TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Sitzkissen-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Tipps für ein bequemes Sitzen auf dem Sitzkissen

Schmerzen beim Sitzen, ein verspannter Rücken, Beschwerden im Bereich von Steißbein und Hüfte, taube Beine oder auch eine fehlende bequeme Sitzposition – diese Probleme kennen vermutlich viele, wenn sie vor allem lange gesessen haben.Bonmedico Orthopaedisches Sitzkissen

Sitzkissen können das Problem schnell lösen, wenn sie entsprechend eingesetzt werden. So wird jeder Stuhl mit einem Sitzkissen wesentlich bequemer, wenn es dem persönlichen Empfinden des Sitzgefühls entspricht.

Geht es um Bequemlichkeit, geht es letztendlich auch um die Schonung des Rückens. Gerade bei sitzenden Tätigkeiten kann es schnell zu Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfällen oder auch einem Hexenschuss kommen. Das alles ist schmerzhaft und heilt auch nicht in einem Tag wieder ab. Deshalb ist ein rückenschonendes Sitzen umso wichtiger. Mit Hilfe eines Sitzkissens kann einer ungesunden Sitzhaltung entgegengewirkt werden.

Der Mensch sitzt viel: Beim Frühstück, je nach Beruf bei der Arbeit, in der Freizeit beim Fernsehen oder auch in Bus und Bahn. Keiner findet es schön, zu stehen – auch wenn er weiß, dass ständiges Sitzen dem Rücken eher schadet.

Wenig Bewegung und eine einseitige Belastung sowie Stress sind für den Rücken pures Gift und verursachen das Volksleiden „Rückenschmerzen“. Dabei nimmt man sich jeden Tag vor, auf die „korrekte“ Haltung zu achten, die man früher einmal gelernt hat: Gerade sitzen.

Doch während die aufrechte Sitzhaltung früher noch als sehr gesund galt, sieht dies heute ein wenig anders aus. Früher wurde das Sitzen grundsätzlich als rückenfeindlich gesehen, da die Wirbelsäule dabei ihre Form deutlich verändert. Während sie im Stehen doppelt geschwungen ist, das Becken nach vorn kipps und das Rückgrat im Lendenbereich zum Bauchnabel und im Nacken zum Kehlkopf kurvt, kippt das Becken beim Sitzen nach hinten und die Wirbelsäule verliert ihre „Kurven“. Im Sitzen wird der Rücken flacher, die Haltemuskeln erschlaffen. Aber ist das Sitzen tatsächlich so ungesund?

Ärzte rieten jahrzehntelang dazu, beim Sitzen die aufrechte Haltung nachzuahmen – getreu dem Motto „Becken nach hinten, Brust raus, Kopf hoch“.

Doch diese Regel, die eigentlich recht unbequem ist, geriet zunehmend ins Wanken. Schließlich gibt es keine wissenschaftlichen Nachweise dafür, dass Sitzen schlechter als Stehen oder Liegen ist.

Jedoch zeigen aktuelle Untersuchungen, dass die Wirbelsäule deutlich mehr durch ein angespanntes und aufrechtes Sitzen belastet wird, als bei einem lässigen Sitzen auf dem Sofa oder im Sessel. Neuere Erkenntnisse zeigen zudem, dass eine entspannt zurückgelehnte Haltung beim Sitzen sogar als besonders schonend gilt.

Dennoch ist es natürlich nicht ganz so einfach, denn die Natur hat es nicht geplant, die ganze Zeit zu sitzen. Deshalb sollte man auch beim Sitzen immer in Bewegung bleiben und möglichst oft die Position wechseln, denn zu langes und falsches Sitzen führt letztlich zu Rückenbeschwerden.

Orthop%C3%A4disches Keilkissen Sitzkeilkissen Druckentlastungskissen Sitzkissen Stuhlkissen Aus Viscoelastischen Gelschaum F%C3%BCr Schmerzlinderndes Sitzen. Keilkissen F%C3%BCr Stuhl Auto Usw.

Ganz gleich wo – ein Sitzkissen kann überall für eine bequemere Sitzposition sorgen. Werden zudem die folgenden Tipps eingehalten, kann das Sitzkissen zu einem wahren Helfer werden:

  • Der Rücken wird durch dynamisches Sitzen entlastet.
  • Die Polsterung sollte möglichst fest sein.
  • Die Sitzhaltung sollte möglichst aufrecht und unverkrampft sein.
  • Durch das Aufstützen der Arme wird der Oberkörper entlastet.
  • Die Sitzhöhe sollte ausreichend sein, zu niedriges Sitzen kann Rückenbeschwerden fördern.
  • Rückenlehnen sollten so geformt sein, dass sie der Wirbelsäule Halt geben und den Kopf stützen.
  • Beim Sitzen im Auto sollte ein entsprechendes Ledenstützkissen verwendet werden, wenn der Sitz die Lendenwirbelsäule nicht ausreichend stützen kann.
  • Die „Schildkrötenhaltung“ mit gesenktem Kopf und vorgestrecktem Hals sollte möglichst vermieden werden, denn sie führt meist zu Schmerzen im oberen Rückenbereich sowie im Nacken.PLEMO Sitzkissen

Aus dem täglichen Leben sind Sitzkissen nicht mehr wegzudenken. Sie sorgen für Komfort, Bequemlichkeit und Wohlfühlatmosphäre. Sie ermöglichen ein bequemes Sitzen. Für eine lange Bequemlichkeit sollte zu Stuhlkissen mit einer Schaumstofffüllung gegriffen werden. Schaumstoff ist formstabil, das Kissen kehrt nach dem Sitzen in seine gewohnte Form zurück. Zwar fühlen sich Kissen mit Schaumstoff am Anfang etwas fester an, werden mit der Zeit aber weicher.

Während gewöhnliche Sitzkissen allerdings eher dem Komfort und der Dekoration der Wohnung dienen, gibt es zudem auch ergonomische Sitzkissen. Diese sind vielleicht nicht unbedingt ansehnlich, aber wirken sich positiv auf eine gesunde Sitzhaltung aus. Gerade bei bestehenden Rückenschmerzen kann sich die Anschaffung eines entsprechenden Sitzkissens aus dem Sanitätshaus lohnen. Dafür lassen sich auch schöne Bezüge kaufen oder sogar selbst nähen – so wird auch das ergonomische Sitzkissen zu einem echten Hingucker.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.246 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...