Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Aktualisiert am:

Vor- und Nachteile der Infrarotheizung auf einen Blick

Infrarotheizungen werden häufig kontrovers diskutiert. Es gibt Verbraucher, die auf solche Heizsysteme schwören, andere dagegen berichten eher von schlechten Erfahrungen. Wie sieht es konkret aus?

Die Vorteile der Infrarotheizung

VILSTEIN Infrarotheizung Elektroheizung 425W, Heizpaneel Infrarotheizkörper Montage & Standfüße, 60x60 cm – Lackierbar testEs gibt eine ganze Reihe von Gründen, warum Infrarotheizungen bei vielen Verbrauchern sehr beliebt sind. Dazu gehört zum Beispiel der relativ niedrige Anschaffungspreis.

Zwar kostet eine gute Infrarotheizung mehrere Hundert Euro, wird aber die lange Lebensdauer in Rechnung gestellt, besitzen die Geräte ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Eine weitere positive Eigenschaft ist auch die benutzerfreundliche Konstruktion der meisten Infrarotheizungen.

Sie brauchen nur aufgestellt oder an der Wand befestigt zu werden. Danach einfach den Netzstecker einstecken, das Gerät einschalten und fertig! Im Gegensatz zu anderen Heizungssystemen braucht kein Fachmann zur Installation herangezogen werden.

Auch die Bedienung ist einfach. In vielen Fällen wird noch nicht einmal die Bedienungsanleitung benötigt. Bei den einfachen Modellen gibt es lediglich einen Ein/Aus Schalter und einen Regler für die Leistung.

Auch beim Betrieb haben Infrarotheizungen gleich mehrere Vorteile im Vergleich zu anderen Systemen. Sie enthalten keine sich bewegenden Teile und überzeugen dadurch mit einer langen Lebensdauer. Wartungsarbeiten sind in der Regel nicht notwendig. Es genügt, wenn die Heizung von Zeit zu Zeit mit einem Tuch entstaubt wird. Eine gründliche Reinigung darf nur erfolgen, wenn das Gerät außer Betrieb und stromlos ist. Kein Wasser darf in das Innere gelangen.

TROTEC Infrarot Heizplatte TIH 700 S Infrarotheizung Heizpaneel 700 Watt - deutscher Hersteller - TÜV geprüft und trägt das GS-Siegel für geprüfte SicherheitInfrarotheizungen arbeiten außerdem geräuschlos. Kein Gluckern oder Klappern stört die Konzentration oder den spannenden Film im TV. Da Infrarotheizungen keinen Ventilator haben, wird die Luft bei ihrem Betrieb nicht aufgewirbelt.

Dadurch wird die Staubentwicklung reduziert. Das macht diese Heizungen für Allergiker oder Menschen mit chronischen Erkrankungen der oberen Luftwege, beispielsweise Asthmatiker, besonders gut geeignet.

Infrarotheizungen geben zum größten Teil Wärme in Form von langwelligen Infrarotstrahlen ab. Diese Art von Wärme wird von dem meisten Menschen als sehr angenehm empfunden, weil sie der natürlichen Strahlung der Sonne ähnelt.

Infrarotstrahlen dringen unter die Haut und wärmen den Körper praktisch von innen heraus. Es ist kein Zufall, dass Infrarotstrahlen bei einer ganzen Reihe von Erkrankungen ein Bestandteil der Therapie sind.

Da Infrarotheizungen die Objekte direkt erwärmen, auf die ihre Strahlen treffen, benötigen sie keine lange Aufwärmphase. Innerhalb von wenigen Minuten nach dem Einschalten können Sie die wohlige Wärme fühlen, wenn Sie sich vor den Heizkörper stellen.

Zudem arbeiten Infrarotheizungen sauber. Bei ihrem Betrieb entstehen weder Abgase noch Asche oder andere Rückstände. Sie sind gut für den automatischen Betrieb geeignet und können auch über längere Zeit unbeaufsichtigt laufen (beispielsweise als Frostschutzgeräte).

TROTEC Infrarot Heizplatte TIH 700 S Infrarotheizung Heizpaneel 700 Watt - deutscher Hersteller - TÜV geprüft und trägt das GS-Siegel

Welche Nachteile haben Infrarotheizungen?

Wo Licht ist, findet man auch Schatten. Diese alte Weisheit trifft auch auf Infrarotheizungen zu. So sind Infrarotheizungen oft heftig in die Kritik geraten. Das stärkste Argument, das gegen infrarotheizungen spricht, sind ihre hohen Betriebskosten. Die Geräte werden mit normalen Netzstrom betrieben.

Die Preise für eine Kilowattstunde schwanken je nach Anbieter und Region, liegen aber laut Statistik im Bundesdurchschnitt bei 29 Eurocent pro Kilowattstunde. Das bedeutet, wenn eine Infrarotheizung mit 1.000 Watt Leistung täglich 5 Stunden lang in Betrieb ist, verursacht dieser elektrische Großverbraucher allein monatliche Kosten von mehr als 40 Euro.

Da zum Betrieb normaler Netzstrom zum Standardtarif verwendet wird, gibt es keine Sonderregelungen und günstige Tarife wie bei Nachtspeicherheizungen.

Umweltschützer kritisieren zudem, dass Infrarotheizungen sehr wohl Umweltschäden verursachen. Das Problem ist nur, dass die Emissionen nicht vor Ort, beim Verbraucher, stattfinden, sondern in das Kraftwerk verlagert werden, wo der Strom hergestellt wird.

Infrarotheizung Heizpaneel 425 Watt

Werden dazu fossile Energieträger verbrannt oder auf die Kernenergie gesetzt, birgt das eine hohe Verschmutzung für die Umwelt, einen erhöhten Ausstoß von Kohlendioxid und unkalkulierbare Risiken für die Öffentlichkeit in sich.

Ein weiterer Kritikpunkt betrifft die Sicherheit der Infrarotheizungen. Es gibt zwar keine offene Flamme wie bei einer Gasheizung, aber je nach Modell wird die Heizleistung durch rot glühende Drähte erbracht, die in dünne Quarzröhren eingebettet sind.

Es ist noch nicht einmal nötig, diese Röhren zu berühren. Selbst wenn man nur in die Nähe kommt, kann man sich schon schwere Verbrennungen zuziehen. Geradezu katastrophal sind aber die Folgen, wenn Wasser auf die glühend heißen Röhren spritzt. Es kann zu einem Kurzschluss kommen, die Röhren zerspringen und senden einen Schauer aus heißen Splittern in alle Richtungen.

Deswegen sollten solche Infrarotheizungen niemals an Orten benutzt werden, an denen sie mit Wasser in Berührung kommen können. Sie müssen außer Reichweite von Kindern und Haustieren angebracht oder aufgestellt werden und dürfen nicht über längere Zeit unbeaufsichtigt in Betrieb sein.

Auch Infrarotheizungen, bei denen die Wärme durch Heizkörper abgestrahlt wird, deren Temperatur höchstens 100°C erreicht, sind nicht ohne Gefahren für die Gesundheit. Zwar sind viele dieser Heizungen gegen Spritzwasser geschützt, so dass es ihnen nichts ausmacht, wenn beim Duschen mal ein bisschen Wasser auf den Heizkörper spritzt, aber deren Oberflächentemperatur ist immer noch heiß genug, um Verbrennungen zu verursachen.

Eine Temperatur von 100°C entspricht der von kochendem Wasser. Sicher können Sie sich vorstellen was passiert, wenn eine zarte Kinderhand oder das Samtpfötchen einer Katze die heiße Oberfläche berührt. Noch schlimmer wäre es, wenn die Infrarotheizung so ungünstig angebracht ist, dass man beim Verlassen der Dusche oder Wanne ausrutschen und dagegen fallen kann.

Infrarotheizungen sinnvoll einsetzen

Infrarotheizungen haben viele Vorzüge. Sie können diese richtig nutzen, wenn Sie Infrarotheizungen optimal einsetzen. Die Geräte entfalten ihre Stärke, wenn sie richtig eingesetzt werden. Infrarotheizungen sind optimal geeignet als Ergänzung bereits vorhandener Heizungsanlagen.

CSL - digitales Steckdosen-ThermostatAls Zweit- oder Zusatzheizung können sie sogar helfen, Energie zu sparen. Die primäre Heizungsanlage läuft weniger oft. Im Frühjahr oder im Herbst braucht sie nicht sofort in Betrieb genommen zu werden oder kann eher abgeschaltet werden. Selbst im Sommer kann es immer mal eine Periode mit ein paar kühlen Tagen geben.

Dank der Infrarotheizung brauchen Sie dann nicht Ihre primäre Heizung zu starten, sondern schalten einfach die Zusatzheizung ein und genießen ein angenehm warmes Bad oder Wohnzimmer.

Dabei sollten Sie darauf achten, die Infrarotheizung so einzustellen, dass sie nicht im Dauerbetrieb läuft, da so etwas die Betriebskosten schnell in die Höhe treibt. Moderne Thermostate sind programmierbar und helfen Ihnen dabei, Dauerbetrieb und unnötigen Leerlauf zu vermeiden.

Zurück zur Vergleichstabelle!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.260 Bewertungen. Durchschnitt: 4,71 von 5)
Loading...