Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Super-Sparrow-Sportflasche-test
Zurück zur Sportflasche-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Sportflasche und der (Unter-)Druck - das sollten Sie wissen

Wer eine Sportflasche sucht, legt das Augenmerk auf drei Dinge: Das Material soll schadstofffrei sein, gute Handhabung mit ausreichendem Fassungsvermögen und der Verschluss muss absolut dicht halten. Es ist ja nichts unangenehmer, als wenn Kleidung und Schuhe, die man zum Training anziehen möchte, durchnässt sind. Zudem fehlt die Trinkmenge, die auf das Workout zugeschnitten war.

Ein auslaufsicherer Verschluss ist etwas Anderes, als ein Verschluss, der sich für kohlensäurehaltige  Getränke eignet. Viele Sportler verbessern die Aufnahme von Nährstoffen und Mineralien durch isotonische Getränke. Mit Kohlensäure versetzt schmeckt diese elektrolytreiche Flüssignahrung noch erfrischender als stilles Wasser oder Tee. Zudem verbessern sprudelnde Getränke den Transport der wertvollen Inhaltsstoffe in die Blutbahn. Das ständige Schütteln beim Laufen oder am Bike erhöht den Druck in der Flasche: Spätestens jetzt zeigt sich die Qualität des Verschlusses.

 

Was bewirkt Kohlensäure bei ungeeigneten Sportflaschen?

Auslaufen ist wohl das bekannteste Ärgernis bei einer Trinkflasche. Erschütterungen und Wärme lässt das Getränk aufschäumen, wobei sich der Druck so stark erhöht, dass die Flüssigkeit durch engste Ritzen gepresst wird.

Vor allem bei preisgünstigen Sportflaschen wird an den Dichtungen gespart, daher können Käufer nicht allzu viel Auslaufsicherheit bei kohlensäurehaltigen Getränken erwarten, auch wenn die Trinkflasche transportiert wird.

Nahtrisse sind eine weitere Ursache für undichte Trinkflaschen aus Kunststoff. In einer dicht verschlossenenTrinkflasche entwickelten kohlensäurehaltige Getränke enormen Druck, der nicht nach oben austreten kann. Die Pressnaht einer Plastikflasche ist eine definitive Schwachstelle: Sie reißt und die Flasche wird undicht.

Verformungen sind eine weitere Begleiterscheinung kohlensäurehaltiger Getränke in ungeeigneten Flaschen. Auch hier sind einwandige Behältnisse betroffen. Dichte Verschlüsse und nicht vorhandene oder stabile Nähte halten so dicht, dass sich das Gas einen Weg sucht, sich auszubreiten. Ausbeulungen und Dellen oder gar rundum aufgebläht wie ein Ballon mutiert die harmlose Trinkflasche zur Bombe. An Einwegflaschen sehen Sie einen gewölbten Boden und ein zhttps://youtu.be/WYnivk-9ki8errissenes Etikett.

Zischen in beängstigender Lautstärke ist das Signal austretender Kohlensäure. Eine sichere Sache ist ein Mundstück mit Luftventil, das automatisch Überdruck ablässt.

Spritzen kennen wir von Formel 1-Siegern, die den Inhalt einer Magnumflasche Champagner über die Zuschauer versprühen. Bei Sportflaschen ist dieser Effekt allerdings unerwünscht. Vulkanartige Fontänen schießen aus dem Flaschenhals seitlich hinaus: Nur ganz vorsichtiges Öffnen verschont Sie vor einer unfreiwilligen Dusche.

Welche Ursachen bringen eine Sportflasche zum platzen?

Das Risiko ist verschwindend gering, dass es ausgerechnet Sie betrifft, doch können verschiedene Auslöser eine Sportflasche zum Bersten bringen. Besonders unterschätzt wird die Gefahr bei Glasflaschen.

In Deutschland tragen jährlich 10.000 Personen Verletzungen durch explodierende, mit kohlesäurehaltigen Getränken gefüllte Glasflaschen davon. Falls sich die Flasche nicht öffnen lässt, ist es ratsam, ein Handtuch darüberzulegen und den Verschluss langsam zu lockern, um den Druck abzulassen.

Ebenso betroffen sind meist günstigere Kunststoff-Trinkflaschen, die mit lautem Knall der Länge nach aufreißen. Das stoßweise austretende CO²-Gas beschleunigt die Flüssigkeit nur weniger, doch die Druckwelle kann die scharfen Kanten der Flaschenwandung in sekundenbruchteilen umschlagen und Schnittverletzungen verursachen. Die größere Gefahr besteht jedoch in einem abgerissenen Gewinde, dass zusammen mit dem Verschluss zum Geschoss wird, dass sehr leicht ins Auge gehen kann.

Aus diesen Gründen können Flaschen bersten:

  • Das Herunterfallen auf harten Boden oder einen spitzen Stein könnte eine Sportflasche möglicherweise nicht überstehen. Davon betroffen sind speziell Glasflaschen. Beulen in einer Aluflasche beeinflussen die Druckbeständigkeit nicht.
  • Überhitzung verursacht Druckanstieg, wenn im Sommer die Sportflasche im Auto verbleibt oder der prallen Sonne ausgesetzt ist.
  • Mikroorganismen verursachen in Milchprodukten und zuckerhaltigen Fruchtsäften Gärung. Besonders Hefebakterien vermehren sich bei günstigen Bedingungen stark in der Flasche, was zu Zersetzung, Trübung und Gasbildung führt.
  • Großflächiger Druck von außen auf eine flexible Flasche. Die Verformung verkleinert den Platz für das kohlensäurehaltige Getränk, das sich nicht genügend ausdehnen kann.

Wie beugt man Überdruck in Sportflaschen vor?

Füllen Sie kohlensäurehaltige Getränke zum Mitnehmen nur in dafür ausgewiesene Flaschen.

Hochwertige Produkte sind doppelwandig, um den Druckausgleich zu gewährleisten. Bei einwandigen Flaschen empfehlen wir, ein sprudelndes Getränk nicht randvoll einzufüllen, damit das Gas genügend Platz hat, sich auszudehnen.

Wie beugen Sportflaschen Unterdruck vor?

Bei Zwischenstopps trinken Sportler viel Flüssigkeit in kurzer Zeit. Das ist nur mit einem dafür konzipierten Mundstück möglich. Wenn es sehr viel Kraft erfordert, das Wasser abzusaugen und nur wenig herauskommt, besteht in der Flasche Unterdruck. Abhilfe schaffen Verschlüsse mit einer kleinen zusätzlichen Öffnung. Eindringende Luft gleicht den beim Trinken erzeugten Unterdruck aus, das Getränk fließt mühelos und schnell. Unterdruck entsteht auch beim Einfüllen heißer Getränke. Ein Schraubverschluss saugt sich fest und zischt hörbar beim Öffnen.

Welche Verschlüsse weisen Sportflaschen auf?

  • Der Schraubverschluss hält dank Gewinde bei kohlensäurehaltigen und stillen Getränken dicht.
  • Der Bügelverschluss ist von Mineralwasser- und Bierflaschen bekannt. Bei Sportflaschen aus Glas erlebt das dichte Hebelprinzip sein Comeback. Er besteht aus einer Drahtfeder, einem Porzellanzapfen und einer Gummi- oder Silikondichtung.
  • Der Druckverschluss lässt sich einhändig bedienen. Oft schützt noch ein zusätzlicher Bügel vor Auslaufen.
  • Der Sportverschluss lässt sich einfach mit den Zähnen hochziehen. Aufschrauben und drücken erübrigt sich, da das Ventil ohne Deckel schließt.
  • Der Beißverschluss ermöglicht zu trinken, ohne den Kopf zu heben. Das Zusammendrücken mit den Zähnen öffnet den Stutzen, der wie ein Trinkhalm funktioniert.
  • Der Autoseal-Verschluss gibt nur bei gedrücktem Knopf das Getränk frei, beim Loslassen schließt die Flasche sofort dicht ab. Dieses neue System ist auslaufsicher und komfortabel einhändig zu bedienen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.105 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...