Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Oberfraese-test
Getestete Produkte 15
Investierte Stunden 32
Ausgewertete Studien 5
Gelesene Rezensionen 552

Oberfräse Test 2018 • Die 15 besten Oberfräsen im Vergleich

Sollen Hölzer ideal verarbeitet werden, so ist eine Oberfräse sinnvoll.Unser Expertenteam hat für Sie diverse Tests und Vergleiche aus dem Internet für eine Bestenliste einbezogen und Bewertungen für Leistung, Umdrehungen, Funktionen, Gewicht und vieles mehr vorgenommen.

Oberfräse Bestenliste 2018

Letzte Aktualisierung am: 

  Die 2200 EB Oberfräse ist sehr leise im Betrieb test Durch 4 verschiedene Grundplatten (3 im Lieferumfang enthalten) für die unterschiedlichsten Anwendungen einsetzbar im Test Festool Oberfräse OF Makita RP1110CJFA Oberfräse Elektronik Oberfräse von Bosch Die OFE 738 Oberfräse hat sich sehr gut im Test gezeigt Leistung, Robustheit, Zuverlässigkeit zeichnen die gelb-schwarzen Werkzeuge aus Test Oberfräse POF 1200 AE Triton Oberfräse TRA001 im Test Die T4EK Oberfräse ist sehr leise im Betrieb test Der Bohrer lässt sich mit den 2 Maulschlüsseln einfach und schnell wechseln im Test Makita Einhandfräse, M3700
  Festool OF 2200 EB Makita RT0700CX2J Bosch POF 1400 ACE Festool OF 1010 EBQ-PLUS Makita RP1110CJFA Bosch Professional GOF 1600 CE Metabo OFE 738 Dewalt DW621-QS Makita RP1800X Bosch Home and Garden POF 1200 AE Triton TRA001 Makita RT0700CX2 Trend T4EK Makita RP0900K Makita M3700
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
ExpertenTesten TÜV-Siegel 1,10
sehr gut
1,81
gut
1,83
gut
2,02
gut
2,09
gut
2,20
gut
2,24
gut
2,26
gut
2,36
gut
2,39
gut
2,40
gut
2,48
gut
2,62
befriedigend
2,78
befriedigend
2,84
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

4 von 5 Sternen
bei 1 Rezensionen

4.6 von 5 Sternen
bei 172 Rezensionen

4.2 von 5 Sternen
bei 209 Rezensionen

4.4 von 5 Sternen
bei 30 Rezensionen

5 von 5 Sternen
bei 3 Rezensionen

4.4 von 5 Sternen
bei 14 Rezensionen

5 von 5 Sternen
bei 6 Rezensionen

5 von 5 Sternen
bei 3 Rezensionen

3.7 von 5 Sternen
bei 5 Rezensionen

4.4 von 5 Sternen
bei 77 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 22 Rezensionen

4.5 von 5 Sternen
bei 6 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 7 Rezensionen

3.1 von 5 Sternen
bei 10 Rezensionen

3.6 von 5 Sternen
bei 7 Rezensionen
Marke Festool Makita Bosch Festool Makita Bosch Professional Metabo Dewalt Makita Bosch Home and Garden Triton Makita Trend Makita Makita
Produktabmessungen

k.A.

29 x 40 x 29 cm

34,7 x 7 x 22 cm

k.A.

42 x 35 x 35 cm

44 x 39 x 36 cm

42,4 x 31 x 18,8 cm

8,2 x 9 x 19,9 cm

15,5 x 29,4 x 31,2 cm

29 x 29 x 17 cm

45,3 x 34 x 27,9 cm

32,5 x 43,5 x 32,7 cm

k.A.

11 x 25,6 x 21,7 cm

8,2 x 9 x 19,9 cm

Gewicht

7,8 kg

2,3 kg

3,5 kg

2,7 kg

6 kg

5,8 kg

3 kg

2,3 kg

6 kg

3,1 kg

6 kg

8,7 kg

2,4 kg

2,7 kg

2,1 kg

Leistung

2200 W

710 W

1400 W

1010 W

1100 W

1600 W

430 W

620 W

1850 W

650 W

2400 W

0,71 W

850 W

900 W

530 W

max. Fräskorbhub

80

40

55

55

57

76

50

55

70

55

68

k.A.

35

k.A.

k.A.

max. Umdrehungen

22000 U/min

30000 U/min

28000 U/min

24000 U/min

24000 U/min

25000 U/min

27000 U/min

24000 U/min

27000 U/min

28000 U/min

20000 U/min

30000 U/min

32000 U/min

27000 U/min

35000 U/min

Gehäusefarbe

Schwarz

Schwarz / Cyan / Metallisch

Grün

Schwarz / Silber

Blau / Silber / Schwarz

Blau / Silber

Grün / Silber

Schwarz, Gelb

Blau

Schwarz / Grün / Silber

Orange / Silber

Silber

Schwarz

Schwarz / Blau

Rot / Schwarz

Garantie

3 Jahre

3 Jahre

3 Jahre

3 Jahre

3 Jahre

3 Jahre

3 Jahre

3 Jahre

3 Jahre

3 Jahre

3 Jahre

3 Jahre

1 Jahr

3 Jahre

3 Jahre

Sanftanlauf

k.A.

ja

k.A.

k.A.

ja

nein

nein

ja

nein

nein

ja

nein

ja

nein

nein

Staubabsaugung

ja

ja

ja

ja

k.A.

ja

ja

ja

ja

ja

ja

nein

k.A.

ja

nein

Transportkoffer

ja

ja

ja

ja

ja

ja

nein

nein

ja

ja

nein

ja

ja

ja

nein

Besonderheiten
  • einfaches Auswechseln der Fräse
  • verständliches Handbuch
  • sicherer Halt (zweier Griffe)
  • hochwertige Verarbeitung
  • gute Qualität
  • viel Zubehör
  • sehr ruhiger Lauf
  • hohe Verarbeitungsqualität
  • stabil
  • robust
  • hohe Verarbeitungsqualität
  • geringe Anschaffungskosten
  • Werkzeug inklusive
  • gute Verarbeitung
  • modernes Design
  • simple Inbetriebnahme
  • flexible Drehzahlanpassung
  • hohe Verarbeitungsqualität
  • sehr leise
  • hohe Qualität
  • 3-stufige Revolvertiefeneinstellung
  • mit Sanftanlauf
  • Transportkoffer
  • Sicherheitseinschaltsperre
  • gute Leistung
  • inklusive Absaugfunktion
  • präzise Linienführung
  • inklusive LED-Leuchte
  • leicht zu benutzen
  • robust
  • hohe Verarbeitungsqualität
  • robustes Gehäuse
  • stufenlose Anpassung
  • gute Qialität
  • stabil
  • robustes Gehäuse
  • inklusive Adapter für Staubsauger
  • geringe Lautstärke
  • modernes Design
  • gute Verarbeitung
  • robustes Gehäuse
  • geringe Geräuschentwicklung
  • langes Stromkabel (2,5 m)
  • gute Verarbeitung
  • stabil
  • geringes Gewicht
  • ergonomische Handgriffe
  • mit Schablonen nutzbar
  • gute Qualität
  • robust
  • sanfter Anlauf
  • für hartes Holz geeignet
  • Spannzangen und Tischkurbel mitgeliefert
  • stabil
  • gutes Design
  • schnelle Inbetriebnahme
  • geringes Gewicht
  • hohe Verarbeitungsqualität
  • robustes Gehäuse
  • einhändig bedienbar
  • gute Leistung (850 W)
  • einfache Bedienung
  • Parallelanschlag
  • inkl. Transportkoffer
  • ideal für Hobby-Handwerker
  • flexible Drehzahlanpassung
  • hohe Verarbeitungsqualität
  • robustes Gehäuse
  • gute Handhabung
  • leicht zu benutzen
  • transparenter Schutz
  • gute Leistung (530 W)
  • einfache Bedienung
  • einfache Frästiefeneinstellung
  • robust
Materialbeschaffenheit
Benutzerfreundlichkeit
Komfort
Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht   Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht   Produktbericht  
Preisvergleich
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Oberfräsen - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro  Oberfräse Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Die praktischen Oberfräsen werden nicht nur in professionellen Schreinereien, sondern auch in Werkstätten von Hobby-Handwerkern verwendet. Hier werden die Maschinen ebenfalls zum Bau von Möbeln gebraucht. Mit einer guten Oberfräse können zum Beispiel Schränke, Kommoden und Tische entstehen.

Doch wie funktioniert die Oberfräse? Welche unterschiedlichen Bauarten werden angeboten? Welche Funktionen sollte eine Fräse besitzen? Wir klären alle Fragen in diesem ausführlichen Überblick. Dabei gehen wir auch ein, wieviel Geld der zukünftige Nutzer in seine neue Oberfräse investieren muss.

Oberfräsen werden von vielen Herstellern produziert, die sich auf die Fertigung und den Vertrieb von Holzwerkzeugen spezialisiert haben. Große Unternehmen wie Bosch oder Makita stellen derartige Maschinen her. Wir porträtieren die wichtigsten Hersteller, die die Oberfräse in ihrem Sortiment führen.

Im Rahmen einer ausführlichen Testreihe haben wir die Oberfräsen von vielen verschiedenen Herstellern prüfen können. Dabei entdeckten wir leistungsstarke Geräte, mit denen die Holzarbeit erleichtert wird. Wir frästen aber auch mit Maschinen, die uns nicht so sehr überzeugten. Um zu einem möglichst objektiven Urteil zu kommen, wandten wir unterschiedliche Testkriterien an, die wir in diesem Artikel enthüllen. So können Sie sich ein eigenes Bild über die Testbedingungen machen. Sie erfahren zudem, wie die Geräte durch unabhängige Experten geprüft wurden.

Die Maschinen können an unterschiedlichen Orten erworben werden. Wir verraten, wo Sie ihre neue Fräse zu einem ganz besonders günstigen Preis erwerben können. So können Sie viel Geld sparen. Wir hoffen, dass Sie mit unserer Hilfe genau die Fräse entdecken, mit der Sie in Zukunft Holz bearbeiten werden.

Funktionsweise einer Oberfräse

Es gibt Geräte, die den Nutzer immer wieder erstaunen, weil Sie einen großen Funktionsumfang bieten. Die Oberfräse ist eine derartige Maschine. Selbst erfahrene Holzhandwerker sind verblüfft, wenn sie eine neue Funktion entdecken. Schließlich lassen sich die vielseitigen Geräte für unzählige Arbeiten am Holz gebrauchen.

Die Oberfräse kann unter anderem zur Profilierung von Kanten, zur Erzeugung von Aussparungen und zum Erstellen von Nuten genutzt werden. Eigentlich handelt es sich bei diesen Maschinen nur um einen elektrischen Motor, der mit zwei Hubsäulen verbunden ist.

Diese Säulen können durch den Nutzer bewegt werden. So kann die Fräse in das Werkstück, das bearbeitet werden soll, tauchen. Neben der sogenannten Tauchfunktion lassen sich die praktischen Geräte aber mit vielen weiteren Teilen aufrüsten, um den Funktionsumfang zu erweitern.

Die Hersteller produzieren nicht nur die eigentliche Oberfräse, sondern auch unzählige Fräskörbe, die in das praktische Werkzeug eingesetzt werden können. Mit diesen Körben lassen sich zum Beispiel unterschiedliche Nuten fräsen, die die Grundlage für den Bau von Möbeln sind.

Damit die Oberfräse in geraden Linien über das Holz gefahren werden kann, wird allerdings noch eine weitere Komponente benötigt, die bei vielen Geräten zum Lieferumfang gehört. Die Maschinen verfügen über Führungsschienen, mit denen sich exakte Linien fräsen lassen. Andere Fräsen werden vom Hersteller mit einem sogenannten Parallelanschlag ausgestattet. Der Anschlag lässt sich, mit Hilfe der Schiene, frei auf dem Holz bewegen.

Das Zusammenspiel aus dem hoffentlich leistungsstarken Motoren der Fräse, den unterschiedlichen Fräskörben und der Führungsschiene ermöglicht vielseitiges Arbeiten.
Das ist der Grund, warum diese Geräte gerade von Profis geschätzt werden. Anfänger mögen manchmal überfordert sein. Wer sich allerdings die Mühe macht, um seine Fräse zu verstehen, wird sein Gerät in Zukunft für viele Holzarbeiten verwenden. Dabei geht es nicht nur um das Fräsen von Nuten.

Wichtige Funktionen & Features einer Oberfräse

Viele Geräte verfügen über eine Kopierhülse. Mit diesem Hilfsmittel können Schablonen erstellt und über dem Holz abgefahren werden. So können Sie viele hölzerne Kopien aus der immer gleichen Schablone schaffen. Ideal für Aussparungen. Mit einer guten Fräse können zum Beispiel die Griffmuscheln von Schränken und Kommoden gefertigt werden.

Manche Oberfräsen verfügen über ein Kugellager. Mit dieser Vorrichtung können Kanten bearbeitet werden. Daher werden diese Maschinen unter anderem zum Profilieren oder zum Abrunden von Holzkanten verwendet. Viele Fräsen können zudem mit einer Zirkelvorrichtung ausgestattet werden. Mit diesem Hilfsmittel kann der passionierte Handwerker sogar runde Tische fräsen, die in kurzer Zeit gefertigt werden können.

Erst die weiteren Komponenten, die auf dem Markt erhältlich sind, werten den Funktionsumfang der meisten Oberfräsen deutlich auf. Manche Maschinen werden aber bereits im Werk mit diesen zusätzlichen Teilen ausgestattet. Anfänger sollten daher darauf achten, dass Sie eine Fräse erwerben, bei der das Zubehör bereits zum Lieferumfang gehört.

Wer hartes Holz bearbeiten möchte, sollte nicht darauf vertrauen, dass die Fräse sich durch dieses Material arbeiten kann. Die kleineren Geräte, die lediglich Oberfräse fräst Kreiseine Leistung von um die 600 Watt erzeugen, geraten bei harten Hölzern oftmals an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Hier gilt: Wer am falschen Ende spart, wird enttäuscht werden. Sie sollten daher darauf achten, dass Sie eine Fräse erwerben, die über einem Motor verfügt, der mehr als 1000 Watt Leistung erzeugt.

Wichtige Überlegungen vor dem Kauf

Der Kunde sollte allerdings nicht nur auf einen möglichst leistungsstarken Antrieb achten. Schließlich reicht der kräftigste Motor nicht aus, wenn das Gerät sich nicht sicher bedienen lässt.

Wir empfehlen daher, dass Sie unbedingt darauf achten, dass er die Maschine sich gut greifen lässt. Prüfen Sie daher, ob das Gerät über Handgriffe verfügt. Einige Modelle müssen am Motor gegriffen werden. Dabei werden die Vibrationen viel stärker übertragen. Wer viele Holzarbeiten erledigen will, sollte daher zu einem Modell greifen, das eigene Griffe besitzt.

Sie sollten zudem darauf achten, dass Sie die Leistung ihrer Oberfräse frei regulieren können. Wenn die Maschine zu langsam ist, wird sie kaum fräsen, sondern sich nur in das Holz bohren. So kann die Integrität des Werkstücks dauerhaft geschädigt werden. Wenn die Maschine jedoch zu schnell ist, besteht die große Gefahr, dass das Holz zu sehr erhitzt. Dann bleiben die unschönen Brandspuren zurück, die die Qualität des entstehenden Möbelstücks mindern würden.

Viele Fräser saugen den entstehenden Staub und die Späne ein. Diese Maschinen verfügen über einen Anschluss, an den ein Staubsauger befestigt werden kann. Bei den besseren Modellen bleibt kein Unrat zurück. Sie sollten daher unbedingt eine Oberfräse erwerben, die in Kombination mit einem Sauger nutzbar ist.

Vor dem Kauf sollten Sie aber nicht nur darauf achten, welche Leistung und welche Funktionen die jeweilige Fräse bietet. Damit die Gefahr einer Enttäuschung vermieden wird, sollten Sie sich ganz genau über die erhältlichen Geräte informieren.

Lesen Sie daher die Produktberichte, die über das jeweilige Modell veröffentlicht wurden. Achten Sie zudem auf die Rezensionen, die durch Nutzer verfasst wurden. Kaufen Sie besser keine Maschine, die andere Kunden und unabhängige Tester enttäuschte. Erwerben Sie lieber eine Fräse, die gut bewertet wurde.

Kosten für eine Oberfräse

Weil sich die Fräsen in Sachen Leistung und Ausstattung deutlich unterscheiden, variiert der Preis sehr deutlich. Die einfachsten Oberfräsen sind bereits für einen Preis von weniger als 100 Euro erhältlich. Gute Grundgeräte, die manchmal allerdings zunächst nur über einen eingeschränkten Funktionsumfang verfügen, kosten etwas mehr.

Für diese Modelle müssen Kunden zumeist um die 200 Euro investieren. Für die besseren Modelle müssen Sie deutlich mehr bezahlen. Im Profi-Segment kostet eine Maschine zumeist deutlich mehr als 1000 Euro.

Internet oder Fachhandel: Günstige Möglichkeiten des Ankaufs

Oberfräsen werden über die großen Baumarktketten verkauft, die in jeder größeren Stadt und auch in ländlichen Regionen Filialen betreiben. Sie werden aber auch über die großen Online-Shops vertrieben, die die praktischen Geräte in ihr Sortiment aufgenommen haben.

So kann der Kunde die Fräsen an verschiedenen Orten erwerben. Es existieren deutliche preisliche Unterschiede. Kein Wunder: Die Baumärkte müssen teures Personal beschäftigen. Die Ware muss zudem vor Ort gelagert werden. Diese Kosten werden oftmals auf den Endpreis aufgeschlagen. So muss der zukünftige Nutzer einer Oberfräse deutlich mehr bezahlen, wenn er seine Maschine im Baumarkt erwirbt.

Preisvergleiche beweisen, dass der Ankauf über das Internet zumeist am günstigsten ist. Hier entfallen teure Personal- und Lagerkosten. So können viele Online-Händler die Fräsen zu ganz besonders attraktiven Preisen offerieren.
Durch die große Konkurrenz zwischen den Händlern ist Fräsenkopf mit Nutein gewaltiger Preiskampf entbrannt, von dem die Kunden profitieren. Schließlich kann der zukünftige Nutzer im Netz oftmals ein Schnäppchen erwerben.

Der Verbraucher spart allerdings nicht nur im Preis. Die bestellte Maschine muss schließlich nicht vom Baumarkt in die Werkstatt transportiert werden. Stattdessen wird die gewünschte Maschine ganz einfach nach Hause geliefert. So entfällt der Transport der zumeist schweren Oberfräsen. Vor dem Kauf sollte sich der Kunde trotzdem ganz genau über die unterschiedlichen Modelle informieren. Wir helfen mit unseren Produktberichten, über deren Entstehung wir im nächsten Abschnitt aufklären.

Unsere Testkriterien: Wie wir Oberfräsen prüfen

Die zurzeit erhältlichen Oberfräsen unterscheiden sich deutlich. Sie verfügen über unterschiedliche Antriebe, die nicht immer die Leistung bringen, die versprochen wird. Manche Maschinen werden mit allem nötigen Zubehör ausgestattet, wenn sie den Produktionsstandort verlassen. Andere Fräsen verfügen nur über rudimentäres Zubehör.

Mit den Geräten lassen sich unterschiedliche Arbeiten am Holz durchführen. Mit manchen Fräsen können schon lange nicht mehr nur Nuten und Aussparungen gefräst werden. Andere Maschinen sind gerade einmal für einfache Holzarbeiten nutzbar.

Wir haben 15 unterschiedliche Oberfräsen getestet. Unsere Prüfung begann lange bevor wir das Testgerät bestellten.
Zunächst Handwerker mit Fräseinformierten wir uns im Internet. Wir lasen die Rezensionen, die von anderen Experten und Nutzern verfasst wurden. So hofften wir, etwaige Schwachstellen zu entdecken, die wir bei unserem Test überprüfen wollten. Dabei testeten wir auch, wo die Maschinen ganz besonders günstig sind.

Im Anschluss erwarben wir unsere Testgeräte an den Orten, an denen die Maschinen zu attraktiven Preisen angeboten werden. Wir überprüften dabei, wieviel Zeit vergeht, bis die Fräse geliefert wird. Bei der Übergabe testeten wir zudem die Qualität der Verpackung. Nur die Geräte, die sehr sicher verpackt waren, wurden von uns in diesem Punkt positiver bewertet.

Nach der Lieferung überpürften wir nicht nur die jeweilige Oberfräse, sondern auch die Qualität der mitgelieferten Komponenten. Wir testeten außerdem die Anleitung. Nur die Geräte, die mit anschaulichen und gut erklärenden Instruktionen ausgeliefert wurden, konnten sich in dieser Testkategorie guter Bewertungen erfreuen. Wir testeten auch die Qualität der Verarbeitung und bewerteten das dafür gebrauchte Material. Diese wichtigen Kriterien flossen ebenfalls in die Endnote ein.

Danach prüften wir die Maschinen in der Praxis. Dabei bearbeiteten wir unterschiedliche Holzsorten, um uns von der Kraft des Antriebs zu überzeugen. Wir frästen uns durch hartes Kirsch- und Buchenholz. Wir bearbeiten aber auch weiche Materialien. So konnten wir uns von der Leistungsfähigkeit der jeweiligen Fräse überzeugen. Dabei testeten wir auch die Qualität des Frässchnitts. Nur die Geräte, die einen sauberen Schnitt hinterließen, wurden von uns mit positiver bewertet.

Am Ende unseres Tests fassten wir die Vor- und die Nachteile zusammen. So konnten wir eine objektive Endnote erstellen. Wir hoffen, dass Sie mit unserer Hilfe genau die Oberfräse entdecken, mit der Sie in Zukunft Holz bearbeiten werden.

Wichtige Hersteller im Überblick

Oberfräsen werden von fast allen Herstellern gefertigt, die sich auf die Produktion und die Distribution von Holzwerkzeugen spezialisiert haben. Unter den Produzenten finden sich bekannte Namen, wie zum Beispiel Bosch oder Black & Decker. Gute Oberfräsen werden aber auch von einigen anderen Herstellern produziert, die vielen Kunden kaum bekannt sind.

  • Makita

  • Bosch

  • Black & Decker

  • Triton

  • Metabo & TTS

Aus Japan kommen die praktischen Oberfräsen des Herstellers Makita. Die Firma wurde bereits am 21. März 1915 gegründet. Damals eröffnete der geniale Erfinder Mosaburo Makita, der der Firma seinen Namen gab, eine kleine Reparaturwerkstatt für Motoren. Es vergingen nur wenige Jahre, bis das Unternehmen, das bereits damals in der japanischen Stadt Anjo beheimatet war, seine ersten eigenen Antriebe entwickelte.

Die Erfahrungen mit den Motoren der Firma wurden wenig später genutzt, um die ersten eigenen Geräte herzustellen. Die deutschen Kunden mussten sich allerdings bis 1977 gedulden. Damals eröffnete Makita eine deutsche Dependance in Duisburg. Aus der Ruhrgebietsstadt wurden fortan die Maschinen des Unternehmens vertrieben.

Über die Jahre konnte sich Makita mit hochwertigen Werkzeugen, die sehr günstig offeriert wurden, einen guten Namen machen. Heute bietet das Unternehmen mehr als 850 unterschiedliche Artikel an, die an den Produktionsstandorten in Japan, den USA und Brasilien gefertigt werden. Neben Akku-Geräten zum Bohren und Benzinmaschinen zum Sägen produziert Makita auch Oberfräsen, von denen wir einige Modelle geprüft haben.

Der deutsche Hersteller Bosch, der bereits Ende des 19. Jahrhunderts entstand, hat sich auch mit praktischen Holzwerkzeugen ein gewisses Renommee erworben. Der Mischkonzern machte sich allerdings zunächst mit Zündkerzen einen Namen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in den damaligen Kraftfahrzeugen verbaut wurden. Später produzierte das Unternehmen auch Holzwerkzeuge. Bis heute gehören diese Hilfsmittel zum festen Bestandteil des Produktionssortiments. Die Geräte tragen zu den gewaltigen Gewinnen des Mischkonzerns bei. Im Jahr 2017 generierte die Firma einen Umsatz von knapp 50 Milliarden Euro.
Aus Amerika kommen die Fräsen der Firma Black & Decker. Das bereits 1910 gegründete Unternehmen wurde zunächst mit verschiedenen Elektrogeräten bekannt. Im Laufe der langen Firmengeschichte wurden unter anderem Rasenmäher und Staubsauger produziert. Dabei nutzt der Konzern unterschiedliche Marken, die er in den vergangenen Jahrzehnten erworben hat. Viele Holzwerkzeuge werden unter dem Markennamen DeWalt verkauft. Die Oberfräsen des Unternehmens werden ebenfalls oftmals als DeWalt Geräte vertrieben.
In Australien werden die Geräte von Bosch oder Makita nur selten verwendet. Stattdessen nutzen die Bewohner des fernen Kontinents oftmals die Maschinen eines heimischen Herstellers. Sie verwenden die Fräsen der Firma Triton. Diese Geräte sind mittlerweile auch in Deutschland erhältlich. Doch noch immer handelt es sich Nischenprodukte, die vor allem über das Internet verkauft werden.
Das deutsche Unternehmen Metabo und die TTS Tooltechnic Systems GmbH produzieren ebenfalls Fräsen. Während die Metabowerke GmbH, die im südwestdeutschen Nürtingen residiert, vor allem kleinere Geräte herstellt, die nur rudimentäre Funktionen aufweisen, produziert die unbekanntere TTS Tooltechnic Systems GmbH die Fräsen der Marke Festtool. Diese Maschinen werden gerade von Profis geschätzt, weil sie umfassende Fräsarbeiten möglich machen. Beide Hersteller vertreiben ihre Maschinen schon lange nicht mehr nur über die Baumärkte, sondern auch über die renommierten Online-Shops.

Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.636 Bewertungen. Durchschnitt: 4,79 von 5)
Loading...