Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Rasensamen-test
Zurück zur Rasensamen-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Worauf gilt es bei der Auswahl der Rasensamen für die Nachsaat zu achten?

Wolf Turbo-Nachsaat LR 120 für 120 qm, mehrfarbigViel Feuchtigkeit durch Schnee und Frost setzen den Gräsern zu. Es bilden sich kahle Stellen, die durch Nachsaat beseitigt werden sollen. Das Wegräumen des Sandkastens oder des Sonnenschirms hinterlässt ebenfalls Spuren. Auch nach einem Urlaub zeigen sich oft braune Flecken auf der Rasenfläche.

Lange Trockenperioden im Sommer lassen die Gräser verkümmern und selbst regelmäßiges Bewässern hilft nicht immer. Bei der Nachsaat wünschen sich Gartenbesitzer, dass diese schnell aufläuft und die Rasenfläche in wenigen Wochen geschlossen ist. Fachhändler bieten zu diesem Zweck spezielle Mischungen an.

Die Samen aus dem Rasensamen Test zeichnen sich durch rasches Auflaufen und starken Wuchs aus. Lücken sind so schnell geschlossen und Beschädigungen beseitigt. Einige sind zusätzlich mit Keimbeschleunigern behandelt. Das bewirkt, dass die Saat etwa eine Woche früher aufgeht und gleichzeitig vor Auflaufkrankheiten geschützt ist. Die Wurzeln bilden sich vermehrt und wachsen tiefer als bei unbehandelten Rasensamen.

Bei Keimbeschleunigern handelt es sich um eine hauchdünne Substanz, die auf den Samen aufgebracht wird. Sie ist durchsichtig und umschließt die Samen wie ein Film.

Die darin enthaltenen natürlichen Pflanzenhormone, regen den Vorgang der Zellteilung an. Spurenelemente und andere organische Verbindungen ziehen Feuchtigkeit aus dem Boden und versorgen den Keimling mit allem, was er zum Wachsen benötigt.

Langsam wachsende und verzögert keimende Gräser sind für eine Nachsaat nicht geeignet. Dazu gehören die Wiesenrispe und die Kammschmiele. Beide Arten keimen nur langsam und können sich gegenüber vorhandenen Gräsern nicht durchsetzten. Sie verkümmern und die Keimlinge sterben ab. Die feinblättrigen Straußgräser entwickeln sich ebenfalls nur zögerlich. Besser geeignet ist das Rotschwingelgras, von dem es viele Unterarten gibt.

Es keimt schneller und bildet rasch feste, dichte Wurzeln. Als perfekt für die Rasennachsaat gilt das Ausdauernde Weidelgras. Von allen Gräsern keimt es am schnellsten und das schon nach wenigen Tagen. Dazu benötigt es keine idealen Bedingungen und setzt sich gegenüber der Konkurrenz anderer Gräser gut durch.

Vom Ausdauernden Weidelgras gibt es nahezu 100 Sorten und laut dem Rasensamen Test ist es gut, wenn von diesen Sorten eine Mischung für die Nachsaat gebraucht wird.

Zwei bis vier verschiedene Sorten genügen dann. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Festica rubra (Rotschwingel) und Lolilum Perenne (Ausdauerndes Weidelgras) im Verhältnis 20 zu 80 gemischt werden
.

WOLF-Garten Elektro-Rasenmäher A 370 E; 18AKHJH2650 Mulchen

Gräser gehören zu den mehrjährigen Pflanzen. Das besagt aber nicht, dass sie über Jahrzehnte lebensfähig bleiben. Einflüsse durch die Umwelt, das Klima und Beanspruchung durch die Nutzung der Rasenfläche, lassen es verkümmern.

Davon ist das Ausdauernde Weidelgras am stärksten betroffen. Es altert am schnellsten. Es ist also nötig, dass die Nachsaat in regelmäßigen Abständen erfolgt. Auch dann, wenn noch keine schadhaften Stellen sichtbar sind. Dem Rasen tut es gut, wenn er durch junge, kräftige Gräser ergänzt wird. Es wirkt sich auf die gesamte Fläche vorteilhaft aus, wenn Saatgut verwendet wird, welches bereits beim Anlegen des Rasens zum Einsatz kam.

Um die Nachsaat effektiv vor Vogelfraß zu schützen, färben einige Anbieter ihre Produkte mit grüner Farbe ein.

Die Samen sind auf dem Boden nicht mehr zu erkennen und Vögel bleiben weg. Wird Rasen im Schatten nachgesät, bieten sich Mischungen an, die einen Anteil der Rasenschmiele enthalten.

Sie gilt als sehr schattenverträglich und verfügt über eine hohe Strapazierfähigkeit. Rasensamen, die zur Nachsaat eingesetzt werden, haben eine wesentlich schwierigeren Start, als bei dem Einsäen der gesamten Fläche.

Sie müssen sich gegen die Konkurrenz der bestehenden Grasnarbe durchsetzen. Das gilt für die zunächst noch sehr feinen Wurzeln genau so wie für die zarten Blätter. Dem Wurzeldruck der etablierten Gräser können sie nur durch die Kräftigung mit Dünger entgegenwirken.

WOLF-Garten »Turbo-Nachsaat« LR 25; 3826020Bei unseren Recherchen stießen wir auf Rasensamen für die Nachsaat, welche mit dem Zusatz „geimpfte Mantelsaat“ ausgestattet sind. Wir haben uns kundig gemacht und behalten das so gewonnene Wissen nicht für uns. Zunächst handelt es sich um ganz normale Rasensamenmischungen, wie sie überall angeboten werden. Der gravierende Unterschied liegt in der abschließenden Bearbeitung des Saatguts.

Es erhält eine zusätzliche Schicht, den Mantel. Ihm werden nicht nur Keimbeschleuniger zugefügt. Weitere Komponenten sind kohlensaurer Kalk und Talkum. Beide regulieren den PH-Wert des Bodens.

Die Aussage der Hersteller lautet, dass bei schlecht zu bearbeitenden Bodenflächen sogar auf die sonst üblichen Vorbereitungen vor der Saat verzichtet werden kann. Rasensamen ist sehr leicht und das Aussäen ohne den Zusatz von Sand kaum durchführbar.

Mit dem Mantel erhält es mehr Gewicht und lässt sich ganz gezielt und punktgenau verteilen. Gerade bei der Nachsaat ist das ein großer Vorteil. Manche der so behandelten Rasensamen enthalten zusätzlich einen Starterdünger.

Der ist so portioniert, dass die Keimlinge von Anfang an optimal mit Nährstoffen versorgt sind und sich besser gegen die alten Gräser durchsetzen können. Überdüngung oder zu wenig Nahrung sind dabei ausgeschlossen.

Die geimpfte Mantelsaat ist also eine gute Wahl, wenn defekter Rasen auszubessern ist. Für trockene Regionen oder wenn die Nachsaat im Sommer erfolgen soll, gibt es dafür geeignete Mantelsaat. Hier befinden sich in der Außenhaut Wasserspeicher, die den Samen dauerhaft mit Feuchtigkeit versorgt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.227 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...