TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Kompressor-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

In 3 Schritten den Druckschalter beim Kompressor richtig einstellen

Kompressor-Schalter richtig einstellenKompressoren sind in den unterschiedlichsten Bereichen, sowohl auf gewerblicher Basis, als auch auf hobbymäßiger Ebene nahezu unverzichtbare Werkzeuge. Damit sie aber auch tatsächlich wirklich gute Arbeit leisten können, müssen sie von Anfang an optimal eingestellt sein. Denn nur dann werden Sie nachhaltig von ihrer Leistung profitieren können. Ist aber beispielsweise der Druck des Kompressors zu niedrig justiert, ist es in der Regel nur schwerlich möglich, die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Es wird grundsätzlich angeraten, im Zuge dieser Überprüfung nicht nur diese Anleitung zur Hand zu nehmen, sondern vor allem auch die Betriebsanleitung des Kompressors aus der Schublade zu holen. Auf diese Weise erfahren Sie auch anhand möglicher Bilder oder Skizzen mehr über die optische Beschaffenheit bzw. über den Sitz der einzelnen Zubehörteile, Schrauben und so weiter…

Erfahren Sie im Folgenden mehr darüber, wie Sie in nur 3 einfachen Schritten den Druckschalter Ihres Kompressors korrekt justieren:

Schritt 1: Alles auf Automatik

Zunächst einmal müssen Sie natürlich die Abdeckung des Druckschalters entfernen. Drehen Sie dafür mit einem Schraubendreher die Schraube heraus und heben Sie den Deckel ab. Danach muss der On/Off-Schalter in die Automatik-Stellung gebracht werden. Je nach Gerät kann dies auch die An-Position sein. Sobald der Kompressor angelaufen ist, sollte dieser so lange “rumoren”, bis er von alleine wieder ausgeht.

Hier ist Vorsicht geboten, denn sobald sich das Gerät ausschaltet, sollten Sie die Druckanzeige beachten und sich den Druckstand notieren.
Hierbei handelt es sich um die so genannte Ausschalt-Druckeinstellung.Kompressor von Güde

Schritt 2: Die Luft muss raus

Im dann folgenden Schritt gilt es, die Luft aus dem Kompressor entweichen zu lassen. Dafür muss der Schlauch zugeführt und das Air-Anschlusstück zurückgezogen werden. Dieses ist dann auf die Druckluftkompressordüse zu schieben, woraufhin Sie dann die Schlauchdüse wieder loslassen sollten. Sodann ist es wichtig, das Luftpistolen-Werkzeug auf dieselbe Art und Weise anzumachen, welches sich übrigens im gegenüber liegenden Bereich des Luftschlauches befindet. Sie müssten den Griff herunterdrücken, denn nur dann kann die Luft aus dem Gerät entweichen.

Achten Sie dabei unbedingt auch auf die Druckanzeige. Der Druck reduziert sich, was auch auf der Anzeige abzulesen ist. Aber das ist in Ordnung, da ja die Luft herauskommt und sich im Zuge dessen der Druck reduziert.

Notieren Sie sich die Angabe der Druckanzeige, sobald der Druckluftkompressor wieder “loslegt”.
Dies wird übrigens als die Anschalt-Druckstellung bezeichnet. Warten Sie eine Zeitlang ab, bis der Kompressor wieder inaktiv wird.

Schritt 3: Druck erneut aufbauen

Danach drehen Sie die Hauptkalibrierungsschraube leicht nach rechts, damit sich der Anschaltdruck wieder erhöht. Diese Schraube befindet sich in aller Regel in unmittelbarer “Nachbarschaft” von der Differenzialjustierschraube. Je nach Kompressor ist in eben diesem Bereich zumeist nur eine Metallschraube eingelassen. Informieren Sie sich in jedem Fall rechtzeitig vor der Reparatur bzw. Justierung, damit Sie nicht etwa eine falsche Schraube herein- bzw. herausdrehen.

Wird also besagte Schraube indes nach links bewegt, so wird der Druck verringert. Jetzt ist Fingerspitzengefühl gefragt und die Dreh-Vorgänge so oft zu wiederholen, bis der erforderliche Anschaltdruck erzielt worden ist. Erst jetzt kann der Ausschaltdruck wieder neu justiert werden, wobei die Differenzialdruckschraube mit ein paar Handgriffen im Uhrzeigersinn bewegt werden sollte, wenn das Differenzial erhöht werden soll.

Möchten Sie einen gegenteiligen Effekt erzielen, dann drehen Sie die Schraube einfach gegen den Uhrzeigersinn. Abschließend empfiehlt es sich, Luft aus dem Kompressor entweichen zu lassen und erneut die Druckanzeige in Augenschein zu nehmen. Wiederholen Sie dies so oft es nötig ist. Und zwar so lange, bis der passende Ausschaltdruck generiert worden ist.

Natürlich ist der Umgang bzw. die Justierung eines Kompressors – gleich, welcher Art – kein Kinderspiel. Wenn Sie technisch eher unerfahren sind, sollten Sie vorzugsweise einen Fachmann zu Rate ziehen.

Denn gesetzt den Fall, dass der Druck falsch eingestellt ist und Sie bei einem der Arbeitsgänge zu viel Luft entweichen lassen, könnte dies mit herben Konsequenzen und einer nicht unerheblichen Verletzungsgefahr einhergehen.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.333 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...