigt wurde, konnte das Gerät im Reinigungsmuster und in der Zeit programmiert werden und tat seinen Dienst dann effektiv, um wirklich jede Stelle zu erreichen. Einzig problematisch waren kleinere Winkel oder Ecken, da die runde Bauweise und die ringförmigen Tücher diese natürlich nicht erfassten. Sie mussten bei Bedarf nachgewischt werden.

Qualität, Ergebnis, Reinigung

Abgesehen von einigen Winkeln und Ecken war die Auswahl der drei Reinigungsprogramme sehr effizient und die Reinigung gründlich und komplett. Das betraf sowohl das Trocken- als auch Nasswischen. Der Wassertank reichte aus, um das Tuch etwa 1,5 Stunden lang mit Wasser zu versorgen, wodurch die Säuberung hygienisch war. Besonders gut war die Reinigung auf glatten Flächen, auf Fliesen, Marmor oder Parkett.

Die Sensoren funktionierten nicht immer. Zwar erkannte der Wischroboter Hindernisse und in Treppenstufen, der Wandabstand, der, laut Hersteller, programmiert werden konnte, war jedoch nicht immer gewährleistet, so dass das Gerät häufiger gegen das Gemäuer oder die Tapete stieß. Die Auswahl der Wandfarbe war daher im Display eher unnötig. Gut erkennen konnte der Wischroboter Möbel oder Teppiche, die dann umfahren wurden, ohne die Leistung einzuschränken.

Fazit

Die etwas aufwendigere Verarbeitung, Ausstattung und Technologie macht sich bei dem „Sichler PCR-1150“ durchaus bemerkbar. Sowohl die Nass- als auch die Trockenreinigung gelingen hervorragend, dazu erlauben ein Wassertank und ein leistungsstarker Akku eine lange Laufzeit. Nachteilig ist der hohe Geräuschpegel des Wischroboters, der deutlich zu vernehmen ist. Die Vorteile liegen in einer Programmierung von verschiedenen Reinigungs-Modi, damit auch wirklich alle Stellen durch das Gerät erwischt werden.

Saugroboter jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichsergebnis

Saugleistung
Geräuschpegel
Preis-Leistungsverhältnis
Qualität/Haltbarkeit
Fernbedienung
Für kleine Räume geeignet
Leicht zu reinigen
ExpertenTesten.de

11. Platz

2,61 (befriedigend) Saugroboter

Fazit: Die Vorteile liegen in einer Programmierung von verschiedenen Reinigungs-Modi, damit auch wirklich alle Stellen durch das Gerät erwischt werden.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.684 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...