Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Smartwatch-Vergleichstabelle

Yamay SW016 im Test 2020

Aktualisiert am:

Heutzutage lässt sich ein Handy auch ganz bequem am Handgelenk tragen. Möglich macht das die moderne Smartwatch, die in etwa die Größe einer normalen Armbanduhr hat, jedoch die Ausstattung eines Smartphones mitbringt, wozu eine gute Software und ein hochwertiges Betriebssystem gehören.

>> Sicher & günstig auf Amazon bestellen!
13. Platz
Smartwatch
2,31 (gut)
Aktuelles Angebot
ab ca. 33 €

Exakten Preis auf Amazon prüfen!
Funktionsübersicht
  • Abmessungen:

    1 x 30,5 x 30,5
  • Gewicht:

    200
  • Fähigkeiten:

    Herzfrequenz Messer
    Schrittzähler
    Bluetooth Anruf
    BT SMS
    Kalender
    Wecker
    Wasser Uhr
    Schlaf Überprüfung
    Sitzend Benachrichtigung für Bewegung
    Aufnahmen Fernsteuerung
    Schutz vor dem Verulst
    Musik Fernsteuerung
    Rechner
    Stoppuhr
  • Akkulaufzeit:

    350mAh Polymer-Akku
  • Kompatibel mit:

    Android und iOS
  • Garantie:

    1
  • Bluetooth:

    [Ja]
  • Touchscreen:

    [Ja]
  • GPS:

    [Nein]
  • Herzfrequenzmessung:

    [Nein]
  • Dicke Uhrengehäuse:

    kA
  • Armbandbreite :

    10
  • Display :

    1,54
  • Bedienung :

    Touch
  • Speicherplatz :

    kA
  • Material Armband:

    Silikon
Vorteile
  • guter Touchscreen
  • schlaf qualität Analyse
  • modernes Design
  • SIM-Kartenslot
  • Schrittzähler-Funktion

Nachteile

  • nicht staub- oder wasserresistent
  • ohne Herzfrequenzmessung
Zurück zur Vergleichstabelle: Smartwatches Test 2020

Der Handel hält verschiedene Modelle bereit, die sich auch im Preis und in den Anwendungen stark unterscheiden. Was viele Modelle können, ist die Kontrolle der Anruf- und Nachrichteneingänge, das direkte Beantworten von Mails und Anrufen, das Messen von Puls, Schritten und Kalorienverbrauch als Fitness-Tracker und die Übertragung der Daten per Bluetooth.

Eine Smartwatch wird mit einem Smartphone gekoppelt und kann dann vielseitig genutzt werden, ohne dass das Telefon immer aus der Tasche geholt werden muss. Das ist auch darum sinnvoll, weil moderne Smartphones wieder größer geworden sind, die Smartwatch auf kleinster Fläche alle wichtigen Anwendungen kombiniert.

Das kann z. B. die „YAMAY® Bluetooth Smartwatch“, die dazu auch eine integrierte Kamera besitzt. Anrufe können direkt über die Uhr angenommen oder ein aufwendigeres Trainingsprogramm geplant werden. Zu einem sehr günstigen Preis stehen viele Anwendungen zur Verfügung.

Daten und Fakten

Lieferzeit und Verpackung

Die Smartwatch war im modernen Alltag eine gute Erweiterung zum Smartphone und konnte das Mitführen des Handys unnötig machen. Das war z. B. bei der sportlichen Aktivität sinnvoll, aber auch als ganz einfache tägliche Erleichterung, wenn es sich um ein Smartphone mit großem Display handelte. Als Einsteigermodell bot die „YAMAY® Bluetooth Smartwatch“ schon einmal die wichtigsten Grundfunktionen.

Sie wurde schnell geliefert und kam in einer neutralen Verpackung an. Diese war transportsicher und stoßfest, während die Uhr selbst noch einmal in einer Geschenkbox saß. Dazu gab es ein Micro-USB-Kabel und eine Anleitung in deutscher und englischer Sprache.

Größe, Farbe und Gewicht

Das Modell war leicht und schnittig designt, schön flach und auch im Display nicht zu groß. Hier stand ein 1,54 Zoll großer TFT-LCD-Bildschirm zu Verfügung. Die Smartwatch war ohne die Umrandung 3,5 Zentimeter breit und 4,5 Zentimeter lang. Die Höhe des Bildschirms lag bei 1,5 Zentimeter. Die Uhr war schwarzfarbig und schlicht ausgeführt, besaß ein mattes Display.

Design, Aufbau und Verarbeitung

yamay-bluetooth-smartwatch-uhr-intelligente-armbanduhrAuf den ersten Blick erschien die „YAMAY® Bluetooth Smartwatch“ sehr hochwertig und sauber verarbeitet, bot auch ein schickes und elegantes Design. Das Display war quadratisch, schlicht und effizient, hochauflösend und beleuchtet.

Eine silberne Abdeckung bot ein stabiles Gehäuse, unter der sich der Mikro-USB-Anschluss und der SIM-Karten-Slot befanden. An der Seite saß eine Lünette als Drehknopf, wie es auch von normalen Armbanduhren bekannt war. Die Bedienung konnte daher über das Display oder den Drehknopf gemacht werden, wobei jedoch nur ein Drücken möglich war, kein Scrollen im Menü oder auf einer Website.

Display, Armband und wichtige Funktionen

yamay-bluetooth-smartwatch-uhr-intelligente-armbanduhrDas Armband war wertig konstruiert und etwas dicker, bestand jedoch aus Plastik mit zwei Stiften für die Monitorhalterung. Es gab eine Einheitsgröße mit der Verstellmöglichkeit in mehreren Stufen. Dazu war der Verschluss sehr stabil.

Die Displayauflösung war scharf, wenn auch nicht hochauflösend. Es standen 240 x 240 Pixel zur Verfügung, was bei der Größe allerdings vollkommen ausreichte, um alle Daten klar erkennen zu können. Das Display war ein Farbmonitor mit Touch-Screen-Funktion. Einige Einstellungen konnten auch direkt über die Lünette getätigt werden, so dass die Bildschirmfläche sauber blieb und keine zu häufigen Wischspuren aufwies.

Das Modell funktionierte mit oder ohne SIM-Karte, war nicht WLAN-, jedoch Bluetooth-tauglich. Es konnte als einfacher Fitness-Tracker verwendet werden, besaß ein Pedometer, eine Erinnerung-, Alarm- und Schlaf-Überwachungsfunktion, einen Schritt- und Kalorienzähler, eine Stoppuhr und einen Rechner.

Akku und Kompatibilität

YAMAY® Bluetooth SmartwatchUnterstützt wurden alle Android-Geräte, darunter „Samsung Galaxy“ oder „Sony“, jedoch keine iPhone-Modelle. Zur Auswahl standen mehrere Handy-Apps, darunter konnten Nachrichten von Facebook, Twitter oder Whatsapp empfangen werden, insofern die SIM-Karte eingelegt war. War das nicht der Fall, funktionierten die Anwendungen im Test leider auch nicht. Das Benutzerprofil war anpassbar, auf lautlos, allgemein oder auf unterschiedliche Telefoneinstellungen programmierbar. Eine WLAN-Funktion besaß das Modell nicht.

Eingebaut war ein 350 mAh-Akku, der auch eine annehmbare Leistung im Test und Vergleich mitbrachte. Bei normaler Anwendung reichte die Energie für 1 bis 2 Tage. Das Aufladen war dann über das USB-Kabel sehr schnell wieder möglich.

Der kleine Computer am Handgelenk – die Smartwatch in der Nutzung

Betriebssystem, Designauswahl und Apps

YAMAY® Bluetooth SmartwatchUm alle Anwendungen nutzen zu können, war es möglich, eine SIM-Karte einzulegen oder aber auch ein App für die erweiterten Funktionen zu verwenden. Dafür musste der QR-Code aus der Bedienungsanleitung im Test eingescannt werden. Gleichzeitig war eine direkte Verbindung mit dem eigenen Smartphone möglich, um den Datentransfer zu erlauben. Das galt für alle Android-Handys. Bei einem Nachrichteneingang vibrierte die Smartwatch, konnte dann per Berührung in der Ansicht freigeschaltet werden. Das sparte den Energieverbrauch im Standby-Modus.

Das Display konnte in 3 verschiedenen Designs optisch im Test bestimmt werden. Die Auswahl war nicht allzu groß, die Ziffernblätter aber schön gestaltet. Die Uhrzeit konnte digital oder analog angezeigt werden. Es gab eine integrierte Kamera, die jedoch mehr schlecht als recht funktionierte. Etwas besser war die Sprachaufnahme. Sehr gut funktionierte die Nachrichtenfunktion, die ein Herausholen des Smartphones unnötig machte. Anrufe konnten direkt beantwortet werden.

Tragekomfort, Stabilität und Bedienung

Was den Tragekomfort betraf, gab es durch das schmale und leichte Design nichts zu meckern. Das Armband war zwar aus Plastik, dafür aber stabil und effizient. Beim Laufen war es natürlich bei starkem Schwitzen zu spüren.

Die Uhr war robust gebaut, jedoch nicht staub- oder wasserresistent.


Der Gebrauch sollte daher mit einer gewissen Sorgfalt erfolgen. Die Bedienung wiederum war leicht, der Touch-Screen sinnvoll konstruiert und groß genug, um die Daten zu überblicken.

Einstellungen, Touch-Screen und Auswahl

YAMAY® Bluetooth Smartwatch

Nachrichten gingen direkt über die Push-Funktion ein, wurden über Vibration oder optisch angekündigt. Dazu besaß die Smartwatch eine kleine Kamera und war in der Lage, Sprachaufzeichnungen zu machen. Das Abspielen von Musik war ebenso möglich wie das Speichern von Fotos.

Der Touch-Screen reagierte genau und war einfach zu bedienen. Eingehende Anrufe und Nachrichten konnten im Test direkt beantwortet werden. Eine Schlaffunktion für das Wecken am Morgen war ebenfalls integriert.

Verwendungsvielfalt und Einsatz

YAMAY® Bluetooth SmartwatchUm die Smartwatch als Fitness-Tracker zu benutzen, gab es einen Schrittzähler, eine Anzeige für den Kalorienverbrauch und einen Bewegungssensor. Was fehlte, waren ein Herzfrequenzmesser und die Erfassung des Standorts per GPS. Die Laufstrecke konnte nicht über Google-Maps geplant werden.

Was möglich war, war das Musikhören, die Aufnahme schneller Schnappschüsse über die integrierte Kamera, das Abrufen von Nachrichten, Anrufen und Fotos. Zuverlässig informierte das Modell über alle Nachrichteneingänge und erlaubte den Datentransfer via Bluetooth.

Fazit

YAMAY® Bluetooth SmartwatchDie „YAMAY® Bluetooth Smartwatch“ ist ein günstiges Einsteigermodell mit etwas eingeschränkteren Funktionen, die jedoch trotzdem viele Anwendungen erlaubt. Nachrichten werden übermittelt, ein Schrittzähler ist vorhanden, auch der Schlaf kann überwacht werden, ein Alarm für mehr Bewegung programmiert werden. Dazu hat das Modell eine Kamera und einen Stimmenrekorder, ein Mikrofon und eine Diebstahlsicherung, kann Musik abspielen und sieht auch optisch schön aus.

Smartwatch jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichsergebnis

Touchscreen
Wasserdicht
Qualität/Haltbarkeit
Mobile App
Bluetooth-Verbindung
ExpertenTesten.de

13. Platz

2,31 (gut) Smartwatch

Fazit: Die „YAMAY® Bluetooth Smartwatch“ ist ein günstiges Einsteigermodell mit etwas eingeschränkteren Funktionen, die jedoch trotzdem viele Anwendungen erlaubt.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.868 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...