TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Laminiergerät-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Basteln mit dem Laminiergerät - so geht's!

Mit einem Laminiergerät lassen sich ganz viele schöne Dinge basteln. Die Folien haben ein paar Vorteile, die normales Papier oder ähnliche Dinge, die man als Bastelmaterial nutzen könnte, nicht vorweisen können:

  • Sie sind wetterbeständig.
  • Sie lassen sich mit einem Folienschreiber mehrmals wieder neu beschriften oder bemalen.
  • Laminierfolien können als Übertragungsmaterial dienen.
  • Vorlagen und Bastelschablonen aus Laminierfolie sind sehr haltbar
  • Sie lassen sich vergleichsweise leicht verarbeiten.
  • Laminierfolien und auch ein Laminiergerät sind in der Anschaffung durchaus auch für Privathaushalte erschwinglich

Ratgeber Laminiergeraet BastelnDas macht sie nicht nur sehr universell einsetzbar, sondern auch zu einer guten Möglichkeit sich kreativ auszutoben. Gerade Kinder haben sehr viel Spaß mit laminierten Sachen. Denn sie sind weitaus haltbarer, als ein gebasteltes Gebilde aus Papier.

Laminierfolie übersteht sowohl mal einen Regenschauer, als auch eine verschüttete Tasse Kakao. Hier also einmal vier Vorschläge, was man mit Laminierfolien alles basteln kann:

Schilder zur Pflanzenbeschriftung:

Ratgeber Laminiergeraet 15Wer ein bisschen gärtnert auf dem Balkon oder im Garten und schon einmal selbst Pflanzen angezüchtet hat, der weiß, dass sie am Anfang alle gleich aussehen. Das ändert sich mit der Zeit und man erkennt irgendwann wieder, was sich in den einzelnen Töpfen befindet. Aber anfangs ist das wirklich schwierig.

Abhilfe schaffen hier kleine Schildchen, die in die einzelnen Töpfe oder Beete gesteckt werden. Die kommen manchmal mit dem Saatgut gleich mit und sind von den Verkäufern vorgefertigt. Allerdings ist das nicht immer so und auch hier gibt es ein Problem: Sie sind alle unterschiedlich. Wer es gerne einheitlich hat und alle beschriften will, der kann sich selbst welche basteln. Dank Laminierfolie sind die am Ende sogar wasser- und lichtbeständig.

So gehts:

  1. Schildchen aufmalen oder am Computer entwerfen und ausdrucken.
  2. Schildchen ausschneiden
  3. Die einzelnen Schilder in eine Laminierfolie legen. Es können auch mehrere in eine, wenn das passt. Allerdings sollten sich die Schilder nicht überlappen.
  4. Laminierfolie durch das vorgeheizte Laminiergerät schicken.
  5. Folie abkühlen lassen.
  6. Schlichten ausschneiden und 1-3 mm Rand um die ursprüngliche Form lassen, damit die ganze Sache auch wirklich wasser- und luftdicht verschlossen ist.

Unser Tipp: Wenn die Schildchen von Beginn an so angelegt werden, dass sie unten spitz zulaufen oder eine Art Pfeilform haben, lassen sie sich besser in die Erde stecken. Das hilft sowohl draußen im Garten, als auch drinnen im Blumenkasten oder -topf.

Wiederverwendbare Arbeitsblätter oder Spielvorlagen

Eltern kennen es sicherlich, die Kinder brauchen immer wieder das gleiche Arbeitsblatt ausgedruckt für Übungszwecke. Ob es das Schreiben oder das Rechnen ist, die Aufgaben und Bewegungen müssen ständig wiederholt werden. Auch bei Spielen wie Schiffe versenken, Stadt Land Fluss oder XXO werden immer wieder neue Vorlagen und Spieltabellen benötigt. Das verbraucht Unmengen an Papier und Druckerpatronen.

Laminierfolien können hier Abhilfe schaffen. Denn sind die oft genutzten Vorlagen einfach einlaminiert und die Kinder mit Folienschreibern und einem Schwamm ausgestattet, können diese mehrmals verwendet werden. Dabei macht es Sinn die Laminierfolien im Format A4 aus dem Produkttest zu verwenden. Denn die meisten Spielvorlagen und Arbeitsblätter haben dieses Format bereits vorgegeben, weil sie an handelsübliche Drucker angepasst sind.

Dann einfach die meist genutzten Vorlagen einmal ausdrucken, einlaminieren und mit einem Folienstift (die Stifte fürs Whiteboard gehen noch besser) bemalen. Wenn alles erledigt ist und die Aufgaben kontrolliert wurden, können sie ganz einfach mit einem handelsüblichen Schwamm wieder gesäubert werden. Dabei reicht meist schon der trockene Schwamm. Sollten sich einige Reste doch so hartnäckig halten, dass sie nicht mehr zu entfernen sind, kann auch Spülmittel und Wasser genutzt werden.

Laternen basteln mit Laminierfolie

Mit Laminierfolie lassen sich unheimlich viele Lichteffekte machen. Denn es lassen sich zum Beispiel getrocknete und gepresste Blumen, Scherenschnitte oder auch Bilder aus Transferfolie einlaminieren und so als Bastelmaterial zu einer Laterne verarbeiten. Das wäre ohne die Folie nicht möglich, denn die Materialien sind zu fein, um selbst als Wand einer Laterne zu fungieren. Beim basteln einer Laterne macht es manchmal Sinn, die Größe vorher schon festzulegen und die einzelnen Teile dann zu befallen. Das macht besonders Sinn, wenn Kinder mit basteln.

Entweder man entscheidet sich für vier Rechtecke für die Außenwände und macht einen Quader daraus oder man nutzt ein langes Rechteck und rollt dieses dann zu einem Zylinder zusammen. Oben bleibt die Laterne offen. Eine Halterung kann aus einem Draht entstehen und für den Boden kann ebenfalls Laminierfolie genutzt werden. Fertig ist die Laterne.

Ein Mousepad, ein Mobile und Fensterdeko aus Laminierfolie

Zuallererst, die Folie muss zwingend matt sein und auch wenn man die Inhalte einlaminiert sind, muss eine ebene Fläche entstehen, dann sieht das Mousepad nicht nur schön aus, sondern funktioniert sogar noch als ein solches. Gerade mit Kindern unter drei Jahren lassen sich die Laminierfolien super befallen.

Ratgeber Laminiergeraet 16Es können Konfetti, Papierschnipsel aus Seidenpapier oder auch Motive aus Servietten genutzt werden. Diese werden einfach in die Laminierfolie hineingelegt und dann einlaminiert. Wie oben beschrieben, muss bei einem Mousepad allerdings darauf geachtet werden, dass die Konfetti oder Serviettenteile nicht zu dick übereinander gestapelt werden, damit die entstehende Tasche nicht zu groß wird. Sonst wird das Mousepad uneben und funktioniert nicht gut. Es lassen sich übrigens auch mehrere Fotos in so ein Mousepad einarbeiten. Dann hat man eine sehr individuelle Collage fürs Büro. Einlaminieren und unter die Computermouse legen. Fertig.

Will man Fensterbilder herstellen, ist noch ein weiterer Arbeitsschritt notwendig. Denn die müssen noch eine Aufhängung haben oder direkt ans Fenster angebracht werden. Wobei die Aufhängung auf einem Mobile zum Beispiel um einiges raffinierter ist. Dafür einfach zwei Schaschlik-Stäbe über Kreuz miteinander verbinden und in der Mitte einen Bindfaden nach oben anbringen.

Die einlaminierten Bilder mit einer Nadel an der jeweils oberen Ecke durchstechen und einen Faden durchziehen, der dann am Mobile befestigt werden kann. Fertig. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Es können Sterne einlaminiert, Kreise und die wildesten Formen ausgeschnitten werden. Im Fenster reicht auch nur ein Bindfaden und man hängt die Sachen dann in verschiedenen Ebenen auf. Dann bleibt noch Platz für Gardinen und Rollläden.

Der Kreativität sind im Grunde keine Grenzen gesetzt. Auch das Kombinieren von Laminieren und Stanzen oder Prägen zum Beispiel ist eine Option. Laminiergeräte sollten allerdings nicht unbeaufsichtigt in Kinderhände. Denn es entsteht eine große Hitze beim Laminiervorgang und keiner möchte, dass andere Dinge, als Laminierfolien im Gerät landen. Unter Aufsicht ist es aber eine schöne Beschäftigung, seinen Nachwuchs Laminierfolien mit kleinen Kunstwerken füllen zu lassen. Und die Erinnerungen, die dabei entstehen, halten ewig. Die können quasi noch den Enkeln und Urenkeln gezeigt werden.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.551 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...