Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Standbohrmaschine-Vergleichstabelle

Woodstar TD13T im Test 2020

Aktualisiert am:

Dieses Produkt ist leider nicht mehr in unserem aktuellen Vergleich vertreten.

Hier geht es weiter zum aktualisierten Standbohrmaschine Vergleich 2020:

Zum Standbohrmaschine-Vergleich 2020

Bestimmte Aufgaben im Heimbereich oder ein etwas aufwendigeres Handwerk erfordern häufig auch Feinarbeiten und die Materialbohrung auf hohem Niveau. Eine einfache Bohrmaschine reicht für diese Zwecke nicht mehr aus. Besser sind Tischbohrmaschinen, die es als Ständerbohrmaschine und als Säulenbohrmaschine im Handel gibt.

Während eine Säulenbohrmaschine als Standmodell verwendet wird, bietet eine Ständerbohrmaschine wie die „Woodstar TD 14 T“ einen etwas flexibleren Einsatz, z. B. in Verbindung mit einem Schraubstock oder einer Werkbank. Mit einer guten Leistung und einer kompakten Bauweise gewährleistet die Tischbohrmaschine alles, was der Hobbybastler und Heimwerker für die Umsetzung seiner Projekte benötigt.

Archiv
Standbohrmaschine
Aktuelles Angebot
derzeit nicht verfügbar

Exakten Preis auf Amazon prüfen!
Funktionsübersicht
  • Farbe:

    Blau
  • Gewicht:

    16,3
  • Abmessungen:

    46 x 36 x 22,5
  • Volt:

    kA
  • Watt:

    250
  • Leerlaufdrehzahl:

    2.500
  • Bohrfutterspannbereich :

    1,5 - 13
  • Max. Bohr-Ø in Stahl:

    13
  • Max. Bohr-Ø in Holz:

    50
Vorteile
  • stabil
  • robust
  • harte Material
  • Bohrfutterschutz
  • gute Motorleistung

Nachteile

  • sehr starke Vibrationen
  • schlechte Bohrspindel
Zurück zur Vergleichstabelle: Standbohrmaschinen Test 2020

Daten und Fakten

Lieferzeit und Verpackung

Woodstar TD13T Standbohrmaschine Erfahrungen, Test und VergleichDer Versand erfolgte umgehend nach der Bestellung im Originalpaket. Alle Einzelteile waren stabil und sicher verpackt, in Plastik und Styropor gehüllt. Mängel, Kratzer oder Beschädigungen waren nirgendwo zu sehen, die Metallbauteile waren gut eingeölt, ohne zu starke Spuren zu tragen. Eine deutsche Anleitung gab es dazu. Der Hersteller bot eine Terminlieferung und einen guten und kompetenten Kundenservice.

Gesamtmaße, Größe der Basisplatte und Gewicht

Mit einer Höhe von 46 Zentimeter gehörte die „Woodstar TD 13 T 250-Watt-Ständerbohrmaschine“ zu den kleinsten Modellen im Test und Vergleich, wobei sich auch die Arbeitshöhe etwas verringerte. Der Standfuß hatte eine rechteckige Größe von 36 x 22,5 Zentimeter, die Basisplatte war 16,4 x 16,4 Zentimeter breit und für normale Arbeiten ausreichend. Das Gewicht des Modells betrug nur 16 Gramm.

Design, Material, Aufbau und Haptik

Bei der Tischbohrmaschine handelte es sich um eine stabile und verwindungssteife Gusseisen-Konstruktion mit relativ gutem Bohrfutter und einem zusätzlichen transparenten Plastikschutz um das Bohrfutter. 


Als kleines und kompaktes Modell war die Maschine leichter unterzubringen und konnte auch flexibel zum Einsatz kommen. Der Abstand zwischen Bohrtisch und Bohrfutter betrug 14,5 Zentimeter. Aufbau und Verarbeitung waren sinnvoll und gut.

Leistung, Anschluss und Spannbereich

Das Gerät arbeitete mit einer etwas besseren Leistung von 350 Watt und erlaubte Arbeiten mit weichen und härteren Materialien, wobei die Vibration mit höherer Umdrehung deutlich zunahm und durch manuelle Einstellungen im Test etwas angepasst werden musste. Die Bohrfutterspannweite betrug 13 Millimeter. Angeschlossen wurde das Gerät an den Strom mit einer Leistungsaufnahme von 230 Volt.

Bohrtiefe und Drehzahl

Die Motordrehzahl lag im Test zwischen 500 und 2.500 Umdrehungen pro Minute und konnte stufenlos in 5 Schritten reguliert werden. Härtere Werkstoffe sollten mit einer geringen Drehzahl bearbeitet werden, wobei 500 Umdrehungen schon recht hoch angelegt waren. Der Spindelhub wiederum war regulär mit einer Bohrtiefe von 50 Millimeter.

Exaktes Arbeiten und kompliziertes Bohren – die Tischbohrmaschine in der Anwendung und Nutzung

Aufbau, Montage und Stabilität

[Marke] [Produktbezeichnung] [Thema]: Praxiseinsatz, Test und VergleichAuch für Laien und unerfahrene Personen war der Zusammenbau im Test und Vergleich relativ einfach, mit Blick in die Anleitung unkompliziert, da diese verständlich die Schritte erläuterte. Das Werkzeug für den Zusammenbau war nicht im Lieferumfang enthalten. Benötigt wurde ein Inbusschlüssel, um den Maschinenkopf und die Basisplatte an der Säule zu befestigen. Nachdem alle Schrauben fest angezogen waren, stand die Tischbohrmaschine stabil und sicher. Alleine der Regler für das Einschalten wirkte etwas billig.

Einstellungen, Skalierung, Anzeige und Ausstattungsmerkmale

Der Keilriemen konnte ohne Werkzeug befestigt werden, während das Antriebsgehäuse über einen Deckel gesichert war. Alle Einstellungen waren auf manuellem Weg machbar, die beweglichen Teile dabei leichtgängig.


Auch das Drehkreuz ließ sich ohne Kraftaufwand bedienen. Moderne Techniken waren nicht verbaut, so fehlten ein Laser oder eine LED-Beleuchtung. Eine Skalierung war ebenfalls nicht vorhanden. Dafür konnte die Tischbohrmaschine mit und ohne Arbeitsplatte verwendet werden, z. B. auf einem Schraubstock.

Bohrspindel, Laufruhe und Schwenkung

Woodstar TD13T Standbohrmaschine Preisvergleich und TestSehr angenehm war die Laufruhe der Tischbohrmaschine, während sie leicht vibrierte, wenn die Drehzahl erhöht wurde. Der Lärmpegel lag deutlich höher als der bei anderen Modellen im Test. Das Gerät war nur für den Einsatz in Werkstätten und Garagen geeignet, wo der Lärm nicht störend war.

Die Bohrspindel hatte keinerlei Spiel und lief zu hundert Prozent rund. Das betraf besonders die Verarbeitung etwas weicherer Werkstoffe, gelang bei geringster Drehzahl aber auch bei harten Materialien wie Stahl. Der Bedienkomfort war hoch und angemessen.

Fazit

Wenn die Spindel zu stark abgesenkt wird, ist eine höhere Vibration zu spüren. Daher ist die „Woodstar TD 13 T 250-Watt-Ständerbohrmaschine“ vor allen Dingen für Arbeiten ab 4 Millimeter bei mittlerer Drehzahl geeignet. Sie ist gut und robust verbaut, etwas kleiner und leichter, steht stabil und gestattet eine präzise Bohrung in weichen und härteren Materialien. Die Motorleistung ist gut, das Gerät hat einen ruhigen Lauf, ist allerdings auch etwas lauter. Für sehr feine Arbeiten ist es weniger geeignet, gestattet zum günstigen Preis aber ausreichend gute Ergebnisse.

Standbohrmaschine jetzt auf Amazon ansehen!

Vergleichsergebnis

Benutzerfreundlichkeit
Materialbeschaffenheit
Preis-Leistungsverhältnis
ExpertenTesten.de Standbohrmaschine

Fazit: Wenn die Spindel zu stark abgesenkt wird, ist eine höhere Vibration zu spüren. Daher ist die „Woodstar TD 13 T 250-Watt-Ständerbohrmaschine“ vor allen Dingen für Arbeiten ab 4 Millimeter bei mittlerer Drehzahl geeignet.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.526 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...