TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Spargeltopf-Vergleichstabelle

Schulte-Ufer Profi-Star im Test 2021

Aktualisiert am:

Hochwertige Spargeltöpfe haben ihren Preis und sind im Handel nicht gerade günstig. Dann sollten Qualität und Anwendungskomfort stimmen, der Topf etwas schwerer sein und aus hitzebeständigen und rostfreien Materialien bestehen, um die Zubereitung des so anspruchsvollen Gemüses zu vereinfachen.

Spargel muss vor dem Kochen geschält, von den holzigen Enden befreit, dann gut mit Salz, Zucker, eventuell Zitronensaft oder Butter gewürzt werden. Der Garprozess und die Dauer hängen von der Qualität des Gemüses und des Topfes ab. Der Deckel sollte nach Möglichkeit nicht geöffnet werden, um den Spargel richtig zubereiten zu können.

Sinnvoll ist dann ein hitzebeständiger Glasdeckel, durch den das Spargelkochen verfolgt werden kann. Das bietet der „Schulte-Ufer 69061-18 Spargeltopf Profi-Star“ samt vielen weiteren Vorzügen. Im Test behauptete sich das Modell auf dem dritten Platz.

Schulte-Ufer Profi-Star Spargeltopf Test
ExpertenTesten.de 1. Platz 1,25 (sehr gut) Spargeltopf

Funktionsübersicht

  • Maße : 28,2 x 26,4 x 22,2 cm
  • Gewicht : 2,3 Kg
  • Material : Rostfreier Edelstahl 18/10, Glas, Aluminium, Keramik
  • Farbe : silber
  • Durchmesser : [Ja]
  • Fassungsvermögen : 5,5 Liter
  • backofenfest : [Nein]
  • spülmaschinengeeignet : [Ja]
  • Induktionsgeeignet : [Ja]
Aktuelles Angebot ab ca. 82 € Listenpreis ca.100 € Sie sparen  18 € Exakten Preis auf Amazon prüfen!

Vorteile

  • Rumpf teilmattiert
  • wärmeisolierender Edelstahl-Griffe
  • hitzebeständiger, bruchsicherer Güteglasdeckel
  • stabilisierender Schüttrand
  • robust

Nachteile

  • Einsatz zunächst gewöhnungsbedürftig
  • etwas zu gross

Daten & Fakten

Lieferzeit und Verpackungsmaterial

Die Lieferzeit dauerte bei diesem Hersteller etwas länger, die Ware wurde dennoch zuverlässig und in hochwertiger Verpackung verschickt. Der Spargeltopf gehörte zu einer Serie verschiedener Töpfe mit der Bezeichnung „Profi Star“. Er war unbeschädigt, wies keine Kratzer oder Verarbeitungsmängel auf, wurde mit einzeln verpackten und in Folie gekleideten Deckel und einem einsetzbaren Gittersieb geliefert.

Das Gewicht der Verpackung war etwas höher, dennoch war der Karton leicht zu transportieren und die Ware einfach zu entnehmen. Eine knappere Anleitung informierte über Anwendung und Pflege des Produkts. Neben dem hochwertigen Spargeltopf konnte vom gleichen Anbieter auch ein Gemüsetopf mit Innenspirale erworben werden.

Angaben zum Hersteller

Das Unternehmen „Schulte-Ufer“ wurde 1929 gegründet und produziert damit seit über 130 Jahren hochwertige Küchengeräte und Kochgeschirr für den privaten Gebrauch. Die Produkte zeichnen sich durch eine sehr hohe Langlebigkeit, feine Materialien und eine hochwertige Verarbeitung aus. Sie genügen höchsten Ansprüchen und bieten dazu auch ein optisch schickes Design. Der Küchenalltag soll durch die Produktpalette vereinfacht werden. Viele Serien stehen zur Verfügung, so dass das Kochgeschirr optisch und funktional angepasst werden kann.


Der Spargeltopf gehört neben dem Gemüsetopf zu den beliebtesten Produkten des Anbieters. Viele der Töpfe und Pfannen wurden auch von „Stiftung Warentest“ hervorragend bewertet.

Größe, Gewicht und Material

Der Topf war schmal, länglich und sehr hoch mit großem Durchmesser und Volumen. Die Maße betrugen 28,2 x 26,4 x 22,2 Zentimeter, wobei dieses Modell eines der größten im Test war und auch sehr langen Spargel mühelos unterbrachte.

Das Material war rostfreier Edelstahl, die Topfoberfläche war matt glänzend und silberfarbig. Das Gewicht betrug 2,3 Kilogramm. Der Spargeltopf war formstabil und robust. Der Rumpf war teilmattiert, sehr hoch und etwas breiter. Dadurch konnten sehr viele Mengen an Gemüse und Spargel gekocht werden.

Aufbau, Boden und Verarbeitung

Drahteinsatz für einen Spargeltopf von Schulte-Ufer im DetailEin hitzebeständiger Glasdeckel verschloss den Spargeltopf hervorragend und hielt eine Wärme bis zu 180 Grad Celsius aus. Dadurch war das Spargelkochen noch etwas einfacher, da der Garprozess verfolgt werden konnte, ohne dass der Deckel angehoben wurde.

In den Topf wurde ein ebenso hochwertig verarbeitetes Gittersieb gesetzt, das über einen Griff zum Herausnehmen verfügte, nicht zu engmaschig war und eine hervorragende Unterteilung bot, so dass auch verschiedene Sorten Spargel zubereitet werden konnten. Ein weiterer kreuzförmiger Einsatz bot eine vierfache Unterteilung in vier weitere Fächer. Der Spargel konnte trotz gröberen Gitternetzes nicht verrutschen und vertikal stehen.

Im eigentlichen pyramidenrunden Gitter saß ein kleinerer Einsatz und bot eine optimale Abgrenzung zwischen den Gemüsesorten. Zubereitet werden konnten so z. B. grüner und weißer Spargel, ohne das Aroma zu vermischen. Ebenso konnten sehr kleine Mengen Spargel gekocht werden.

Am Deckel und am Topf selbst befanden sich hitzebeständige Griffe, die auch bei höherer Temperatur nicht heiß wurden. Der Topf konnte ohne Handschuhe oder ein Handtuch angefasst werden und bot einen hohen Sicherheitsstandard.

Den Untergrund bildete ein energiesparender Ecotherm-Allherd-Kapselboden aus Aluminium. Gewicht und Boden des Topfes boten einen stabilen Stand auf allen Herdflächen. Der sehr große Topf besaß dazu auch einen Schüttrand, um das Abgießen etwas zu vereinfachen. Die Verarbeitung aller Bestandteile war erstklassig.

Eigenschaften, Volumen und Herdeignung

Wärmespeicherung und Hitzeverteilung waren durch den hochwertigen Kapselboden gewährleistet, der Edelstahl bot eine lange Verwendungsmöglichkeit und war rostfrei. Der Glasdeckel war eine Bereicherung gegenüber Modellen, die über einen Metalldeckel verfügten, die einen Blick ins Innere während des Garprozesses nicht gestatteten.

Das Modell war für alle Herdtypen geeignet, darunter Glaskeramik und Induktion. Das Verstauen des Topfes war etwas schwieriger, da er sehr groß und schwer war. Der Bodendurchmesser war 16 Zentimeter. Das Volumen lag bei 5,5 Litern.

Der Spargeltopf in der Anwendung – wichtige Details und Vorteile

Zusammenbau, Stabilität und andere entscheidende Merkmale

Ein Blick in die Anleitung, um den Topf in seinen Bestandteilen zusammenzusetzen, war nicht notwendig. Das Gittersieb aus Metall wurde in den Topf gelassen, bot Raum für unterschiedlichen Spargel, wurde mit der entsprechenden Menge Wasser aufgefüllt und auf die Herdplatte gestellt. Im Topfinneren befand sich eine übersichtliche Skala, um die Füllmenge besser bestimmen zu können.

Anwendung und Garprozess

Spargeltopf von Schulte-Ufer ist induktionsgeeignet DarstellungDas Modell gehörte zu der Serie „Profi-Star“ des Anbieters und in die Kategorie „Spezialtopf“. Das Topfvolumen war hervorragend und bot Platz für eine sehr große Menge an Gemüse. Der Siebeinsatz konnte einfach am Topf befestigt, noch einfacher entnommen werden, um das Wasser nicht abgießen zu müssen, während er Spargel sich noch im Topf befand. Ein Schüttrand vereinfachte den Prozess zusätzlich, da er stabilisierend wirkte.

Die Griffe waren so konzipiert, dass sie, ähnlich wie der Güteglasdeckel, hitzebeständig waren. Dazu boten sie den modernen ergonomischen Halt und erlaubten eine einfache Handhabung des eher größeren Topfes. Das Wasser kochte auch bei größerer Menge sehr schnell und behielt die Temperatur zuverlässig bei. Da der Topf sehr groß war, konnte es passieren, dass er über die vorhandene Herdplatte überstand. Die Höhe des Topfes von fast 24 Zentimeter mit Sieb ermöglichte das Abkochen sehr großer Spargelstangen, die nicht zusätzlich geschnitten werden mussten.

Ergebnis, Zeitaufwand und Zubereitung der Speisen


Wie viel Wasser eingefüllt werden musste, hing von der Spargelmenge ab. Der Drahtkorb sollte nur bis zur unteren Kante im Wasser sein, so dass sich der Dampf optimal im Topf verteilen konnte und die Spargel damit bissfest blieben. Das gelang hervorragend und in Anbetracht der Topfgröße auch sehr schnell.

Der Spargel sollte möglichst nicht in zu viel Wasser stehen, da er dann leichter zerkochte und die Wassermenge den Geschmack ungünstig beeinflussen konnte. Das Wasser sollte eher um die unteren Stangenenden herumsprudeln, die Spitzen etwa 7 Zentimeter aus dem Wasser ragen, so dass sie nur vom aufsteigenden Dampf gegart werden. Das Gemüse wurde dann mit Salz, etwas Zucker gewürzt und bei geschlossenem Deckel gegart.

Das Aroma war fantastisch, der Spargel hatte die gewünschte Konsistenz, unabhängig davon, wie dick und holzig er zuvor war. Die Zeit betrug etwa 15 bis 20 Minuten bei einsprechender Menge. Vor dem Garen sollte Spargel geschält und in kaltes Wasser gelegt werden. Die sehr hohe Hitze bot dann den optimalen Garprozess.

Hitzeentwicklung und Handhabung

Schinken mit Spargel bereit für den Einsatz im SpargeltopfDie Kombination aus dichtem Glasdeckel und hochwertig verarbeitetem Kapsel-Aluminium-Boden erlaubte ein sehr schnelles Kochen mit hervorragender Wärmeverteilung und Hitzespeicherung.

Der Topf konnte über die hitzebeständigen Griffe gut bewegt werden, während auch der Gittereinsatz handlich war und ein großes Volumen für viel Spargel bot, der dazu auch ruhig etwas länger sein durfte. Das Kochen verschiedener Sorten war von Vorteil, das Herausnehmen des Einsatzes dann etwas schwieriger, da das Gitter sehr breit und eher grob gebaut war. Die Stangen konnten dennoch vertikal gekocht werden und fielen nicht um. Dadurch gelang der Spargel besonders bissfest und knackig.

Pflege und Reinigung

Der Topf war eher groß und sollte, wenn möglich, von der Hand gereinigt werden. Die Materialien waren hochwertig verarbeitet, der Topf beschichtet und leicht zu säubern. Er war durch den Edelstahl auch für eine Spülmaschine geeignet, insofern er hineinpasste.


Das Sieb war eher grobmaschig und noch einmal unterteilt, was dem Spargel zugutekam, bei der Reinigung etwas aufwendiger war. Reste mussten mit einer kleineren Bürste oder einem härteren Schwamm entfernt werden. Beide Siebeinsätze konnten herausgenommen werden, was die Anwendung und Pflege wieder vereinfachte.

Fazit

Der „Schulte-Ufer 69061-18 Spargeltopf Profi-Star“ bietet durch seine Höhe und Breite, seine hervorragende Wärmeverteilung und das in mehrere Fächer unterteilte Sieb beste Voraussetzungen für das Spargel- und Gemüsekochen. Die gut kombinierten Materialien gestatten eine kompakte und langlebige Topfform, die für alle Herdtypen geeignet ist. Das Sieb zeigt sich in der Konstruktion etwas schwieriger für das Entnehmen, sollte mit Vorsicht aus dem Topf gehoben werden. Der durchsichtige Glasdeckel ist hervorragend dafür geeignet, den Garprozess verfolgen zu können und nicht unterbrechen zu müssen.

Spargeltopf jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichs­ergebnis

Preis-Leistungsverhältnis

Fazit: dieser hochwertige Spargeltopf kann auch sehr gut für die Zubereitung von Pasta verwendet werden

ExpertenTesten.de

1. Platz

1,25 (sehr gut) Spargeltopf
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.566 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...