TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Wäschespinne-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Wäschespinne oder Trockner: eine Gegenüberstellung

Die Wäschespinne Linomatic von Leifheit ist praktisch im Umgang.Bei der Überlegung, ob nun eine Wäschespinne oder ein Trockner angeschafft werden soll, spielen Nutzung und Kosten eine große Rolle. Eine Wäschespinne mit einigen Extras aus guter Qualität kostet um die 130 Euro Anschaffungskosten. Bei einem Trockner muss man mit rund 600 Euro rechnen.

Hierfür bekommt man einen erstklassigen Ablufttrockner oder einen Kondenstrockner bzw. Wärmepumpentrockner der Mittelklasse, die in der Regel immer etwas kostenintensiver sind. Hier werden also schon die Unterschiede der Kosten für die Anschaffung deutlich sichtbar.

Die Lebenserwartung ist bei beiden Wäschetrocknern ungefähr gleich. Auch eine Wäschespinne hält um die 15 Jahre, genau wie die Trockner. Bei der Lebensdauer vom Trockner und der Wäschespinne werden ca. 80 Trockenvorgänge im Jahr zugrunde gelegt. Hierbei bleibt natürlich die Frage, ob eine Wäschespinne wirklich 80 Mal im Jahr genutzt werden kann. Das Wetter spielt dabei eine maßgebliche Rolle, was beim Trockner natürlich entfällt.

Bei den Kosten für einen Trockenvorgang werden dann wieder die Unterschiede deutlich sichtbar. Bei der Wäschespinne fallen keine Kosten an, denn hier erledigen Sonne und Wind die Arbeit kostenlos.

Beim Trockner liegen die Kosten für einen Trockenvorgang um die 90 Cent. Hier kommt es natürlich auf die Art des Trockners und die eingelegten Wäschestücke an.

Dicke Stoffe, Jeans, Bettwäsche, Handtücher und dergleichen benötigen mehr Trockenzeit und verursachen daher höhere Kosten. Hinzu kommt, dass ein Ablufttrockner wenige Zeit für den Trockenvorgang benötigt, als ein Kondenstrockner bzw. Wärmepumpentrockner.

Dies erklärt sich dadurch, dass der Ablufttrockner die feuchte, warme Luft sofort durch den Schlauch nach draußen befördert und der Kondens-/Wärmepumpentrockner diese warme, feuchte Luft zuerst in Kondenswasser umwandeln muss. So sind die 90 Cent Kosten für den Trockenvorgang nur ein Durchschnittswert.

So belaufen sich die Gesamtkosten in 15 Jahren auf 130 bzw. 1680 Euro. 130 Euro sind der Anschaffungspreis für die Wäschespinne. Es fallen hierbei also keinerlei laufende Kosten an. Die 1680 Euro sind die Gesamtsumme aus Anschaffungskosten und Nutzungskosten für den Trockner. Wer also über ein nur geringes Budget verfügt, braucht nicht lange zu überlegen, welches Produkt für ihn besser geeignet ist.

Die Unterschiede werden jedoch nicht nur in den Kosten sichtbar. Hier eine kleine Übersicht über die einzelnen Vorteile und Nachteile beider Trockenmöglichkeiten:

Vorteil der Wäschespinnen

  • Wäsche muss nicht in der Wohnung getrocknet werden, dadurch weniger Staub in der Wohnung
  • kein zusätzliches Elektrogerät im Haushalt
  • frische, natürlich duftende, weiche Wäschestücke
  • wenig Knitterfalten durch das Aufhängen der Garderobe auf Bügeln an den Haken für Kleiderbügel
  • große Leinenkapazität, dadurch kann mehr Wäsche auf einmal getrocknet werden
  • Extras an der Wäschespinne wie Leinenautomatik, Easy-Close-System, etc. erleichtern die Arbeit
  • Wäsche bleibt durch eine Schutzfunktion für die Leinen sauber
  • dicke, große Wäschestücke, die nicht in einen Trockner passen, können an der Wäschespinne getrocknet werden
  • aktiver Umweltschutz
  • lange Lebensdauer
  • weniger Anschaffungskosten und weniger laufende Kosten.

Vorteil der Trockner

  • weichere Wäsche als bei LufttrocknungDer Siemens iQ500 WT46E305 ist ein Kondenstrockner.
  • jederzeit einsatzbereit – wetterunabhängig
  • spart die Zeit für das Auf- und Abhängen der Wäsche
  • erspart den Weichspüler
  • sauberer Trockenvorgang
  • hygienischer – Keime werden durch die Hitze gekoppelt mit der Feuchtigkeit abgetötet
  • schnelles Trocknen der Wäsche
  • weniger Bügelarbeit
  • lange Lebensdauer
  • moderne Geräte mit hoher Energieeffizienz.

Nachteil der Wäschespinnen

  • wetterabhängiges Trocknen
  • längere Trockenzeiten
  • wenn nur mäßig oder gar kein Wind, wird die Wäsche kratzig und hart
  • Mehraufwand beim Bügeln der Wäsche
  • erhöhter Zeitbedarf beim Auf- bzw. Abhängen der Wäsche und beim Trockenvorgang
  • Wäschespinne kann im Garten oder auf der Terrasse, dem Balkon stören – Platzbedarf bedenken.

Nachteil der Trockner

  • erhöhte Anschaffungskosten
  • erhöhter Energiebedarf und dadurch erhöhte Nutzungskosten
  • ein weiteres Elektrogerät im Haushalt – Platzbedarf überdenken
  • nicht jede Textilie darf in den Trockner – Einlaufgefahr
  • nur eine Waschmaschinenfüllung kann in einem Trockenvorgang getrocknet werden
  • erhöhte Geräuschemissionen beim Wärmepumpentrockner
  • Umweltbelastung durch den erhöhten Energiebedarf
  • Wäsche riecht nicht so frisch wie bei der Lufttrocknung.

Auch wenn die Wäschespinne mit ihren Vorteilen, besonders in Bezug auf die Kostenersparnis bei der Anschaffung und im täglichen Gebrauch, auch punktet, so werden jährlich immer mehr Trockner verkauft. Dies liegt zum einen am Zeitaufwand, den eine Wäschespinne mit sich bringt.

Wäscheleine als Alternative zum WäschetrocknerHier muss die Wäsche aufgehängt und wieder abgenommen werden. Herrscht kaum oder gar kein Wind, ist die Wäsche hart und muss anschließend gebügelt werden. Zwar durftet die Wäsche eindeutig frische, als die Wäsche aus dem Trockner, jedoch bedarf es beim Trockner keiner oder kaum zusätzlicher Arbeit.

Beim Trockner: Trockner auf – Wäsche hineingeben – Trockner schließen und anstellen – nach der Trockenzeit Wäsche wieder herausnehmen – Auffalten – fertig.
Bei der Wäschespinne: Spinne aufspannen – Wäsche aufhängen – nach dem Trockenvorgang Wäsche wieder abnehmen – Spinne zusammenklappen – Wäsche Auffalten oder Bügeln – fertig.

Ein weiterer Grund sich gegen eine Wäschespinne zu entscheiden liegt daran, dass nur wenige Menschen den Platz dafür haben. Gerade Stadtmenschen in kleinen Wohnungen besitzen weder Garten noch Terrasse oder Balkon. Wohin also mit der Wäsche? In der Wohnung getrocknete Wäsche birgt immer die Gefahr der Schimmelbildung.

Deshalb sind hier die Trockner gefragt. Auch ist man mit dem Trockner absolut wetterunabhängig. Muss man beim Trocknen mit der Wäschespinne auf schönes Wetter warten und auch dann noch den Himmel ständig im Auge behalten, kann man mit dem Trockner trocknen, wann immer man mag.

Die Brabantia 475924 WallFix 24 Meter mit Bügelhalter.Gerade in den letzten Jahren gibt es besonders in Deutschland immer weniger wirklich schöne Tage, die absolut regenfrei und mit mäßigem Wind daherkommen. Somit ist die Trockenzeit bei der Wäschespinne begrenzt.

Zwar trocknet die Wäsche auch bei Frost, wenn nur wenig Luftfeuchtigkeit besteht, jedoch dauert dieser Trockenvorgang erheblich länger als an sonnigen, windigen und trockenen Tagen mit Plustemperaturen.

So ist es nur verständlich, dass viele Nutzer die erhöhten Kosten eines Trockners in Kauf nehmen, jedoch absolut unabhängig sind. Dass dadurch die Umwelt wesentlich mehr belastet wird als beim Trocknen mit der Wäschespinne, weil Energie verbraucht wird, wird von Vielen außer Acht gelassen.

Wer jedoch einen Garten, Balkon oder Terrasse besitzt, sollte in jedem Fall zur Wäschespinne greifen. Es gibt auch schon Modelle zur Wandbefestigung. Diese sind ideal, wenn kein Platz für eine Spinne vorhanden ist. Eigentlich stellt sich die Frage Wäschespinne oder Wäschetrockner nicht.

Im Idealfall sind sowohl Wäschespinne für die schönen Tage des Jahres wie auch ein Wäschetrockner, wenn es regnet oder schnell gehen muss, in einem Haushalt zu finden. So ist man für alles gerüstet.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.291 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...