TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Geldbeutel-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Geldbeutel verloren - Was tun?

Den Geldbeutel zu verlieren ist immer ärgerlich. Man muss aber auch gar nicht selbst daran schuld sein. In einigen Fällen wurde er auch entwendet. Aber bevor Sie jetzt in Panik geraten, denken Sie daran: Wie oft wurde Ihr Geldbeutel schon gestohlen? Zumeist haben Sie ihn also einfach verlegt.

Dass man beim Verlust des Geldbeutels schon mal ein Ziehen in der Magengegend spüren kann, ist dennoch verständlich. Meist geht es hier ja nicht nur um das Geld, das sich darin befindet, sondern auch um wichtige Papiere und Ausweisdokumente, Bankkarten, Krankenversicherungskarten und den Führerschein.

Die Wiederbeschaffung dieser Dokumente geht nicht nur ins Geld, sondern ist oft auch mit großem bürokratischen Aufwand verbunden. Was also tun, wenn der Geldbeutel tatsächlich verloren gegangen ist?

Verloren – welche Möglichkeiten gibt es den Geldbeutel wieder zu finden?

Was tun, wenn Sie Ihren Geldbeutel verlieren? Grundsätzlich kommt es erst einmal darauf an, wo Sie das Portemonnaie verloren haben. Haben Sie den Geldbeutel zuletzt an der Kasse beim Bezahlen gesehen, lohnt es sich, dort nochmals nachzufragen.

In Diskotheken oder Freizeitcentern gibt es zentrale Sammelstellen, die Fundsachen in regelmäßigen Abständen zum Fundbüro bringen. Meist ist das die Garderobe oder die Kasse. Fragen mit einer detaillierten Beschreibung oder durch die Nennung der im Geldbeutel enthaltenen Dokumente bei der Kasse helfen dem Doorman dabei, Ihren Geldbeutel zu identifizieren, falls er da ist.

Eine weitere Hilfe ist es, noch einmal den genauen Tagesablauf durchzugehen, um herauszufinden, wo genau der Geldbeutel verloren gegangen ist. Panisch findet sich das gute Stück oft nicht wieder. Deshalb gilt es hier, die Ruhe zu bewahren. So gut es in einer solchen Situation eben geht.

Karten sperren

Der perfekte Zeitpunkt um alle Karten zu sperren, ist: So schnell wie möglich. Die meisten, denen die Geldbörse abhanden kommt, bemerken es allerdings oft erst später und geben die Hoffnung nicht so schnell auf, die Geldbörse wieder zu finden. Das kann böse enden. Um den Schaden zu begrenzen, lassen Sie am besten möglichst zeitnah alle Karten sperren.

Debit- und Kreditkarten lassen sich über den Sperrnotruf 116 116 sperren. Informieren Sie bei Verlust der Krankenversicherungskarte auch Ihre Krankenkasse. Um Missbrauch vorzubeugen sperrt die Krankenkasse nämlich auch diese Karte.

Wo melden?

Wo melde ich mich, wenn ich den Geldbeutel verliereDas Fundbüro ist meist in die Einwohnermeldeabteilung integriert und ist damit den regulären Öffnungszeiten der Ämter unterworfen. Das bedeutet nicht nur, dass hier abends keine Meldung möglich ist, sondern auch, dass an Wochenenden oder am Abend keiner die Geldbörse abgeben kann. Trotzdem lohnt es sich, ab und an die verlorene Geldbörse hier zu melden. Denn Geschäfte, Busunternehmen, Taxifahrer und auch Privatpersonen geben Fundsachen dort ab.

Muss ich zur Polizei?

Auch wenn gar nicht sicher ist, ob die Geldbörse gestohlen ist oder „nur“ verlegt wurde: Stellen Sie sicherheitshalber eine Verlust- bzw. Diebstahlanzeige bei der Polizei. Denn sollte doch jemand mit dem Personalausweis und den Karten Missbrauch betreiben, ist eine rechtliche Handhabe sonst unmöglich.

Und wenn Sie schon mal da sind, melden sie auch gleich den Verlust Ihres Personalausweises und des Führerscheins. Die Bescheinigung braucht es dann bei der zuständigen Behörde zur Neubeantragung.

Ein neuer Geldbeutel muss her

Wo kann ich eine neuen Geldbeutel kaufen?Ist der alte Geldbeutel verloren, gestohlen oder auch nur für immer verlegt, gehört er zwangsläufig irgendwann ersetzt. Denn ohne Geldbeutel mit Karten und losem Klingelgeld fühlt man sich schon etwas nackt. Auch beim Kauf eines neuen Geldbeutels gilt: Bitte kein Schnellkauf! Denn ein guter Geldbeutel begleitet Sie für eine lange Zeit, und das tagtäglich. Er sollte daher nicht nur schön, sondern vor allem auch praktisch sein.

Welche Eigenschaften benötigt nun Ihr neuer Geldbeutel, und wonach wählen Sie diesen im besten Fall aus? Gleich zu Anfang: Liebe auf den ersten Blick gibt es wohl bei Geldbörsen eher selten. In welche Börse Sie sich dann vielleicht auf den zweiten oder dritten Blick verlieben, ist sehr individuell und hängt auch mit der Lebenssituation ab.

Der eine braucht sehr viele Fächer für Bank- und Kreditkarten, der andere nutzt diese für Bonuskarten, und wieder ein anderer braucht nur den Führerschein, den Personalausweis und etwas Bargeld bei sich. Die Ausführung, die dem einen passt, liegt dem anderen wiederum ganz und gar nicht.

Vor dem Geldbeutel-Kauf: Eine kleine Checkliste

Beantworten Sie gleich jetzt und hier für sich folgende Fragen. Die Antworten werden Ihnen beim Stöbern wieder einfallen und eine Kaufhilfe bieten.

  • Brauche ich zwingend ein Kleingeldfach?
  • Welcher Stil gefällt mir / passt zu mir?
  • Welche Form hatte die letzte Geldbörse und war ich damit zufrieden?
  • Wie viele Karten müssen in meiner Geldbörse unterkommen?
  • Wie groß oder wie klein muss das Portemonnaie sein?
  • War ich mit der Größe meines letzten Portemonnaies zufrieden?
  • Wo verstaue ich meine Geldbörse am liebsten?
  • Möchte ich die Scheine ungefaltet in die Geldbörse stecken?
  • Wie viel Geld möchte ich für die neue Geldbörse ausgeben?

Was sollte ich beim Kauf eines Geldbeutels beachten?All diese Fragen führen Sie zu einem bestimmten Modell. Denn nicht jedes Modell sitzt gut in der Hosentasche. Dort müssen Geldbörsen auch mehr aushalten, als zum Beispiel in der gut sortierten Handtasche einer Frau. Die Reibung ist meist größer und das Leder sieht schnell vergriffen aus.

Einige Modelle haben schon von sich aus ein gewisses Gewicht. Denken Sie beim Kauf daran, das Gewicht zu prüfen, wenn Sie die Geldbörse nicht in der Tasche spüren wollen. Hinzu kommt ja dann noch das Gewicht des Bargeldes.

Nicht jede Geldbörse ist also für jeden auch wirklich geeignet. Die Farbe und das Material spielen natürlich auch eine Rolle. Und das Modell selbst – oder die Marke – muss natürlich ebenfalls gefallen.

Zu guter Letzt spielt natürlich die Qualität und die Langlebigkeit eine große Rolle. Und auch der Preis ist ausschlaggebend, ob Sie sich gegen oder für ein bestimmtes Modell entscheiden.

Eine Geldbörse muss viel aushalten und jeder, der schon einmal eine verloren hat oder alle Sachen in eine neue umräumen musste, der weiß, dass der „Neue“ nicht immer angenehm ist. Es ist wie bei neuen Schuhen: Manche gewöhnen sich nur langsam an das gute Stück.

Lassen Sie sich von uns ein wenig inspirieren! Wir zeigen Ihnen, welche Geldbeutel bei uns am besten abgeschnitten haben. Sehen Sie sich hierzu unsere Vergleichstabelle an: https://www.expertentesten.de/haushalt/geldbeutel-test//

Aber Vorsicht! Auch hier gilt: Unser Testsieger muss nicht Ihr Testsieger sein! Also genau prüfen, was gewünscht ist und was nicht. Dann gilt es nur zu wünschen: Viel Erfolg bei der Suche nach dem richtigen ständigen Begleiter.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen. Durchschnitt: 4,71 von 5)
Loading...