Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
LinkshÀnder MÀuse im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 8
Investierte Stunden 61
Ausgewertete Studien 4
Gelesene Rezensionen 213

LinkshÀnder Maus Test - damit auch LinkshÀnder problemlos arbeiten - Vergleich der besten LinkshÀnder MÀuse 2019

FĂŒr LinkshĂ€nder ist eine praktische LinkshĂ€nder Maus ein ideales Utensil fĂŒr den BĂŒroalltag.Unsere Experten haben diverse Tests und Vergleiche im Internet durchleuchtet, um eine Bestenliste zu erstellen, die Bewertungen fĂŒr Marke, Gewicht, SignalĂŒbertragung und einiges mehr einbindet.

LinkshÀnder Maus Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen
LinkshĂ€nder MĂ€use - große Auswahl zu gĂŒnstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & KĂ€uferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro LinkshĂ€nder Maus-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

LinkshÀnder Maus im Video

Was zeichnet eine linkshĂ€nder Maus aus?Auch beim Zocken von Computerspielen ist die Abstimmung auf die linke Hand von Vorteil, da Spieler neben der Tastatur fĂŒnf bis zehn Knöpfe mit der Hand bedienen, um Figuren auf dem Bildschirm zu bewegen oder animierte Fahrzeuge zu lenken.

Gerade bei einer Computermaus kommt es auf die individuelle Anwendung an. Dazu bilden die Griffart, die Spielweise oder die Auflösung Teil der Kaufentscheidung.

Unser LinkshÀndler Maus Test 2019 soll einige der besten Modelle vorstellen, zeigen, wie sie funktionieren, wo sie zum Einsatz kommen, was die Unterschiede sind und was beim Kauf einer LinkshÀnder Maus beachtet werden sollte.

LinkshĂ€nder und RechtshĂ€nder – was ist der Unterschied?

Die Bezeichnung „LinkshĂ€nder“ wird vor allen Dingen in den Bereichen verwendet, wenn es um die Feinmotorik der Hand geht. Das betrifft das SchreibgerĂ€t, den Ball ebenso wie das Spielen eines Instruments.

Die Dominanz bei der Nutzung der Hand liegt entweder auf der rechten oder auf der linken Seite. Die meisten Menschen sind RechtshĂ€nder und mĂŒssen sich mit den Schwierigkeiten, auf die der LinkshĂ€nder manchmal trifft, nicht herumschlagen. Trotzdem bietet der Markt immer mehr Produkte an, die auf die so genannte HĂ€ndigkeit abgestimmt sind.

Die Verbindung zur Hand in der Bewegung wird natĂŒrlich durch das Gehirn hergestellt. Jede HirnhĂ€lfte hat einen anderen Zweck der Informationsverarbeitung und ist dabei mit der jeweils gegenseitigen KörperhĂ€lfte verknĂŒpft. Das bedeutet, dass die linke Hand durch die rechte HirnhemisphĂ€re, die rechte durch die linke gesteuert wird.

Die Hand, die tatsĂ€chlich genutzt wird, kann wesentlich schneller, genauer und kraftvoller agieren als die andere. Der LinkshĂ€nder ist also mit der linken Hand so stark wie der RechtshĂ€nder mit der rechten, wĂ€hrend die jeweils andere Hand vorbereitende und begleitende Bewegungen ausfĂŒhrt.

FĂŒr den LinkshĂ€nder kommen nur einige andere Probleme dazu, die gerade GegenstĂ€nde und GerĂ€te betreffen, die allgemein fĂŒr RechtshĂ€nder konzipiert sind.

Woher die Veranlagung kommt, ist nicht eindeutig erwiesen. Studien zeigen auf, dass bereits im Mutterleib der Embryo zum Lutschen am rechten oder linken Daumen neigt. Das Kind soll dementsprechend nicht zur RechtshÀndigkeit umerzogen werden, da die Folge dann auch Sprach-, GedÀchtnis- und Verhaltensstörungen sein können.

Die Dominanz der Hand ist schnell sichtbar, da gerade bei Kindern schon die spontane Nutzung Aufschluss darĂŒber gibt, ob sie Rechts- oder LinkshĂ€nder sind. Die Entwicklung sollte daher nicht beeintrĂ€chtigt werden, kann sich in der VerĂ€nderung vielmehr nachteilig auswirken.

Im Alltag macht sich die Dominanz der Handnutzung immer bemerkbar. Das betrifft die Nutzung von Werkzeugen oder Computerbedarf ebenso wie das Musizieren. Viele Instrumente sind so ausgelegt, dass fĂŒr die eine Hand eine andere Aufgabe besteht als fĂŒr die andere. Darauf hat auch der Markt reagiert und AusfĂŒhrungen fĂŒr LinkshĂ€nder entworfen.

Das ist in vielen Bereichen wichtig, da der LinkshĂ€nder ansonsten immer umdenken muss, dazu auch Koordinations- und Balanceprobleme hat und durch den wesentlich höheren Kraftaufwand schneller ermĂŒdet.

Über die Intelligenz besagt die Links- oder RechtshĂ€ndigkeit nichts. Im Test schnitten beide Testpersonen gleichermaßen gut ab, es zeigte sich nur, dass RechtshĂ€nder eher rational denkende Menschen sind, wĂ€hrend LinkshĂ€nder kreativ handeln und denken, dabei dann auch emotionaler sind.

Auch mit dem Talent hat die HÀndigkeit weniger zu tun. Was aus den von der Natur vorgegebenen Gaben wird, hÀngt von der Sozialisation, von dem gesellschaftlichen Umfeld, der Erziehung und anderen Eigenschaften des Menschen ab.

Die Aufgaben der GehirnhÀlften

Der Philosoph Platon ging davon aus, dass der Mensch in der Lage ist, beide HĂ€nde gleichermaßen zu benutzen. Wer das versucht, wird schnell feststellen, dass das nicht zutrifft, der Mensch die linke oder rechte Seite bevorzugt.

Die Rolle des Hirns spielt dabei eine entscheidende Rolle. Beide HĂ€lften sind wichtig fĂŒr die Nutzung der HĂ€nde. Die linke Seite, die die rechte Hand steuert, ist fĂŒr Motorik, Sprache, rĂ€umliches und rationales Denken verantwortlich, die linke eher fĂŒr die kreativen und intuitiven Bereiche, darunter Phantasie, Emotion und Wahrnehmung.

Das bedeutet aber nicht, dass die Veranlagung die Nutzung der HirnhĂ€lften tatsĂ€chlich beeintrĂ€chtigt. Sowohl beim RechtshĂ€nder als auch LinkshĂ€nder liegt das Sprachzentrum meistens in der linken Seite. Nur ein Drittel der LinkshĂ€nder besitzt das Sprachzentrum im rechten Teil, wobei dann die Aufgabe vielmehr von beiden GehirnhĂ€lften ĂŒbernommen wird.

Trotzdem befinden sich die HĂ€ndigkeit und das Sprachzentrum meistens auf der gleichen Gehirnseite. Das fĂŒhrt dann dazu, dass eine Umschulung fĂŒr LinkshĂ€nder zu besagten Konzentration- und Sprachschwierigkeiten fĂŒhren kann. Hinzu kommen motorische Defizite, die mit Fehlbelastung und anderen SchwĂ€chen einhergehen.

Der LinkshÀnder sollte also auch die eigene Hand nicht unterschÀtzen und das, was er mit ihr nutzt, auf die bevorzugte Handseite abstimmen.

Was ist eine Computermaus?

Was muss eine Computermaus alles können?Die Computermaus ist eines der wichtigen Eingabeelemente an einem Computer oder Laptop. Moderne Varianten, wie der Touch-Screen oder Trackball, sind zwar Weiterentwicklungen fĂŒr Touchpad oder Grafiktablett, die Maus bleibt jedoch das eigentliche Standardmodell, das an jeden PC angeschlossen werden kann.

Es gibt ComputermĂ€use, die ĂŒber ein Kabel mit dem PC verbunden oder Modelle, die kabellos ĂŒber Funk gesteuert werden. Die Bewegung der Maus auf einer entsprechenden Unterlage, z. B. einem Mouse-Pad, erscheint auf dem Bildschirm als digitaler Cursor in Form eines Pfeils oder blinkenden Symbols. Wird die Maus bewegt, vollfĂŒhrt der Cursor die gleiche Bewegung und vereinfacht so die Bedienung des Computers erheblich.

Weiterhin weist die Computermaus verschiedene Tasten auf, die andere Funktionen mitbringen. Die Anzahl variiert bei den Modellen. Einfache MĂ€use haben drei Tasten, etwas hochwertigere Modelle dann fĂŒnf und mehr. Der Tastdruck ist oder kann mit einer ĂŒber eine Software registrierbaren AktivitĂ€t programmiert werden, z. B. einen Text markieren oder eine Internetseite anklicken.

Die Funktionstasten spielen auch fĂŒr die LinkshĂ€nder Maus eine entscheidende Rolle fĂŒr die bessere Bedienbarkeit. Sie sind Mikrotaster, die bei Kontakt schließen und eine Aktion auslösen. Die Tasten werden durch RĂ€der ergĂ€nzt, mit denen vertikales und horizontales Scrollen möglich ist.

Daneben ist die Empfindlichkeit, wie schnell der Cursor sich auf dem Bildschirm bewegt, hÀufig einstellbar. Hier ist die verwendete Auflösung von Bedeutung, die in dpi angegeben wird. Je höher die Auflösung ist, desto höher ist auch die Empfindlichkeit der Maus. Genauso kann diese aber auch durch ein Betriebssystem oder Programm verÀndert werden, so dass die Bewegung z. B. schneller erfolgt.

FĂŒr das Zocken gibt es spezielle Gaming-MĂ€use, die fĂŒr Computerspiele konzipiert wurden und eine noch höhere Anzahl von Tasten aufweisen. Das Design der Maus ist ebenfalls etwas anders und bringt hĂ€ufig eine sehr ergonomische Form mit, damit die Nutzung bequemer erfolgt, wĂ€hrend gleichzeitig viele Tasten bedient werden können.

Die ergonomisch geformte Maus ist dabei zunĂ€chst auf die Nutzung von RechtshĂ€ndern abgestimmt. FĂŒr LinkshĂ€nder stellt das ein Problem dar, die solche ComputermĂ€use kaum bedienen können oder durch extreme Fehlhaltung.

Die Alternative ist das Umlernen, um die Maus auch mit der rechten Hand zu bedienen, oder der Kauf einer LinkshĂ€nder Maus, die selbst gegenĂŒber einer symmetrisch geformten Variante besser gehandhabt werden kann. Die Tasten am LinkshĂ€nder Modell sind dann auf der anderen Seite. Ebenso ist die ergonomische Form auf die linke Hand abgestimmt.

Was ist eine LinkshÀnder Maus und wie funktioniert sie?

Die meisten Menschen nutzen einen Computer oder Laptop ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum. Das gilt fĂŒr den privaten und beruflichen Teil des Lebens gleichermaßen. Nicht nur die Informationsaufnahme, auch viele Berufe sind auf die Verwendung eines Computers abgestimmt. Dabei kann es vorkommen, dass Tastatur und Maus ĂŒber mehrere Stunden die Bedienung notwendig machen.

Was ist der Unterschied zwischen Rechts- und LinkshĂ€nder Maus?Die LinkshĂ€nder Maus ist vor allen Dingen dazu da, die Nutzung zu vereinfachen. Der LinkshĂ€nder muss nicht mehr umdenken oder ist erschwerten Bedingungen beim Bedienen und bei der Eingabe der Befehle ausgesetzt. Das wiederum spart Zeit und Kraftaufwand, der bei der Nutzung einer Maus nicht unterschĂ€tzt werden sollte. Viele nutzen ein Modell, das ĂŒber drei und mehr Funktionstasten verfĂŒgt, die sich dann bei der LinkshĂ€nder Maus auf der geeigneten Seite befinden. Dazu ist die Computermaus ergonomisch fĂŒr den LinkshĂ€nder geformt, so dass die Arbeitsschritte schneller und flexibler erfolgen können.

Gerade im Bereich Grafik und technisches Zeichnen muss mit der Maus viel festgelegt und ausgerichtet werden. Dabei werden umfangreiche Tastenkombinationen benötigt, Àhnlich viele, wie es beim Zocken von Computerspielen der Fall ist. Mit verschiedenen, manchmal auch gleichzeitig gesetzten Mausbefehlen werden die benötigten Bedingungen festgelegt.

Die LinkshĂ€nder Maus unterscheidet sich daher im Design und in der Seitenauslegung. Wie bei der herkömmlichen Computermaus liegen die Unterschiede bei den Modellen in der Anzahl der Funktionstasten, in der Art der Übertragung und in der Empfindlichkeit. Das Abtastverfahren kann mit einem optischen Sensor stattfinden, der entweder durch Laser- oder LED-Technologie funktioniert. Der Sensor befindet sich bei der Maus auf der Unterseite, wĂ€hrend eine Lichtquelle die Bewegungserkennung lenkt. Durch die Laser-Technologie ist eine etwas feinere Abtastung möglich, wĂ€hrend sich die LED-Technologie bei sehr glatten FlĂ€chen schwer tut. Mit Laser ist auch eine höhere Auflösung möglich, so dass die Verarbeitung der Daten schneller erfolgt.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Die Vorteile der LinkshĂ€nder Maus zeigen sich besonders im Gaming-, BĂŒro-, Textverarbeitung- und Grafikbereich. LinkshĂ€nder MĂ€use haben die ergonomisch richtige Form, so dass eine natĂŒrliche Handhaltung gewĂ€hrleistet ist. Das ist zum einen zur Entlastung des Handgelenks wichtig, zum anderen fĂŒr die Bedienung der Funktionstasten. Wird die Maus also ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum genutzt, macht sich die richtige Auslegung schnell bemerkbar.

Das Nutzen einer Computermaus erfordert eine Vielzahl an motorischen und feinen Bewegungen. Die Hand und die Finger werden von der Muskulatur des Unterarms gesteuert, so dass die einseitige Nutzung der Maus einen hohen Kraftaufwand erfordert, der erst nach einigen Stunden bemerkbar wird, wenn z. B. der Arm oder die Hand zu schmerzen beginnen.

Wird die Maus sehr lange genutzt, ĂŒbt sie eine Überbelastung auf die Armmuskulatur aus.

Die medizinische Bezeichnung ist das RSI-Syndrom, das in der Umgangssprache als „Mausarm“ bezeichnet wird. Die Beschwerden betreffen nicht nur Menschen, die viel am Computer sitzen, sondern allgemein Bedingungen, die ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum mit den HĂ€nden ausgefĂŒhrt werden mĂŒssen.

Das SRI-Syndrom entsteht aber eben auch, wenn die Computermaus zu lange oder zu einseitig benutzt wird, wobei sich stĂ€ndig wiederholende BewegungsablĂ€ufe ausgefĂŒhrt werden, z. B. das Klicken auf der Maus oder Tippen auf der Tastatur. Die Fehlbelastung macht sich schnell durch Taubheit, Kribbeln oder sogar durch Schmerzen bemerkbar. Dazu wird der sich wiederholende Bewegungsablauf in Verbindung mit dem Betrachten des Bildschirms als Reiz vom Gehirn wahrgenommen, was wiederum dazu fĂŒhren kann, dass ein Schmerzsignal auch dann gesendet wird, wenn die Sehnen, BĂ€nder, Gelenke und Muskeln am Arm nicht ĂŒberbeansprucht werden.

Das Benutzen einer falsch ausgerichteten Maus benötigt immer einen höheren Kraftaufwand. Der LinkshĂ€nder, der also eine Maus nutzt, die fĂŒr die rechte Hand konzipiert ist, ist verstĂ€rkt einer Überbelastung ausgesetzt. Hier kann die LinkshĂ€nder Maus schon große Erleichterung schaffen. Daneben sollte die ĂŒberwiegend sitzende TĂ€tigkeit durch Entspannungsmomente ausgeglichen werden. Einem Mausarm kann durch Finger- und Handtraining vorgebeugt werden. Es gibt GerĂ€te und Handtrainer, die die Muskulatur stĂ€rken und beruhigen.

Eine weitere Vorkehrung ist der Arbeitsplatz, der nach ergonomischen Prinzipien ausgerichtet ist, wobei neben der ergonomisch geformten LinkshĂ€nder Maus und einer Ă€hnlich geformten Tastatur auch ein ergonomisch optimierter Sitzplatz, z. B. der geeignete BĂŒrostuhl, sinnvoll ist.

Die Computermaus kommt meist mit praktischem Zubehör.Weiterhin liegen klare Vorteile fĂŒr die Nutzung einer LinkshĂ€nder Maus im Bereich des „Gaming“. Hier gibt es spezielle Gaming-MĂ€use, die fĂŒr die linke Hand konzipiert sind, die Funktionstasten auf der richtigen Seite haben und fĂŒr den LinkshĂ€nder einfacher bedient werden können. Bei vielen Computerspielen mĂŒssen gleichzeitig mehrere Funktionsfelder bedient werden, Figuren oder Fahrzeuge zu bewegen und zu kontrollieren. Rollen-, Strategie- oder Ergo-Shooter-Spiele benötigen Feuer- und Bewegungsaktionen ĂŒber die Computermaus.

Dazu sind weitere Sondertasten vorhanden, die den Wechsel der Funktionen möglich machen oder eine individuelle Programmierung, z. B. fĂŒr das Halten oder Abfeuern einer Waffe.

Wie in unserem Test und Vergleich bereits gezeigt, nutzt der RechtshĂ€nder die Finger der rechten Hand stĂ€rker als die linke, umgekehrt hat der LinkshĂ€nder eine andere Dominanz fĂŒr die Hand. Der Zeigefinger ist z. B. fĂŒr das Zocken wichtig und kann bei einer Computermaus die relevanten Tasten einfacher erreichen, wenn die Maus auf die Handseite abgestimmt ist.

Dazu ist bei der LinkshĂ€nder Maus auch der Handballen besser abgestĂŒtzt, die FlĂ€che auf der richtigen Seite breit und komfortabler. Gerade Gaming-MĂ€use haben hier das Design an eine lange und aufwendige Nutzung abgestimmt. Dazu weisen sie eine höhere Empfindlichkeit und Abtastfunktion fĂŒr den Sensor auf, der dann wiederum auf vielen OberflĂ€chen verwendet werden kann.

Die LinkshÀnder Maus ist als Modell also besonders auf die vielseitige Nutzung abgestimmt, daher gibt es die meisten Varianten als Gaming-Maus oder Funk-Maus. Sensoren, Mechanik und Dioden sind der hohen Anforderung und Bewegungsvielfalt gewachsen. Auch optisch zeigt sich die Computermaus als breiteres Modell mit vielen Tasten, Leuchten und Funktionen. Die Software ist hÀufig so angelegt, dass viele individuelle Einstellungen möglich sind.

GrundsĂ€tzlich gilt also, dass die LinkshĂ€nder Maus dort zum Einsatz kommen sollte, wo die Nutzung ergonomische Bedingungen benötigt, um die Arm- und Handmuskulatur nicht ĂŒberzustrapazieren. Der gesundheitliche Aspekt sollte immer miteinbezogen werden, die Arbeit so gut es geht erleichtert und mit Pausen unterbrochen werden.

Welche Modelle gibt es?

LinkshÀnder MÀuse gibt es als drei Hauptmodelle, die sich in Verwendung, im Preis und in der Aufmachung unterscheiden.

  • Dreitasten- oder Multimedia-Maus
  • Gaming-Maus
  • Optisch vertikale Maus
  • Kabellose Computermaus
Die gĂŒnstigste Variante ist eine Multimedia-Maus, die ĂŒber eine geringe Anzahl an Funktionstasten und ein Scrollrad verfĂŒgt, symmetrisch ausgerichtet ist und den alltĂ€glichen Anforderungen beim Surfen und bei der Text- und Bildeingabe entspricht.

Sie kann ĂŒber ein Kabel mit dem PC verbunden werden, daneben gibt es kabellose Varianten, die durch FunkĂŒbertragung oder Bluetooth funktionieren.

Die Modelle können in der geringen Anzahl der Tasten von Rechts- und LinkshĂ€nder genutzt werden. Meistens ist aber die Empfindlichkeit und Auflösung geringer. FĂŒr das Zocken sind solche ComputermĂ€use allerdings nicht gedacht.

Besser geeignet ist die Gaming-Maus, die fĂŒr Rechts- und LinkshĂ€nder im Handel erhĂ€ltlich ist, hĂ€ufig auch als Multifunktionsmaus auf die Nutzung der linken Hand umprogrammiert werden kann. Sinnvoller ist natĂŒrlich die Gaming-Maus, die fĂŒr die Hand richtig ausgelegt ist, eine breitere FlĂ€che fĂŒr den Handballen bietet und die bereits vorprogrammierten Funktionstasten auf der richtigen Seite hat.

Die Gaming-Maus fĂŒr LinkshĂ€nder hat hĂ€ufig viele Funktionstasten, die individuell belegt und programmiert werden können. Dazu ist die Auflösung angepasst und eine integrierte Beleuchtung bereichert das Design dieser Modelle.

Die Gaming-Maus ist dabei nicht nur fĂŒr Zocker und Computerspiele geeignet, sondern durch die vielseitige Ausrichtung mehrerer Funktionen auch fĂŒr die Bereiche gedacht, die komplexe PC- , Text- und Grafikaktionen erfordern, die so schneller und leichter ĂŒbertragen werden können. Die Sensorik und Laserabtastung ist dabei sehr fein, kann auf langsame und schnelle Bewegungen reagieren.

Die LinkshĂ€nder Maus wird per USB-Kabel an den PC angeschlossen oder kann als Bluetooth-Modell ohne Kabel genutzt werden. Hier ist die Übertragung von Bedeutung, so dass die Verbindung bei Störungen unterbrochen wird, wenn die Maus ĂŒber Bluetooth oder Funk verfĂŒgt. Die Profispieler bevorzugen daher immer eine Maus mit USB-Kabel, da hier keine Verbindungsprobleme auftreten. Bluetooth wiederum wird ĂŒber einen Sender ĂŒbertragen und kann Unterbrechungen nach sich ziehen. Geht es um Multi-Player- oder Online-Spiele, ist so eine Störung Ă€rgerlich und kann zum Punkteverlust fĂŒhren oder den Sieg verhindern.

Das Design mutet bei diesen Modellen schon leicht futuristisch an. Die Computermaus ist so ausgerichtet, dass sie eine bessere Handhabung ermöglicht.

Die Bedienelemente befinden sich auf einer schrĂ€g nach unten verlaufenden FlĂ€che, so dass die Hand bei der Verwendung automatisch zur Seite gedreht ist und so der gesamte Arm entlastet wird, da er eine natĂŒrlichere Haltung einnimmt. Das wiederum ist gĂŒnstig fĂŒr die Belastung von Gelenk, Muskeln und Sehnen und ermöglicht eine schonendere Nutzung.

Die Vertikal-Maus gibt es mittlerweile auch fĂŒr LinkshĂ€nder und soll vor allen Dingen chronische Erkrankungen und Schmerzen vorbeugen. Die Modelle sind etwas grĂ¶ĂŸer in der AusfĂŒhrung, auch im Gewicht schwerer. Die Programmierung der Tasten ist ebenfalls individuell möglich, die Anschaffungskosten fĂŒr ein solches Modell sind allerdings etwas höher.

FĂŒr die Eingabe von Grafiken und Textverarbeitung spielt das Kabel an der Maus eine eher unwichtige Rolle. Hier sind LinkshĂ€nder MĂ€use mit Funk oder Bluetooth gut geeignet und machen die Nutzung ohne Kabel unkomplizierter.

Durch einen vorhandenen Bluetooth-EmpfĂ€nger werden die Daten schnell ĂŒbertragen und sind relativ störungsfrei in der Verbindung. Das ist besonders dann der Fall, wenn die Bluetooth-Übertragung stabil ist. Die LinkshĂ€nder Maus per Funk oder Bluetooth benötigt lediglich eine Batterie, um reibungslos zu funktionieren, und kann einen Abstand bis zu zehn Metern ĂŒberbrĂŒcken.

Der LinkshĂ€nder Maus Test 2019 – nach diesen Kriterien haben wir die Modelle getestet und bewertet:

FĂŒr unseren Test und Vergleich haben wir verschiedene hochwertige Modelle von namenhaften Herstellern getestet und verglichen, um aus den Produkten die besten LinkshĂ€nder-MĂ€use auszuwĂ€hlen. Hier stimmten das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis, die Verarbeitung, die Anwenderfreundlichkeit und der entlastende Effekt fĂŒr LinkshĂ€nder. Daneben haben wir aber auch die Lieferbedingungen und die Lieferzeit der Hersteller ĂŒberprĂŒft und in unser Testergebnis miteinbezogen.

Handhabung

Handhabung

ZunĂ€chst haben wir die Verarbeitung und die Handhabung der LinkshĂ€nder-MĂ€use getestet. Die Maus musste optimal in der linken Hand liegen, angenehm zu umfassen sein, die Funktionstasten sollten einfach zu erreichen sein. Unsere Testpersonen waren geĂŒbt in der Verwendung der Maus, Profizocker und Grafiker. Die Aufgabe bestand in erster Linie, mit der LinkshĂ€nder Maus als LinkshĂ€nder optimal zurechtzukommen.

Form und Design

Form und Design

Getestet haben wir dann den Gesamtaufbau und das Design der Maus. Einige Modelle waren mehr fĂŒr das Auge konzipiert und brachten dabei auch viele unnötige Spielereien mit sich, die sich fĂŒr die Nutzung dann eher nachteilig erwiesen.
Blinkende Lichter oder ĂŒberschĂŒssige Tasten waren fĂŒr unseren Test unbedeutend. Dagegen war es wichtig, dass das Design ergonomisch geformt war und alle Tasten gut erreicht werden konnten.

Beleuchtung

Beleuchtung

Die Beleuchtung der Computermaus war interessant, musste aber auch abschaltbar sein. Ein leichtes Leuchten beim Spielen war nicht negativ. Die Farbauswahl war hier beeindruckend. Blau, GrĂŒn, Orange, GrĂŒn, Pink und Lila waren die hĂ€ufigsten Farbelemente der Beleuchtung.

Tastenbelegung

Tastenbelegung

Die Anordnung der Tasten musste fĂŒr LinkshĂ€nder optimal ausgerichtet sein. Die Hand sollte bequem auf der AblageflĂ€che ruhen und die Bedienung in jedem Fall vereinfachen. Dazu haben wir auch die Empfindlichkeit und Auflösung der Modelle bewertet.

Software und Sensortechnik

Software und Sensortechnik

Die Software war hÀufig speziell auf das Zocken und das Betriebssystem optimiert. Individuell belegbare Tasten waren ein Vorteil, ebenso die auf den Punkt prÀzise Kontrolle der Figuren oder benutzten Elemente am Bildschirm.
Weiterhin hat uns natĂŒrlich auch die Übertragung interessiert, besonders wenn es sich um Funk- und Bluetooth-Modelle handelte.

Kriterien und Ergebnis:

Die besten Modelle ĂŒberzeugten uns durch die Nutzerfreundlichkeit und durch die vielseitige Verwendung mit der linken Hand. Unseren Anforderungen entsprachen alle Modelle, die wir ausgewĂ€hlt haben, dazu haben wir fĂŒr jede Computermaus einen ausfĂŒhrlichen Testbericht verfasst, um noch einmal klar die Vor- und Nachteile aufzuzeigen.

Es gibt sehr schöne Modelle mit der geeigneten Tastenbelegung und Beleuchtung. Darunter gab es hochwertige Modelle, die nicht immer allzu teuer waren und uns in allen Kriterien ĂŒberzeugen konnten.

Worauf muss ich beim Kauf einer LinkshÀnder Maus achten?

Welche Kriterien muss ich beim Kauf einer Computer Maus achten?Jeder, der die Computermaus vielseitig benutzt, kennt das Problem, die geeignete Maus fĂŒr die eigenen AnsprĂŒche zu finden. Es gibt Standardmodelle, Funk- und Bluetooth-Modelle, Gaming-MĂ€use und Multimedia-MĂ€use, die wiederum ganz unterschiedlich in Marke, Design, Verarbeitung und Ausrichtung aller Funktionstasten sind.

Dazu benötigt der eine die etwas schwerere Maus, der andere eine leichte und flexible. Wichtig ist, dass die Handhabung unkompliziert ist, wĂ€hrend die Maus hervorragend in der Hand liegt. DafĂŒr sollte dann auch etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden, damit der Kauf nicht zum Reinfall wird.

Das Problem, die geeignete Maus zu finden, liegt teilweise auch in der Schnelligkeit der technischen Weiterentwicklung. Eine Computermaus, die sich ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum bewĂ€hrt hat, ist hĂ€ufig nach einigen Jahren nicht mehr im Handel erhĂ€ltlich, weil der Markt nicht schlĂ€ft und eine Vielzahl neuerer und weiterentwickelter Modelle bereithĂ€lt. Das bringt mit sich, dass beim Kauf nicht die Marke selbst fĂŒr die hohe QualitĂ€t steht, sondern die Nutzerfreundlichkeit und Optimierung neuerer Modelle.

Gerade im Bereich „Computer und Fortschritt“ ist die Entwicklung rasant. Ein Modell wird durch ein verbessertes ersetzt, wĂ€hrend nach nur einigen Monaten das bevorzugte Modell schon als „altmodisch“ gilt, dementsprechend nicht verkauft wird. Der Kauf einer Computermaus ist also immer wieder vor die gleichen Auswahlkriterien gestellt, die ganz individuell getroffen werden mĂŒssen.

Worauf Wert gelegt werden kann, ist natĂŒrlich das Design, die Anzahl der Funktionstasten, die darauf abgestimmt sein sollte, wie viele tatsĂ€chlich benötigt werden, und die Empfindlichkeit der Maus.

Es ist nicht notwendig, eine Vielzahl an Tasten zu kaufen, wenn die Maus nur der Texteingabe dient. Hier kann die hohe Anzahl sogar alles verkomplizieren, die Nutzung erschweren.

Die Gewohnheit bleibt ein wichtiges Kriterium beim Kauf einer LinkshĂ€nder Maus. Wie sie in der Hand liegt, welche Tasten benutzt werden, welcher Klick zu welcher Anwendung fĂŒhrt. Das Gehirn gewöhnt sich an eine Verwendung, die fast automatisch erfolgt, also kaum Denkprozesse startet, welcher Finger nun auf welche Taste gehört. Wird dagegen ein Modell gekauft, dass nicht nur anders in der Hand liegt, sondern auch neue Tasten und RĂ€der aufweist, ist die Bedienung schwieriger und muss neu erlernt werden.

Die Empfindlichkeit der Maus ist durch die Auflösung und den Sensor gegeben. Die Auflösung wird per dpi (dots per inch) angegeben und sollte hoch sein, damit die Maus besser, gleichmĂ€ĂŸiger und schneller auf die Bedienung reagiert.

Das ist bei der einfachen Textverarbeitung vielleicht nicht so wichtig, macht aber einen großen Unterschied bei der Grafikerstellung oder beim Computerspielen.

Mit einer Auflösung unter 400 dpi ist die Bewegung des Cursors langsamer, wĂ€hrend die Auflösung ĂŒber 1.000 dpi schnellere, aber wiederum auch weniger prĂ€zise Bewegungen möglich macht. Die Empfindlichkeit kann bei bestimmten Modellen auch ganz individuell auf die Nutzung abgestimmt werden, z. B. ĂŒber die dazugehörige Software. Die Schnelligkeit sollte bei der Handhabung der LinkshĂ€nder Maus kontrolliert stattfinden. Die Wahl der richtigen Auflösung ist dafĂŒr entscheidend.

Letztendlich kann noch darauf geachtet werden, ob die Funktionstasten individuell belegt werden können. Je mehr Tasten zur VerfĂŒgung stehen, desto besser ist eine eigens programmierte BefehlsausfĂŒhrung. Das ist besonders im Zocker-Bereich sinnvoll, da verschiedene Spiele auch unterschiedliche Tastenbelegungen erfordern.

FĂŒr diesen Bereich ist die LinkshĂ€nder Maus als Gaming-Maus optimal geeignet. Die Wahl fĂ€llt dann lediglich auf eine Maus mit Kabel oder ohne Kabel, als LED-Technik- oder Laser-Technik-AusfĂŒhrung.

Kurzinformation zu fĂŒhrenden Herstellern

Die großen und bekannten Hersteller haben sich auf das Angebot eines linksausgerichteten Computerzubehörs eingestellt. So bieten namenhafte Firmen wie „Microsoft“, „Apple“, „Logitech“, „Roccat“ oder „Razer“ hochwertige Modelle, die den jeweiligen Anforderungen entsprechen. Die Sensor-Technik, Auflösung, das Design und die FunktionalitĂ€t sind ebenso gut angepasst wie die ergonomische Form fĂŒr LinkshĂ€nder.

Internet vs. Fachhandel: wo lohnt sich der Kauf einer LinkshÀnder Maus am meisten?

Der Kauf im Internet ist oft die gĂŒnstigere Variante.Die LinkshĂ€nder Maus kann sowohl im Fachhandel, im ComputergeschĂ€ft oder im Internet gekauft werden. Der Fachhandel bietet eine persönliche Beratung, ist aber im Angebot seiner Modelle meistens auf ganz bestimmte und bevorzugte Modelle festgelegt. Das zeigt sich dann auch im Preis.

Etwas anders und vielseitiger ist die Bestellung im Internet. Dort kann der Interessierte auf eine große Palette vieler Marken und Produkte zurĂŒckgreifen, die nicht nur sehr ausfĂŒhrlich beschrieben werden, sondern auch meistens einen etwas gĂŒnstigeren Preis aufweisen. Das liegt mitunter am Wegfall von Miet- und Personalaufwand, kann aber auch mit der starken Konkurrenz zusammenhĂ€ngen.

Sonderangebote sind im Internet nicht selten, was nicht mit der QualitÀt der Produkte zusammenhÀngt. Dagegen kann die Kaufentscheidung im Internet durch Kundenmeinungen erleichtert werden, die die LinkshÀnder Maus bereits in der Praxis testen und bewerten konnten.

Die GarantieansprĂŒche und die dazugehörigen RĂŒckgabebedingungen sind im Internet die gleichen wie im Fachhandel. Dazu kann der Einkauf rund um die Uhr und zu Hause stattfinden.

Wissenswertes & Ratgeber

Computergeschichte Maus und Zubehör

Die rasante Entwicklung im Computerbereich ist beeindruckend und zeigt sich in vielseitigen und fortschrittlichen Ideen. Mit der Erfindung des Computers wurden natĂŒrlich auch die entsprechenden Eingabeelemente notwendig, um die Anwendung zu vereinfachen. Das dauerte allerdings seine Zeit.

Bevor die erste Computermaus erfunden wurde, gab es erste Alternativen in Form von ZeigegerĂ€ten. Über eine Tastatur wiederum wurden sehr einfache und kurze Befehle weitergegeben, die dann erst 1964 durch das Modell einer Maus mit zueinanderstehenden RĂ€dern bereichert wurde. Diese wurde durch ein Team im „Standford Research Institut“ entwickelt und als Patent erst 1970 angemeldet.

Das lag natĂŒrlich an dem damals noch eher geringen Interesse am Computer, der selten Teil des privaten Haushalts war, ebenso wenig im gewerblichen Bereich genutzt wurde. Die meisten Eingaben benötigten nicht einmal eine grafische BenutzeroberflĂ€che.

Dennoch wurde zu der Computermaus ein entsprechendes Rechnersystem entwickelt, das damals von „Xerox Alto“ stammte. Die StandardeinfĂŒhrung einer Maus am Computer wurde dann erst 1984 interessant, als „Apple“ sein neues Modell vorstellte. „Logitech“ stand „Apple“ in nichts nach und prĂ€sentierte ein Jahr spĂ€ter dann schon die erste Maus, die ĂŒber drei Tasten verfĂŒgte.

Die schnelle Weiterentwicklung und Verbesserung in der Computertechnik brachte schließlich weitere Modelle auf den Markt, so dass eine zunĂ€chst viereckige und eher klotzige Erfindung bald zu den ersten kabellosen Modellen fĂŒhrte bis hin zu den heutigen ausgeklĂŒgelten Laser-Technik-Modellen. Dazu kamen mehr Funktionen und speziell auf die Anwendung ausgerichtete ComputermĂ€use, da immer mehr AktivitĂ€t virtuell und am PC erfolgte.

Mittlerweile hat jeder Haushalt einen Computer. Durch die vielseitige Nutzung muss natĂŒrlich ein Ausgleich fĂŒr die gesundheitlichen Risiken geschaffen werden. Die LinkshĂ€nder Maus ist also nur ein Anfang fĂŒr die Verbesserung und Handhabung, schon jetzt bereichert durch automatische Spielstarttasten, Profispeicher oder austauschbare Fingerablagen.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die LinkshÀnder Maus

Es ist wichtig ergonomisch zu Arbeiten, um Fehlhaltungen zu vermeiden.Eine ergonomische Ausrichtung am Arbeitsplatz ist wichtig, um gesundheitlichen Problemen vorzubeugen. Den Großteil der Zeit verbringt der Mensch mittlerweile am Schreibtisch und Computer, so dass die Ergonomie einen wichtigen Aspekt der Leistung und Bequemlichkeit ausmacht. Das beginnt beim BĂŒrostuhl, fĂŒhrt weiter ĂŒber den Schreibtisch bis hin zu Tastatur und Maus fĂŒr den Computer. Ohne ergonomische Bedingungen können schwerwiegende Folgen entstehen, wobei RĂŒcken- und Nackenschmerzen zu chronischen Verspannungen und sogar BandscheibenvorfĂ€llen ausarten können.

Alle Arbeits- und Nutzungsbedingungen sollten auf den Zeitraum und Ablauf abgestimmt sein. Der Abstand des Bildschirms ist genauso wichtig, wie das bequeme Sitzen und die Handhabung der Maus. Blick-, Sitz-, Arm- und Kniewinkel können in einem bestimmten Winkel ausgerichtet, der Kopf in der richtigen Position gehalten werden. Auf der Tastatur liegen die Handgelenke und HÀnde gerade, die Maus ist ergonomisch auf die Verwendung der rechten oder linken Hand ausgerichtet.

FAQ – HĂ€ufig gestellte Fragen

Wie kann ich eine herkömmliche Maus auf Links umprogrammieren?

Wie kann ich eine herkömmliche Maus auf Links umprogrammieren?

Bis die richtige LinkshĂ€nder Maus gefunden ist, kann die eigene Computermaus mit dem entsprechenden Betriebssystem, z. B. „Window 7“ oder „Window 8“, bedingt auf Links umprogrammiert werden. DafĂŒr sind wenige Schritte am PC notwendig.
Geöffnet werden sollte ĂŒber „Start“ das Programm „Systemsteuerung“. Hier gibt es bestimmte Ordner, wobei der mit der Bezeichnung „Maus“ ausgewĂ€hlt wird.
Nun können alle primĂ€ren und sekundĂ€ren Tasten neu belegt oder umgeschaltet werden. Das jeweilige Feld wird angeklickt und ĂŒbernommen, mit “Ok” bestĂ€tigt.
Die Nutzung der Maus ist dann allerdings nur auf die wesentlichen Tasten beschrÀnkt. Die LinkshÀnder Maus bietet eine optimale Ausrichtung aller Nutzertasten.

Was sind die Vorteile einer LinkshĂ€nder Maus im Überblick?

Was sind die Vorteile einer LinkshĂ€nder Maus im Überblick?

Zusammenfassend lĂ€sst sich sagen, dass die LinkshĂ€nder Maus einfacher gehandhabt werden kann, komfortabler in der Hand liegt, die Tastenausrichtung auf der richtigen Seite hat, ergonomisch geformt ist und fĂŒr den Arm und die lĂ€ngere Nutzung schonender bleibt. Gerade im Bereich der Computerspiele bringt die LinkshĂ€nder Maus durch die Nutzung vieler und individuell belegbarer Funktionstasten klare Vorteile mit. Bestimmte Gaming-MĂ€use sind auf die benötigten Anwendungen abgestimmt, bieten sogar beidhĂ€ndig nutzbare Modelle als Kompromiss. LinkshĂ€nder MĂ€use sind meistens auch fĂŒr eine aufwendigere Nutzung konzipiert.

Gibt es ComputermÀuse, die beidhÀndig genutzt werden können?

Gibt es ComputermÀuse, die beidhÀndig genutzt werden können?

Die Nutzung fĂŒr beide HĂ€nde hĂ€ngt von der Form, dem Design und der Symmetrie der Computermaus ab. Es gibt MĂ€use, die ganz gerade und auf beiden Seiten gleich geformt sind. In der Mitte befindet sich dann das Scrollrad, auf den Seiten sind die Klicktasten gleich groß.
Symmetrische Modelle haben meisten die Standardanzahl von drei Funktionstasten und sind nur fĂŒr die einfache Nutzung gedacht. Wer komplizierte VorgĂ€nge am PC ausfĂŒhrt, ist mit diesen Modellen eher schlecht beraten. Das beginnt schon beim einfachen Vor- und ZurĂŒckklicken auf einer Internetseite.

NĂŒtzliches Zubehör

Wichtig fĂŒr die Nutzung einer Maus ist das dazugehörige Mouse-Pad. Darauf kann der Sensor ganz einfach die beste Leistung bringen, unabhĂ€ngig davon, ob er mit LED- oder Laser-Technik funktioniert.

Das Mouse-Pad bietet eine hervorragende UnterflÀche, um das Gleiten der Maus zu vereinfachen und die Empfindlichkeit zu erhöhen. Dazu wird auch der Widerstand verringert.

Eine andere Unterlage, z. B. die Holz- oder Glasplatte des Schreibtischs, erschwert oder beeintrĂ€chtigt die Bewegung der Maus, kann sie sogar ganz ausfallen lassen. Das Mouse-Pad ist speziell fĂŒr die Nutzung der Computermaus konzipiert und in vielen Farben und Designs im Handel erhĂ€ltlich. Das Material ist meistens Kunststoff oder Stoff, die FlĂ€che kann auch noch einmal zusĂ€tzlich mit Silikon-Spray etwas gleitfĂ€higer gemacht werden.

Am Computer ist auch die Tastatur als Zubehör ein wichtiges EingabegerĂ€t. Auch das Keyboard ist mittlerweile als Modell fĂŒr LinkshĂ€nder erhĂ€ltlich, wobei die ergonomische Form dann hervorragend an die Verwendung angepasst ist.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

LinkshĂ€nder – Informationen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Linksh%C3%A4nder

Das Genie ist LinkshĂ€nder – ein Artikel:

http://www.planet-wissen.de/gesellschaft/lernen/linkshaender/index.html

Die Computermaus – Infos und Geschichte:

https://de.wikipedia.org/wiki/Maus%28Computer%29_

Nutzung der Maus – Folgen und Beschwerden:

http://www.netdoktor.de/krankheiten/mausarm/

Ergonomie am Arbeitsplatz:

http://ergonomieamarbeitsplatz.net/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.660 Bewertungen. Durchschnitt: 4,72 von 5)
Loading...