TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Saugroboter-Vergleichstabelle

Vileda Virobi im Test 2020

Aktualisiert am:

Ein leichter, beutelloser und doch sehr leistungsstarker Wischroboter ist der „Vileda Virobi Staubwischroboter mit flexiblem Außenring“ in schwarz-rotem Design. Er ist für die Trockenreinigung konzipiert und in der Lage, Flusen, Staub und Haare aufzunehmen, das Haus oberflächlich zu säubern. Das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis, die leichte Bedienung und die Effizienz der Reinigung konnten in dem Vergleich durch die Kunden überzeugen.

Vileda Virobi Saugroboter Test
ExpertenTesten.de 17. Platz 1,65 (gut) Saugroboter

Funktionsübersicht

  • Hersteller : Vileda
  • Geeignet für : Parkett, Fliesen, PVC und Laminat
  • Dimension : 29 x 6 cm
  • Gewicht : 0,48 Kg
  • Leistung : k. A.
  • Akku Laufzeit : 2 h
  • Akku Ladezeit : 8 h
  • Wischt nass und trocken : k. A.
  • Ladestation : [nein]
  • Luftfilter : k. A.
  • Tragegriff : [ja]
Aktuelles Angebot ab ca. 37 € Exakten Preis auf Amazon prüfen!

Vorteile

  • Zur täglichen Zwischendurchreinigung der Böden
  • Nimmt Staub, Haare und Fussel auf und hält sie fest
  • Kompaktes Design und flexibler Außenring
  • 2 Programme zur Auswahl
  • Gute Qualität

Nachteile

  • Schlechte Anleitung
  • Relativ schwer

Lieferzeit und Verpackungsmaterial

Die Ware wurde zuverlässig und pünktlich nach der Bestellung ausgeliefert und erreichte die Kunden in hochwertiger Verpackung. Der Karton war stoßfest und neuwertig, gut gesichert, der Inhalt unbeschädigt. Alle Bestandteile des Pakets waren einzeln verpackt.

Neben der Bedienungsanleitung von „Vileda“ gab es einen Akku, das Ladegerät und ein Tuch oder Staubpad aus Polyester. Dieses konnte in weiteren Tüchern nachbestellt werden. Ein Tuch reichte für etwa 10 Tage Trockenreinigung bei kleineren Räumen.

Angaben zum Hersteller

Wenn es um die Reinigung geht, kennt sich das Unternehmen „Vileda“ bestens aus. Die gleichnamige Marke schmückte bereits 1948 das erste für den Markt konzipierte Fenstertuch und wurde dadurch in Deutschland schnell bekannt.

Mittlerweile gibt es Reinigungsprodukte und Geräte in mehr als 70 verschiedenen Ländern, darunter den „Vileda“-Wischmop“, verschiedene Reinigungstücher vom Boden- bis zum Autotuch und den bekannt gewordenen Reinigungsroboter „Vileda Virobi“, den die Kunden auch in ihremVergleich bewertet haben. Die Firma hat ihren Sitz in Weinheim.

Design, Gewicht und Maße

Im schicken rot-schwarz lackierten Look konnte sich der „Vileda Virobi“ durchaus sehen lassen. Das Gerät war aus Hartplastik gefertigt, besaß einen Klettverschluss-Ring, an dem die Tücher befestigt wurden und einen etwas kleineren, runden Aufsatz, auf dem auch die Bedienknöpfe saßen. Das sehr leichte Gewicht von 475 Gramm stimmte mit den Maßen von 29 x 7 Zentimeter überein. Das Gerät war weder zu schwer noch zu groß. Es arbeitete mit einer Leistung von 1.600 Watt.

Tankfüllung und Technologie

Die Reinigung durch den „Vileda Virobi“ war durch einen leistungsstarken Akku möglich, der eine Laufzeit von 120 Minuten gewährleistete. Dieser musste danach auch etwas länger wieder aufgeladen werden und benötigte 8 Stunden, bis der Wischroboter wieder zum Einsatz kommen konnte. Es handelte sich um einen 3.6V DC-Akku. Das Ladegerät war im Lieferumfang enthalten, hatte einen Ein- und Ausgang. Eine Wassertankfüllung war nicht enthalten, da der Wischroboter nur über ein Staubpad verfügte, über das Staub, Haare und Schmutz aufgenommen wurden.

Art des Wischroboters und Reinigungsart

Der „Vileda Virobi“ war sehr leistungsstark und daher auch für die tägliche Reinigung im Haus konzipiert. Das betraf das trockene Staubwischen aller Böden.


Das Modell verfügte über eine automatische Navigation, arbeitete mit dem Zufallsprinzip und verfügte über 2 Reinigungsprogramme, die eine Kurzreinigung von 30 Minuten oder eine Intensivreinigung von 120 Minuten gestattete.

Einsatzmöglichkeiten und Reinigungsfläche

Eingesetzt werden konnte das Modell im Grunde überall, da es auf Widerstände und Hindernisse selbstständig reagierte und die Richtung änderte. Daher konnte es auch unter Betten und Möbel wischen Die Reinigung war für harte und glatte Böden konzipiert, darunter PVC, Stein, Laminat, Parkett oder Marmor. Das machte das Bücken und Staubwischen unnötig.

Insgesamt waren beide Programme für die Reinigung gut geeignet und konnten täglich eingeschaltet werden. Das Trockenwischen war für eine Fläche bis zu 30 Quadratmetern geeignet, wobei das Tuch erst nach mehrfachem Einsatz tatsächlich gewechselt werden musste. Es war dabei ratsam, beim Auswechseln den Boden zu überprüfen, ob sich Haare oder Flusen in den Rädern verfangen haben, um den Betrieb nicht zu stören.

Einsätze und Wassertank

In das Gerät wurde ein Einweg-Vliestuch eingesetzt, das den Schmutz und Staub absorbierte und nach dem Gebrauch entsorgt werden konnte. Es besaß elektrostatische Tendenzen, um auch Flusen und Haare aufzunehmen und nicht wieder fallenzulassen.

Das Einwegtuch konnte leicht mehrere Male genutzt werden, da die Trockenreinigung kaum Probleme bereitete. Anders war eine Nassreinigung, für die der „Vileda Virobi“ als reiner Staubwischer nicht konzipiert wurde. Wenn das Tuch befeuchtet wurde, hinterließ es entsprechende Schmutzschlieren, die auch dafür sorgen konnten, dass der Wischroboter stoppte und seinen Dienst einstellte.

Bedienkomfort, Geräusche und andere Merkmale

Die Auswahl von zwei Programmen und der damit selbstständig eingestellten Zeit der Reinigung bot den entsprechend hohen Bedienkomfort. Der Einsatz des Wischroboters war damit denkbar einfach. Sobald das Programm beendet war, blieb der Wischroboter stehen. Er kehrte nicht zu einer Ladestation zurück. Über einen LED-Display konnte der Akkustand überprüft werden.

Nicht so schön war das sehr laute Surren bei der Reinigung, die gewöhnungsbedürftig war. Der Geräuschpegel lag bei 65 dB und entsprach fast schon dem Lärm, den ein Staubsauger macht.

Dauer und Art der Reinigung

Die Wattleistung und das gewählte Programm machten eine Reinigung von 2 Stunden möglich, die der Wischroboter langsam und stetig im Zufallsprogramm umsetzte. Er verfügte zwar über eine Hinderniserkennung, diese machte sich aber auch bei Türleisten oder höheren Kanten bemerkbar, an denen der Roboter schon einmal hängenbleiben konnte. Ansonsten arbeitete er bei der Aufnahme von Haaren, Staub, Flusen und kleineren Verschmutzungen sehr effektiv, sammelte die Bestände in einem hochwertigen Vliestuch, das danach entsorgt werden konnte.

Qualität, Ergebnis, Reinigung

Die Betriebszeit und das Reinigungsergebnis waren in dem Wischroboter Vergleich klare Vorteile des „Vileda Virobi“, dagegen war er nur zum Staubwischen geeignet, keinesfalls zu einer Nass- oder Teppichreinigung. Das machte eine Anwendung auf sehr glatten Flächen notwendig, wobei der Wischroboter auch problemlos unter Möbel und Betten saubermachte. Die Reinigung unter diesen Bedingungen war gründlich und hygienisch.

Fazit

Unschlagbar im Preis ist der „Vileda Virobi“ dazu auch mit einer hochwertigen Technik ausgestattet, die in der Lage ist, Hindernisse zu erkennen und die Richtung neu festzulegen. Das Modell ist zum reinen Staubwischen gedacht und sollte auch zu diesem Zweck verwendet werden. Es arbeitet effizient, allerdings auch mit einem etwas lauteren Geräuschpegel. Dennoch ist er von uns eine klare Kaufempfehlung.

Saugroboter jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichs­ergebnis

Saugleistung
Geräuschpegel
Preis-Leistungsverhältnis
Qualität/Haltbarkeit
Fernbedienung
Für kleine Räume geeignet
Leicht zu reinigen

Fazit: Unschlagbar im Preis ist der „Vileda Virobi“ dazu auch mit einer hochwertigen Technik ausgestattet, die in der Lage ist, Hindernisse zu erkennen und die Richtung neu festzulegen

ExpertenTesten.de

17. Platz

1,65 (gut) Saugroboter
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.024 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...