TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Gaming-Mäuse im Test auf ExpertenTesten.de
6 Getestete Produkte
86 Investierte Stunden
2 Ausgewertete Studien
436 Analysierte Rezensionen
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Gaming-Maus Test - für schnelle Präzision beim Spielen am PC - Vergleich der besten Gaming-Mäuse 2021

Wichtiger als das extravagante Design ist bei einer Gaming-Maus das Klickverhalten (auch bezüglich der programmierbaren Zusatztasten). Logitech behauptet, die schnellste WLAN Maus der Welt auf den Markt gebracht zu haben – und zwar mit UNTER einer Millisekunde, in der schnellsten technisch überhaupt möglichen Zeit. WLAN sei zudem schneller als kabelgebunden. Ob dies stimmt, haben externe Tester wie z. B. Linus von Linus Tech Tips (Vlogger mit über 9 Millionen Abonnenten) herausgefunden. Unser ausgezeichnetes Verbraucherportal hat sich aber auch bei weiteren Fachmagazinen wie PC Gamer über die besten Gaming-Mäuse informiert und präsentiert Ihnen hier die Modelle, die bei Testern und Käufern gleichermaßen beliebt sind.

Autor Damian Kruse

Damian Kruse

Mit 31 noch immer nichts von meiner Begeisterung für Elektronikgeräte verloren, beschäftige ich mich sowohl privat als auch beruflich mit Themen aus dem Elektronik- und IT-Bereich. In meiner Freizeit stelle ich als Experte für IT-Themen meine Expertise zur Verfügung und teste auch selbst gerne das eine oder andere Gerät.

Mehr zu Damian

Gaming-Maus Bestenliste  2021 - Die besten Gaming-Mäuse im Test & Vergleich

Gaming-Maus Test

Letzte Aktualisierung am:

Filter aktivieren >

Als Gamer werden Sie mit Sicherheit sofort sagen, dass Sie im Fall der Fälle den Kauf der neuen Gaming Maus immer als erstes über das Internet abwickeln würden. Denn sowohl in speziellen wie auch in allgemeinen Online Shops haben Sie hierfür auf jeden Fall auch sehr gute Möglichkeiten, sodass Sie hier sehr schnell fündig werden. Aber gleichzeitig sollten Sie hierbei auch nicht vergessen, dass Se auch vor Ort die Möglichkeit haben, sich auf die Suche nach einer neuen Gaming Maus zu machen.

Wir beschäftigen uns aus genau diesem Grund mit diesem wichtigen Punkt und gehen der Frage nach, welche Variante denn nun letzten Endes für Sie die bessere Wahl ist. Ist es besser, wenn Sie die neue Gaming Maus in einem Fachgeschäft lokal und bei Ihnen vor Ort kaufen oder ist es vielleicht doch besser, wenn Sie diese mit wenigen Klicks über das Internet bestellen und diese dann zu Ihnen nach Hause liefern lassen? Wir haben die gewünschte Antwort für Sie.

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test - dank der Energieeffizienz des HERO 16K-Sensors ermöglicht die G903 bis zu 140 Stunden Gaming bei aktivierter RGB-Beleuchtung und 180 Stunden ohne Beleuchtung

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test – dank der Energieeffizienz des HERO 16K-Sensors ermöglicht die G903 bis zu 140 Stunden Gaming bei aktivierter RGB-Beleuchtung und 180 Stunden ohne Beleuchtung

Diagramm zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Gaming-Mäuse

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das täglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Was ist eine Gaming-Maus?

Was ist eine Gaming Maus im Test und Vergleich?Immer mehr Menschen begeisterten sich in den vergangenen Jahren für Computerspiele, die dank der sich stark verbessernden Hardware aufwendiger werden. Der Digitalverband Bitkom geht davon aus, dass im Jahr 2021 stolze 42 Prozent der Deutschen Computer- und Videospiele genossen. Einige Jahre zuvor waren es schon 38,8 Prozent aller Männer und 22,3 Prozent aller Frauen, die derartige Games spielten. Diese nutzen häufig eine Gaming-Maus, die den entscheidenden Vorteil bringen kann, um in den Spielen zu bestehen.

Gaming-Mäuse sind Geräte, die für Computerspiele entwickelt worden. Im Vergleich zu herkömmlichen Mäusen besitzen diese häufig eine höhere Anzahl an Tasten. Sie unterscheiden sich oftmals auch durch das Design. Gaming-Mäuse besitzen häufig ganz besonders ergonomische Formen, wodurch sie wesentlich besser in der Hand liegen. Gerade bei längerer Nutzung kann die Ergonomie ein Vorteil sein. Zahlreiche Geräte werden für den Einsatz in Rollen- und in Echtzeitstrategiespielen konzipiert. Diese Mäuse besitzen eine hohe Empfindlichkeit, die in dots per inch (DPI) gemessen wird. Damit lassen sich Icons in Spielen wesentlich schneller erreichen, was gerade bei Strategiespielen ein entscheidender Vorteil sein kann, der den Spielerinnen und Spielern den Sieg bringt.

Gaming-Mäuse werden aber nicht nur für Strategie- und Rollenspiele genutzt. Viele Fans von Ego-Shootern verwenden ebenfalls diese Geräte, die nicht nur über Feuertasten verfügen. Schließlich sind Gaming-Mäuse häufig mit Sondertasten ausgestattet, mit denen Spielerinnen und Spieler zum Beispiel rasant die Waffe wechseln können, was gerade bei Auseinandersetzungen in Online-Arenen von Vorteil sein kann.

Wie funktionieren Gaming-Mäuse?

Gaming-Mäuse unterscheiden sich deutlich. Einige Modelle werden per USB-Anschluss mit dem Computer verbunden. Andere Geräte funken das Signal, so dass kein Kabel gebraucht wird. Alle Geräte besitzen einen Sensor, der auf die Oberfläche gerichtet ist, auf der die Mäuse bewegt werden. Bei Gaming-Mäusen kommt zumeist ein Laser-Sensor zum Einsatz, der eine ganz besonders hohe Abtastrate ermöglicht. Manchmal wird auch eine Leuchtdiode genutzt.

Gaming-Mäuse lassen sich auf vielen Oberflächen verwenden. Dabei erkennt das Gerät die Bewegungen des Benutzers, weil die Laser- oder Leuchtdiode auf die Oberfläche wirkt. Das zurückgeworfene Licht wird durch einen Sensor registriert, so dass sich der Cursor in die gewünschte Richtung bewegt. Die Signale werden zuvor durch einen integrierten Prozessor analysiert und an den Computer übertragen, der die Bewegungen auf dem Bildschirm visualisiert.

Gaming-Mäuse werden zumeist durch besondere Software betrieben, so dass sich das Gerät nach eigenen Wünschen individualisieren lässt. Nach dem Anschluss der Maus können zum Beispiel die Tasten mit bestimmten Funktionen belegt werden. Oftmals können Sie die Belegung in Profilen speichern, die Sie nur aktivieren, wenn Sie das passende Spiel starten. So können Sie zum Beispiel die Ausrüstung eines Spielecharakters wechseln, wenn die zuvor programmierte Taste betätigt wird.

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test - Pixart PMW3389 Flagship-Sensor für Low/Mid/High-Sense-Gamer

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test – Pixart PMW3389 Flagship-Sensor für Low/Mid/High-Sense-Gamer

Welche Arten von Gaming-Mäusen gibt es?

Welche Arten von Gaming-Mäusen gibt es?In früheren Zeiten nutzten die Menschen Kugelmäuse, die durch eine Mechanik die Bewegungen des Nutzers registrierten. Heute werden diese Geräte kaum noch verwendet. In Gaming-Mäusen kommen stattdessen Sensoren, Dioden oder sogar Laser zum Einsatz, die Bewegungen durch ein optisches Verfahren erkennen. Die meisten Hersteller bieten einerseits Mäuse an, die mit einem Laser ausgestattet sind. Sie offerieren anderseits Geräte, die einen LED-Sensor besitzen, der häufig auch als Leuchtdiode bezeichnet wird.

Bei den optischen Mäusen mit LED-Technologie wird eine Leuchtdiode verwendet, die auf den Untergrund strahlt. Die Reflexionen werden durch den optischen Sensor registriert, der die Bewegungen in Form von zahlreichen Einzelbildern aufnimmt. Der Prozessor der Maus erkennt die Bildfolge. Er errechnet nun die Bewegungen und die Geschwindigkeit, die er an den Computer überträgt. Dort werden das Tempo und die Richtung auf den Bildschirm übertragen, auf der der Mauscursor zu sehen ist.

Gaming-Mäuse mit Leuchtdiode lassen sich sehr präzise nutzen, weil die Bewegungen des Gerätes gut auf den Bildschirm übertragen werden. Weil keine Kugel verwendet wird, besteht keine Gefahr, dass die Gaming-Maus verdreckt. Allerdings kann der Sensor nicht arbeiten, wenn die Leuchtdiode auf besonders glatten oder transparenten Flächen strahlt. Auf Glas besteht zum Beispiel die Möglichkeit, dass das durch die Diode erzeugte Licht nicht reflektiert, sondern durch die Fläche dringt.

Dieser Nachteil wird durch den preislichen Vorteil wettgemacht. Schließlich sind diese Gaming-Mäuse häufig am günstigsten. Bei den Gaming-Mäusen, die mit einem Laser ausgestattet sind, werden die Reflexionen ebenfalls erkannt. Weil der Laser das Licht allerdings stärker bündelt, können diese Gaming-Mäuse auch auf Oberflächen verwendet werden, bei denen die LED-Geräte versagen.

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test - für Rechts- und Linkshänder geeignetes Design

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test – für Rechts- und Linkshänder geeignetes Design

Der große Vorteil der Laser-Mäuse besteht in der Tatsache, dass eine feinere Abtastrate besteht, die noch genauere Bewegungen ermöglicht. Dabei lassen sich diese Geräte oftmals auch auf Glas verwenden.

Die Laser-Mäuse setzen auch dezente Bewegungen sehr akkurat um. Allerdings besteht die Gefahr, dass das Licht auf Unebenheiten nicht korrekt reflektiert wird. Auf unebeneren Flächen lassen sich manche Gaming-Mäuse, die mit einem Laser ausgestattet sind, nicht so gut nutzen. In diesem Fall sind die LED-Geräte im Vorteil. Weil grundsätzlich aber noch genauere Bewegungen möglich sind, werden die Gaming Laser-Mäuse von vielen Spieleprofis bevorzugt. Die Qualität des Lasers hat allerdings ihren Preis. Im Vergleich mit LED-Geräten sind diese Gaming-Mäuse zumeist etwas teurer.

Gaming-Mäuse lassen sich aber nicht nur anhand der LED oder des Lasers differenzieren. Schließlich können sich einige Geräte nur per USB mit dem Computer verbinden. Es existieren aber auch Modelle, die per Bluetooth-Verbindung funktionieren. Weitere Geräte besitzen einen Sender, der in einem freien USB-Port des Computers platziert wird. Diese Einheit stellt nun per Funk eine Verbindung zur Gaming Maus her.

Viele Profis bevorzugen ein Kabel, weil keine Gefahr besteht, dass die Verbindung abbricht. Derartige Geräte werden weder durch WLAN-Signale noch durch Telefonstrahlung beeinträchtigt.

Kabelgebundene Gaming-Mäuse benötigen außerdem keine Batterien oder Akkus, die zum Betrieb der Funk- und Bluetooth-Mäuse erforderlich sind. Allerdings kann die Länge des Kabels den Radius der Maus beeinträchtigen. Mittlerweile bieten aber viele Hersteller Gaming-Mäuse an, die mit einem langen Kabel ausgestattet sind. Davon konnten wir uns in einem Gaming Maus Test überzeugen, in denen externe Tester unterschiedliche Gaming-Mäuse prüften.

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test - vorsortierte mechanische OMRON 50M-Taster für ein ideales Klickgefühl

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test – vorsortierte mechanische OMRON 50M-Taster für ein ideales Klickgefühl

Gaming-Maus: Neue Trends

Was sind die neusten Trends bei einer Gaming Maus im Test?Die beste Gaming Mouse ist das, was jeder Profi will. Online-Gaming und E-Sports werden heutzutage immer wettbewerbsfähiger. Denn der Preispool in Wettbewerben nimmt von Minute zu Minute zu. Jeder Gamer sehnt sich nach den besten Spezifikationen für seinen Gaming-PC. Außerdem müssen die Peripheriegeräte sehr präzise und erstklassig sein. Wie bei Spielen wie CSGO und anderen FPS-Spielen geht es darum, den richtigen Schuss zum richtigen Zeitpunkt zu treffen.
Dafür braucht man natürlich die richtige Ausrüstung. Es ist gut, dass jeder 2018 zu Hause einen Gaming-PC nach einem der vielen online erhältlichen Gaming-PC-Builds problemlos erstellen kann. Aber was ist mit der Tastatur und der Gaming Mouse?
Da die meisten online verfügbaren Builds versuchen, die Maus und die Tastatur ihrer eigenen Marke oder deren Sponsoren zu kaufen. Aber was ist eigentlich die beste Gaming-Mouse im Jahr 2018?

Steelseries Rival 600

Die Rival 600 verfügt über das weltweit beste duale optische Sensorsystem mit dem weltweit ersten echten 1: 1-Esport-Sensor. Das Gerät ist eine Neuheit und verfügt über eine moderne Lift-Off-Entfernungserkennung, 256 Konfigurationen für Gewicht und Balance und einen mechanischen Schalter mit 60 Millionen Klick-Trigger. Alle diese Spezifikationen machen die Rival 600-Gaming-Maus zur besten Gaming-Maus des Jahres 2018. Sie wurde auch als beste des Jahres 2018 ausgezeichnet.

SteelSeries Sensei 310

Auf Nummer 2 haben wir noch eine weitere SteelSeries Gaming Mouse. Die Sensei 310 verfügt über ein exklusives Design mit aufgeteilten Maustasten. Omron 50 Millionen Klick-Mechanikschalter und ein beidseitiges Design mit seitlichen Griffen aus reinem Silikon.

Asus ROG Spatha

Die Asus ROG Spatha verfügt über ein programmierbares 12-Tasten-Design, das für MMO-Spiele optimiert und eine echte Neuheit ist. Es hat die Flexibilität erhöht, Sie können im kabelgebundenen oder drahtlosen Modus spielen. Es ist auch mit einem umschaltbaren Easy-Swap-Sockel-Design für anpassbaren Klickwiderstand ausgestattet. Zusammen mit den anpassbaren ASUS Aura Sync RGB-LED-Lichteffekten in drei Bereichen. Die Karosserie verfügt über ein solides Chassis aus Magnesiumlegierung. Mit integriertem Flash-Speicher können Sie Ihre Lieblingsprofile für Ihre bevorzugten Spieloptionen speichern.
Quelle: https://www.asus.com/ROG-Republic-Of-Gamers/ROG-Spatha/

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test - mit dem zusätzlichen kabellosen POWERPLAY Ladesystem bleiben die G903 und andere kompatible G-Mäuse beim Spielen und in Spielpausen immer voll geladen

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test – mit dem zusätzlichen kabellosen POWERPLAY Ladesystem bleiben die G903 und andere kompatible G-Mäuse beim Spielen und in Spielpausen immer voll geladen

Logitech G900 Chaos Spectrum

Sowohl die G903 als auch die G900 sind die Top-Gaming-Mouses von Logitech für Spiele. Obwohl die neuere Version etwas mehr Fortschritte aufweist als die G900, hat die G900 ihren Charme nicht verloren. Es wird immer noch von vielen Profis bevorzugt, da es eine leistungsstarke Technologie für langlebiges Gameplay und die exklusive Clock-Tuning-Technologie für schnellere und zuverlässigere Leistung bietet. Es verfügt über 11 programmierbare Tasten, mit denen Sie Ihre Spielsteuerung jederzeit zur Hand haben. Und mit programmierbarer RGB-Beleuchtung auch, was ist eine Gaming-Maus ohne RGB-Beleuchtung?

Vorteile von Gaming-Mäusen

Was sind die Vorteile einer Gaming Maus im Test?Wer Spiele gewinnen möchte, benötigt gute Reflexe. Durch schnelle Bewegungen kann ein Sieg errungen werden. Die Nutzerinnen und Nutzer von Gaming-Mäusen besitzen oftmals das ideale Gerät, das die Bewegungen überträgt. Sie profitieren von den vielen Vorteilen, die diese Gaming Mäuse bieten. Bei Strategiespielen kann rasant über die Karte gescrollt werden. Icons und Items lassen sich viel schneller erfassen. Bei Ego-Shootern besteht die Chance, dass Schüsse präzise abgefeuert werden können. Rollenspiele lassen sich ebenfalls gut kontrollieren.

Gaming-Mäuse bieten oftmals eine ausgesprochen hohe Abtastrate, die bei sämtlichen Spielen von Vorteil ist. Diese Rate, die per dpi-Zahl angegeben wird, lässt sich häufig an den Untergrund anpassen, so dass die Bewegungen optimal erfasst werden. Oftmals verfügen diese Mäuse über eine besonders aufwendig verarbeitete Unterseite, so dass kein Schmutz eindringen kann. Durch diese untere Seite wird der Widerstand vermindert, der beim Bewegen des Gerätes entsteht. So lassen sich Gaming-Mäuse häufig besser kontrollieren, auch wenn kein Mousepad eingesetzt wird.

Zumeist sind Gaming-Mäuse mit mehreren Tasten ausgestattet, die sich oftmals frei konfigurieren lassen. Mit den Bedienelementen kann das Gerät hervorragend an das Spiel angepasst werden, das der Gamer genießen will. Dabei hilft häufig eine Software, die die Belegung vereinfacht. In vielen Fällen lassen sich mehrere Belegungen speichern, was von Vorteil ist, wenn Games aus unterschiedlichen Genres gespielt werden.

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test - ergonomische Rechtshänder-Maus für Claw Grip, Palm Grip & Finger Grip mit ultraleichter Konstruktion (70 Gramm Gesamtgewicht)

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test – ergonomische Rechtshänder-Maus für Claw Grip, Palm Grip & Finger Grip mit ultraleichter Konstruktion (70 Gramm Gesamtgewicht)

Wo werden Gaming-Mäuse verwendet?

In den Spielen unterschiedlicher Genres wird eine Gaming Maus benötigt, mit denen das Game kontrolliert wird. So wird das Gerät in Ego-Shootern genutzt, damit schnelle Bewegungen durchgeführt werden. Hersteller wie Logitech bieten sogar besondere Gaming-Mäuse an, die mit den Games dieses Genres ganz besonders gut funktionieren sollen. Mit diesen Geräten sollen sich auch blitzartige Bewegungen durchführen lassen. Die Nutzerinnen und Nutzer von Gaming-Mäusen, die die Spiele der Call of Duty- oder der Battlefield-Reihe genießen, sind oftmals im Vorteil, weil die Sensoren der Gaming-Geräte wesentlich genauer funktionieren. Derartige Geräte werden oftmals als FPS-Mäuse offeriert.

Gaming-Mäuse werden aber auch genutzt, um Rollenspiele zu spielen. Für den dritten Teil der Diabolo-Reihe, das eines der bekanntesten Rollenspiele der Moderne ist, haben einige Hersteller sogar besondere Mäuse kreiert. Nicht nur mit diesen Gaming-Mäusen haben Spieler einen Vorteil, weil sich Tasten so belegen lassen, dass Funktionen per Mausklick abgerufen werden können. Nutzerinnen und Nutzer von klassischen Mäusen sind oftmals im Nachteil, weil diese zunächst ein Menü aufrufen müssen, um sich durch die Funktionen zu klicken. Bei vielen Gaming-Mäusen reicht stattdessen ein Mausklick, um sich durch Waffen oder Zaubertränke zu scrollen. Daher werden Gaming-Mäuse auch für andere Rollenspiele wie World of Warcraft oder Star Trek Online verwendet.

Moderne Strategiespiele wie Anno 2205, Empire Earth III oder Stronghold Crusader 2 lassen sich mit Gaming-Mäusen besser steuern. Mit den Kontrollgeräten werden zum Beispiel Einheiten wesentlich schneller erfasst. Auch der Aufbau von neuen Gebäuden ist in kürzerer Zeit möglich, weil die Mäuse hohe Kontrolle garantieren. Selbst das Scrollen über die Karten funktioniert oftmals besser, weil die höhere Abtastrate von Gaming-Mäusen genaueste Kontrolle ermöglicht. Dieser Vorteil macht sich auch bei Aufbau-Strategiespielen bemerkbar. Daher werden Gaming-Mäuse auch für Games wie Cities: Skylines verwendet.

Die vielen Vorteile haben zahlreiche Gamer überzeugt. Sie nutzen eine Gaming-Maus, um totale Kontrolle zu erlangen. Derartige Geräte kosten kaum mehr als klassische Mäuse. Allerdings sind nicht alle Modelle geeignet, um sich die Vorteile zunutze zu machen. Davon konnten sich Testpersonen durch einen praktischen Test überzeugen, den sie mit den Geräten durchführten. Einige Gaming Mäuse bieten tatsächlich eine höhere Kontrolle, andere Modelle sind ihren Preis nicht wert.

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test - Maße: 122,14 x 38,26 x 65,81 mm (B x H x T) / Gewicht: 70 g (inklusive Kabel)

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test – Maße: 122,14 x 38,26 x 65,81 mm (B x H x T) / Gewicht: 70 g (inklusive Kabel)

Kabellose Gaming-Maus von Logitech im Praxistest

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test - verfügt jetzt über den HERO 16K-Gaming-Sensor der nächsten Generation für unglaublich präzises Gameplay und 10-fache Akkuleistung

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test – verfügt jetzt über den HERO 16K-Gaming-Sensor der nächsten Generation für unglaublich präzises Gameplay und 10-fache Akkuleistung

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test - komplett mit LIGHTSYNC RGB-Beleuchtung mit einer Farbpalette von 16, 8 Millionen Farben, die direkt auf das Geschehen im Spiel reagiert

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test – komplett mit LIGHTSYNC RGB-Beleuchtung mit einer Farbpalette von 16, 8 Millionen Farben, die direkt auf das Geschehen im Spiel reagiert

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test - durch das konfigurierbare Tasten-Layout lässt sich die Maus sowohl für Rechtshänder als auch für Linkshänder anpassen

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test – durch das konfigurierbare Tasten-Layout lässt sich die Maus sowohl für Rechtshänder als auch für Linkshänder anpassen

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test - kabellose LIGHTSPEED Technologie

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test – kabellose LIGHTSPEED Technologie

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test - die professionelle Signalrate von 1 Millisekunde sorgt für unübertroffene Performance und Bewegungsfreiheit ohne Kompromisse bei Gewicht, Akkulaufzeit oder Reaktionsschnelligkeit

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test – die professionelle Signalrate von 1 Millisekunde sorgt für unübertroffene Performance und Bewegungsfreiheit ohne Kompromisse bei Gewicht, Akkulaufzeit oder Reaktionsschnelligkeit

Externe Testkriterien: So wurden die Gaming-Mäuse getestet

Wie wurden die Gaming-Mäuse getestet?Im Rahmen einer Testreihe 2021 die ein externes Testinstitut durchführte, haben Testpersonen zehn verschiedene Gaming-Mäuse geprüft. Dabei testeten sie nicht nur, wie gut die Geräte mit Ego-Shooter und Strategiespielen funktionieren. Sie prüften auch, ob sich die Gaming Mäuse für andere Aufgaben verwenden lassen. So testeten sie unter anderem, ob die Geräte auch zur Bildbearbeitung geeignet sind. Aus der Testreihe ging ein Gaming Maus Testsieger hervor, den wir empfehlen können, weil er seine Stärken bei den Spielen unterschiedlicher Genres voll ausspielt. Ein Test begann allerdings lange bevor die Testpersonen das erste Spiel starteten.

Bei der Testreihe prüften Testpersonen unter anderem die Verarbeitung der Gaming Mäuse. Schließlich kann eine mangelhafte Verarbeitung der Gaming-Geräte den Spielspaß trüben. Dabei testeten sie auch, wie gut die Geräte in der Hand liegen. Bei den externen Untersuchungen konnten nur die Gaming Mäuse bestehen, die in angenehmer Art zu nutzen sind, weil die Hand gut auf dem Gerät aufliegt.

Dabei prüften die Tester auch die Anordnung und die Verarbeitungsqualität der Tasten. Schließlich kann Spielspaß nur dann entstehen, wenn die Bedienelemente klug angeordnet und ebenso gut verarbeitet sind. Geräte mit guter Ergonomie konnten sich bei dem Test durchsetzen, weil sie sich hervorragend verwenden lassen.

Die Ergonomie war allerdings nicht der einzige Faktor, der bei einer Testreihe geprüft wird. Viele Gaming-Mäuse besitzen ein besonderes Design. Natürlich floss auch das Aussehen der Gaming Mäuse in die endgültige Testbewertung ein. Einige Modelle sind mit einer Beleuchtung ausgestattet, die die Bedienung vereinfachen soll. Wenn derartige Leuchten bei der Gaming Maus vorhanden waren, wurden sie ebenfalls getestet.

Gaming-Mäuse werden oftmals mit besonderer Software betrieben, die die alltägliche Nutzung vereinfachen soll. Testpersonen prüften die Programme mit unterschiedlichen Betriebssystemen. Dabei testeten sie, wie einfach sich Tasten mit dem Hilfsprogramm belegen lassen. Testpersonen analysierten auch, ob unterschiedliche Profile speicherbar sind, was von Vorteil ist, wenn verschiedene Games gespielt werden. Natürlich verwendeten Testpersonen die Mäuse mit unterschiedlichen Computern, um zu testen, ob sich diese mit Mac- und Windows-Rechnern verwenden lassen.

Danach testeten sie die Gaming-Geräte in der Praxis. So spielten sie Ego-Shooter, Rollenspiele und Strategie-Games. Nach vielen Stunden, in denen sie spielten, kannten sie die Stärken und Schwächen der einzelnen Geräte. Die Tester hatten zudem einen Favoriten gefunden, den wir Ihnen empfehlen können, weil er sich gut verwenden lässt. Allerdings kann nicht nur mit dem Vergleich-Testsieger, der eine hohe Kontrolle ermöglicht, Spielspaß entstehen. Schließlich haben auch andere Geräte, die zudem etwas günstiger sind, ihre Vorzüge.

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test - Auflösung: 50 - 16.000 CPI (einstellbar in Schritten von 50 CPI)

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test – Auflösung: 50 – 16.000 CPI (einstellbar in Schritten von 50 CPI)

Kauftipps zur Gaming-Maus: Worauf Sie achten sollten

Wer eine Gaming-Maus nutzen möchte, sollte sich vor dem Kauf ganz genau informieren. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Gerät nicht den Erwartungen entspricht. Damit die Gefahr eines Fehlkaufs reduziert wird, ist es wichtig, auf bestimmte Funktionen und auf eine passende Software zu achten. Grundsätzlich müssen Sie einige Details berücksichtigen, über die wir in diesem Abschnitt informieren.

Berücksichtigen Sie unbedingt die Ergonomie des Gaming-Gerätes. Schließlich sollte die Gaming Maus gut in der Hand liegen. Diese sollte zudem nicht zu leicht sein, damit sie sich schnell bewegen lässt. Achten Sie auch auf die Anordnung der Tasten. Schließlich kann der Spielspaß sinken, wenn Buttons unpassend angeordnet sind. Dies gilt nicht nur für die Bedienelemente der Oberseite, sondern auch für seitliche Tasten, die greifbar sein müssen, ohne dass die Lage der Hand verändert wird.

Viele Gaming-Mäuse lassen sich über eine vom jeweiligen Hersteller entworfene Software an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Dort sollten Sie nicht nur einzelnen Tasten belegen, sondern auch die dpi-Werte variieren können. Für einige Games sind Makros wichtig, durch die sich komplette Bewegungsfolgen per Mausklick abrufen lassen. So können Sie Tastenkombinationen mit einem Klick durchführen, um sich den entscheidenden Vorteil zu verschaffen. Gerade beim Spielen von MMORPGs sind die Makros ein wichtiger Vorteil. Allerdings werden diese manchmal als Betrugsversuch gewertet.

Wichtig ist zudem die dpi-Rate, die die meisten Hersteller angeben. Je höher die Rate, desto schnellere Bewegungen sind möglich. Zwar arbeiten die meisten Gaming-Mäuse mit einer Rate von mindestens 2.400 dpi, allerdings lässt sich dieser Wert im Idealfall reduzieren, damit kleinere Bewegungen erleichtert werden. Wenn Sie zum Beispiel als Scharfschütze agieren, wird das Bewegen des Fadenkreuzes zur Qual, falls die Abtastrate zu hoch ist. In diesem Fall kann es vorteilhaft sein, wenn sich die dpi-Rate regulieren lässt. Daher sollten Sie nur eine Gaming-Maus erwerben, dessen dpi-Rate zumindest in Stufen eingestellt werden kann.

Zahlreiche Profis, die mit den Spielen ihren Lebensunterhalt bestreiten, nutzen eine Gaming-Maus, die per Kabel mit dem Rechner verbunden wird.

Dann sind keine Batterien erforderlich. Das kann gerade bei längeren Sessions von Vorteil sein, weil nicht plötzlich die Energie ausgeht. Zudem besteht keine Gefahr, dass das Signal unterbrochen wird. Allerdings kann der Radius der Maus durch das Kabel beschränkt werden. Daher bevorzugen andere Spieler Mäuse, die per Funk arbeiten.

Letztendlich bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie eine kabelgebundene oder eine funkende Maus erwerben. Die Funkvarianten, die zumeist etwas teurer sind, lassen sich allerdings auch an anderen Orten verwenden. Sie sind ideal, wenn Sie zum Beispiel am Sofa spielen, weil das Bild des Computers auf den Smartfernseher geworfen wird. Allerdings benötigen diese Gaming-Mäuse oftmals Batterien. Es gibt aber auch Modelle, die über einen Akku verfügen, der regelmäßig geladen werden muss.

Falls Sie Linkshänder sind, haben Sie bislang vielleicht eine Maus verwendet, die eigentlich für einen Rechtshänder konzipiert ist. Das muss nicht sein! Schließlich bieten die Hersteller von Gaming-Mäusen mittlerweile auch Geräte an, die speziell für Linkshänder erschaffen werden. Andere Modelle sind so symmetrisch, dass sie sich auch gut mit der linken Hand verwenden lassen. Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass sich die Maus mit links bedienen lässt, wenn Sie Linkshänder sind.

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test - ressourcenschonende Software für 50 - 16.000 CPI

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test – ressourcenschonende Software für 50 – 16.000 CPI

Unterschiede zwischen einer Gaming Maus und anderen Computer Mäusen

Was sind die Unterschiede zwischen einer Gaming Maus und anderen Computer Mäusen?Hardware für die Verwendung gibt es auf dem Markt in einer beinahe grenzenlosen Auswahl. Dies ist auch keine große Überraschung, denn immerhin spielen PCs und Notebooks im Alltag eine sehr wichtige Rolle. Für die Arbeit oder auch im privaten Bereich kommen diese immer wieder zum Einsatz und werden beinahe jeden Tag genutzt und über einen Zeitraum von vielen Stunden verwendet. Die richtige Wahl der passenden Hardware spielt hier dann auf jeden Fall eine sehr wichtige Rolle und hier kommt dann eben wieder das Zubehör zur Anwendung.

Sehr wichtig ist vor allem eine Kombination aus Tastatur und Maus, dank welcher erst dann die Eingabe aller Daten und Informationen sicher und bequem möglich ist. Sowohl im privaten wie auch im geschäftlichen Bereich machen sich die meisten Menschen nur sehr wenig Gedanken um die Wahl der richtigen Tastatur und Maus, denn dies ist einfach ganz nebensächlich. Sehr praktisch ist hierbei in erster Linie aber die Tatsache, dass es vom Prinzip her eine sehr große und breite Auswahl auf dem Markt gibt. Dennoch, viele Nutzer greifen zu der ersten und besten Variante, die im Internet gefunden werden kann oder der Preis ist hier sehr ausschlaggebend.

Schnelligkeit und Genauigkeit

Ganz anders sieht es aber bei einem Gamer aus. Denn diese ganz spezielle Zielgruppe ist hier vollkommen anders und legt bei der Suche nach der neuen Hardware besonders viel Wert auf eine gute und passende Auswahl. Denn immerhin kommt es teilweise gerade beim Gaming auf jede Millisekunde an und die Schnelligkeit spielt hier eine sehr wichtige Rolle.

Dementsprechend ist es auch hier dann wider keine große Überraschung, dass viele Hersteller und Marken heute spezielle Gaming Mäuse auf dem Markt für die Kunden und Nutzer zur Verfügung stellen. Diese sind tatsächlich heute auch sehr beliebt und werden von den Nutzern entsprechend sehr gerne gekauft, bestellt oder direkt aus dem Geschäft mitgenommen.

Dabei stellen sich dann aber auch immer wieder einige der Nutzer die Frage, worin sich eine solche Maus eigentlich von einer anderen Computer Maus unterscheidet. Gibt es hier möglicherweise gar keine großen Unterschiede und die Hersteller benutzen die Produkte nur, um den eigenen Umsatz zu steigern und zu optimieren? Wir gehen dieser wichtigen Frage auf den Grund und sorgen hier dann für eine umfassende Antwort, dank welcher auch Sie sich dann für eine genau passende Maus für Ihren täglichen Einsatz entscheiden können.

Es gibt hier auf jeden Fall an erster Stelle eine sehr gute Nachricht für die Nutzer, die sich auf dem Markt bereits für eine der Gaming Mäuse entschieden haben und hierfür gutes Geld ausgelegt haben. Denn hier haben Sie in der Regel keinen sinnlosen Kauf gemacht, in der Regel gibt es hier gerade im Vergleich zu einer normalen Maus deutliche Unterschiede, die dann auch im Alltag eine sehr wichtige Rolle spielen können. Dies beginnt bereits bei der verbauten Technik, denn hier setzen die Hersteller und Marken auf eine ganz andere Variante, als dies bei den normalen Mäusen der Fall ist. Dies liegt in erster Linie darin begründet, dass die Hersteller und Marken eine besonders schnelle Reaktion der Maus bei jeder Anwendung erreichen wollen. Denn in Shootern oder in anderen Titeln kommt es immer wieder auf jede Sekunde an, Schnelligkeit ist also für einen Erfolg und einen Sieg sehr wichtig.

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test - mit Sensor der nächsten Generation mit 1:1-Abtastung, 400+ IPS und einer maximalen Empfindlichkeit von 100–16.000 DPI

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test – mit Sensor der nächsten Generation mit 1:1-Abtastung, 400+ IPS und einer maximalen Empfindlichkeit von 100–16.000 DPI

Die Eigenschaften bieten einen Vorsprung beim Spielen

Mit besonders hohen Abtastraten und einer zuverlässigen Technik entsprechen die Gaming Mäuse hier vollkommen dem aktuellen Standard und sind auch für besonders schnelle Games und Szenen die optimale Wahl. Hier sind die normalen Mäuse dann mehr als deutlich im Hintertreffen, denn die Geschwindigkeit ist hier deutlich geringer.

Auch wenn dies vielleicht etwas überraschend sein dürfte, zeigt sich im Gaming Maus Test, dass die Modelle deutlich schneller sind und sich dies auch tatsächlich bemerkbar macht. Hierbei handelt es sich dann also wirklich um einen sehr deutlichen Vorteil, welchen Sie als Gamer auch unbedingt in Anspruch nehmen sollten, wenn Sie den Gegnern immer einen Schritt voraus sein möchten.

Und auch beim Komfort sind die Gaming Mäuse in der Regel mehr als deutlich im Vorteil und allein aus diesem Grund schon die eine oder andere Empfehlung wert. Denn oftmals kommt es beim Gaming auch auf die Ausdauer an, hier spielt dann nicht nur das Geschick eine wichtige Rolle. Geduld und lange Runden beim Gaming sind also alles andere als eine Seltenheit und sehr oft zu finden. Die normalen und günstigen Mäuse, wie diese beispielsweise im Büro oder natürlich gerne auch am eigenen Arbeitsplatz verwendet werden, sind hier auf Dauer auf keinen Fall eine gute Wahl. Denn auch wenn diese vielleicht auf den ersten Blick und bei der ersten Verwendung gut in der Hand liegen mag, zeigt sich bereits nach relativ kurzer Zeit, dass der erste Eindruck hier vielleicht dann doch nicht der richtige war. Sie sollten sich also auf jeden Fall für eine spezielle Gaming Maus entscheiden, wenn Sie wirklich viele Stunden und über eine lange Zeit hinweg komfortabel und angenehm spielen möchten.

Die Hersteller der Gaming Mäuse auf dem Markt bieten hier dann einige Vorteile, die für Sie sehr wichtig sein können. Unter anderem sind die meisten der Modelle beispielsweise in einer speziellen Form gefertigt und entwickelt. Diese liegen sehr angenehm in der Hand und auch eine langfristige und ausdauernde Verwendung über einen Zeitraum von mehreren Stunden ist gar kein Problem, mit einer guten Gaming Maus ist dies sehr gerne möglich.

Ein weiterer Unterschied, der sich zwar eher weniger auf die Funktionalität beschränkt, liegt bei der Optik. Denn die Gamer von heute legen auch sehr viel Wert auf die Optik und diese spielt dann auch bei der Wahl eine sehr wichtige Rolle. Dies geht mittlerweile so weit, dass viele der Nutzer die Technik und die Funktionalität der verschiedenen Modelle auf dem Markt vernachlässigen und sich hier dann in erster Linie wirklich nur nach der optischen Gestaltung richten. Da sich auch die Hersteller der Gaming Mäuse auf dem Markt dieser Tatsache bewusst sind, ist hier heute ein entsprechend breites und umfangreiches Angebot für Sie als Kunden zu finden. Bunte Farben, dezente Gestaltung oder gar die Optik in Form eines bekannten und beliebten Computer Spiels, der Kunde hat hier heute die vollkommen freie Wahl und gleichzeitig wird das Angebot auch immer größer.

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test - insgesamt 5x Tasten inklusive Mausrad mit 2-Wege-Scrolling

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test – insgesamt 5x Tasten inklusive Mausrad mit 2-Wege-Scrolling

Was zeichnet eine gute Gaming Maus aus?

Was zeichnet eine gute Gaming Maus aus?Wie bereits mehrfach erwähnt, ist die Auswahl der verschiedenen Gaming Mäuse auf dem Markt heute beinahe gigantisch und sollte vom Prinzip her für keinen Nutzer mehr einen Wunsch offenlassen. Doch gleichzeitig ist dies für technische Laien, also für die Nutzer, die vielleicht erst seit einer relativ kurzen Zeit im Bereich des Gamings aktiv sind, ein sehr großes Problem. Denn dann stellt sich hier für die Nutzer die Frage, welche der Modelle und Gaming Mäuse letzten Endes eigentlich gut ist und auf welches Produkt die Wahl fallen sollte.

Wir sind hierbei sehr gerne behilflich, denn neben dem Gaming Maus Test wissen wir natürlich ebenfalls, auf welche Punkte es ankommt. Neben den guten Modellen aus dem Gaming Maus Test zeigen wir Ihnen also gerne direkt die wichtigen Aspekte und beantworten Ihnen die Frage, was eine gute Gaming Maus auszeichnet.

In erster Linie kommt es beim Kauf einer neuen Gaming Maus immer auf den Komfort und die perfekte Anpassung an die eigene Hand an. Denn immerhin kaufen auch Sie sich wahrscheinlich eine moderne Gaming Maus, damit Sie komfortabel und sicher spielen können. Eine gute Gaming Maus zeichnet also auf jeden Fall eine ergonomische und passende Form aus. Sehr wichtig ist dies, wenn Sie gerade eine lange Nutzung präferieren und hier immer auf den gewünschten Komfort vertrauen können.

Leider zeigt der Gaming Maus Test immer wieder und bei vielen der Mäuse auf dem Markt, dass diese zwar auf den ersten Blick einen sehr guten Komfort versprechen, dass dieser hohe Anspruch dann aber gerade bei der täglichen Anwendung leider nicht immer gehalten werden kann. Dies ist sehr schade, denn natürlich merken Sie als Kunde diese Tatsache immer erst dann, wenn Sie die entsprechende Gaming Maus bereits gekauft haben und diese im Alltag verwenden.

Wir empfehlen Ihnen aus genau diesem Grund immer, die gewünschte Gaming Maus vor einem Kauf ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Eine sehr praktische Hilfe ist hierbei mit Sicherheit der Gaming Maus Test, aber auch eine eigene Recherche direkt vor Ort ist in einem solchen Fall immer eine gute Wahl. Denn hier haben Sie dann als Kunde auch wirklich die Möglichkeit, die entsprechende Gaming Maus direkt im Geschäft in die Hand zu nehmen und diese ganz genau zu testen. Hier finden Sie dann in der Regel auch sehr schnell heraus, wie es hier mit dem Komfort bei dem entsprechenden Modell ist und ob Sie sich hier für einen Kauf entscheiden können oder ob dies eher alles andere als eine gute Wahl ist.

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test - die G HUB Gaming-Software ermöglicht das Anpassen von 7–11 programmierbaren Maustasten

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test – die G HUB Gaming-Software ermöglicht das Anpassen von 7–11 programmierbaren Maustasten

Schnelle Reaktion bei schnellen Shootern

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt, der eine gute Gaming Maus auszeichnet, ist die Reaktionsgeschwindigkeit. Denn gerade diese ist dafür verantwortlich, ob Sie in einem schnellen Spiel oder in entsprechenden Szenen einen Vorteil haben oder ob Sie hier hinter den anderen Nutzern hinterherliegen. Es gibt immer wieder Spiele auf dem Markt, bei denen es wirklich auf jeden Bruchteil einer Sekunde ankommt. Gleichzeitig stellt nicht nur der Gaming Maus Test immer wieder sehr deutlich fest, dass es bei den Modellen und Varianten auf dem Markt deutliche Unterschiede gibt.

Generell sollten Sie hier auf jeden Fall darauf achten und neben dem Gaming Maus Test vielleicht auch vor dem Kauf wieder andere Informationen einholen und vor allem die verschiedenen Angebote und Produkte der zahlreichen Hersteller vergleichen. Dabei gilt natürlich, dass Sie mit steigender Geschwindigkeit der Maus immer einen kleinen Vorteil haben, aber in der Regel reicht es hier vollkommen aus, wenn Sie sich für eine Variante aus dem eigentlichen Mittelfeld entscheiden. Hiervon finden Sie auf dem Markt besonders viele Gaming Mäuse und diese sind bei den Nutzern dann auch wirklich sehr beliebt.

Und an dieser Stelle kommen wir dann auch zu einem weiteren und sehr wichtigen Punkt, der gerade in der heutigen Zeit eine sehr gute Gaming Maus auf dem Markt auszeichnet und deshalb auch wiederum von Ihnen als Kunde beachtet werden sollte. Die Rede ist hier an dieser Stelle dann von dem Verhältnis von Preis und Leistung, dass heute immer wichtiger wird. Denn es gibt zahlreiche Varianten und Exemplare auf dem Markt, welche den Preis ganz einfach nicht Wert sind, den der Hersteller oder Anbieter für diese verlangt.

Dies ist zwar nicht nur bei den Gaming Mäusen so, aber hier zeigt der Gaming Maus Test immer wieder, dass gerade in diesem Bereich diese Tatsache eine sehr große Relevanz aufweist. Hier gibt es dann beispielsweise nicht nur im Gaming Maus Test, sondern auch in Ihrem Alltag viele Mäuse, die sehr teuer sind, hier dann aber die Leistung zu wünschen übriglässt.

Auf der anderen Seite gibt es auch sehr gute Mäuse, die aber wiederum sehr günstig sind und genau aus diesem Grund nehmen viele der Nutzer diese Angebote dann gar nicht wirklich wahr. Dies ist dann sehr schade, denn natürlich lassen Sie sich in einem solchen Fall dann ein gutes Schnäppchen entgehen und wenn Sie sich dann noch für eine der anderen Gaming Mäuse entscheiden, investieren Sie hier unnötiges Geld, welches Sie sich mit einer sehr einfachen Maßnahme innerhalb sehr kurzer Zeit auch sehr gut sparen könnten.

Das Preis- / Leistungsverhältnis entscheidet mit

Unser Tipp also: Greifen Sie lieber zu einer Gaming Maus mit einem sehr guten Verhältnis von Preis und Leistung und sorgen Sie hiermit dann dafür, dass Sie viel Leistung für Ihr Geld erhalten können und das die neue Gaming Maus auch wirklich die eigenen Ansprüche vollkommen ohne Probleme und jederzeit erfüllen kann.

Lassen Sie trotz der wichtigen technischen Daten und Details natürlich auch die Optik nicht außer Acht. Denn immerhin spielt gerade im Gaming Bereich auch eine moderne und attraktive Optik eine sehr wichtige Rolle und dies zeichnet dann wiederum auch eine gute Gaming Maus aus. Im Gaming Maus Test überzeugen und begeistern viele der Varianten auf dem Markt mit einer attraktiven, wenngleich auch eher auffälligen Gestaltung. Denn eben auf eine solche legen die Marken einen großen Wert, denn immerhin soll die neue Gaming Maus auf Ihrem Schreibtisch auch wirklich alle Blicke auf sich ziehen. Bunte Farben oder auch eine optionale Beleuchtung sind hier auf jeden Fall eine gute Wahl, denn dieses Ziel erreichen Sie mit einer entsprechenden Ausstattung dann auf jeden Fall. Sehr praktisch:

Die Auswahl der verschiedenen Designs und Gestaltungen auf dem Markt ist heute so umfangreich wie nie zuvor und Sie als Kunde haben hier dann auf der Suche nach der neuen Gaming Maus die vollkommen freie Wahl. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg beim Aussuchen der neuen Gaming Maus.

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test - die Oberfläche verfügt über eine Anti-Schweiß-Beschichtung, ist leicht aufgeraut und sorgt somit unter allen Umständen für einen festen Griff

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test – die Oberfläche verfügt über eine Anti-Schweiß-Beschichtung, ist leicht aufgeraut und sorgt somit unter allen Umständen für einen festen Griff

Warum ausgerechnet eine Gaming Maus?

Doch auch wenn sich die Gaming Maus heute einer generell sehr großen und zudem deutlich steigenden Beliebtheit erfreut, sind sich viele Nutzer letzten Endes gar nicht sicher, ob hier eine Auswahl eines entsprechenden Modells wirklich die richtige Entscheidung ist. Denn viele Nutzer erkennen auch heute noch nicht den Nutzen, welche eine moderne Gaming Maus erbringt, nicht auf den ersten Blick und sind sich auch deshalb nicht sicher, ob ein Kauf eine gute Entscheidung ist oder ob auch vielleicht eine normale Maus für die Anwendung im Alltag vollkommen ausreichen würde. Denn die Preise sprechen hier natürlich schon eine sehr deutliche Sprache, hier müssen Sie auf jeden Fall deutlich mehr Geld investieren, wenn Sie sich für eine spezielle Gaming Maus entscheiden möchten. Die Preise für eine wirklich gute Variante sind hier unter 30 Euro kaum anzutreffen, während eine gute normale Maus für die Verwendung am PC oder Notebook schon für unter 20 Euro zu haben ist.

Dennoch sind sowohl wir wie auch der Gaming Maus Test der deutlichen Meinung, dass sich der Kauf einer speziellen Gaming Maus auf jeden Fall lohnt. Dies ist zumindest natürlich dann der Fall, wenn Sie mehr oder weniger regelmäßig am eigenen Schreibtisch die modernen PC Spiele erleben möchten.

In einem solchen Fall sollten Sie dann das Geld in die Hand nehmen und sich für eine spezielle Gaming Maus entscheiden. Denn diese Entscheidung werden Sie auf keinen Fall bereuen, wenn Sie diese dann auch regelmäßig verwenden. Natürlich möchten wir Ihnen gerne im Folgenden kurz erklären, warum der Kauf einer speziellen Gaming Maus auf jeden Fall eine gute Wahl ist und warum diese eine deutlich bessere Alternative darstellt.

Wichtig sind drei Dinge: Ergonomie, Ergonomie und Ergonomie

Einer der besonders wichtigen Punkte, warum es für den Einsatz auf dem Schreibtisch unbedingt eine moderne und spezielle Gaming Maus sein soll, ist der sehr wichtige Komfort. Denn mittlerweile dürfte es den meisten Menschen mehr als gut bekannt sein, dass es gerade bei der langen Verwendung der entsprechenden Hardware sehr wichtig ist, dass diese angenehm zu nutzen ist und der Körper hierbei optimal unterstützt wird. Dies gerät leider bei vielen klassischen Mäusen vollkommen in Vergessenheit, gerade bei den einfachen und günstigen Varianten dürfen Sie mit einer entsprechenden Gestaltung und Ausstattung auf keinen Fall rechnen und hier müssen Sie als Nutzer dann auch deutliche Abstriche machen. Für eine kurze Verwendung, beispielweise für ein kurzes Spiel nach der Arbeit, mag dies natürlich vollkommen in Ordnung sein, es sieht aber spätestens dann wieder ganz anders aus, wenn Sie die neue Maus mehrere Stunden am Tag verwenden möchten. In einem solchen Fall kann es dann für das Handgelenk und natürlich auch für die Hand an sich sehr anstrengend werden und die lange Verwendung führt dann wiederum zu einer sehr großen Belastung.

Mit einer besonderen Form und Gestaltung wissen die Hersteller mit der entsprechenden Gaming Maus gegen diese Folgen und Belastungen eine gute Antwort zu formulieren, welche Sie dann bei der alltäglichen Verwendung auch sehr gerne in Anspruch nehmen dürfen. Ein wichtiger und praktischer Punkt ist hierbei auf jeden Fall die ergonomische Form, denn gerade dank dieser liegt die moderne Gaming Maus besonders angenehm und komfortabel in der Hand, ohne dass Sie sich hier dann anstrengen müssen.

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test - der Akku reicht bis zu 140 Stunden mit LIGHTSYNC RGB-Beleuchtung und bis zu 180 Stunden ohne Beleuchtung

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test – der Akku reicht bis zu 140 Stunden mit LIGHTSYNC RGB-Beleuchtung und bis zu 180 Stunden ohne Beleuchtung

Technisch ausgereifte Sensoren – Bewegen und Klicken

Aber auch technisch ist es eine ganz klare Tatsache, dass eine moderne Gaming Maus hier eine normale Maus deutlich abhängen kann und hier viele Vorteile vorweisen kann. Dies beginnt beriets bei der Art der Abtastung. Denn gerade eine solche ist sehr wichtig, damit Bewegungen mit der Maus und mit dem Zeiger direkt und sehr genau umgesetzt werden können. Dabei spielt weder die Geschwindigkeit im Alltag eine wichtige Rolle, noch kommt es hier auf die Genauigkeit an. Dies ist dann auch der Grund, warum die Hersteller bei der klassischen Maus hier auf eine ganz besondere Technik verzichten und durch den Einbau einfacher Varianten deutlich Geld sparen können.

Wenn Sie nur eine normale Maus für den PC suchen, die Sie dann für die Verwendung bei Office und Co. Nutzen können, ist dies natürlich gar kein Problem und hier ist in der Regel jede normale Maus auf dem Markt auch sehr gut geeignet. Etwas anders sieht es aber dann natürlich wieder beim direkten Gaming aus, denn der Gaming Maus Test beweist, dass es hier eben auf diese Punkte dann doch sehr deutlich ankommen kann.

Tatsächlich kann der Einsatz einer einfachen Maus hier dann den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen und Sie als Kunde sollten dann schon darauf achten, dass Sie für einen solchen Einsatz in einer solchen Umgebung eine wirklich gute Gaming Maus kaufen und nutzen, wenn Sie hier von den Vorteilen dann auch wirklich profitieren möchten. Im Gaming Maus Test stellt sich aber zudem immer wieder die Tatsache heraus, dass zwischen den Modellen und Mäusen auf dem Markt ebenfalls sehr deutliche Unterschiede bestehen und Sie auch hier als Kunde dann wieder entsprechend vorsichtig agieren sollten.

Nehmen Sie sich auf der Suche nach einer guten Gaming Maus also dann unbedingt etwas Zeit und entscheiden Sie nicht unbedingt spontan. Dies ist vor allem immer dann ein sehr großer Fehler, wenn es sich bei dem Kauf eventuell sogar um die erste Gaming Maus überhaupt in Ihrem Besitz handelt und Sie dann also nicht wissen, welche Punkte hier sehr wichtig sind und auf welche Punkte Sie hier unbedingt achten sollten.

Der Gaming Maus Test ist hier ein sehr guter Anhaltspunkt, den Sie als Kunde dann auch sehr gerne zur Rate ziehen dürfen, für eine erste Orientierung. Auch als technischer Laie stehen Sie somit dann nicht ganz alleine da und haben eine praktische Hilfe an der Seite.

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test - patentierte Analog-Technologie für echte

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test – patentierte Analog-Technologie für echte <1ms Taster-Reaktionszeit

Hersteller im Überblick

Wer sind die besten Hersteller für eine Gaming Maus?Gaming-Mäuse werden von unterschiedlichen Herstellern produziert, die sich oftmals auf die Fertigung von PC-Zubehör spezialisiert haben. Unter den Produzenten befinden sich bekannte Namen wie Logitech. Es gibt aber auch kleinere Unternehmen wie Sharkoon oder Razer, die ebenfalls hochwertige Spielemäuse fertigen. Wir stellen die besten Hersteller vor, die zurzeit Gaming-Mäuse im Produktionssortiment führen.

  • Logitech
  • Razer
  • Sharkoon
  • Mad Catz
  • Lioncast
  • Roccat
Logitech: Gaming-Mäuse aus der Schweiz

Das Unternehmen Logitech ist ein internationaler Hersteller von Computerzubehör, dessen Firmensitz sich in der schweizerischen Gemeinde Apples befindet. Das Unternehmen ist vor allem für seine Tastaturen bekannt. Logitech produziert außerdem Headsets, Webcams und Scanner. Zum großen Sortiment gehören aber auch Computermäuse. Für Spielerinnen und Spieler bietet das Unternehmen, das bereits 1981 gegründet wurde, spezielle Mäuse an.

Seit 1982 stellt das Unternehmen Computermäuse her. Damals präsentierte Logitech mit seiner P4 eine der ersten Mäuse, die in den folgenden Jahren fortentwickelt wurde. Schon 1985 konnte Logitech eine Maus vorstellen, die den Strom über die Schnittstelle des Computers bezog, mit dem das Eingabegerät verbunden war. Damals entstand auch die Drei-Tasten-Funktion, die zum Standard werden sollte.

Mit den 90er Jahren folgten neue Mäuse, mit denen Logitech die Nutzerinnen und Nutzer begeisterte. Bereits 1996 wurde die 100-millionste Maus des Herstellers produziert. Wenige Jahre später präsentierte der Hersteller die erste optische Maus. Schon in diesen Jahren erschuf Logitech, für das heute rund 7.700 Mitarbeiter tätig sind, spezielle Eingabegeräte, mit denen das Spielen von Games erleichtert wurde. So produzierte der Hersteller in diesen Jahren das Lenkrad Driving Force, das für die Spielekonsole Playstation 2 geschaffen wurde.

Mit seinen Gaming-Mäusen, die zu Beginn der Jahrtausendwende erschienen, begeisterte Logitech die Spielerinnen und Spieler. Schon 2003 waren mehr als 500 Millionen Mäuse verkauft. Diese boten eine hohe Abtastrate, mit denen Logitech seiner Zeit voraus war. Später wurden die Gaming-Mäuse der GS-Reihe erschaffen, die bis heute verkauft werden. Mittlerweile hat Logitech mehr als eine Milliarde Mäuse produziert. Die aktuellen Eingabegeräte tragen zum gewaltigen Umsatz von rund zwei Milliarden Euro bei, die Logitech jedes Jahr generiert.

Die Eingabegeräte werden vor allem für professionelle Spielerinnen und Spieler erschaffen, die mit Leidenschaft Games genießen. Zum Sortiment gehören unter anderem Gaming-Mäuse, mit denen sowohl Shooter als auch Rollenspiele kontrollierbar sind. Dabei kann per Knopfdruck gewählt werden, in was für einen Modus die Mäuse arbeiten sollen. Oftmals besitzen die Eingabegeräte mehr als zehn Tasten, die frei programmierbar sind.

Razer: Spielezubehör aus Amerika

Das Unternehmen Razer, das in Kalifornien beheimatet ist, produziert spezielles Zubehör für Computer. Zum Sortiment des Herstellers, der 1998 entstand, gehören ausschließlich Produkte, die für Spielerinnen und Spieler erschaffen werden. Schon in den Gründungsjahren machten die Mitarbeiter des Herstellers mit besonderen Mäusen auf sich aufmerksam, die ihrer Zeit weit voraus waren.

Im Jahr 1998 präsentierte das Unternehmen die Boomslang-Maus, die mit einer Auflösung von 1.000 dpi arbeitete. Damalige Produkte der Konkurrenz boten nur Auflösungen von 200 bis 400 dpi. An diesen ersten Erfolg konnte der Hersteller allerdings erst im neuen Jahrtausend anknüpfen. Ab 2004 produzierte Razer optische Gaming-Mäuse, die erneut eine Auflösung von 1.000 dpi boten. Wenig später führte das Unternehmen einen Laser-Sensor ein, mit der die Abtastrate enorm erhöht wurde.

Seit 2005 produziert Razer nicht mehr nur Gaming-Mäuse, sondern auch Gamepads. Zum Sortiment gehören zudem Tastaturen, die mit den Mäusen des Herstellers harmonieren. Diese werden ebenfalls für Gamer geschaffen. Natürlich bieten auch die Tastaturen die umfangreichen Einstellungsfunktionen, für die der Hersteller – der als Sponsor für Veranstaltungen wie die World Cyber Games auftritt – schon mit seinen Mäusen bekannt ist.

Razer, der Experte für Gaming

Mit dem Ziel von Beginn an eine hochwertige Maus zu entwickeln, setzte Razer neue Maßstäbe und etablierte sich im Bereich Gaming. Seit 2005 hat das Unternehmen seine Angebotspalette maßgeblich erweitert und bietet passend zu den Mäusen auch Mauspads an. Sie werden als ideale Ergänzung für die Mäuse präsentiert und zeichnen sich durch verschiedene Eigenschaften wie eine geringere Reibung oder eine hohe Haltbarkeit aus. Beide Eigenschaften unterstützen Gamer dabei ihr Spiel zu verbessern.

Razer setzt bei seinen Mäusen nicht nur auf eine hochwertige Hardware, die durchaus auch ihren Preis hat, sondern auch auf eine leistungsstarke Software, die mehr als nur schlichte Treiber sind. Sie bieten zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, wodurch jeder Nutzer die Maus nach seinen persönlichen Bedürfnissen anpassen kann.

Präzise Gaming Maus

Von Beginn an waren durch die hohe Sensibilität der Mäuse sie der Konkurrenz einen Schritt voraus. Lange Zeit setzte das Unternehmen jedoch nur auf optomechanische Mäuse, die zwar eine hohe Auflösung hatten, jedoch mittlerweile modernere Technologie sie in Bedrängnis brachten und Razer auch wichtige Marktanteile verlor. Mit der Umstellung auf optische Maustechnologie konnte Razer sich wieder rasch an die Spitze zurückkämpfen und rüstete die eigenen Modelle nach. Ein Meilenstein im Unternehmen ist die Razer Mamba.

Eine Gaming Maus mit einer Präzision von 16.000 dpi. Damit ist die Maus gleichzeitig die leistungsstärkste Maus der Welt und ein Must-have für alle Gamer. Auch in den Gaming Maus Tests sticht die Mamba regelmäßig ihre Konkurrenz aus. Preislich liegt sie zwar deutlich über den üblichen Preisen für eine Maus, dafür bekommt der Nutzer auch ein Gerät, dass Veränderungen bis zu 1 dpi erkennen kann.

Exklusives Design

Ein hohes Wiedererkennungsmerkmal von Razer ist die optische Gestaltung ihrer Hardware. Fast alle Produkte des Unternehmens – dazu gehören auch die Gaming Mäuse – sind mit der Chroma-Technologie ausgestattet. Die Hardware wird dazu mir RGB-fähigen LEDs ausgestattet, wodurch es möglich ist, bis zu 16,8 Millionen Farben darzustellen. Obwohl sich das nicht direkt auf die Leistung auswirkt, hat sich Razer schon alleine optisch mit seinen Produkten von der Konkurrenz abgehoben. In den Razer Gaming Mouse Tests 2021 wurde nicht nur die hohe Qualität der Produkte gelobt, sondern auch immer wieder die innovativen Designs hervorgehoben.

Sharkoon: Mäuse aus Hessen

Das 2003 entstandene Unternehmen Sharkoon ist in der hessischen Stadt Linden beheimatet. Über ein weltweites Netz von Distributoren werden unterschiedliche Computerprodukte vertrieben. So bietet Sharkoon unter anderem Gehäuse für Computer an. Zum Sortiment gehört aber auch Arbeitsspeicher. Der Hersteller produziert außerdem Gaming-Mäuse, die oftmals zu ganz besonders günstigen Preisen erhältlich sind.

Zum aktuellen Sortiment gehören unterschiedliche Gaming-Mäuse, die durch ein formschönes Design begeistern. Die Eingabegeräte bestechen aber nicht nur durch die Optik, sondern auch durch die Technik, die sich im Innern befindet. So verbaut Sharkoon besondere Lasersensoren, die mit Raten von mindestens 6.000 dpi arbeiten. Die Eingabegeräte besitzen häufig mindestens zehn Tasten, die sich frei programmieren lassen.

Mad Catz: Zubehör für Spielerinnen und Spieler

Das Unternehmen Mad Catz Interactive ist ein Hersteller von Spielezubehör, das vor allem professionelle Spielerinnen und Spieler begeistert. Zum Sortiment des 1989 gegründeten Unternehmens gehören nicht nur Computermäuse, die für Gamer geschaffen werden, sondern auch Controller für die Rockband-Spiele, die auf unterschiedlichen Konsolen genossen werden.

In den Anfangsjahren von Mad Catz, das in Kalifornien beheimatet ist, spezialisierte sich der Hersteller auf Eingabegeräte, mit denen Spiele kontrolliert werden konnten. Damals publizierte das Unternehmen aber auch Software wie Real World Golf 1 oder Pump it Up. Später waren es vor allem Kontrollgeräte für Konsolen. So stellte das Unternehmen zur Jahrtausendwende das MC2 Racing Wheel vor, das für die damalige Sony Playstation erschaffen wurde. Für die Spielekonsole Dreamcast, die von Sega produziert wurde, produzierte Mad Catz sogar 12 unterschiedliche Controller, die offiziell durch den asiatischen Hersteller der Konsole empfohlen wurden.

Die Konsolen, die in den folgenden Jahren erschienen, konnten ebenfalls mit Zubehör verbunden werden, das von Mad Catz produziert wurde. So bot der Hersteller ein Dancepad für die Playstation 2 an. Es stellte aber auch Speicherkarten für die erste Version der Xbox her. Später folgten lizensierte Controller, die für besondere Spiele geschaffen wurden. Mad Catz produzierte zum Beispiel Eingabegeräte für einige Games der Call of Duty-Reihe.

Im neuen Jahrtausend erschuf das Unternehmen nicht mehr nur Controller für Konsolen, sondern auch Mäuse für Spieler, die ihren Computer verwendeten. Vor allem mit seiner R.A.T. Gaming-Maus, die im Jahr 2011 auf den Markt kam, konnte sich das Unternehmen bei diesen Spielerinnen und Spielern einen guten Namen machen. Bis heute werden die Nachfolger der damaligen Gaming-Maus eingesetzt, um in Spielen zu siegen.

Die Geräte des Herstellers begeistern nicht nur Profi-Spieler, die bei internationalen Turnieren wie der Capcom Pro Tour antreten. Auch gelegentliche Spieler wissen die Präzision und den Komfort der Mäuse zu schätzen, die sich oftmals ganz besonders gut kontrollieren lassen.

Lioncast: Mäuse aus Berlin
Das Unternehmen Lioncast entstand erst 2008. Damals wurde es durch Wilm Prawitt erschaffen, der Gaming-Zubehör produzieren wollte. Zunächst fertigte der Hersteller, der in Berlin beheimatet ist, Hilfsmittel für Spielekonsolen. Die Erfahrungen, die das Unternehmen sammelte, halfen sicherlich bei der Ausweitung der Produktion. Schließlich stellt Lioncast heute auch Gaming-Mäuse her.
Den Markt an Gaming Mäusen haben einige große Hersteller fest im Griff. Da bleibt eigentlich keine Luft mehr für einen neuen Hersteller. Roccat trat 2007 den Gegenbeweis an und schaffte es sich in rund zehn Jahren bei den Gamern zu etablieren.

Das Geheimnis von Roccat ist, dass die Entwickler nicht nur selbst Gamer sind, sie arbeiten auch direkt mit den Gamern bei der Entwicklung zusammen. Sie haben sogar ein eigenes E-Sports Team, das erfolgreich mit den Produkten von Roccat Wettbewerbe bestreitet.

Roccat weiß genau was es tut und eine Maus kommt erst dann auf den Markt, wenn sie wirklich perfekt für die Entwickler ist. Daher ist das Angebot an Gaming Mäusen von Roccat auch noch sehr übersichtlich. Obwohl die Anfänge für das Unternehmen nicht einfach waren, schafften es ein Wachstum von rund 40 Prozent und beschäftigt mittlerweile etwa 100 Mitarbeiter. Der Umsatz von Roccat kann sich mit rund 22 Millionen für ein junges deutsches Unternehmen ebenfalls sehen lassen.

Shootingstar am Hardware-Himmel

Branchenkenner sagten Roccat keine gute Zukunft voraus, trat das Unternehmen doch mit Giganten wie Logitech in direkte Konkurrenz. Dennoch wagte der Gründer des Unternehmens den Versuch und das Wagnis wurde belohnt. Roccat konnte sich am Markt rasch etablieren und das wurde 2015 sogar mit dem Gründerpreis belohnt. Der Hersteller kann als einer der wenigen sagen, dass er eher Fans statt Kunden hat.

Das liegt daran, dass das Unternehmen einen möglichst engen Kontakt zu seinen Kunden sucht. Schon alleine im Eingangsbereich des Unternehmens flimmern über die Bildschirme Nachrichten aus sozialen Netzwerken der Fangemeinde über den Bildschirm. Sie posten stolz ihre neu erworbenen Gaming Mäuse oder andere Hardware von Roccat und zeigen auch die Erfolge, die sie damit im Spiel erzielen. Roccat fördert dies, in dem sie wiederum die Nutzerbilder auf ihren Seiten in sozialen Netzwerken zeigen. Mehrere 100.000 Follower hat das Unternehmen in sozialen Netzwerken mit steigender Tendenz. Kunden die Probleme haben können jederzeit das Unternehmen kontaktieren.

Allerdings werden sie nicht, wie das bei vielen großen Herstellern üblich, in ein Call-Center geleitet, sondern die Mitarbeiter wie Techniker kümmern sich direkt um die Kunden, sollte es beispielsweise mit einer Gaming Maus einmal Probleme geben. Das Gesamtpaket macht es aus, was Roccat so erfolgreich gemacht hat.

Produkte von Gamern für Gamer

Zum Gesamtpaket gehört auch, dass die Entwickler und der Gründer von Roccat selbst leidenschaftliche Gamer sind und zum Teil sogar selbst aus der E-Sports Szene kommen. Sie waren Teil der Gamer Community noch, bevor der Begriff E-Sports auftauchte. Bevor eine Gaming Maus in die Produktion geht, muss sie perfekt sein. Dafür bedient sich das Unternehmen durchaus kreativer Methoden. Anstatt das Design vorab am PC zu entwickeln, steht am Beginn der Entwicklung einer Gaming Maus ein Model aus Knetmasse.

Das gibt den Techniker sofort die Möglichkeit ein Gefühl für das Gerät zu entwickeln. Sie spüren, wie es in der Hand liegt und ob es sich gut anfühlt. Parallel dazu wird das Design am PC auf Basis des Modells erstellt. Im Vergleich zu vielen anderen Herstellern ist dadurch schon von Beginn an ein greifbares Objekt in den Entwicklungsprozess involviert.

Ergonomische Gaming Maus

Die frühen Modelle machen sich bezahlt, denn im Gaming Maus Test liegen die Produkte von Roccat bei der Ergonomie auf den vordersten Plätzen. Dazu hat sich Roccat einiges einfallen lassen, denn nicht nur das Material der Oberfläche fühlt sich besonders an, die Maus liegt auch sehr gut in der Hand. Das liegt daran, dass von Beginn an ein Modell vorhanden ist, das jederzeit mit einfachsten Mitteln verändert bzw. angepasst werden kann. Roccat geht sogar soweit, dass die Nutzer die Gaming Maus im Hinblick auf die Ergonomie kleine Anpassungen vornehmen können. Sie haben die Möglichkeit mit Gewichten die Maus leichter oder schwerer zu machen, wodurch ein völlig neues Gefühl in der Handhabung entstehen kann. Dadurch bietet Roccat als einziges Unternehmen die Möglichkeit die Hardware selbst nach den eigenen Bedürfnissen zu verändern.

Technologisch ausgereift

Bei der technologischen Entwicklung ist Roccat im Gaming Maus Test auch ganz vorne dabei. Unter anderem sind die Geräte mit dem sogenannten Owl-Eye ausgestattet, einem optischen Sensor. Dabei handelt es sich aber mehr als nur um einen Sensor, sondern er wurde so modifiziert, dass eine digitale Anpassung nicht mehr notwendig ist. Dadurch werden die Bewegungen der Maus natürlich auf den Bildschirm übertragen. Für Benutzer ist dies im ersten Moment ein Aha-Effekt, sie gewöhnen sich aber schnell an die neue und präzise Reaktion der Maus. Die Geräte von Roccat besitzen wie die Produkte führender Hersteller mit 12.000 dpi ebenfalls eine sehr hohe Abtastrate.

Software unterstützt Spieler

Mit der Treiber-Software “Swarm” bietet Roccat den Nutzern ein Tool an, mit der eine Fülle an Einstellungen verändert und angepasst werden können. Nur wenige Hersteller bieten vergleichbare Programme, weshalb die Roccat Gaming Maus im Test auch weit vorne liegt. Angefangen von der dpi-Einstellung bis hin zu den Leuchteffekten lässt sich alles an der Gaming Maus modifizieren. Natürlich lassen sich über das Tool auch die Tasten belegen. Der Vorteil der Software von Roccat ist, dass damit nicht nur die Gaming Maus verwaltet werden kann, kommt neue Peripherie von Roccat hinzu, kann diese mit dem gleichen Tool verwaltet werden. Das erleichtert die Konfiguration der Geräte erheblich.

Design sticht hervor

Roccat will nicht nur technisch ausgereifte Produkte auf den Markt bringen, sie sollen sich auch im Design von der Konkurrenz unterscheiden. Roccat setzt dabei weniger auf schmeichelnde und geschwungene Formen, sondern auf ein kantiges und breites Design. Genau das wünscht sich auch das eingefleischte Gamer-Herz, da eine breitere Auflagefläche eine Entlastung der Hand bedeutet.

Zudem produziert Roccat die Gaming Mäuse in unterschiedlichen Breiten, wodurch der Spieler mit einer breiten Hand genauso die für sich passende Maus finden kann, wie ein Spieler mit einer schmalen Hand. Die Geräte sind auch mit Leuchteffekten ausgestattet. Anstatt aber nur die Farben zu wechseln, reagieren sie auf die Bewegungen der Nutzer. Wird die Maus langsam bewegt, dann leuchten eher sanfte Farben, während bei einem hektischen Spielbetrieb kräftige Farben wie Rot aufleuchten.

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test - durch das metallene Federspannungssystem können die linke und rechte Primärtaste mit weniger Kraft ausgelöst werden und gewährleisten dadurch jedes Mal ein außerordentlich geschmeidiges Tastengefühl, Reaktionsschnelligkeit und Konsistenz

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test – durch das metallene Federspannungssystem können die linke und rechte Primärtaste mit weniger Kraft ausgelöst werden und gewährleisten dadurch jedes Mal ein außerordentlich geschmeidiges Tastengefühl, Reaktionsschnelligkeit und Konsistenz

Weitergehende Informationen zum Hersteller Logitech:

Im Jahr 2008 zelebrierte Logitech die Auslieferung der milliardsten Computermaus an Kunden. Bis dahin war es ein weiter Weg, der für das Unternehmen im Jahre 1981 startete. Bereits ein Jahr später brachte das Unternehmen die weltweit erste Serienmaus auf den Markt. Nur vier Jahre nach der Gründung setzte Logitech mit der Einführung eine Maus mit drei Tasten einen Standard in der Entwicklung von Mäusen. Bereits früh achtete man bei der Entwicklung auf eine hohe Benutzbarkeit, da Logitech eines der ersten Unternehmen war, die erkannte, wie wichtig die Maus später bei der Bedienung von PCs sein wird und welch großen Stellenwert sie einnimmt.

Schon 1996 hatte Logitech 100 Millionen Mäuse produziert und verkauft. Rasch orientierte sich Logitech in der Entwicklung der Maus auch am Einsatz für das Spiel am PC. Eines der ersten Produkte war eine Gaming Maus, die speziell für Kinder entwickelt wurde. Gleichzeitig war die KidzMouse 1991 die erste kabellose Maus auf dem Markt. Bereits 2003 wurden mehr als die Hälfte der PCs weltweit mit einer Maus von Logitech bedient. Das Unternehmen war dadurch einem breiten Publikum mit leistungsstarken Eingabegeräten bekannt. Dadurch wurde auch die Gamer-Community auf das Unternehmen und seine Produkte aufmerksam und man Entschloss sich spezielle Mäuse für Gamer zu entwickeln.

Logitech G – eine eigene Serie für Gamer:

Während Mäuse von Logitech für Endnutzer sich schon längst am Markt etabliert haben, stand das Unternehmen mit Gamer Mäusen noch am Anfang. Viele der Mäuse waren zwar Leistungsstark und konnten auch im Gaming Maus Test mit anderen Herstellern mithalten, Gaming Maus Vergleichssieger, waren aber noch immer andere Hersteller. Daher entschloss man sich eine eigen Produktlinie nur für Gamer zu entwickeln.

Die eigene “G” Serie umfasst unterschiedliche Produkte wie Tastatur, Headset und natürlich auch verschiedene Gamer Mäuse. Einen besonderen Fokus bei der Entwicklung der Gamer Maus legt das Unternehmen auf die Wireless Technologie.

Wireless Gaming Mäuse:

Wireless Gaming Mäuse fristen bei den Gamern eher ein Schattendasein, da sie darauf angewiesen sind, dass die Maus innerhalb kürzester Zeit ihre Bewegungen am Bildschirm umsetzt. Im Gaming Maus Test 2021 konnten die Wireless Mäuse von Logitech aber endgültig überzeugen. Unter anderem wurde eine Wireless Maus von Logitech G in professionellen Turnieren von CS:GO eingesetzt.

Mittlerweile hat Logitech seine Wireless Gaming Mäuse bei namhaften Talenten der E-Sportsszene unterbringen können. Dafür verantwortlich ist auch die stetige Weiterentwicklung der Mäuse, die gerade im E-Sportsbereich innerhalb von Millisekunden reagieren müssen. Dafür verantwortlich ist auch die sogenannte Lightspeed Technologie von Logitech. Dabei handelt es sich um eine End-to-End-Technik, die eine stabile kabellose Verbindung zwischen Maus und PC gewährleistet.

Genau diese Verbindung bereitete bisher Probleme bei nicht kabelgebundenen Geräten, denn schon kleine Verzögerungen in der Verbindung konnten über Sieg oder Niederlage im Spiel entscheiden. Durch die Lightspeed Technologie sind die Wireless Mäuse von Logitech schnelle als manche kabelgebundenen Produkte, was sich auch im Gaming Maus Test gezeigt hat.

Gaming Mäuse in unterschiedlichen Preisklassen:

Die Produkte von Logitech waren immer schon dafür gedacht, sie auch preislich einer möglichst breiten Gruppe zugänglich zumachen. Deshalb gibt es die leistungsstarken Gamer Mäuse ebenfalls in unterschiedlichen Preisklassen. Im Vergleich zu anderen Herstellern liegen ähnliche Produkte im Gaming Maus Test oft weit vor den Mäusen von Logitech. Im Hinblick auf die Qualität stehen die günstigeren Modelle anderen Herstellern in nichts nach.

Die Gaming Mäuse von Logitech sind mit einer leistungsstarken Technologie ausgestattet und reagieren in Millisekunden. Der Vorteil der unterschiedlichen Preisklassen ist, dass auch Hobbyspieler günstige und leistungsstarke Mäuse zum Spielen benutzen können. Die hochpreisigeren Modelle werden dann oft von professionellen Spielern genutzt. Im Hinblick auf die Technologie lässt Logitech auch nichts aus. Die Geräte verfügen über mehrere Tasten, die programmierbar sind. Zudem sind einige Modelle auch mit innovativen Technologien ausgestattet.

Dazu gehört unter anderem die Lasertechnologie, mit der seit 2004 Geräte ausgestattet werden. Anstatt die Gaming Mäuse mit einer Leuchtdiode wie bisher auszustatten, rüstete Logitech auf eine Laserdiode um. Der Vorteil ist, dass dadurch eine deutlich höhere Bildverarbeitungsgeschwindigkeit möglich ist und das auch bei einer geringeren Auflösung.

Ergonomische Form und schlichtes Design:

Im Hinblick auf das Design sehen die Produkte der Konkurrenz vermutlich optisch schöner aus.

Logitech konzentriert sich bei seinem Design eher auf schlichte Schönheit, wobei Farbtupfer bei einigen Modellen für Highlights sorgen. Punkten können die Gamer Mäuse von Logitech wiederum bei der Ergonomie.
Einige Modelle, vor allem jene, die wirklich für den Dauereinsatz bei längeren Spielen gedacht sind, zeichnen sich vor allem durch ihr geringes Gewicht aus. Dadurch strapazieren sie die Hände bzw. Handgelenke nicht übermäßig hoch und bereiten auch nach stundenlanger Benutzung keine Schmerzen.

Wenig Produkte für Linkshänder:

Einen kleinen Wermutstropfen hat das Angebot an Gaming Mäusen bei Logitech, denn es gibt sehr wenige Produkte nur für Linkshänder. Einige Modelle bei den Gaming Mäusen lassen sich zwar auch von Linkshänder verwenden bzw. sind umstellbar, sind aber im Vergleich zu professionellen Mäusen für Rechtshänder weniger ergonomisch.

Obwohl diese dualen Modellen mit hochwertiger Technologie ausgestattet sind, eignen sie sich in der Regel nur für Hobbyspieler und weniger für den professionellen E-Sports Bereich. Für den Profibereich eignet sich beispielsweise die G300S, die auch für Linkshänder ausgelegt ist. Dabei handelt es sich allerdings um ein Modell, das nicht drahtlos, sondern kabelgebunden ist.

Gaming Maus von Amazon

Amazon selbst ist zwar kein direkter Hersteller von Gaming Mäusen, gehört aber zu den größten Anbietern auf dem Markt. Kaum wo finden Gamer ein größeres Angebot an Gaming Mäusen als im Shop von Amazon. Bei einer Bestellung genießen die Benutzer zahlreiche Vorteile und können etwa auf Erfahrungen anderer Kunden zurückgreifen oder gleich das passende Zubehör mitbestellen. Daneben genießen die Kunden noch weitere Vorteile wie das Preis-Leistungs-Verhältnis und können bei Amazon sogar das eine oder andere günstige Schnäppchen bei leistungsstarken Gaming Mäusen machen.

Größter Reseller

Bei Amazon finden die Kunden mehrere Hundert verschiedene Gaming Mäuse unterschiedlichster Generationen. Der Vorteil bei Amazon ist, dass die Kunden gleich aus mehreren verschiedenen Produktvariationen auswählen können.

Die Kunden müssen nicht erst mühsam suchen, was eine Gaming Maus in welcher Ausführung kostet, sondern können direkt die Variationen miteinander vergleichen. Amazon bietet Dritten auch die Möglichkeit Produkte über die Plattform zu vertreiben, wodurch weitere Verkäufer, die die gleiche Gaming Maus verkaufen ebenfalls direkt miteinander verglichen werden können.

Günstige Angebote finden

Amazon bietet den Nutzern die Möglichkeit das günstigste Angebot zu finden, selbst wenn dann bei Drittanbietern gekauft wird. Hier sollten die Nutzer jedoch vorsichtig sein, denn oft verschickt Amazon zu günstigen Konditionen, während andere Anbieter, die Amazon nur als Verkaufsplattform nutzen, deutlich höhere Versandkosten haben. Dadurch kann ein anfängliches Schnäppchen bei einer Gaming Maus um einiges teurer werden.

Nahezu alle Hersteller sind vertreten

Wer über Amazon kauft, der kann aus der Produktpalette nahezu aller Hersteller auswählen. Von Vorteil ist, dass über Amazon auch Gaming Mäuse verkauft werden, die nur selten oder nie im stationären Handel angeboten werden. Das hat den Grund, dass Computerspieler ein Nischenmarkt sind und sich der stationäre Handel bevorzugt auf durchschnittliche Kunden konzentriert, die lieber eine günstige Allroundmaus wollen als eine spezielle Gaming Maus.

Gamer können daher bei Amazon aus einer deutlich größeren Produktpalette auswählen als im stationären Handel. Einziger Nachteil ist, dass sie vorab nicht die Maus in Händen halten können. Allerdings sind hier viele Händler, die auch über Amazon verkaufen sehr kulant und bieten eine Rücknahme an – oft sogar kostenlos.

Bestseller und Nischenprodukte

Wer auf Amazon nach einer Gaming Maus sucht, der wird rasch feststellen, dass er vor einem sehr großen Sortiment steht. Neben den bekannten Herstellen nutzen auch Unternehmen mit Nischenprodukten die Plattform um ihre Produkte einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren.

Gamer nutzen daher Amazon gerne, um auch etwas in den Angeboten kleinerer Hersteller zu stöbern, um dort vielleicht zu einem günstigen Einführungspreise eine innovative Gaming Maus zu finden. In jedem Fall vertreten bei Amazon sind die bekannten Marken. Doch auch hier kann man mit etwas Glück eine Besonderheit unter den Gaming Mäusen finden. Oft werden spezielle Editionen produziert, die oft nie in den normalen Handel gelangen. Bei Amazon können Kunden mit etwas Glück auch solche Sondereditionen erwerben, vor allem wenn sie die Suche auf andere Länder ausweiten.

Auf die Erfahrungen anderer vertrauen

Ein besonders großer Pluspunkt bei Amazon sind die Bewertungen der Gaming Mäuse. Jeder Nutzer führt nach dem Kauf automatisch einen Gaming Maus Test durch, viele teilen ihre Erfahrungen später wieder mit anderen Kunden bei Amazon und geben eine Produktbewertung ab.

Der Vorteil von diesem Gaming Maus Test ist, dass er unter realen Bedingungen gemacht wurde und die Nutzer oft schonungslos ehrlich bei der Bewertung sind. Genauso offen teilen sie dann ihre Meinung, vor allem wenn ein Produkt Mängel aufweist. Zudem können Kunden mit den Nutzern, die Bewertungen getätigt haben in Kontakt treten und Rückfragen stellen. Fragen können bei Amazon auch direkt an den Verkäufer gestellt werden, falls zusätzliche Informationen zu einem Produkt notwendig sind.

Große Auswahl an Wireless Gaming Mäusen

Das Angebot einzelner Hersteller an Wireless Gaming Mäusen ist bisher überschaubar. Durch den Einsatz neuer Technologien sind die kabellosen Produkte mit den kabelgebundenen Angeboten aber durchaus konkurrenzfähig, was auch der Gaming Maus Test immer wieder zeigt.

Bei Amazon finden die Nutzer fast die gesamte Bandbreite an kabellosen Gaming Mäusen, die es derzeit auf dem Markt gibt.
Sie müssen sich dadurch nicht mühsam bei den Herstellern durchklicken und suchen, ob ein kabelloses Modell überhaupt verfügbar ist, sondern können über die Suchmaske einfach ihre Auswahl einschränken. Bei Amazon haben die Nutzer wiederum den Vorteil, dass sie die Wireless Angebote direkt im Hinblick auf Leistung und Preis direkt miteinander vergleichen können.

Internetshop oder Elektromärkte? Wo sich der Ankauf lohnt

Wo kaufe ich am besten eine Gaming Maus im Test?Als Gamer werden Sie mit Sicherheit sofort sagen, dass Sie im Fall der Fälle den Kauf der neuen Gaming Maus immer als erstes über das Internet abwickeln würden. Denn sowohl in speziellen wie auch in allgemeinen Online Shops haben Sie hierfür auf jeden Fall auch sehr gute Möglichkeiten, sodass Sie hier sehr schnell fündig werden. Aber gleichzeitig sollten Sie hierbei auch nicht vergessen, dass Se auch vor Ort die Möglichkeit haben, sich auf die Suche nach einer neuen Gaming Maus zu machen. Wir beschäftigen uns aus genau diesem Grund mit diesem wichtigen Punkt und gehen der Frage nach, welche Variante denn nun letzten Endes für Sie die bessere Wahl ist. Ist es besser, wenn Sie die neue Gaming Maus in einem Fachgeschäft lokal und bei Ihnen vor Ort kaufen oder ist es vielleicht doch besser, wenn Sie diese mit wenigen Klicks über das Internet bestellen und diese dann zu Ihnen nach Hause liefern lassen? Wir haben die gewünschte Antwort für Sie.

Legen Sie viel Wert auf eine sehr große und umfangreiche Auswahl, damit mit dieser dann alle Ansprüche und Wünsche der Käufer abgedeckt werden können, dann ist ganz eindeutig das Internet für Sie die erste und beste Anlaufstelle. Denn in vielen der Online Shops finden Sie dutzende Modelle der Gaming Mäuse, von verschiedensten Herstellern und unterschiedlichsten Marken. Da gerade die Gamer unterschiedliche Ansprüche und Wünsche an die verwendete Hardware haben, kann dies bereits durchaus der entscheidende Punkt sein, warum sich viele der Nutzer für einen Onlinekauf entscheiden. Unter anderem sind hier auch die neuen Techniken und aktuellen Varianten immer besonders schnell zu finden, sodass Sie hier dann nicht lange warten müssen, wenn auch Sie immer die neueste Gaming Maus auf Ihrem Schreibtisch finden möchten. Vor Ort in einem Geschäft müssen Sie hingegen oftmals viel Geduld zeigen, da das Sortiment hier nicht immer direkt auf den neuesten Stand gebracht wird.

Auch preislich ist der Kauf in einem Online Shop in der Regel für Sie deutlich attraktiver, sodass sich der Kauf direkt mehrfach lohnt. Denn in den Online Shops haben Sie dann also nicht nur eine gute Gaming Maus, sondern Sie sparen auch sehr viel Geld.

Bei einer hochwertigen und guten Gaming Maus kann sich dies definitiv lohnen, die Preise unterscheiden sich im Internet von den Angeboten bei Ihnen vor Ort im Fachhandel durchaus um einige Euro. Und wenn Sie sich selbst zu den Menschen zählen, die immer auf der Suche nach dem besten und günstigsten Preis sind, dann kommen Sie um das Angebot im Internet wahrscheinlich sowieso nicht herum. Hier haben Sie nämlich die Möglichkeit, einen einfachen und besonders schnellen Vergleich durchzuführen.

Hier werden dann die verschiedenen Preise und Angebote direkt unter die Lupe genommen und miteinander verglichen, sodass Sie niemals zu viel für Ihre neue Gaming Maus bezahlen müssen. Bei den sogenannten Preissuchmaschinen geben Sie die gewünschte Kategorie oder auch gerne ein direktes Modell in die Suchmaske ein und schon übernimmt die moderne Technik für Sie die Suche. Sie müssen hier dann ganz einfach nichts mehr machen und Sie können direkt den günstigsten Preis finden. Sehr einfach: Mit nur wenigen Klicks bestellen Sie die gewünschte Gaming Maus dann zu dem angezeigten Preis, die Lieferung erfolgt dann innerhalb kurzer Zeit direkt bis zu Ihnen nach Hause.

Apropos Lieferung, wenn Sie eine schnelle und komplizierte Abwicklung wünschen, die auch nach dem erfolgreichen Kauf immer noch für Sie besteht, dann sollten Sie im Online Shop Ihre neue Gaming Maus finden und diese bestellen. Denn nicht nur mit einer schnellen Lieferung, einer übersichtlichen Darstellung aller Informationen und Fakten sowie der kompetenten Beratung durch die Fachberater und Mitarbeiter in den Online Shops, sondern auch mit einer schnellen Rückabwicklung wissen die Betreiber der Online Shops zu begeistern und zu überzeugen. So können Sie die neue Gaming Maus innerhalb von zwei Wochen nach der Lieferung immer wieder direkt an den Anbieter zurücksenden, wenn Sie doch einmal nicht zufrieden sein sollten mit der neuen Technik.

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test - geräuschlose und reibungsarme PTFE-Glides für maximale Präzision

Endgame Gear XM1 Gaming Maus im Test – geräuschlose und reibungsarme PTFE-Glides für maximale Präzision

Die Geschichte der Maus

Mit der Entstehung moderner Computer entstanden auch Eingabegeräte, durch die die Rechner bedient werden konnten. Schon in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts arbeitete ein wissenschaftliches Team, zu dem unter anderem Douglas C. Engelbart und William English gehörten, am Stanford Institute in den USA an derartigen Zeigergeräten. Die Wissenschaftler forschten auch an einer Maus, durch die damalige Großrechner bedient werden konnten. Im Jahr 1968 konnten die Forscher das Gerät der Öffentlichkeit präsentieren. Allerdings fand das die erste Maus nur wenig Beachtung, weil noch keine grafische Oberfläche existierte.

Kurz zuvor hatte die deutsche Telefunken AG ein ähnliches Eingabegerät erschaffen. Die “Rollkugel” konnte mit dem TR-440-Rechner verbunden werden. Das kommerzielle Gerät war die erste Maus, die durch den Verbraucher zu erwerben war. Allerdings wurde das Zeigegerät nie durch Telefunken zum Patent angemeldet, weil die Verantwortlichen der Entwicklung keine größere Beachtung schenkten. In den USA wurde derweil die Maus fortentwickelt. William Englisch wechselte in die private Wirtschaft. Im Auftrag des Unternehmens Xerox entwickelte er eine Kugelmaus, die zur Grundlage wurde.

Ab 1973 konnten die Nutzer des Computers Xerox Alto die Maus verwenden, um in die grafische Benutzeroberfläche einzugreifen. Zugleich wurde in der Schweiz an ähnlichen Eingabegeräten und dazu passenden Computern geforscht. Dort entwickelte Niklaus Wirth einen Rechner, der sich durch die Maus bedienen ließ. Sein Lilith wurde 1980 präsentiert. Wirth inspirierte Forscher, die für kommerzielle Unternehmen tätig waren. Diese entwickelten weitere Computer, die per Schnittstelle mit einer Kugelmaus kommunizierten.

Im Jahr 1981 wurde der Computer Xerox Star an die Nutzerinnen und Nutzer verkauft, der mit einer Maus kombinierbar war. Allerdings konnten sich nur wenige Verbraucher für das Eingabegerät begeistern, weil die Maus ihren Preis hatte. Schließlich kostete das Gerät rund 400 US-Dollar. Weitere 300 Dollar mussten in die Schnittstelle investiert werden, durch die die Maus mit dem Rechner verbunden wurde. Das Potential der Maus wurde damals durch Apple erkannt, die die Technik lizensierte.

Der Computerhersteller, der in diesen Jahren den Markt revolutionierte, brachte wenig später eine Maus heraus, die nur noch 25 Dollar kostete. Die neue Kugelmaus nahm das Funktionsprinzip vorweg, mit dem die Eingabegeräte in den kommenden Jahrzehnten funktionierten. Mit dem Macintosh, der 1984 eingeführt wurde, wurde die Apple-Maus zum Eingabegerät, mit dem sich dieser Computer bedienen ließ. Es handelte sich um einen Meilenstein, der damals für Begeisterung bei Kritikern und Nutzern sorgte.

In den 80er Jahren wurden Mäuse konsequent weiterentwickelt. Der Hersteller Logitech brachte 1987 die erste Maus heraus, die über drei Tasten verfügte. Mit seiner LogiMouse nahm das schweizerische Unternehmen die Entwicklung späterer Jahre vorweg. Wenig später präsentierte das Unternehmen IBM die ersten Mäuse, die per PS/2-Schnittstelle mit damaligen Personal-Computern verbindbar waren. In diesen Jahren erschienen auch die ersten Gaming-Mäuse, die für die besonderen Bedürfnisse von Spielern erdacht wurden.

Die Kugelmaus wurde in den 90er Jahren durch optische Zeigegeräte ersetzt, die in dieser Dekade die Kugelgeräte verdrängten. Gamer konnten neuartige Eingabegeräte verwenden, die eine wesentlich höhere Auflösung boten. Damals präsentierte das Unternehmen Razer die Boomslang-Maus, die mit 1.000 dpi arbeitete. Derartige Eingabegeräte waren vor allem für Gamer interessant, die an ihren Computern spielten. Diese wurden per USB-Kabel mit dem Computer verbunden, so dass sich die Zeigegeräte mit PCs und Apple-Rechnern verwenden ließen.

Wenig später erdachten Forscher neuartige Mäuse, die kein Kabel benötigten, weil das Signal per Funk übertragen wurde. So stellten Microsoft und Logitech zu Beginn des neuen Jahrtausends derartige Mäuse her, die die Bluetooth-Technologie nutzten. Andere Zeigegeräte nutzten einen kleinen Sender, der in einem USB-Port des Computers verankert wurde, damit sich die Signale der Maus übertrugen. Derartige Geräte verfügten nun oftmals über ein Scrollrad, das mittlerweile auch bei Gaming-Mäusen zum Standard gehört.

Schon 1998 stellte Sun Microsystems eine Maus vor, die mit einem Laser ausgerüstet war, um die Bewegungen des Nutzers noch präziser zu erfassen. Derartige Zeigegeräte konnten sich in den folgenden Jahren vor allem bei Spielerinnen und Spielern durchsetzen, weil sie hohe Auflösungen von 800 dpi ermöglichten, durch die sich Spiele wesentlich besser kontrollieren ließen. Um die Jahrtausendwende begann endgültig das Zeitalter der Gaming-Maus, die in den kommenden Jahren von unterschiedlichen Herstellern wie Razer und Logitech produziert wurden. Diese Zeigegeräte wurden beständig fortentwickelt. Mittlerweile bieten unterschiedliche Unternehmen Lasermäuse an, die eine Auflösung von mehr als 5.000 dpi bieten. Für Aufsehen sorgte unter anderem die Razer Mamba, die mit 5.600 dpi arbeitete.

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test - die Lichteffekte lassen sich mit einer Auswahl aus ~16,8 Millionen Farben anpassen und mithilfe der G HUB Gaming-Software mit dem Rest deiner G-Ausrüstung synchronisieren

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test – die Lichteffekte lassen sich mit einer Auswahl aus ~16,8 Millionen Farben anpassen und mithilfe der G HUB Gaming-Software mit dem Rest deiner G-Ausrüstung synchronisieren

Fragen rund um Gaming-Mäuse

Welche Gaming Maus ist die beste?

Welche Gaming Maus ist die Beste?Die Gaming Maus DeathAdder Elite aus dem Hause Razer konnte im Test im Jahr 2018 am meisten überzeugen und ist dementsprechend auch das beste Modell, dass Sie für den Einsatz an Ihrem PC verwenden können. Bei diesem Modell stimmt einfach alles, neben der guten Optik liegt diese nämlich auch sehr gut in der Hand und die Qualität lässt kaum Wünsche offen.

Welche Gaming Maus für Microsoft?

Beim Spiel Minecraft kommt es weniger auf die Geschwindigkeit als mehr auf den Komfort an. Denn immerhin muss hier sehr oft geklickt werden und beinahe alle Eingaben werden mittels Maus vorgenommen. Damit dies dann auch über einen längeren Zeitraum hinweg möglich ist, sollten Sie direkt beim Kauf schauen, dass die Gaming Maus sehr gut in der Hand liegt und ein angenehmes Gefühl vermittelt.

Wie teuer ist eine Gaming Maus?

Die Preisspanne der verfügbaren Modelle auf dem Markt könnte gerade in der heutigen Zeit kaum größer sein. Von sehr günstig bis sehr teuer ist hier wirklich mittlerweile alles vertreten. So bekommen Sie einfache Modelle bereits für einen Preis von unter 20 Euro, während die sehr guten und beliebten Modelle auf dem Markt durchaus die Grenze von 100 Euro sehr leicht übersteigen können.

Was ist eine Gaming Maus?

Eine Gaming Maus dient zur optimalen Eingabe bei schnellen und ausdauernden Gaming Sitzungen. Eine kurze Reaktionszeit sowie eine spezielle Optik gehören hier auf jeden Fall zur standardmäßigen Ausstattung. Auch spezielle Versionen, welche dann in Anlehnung an bekannte Figuren oder eben auch Computerspiele kreiert sind, finden Sie heute auf dem Markt in einer sehr breiten Auswahl.

Wie unterscheidet sich eine Gaming Maus von einer “normalen”?

Sowohl optisch wie auch technisch unterscheiden sich die speziellen Gaming Mäuse auf dem Markt deutlich von den normalen Varianten. Denn eine besonders schnelle Reaktionszeit durch die moderne Technik trifft hier auf ein extravagantes und modernes Design, das direkt auf den ersten Blick auffällt und die Gaming Maus auf dem Schreibtisch zu einem echten Blickfänger werden lässt.

Wie viele Daumentasten hat eine Gaming Maus?

Dies ist immer von der Wahl des Modells abhängig, denn von Hersteller zu Hersteller und von Gaming Maus zu Gaming Maus gibt es hier deutliche Unterschiede. In der Regel können Sie aber davon ausgehen, dass bei den guten Varianten immer mindestens eine dieser Tasten mit verbaut ist und Ihnen als Nutzer zur freien Verfügung steht.

Wie reinige ich eine Gaming Maus?

Mit einem leicht feuchten Lappen können Sie eine Gaming Maus gut reinigen. Die Hersteller legen in der Regel Wert auf eine einfache und schnelle Reinigung, denn unter anderem durch Schweiß und Co. Entstehen hier sonst unschöne Gebrauchsspuren.

Wo kaufe ich eine Gaming Maus?

Wenn Sie auf der Suche nach einer guten Gaming Maus viel Geld sparen und gleichzeitig eine einfache Abwicklung genießen möchten, ist das Internet eine gute Wahl. Hier können Sie die Maus mit wenig Aufwand bestellen und liefern lassen.

Wie groß ist eine Gaming Maus?

Generell sind die Mäuse etwas größer als eine normale Variante, da diese somit dann besser in der Hand liegen. Auf jeden Fall sind die Gaming Mäuse hierdurch auch für große Hände eine sehr gute Wahl. Zudem gibt es spezielle Varianten, die sowohl für den Einsatz mit der linken wie auch mit der rechten Hand optimiert und hierfür sehr gut geeignet sind. Dem Einsatz nach individuellen Ansprüchen steht dann also gar nichts mehr im Wege.

Wer benutzt eine Gaming Maus?

Sowohl junge wie auch ältere Menschen haben die zahlreichen Vorteile erkannt, die sich durch die Verwendung einer speziellen Gaming Maus ergeben. Eine klassische Zielgruppe gibt es hier also kaum noch und das Interesse der Nutzer wird immer größer.

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test - keinerlei Glättung, Filterung oder Beschleunigung und 10-fache Energieeffizienz gegenüber der vorherigen Generation

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test – keinerlei Glättung, Filterung oder Beschleunigung und 10-fache Energieeffizienz gegenüber der vorherigen Generation

Eindrücke aus unserem Gaming-Mäuse - Test

Abtastrate von Gaming-Mäusen im Überblick

Die älteren Gamer erinnern sich bestimmt an die Zeiten, in denen die Maus noch mit einer Rollkugel ausgestattet war. Mit diesen Eingabegeräten ließ sich der Cursor nur sehr ungenau über den Bildschirm bewegen. Heute gehören diese Probleme der Vergangenheit an. Schließlich arbeiten moderne Gaming-Mäuse mit zeitgemäßen Abtastverfahren, bei denen optische Lichter und Sensoren zum Einsatz kommen. Heutige Mäuse besitzen entweder Leuchtdioden oder einen Laser, der zu wesentlich größerer Kontrolle führt.

Die Gaming-Mäuse, die mit einer Leuchtdiode ausgestattet sind, werfen das Licht auf die Oberfläche. Die Reflexionen werden durch einen Sensor registriert. Dieser leitet die Ergebnisse an den Prozessor weiter, der sich im Innern der Eingabegeräte befindet. Von dort gelangen die Ergebnisse in den Computer, so dass die Mausbewegungen auf dem Bildschirm visualisiert werden.

Die Nutzung von LEDs kann ihre Vorteile haben, wenn die Maus auf unebenen Flächen zum Einsatz kommt. Allerdings lassen sich diese Gaming-Mäuse nur selten auf Glas verwenden.

Bei den Mäusen, die mit einem Laser arbeiten, wird das Licht wesentlich stärker gebündelt. Die Reflexionen werden ebenfalls durch einen Sensor aufgefangen, der die Ergebnisse an den in die Maus integrierten Prozessor weiterleitet. Weil der Laser das Licht stärker bündelt, können die Mäuse auch auf glatten Oberflächen gut genutzt werden. So lassen sich Gaming-Mäuse, die über einen Laser verfügen, gut auf Glasflächen einsetzen, ohne dass ein Mousepad verwendet werden muss.

Beide Leuchtmethoden nutzen ein ähnliches Abtastverfahren. So können sämtliche Mäuse die Bewegungen des Benutzers ganz genau analysieren. Die daraus resultierende Abtastrate wird in dots per inch (dpi) angegeben. Dieser Wert klärt darüber auf, wie viele Punkte auf einem Zoll durch den Sensor erkannt werden, wenn sich die Maus bewegt. So informiert die Abtastrate, die in dpi beziffert wird, gut über die Empfindlichkeit der Gaming-Maus. Grundsätzlich gilt: Je höher die Rate, die manchmal auch als Auflösung bezeichnet wird, desto leichter werden Bewegungen übertragen.

Gaming-Mäuse bieten in der Regel hohe Abtastraten, weil sehr kleine Bewegungen ausreichen müssen, um den Cursor an die gewünschte Stelle zu bringen. Die hohe Abtastrate macht sich zum Beispiel bei Strategie- und Rollenspielen bezahlt. Schließlich können Nutzerinnen und Nutzer rasant über Karten scrollen. Auch das Erreichen von Einheiten, die in kurzer Zeit angeklickt werden sollen, fällt mit einer Gaming-Maus leichter, die eine hohe Abtastrate bietet. Dieser Vorteil macht sich auch bei unterschiedlichen Rollenspielen bemerkbar, wenn Gegner mit kurzen Bewegungen attackiert werden sollen.

Allerdings kann eine hohe Rate bei anderen Games auch ein Nachteil sein. Falls Sie zum Beispiel als Scharfschütze agieren, könnte sich die Schussrichtung ändern, wenn Sie die Maus nur berühren. Wenn Sie vor allem Actionspiele genießen, reicht oftmals auch eine Gaming-Maus, die eine vergleichsweise geringe Abtastrate von mindestens 1.000 dpi besitzt. Für andere Genres ist diese Rate allerdings zu langsam. Hier sollte es schon eine Gaming-Maus sein, die Abtastraten von mindestens 4.000 dpi bietet. Einige Modelle sind sogar noch schneller. Mittlerweile lassen sich Mäuse kaufen, die mit bis zu 12.000 dpi arbeiten.

Oftmals lässt sich die Rate allerdings in der Software regulieren, die zur Maus gehört. Manche Eingabegeräte verfügen sogar über Drückelemente, mit denen die Abtastrate in Stufen regulierbar ist. So lassen sich zahlreiche Zeigegeräte an die Spiele anpassen, die der Gamer genießt. Davon konnten wir uns in externen Tests überzeugen, als unterschiedliche Gaming-Mäuse im Praxistest verwendet wurden, um deren Vor- und Nachteile zu offenbaren.

Reinigung und Pflege von Gaming-Mäusen

Nach längerer Nutzung werden auch die besten Gaming-Mäuse verschmutzen. Schließlich gelang der Schweiß der Hände, an der sich Bakterien befinden, auf die Oberfläche der Eingabegeräte. Dort kann ein unangenehmer Film entstehen, der sich auf die Bedienung auswirkt. Auf und in dem Gerät kann sich Staub sammeln, der nach Möglichkeit entfernt werden sollte. Ansonsten verlieren die Spielerinnen und Spieler die Kontrolle, so dass ein Sieg kaum noch zu erringen ist.

Dass Mäuse durch die beständige Nutzung verunreinigen, wird durch eine Studie bewiesen, die Wissenschaftler im Fachmagazin Plos One präsentierten. Die Forscher, die an der Universität von Arizona tätig sind, gehen davon aus, dass sich auf dem Gerät mehr Keime als auf einer Klobrille sammeln können. Das muss nicht sein! Mit unseren Tipps können Sie Ihre Gaming-Maus von Unrat befreien.

Einfacher Staub und kleinere Verunreinigungen lassen sich gut mit einem Mikrofasertuch entfernen. Diese Tücher sind geeignet, um den Staub und den Schmutz, der sich auf den Mäusen sammelt, zu beseitigen. Die Tücher werden am besten mit Reinigungsmitteln kombiniert, die für die Säuberung von PC-Komponenten geschaffen werden. Dabei sollten aber nur geringe Mengen verwendet werden, damit die Flüssigkeiten nicht in das empfindliche Innere der Gaming-Mäuse eindringen.

Zur Reinigung der Bedienelemente kann auch ein einfacher Glasreiniger verwendet werden, der in jedem Supermarkt oder bei Amazon zu kaufen ist. Mit diesem Hilfsmittel lässt sich zum Beispiel das empfindliche Scrollrad von Verunreinigungen befreien, an dem sich ganz besonders gerne Dreck festsetzt. Drehen Sie das Rädchen, während Sie das befeuchtete Tuch nutzen. Damit sollte der Schmutz schnell schwinden.

Als Alternative zum Glasreiniger kann auch etwas Wasser genutzt werden, dem zuvor ein wenig Spülmittel hinzugegeben wird. Diese Methode bietet sich besonders bei empfindlichen Gaming-Mäusen an, deren Oberfläche durch den Glasreiniger beschädigt werden könnte. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, derartige Mittel an einer unauffälligen Stelle zu testen. Falls dort Farbe verloren geht, sollte die Maus weder mit dem Glasreiniger noch mit der Lösung aus Wasser und Spülmittel gereinigt werden.

Falls hartnäckige Verschmutzungen bestehen, können Sie das Reinigungstuch auch mit etwas Spiritus benetzen. Dieser Reiniger, der ebenfalls im Supermarkt oder bei Amazon gekauft werden kann, wird auch stärkere Verunreinigungen beseitigen. Sie können das Mittel zudem mit Wattestäbchen kombinieren. Mit diesem kleinen Hilfsmittel gelangen Sie oftmals auch an die Stellen, die mit dem Tuch nicht erreichbar sind. So können Sie die Stäbe zum Beispiel nutzen, um den Bereich zu reinigen, in dem sich der Laser oder die LED befindet.

Achten Sie aber unbedingt darauf, dieses Areal im Anschluss mit einem weiteren Wattestäbchen zu trocknen, damit keine Flüssigkeit zurückbleibt.

Techniker und PC-Experten empfehlen oftmals Isopropanol zur Reinigung von Gaming-Mäusen. Mit diesem alkalischen Hilfsmittel, das zum Beispiel über Onlineshops wie Amazon zu erwerben ist, lassen sich auch die hartnäckigsten Verunreinigungen in kurzer Zeit entfernen. Kombinieren Sie diesen Reiniger ebenfalls mit dem Mikrofasertuch oder mit den Wattestäbchen. Sie werden sehen, dass die Verunreinigungen schnell schwinden.

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test - bietet LIGHTSYNC RGB-Beleuchtung mit 16,8 Millionen Farben, ein für Links- und Rechtshänder geeignetes Design und bis zu 11 Maustasten

Logitech G903 LIGHTSPEED kabellose Gaming-Maus im Test – bietet LIGHTSYNC RGB-Beleuchtung mit 16,8 Millionen Farben, ein für Links- und Rechtshänder geeignetes Design und bis zu 11 Maustasten

Weiterführende Links und Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Maus_(Computer)

2. Die Fachzeitschrift PC-Games stellt wichtige Kriterien vor, die bei einem Kauf beachtet werden müssen:

http://www.pcgames.de/Maeuse-Hardware-255539/Specials/Kauftipps-und-Markuebersicht-zu-Gaming-Maeusen-1125937/

3. Die Historie des Unternehmens Logitech, das einer der bekanntesten Hersteller von Gaming-Mäusen ist, wird in diesem Wikipedia-Artikel beleuchtet:

https://de.wikipedia.org/wiki/Logitech

4. Die Geschichte des Unternehmens Razer, das ebenfalls Gaming-Mäuse produziert, wird in der englischen Variante von Wikipedia vorgestellt:

https://en.wikipedia.org/wiki/Razer_Inc.

Ähnliche Themen