Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Badluefter-test
Zurück zur Badlüfter-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Was sind die Vorteile eines Badlüfters?

Das liegt auf der Hand, der Lüfter sorgt für trockene, gesunde Luft im Bad. In einem Bad, welches mehr wie 60 % Luftfeuchtigkeit aufweist, gedeihen schnell viele Arten von Schimmelpilzen. Deshalb sind Badlüfter, die sich automatisch einschalten, für den Gebrauch zu empfehlen. Diese Badlüfter beugen der Entstehung von Pilzen und Schäden durch den Entzug der Feuchtigkeit vor.

Zu empfehlen sind hier Lüfter, die die feuchte Luft über einen Abluftkanal oder durch eine Durchführung in der Mauer in der Außenwand abtransportieren. Die Vorteile für den Einbau eines Badlüfters liegen auf der Hand. Das gesamte Klima im Raum verbessert sich, Schäden durch Feuchtigkeit werden vom Bad und der gesamten Wohnung bzw. Haus abgehalten, schlechte Gerüche sind schnell weggesaugt. Die heutigen Badlüfter sind klein und formschön, so dass die Geräte die Nutzer und Nutzerinnen nicht stören. Zudem arbeiten heute viele Geräte sehr leise. Und das große weitere Plus ist, der Verbrauch an Energie ist verschwindet gering, er liegt zwischen 6 und 19 Watt, je nach Größe und Leistung sowie dem Alter des Gerätes.

Was sind die Vorteile eines Badlüfters?Außerdem ist die Montage des Lüfters im Bad äußerst simpel. Entweder wird das Gerät an die Decke oder in eine Ecke gehängt oder auf den Boden gestellt. Natürlich gibt es auch Unterputz-Badlüfter, aber auch hier ist die Montage einfacher, als wie es sich anhört. Diese Badlüfter werden nur unter den vorhandenen Schächten oder Rohre installiert. Ebenso einfach ist die Steuerung des Lüfters. Der Nutzer muss nur entscheiden, ob er eine programmierbare Feuchtsteuerung über Sensoren oder über die Bewegung wählen möchte. Hier schaltet sich der Badlüfter ein, sobald eine Person den Raum betritt. Wer einen Badlüfter neu erwirbt, sollte auf die empfehlenswerte Ausstattung verzögerter Nachlauf achten.

Der Ventilator schaltet sich mit der Nachlauffunktion nicht sofort aus, er läuft noch für einige Zeit, die einstellbar ist nach dem Ausschalten des Lichtes weiter und sorgt für eine bessere Lüftung. So wird für ein deutlich verbessertes Klima im Bad gesorgt, das der Vermeidung von Feuchtigkeitsschäden dient. Wer möchte schon nach einem ausgiebigen Bad oder einer schönen Dusche sich an mit Wasserdampf beschlagenen Fenstern und Spiegeln cremen und schminken? Schnell bilden sich dann auch in etlichen Fugen und auf Ablageflächen Bäche von Kondenswasser. Ein Badlüfter hält das Bad frei von feuchten Dunst und unangenehmen Gerüchen. Wasserdampft schädigt nicht nur Wände, sondern er ist auch ein Nährboden für Keime und Bakterien und Schimmel greift nicht nur die Einrichtung an, sondern er ist äußerst schädlich für die Atemwege.

Er bildet Säuere und greift dadurch sogar auf Dauer jede Bausubstanz an. Bäder werden durch die effektiven Badlüfter entlastet und die einströmende Luft wird gleichzeitig nach Allergenen, Staub und Keimen gefiltert. Badlüfter sind vielseitig einsetzbar und schnell montiert. Die Vorteile eines Badlüfters liegen also auf der Hand, er sorgt für eine zuverlässige Lüftung, die automatisch einsetzt, auch wenn der Nutzer sie vergisst, seine Investition ist preiswert und die Kosten für die Unterhaltung gering, Lüftungsintervalle können eingestellt und Schäden vermieden werden.

Die Unterschiede zwischen den Badlüftern

Ein Badlüfter ist nicht gleich ein Badlüfter. Es werden viele verschiedene Ausführungen und Modelle im Handel angeboten, die unterschiedlich arbeiten. Es werden manuelle Badlüfter, Badlüfter mit einer Anlaufverzögerung oder mit einem Sensor für die Messung der Feuchtigkeits- bzw. der Registrierung einer Bewegung und mit Nachlauf angeboten. Der manuelle Badlüfter wird zum Beispiel durch einen Lichtschalter an- und ausgeschaltet.

Badlüfter mit Sensoren schalten sich dagegen automatisch bei der Bewegung einer Person, die den Raum betritt oder bei der hohen Luftfeuchtigkeit ein, ist keine Bewegung oder keine Feuchtigkeit mehr vorhanden, schaltet sich der Lüfter wieder selbst aus. Badlüfter, die einen Nachlauf besitzen, laufen eine voreingestellte Zeit nach der Betätigung des Schalters nach. Während ein Badlüfter, der sich durch eine Anlaufverzögerung auszeichnet, erst nach einigen Minuten nach der Benutzung des Schalters zu arbeiten beginnt. Die Verzögerung spart Energie. Viele bekannte Hersteller und Markennamen stehen für die Qualität von Badlüftern, herausragende Namen sind hier Airflow, Cata, Manrose, Siku, Blauberg, Awenta, Helios und Maico. Klassisch genutzt wird überwiegend der Einbaubadlüfter, da er einfach an einen vorhandenen Schacht für die Lüftung angeschlossen wird.

Für innen liegende Bäder ist es heute in Deutschland nach der Norm DIN 18017-3 erforderlich, sie mit einem Lüfter auszustatten, denn es ist die Feuchtigkeit, die vielen uns unliebsamen Mitbewohner geradezu paradiesische Zustände in Wohnungen und Häuser beschert.

Es besteht also seit 2009 eine Pflicht zur Lüftung, um Schäden vorzubeugen. Diese Norm gibt es für Wohnungen und für die Lüftung von Bädern und Toiletten ohne Außenfenster. Das zeigt uns, dass eine Badlüftung sein muss, damit Schimmel, der der Gesundheit schadet, gar nicht erst entsteht.

Kunden können nicht nur auf die Energieeffienz, die Leistung und den Geräuschpegel eines Badlüfters achten oder den Hersteller, sondern auch darauf, ob sie eine Luxusvariante wünschen, welches Design oder ob der Lüfter per App gesteuert werden soll.

Und welcher Badlüfter ist der beste für meine Ansprüche?

BadlüftersZu empfehlen ist ein Badlüfter, der einen Sensor enthält, der auf hohe Luftfeuchtigkeit reagiert und automatisch zu arbeiten beginnt. Gerade die neu auf dem Markt erschienen Modelle leisten gute Arbeit. Empfehlenswert sind zudem Lüfter, die ein Rückventil enthalten, um Rückströmungen und Wärmeverlust zu vermeiden. Neue Modelle bieten zudem speziell entwickelte aerodynamische Laufrad- hohe Luftleistung bei nur geringer Geräuschentwicklung.

Aber auch die Badlüfter, die einen einstellbare Nachlaufzeit bieten sind zu empfehlen. Da hier, der Nutzer kann selbst mit einer Zeituhr oder Timer einstellen, wie langer der Lüfter nach der Nutzung von Bad oder Toilette noch laufen soll. Da Energie immer teurer wird, ist natürlich darauf zu achten, dass das Gerät wenig Strom verbraucht. Da ein Badlüfter für alle, die das Bad betreten ersichtlich ist, sollte auch das Design eine Rolle spielen. Die Auswahl und das Angebot ist groß, zudem gibt es Badlüfter von preiswert bis Standard und bis zur Luxusausführung.

Damit ist für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel das passende Modell dabei. Ihre Arbeit leisten sie alle. Die meist gekauften Badlüfter 2016 und 2017 waren der Cata E-100 Standard und der Maico ECA 100 IPRO KH Kleinraumventilator, der Original VENTS 100 Quiet-Style Timmer Hygro mit Nachlauf. Diese Badlüfter überzeugten durch die sehr leise Arbeit, das Design, die hochwertige Ausführung, die hohe Leistung der Luft und den geringen Energieverbrauch.

Der preiswerteste ausgezeichnete Badlüfter war bereits ab 23,99 € im Handel und im Internet erhältlich.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.188 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...