Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
 im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 12
Investierte Stunden 35
Ausgewertete Studien 6
Gelesene Rezensionen 412

Massageöl Test 2019 • Die 12 besten im Vergleich

Neben bekannten Marken wie Kneip und Weleda gibt es im Internet zahlreiche Anbieter für Massageöl. Unser TÜV-geprüftes Verbraucherportal hat hier alle verfügbaren externen Labortests z. B. von Ökotest ausgewertet, um zu überprüfen, ob sich Schadstoffe oder problematische Duftstoffe im Öl befinden. Zusätzlich haben wir Hunderte von Kundenbewertungen analysiert und nennen Ihnen die Massageöle, die den meisten Käufern vom Geruch und der Konsistenz her gefallen.

Massageöl Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Was sind Massageöle?

Massageöle besitzen zahlreiche positive Eigenschaften für Körper und Geist. So kann Massageöl einerseits als reines Wellnessprodukt genutzt werden, andererseits dient es auch therapeutischen Zwecken durch das Zusetzen ätherischer Öle. Da auf dem Produktmarkt verschiedene Massageöle angeboten werden, sind Vergleich und Abwägung zwischen mehreren Varianten unverzichtbar.

Welche Arten von Massageöl gibt es?

Beim Vergleich von verschiedenen Massageölen im Test stellt sich heraus, dass Massageöle sich in der Zusammensetzung unterscheiden – von Kongruenz und Übereinstimmung im Test keine Spur. Die Ähnlichkeit mancher Massageöle im Test kann täuschen. Daher müssen diese getestet werden und schlussendlich einer Eignungsprüfung durch ein Experiment unterzogen werden.

Im Test gibt es generell immer anregende Massageöle, entspannende Massageöle und schmerzlindernde Massageöle. Neben dem Basisöl können verschiedene ätherische Öle zugesetzt werden und somit die Wirkung auf Körper und Geist verändern. Es gibt Öle wie Orange und Zitrone, die die Konzentrationsfähigkeit steigern. Andere, wie Lavendel und Melisse, die beim Entspannen helfen, und wieder andere, wie Ingwer, die helfen, Schmerzen zu lindern. Massageöle haben also viele Vorteile und Bereiche, in denen sie durchaus hilfreich sind.

Im Vergleich zu einer Lotion im Test merken manche Nutzer allerdings an, dass Öl fettig und rutschig ist. Natürlich sollte man sich beim Test der Massageöle vorher im Klaren sein, welchen Geruch man als angenehm empfindet und welchen eher nicht.

Kurzinformation zu führenden 5 Herstellern

Derzeit befinden sich die Hersteller Gleitzeit, Greendoor, Kneipp, frei und Orion auf den ersten fünf Plätzen in manchem Test von Massageölen. In der Nebeneinanderstellung in der Vergleichstabelle sieht man, dass die Kundenbewertungen nach einem Praxistest beziehungsweise Testlauf zu allen fünf Massageölen der Hersteller sehr gut sind. Insbesondere werden Ergiebigkeit und unaufdringlicher Duft gelobt.

Massageöle im Test – so werden sie getestet

Für einen Produkttest werden zunächst verschiedene Massageöle zum Vergleichen ausgewählt. In der Gegenüberstellung dieser Öle im Test kommt es vor allem auf die Inhaltsstoffe an. Eine genaue Inspizierung mit anschließender Analyse der Massageöle erfolgt im Labor. Das Augenmerk liegt vor allem darauf, ob die Massageöle Stoffe enthalten, die Allergien auslösen könnten. Im Test wird das Produkt auch auf Silikone geprüft. Die Auswertung des Tests führt schlussendlich zum Testergebnis in Form einer Testnote und somit zu einem Vergleichssieger.

Vergleichskriterien

Bei einem Warentest testen die Tester Produkte unter der Beachtung von verschiedenen Vergleichskriterien im Test. In solch einer Untersuchung werden Massageöle beispielsweise auf ihre Wirkung, ihr Anwendungsgebiet, ihre Pflegewirkung, ihre Verpackung und ihre Haltbarkeit geprüft. Selbstverständlich spielt auch der Preis des Produktes im Test eine Rolle.

Häufige Mängel und Schwachstellen

Bisherigen Testern sind beim Versuch von Massageöl einige Schwachstellen aufgefallen. Häufig wird bemängelt, dass Massageöle zu fettig sind und somit einen Fettfilm auf der Haut hinterlassen. Dieser lässt sich allerdings mithilfe eines warmen Handtuchs entfernen. Andere Tester empfinden gewisse Massageöle als zu streng riechend.

Es hilft, sich vor dem Kauf über die verwendeten ätherischen Öle zu informieren. Massageöle sind zudem sehr rutschig. Beim Versuch das Massageöl aufzutragen kann immer etwas daneben tropfen. Passen Sie in diesem Fall auf.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich Massageöle am besten?

Eine Studie im Test beweist, dass immer mehr Menschen ihre Produkte im Internet bestellen. Immer weniger Menschen gehen tatsächlich noch in den Fachhandel zum Einkaufen. Im Fachhandel erhalten Sie zwar eine individuelle und kompetente Beratung, dennoch nimmt ein Besuch im Fachhandel viel Zeit in Anspruch. Wenn Sie im Internet bestellen, können Sie selbst entscheiden, wann Sie einkaufen möchten – Tag oder Nacht.

Mittlerweile kann man sich im Internet sehr gut über Produkte informieren. Dabei können Tests, Videos und Kundenrezessionen sehr hilfreich sein. Gerade beim Kauf von Massageölen können Produkttestvideos und die Meinung anderer Kunden wichtig sein. Doch nur eine individuelle Probe verschiedener Öle wird Ihnen zu Ihrem Favoriten verhelfen.

Wissenswertes & Ratgeber

Fakten rund um Massageöle

Wie bereits erwähnt verändert der Zusatz ätherischer Öle die Wirkung eines Massageöls. Damit Sie wissen, welches Öl zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt, stellen wir Ihnen nun einige Öle, die im Test verglichen wurden, mit Ihren Wirkungsweisen vor:

  • Das Aroma Rosmarin fördert die Konzentration.
  • Zitrusfrüchte hellen Ihre Stimmung auf.
  • Lavendel ist bekannt für eine entspannende und beruhigende Wirkung.
  • Mandarine kann Muskelverspannungen lösen.
  • Jasmin hilft Ihnen beim Stressabbau.
  • Pfefferminz wirkt belebend.
  • Bergamotte löst Angst und Blockaden.Falls Sie sich die Wirkungen nicht alle auf einmal merken können, hilft Ihnen auch immer das Lesen des Beipackzettels weiter. Dort sollte die Wirkung aufgelistet sein.

Massageöle richtig dosieren

Generell ist Öl sehr ergiebig. Um Ihnen die Dosierung von Ölen zu erleichtern, haben wir Ihnen folgende Tipps zusammengestellt. Mithilfe Ihrer offenen Hand können Sie Massageöle sehr gut dosieren. Formen Sie Ihre Hand zu einer kleinen Kuhle. Geben Sie anschließend so viel Massageöl hinzu, dass es nicht über den Rand ihrer Hand läuft.

Dies sollte bei einer Frau zu circa 15ml Öl führen und bei einem Mann zu circa 20ml.  Warten Sie nun ein wenig, bis sich das Massageöl erwärmt hat. Alternativ können Sie auch eine Ölkaraffe benutzen, um das Massageöl auf den Rücken der Person zu geben. Testen Sie beide Varianten selbst und wählen Ihren Favoriten.

Massageöle richtig aufbewahren

Damit Ihr Massageöl lange hält, sollten Sie gewisse Regeln zur Aufbewahrung von Ölen beachten. Generell sind Öle besonders empfindlich auf Lichteinfall und Sauerstoffkontakt. Daher sollten Sie stets versuchen, Öle dunkel und richtig verschlossen aufzubewahren. Für einen maximalen Effekt können Sie Öle in transparenten Verpackungen in dunkle Flaschen abfüllen. So sind sie noch besser vor Sonnenlicht geschützt.

Wenn Ihr Öl eine klebrige und milchige Konsistenz aufweist, sollten Sie es entsorgen. Dies sind die Anzeichen dafür, dass das Massageöl nicht mehr verwendbar ist. Eine weitere Verwendung abgelaufener Massageöle kann zu Hautreizungen führen.

Weiterführende Links und Quellen

https://massage-bedarf.ch/massageoel-vs-lotion/

https://massagennet.de/massage-zubehoer-2/massage-oele-massage-zubehoer-2/massageole

https://portal.massage-expert.de/massageanleitung/massageoel-dosieren/

https://www.schmerzhilfe.de/massagegeraete/massageoel/

https://www.massage-expert.de/Massageoel

https://massagescout.com/aetherische-oele/haltbarkeit-und-lagerung-von-aetherischen-oelen/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen. Durchschnitt: 4,72 von 5)
Loading...