Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
OberfrÀsen im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 15
Investierte Stunden 32
Ausgewertete Studien 5
Gelesene Rezensionen 552

OberfrĂ€se Test - fĂŒr den experimentierfreudigen Schreiner in Ihnen - Vergleich der besten OberfrĂ€sen 2019

Sollen Hölzer ideal verarbeitet werden, so ist eine OberfrĂ€se sinnvoll.Unser Expertenteam hat fĂŒr Sie diverse Tests und Vergleiche aus dem Internet fĂŒr eine Bestenliste einbezogen und Bewertungen fĂŒr Leistung, Umdrehungen, Funktionen, Gewicht und vieles mehr vorgenommen.

OberfrÀse Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen
OberfrĂ€sen - große Auswahl zu gĂŒnstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & KĂ€uferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro OberfrĂ€se-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Die praktischen OberfrÀsen werden nicht nur in professionellen Schreinereien, sondern auch in WerkstÀtten von Hobby-Handwerkern verwendet. Hier werden die Maschinen ebenfalls zum Bau von Möbeln gebraucht. Mit einer guten OberfrÀse können zum Beispiel SchrÀnke, Kommoden und Tische entstehen.

Doch wie funktioniert die OberfrĂ€se? Welche unterschiedlichen Bauarten werden angeboten? Welche Funktionen sollte eine FrĂ€se besitzen? Wir klĂ€ren alle Fragen in diesem ausfĂŒhrlichen Überblick. Dabei gehen wir auch ein, wieviel Geld der zukĂŒnftige Nutzer in seine neue OberfrĂ€se investieren muss.

OberfrĂ€sen werden von vielen Herstellern produziert, die sich auf die Fertigung und den Vertrieb von Holzwerkzeugen spezialisiert haben. Große Unternehmen wie Bosch oder Makita stellen derartige Maschinen her. Wir portrĂ€tieren die wichtigsten Hersteller, die die OberfrĂ€se in ihrem Sortiment fĂŒhren.

Im Rahmen einer ausfĂŒhrlichen Testreihe haben wir die OberfrĂ€sen von vielen verschiedenen Herstellern prĂŒfen können. Dabei entdeckten wir leistungsstarke GerĂ€te, mit denen die Holzarbeit erleichtert wird. Wir frĂ€sten aber auch mit Maschinen, die uns nicht so sehr ĂŒberzeugten. Um zu einem möglichst objektiven Urteil zu kommen, wandten wir unterschiedliche Testkriterien an, die wir in diesem Artikel enthĂŒllen. So können Sie sich ein eigenes Bild ĂŒber die Testbedingungen machen. Sie erfahren zudem, wie die GerĂ€te durch unabhĂ€ngige Experten geprĂŒft wurden.

Die Maschinen können an unterschiedlichen Orten erworben werden. Wir verraten, wo Sie ihre neue FrĂ€se zu einem ganz besonders gĂŒnstigen Preis erwerben können. So können Sie viel Geld sparen. Wir hoffen, dass Sie mit unserer Hilfe genau die FrĂ€se entdecken, mit der Sie in Zukunft Holz bearbeiten werden.

Funktionsweise einer OberfrÀse

Es gibt GerĂ€te, die den Nutzer immer wieder erstaunen, weil Sie einen großen Funktionsumfang bieten. Die OberfrĂ€se ist eine derartige Maschine. Selbst erfahrene Holzhandwerker sind verblĂŒfft, wenn sie eine neue Funktion entdecken. Schließlich lassen sich die vielseitigen GerĂ€te fĂŒr unzĂ€hlige Arbeiten am Holz gebrauchen.

Die OberfrÀse kann unter anderem zur Profilierung von Kanten, zur Erzeugung von Aussparungen und zum Erstellen von Nuten genutzt werden. Eigentlich handelt es sich bei diesen Maschinen nur um einen elektrischen Motor, der mit zwei HubsÀulen verbunden ist.

Diese SĂ€ulen können durch den Nutzer bewegt werden. So kann die FrĂ€se in das WerkstĂŒck, das bearbeitet werden soll, tauchen. Neben der sogenannten Tauchfunktion lassen sich die praktischen GerĂ€te aber mit vielen weiteren Teilen aufrĂŒsten, um den Funktionsumfang zu erweitern.

Die Hersteller produzieren nicht nur die eigentliche OberfrĂ€se, sondern auch unzĂ€hlige FrĂ€skörbe, die in das praktische Werkzeug eingesetzt werden können. Mit diesen Körben lassen sich zum Beispiel unterschiedliche Nuten frĂ€sen, die die Grundlage fĂŒr den Bau von Möbeln sind.

Damit die OberfrĂ€se in geraden Linien ĂŒber das Holz gefahren werden kann, wird allerdings noch eine weitere Komponente benötigt, die bei vielen GerĂ€ten zum Lieferumfang gehört. Die Maschinen verfĂŒgen ĂŒber FĂŒhrungsschienen, mit denen sich exakte Linien frĂ€sen lassen. Andere FrĂ€sen werden vom Hersteller mit einem sogenannten Parallelanschlag ausgestattet. Der Anschlag lĂ€sst sich, mit Hilfe der Schiene, frei auf dem Holz bewegen.

Das Zusammenspiel aus dem hoffentlich leistungsstarken Motoren der FrĂ€se, den unterschiedlichen FrĂ€skörben und der FĂŒhrungsschiene ermöglicht vielseitiges Arbeiten.
Das ist der Grund, warum diese GerĂ€te gerade von Profis geschĂ€tzt werden. AnfĂ€nger mögen manchmal ĂŒberfordert sein. Wer sich allerdings die MĂŒhe macht, um seine FrĂ€se zu verstehen, wird sein GerĂ€t in Zukunft fĂŒr viele Holzarbeiten verwenden. Dabei geht es nicht nur um das FrĂ€sen von Nuten.

Wichtige Funktionen & Features einer OberfrÀse

Viele GerĂ€te verfĂŒgen ĂŒber eine KopierhĂŒlse. Mit diesem Hilfsmittel können Schablonen erstellt und ĂŒber dem Holz abgefahren werden. So können Sie viele hölzerne Kopien aus der immer gleichen Schablone schaffen. Ideal fĂŒr Aussparungen. Mit einer guten FrĂ€se können zum Beispiel die Griffmuscheln von SchrĂ€nken und Kommoden gefertigt werden.

Manche OberfrĂ€sen verfĂŒgen ĂŒber ein Kugellager. Mit dieser Vorrichtung können Kanten bearbeitet werden. Daher werden diese Maschinen unter anderem zum Profilieren oder zum Abrunden von Holzkanten verwendet. Viele FrĂ€sen können zudem mit einer Zirkelvorrichtung ausgestattet werden. Mit diesem Hilfsmittel kann der passionierte Handwerker sogar runde Tische frĂ€sen, die in kurzer Zeit gefertigt werden können.

Erst die weiteren Komponenten, die auf dem Markt erhÀltlich sind, werten den Funktionsumfang der meisten OberfrÀsen deutlich auf. Manche Maschinen werden aber bereits im Werk mit diesen zusÀtzlichen Teilen ausgestattet. AnfÀnger sollten daher darauf achten, dass Sie eine FrÀse erwerben, bei der das Zubehör bereits zum Lieferumfang gehört.

Wer hartes Holz bearbeiten möchte, sollte nicht darauf vertrauen, dass die FrĂ€se sich durch dieses Material arbeiten kann. Die kleineren GerĂ€te, die lediglich OberfrĂ€se frĂ€st Kreiseine Leistung von um die 600 Watt erzeugen, geraten bei harten Hölzern oftmals an die Grenzen ihrer LeistungsfĂ€higkeit. Hier gilt: Wer am falschen Ende spart, wird enttĂ€uscht werden. Sie sollten daher darauf achten, dass Sie eine FrĂ€se erwerben, die ĂŒber einem Motor verfĂŒgt, der mehr als 1000 Watt Leistung erzeugt.

Wichtige Überlegungen vor dem Kauf

Der Kunde sollte allerdings nicht nur auf einen möglichst leistungsstarken Antrieb achten. Schließlich reicht der krĂ€ftigste Motor nicht aus, wenn das GerĂ€t sich nicht sicher bedienen lĂ€sst.

Wir empfehlen daher, dass Sie unbedingt darauf achten, dass er die Maschine sich gut greifen lĂ€sst. PrĂŒfen Sie daher, ob das GerĂ€t ĂŒber Handgriffe verfĂŒgt. Einige Modelle mĂŒssen am Motor gegriffen werden. Dabei werden die Vibrationen viel stĂ€rker ĂŒbertragen. Wer viele Holzarbeiten erledigen will, sollte daher zu einem Modell greifen, das eigene Griffe besitzt.

Sie sollten zudem darauf achten, dass Sie die Leistung ihrer OberfrĂ€se frei regulieren können. Wenn die Maschine zu langsam ist, wird sie kaum frĂ€sen, sondern sich nur in das Holz bohren. So kann die IntegritĂ€t des WerkstĂŒcks dauerhaft geschĂ€digt werden. Wenn die Maschine jedoch zu schnell ist, besteht die große Gefahr, dass das Holz zu sehr erhitzt. Dann bleiben die unschönen Brandspuren zurĂŒck, die die QualitĂ€t des entstehenden MöbelstĂŒcks mindern wĂŒrden.

Viele FrĂ€ser saugen den entstehenden Staub und die SpĂ€ne ein. Diese Maschinen verfĂŒgen ĂŒber einen Anschluss, an den ein Staubsauger befestigt werden kann. Bei den besseren Modellen bleibt kein Unrat zurĂŒck. Sie sollten daher unbedingt eine OberfrĂ€se erwerben, die in Kombination mit einem Sauger nutzbar ist.

Vor dem Kauf sollten Sie aber nicht nur darauf achten, welche Leistung und welche Funktionen die jeweilige FrĂ€se bietet. Damit die Gefahr einer EnttĂ€uschung vermieden wird, sollten Sie sich ganz genau ĂŒber die erhĂ€ltlichen GerĂ€te informieren.

Lesen Sie daher die Produktberichte, die ĂŒber das jeweilige Modell veröffentlicht wurden. Achten Sie zudem auf die Rezensionen, die durch Nutzer verfasst wurden. Kaufen Sie besser keine Maschine, die andere Kunden und unabhĂ€ngige Tester enttĂ€uschte. Erwerben Sie lieber eine FrĂ€se, die gut bewertet wurde.

Kosten fĂŒr eine OberfrĂ€se

Weil sich die FrĂ€sen in Sachen Leistung und Ausstattung deutlich unterscheiden, variiert der Preis sehr deutlich. Die einfachsten OberfrĂ€sen sind bereits fĂŒr einen Preis von weniger als 100 Euro erhĂ€ltlich. Gute GrundgerĂ€te, die manchmal allerdings zunĂ€chst nur ĂŒber einen eingeschrĂ€nkten Funktionsumfang verfĂŒgen, kosten etwas mehr.

FĂŒr diese Modelle mĂŒssen Kunden zumeist um die 200 Euro investieren. FĂŒr die besseren Modelle mĂŒssen Sie deutlich mehr bezahlen. Im Profi-Segment kostet eine Maschine zumeist deutlich mehr als 1000 Euro.

Internet oder Fachhandel: GĂŒnstige Möglichkeiten des Ankaufs

OberfrĂ€sen werden ĂŒber die großen Baumarktketten verkauft, die in jeder grĂ¶ĂŸeren Stadt und auch in lĂ€ndlichen Regionen Filialen betreiben. Sie werden aber auch ĂŒber die großen Online-Shops vertrieben, die die praktischen GerĂ€te in ihr Sortiment aufgenommen haben.

So kann der Kunde die FrĂ€sen an verschiedenen Orten erwerben. Es existieren deutliche preisliche Unterschiede. Kein Wunder: Die BaumĂ€rkte mĂŒssen teures Personal beschĂ€ftigen. Die Ware muss zudem vor Ort gelagert werden. Diese Kosten werden oftmals auf den Endpreis aufgeschlagen. So muss der zukĂŒnftige Nutzer einer OberfrĂ€se deutlich mehr bezahlen, wenn er seine Maschine im Baumarkt erwirbt.

Preisvergleiche beweisen, dass der Ankauf ĂŒber das Internet zumeist am gĂŒnstigsten ist. Hier entfallen teure Personal- und Lagerkosten. So können viele Online-HĂ€ndler die FrĂ€sen zu ganz besonders attraktiven Preisen offerieren.
Durch die große Konkurrenz zwischen den HĂ€ndlern ist FrĂ€senkopf mit Nutein gewaltiger Preiskampf entbrannt, von dem die Kunden profitieren. Schließlich kann der zukĂŒnftige Nutzer im Netz oftmals ein SchnĂ€ppchen erwerben.

Der Verbraucher spart allerdings nicht nur im Preis. Die bestellte Maschine muss schließlich nicht vom Baumarkt in die Werkstatt transportiert werden. Stattdessen wird die gewĂŒnschte Maschine ganz einfach nach Hause geliefert. So entfĂ€llt der Transport der zumeist schweren OberfrĂ€sen. Vor dem Kauf sollte sich der Kunde trotzdem ganz genau ĂŒber die unterschiedlichen Modelle informieren. Wir helfen mit unseren Produktberichten, ĂŒber deren Entstehung wir im nĂ€chsten Abschnitt aufklĂ€ren.

OberfrÀsen im Praxistest

FĂŒr unseren OberfrĂ€se Test haben wir uns auch auf YouTube bei den verschiedenen Woodworker-Vlogs umgesehen und wollen hier kurz zusammenfassen, was die verschiedenen Hobbybastler und Handwerker zu den verschiedenen OberfrĂ€se-Modellen sagen.

Wer noch Inspirationen und Anleitungen zum Arbeiten mit der OberfrĂ€se sucht, dem empfehlen wir den YouTube-Kanal vom „OberfrĂ€se-Guru“ Guido Henn von HolzWerken TV. Hier sieht man wirklich sehr professionelle Arbeiten mit der OberfrĂ€se und bekommt viele gute Tipps vom Profi, auch fĂŒr anspruchsvolle Holzarbeiten.

Auch wenn Guido Henn wesentlich qualitativere Videos zur OberfrÀse bringt, als der YouTube-Kanal Bauforum24, gefÀllt uns am Kanal der Werkzeugtester, dass diese eben genau auf unterschiedliche OberfrÀsen eingehen. Die Praxistests sind dabei aber recht simpel gehalten.

So wurde z.B. die kleine OberfrĂ€se Bosch GKF 12V-8 mit Akku getestet. Es wird in Hart- und Weichholz gefrĂ€st und der Test zeigt, dass man mit dem Kantentrimmer sogar T-Nuten frĂ€sen kann, obwohl die Akku OberfrĂ€se Bosch GKF 12V-8 dafĂŒr eigentlich nicht gedacht ist. Der Tester ist sehr zufrieden. Die Akkulaufzeit zeigt sich als ausreichend, wenn auch nicht ĂŒberragend.

Generell empfehlen die Heimwerker von Bauforum24 zusammen mit LetsBastel fĂŒr Hobby-Handwerker und AnfĂ€nger folgende 3 Modelle:

OberfrĂ€se Makita RT0700CX2J: Diese kleine OberfrĂ€se wird auch von anderen Vloggern auf YouTube als sehr gutes Einsteigermodell beworben und auch auf Amazon ist sie mit ĂŒber 270 KĂ€ufern und 4,7 Sternen sehr beliebt. Man habe bei dem GerĂ€t fĂŒr unter 200 Euro zwar nicht ganz so viele Optionen, wie bei teureren Modellen, doch wenn es in den Einstellungen nicht auf den Millimeterbereich ankĂ€me, ließe sich sehr gut mit der OberfrĂ€se Makita arbeiten.

OberfrĂ€se Bosch POF 1400 ACE: Ebenfalls sehr beliebt auf Amazon (ca. 270 KĂ€ufer, 4,4 Sterne) ist auch die noch gĂŒnstigere OberfrĂ€se Bosch POF 1400 ACE. Laut der Tester biete sie sogar noch etwas mehr Einstellungsmöglichkeiten als Makita, ist dafĂŒr aber auch schon deutlich grĂ¶ĂŸer.

OberfrÀse Triton TRA001: Noch etwas prÀziser in der Einstellung und mit 2.400 Watt auch noch etwas krÀftiger sei die OberfrÀse Triton TRA001, die einem auch bei einem Astloch nicht im Stich lasse (wie z.B. die kleine OberfrÀse Bosch GKF). Mit um die 300 Euro ist sie allerdings auch schon etwas teurer.

Im folgenden Video stellt Bauforum24 noch die CNC OberfrĂ€se Shaper Tools vor. Bzw. lĂ€sst sich die Messeneuheit vom Hersteller vorfĂŒhren.

Unsere Testkriterien: Wie wir OberfrĂ€sen prĂŒfen

Die zurzeit erhĂ€ltlichen OberfrĂ€sen unterscheiden sich deutlich. Sie verfĂŒgen ĂŒber unterschiedliche Antriebe, die nicht immer die Leistung bringen, die versprochen wird. Manche Maschinen werden mit allem nötigen Zubehör ausgestattet, wenn sie den Produktionsstandort verlassen. Andere FrĂ€sen verfĂŒgen nur ĂŒber rudimentĂ€res Zubehör.

Mit den GerĂ€ten lassen sich unterschiedliche Arbeiten am Holz durchfĂŒhren. Mit manchen FrĂ€sen können schon lange nicht mehr nur Nuten und Aussparungen gefrĂ€st werden. Andere Maschinen sind gerade einmal fĂŒr einfache Holzarbeiten nutzbar.

Wir haben 15 unterschiedliche OberfrĂ€sen getestet. Unsere PrĂŒfung begann lange bevor wir das TestgerĂ€t bestellten.
ZunĂ€chst Handwerker mit FrĂ€seinformierten wir uns im Internet. Wir lasen die Rezensionen, die von anderen Experten und Nutzern verfasst wurden. So hofften wir, etwaige Schwachstellen zu entdecken, die wir bei unserem Test ĂŒberprĂŒfen wollten. Dabei testeten wir auch, wo die Maschinen ganz besonders gĂŒnstig sind.

Im Anschluss erwarben wir unsere TestgerĂ€te an den Orten, an denen die Maschinen zu attraktiven Preisen angeboten werden. Wir ĂŒberprĂŒften dabei, wieviel Zeit vergeht, bis die FrĂ€se geliefert wird. Bei der Übergabe testeten wir zudem die QualitĂ€t der Verpackung. Nur die GerĂ€te, die sehr sicher verpackt waren, wurden von uns in diesem Punkt positiver bewertet.

Nach der Lieferung ĂŒberpĂŒrften wir nicht nur die jeweilige OberfrĂ€se, sondern auch die QualitĂ€t der mitgelieferten Komponenten. Wir testeten außerdem die Anleitung. Nur die GerĂ€te, die mit anschaulichen und gut erklĂ€renden Instruktionen ausgeliefert wurden, konnten sich in dieser Testkategorie guter Bewertungen erfreuen. Wir testeten auch die QualitĂ€t der Verarbeitung und bewerteten das dafĂŒr gebrauchte Material. Diese wichtigen Kriterien flossen ebenfalls in die Endnote ein.

Danach prĂŒften wir die Maschinen in der Praxis. Dabei bearbeiteten wir unterschiedliche Holzsorten, um uns von der Kraft des Antriebs zu ĂŒberzeugen. Wir frĂ€sten uns durch hartes Kirsch- und Buchenholz. Wir bearbeiten aber auch weiche Materialien. So konnten wir uns von der LeistungsfĂ€higkeit der jeweiligen FrĂ€se ĂŒberzeugen. Dabei testeten wir auch die QualitĂ€t des FrĂ€sschnitts. Nur die GerĂ€te, die einen sauberen Schnitt hinterließen, wurden von uns mit positiver bewertet.

Am Ende unseres Tests fassten wir die Vor- und die Nachteile zusammen. So konnten wir eine objektive Endnote erstellen. Wir hoffen, dass Sie mit unserer Hilfe genau die OberfrÀse entdecken, mit der Sie in Zukunft Holz bearbeiten werden.

BOSCH OberfrÀse POF 1400 ACE im Test

Ein renommiertes Unternehmen, das auch Holzwerkzeuge fertigt, ist die deutsche Firma Bosch. Der gewaltige Konzern fertigt auch OberfrĂ€sen, die zum festen Bestandteil des Firmensortimentes gehören. Mit seiner POF 1400 ACE offeriert der Traditionshersteller, der bereits 1886 begrĂŒndet wurde, eine handliche OberfrĂ€se, die zur Bearbeitung des Holzes nutzbar sein soll.

Wir haben die BOSCH OberfrĂ€se POF 1400 ACE durch einen ausfĂŒhrlichen Test untersucht. Dabei endeckten wir Vor- und Nachteile, ĂŒber die wir mit dieser Rezension aufklĂ€ren. Hier offenbaren wir auch, ob sich der Ankauf des rund 180 Euro teuren GerĂ€tes tatsĂ€chlich lohnt.

Lieferung, Verpackung und Anleitung

Die BOSCH OberfrĂ€se POF 1400 ACE kann zum einen ĂŒber die großen Baumarktketten erworben werden, die in jeder grĂ¶ĂŸeren Stadt eine Filiale betreiben. Hier mĂŒssen die Kunden zumeist um die 200 Euro investieren, um das GerĂ€t zu erhalten. Die FrĂ€se wird aber auch durch die renommierten Online-Shops verkauft. Ein kurzer Preisvergleich beweist, dass die GerĂ€te hier ganz besonders gĂŒnstig angeboten werden.

Wir bestellten unsere BOSCH OberfrĂ€se POF 1400 ACE daher ebenfalls ĂŒber einen großen Online-Shop. So sparten wir nicht nur im Preis. Schließlich wurde die Maschine direkt nach der Bestellung an die TĂŒr geliefert. Es vergingen nur wenige Tage, bis uns das Modell erreichte.

Der Lieferant ĂŒbergab ein robustes Paket, das gut vor StĂ¶ĂŸen und ErschĂŒtterungen schĂŒtzt. Im Innern befindet sich ein einfacher Koffer, der aus Plastik gefertigt wurde. Der Hersteller liefert diese FrĂ€se in dieser kleinen Transportbox aus, durch den das GerĂ€t ganz einfach von Ort zu Ort gebracht werden kann.

Dort finden sich auch viele weitere Komponenten, die zum Lieferumfang gehören. Im Koffer findet sich zum Beispiel ein Adapter, mit dem die Maschine mit einem Staubsauger verbunden werden kann. Der Koffer verbirgt zudem eine praktische HĂŒlse, die zur Erstellung von Schablonen gebraucht wird. Ein NutfrĂ€ser, ein paralleler Anschlag und ein Zentrierstift finden sich ebenfalls in der Verpackung.

Die Bedienung der BOSCH OberfrĂ€se POF 1400 ACE wird in der Anleitung erlĂ€utert, die sich ebenfalls in der Verpackung befindet. FĂŒnfzehn Grafiken erklĂ€ren die unterschiedlichen Arbeiten, die mit der Maschine möglich sind. Textliche ErklĂ€rungen finden sich auf acht weiteren Seiten. Dort wird nicht nur die erste Inbetriebnahme, sondern auch die alltĂ€gliche Nutzung erklĂ€rt. Nach LektĂŒre der Anleitung können erfahren Nutzer, die bereits mit anderen GerĂ€ten gefrĂ€st haben, die Maschine von Bosch schnell in Betrieb nehmen.

Daten des Werkzeugs

Die BOSCH OberfrĂ€se POF 1400 ACE besteht zu großen Teilen aus grĂŒnem Kunststoff, der allerdings gut verarbeitet wurde. Das einfache Material wurde genutzt, um das GehĂ€use herzustellen. Am GehĂ€use finden sich zudem zwei gut positionierte Handgriffe, mit denen das GerĂ€t kontrolliert wird. Hier befindet sich auch ein relativ kleiner Schalter, mit dem die Maschine aktiviert wird. Der rote Knopf lĂ€sst sich gut drĂŒcken.Transportbox zur OberfrĂ€se GOP von Bosch

Im Innern des GerĂ€tes befindet sich ein kompakter Motor, der eine Leistung von 650 Watt erzeugt. Der kleine Antrieb beschleunigt die FrĂ€se im Leerlauf auf bis zu 28.000 Umdrehungen. So scheint der Antrieb genĂŒgend Energie zu erzeugen, der zur Bearbeitung von Holz erforderlich ist.

GrundsĂ€tzlich zeichnet sich die BOSCH OberfrĂ€se POF 1400 ACE durch ihr geringes Gewicht aus. Die Maschine wiegt lediglich 3,5 Kilogramm. Damit handelt es sich um eine sehr leichte FrĂ€se. Andere Modelle sind deutlich schwerer. So ist die FESTOOL OberfrĂ€se OF 1010 EBQ-Plus, die bei unserer Testreihe den fĂŒnften Platz erreichte, immerhin sieben Kilogramm schwer.

Bei allen Arbeiten macht sich der Motor die BOSCH OberfrĂ€se POF 1400 ACE durch ein relativ lautes GerĂ€usch bemerkbar. So sollte die FrĂ€se nur genutzt werden, wenn die Ohren geschĂŒtzt sind. Schließlich entsteht eine BetriebslautstĂ€rke, die deutlich ĂŒber 100 Dezibel laut ist.

Die OberfrÀse im Praxistest

OberfrĂ€se von BoschWir erprobten die BOSCH OberfrĂ€se POF 1400 ACE in der Praxis. Dabei verarbeiten wir hartes und weiches Holz. Wir frĂ€sten Nuten, erzeugten Aussparungen und bearbeiteten RĂ€nder. Wir kontnen feststellen, dass sich die FrĂ€se sehr gut kontrollieren lĂ€sst. Die Maschine lĂ€sst sich prĂ€zise ĂŒber das Holz bewegen. Hier besteht keine Gefahr, dass der Nutzer die Kontrolle verliert.

Die BOSCH OberfrĂ€se POF 1400 ACE verfĂŒgt ĂŒber eine praktische LED-Leuchte, die den zu bearbeitenden Untergrund erhellt. So lĂ€sst sich das GerĂ€t gut ĂŒber das Holz fĂŒhren, weil der Nutzer stets den Überblick behĂ€lt.

Beim FrÀsen von weicherem Holz lÀsst die Maschine gute Dienste. Sie kann sogar durch VerÀstelungen frÀsen. Dabei lÀsst sich die benötigte Leistung durch ein praktisches Drehelement gut an das Holz anpassen. Die gut regulierbare Drehzahl ist einer der Pluspunkte, den wir wÀhrend unserer praktischen Untersuchung endeckten. Bei ganz besonders hartem Holz gerÀt die FrÀse allerdings an die Grenzen ihrer LeistungsfÀhigkeit.

Die Komponenten der FrÀse lassen sich relativ einfach montieren. Der parallele Anschlag ist in kurzer Zeit angebracht. So lassen sich exakte Nuten frÀsen, die eine glatte Kante aufweisen. Das Auswechseln der FrÀsköpfe gestaltet sich allerdings kompliziert.

Die mitgelieferten Spannzangen verkeilen sich oft am GerĂ€t. Hier ist FingerspitzengefĂŒhl und Körperkraft erforderlich, damit die Zangen von der Maschine gelöst werden können. Die QualitĂ€t des GabelschlĂŒssels, der ebenfalls zum Lieferumfang gehört, lĂ€sst zu wĂŒnschen ĂŒbrig.

Wichtige Hersteller im Überblick

OberfrÀsen werden von fast allen Herstellern gefertigt, die sich auf die Produktion und die Distribution von Holzwerkzeugen spezialisiert haben. Unter den Produzenten finden sich bekannte Namen, wie zum Beispiel Bosch oder Black & Decker. Gute OberfrÀsen werden aber auch von einigen anderen Herstellern produziert, die vielen Kunden kaum bekannt sind.

  • Makita

  • Bosch

  • Black & Decker

  • Triton

  • Metabo & TTS

Aus Japan kommen die praktischen OberfrĂ€sen des Herstellers Makita. Die Firma wurde bereits am 21. MĂ€rz 1915 gegrĂŒndet. Damals eröffnete der geniale Erfinder Mosaburo Makita, der der Firma seinen Namen gab, eine kleine Reparaturwerkstatt fĂŒr Motoren. Es vergingen nur wenige Jahre, bis das Unternehmen, das bereits damals in der japanischen Stadt Anjo beheimatet war, seine ersten eigenen Antriebe entwickelte.

Die Erfahrungen mit den Motoren der Firma wurden wenig spÀter genutzt, um die ersten eigenen GerÀte herzustellen. Die deutschen Kunden mussten sich allerdings bis 1977 gedulden. Damals eröffnete Makita eine deutsche Dependance in Duisburg. Aus der Ruhrgebietsstadt wurden fortan die Maschinen des Unternehmens vertrieben.

Über die Jahre konnte sich Makita mit hochwertigen Werkzeugen, die sehr gĂŒnstig offeriert wurden, einen guten Namen machen. Heute bietet das Unternehmen mehr als 850 unterschiedliche Artikel an, die an den Produktionsstandorten in Japan, den USA und Brasilien gefertigt werden. Neben Akku-GerĂ€ten zum Bohren und Benzinmaschinen zum SĂ€gen produziert Makita auch OberfrĂ€sen, von denen wir einige Modelle geprĂŒft haben.

Der deutsche Hersteller Bosch, der bereits Ende des 19. Jahrhunderts entstand, hat sich auch mit praktischen Holzwerkzeugen ein gewisses Renommee erworben. Der Mischkonzern machte sich allerdings zunĂ€chst mit ZĂŒndkerzen einen Namen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in den damaligen Kraftfahrzeugen verbaut wurden. SpĂ€ter produzierte das Unternehmen auch Holzwerkzeuge. Bis heute gehören diese Hilfsmittel zum festen Bestandteil des Produktionssortiments. Die GerĂ€te tragen zu den gewaltigen Gewinnen des Mischkonzerns bei. Im Jahr 2017 generierte die Firma einen Umsatz von knapp 50 Milliarden Euro.
Aus Amerika kommen die FrĂ€sen der Firma Black & Decker. Das bereits 1910 gegrĂŒndete Unternehmen wurde zunĂ€chst mit verschiedenen ElektrogerĂ€ten bekannt. Im Laufe der langen Firmengeschichte wurden unter anderem RasenmĂ€her und Staubsauger produziert. Dabei nutzt der Konzern unterschiedliche Marken, die er in den vergangenen Jahrzehnten erworben hat. Viele Holzwerkzeuge werden unter dem Markennamen DeWalt verkauft. Die OberfrĂ€sen des Unternehmens werden ebenfalls oftmals als DeWalt GerĂ€te vertrieben.
In Australien werden die GerĂ€te von Bosch oder Makita nur selten verwendet. Stattdessen nutzen die Bewohner des fernen Kontinents oftmals die Maschinen eines heimischen Herstellers. Sie verwenden die FrĂ€sen der Firma Triton. Diese GerĂ€te sind mittlerweile auch in Deutschland erhĂ€ltlich. Doch noch immer handelt es sich Nischenprodukte, die vor allem ĂŒber das Internet verkauft werden.
Das deutsche Unternehmen Metabo und die TTS Tooltechnic Systems GmbH produzieren ebenfalls FrĂ€sen. WĂ€hrend die Metabowerke GmbH, die im sĂŒdwestdeutschen NĂŒrtingen residiert, vor allem kleinere GerĂ€te herstellt, die nur rudimentĂ€re Funktionen aufweisen, produziert die unbekanntere TTS Tooltechnic Systems GmbH die FrĂ€sen der Marke Festtool. Diese Maschinen werden gerade von Profis geschĂ€tzt, weil sie umfassende FrĂ€sarbeiten möglich machen. Beide Hersteller vertreiben ihre Maschinen schon lange nicht mehr nur ĂŒber die BaumĂ€rkte, sondern auch ĂŒber die renommierten Online-Shops.

FrĂ€stisch fĂŒr die OberfrĂ€se selber bauen

Wie die Auswertung der Kundenrezensionen zu den OberfrĂ€sen gezeigt hat, bauen sich viele Handwerker einen FrĂ€stisch selbst. Anstatt ĂŒber 150 Euro fĂŒr einen fertigen FrĂ€stisch zu bezahlen, lĂ€sst er sich laut Hobbybastlern schon fĂŒr etwa 30 Euro selbst bauen. Als Grundlage eignet sich beispielsweise ein einfacher, klappbarer Spanntisch.

In diesem Video sehen Sie, wie man einen FrĂ€stisch fĂŒr die OberfrĂ€se aus dem OberfrĂ€se Test selbst bauen kann:

DIY: Intarsien mit der OberfrÀse herstellen

intarsien mit der oberfrĂ€se testMit einer OberfrĂ€se aus dem OberfrĂ€se Test lassen sich wunderbare Holz-Einlegearbeiten, sogenannte Intarsien herstellen. Bei Intarsien handelt es sich wie bei Mosaiken um Einlegearbeiten, welche aus mehreren StĂŒcken ein zusammengesetztes Bild oder Muster ergeben. Das Besondere bei Intarsien ist, dass diese ausschließlich aus Holz bestehen und keine weiteren Materialien wie Perlmutt etc. eingearbeitet sind.

Seinen Ursprung haben die Intarsien im arabischen Raum. Besonders Marokko ist bis heute bekannt fĂŒr wunderschöne handgemachte Intarsien-Arbeiten. Man findet sie z. B. auf Beistelltischen, Truhen, Tabletts, Kommoden, TĂŒren, Vitrinen. Generell eignet sich jedes schöne MöbelstĂŒck. Mit dem Islam kamen die Intarsien nach Spanien und breiteten sich auch in Europa aus. Besonders in Italien und in mittelalterlichen Klöstern wurden Intarsien verwendet.

FĂŒr Intarsien benötigt man eine OberfrĂ€se

Wie kann man eine Intarsien-Arbeit selbst herstellen? Man benötigt zunĂ€chst einmal dickes Vollholz, in welches die Intarsien eingearbeitet werden sollen. NatĂŒrlich wĂ€hlt man fĂŒr die EinlegestĂŒcke Holz mit einem anderen Farbton, damit die Figur auch gut zur Geltung kommt. Die gewĂŒnschte Form (fĂŒr den Anfang eignen sich einfache geometrische Formen wie Rauten) kann am Computer ausgedruckt und auf das Holz ĂŒbertragen werden.

Erster Tipp: Ritzen Sie die Umrisse zunÀchst mit einem Teppichmesser ein.

Danach kommt die OberfrĂ€se zum Einsatz welche die gewĂŒnschte Form ausfrĂ€st. Die RĂ€nder mĂŒssen dann per Hand mit einem Stechbeitel nachbearbeitet werden. Die Intarsie kann bei einfachen Formen mit einer BandsĂ€ge gesĂ€gt werden, fĂŒr komplexere Figuren empfiehlt sich die DekupiersĂ€ge.

Zweiter Tipp: Feilen Sie die ausgesĂ€gten StĂŒcke nach unten hin konisch an, passen sie besser.

Wenn die StĂŒcke passen, werden sie einfach mit Leim eingeklebt und die OberflĂ€che wird abgefeilt.

Intarsien zum Flicken von Rissen

Intarsien können auch verwendet werden um Risse im Holz zu flicken. Im folgenden Video sehen Sie dies am Beispiel einer Tischplatte, wobei ebenfalls die OberfrÀse zum Einsatz kommt.

Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.385 Bewertungen. Durchschnitt: 4,76 von 5)
Loading...