Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Smartwatch-Vergleichstabelle

Samsung Gear Fit 2 Smartwatch

Aktualisiert am:

Der technologische Fortschritt schreitet rasant voran. Die Handys werden immer anspruchsvoller in den Funktionen, die Kommunikation findet weltweit online und überall statt. Tablets bieten den besseren Überblick aller Android-Anwendungen, während auch die Uhr am Handgelenk mit den Geräten kombiniert werden kann und gleichzeitig ein eigener minimalistischer Computer ist.

9. Platz
Smartwatch
2,18 (gut)
Aktuelles Angebot
derzeit nicht verfügbar

Exakten Preis auf Amazon prüfen!
Funktionsübersicht
  • Abmessungen:

    kA
  • Gewicht:

    kA
  • Fähigkeiten:

    kA
  • Akkulaufzeit:

    kA
  • Kompatibel mit:

    kA
  • Garantie:

    kA
  • Bluetooth:

    kA
  • Touchscreen:

    kA
  • GPS:

    kA
  • Herzfrequenzmessung:

    kA
  • Dicke Uhrengehäuse:

    kA
  • Armbandbreite :

    kA
  • Display :

    kA
  • Bedienung :

    kA
  • Speicherplatz :

    kA
  • Material Armband:

    kA
Vorteile
  • Pulssensor
  • GPS
  • Benachrichtigungen
  • MP3 Player
  • gute Qualität

Nachteile

  • etwas zu klein
  • etwas zu teuer
Zurück zur Vergleichstabelle: Smartwatches Test 2020

Solche Modelle erlauben modernste Anwendungen, darunter das Spielen von MP3s, die sofortige Information über neue Anrufe, Nachrichten, Termine, Wetterdaten und den Standort. Sie gestatten auch ein intensives Fitness- und Gesundheitsprogramm, wobei die Schritte, der Puls oder die Kalorien gemessen werden.

Eine Smartwatch, wie die „Samsung Gear Fit 2“ ist weit mehr als eine Uhr. Dazu ist sie äußerst stabil, kratz-, staub- und wasserfest, hat ein gewölbtes Farbdisplay und das passende Armband. Sie kann mit allen mobilen Geräten gekoppelt werden und ist auch für sich WLAN- und Bluetooth-tauglich. Durch die günstige Anschaffung trotz vielseitiger Funktionen ist das Modell der Preissieger.

Daten und Fakten

Lieferzeit und Verpackung

3 Werktage nach der Bestellung traf die Smartwatch zuverlässig ein, war gut und gepolstert verpackt und in einer eleganten Box verstaut. Die Uhr war im Akku halb aufgeladen, wirkte sehr schick und gut verarbeitet. Sie war leicht, unbeschädigt, hatte das Armband und ein Ladegerät dabei. Eine Bedienungsanleitung informierte über die vielseitige Nutzung.

Angaben zum Hersteller

Eine Smartwatch und ein Smartphone lassen sich optimal miteinander kombinieren, wobei „Samsung“ zu den bekanntesten Marken gehört, die für beide Bereiche hervorragende Geräte bietet. Das Unternehmen stammt aus Südkorea, wurde 1938 gegründet und vermarktet Elektrogeräte, Smartphones, Tablets, Flachbildschirme, Audio- und Multimedia-Systeme an.

Größe, Farbe und Gewicht

Die Smartwatch selbst war sehr leicht, während die Verpackung insgesamt etwa 200 Gramm wog. Die Maße betrugen 18 x 10,4 x 5,2 Zentimeter, die Uhr selbst wurde in zwei Größen angeboten, wobei S als schmale Ausführung einen Umfang des Handgelenks zwischen 12,5 und 17 Zentimeter bot, die Größe L den Umfang zwischen 15,5 und 21 Zentimeter.


Das Modell war schwarz und hatte ein farbiges Display.

Design, Aufbau und Verarbeitung

Das Modell war in Aufbau und Funktionen sehr gut durchdacht und wirkte auch in der Verarbeitung aufwendig und hochwertig. Das Design war modern und sportlich gehalten, die Uhr dabei schmal und nicht allzu schwer. Ein stylisch gelungenes Fitness-Armband und der ergonomisch gewölbte Display machten die Anwendungen einfacher, während das Gehäuse sehr robust, kratz-, staub- und wasserfest war.

Display, Armband und wichtige Funktionen

Das kleine Modell war ein wahrer Alleskönner. Es besaß einen integrierten MP3-Player, einen großen Speicher mit einer Kapazität von 4 GB, ein Farb-Display mit der Anzeige wichtigster Grunddaten, der gleichzeitig auch ein Touch-Screen war, um das Menü aufzurufen oder die Apps und Widgets zu nutzen.

Signalisiert wurden eingehende Nachrichten, Emails und Anrufe, die zeitgleich auf dem gekoppelten Smartphone aktiv waren. Daneben wurden alle Bewegungs-, Trainings-, Puls- und Schlafdaten vermittelt.

Durch GPS konnten Strecken aufgezeichnet, der eigene Standort ermittelt werden.

Das Armband bestand aus Gummi und Kunststoff, war im Test etwas anfälliger und zeigte nach längerer Nutzung Risse oder den Verlust des stabilen Halts. Das Originalarmband war im Nachkauf relativ teuer. Auch der Verschlussmechanismus erwies sich als weniger sinnvoll.

Akku und Kompatibilität

Der Hersteller gab die Akkulaufzeit als Langzeitversion von bis zu 5 Tagen an. Im Test erwies sich die Smartwatch in vollem Gebrauch für 2 Tage geeignet, ohne aufgeladen werden zu müssen. Damit lag die Akku-Qualität immer noch über der von anderen Modellen im Vergleich. Der Akku war stabil und leistungsstark, konnte über ein Ladegerät sehr schnell wieder aufgeladen werden.

Der kleine Computer am Handgelenk – die Smartwatch in der Nutzung

Betriebssystem, Designauswahl und Apps

Auf dem Display ließen sich viele Daten ablesen, dazu auch Grafiken und Diagramme einsehen, die das eigene Trainingsprogramm umfassten. Der Puls wurde gemessen, die zurückgelegte Strecke, die eigene Tagesleistung. Das Modell diente damit im Test gleichzeitig der Motivation und Leistungssteigerung.

Die Software war anspruchsvoll und erlaubte viele Funktionen, daneben auch eine sehr umfangreiche Auswahl an Ziffernblättern und Designs. Optisch konnte die Smartwatch an den eigenen Geschmack angepasst werden. Alle Daten konnten durch die Schlaf- und Ernährungsinformationen erweitert werden. Es gab verschiedene vorinstallierte Widgets, während auch neuere Apps schnell heruntergeladen waren.

Tragekomfort, Stabilität und Bedienung

Die Smartwatch war sehr leicht und am Handgelenk im Test so gut wie gar nicht zu spüren. Außer dass der Verschluss am Armband etwas ungünstig gelungen war, saß das Modell stabil und war nicht überempfindlich. Die Bedienung war sehr unkompliziert und über den Touch-Screen noch einfacher. Ein Wischen genügte, um den Zugriff auf alle Informationen zu erhalten. Das Modell schaltete danach wieder in den Standby-Modus.

Jederzeit konnte die Herzfrequenz gemessen und ein Blick auf die eigenen Leistungsdaten geworfen werden.


Das kleine Gerät war mit vielen Smartphones und Android-Anwendungen kompatibel.

Einstellungen, Touch-Screen und Auswahl

samsung-gear-fit-2-smartwatch-mit-pulssensorSobald die ersten Grundeinstellungen vorgenommen wurden, erkannte die Smartwatch automatisch alle Trainingseinheiten, forderte auch bei wenig Bewegung dazu auf, ein kleines Training zu absolvieren. Dazu gab es neben der Speicherung der Daten auch einen integrierten MP3-Player.

Nicht möglich war das direkte Beantworten der eingehenden Messages und Anrufe. Der Touch-Screen reagierte im Test sehr fein und genau. Dazu war das Gehäuse leicht gewölbt, wobei die Uhr trotzdem nur geringfügig blickwinkelstabil blieb. Bei ungünstigen Lichtverhältnissen war das Display schwieriger im Test abzulesen.

Verwendungsvielfalt und Einsatz

Da die Smartwatch mit dem eigenen Smartphone oder Tablet gekoppelt werden konnte, war die Verwendung vielseitig möglich. Als einfacher Trainingscomputer taugte die „Samsung Gear Fit 2 Smartwatch“ darüber hinaus auch für den alltäglichen Gebrauch, vermerkte die wichtigsten Daten und bot eine gute Auswahl verschiedener Apps und Widgets.

Am günstigsten war die Uhr für das eigene Fitnessprogramm, da die Messung sehr exakt erfolgte, auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt werden konnte und dazu alle wichtigen Daten gemessen wurden. Der sehr große Speicher erlaubte eine längerfristige Kontrolle der eigenen Leistung.

Fazit: Guter Kühlschrank vom Sportsponsor

samsung-gear-fit-2-smartwatch-mit-pulssensorKlare Vorteile bietet die „Samsung Gear Fit 2 Smartwatch“ im Design und in der Vielseitigkeit der Funktionen. Eine große Anzahl verschiedener Ziffernblätter erlaubt eine ganz individuell bevorzugte Optik, während der leicht gewölbte Display ein Touch-Screen war, um die Bedienung zu vereinfachen.

Nachteilig ist der Blickwinkel, der bei starkem Sonnenlicht ungünstig wirkt. Die Akkulaufzeit ist in Ordnung, die Messungen erfolgen sehr genau und zuverlässig. Schön waren auch der etwas größere Speicher und der integrierte MP3-Player.

Smartwatch jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichsergebnis

Touchscreen
Wasserdicht
Qualität/Haltbarkeit
Mobile App
Bluetooth-Verbindung
ExpertenTesten.de

9. Platz

2,18 (gut) Smartwatch

Fazit: Klare Vorteile bietet die „Samsung Gear Fit 2 Smartwatch“ im Design und in der Vielseitigkeit der Funktionen.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.890 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...