Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Zurück zur Teichfilter-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Teichfilter

Teichfilteranlagen arbeiten nach unterschiedlichen Prinzipien.Nur mit einem Teichfilter sind Sie in der Lage, in Ihrem Gartenteich einen ausgeglichenen Wasserhaushalt herzustellen, mit welchem Sie den Pflanzen und Fischen den benötigten, gesunden Lebensraum schaffen. Teichfilter gibt es aber in unendlich großer Auswahl.

Verschiedene Hersteller bieten Teichfilteranlagen für Gartenteiche in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen sowie mit verschiedenen Filtertechnologien an. Hier den passenden Filter für den eigenen Gartenteich zu finden, ist gar nicht so einfach. Aus diesem Grund haben wir für Sie ein paar Daten und Fakten gesammelt und versuchen, Ihnen die Funktionen zu erklären.

Volumenangaben der Teichfilter

Jeder Teichfilter ist mit einer bestimmten Volumenangabe gekennzeichnet, welche sich zumeist schon in der Typenbezeichnung, z. B. Teichfilter AquaTech 10.000 befindet. So hat dieser Teichfilter nur dann den richtigen Nutzen, wenn der Gartenteich nicht mehr als 10.000 Liter Wasservolumen aufweist.

Die Volumenangabe der Teichfilter kann gleichzeitig zumindest in etwa als Richtlinie der Preisstaffelung hergenommen werden. Von klein nach groß steigen auch die Preise der Filter. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Oftmals sind Geräte einiger Hersteller speziell im Internet zu wahren Schnäppchenpreisen zu bekommen.

Bei der Kaufentscheidung für einen Teichfilter sollten Sie beachten, dass sich das angegebene Gesamtvolumen beim Einsetzen von Fischen halbiert. Bei der oben genannten Angabe von 10.000 Litern schafft der Teichfilter bei Fischbesatz nur noch 5.000 Liter. Das ist bedingt durch die Mehrverschmutzung des Wassers durch die Exkremente und Futterreste. Sollten Sie empfindliche Fische oder gar Koi-Karpfen einsetzen wollen, halbiert sich das Volumen nochmals auf 2.500 Liter.

Bei Fischbesatz sollten Sie also Ihren Teichfilter dementsprechend höher dimensionieren.

Teichfilter aus unserer Testserie für kleinere Gartenteiche sind in der Lage, Wassermengen von 5.000 Litern bis zu 25.000 Litern zu filtern. Je größer die Teiche werden, desto aufwendiger werden auch die Teichfilteranlagen.

Filtertechnologien

Teichfilter säubern Ihren Gartenteich in biologischer sowie bio-mechanischer Arbeitsweise. Zumeist verfügen die Pumpen- oder Schwerkraftantriebhandelsüblichen Teichfilter für Teiche bis zu 25.000 Litern Wasservolumen über drei Filterkammern. Für stärker verschmutzte Gewässer können zudem Vorfilter eingesetzt werden.

Die Filterkammern sind mit unterschiedlichen Filtermedien ausgerüstet. In der Vorkammer befindet sich zumeist ein UV-C-Strahler, welcher dafür sorgt, dass Grünalgen verklumpt und so nachfolgend besser ausgefiltert werden können. Weiterhin vernichtet der UV-C-Strahler den Großteil der schädlichen Bakterien.

Ihm nachgeschaltet befinden sich Filterbürsten bei stärker verschmutztem Wasser oder hintereinander angebrachte Filtermatten, welche die großen Schmutzpartikel einfangen.

In der zweiten Kammer sind grobporige Schwämme untergebracht, welche die groben Schmutzpartikel einfangen. Zudem beginnt hier die biologische Reinigung des Wassers. Die Schwammoberfläche stellt den Nährboden für Mikroorganismen dar, welche in dieser zweiten Filterstufe beginnen, Ammoniak in Nitrat umzuwandeln.

Die dritte Kammer ist mit feinporigen Schwämmen mit einer großen Oberfläche ausgestattet. Hier wird der letzte feine Schmutz aus dem Wasser herausgefiltert. Weitere Mikroorganismen sorgen für die Umwandlung des Nitrates in den für den Wasserhaushalt nützlichen Stickstoff.

Aufbau der Teichfilteranlage

Der Teichfilter besteht aus der Pumpe und dem Filtersystem. Die Pumpe bzw. der Ansaugschlauch sollte kurz oberhalb des Teichgrundes platziert sein. Der Teichfilter mit dem Filtersystem wird außerhalb des Teiches aufgestellt. Einige Teichfilteranlagen eignen sich sogar dazu, bis zu dem Spannring des Deckels ins Erdreich eingelassen zu werden. In diesem Fall befinden sich alle Bedienelemente im Deckel.

So kann der Teichfilter komplett in die Gartenlandschaft eingefügt werden. Die Pumpe saugt das Wasser an und drückt es in das Filtersystem, welches es langsam durchfließt.

Moderne und hochwertige Teichfilter verfügen über automatische Reinigungseinrichtungen. Easy-Clean-System oder Rückspülsystem sorgen für kurze Reinigungszeiten um die 5 Minuten. Zusätzlich können mittels einer Hebelfunktion die Schwämme ausgedrückt werden, um restliche Verschmutzungen herauszupressen.

In den Zeiten der Energieersparnis schaut natürlich auch jeder Verbraucher auf den Stromverbrauch seines Teichfilters. Diese Geräte sind wahre Energiesparer. Die Pumpen verbrauchen im Schnitt zwischen 40 und 65 Watt, die UV-C-Strahler rund 9 bis 18 Watt.

Das Preisgefüge der von uns getesteten Teichfilter

Es gibt viele verschiedene TeichfilterTeichfilter unterscheiden sich je nach Hersteller und Ausstattung bzw. Größenordnung schon sehr im Preis.
Mit Glück ist ein Teichfilter für kleinere Gartenteiche mit einem Angebotspreis schon weit unter 200 Euro zu bekommen. Im Normalfall liegen die Preise für Teichfilter der Top-Marken zwischen rund 200 und 500 Euro, bei aufwendigeren Teichfiltern für größere Teiche ist das Preisniveau nach oben hin offen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...