Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Super-Sparrow-Sportflasche-test
Zurück zur Sportflasche-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Sportflaschen für Kinder - diese Kriterien sollten Sie beachten

Eltern sollten darauf achten, dass Kinder stets genug trinken, nicht nur im Sommer. Wenn wir an unsere eigene Schulzeit denken, war die Fürsorge bestimmt genau so gut. Trinkflaschen gab es damals nur als ovale Plastikbehälter mit Kappe zum Umhängen, die oftmals mehr Eigengeschmack hatten als das Getränk.

Wenn wieder einmal Bücher und Hefte durchnässt waren, packten gestresste Mütter lieber auslaufsichere Trinkpäckchen ein. Die Qualität bei Trinkflaschen hat sich zum Glück sehr verbessert und das Angebot für jede Altersklasse ist riesig.

Wohin nehmen Kinder die Sportflasche mit?

Scooli CAGR9910 Sportflasche, Disney Pixar Cars, ca. 425 mlKinder lieben fröhliche, bunte Farben an all ihren Sachen – so gibt es heutzutage auch die Trinkflasche in der Lieblingsfarbe. Im kindgerechten Design ziert ein hübsches Motiv die Trinkflasche, die sie damit bei den Kleinen noch beliebter macht und in der Spielgruppe die Wiedererkennung steigert.

Kindern ist das Aussehen wichtiger als die Funktion oder das Material – da müssen Eltern den richtigen Kompromiss finden. Zuerst geht die Auswahl nach der passenden Größe, die dem Flüssigkeitsbedarf angepasst ist. Sportflaschen gibt es für Kindergartenkinder, für Schulkinder und für Jugendliche. Die wichtigsten Gelegenheiten, wo die Sportflasche für Kinder mitgeht, sind:

  • Der Kindergarten: Aktivitäten in der Natur machen durstig
  • Die Schule: Trinken erhöht die Konzentration
  • Der Spielplatz: Eine Erfrischung zwischendurch beim Klettern und Buddeln
  • Zu Besuch bei Freunden und den Großeltern: Tee ist gesünder als Limo
  • Zum Sportverein: Kraftreserven mobilisieren durch isotonische Getränke

Welches Material eignet bevorzugt sich für Kinder-Sportflaschen?

Die Auswahl bei Kindertrinkflaschen entspricht dem Angebot für Erwachsene. Eltern wollen nur das Beste für den Nachwuchs, so ist schadstofffreies Material eine Selbstverständlichkeit. Weichmacher, die Kunststoff Elastizität verleihen und BPA zählen zu den gefährlichsten krankmachenden Stoffen in Plastikerzeugnissen.

Studien belegen, dass vorwiegend Kleinkinder in vermehrtem Kontakt mit diesen Chemikalien stehen: In diesem Alter wird alles in den Mund gesteckt und Krabbelkinder spielen direkt auf dem Fußboden.

BPA-freie Trinkflaschen für Kinder bestehen aus:

Trinkflaschen aus Aluminium

Sportflaschen aus Aluminium sind robust und leicht. Im Kinderalltag scheint das Metall ideale Voraussetzungen mitzubringen, doch die innere Beschichtung der Flaschen wird kritisch diskutiert. Durch Hinwerfen oder Herunterfallen verbeult das Aluminium, wodurch die Kunststoffbeschichtung einreißen kann.

Damit kommt gesundheitlich bedenkliches Aluminium mit dem Getränk in Kontakt.Eltern berichten, auch wenn der Flaschenkörper unversehrt bleibt,von Undichte durch die ausgeweitete Kunststoffmanschette am Trinkverschluss.

BPA-freie Kunststoffflaschen

iiamo sport ECO-Paket 2 +1 kostenlos - Trinkflasche und SportflaschePolypropylen und Tritan eignen sich gut für Kinder-Trinkflaschen. Die Kunststoffe sind lebensmittelecht, leicht und so gut wie unzerbrechlich. In den transparenten Flaschen werden keine Getränkereste vergessen, da man sie sehen kann. Ebenso erleichtert das durchsichtige Material die Reinigung. Ob und wie Tritan und PP mit säurehaltigen Getränken reagieren, ist bis heute noch nicht ausreichend erforscht.

Glasflaschen für Kinder

Glas ist das klassische Material in Kontakt mit Lebensmitteln. Es ist schadstofffrei, aromaneutral, resistent gegen Säure und es wirkt isolierend. Den einzigen Nachteil von Glas, seine Zerbrechlichkeit, hat ein cleveres Elternpaar aus Bayern mit der Erfindung der Emil-Kinderflasche gelöst: Die Glasflasche steckt in einem Isobecher, der mit einer Textilhülle ummantelt ist.

In fast 30 Jahren hat sich die Emil-Glasflasche bei Schulkindern und Erwachsenen zu einem Dauerbrenner entwickelt. Auch die Glasflaschen andere Hersteller sollen mit Ummantelungen aus Kork, Silikon und Kunststoff vor Bruch geschützt werden.

Sportflaschen für Kinder aus Edelstahl

Bruchsicher wie Aluminium und leicht wie Kunststoff ist die Trinkflasche aus Edelstahl. Sie ist schadstofffrei und langlebig. Das Material ist spülmaschinenfest, doch Eltern sollten ein Modell wählen, dessen Mundstück sich zwecks gründlicher Reinigung abmontieren lässt.

Wie sollte der Verschluss einer Sportflasche für Kinder aussehen?

Der wichtigste Aspekt bei Kinder-Trinkflaschen ist die leichte Handhabung des Verschlusses. Je kleiner das Kind ist, um so einfacher sollte das Schließsystem gestaltet sein. Im Deckel integrierte Verschlüsse sind sicherlich einfacherzu schließen als herkömmliche Schraubdeckel.

Ein Gewinde muss gerade aufgesetzt und richtig herum gedreht werden, damit es dicht hält. Kindergartenkinder sind dabei manchmal noch auf Hilfe angewiesen, sonst verursacht ein verkanteter Schraubdeckel eine Überschwemmung in der Tasche.

Der Verschluss sollte mit der Flasche verbunden sein, damit er nicht verloren geht. Testen Sie zu Hause vor dem Kauf, ob der Umgang mit dem Unterdruck beim Trinken aus einer Flasche schon klappt – ansonsten entscheiden Sie sich für einen Verschluss mit Trinkventil.

Der Verschluss sollte hochwertig verarbeitet und für Kinderhändeleichtgängig bedienbar sein, da dieser Flaschenteil am stärksten strapaziert wird.

Welche Füllmengen enthalten Sportflaschen für Kinder?

Im Verhältnis zu Erwachsenen-Trinkflaschen sind Kinder-Trinkflaschen dünner, kürzer und leichter, damit sie sicher in der kleinen Hand liegen. Einige Modelle sind mit rutschfesten Griffzonen ausgestattet. Die Füllmenge bei Sportflaschen für Kinder liegt zwischen 0,3 und 0,5 Liter. Achten Sie auf eine große Einfüllöffnung zwecks einfacher Reinigung.

Wie wird die Sportflasche für Kinder richtig gereinigt?

Sie sollten die Trinkflasche kleiner Kindergartenkinder täglich mit heißem Wasser, Spülmittel und einer Flaschenbürste reinigen, um Ablagerungen und Keimbildung vorzubeugen. Einmal wöchentlich empfehlen wir eine Desinfektion, soweit es das Material der Flasche zulässt.

Zitronensaft oder eine Reinigungstablette für Zahnersatz lösen Enzyme, die durch Fruchtsäfte und Speichel entstehen. Glas- und Metallflaschen können Sie in klarem Wasser auskochen oder in einem Behälter mit abgekochtem Wasser einwirken lassen. Ein bewährtes Hausmittel ist Backsoda oder Backpulver: Füllen Sie die Trinkflasche mit heißem Wasser und schütten ein Tütchen voll hinein, damit der Sauerstoff Ablagerungen auf der Oberfläche porentief beseitigt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (966 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...