Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Aktualisiert am:

von im Test 2018

Wenn Sie bei Parship trotz intensiver Suche noch immer nicht den Partner fürs Leben gefunden haben, sehen Sie sich doch einmal bei Elitepartner um. Nicht nur vom Aufbau und der Bedienung ähneln sich beide Seiten, auch die Zielgruppe ist ähnlich:

Bei Elitepartner tummeln sich ebenfalls vornehmlich Akademiker beziehungsweise Menschen mit einem hohen Bildungsniveau. “Finden Sie jemanden, der Ihr Leben verändert” – so lautet der Slogan des im Jahr 2004 gegründeten Unternehmens.

Selbstverständlich ist es auch bei Elitepartner möglich, nach gleichgeschlechtlichen Partnern zu suchen. Dank der ElitePartner-App ist es möglich, auch von unterwegs aus jederzeit auf Ihr Konto zuzugreifen; die App ist kostenlos für iPhone und iPad im Apple App-Store erhältlich.

Der Test

Kurze Unternehmensvorstellung

Die Gemeinsamkeiten, die man schnell zwischen Parship und Elitepartner findet, lassen sich leicht begründen, denn beide Singlebörsen gehören zur Parship Elite Group GmbH. Elitepartner wurde Ende 2003 gegründet und ist seit 2004 online.

Der Gründer war kein Geringerer als ein ehemaliger Parship Topmanager. Damit ist diese Singlebörse etwas jünger als Parship. Seit dem Jahr 2005 wird Elitepartner auch in den Nachbarländern Österreich und der Schweiz angeboten. Geschäftsführer von Elitepartner ist Arne Kahlke; der Jahresumsatz des Unternehmens liegt weit über 20.000 Euro.

Daten & Fakten

Besonderheiten

Elitepartner ist nicht nur eines von Deutschlands beliebtesten Datingportalen, auch bietet es Ihnen einige Besonderheiten. Das Elite Magazin informiert Sie zu aktuellen Themen rund um die Bereiche Liebe und Partnerschaft.

Hier finden Sie unter anderem diverse Psychotests, Interviews und Videos. Selbstverständlich ist Elitepartner TÜV geprüft, so dass Sie sich um die Sicherheit Ihrer Daten hier überhaupt keine Gedanken machen müssen. Etwa 425.000 Singles sind jede Woche bei Elitepartner aktiv; an Gesprächspartnern sollte es hier also nicht mangeln.

Vorteile

Elitepartner zählt nicht umsonst zu einer der beliebtesten Partnerbörsen, denn sowohl das Bildungsniveau der Mitglieder als auch die übersichtliche Gestaltung der Website sprechen für diesen Anbieter. Auch die Erfolgsquote ist mit 42 Prozent überdurchschnittlich hoch.

Diese Vorteile sprechen für die Singlebörse Elitepartner:

  • Akademikeranteil 70 Prozent
  • hohe Erfolgsquote
  • höchster Frauenanteil in der Branche
  • kostenlos bis zur ersten Kontaktaufnahme
  • Persönlichkeitstest auf wissenschaftlicher Basis
  • kostenlose App verfügbar

Im Praxistest

Anmeldung

Bei der Anmeldung sollten Sie bei Elitepartner wirklich unbedingt bei der Wahrheit bleiben, denn die Qualitätschecks sind sehr streng. Dies erkennt man auch daran, dass jede vierte Anmeldung abgelehnt wird. 30 Mitarbeiter sind nur dafür zuständig, neue Anmeldungen zu überprüfen. Widersprüchliche Angaben fallen dabei ebenso auf wie ein lückenhaft ausgefülltes Anmeldeformular.

Wenn Sie es wirklich ernst mit Ihrer Anmeldung meinen, sollten Sie für die Anmeldung also ein wenig Zeit einplanen; im Test war die Anmeldung nach 30 Minuten erledigt. Nach Angabe aller persönlichen Angaben haben Sie die Möglichkeit, bis zu drei Profilfotos hochzuladen.

Ihr Hauptfoto sollten Sie recht gewissenhaft auswählen: Ganzkörperfotos oder unscharfe Bilder werden nicht akzeptiert. Vielmehr sollte es sich um ein scharfes und gut erkennbares Portraitfoto handeln. Insgesamt können Sie bis zu zwölf Fotos hochladen und auch bestimmen, wer diese ansehen darf und wer nicht. Auch können Sie einen recht langen Freitext eingeben: Stellen Sie sich hier bestmöglich vor, um andere Mitglieder auf Ihr Profil aufmerksam zu machen.

Gleich nach der Anmeldung können Sie dann bis zu 200 der Partnervorschläge ansehen. Hier arbeitet Elitepartner mit sogenannten Matchingpunkten, anhand derer Sie sehen, wie gut Sie mit dem jeweiligen Gegenüber zusammenpassen. Dieses System kennt man ebenfalls schon von Parship; bei Elitepartner liegt die maximale Anzahl an Matchingpunkten allerdings nur bei 100.

Wenn Sie mit einem Gegenüber 100 Punkte erreichen (was in der Praxis natürlich eher selten vorkommt), dürften Sie definitiv auf derselben Wellenlänge liegen.

Die Partnervorschläge basieren natürlich nicht nur auf dem Anmeldetest, auch können Sie selbst Kriterien angeben. Hierzu zählen unter anderem das Alter, der Wohnort, der Kinderwunsch oder auch der Familienstand.

Zu den Auswahlkriterien, die stets berücksichtigt werden, zählen folgende Aspekte:

  • Familienstand
  • Kinder
  • Bildungsniveau
  • Reiseziele
  • Hobbies
  • Arbeit

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, folgende Kriterien nach Ihren Vorgaben zu ergänzen:

  • Sternzeichen
  • Rauchgewohnheit
  • Alter
  • Größe
  • Bundesland und Radius

Bevor Sie entsprechende Partnervorschläge erhalten, müssen Sie den Persönlichkeitstest durchführen, der etwa 70 Fragen beinhaltet. 20 der Fragen beleuchten Ihre momentane Lebenssituation; beantworten Sie auch diese unbedingt wahrheitsgemäß.

Wie weit der Test fortgeschritten ist, erkennt man gut anhand eines Balkens. Wenn Sie zwischendurch unterbrechen müssen, wird der Zwischenstand natürlich abgespeichert, so dass man das nächste Mal nicht von vorne anfangen muss.

Nach erfolgreicher Registrierung erhält man eine E-Mail, die man bestätigen muss; dann ist der Account auch schon freigeschaltet. Gut gefällt bei Elitepartner, dass neuen Mitgliedern die Möglichkeit gegeben wird, das Portal zunächst kennenzulernen. Einloggen kann man sich mit einer Chiffre, die gleichzeitig die Kundennummer ist. Diese erhält man ebenfalls in der ersten E-Mail.

Mitgliederstruktur

Auffällig im Singlebörsen Test ist bei Elitepartner ähnlich wie bei Parship der hohe Anteil an Akademikern. Dieser liegt bei immerhin 70 Prozent. Jedes siebente Mitglied bei Elitepartner hat also studiert. Dazu passt einer der Werbesprüche des Unternehmens “Wir nehmen nicht jeden. Du ja auch nicht.” sehr gut.

Mit knapp vier Millionen Nutzern ist Elitepartner nicht ganz so mitgliederstark wie Parship, dennoch kommen täglich etwa 1.000 neue Mitglieder hinzu. Elitepartner agiert getreu dem Motto “Klasse statt Masse”.

Anders als bei den meisten anderen Partnerbörsen überwiegt bei Elitepartner die Frauenquote: Immerhin 54 Prozent der Mitglieder sind weiblich. Dadurch haben es Männer hier natürlich einfacher, schnell Bekanntschaften zu schließen.

Kommen wir zur Altersverteilung: Anmelden kann man sich ab einem Alter von 20 Jahren. Im Bereich der 18 bis 24-jährigen findet man allerdings nur etwa fünf Prozent der Mitglieder; der Durchschnitt der Mitglieder ist zwischen 35 und 44 Jahre alt.

Schaut man sich die regionalen Gegebenheiten an, fällt auf, dass Elitepartner in den östlichen Bundesländern eher weniger Mitglieder hat; Bayern und Baden-Württemberg verzeichnen die meisten Mitglieder.

Bedienfreundlichkeit

Von der Bedienfreundlichkeit her lässt Elitepartner keine Wünsche offen. Sowohl am PC als auch in der mobilen Variante läuft alles einwandfrei und ohne Hänger. Was man von Parship als “Versand eines Lächelns” kennt, gibt es bei Elitepartner in ganz ähnlicher Form.

Hier wird dieses “Anstubsen” als “Kompliment senden” bezeichnet. Möchte man seinem/seiner Auserwählten dann allerdings eine Nachricht zukommen lassen, muss man sich für die kostenpflichtige Premium Mitgliedschaft entscheiden.

Möchte man mit einem bestimmten Mitglied keinen weiteren Kontakt, kann man die entsprechende Kommunikation einfach blockieren. Sehr gut gefällt, dass man die bisherige Kommunikation mit jedem Flirtmitglied bis zur ersten Kontaktaufnahme zurückverfolgen kann. Sprich: Alle Nachrichten werden im System gespeichert.

Zu den weiteren Annehmlichkeiten, die Elitepartner Ihnen bietet, zählen unter anderem folgende Optionen:

  • alle Partnervorschläge gelangen automatisch in Ihre Kontaktliste, sobald Nachrichten ausgetauscht wurden
  • anhand von zwei blauen Häkchen sehen Sie, dass Ihre Nachricht gelesen w urde
  • Sie können Ihr Profil unsichtbar schalten, wenn Sie nicht mehr als Partner vorgeschlagen werden möchten
Selbstverständlich funktioniert Elitepartner sowohl am PC als auch auf dem Tablet oder dem Smartphone einwandfrei. Das komplette Design wurde erst im Jahr 2014 komplett überarbeitet, so dass dieses sehr modisch wirkt. Auf der Startseite werden Sie sich schnell zurechtfinden. Auch die Ladezeit der Website wird im Singlebörsen Produktvergleich 2018 als angenehm kurz empfunden.

Kosten bei Mitgliedschaft

Natürlich ist auch Elitepartner nicht kostenfrei. Immerhin handelt es sich um eine beliebte Partnerbörse, die für ein sehr hohes Niveau bekannt ist. Die gute Nachricht: Bis zur ersten Kontaktaufnahme können Sie Elitepartner kostenfrei nutzen.

Möchten Sie dann aber Kontaktdaten austauschen oder ein Treffen vereinbaren, sind Sie auf eine Premium Mitgliedschaft zwingend angewiesen. Haben Sie sich dann für eine solche entschieden, werden Sie erstaunt sein, wie schnell Sie mit anderen Mitgliedern ins Gespräch kommen. Im Singlebörsen Produkttest konnten bei keiner anderen Partnerbörse so nette Kontakte gepflegt werden wie bei Elitepartner.

Elitepartner bietet eine vergleichsweise große Auswahl an kostenfreien Leistungen. Die Anmeldung ist grundsätzlich kostenfrei; auch das erste Antworten auf eine erhaltene Nachricht ist mit keinen Kosten verbunden. Wenn Ihre Partnersuche jedoch von Erfolg gekrönt sein soll, entscheiden Sie sich unbedingt für eine kostenpflichtige Mitgliedschaft.

Nur dann können Sie andere Mitglieder regelmäßig kontaktieren und auch alle Fotos klar erkennen. Zu den weiteren Premium Services zählen die 40-seitige Persönlichkeitsanalyse sowie das unbegrenzte Lesen und Verschicken von Nachrichten. Die Preise für die kostenpflichtigen Services bewegen sich im gehobenen Level. Hier ein Überblick:

  • bei einer Mitgliedschaft von sechs Monaten: monatliche Kosten 69,90 Euro
  • bei einer Mitgliedschaft von zwölf Monaten: monatliche Kosten 52,90 Euro
  • bei einer Mitgliedschaft von 24 Monaten: monatliche Kosten 32,90 Euro

Ähnlich wie bei Parship ist auch bei Elitepartner eine sechsmonatige Mitgliedschaft Grundvoraussetzung. Die Möglichkeit, die Singlebörse für einen Monat zu testen, besteht nicht. Eine Besonderheit aber bietet Elitepartner seinen Kunden: Alle Neukunden mit Kind erhalten einen Preisnachlass von bis zu 44 Prozent.

Auch regional kann man mit Preisnachlässen rechnen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich in der Vorweihnachtszeit sehr viele Singles bei Elitepartner anmelden möchten. Nutzen auch Sie diese Zeit und sichern Sie sich einen satten Rabatt! Als Zahlungsmöglichkeiten stehen Ihnen bei Elitepartner Paypal, Bankeinzug und Kreditkarte zur Verfügung – allesamt Optionen, die auch andere Singlebörsen anbieten. In diesem Testkriterium ist Elitepartner also weder besser noch schlechter als die Konkurrenz. Gut gefällt bei diesem Anbieter allerdings, dass man den Mitgliedsbeitrag nicht in einer Summe zahlen muss. Sie haben die Möglichkeit der monatlichen, viertel- oder halbjährlichen Zahlung.

Lohnenswert ist es aber, den gesamten Betrag mit einmal zu bezahlen, denn dann erhalten Sie einen Preisnachlass von zehn Prozent. Den relativ hohen Mitgliedsbeitrag sollten Sie nicht scheuen. Immerhin sind bei Elitepartner tatsächlich beinahe ausnahmslos Singles angemeldet, die wirklich auf der Suche nach dem Partner fürs Leben sind. Wer keine ernsten Absichten hat, wird vermutlich einen preiswerteren Anbieter auswählen.

Möchten Sie Ihre Mitgliedschaft kündigen, beachten Sie unbedingt die Kündigungsfrist von zwölf Wochen. Eine Mitgliedschaft verlängert sich immer automatisch, wenn keine Kündigung beim Unternehmen eingeht. Damit Sie auf der sicheren Seite sind, reichen Sie Ihre Kündigung schriftlich ein; am besten per Einschreiben. Auch über das Kontaktformular im Mitgliederbereich können Sie Ihre Kündigung vornehmen. Vergessen Sie nicht, Ihre gültige Chiffre mit anzugeben.

Seriösität

Wie Sie es vielleicht von Parship bereits kennen, nutzt auch Elitepartner einen Persönlichkeitstest auf wissenschaftlicher Basis, um Mitglieder zusammenzuführen. Es werden Ihnen dann in erster Linie die Mitglieder vorgeschlagen, die ähnliche Interessen und einen ähnlichen Bildungsstand wie Sie haben. Mit solchen Mitgliedern können Sie sich auf lange und unterhaltsame Gespräche freuen.

Im Singlebörsen Test 2018 fiel auf, dass oberflächliche oder gar billige Annäherungsversuche bei Elitepartner so gut wie gar nicht vorkommen. Auch Fake Profile konnten nicht ausgemacht werden, was sehr für die Seriösität dieses Anbieters spricht. Nach der Überprüfung erhält jedes neue Mitglied eine Art Gütesiegel – an diesem erkennen andere Mitglieder sofort, dass es sich um ein zertifiziertes Mitglied handelt.

Karteileichen findet man bei Elitepartner nicht; auch dies spricht für die Seriösität des Unternehmens. Nicht unerwähnt bleiben sollte der Anonymitätsschutz: Nur Premium Mitglieder können Fotos klar erkennen; Basismitglieder sehen die Bilder verschwommen. Die Fotos erkennt man auch nur dann, wenn der andere dies zulässt.

Besonders fair ist darüber hinaus die Vermittlungsgarantie: Elitepartner garantiert Ihnen eine bestimmte Anzahl an Kontakten; bei der sechsmonatigen Mitgliedschaft beispielsweise sind fünf Kontaktvorschläge garantiert. Sollten diese nicht erfüllt werden, können Sie die Mitgliedschaft für dieselbe Laufzeit noch einmal kostenfrei nutzen.

Auszeichnungen und Preise

Elitepartner ist nicht nur eine seit 2005 TÜV geprüfte Singlebörse, auch kann das Unternehmen stolz auf zahlreiche Preise und Auszeichnungen sein. Im Februar 2016 etwa bekam Elitepartner die Note “Gut” von der Stiftung Warentest. Hier eine kleine Auswahl der Auszeichnungen von Elitepartner:

  • Testsieger Partnervermittlungen Getestet.de 2013
  • Beliebteste Onlinepartnervermittlung DISQ 2010, 2011, 2012
  • Testsieger Fit for fun 2005
  • 1. Platz Computerbild 08/2010

Kundensupport und besondere Services

Die freundlichen Mitarbeiter von Elitepartner können Sie unter der Rufnummer 040 / 60 00 95-100 erreichen. Gerne können Sie aber auch den Rückrufservice ordern; ein Rückruf lässt nicht lange auf sich warten.

Möchten Sie Elitepartner anschreiben, was zum Beispiel im Falle eines Kündigungswunsches nötig ist, wählen Sie folgende Adresse:

PE Digital GmbH

ElitePartner

Speersort 10

20095 Hamburg

Natürlich können Sie auch jederzeit eine E-Mail an [email protected] senden. Eine Antwort lässt in der Regel nicht lange auf sich warten. Den versierten Kundenservice von Elitepartner können Sie an sieben Tagen in der Woche erreichen. Nicht nur Fragen zu technischen Problemen beantworten die Mitarbeiter gerne, auch geben Sie Ratschläge zur perfekten Partneranfrage. Darüber hinaus sind alleine 30 Mitarbeiter alleine dafür zuständig, neue Anmeldungen auf ihre Seriösität hin zu überprüfen.

Dass etwa jede vierte Neuanmeldung nicht akzeptiert wird, zeugt von der Professionalität des Anbieters. Unseriöse Bewerber finden Sie daher bei Elitepartner nicht. Durch die umfangreiche Prüfung eines jeden neuen Mitglieds kann es passieren, dass Account nicht sofort freigeschaltet wird. Im Vergleich zu anderen Singlebörsen benötigen Sie also ein wenig mehr Geduld, ehe Sie mit anderen Singles in Kontakt treten können.

Alternativen zu Elitepartner

Singles, die auf der Suche nach einer niveauvollen Beziehung sind, werden sich sicher zunächst wahlweise bei Elitepartner oder beim direkten Konkurrenten Parship umsehen. Doch es gibt noch eine weitere Alternativem die nur wenige kennen: “Fischkopf.de” nennt sich eine Singlebörse, die ausschließlich im Norden von Deutschland aktiv ist. Natürlich kann diese regionale Vermittlungsagentur nicht mit Größen wie Parship oder Elitepartner mithalten, doch wenn Sie im Norden wohnen, lohnt ein Blick hinter die Kulissen durchaus.

Fischkopf ist eine seriöse, wenn auch nicht zertifizierte Singlebörse, bei welche Sie selbst aktiv werden müssen. Um andere Singles kennenzulernen, müssen Sie diese anschreiben; Partnervorschläge gibt es von Fischkopf nicht. Als kürzeste Laufzeit für eine aktive Mitgliedschaft können Sie bei dieser Singlebörse 30 Tage auswählen; damit hebt sich die Singlebörse positiv von Elitepartner oder Parship ab.

Kommunizieren können Sie über das interne InMail System; für ein erstes Kennenlernen können Sie Ihrem Gegenüber eine virtuelle Rose zusenden. Fazit: Wenn Sie sich an einem eher veralteten Design und einem fehlenden Telefonsupport nicht stören, ist Fischkopf.de durchaus eine Alternative zu Elitepartner.

Schluss

Hier noch einmal alles, was Sie zu Elitepartner wissen müssen:

  • 70 Prozent Akademiker und Besserverdiener
  • hohe Erfolgsquote durch sehr passende Partnervorschläge
  • sehr guter Kundensupport
  • mehr weibliche als männliche Mitglieder
  • TÜV geprüft seit 2005
  • eher gehobenes Preissegment

Fazit

“Die Partnersuche für Akademiker und Singles mit Niveau” – dieser Werbeslogan von ElitePartner ist in ganz Deutschland bekannt, denn Werbung macht das Unternehmen genügend. Tatsächlich reiht sich Elitepartner in die Reihe der bekanntesten Singlebörsen wie Parship, eDarling oder LoveScout24 ein und schafft es definitiv in die Top Five Liste. Ähnlich wie Parship richtet sich auch Elitepartner an alle Singles ab 30 Jahren, die an einer dauerhaften Beziehung Interesse haben.

Im Singlebörsen Produktvergleich konnte Elitepartner mit einer innovativen Bedienfreundlichkeit, vor allem aber mit strengen Qualitätsstandards überzeugen. Elitepartner ist nicht nur die Singlebörse mit dem höchsten Anteil an Akademikern, auch technisch ist die Website auf dem neuesten Stand.

Ebenfalls auffällig: Die Anzahl der weiblichen Mitglieder übersteigt die der männlichen Singles. Elitepartner ist also eine Datingagentur, der Frauen wohl am meisten vertrauen. Die Kosten für eine Mitgliedschaft sind mit durchschnittlich 25 bis 70 Euro verhältnismäßig hoch; dafür bekommt man aber auch einiges für sein Geld geboten.

Singlebörse jetzt ansehen!
Jetzt mit anderen Marken vergleichen!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.053 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...