Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Nasenduschen im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 15
Investierte Stunden 97
Ausgewertete Studien 1
Gelesene Rezensionen 285

Nasendusche Test - damit sagen Sie den Pollen den Kampf an - Vergleich der besten Nasenduschen 2019

Mit der Nasendusche wird die Nase tĂ€glich gereinigt und gepflegt.Die besten Duschen hat unser Team nach PrĂŒfung zahlreicher Vergleiche und Tests im Internet in einer Bestenliste eingebunden und zusĂ€tzlich Wertungen zu DĂŒsen, SpĂŒlung, Gewicht, BehĂ€ltergrĂ¶ĂŸe und einiges mehr abgegeben.

Nasendusche Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen
Nasenduschen - große Auswahl zu gĂŒnstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & KĂ€uferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Nasendusche-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Der Vergleichssieger im Video

Was ist eine Nasendusche?

Bei einer Nasendusche handelt es sich um ein GerĂ€t, das mit einer salzhaltigen FlĂŒssigkeit befĂŒllt wird, welche dann mit Hilfe der speziellen technischen Vorrichtung in die Nase gespritzt wird. So unangenehm dies auf den ersten Blick auch anmuten mag, so wohltuend ist es doch. Denn Fakt ist, dass eine Nasendusche weit mehr zu leisten imstande ist, als die Nase zu reinigen.

Vielmehr kann man mit einer regelmĂ€ĂŸig durchgefĂŒhrten Nasendusche sogar Infektionen vorbeugen, Keimen und Bakterien den Kampf ansagen und sogar ErkĂ€ltungen in ihrem Verlauf in betrĂ€chtlichem Maße begĂŒnstigen. Eine Nasendusche kann aus unterschiedlichen Materialien hergestellt sein, wie zum Beispiel aus Kunststoff, aus Glas etc. Das GerĂ€t besteht ĂŒblicherweise aus einem BehĂ€ltnis, aus einer SpĂŒlkanne und einem Nasenaufsatz.

Idealerweise kommt die Nasendusche immer dann zum Einsatz, wenn man das GefĂŒhl hat, die Nase sei schmutzig oder es habe sich in ihrem Inneren Staub oder Schmutz abgesetzt. Die Nase allerdings zu “duschen”, wenn man erkĂ€ltet ist, erweist sich als denkbar nachteilig, da die geschwollenen SchleimhĂ€ute die SpĂŒlung eher zu einem unangenehmen Prozedere machen könnten.

YogaMedic Nasendusche Set 300ml im Test - simple Bedienung und Starten der SpĂŒlung durch den Druckknopf am Boden der Flasche

YogaMedic Nasendusche Set 300ml im Test – simple Bedienung und Starten der SpĂŒlung durch den Druckknopf am Boden der Flasche

Wie funktioniert eine Nasendusche?

FĂŒr viele Menschen ist es eine große Hilfe, die Nasenschleimhaut von Zeit zu Zeit grĂŒndlich zu spĂŒlen, um beispielsweise Pollen, Staub, Schleim oder dergleichen nachhaltig zu entfernen. Sodann kann man wieder frei durchatmen und man fĂŒhlt sich einfach besser. So hilfreich und somit unverzichtbar eine Nasendusche fĂŒr den gesundheitsbewusten Verbraucher ist, so einfach ist auch die Funktionsweise.

So ist es lediglich erforderlich, in den dafĂŒr vorgesehenen BehĂ€lter eine salzhaltige FlĂŒssigkeit zu geben und diese durch DrĂŒcken ĂŒber die Leitung bzw. die entsprechende Vorrichtung durch die Nasenspritze in das Nasenloch zu sprĂŒhen. WĂ€hrend der Mund des Anwenders weit geöffnet und der Kopf zur Seite geneigt ist, kann die FlĂŒssigkeit vom einen Nasenloch in das andere gelangen und im Zuge dessen den wohltuenden SpĂŒlvorgang durchfĂŒhren.

WĂŒrde man lediglich mit gewöhnlichem Leitungswasser spĂŒlen, so könnte dies die SchleimhĂ€ute nachhaltig reizen. Umso wichtiger ist es daher, dass man eine Salzlösung verwendet, die es in der Regel in jeder gut sortierten Apotheke zu kaufen gibt.

Sauberkeit spielt eine wesentliche Rolle

WĂ€hrend die FlĂŒssigkeit aus dem BehĂ€ltnis in das eine Nasenloch gepresst wird, ist es wesentlich, den Kopf idealerweise ĂŒber das Waschbecken zu halten. Das Fließen der Wasser-Salz-Lösung kann so ungehindert erfolgen und das SpĂŒlen der Nasenlöcher wird als wohltuend und angenehm empfunden. Die winzigen Salzkristalle tragen ihr Teil dazu bei, Keime und Bakterien abzutöten, wobei die Entstehung von Infektionen sukzessive verhindert werden kann.

Allerdings ist auch darauf zu achten, dass vor allem das NasenspĂŒlgerĂ€t prĂ€zise und vor allem regelmĂ€ĂŸig gesĂ€ubert wird. Gesetzt den Fall, dass die OberflĂ€che des Materials aufgrund einer zu hĂ€ufigen Verwendung rau geworden ist, können sich in diesem Areal sehr gut Bakterien, Keime und andere Krankmacher einnisten. Dies fĂŒhrt zu Infektionen – also zu Erkrankungen, die man durch die Anwendung einer Nasendusche eigentlich verhindern will. Absolute Hygiene ist daher von einer grundlegenden Relevanz.

Gesundheitliche Vorteile und Anwendungsbereiche der Nasendusche

Die regelmĂ€ĂŸige Anwendung einer Nasendusche hat viele Vorteile.Die Nasendusche an sich wird heute immer hĂ€ufiger von Ärzten und Apothekern empfohlen. Sie bietet mit Blick auf gesundheitliche Aspekte viele Vorteile und ist daher in einem modernen Haushalt nahezu unverzichtbar. Durch die Salz-Wasserlösung bzw. durch den sanften Druck, der auf die Nase beim “Duschen” ausgeĂŒbt wird, ist es möglich, möglichen vorhandenen zĂ€hen Schleim oder Sekret zu lösen und im Zuge dessen sogleich ein befreites GefĂŒhl zu bekommen.

Wissenswert ist in dem Zusammenhang, dass in Schleim, Sekret und Co. viele Krankheitserreger vorhanden sein können. Werden diese durch die Beseitigung besagter Ablagerungen entfernt, kann dies ein entscheidender Vorteil fĂŒr die Gesundheit sein: die Entstehung von Krankheiten kann dadurch sogar in einem betrĂ€chtlichen Maße eingedĂ€mmt werden.

Des Weiteren kann es mit einer Nasendusche gelingen, Staub, kleine Schmutzpartikel oder Ă€hnliche Verunreinigungen von der meist sehr empfindlichen Nasenschleimhaut zu entfernen. Juckreiz reduziert sich und ein WohlgefĂŒhl stellt sich ein. Allergiker profitieren ebenfalls von der Verwendung einer Nasendusche, denn durch die regelmĂ€ĂŸige Anwendung werden Pollen und andere Allergene ausgespĂŒlt und können dadurch kein “Unheil anrichten”.

In der weiten Welt des Ayurveda oder des Yoga spielt Reinheit eine sehr wesentliche Rolle. Und so erfreut sich auch hier die Anwendung einer Nasendusche einer großen Beliebtheit. Eine saubere, reine Nase nimmt in diesem Segment schließlich ebenfalls einen sehr hohen Stellenwert ein.

Es ist jedoch auch zu bedenken, dass die ĂŒbermĂ€ĂŸige Verwendung einer Nasendusche unter UmstĂ€nden auch das Gegenteil bewirken kann. Sicherlich kann das “Duschen” der Nase gerade bei ErkĂ€ltungen eine echte Wohltat sein. Wenn jedoch die SchleimhĂ€ute stark angeschwollen oder gar entzĂŒndet sind, bietet sich eine Nasendusche nicht an. Denn somit wĂŒrden die “angeschlagenen” NasenschleimhĂ€ute zusĂ€tzlich gereizt, und die Nasendusche wĂŒrde vielmehr als sehr unangenehm und mitunter sogar als schmerzhaft empfunden werden.

Welche Arten von Nasenduschen gibt es?

Im Allgemeinen werden Nasenduschen in unterschiedlichen Arten angeboten. So sind diese hilfreichen Produkte sowohl aus Kunststoff, als auch aus Glas erhÀltlich. Der Aufsatz bzw. das Nasenteil können dabei entweder aus demselben Material oder aus Kunststoff, Keramik bzw. Gummi bestehen.

Im Vergleich zur Nasendusche aus Kunststoff bietet das Erzeugnis mit GlasbehÀlter den Vorteil, dass es auf den ersten Blick höherwertiger anmutet und dass man es demzufolge durchaus sogar auf dem Regal gut sichtbar im Bad platzieren kann.

Aber ganz gleich, ob der Kunststoff-, Keramik- oder der GlasbehĂ€lter mit einem Aufsatz aus Kunststoff oder Gummi bestĂŒckt sind: Wichtig ist es, diese Nasenteile in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden auf mögliche Verunreinigungen hin oder auf raue Stellen zu ĂŒberprĂŒfen.

Denn sowohl Verunreinigungen, als auch Verschleiß der OberflĂ€che sind geradezu eine “Einladung” fĂŒr Keime, Krankmacher und Bakterien, die sich in den Poren besonders leicht und sehr gern einnisten. Wird dann eine Nasendusche durchgefĂŒhrt, könnten sich Bakterien, Viren und Co. rasch einnisten und in Folge dessen Erkrankungen unterschiedlichster Art herbeifĂŒhren.

Auch die im Handel bzw. in der Apotheke angebotenen Salzlösungen unterscheiden sich. Sicherlich hat der Verbraucher die Möglichkeit, die Salzlösung in Eigenregie herzustellen, wobei er hier idealerweise auf 100 ml Wasser rund 0,9 Gramm Kochsalz verwendet. Fertiglösungen sind ebenfalls vorhanden, wobei hier die Konzentration durchaus unterschiedlich sein kann.

Nasendusche Set 300ml von YogaMedic im Test

Nasendusche Set 300ml von YogaMedic im Test

So haben wir die Nasendusche getestet

Um von Anfang an von einem hochwertigen und zugleich preislich attraktiven Produkt zu profitieren, haben wir Nasenduschen in unserem Institut unter der BerĂŒcksichtigung der folgenden Kriterien geprĂŒft, analysiert und bewertet:

die Beschaffenheit des Materials

die Beschaffenheit des Materials

Gerade mit Blick auf die gesundheitlichen Aspekte ist es wichtig, auf eine solide Materialbeschaffenheit zu setzen. Die gĂ€ngigen Materialien sind Kunststoff, wobei es mittlerweile auch eine riesige Auswahl an Nasenduschen gibt, deren BehĂ€ltnis aus Glas ist. Lediglich das Nasenteil bzw. der Aufsatz besteht aus Kunststoff. Je höherwertiger dieser ist, desto geringer ist die Gefahr, dass sich mit der Zeit Bakterien oder Keime ansammeln. Minderwertigere Materialien verschleißen insbesondere auch bei hĂ€ufigem Gebrauch und bilden damit den idealen NĂ€hrboden fĂŒr Krankheitserreger unterschiedlichster Art.

die Handhabung

die Handhabung

Normalerweise ist die Handhabung der meisten Nasenduschen Ă€hnlich. Man fĂŒllt die Salz-Wasser-Lösung in den dafĂŒr vorgesehenen BehĂ€lter, dreht ihn zu und steckt das Nasenteil oben drauf. Je nach Modell ist diese Vorgehensweise jedoch mitunter komplizierter. Dabei gibt es Nasenduschen, die entweder auf Druck oder per Knopfdruck funktionieren.

Pflege und Reinigung

Pflege und Reinigung

Absolute Hygiene und Sauberkeit sind unerlĂ€sslich, wenn es um die Anwendung von Nasenduschen geht. Wie sich jedoch in unseren Tests immer wieder gezeigt hat, gibt es durchaus auch Nasenduschen, bei denen sich entweder die Montage schwierig gestaltet, bei denen sich die ZwischenrĂ€ume nur schwerlich reinigen lassen oder deren OberflĂ€chenbeschaffenheit generell eher zu wĂŒnschen ĂŒbrig lassen. Raue OberflĂ€chen ziehen mit der Zeit Verunreinigungen jeglicher Art nahezu magisch an, sodass hier der Fokus unbedingt auf einer möglichst glatten, strapazierfĂ€higen OberflĂ€che und einem daraus resultierenden leichten Reinigungsaufwand liegen sollte.

Preis-Leistung

Preis-Leistung

Auch mit Blick auf Nasenduschen stellt sich heraus, dass eine gute, solide Beschaffenheit keineswegs zwangslĂ€ufig mit einem hohen Kostenaufwand verbunden sein muss. Insofern ist es nicht erforderlich, fĂŒr eine Nasendusche – selbst, wenn man sie in der Apotheke kaufen möchte – viel Geld auszugeben. Ganz im Gegenteil, denn wie unsere Produktberichte zeigen, erwarten den anspruchsvollen Verbraucher auch in dieser Hinsicht durchaus angenehme Überraschungen.

Worauf muss ich beim Kauf einer Nasendusche achten?

Beim Kauf einer Nasendusche sollten Sie ein paar Dinge beachten.Es ist in erster Linie von Bedeutung, beim Kauf einer Nasendusche auf die qualitative Wertigkeit zu achten. Fakt ist, dass der Markt mit Blick auf diese Produktkategorie heute eine schier unĂŒberschaubare Vielfalt zu bieten hat. Umso schwieriger ist es in Anbetracht dessen, auf Anhieb das passende Produkt zu finden.

Deshalb lohnt es sich, unsere Produktberichte in Augenschein zu nehmen und sich auf diese Weise objektiv ĂŒber die VorzĂŒge sowie die möglichen Nachteile einer Nasendusche zu informieren. Die OberflĂ€chenstruktur des Nasenteils bzw. des Aufsatzes sollte möglichst glatt und solide sein.

Wer die Nasendusche möglichst oft verwenden will, in etwa einmal pro Tag, der ist in jedem Fall gut beraten, auf ein Material zu setzen, das nicht – anders als Kunststoff – mit der Zeit porös, spröde und somit besonders empfĂ€nglich fĂŒr Keime, Verunreinigungen etc. wird. Modernes Hartplastik leistet in dieser Hinsicht durchaus gute Dienste, und auch bestimmte Gummiarten können dem qualitĂ€tsbewussten Anwender durchaus gewisse VorzĂŒge bieten.

Vergleicht man einmal die Öffnungen der DĂŒsen an einer Nasendusche, so fĂ€llt auf, dass es auch hier sehr große Unterschiede gibt. Je grĂ¶ĂŸer die Menge ist, die beim DrĂŒcken oder beim BetĂ€tigen des Knopfes an der DĂŒse herauskommt, desto unangenehmer kann die Anwendung der Nasendusche vor allem fĂŒr unerfahrene Nutzer sein.

Auf der anderen Seite wiederum ist eine zu kleine Öffnung am Nasenteil ebenfalls ein kleines Manko, da hier ein besonders hoher Kraftaufwand erforderlich ist, um die Nase adĂ€quat zu spĂŒlen. Das Problem diesbezĂŒglich ist, dass ein Großteil der Nasenduschen aus hygienischen GrĂŒnden vom Umtausch ausgeschlossen sind, sodass es Sinn macht, auf Anhieb das den individuellen WĂŒnschen und Anforderungen am ehesten entsprechende Produkt zu finden.

Bei den meisten Nasenduschen sind die Öffnungen jedoch in EinheitsgrĂ¶ĂŸe konzipiert, sodass der Verbraucher zumindest hierbei keinen zusĂ€tzlichen Herausforderungen gegenĂŒber steht.

Ein entscheidendes Kriterium ist ĂŒberdies die besondere Handlichkeit der Nasenduschen. Je besser sie in der Hand liegen und je anschmiegsamer bzw. nutzerfreundlicher sie gestaltet sind, desto einfacher ist es auch, mit ihnen umzugehen und die Resultate zu erzielen, die man sich in Bezug auf eine adĂ€quate Pflege und Reinigung der Nase wĂŒnscht. Immerhin ist die Nase ein Ă€ußerst empfindliches Organ, das einer ganz speziellen Pflege und Zuwendung bedarf.

Kurzinformation zu fĂŒhrenden Herstellern

  • Sinupulse
  • Inqua
  • Medisana
  • Bodhi
  • Nosebuddy
Das Unternehmen Sinupulse steht fĂŒr hochwertige QualitĂ€t und fĂŒr innovative Ideen, wenn es um gesundheitliche Produkte rund um die Nase geht. Dabei findet der interessierte Verbraucher bei diesem renommierten Anbieter sowohl Nasenduschen und NasenspĂŒlgerĂ€te, als auch sehr gut durchdachte Produkte gegen das Schnarchen. Alles in allem ist der qualitĂ€tsbewusste Kunde in Bezug auf funktionale Gesundheitserzeugnisse also in jeder Hinsicht gut beraten.
Die hochwertigen Erzeugnisse rund um die Pflege und Behandlung der Atemwege aus dem Hause Inqua sind Ă€ußerst gut durchdacht, und sie zeichnen sich durch ihre besondere Wertigkeit aus. Bereits seit dem Jahr 2000 ist der namhafte Hersteller mit Sitz in Deutschland am Markt existent. Sowohl die Entwicklung und Herstellung, als auch das Marketing und den Vertrieb hat sich die Firma auf die Fahne geschrieben und ist seit jeher mit hohem Engagement dabei, seinen Kunden in jeder Hinsicht nur das Beste zu bieten. Und das sogar zu attraktiven Preis.
Die Firma Medisana wurde 1981 gegrĂŒndet und hat ihren Hauptsitz in Neuss. Heute ist das Unternehmen an der Börse notiert und beschĂ€ftigt weltweit fast 130 Mitarbeiter. Die zentralen Themenbereiche, auf die sich die Medisana AG spezialisiert hat, sind unter anderem die Gesundheitskontrolle, die Körper- und Gesundheitspflege sowie die Pflege zu Hause. Ganz gleich, welche Bereiche bedient werden: Die hohe Wertigkeit und die gut durchdachten Innovationen sind durchaus vorbildlich und somit von hohem Stellenwert fĂŒr gesundheits- und qualitĂ€tsbewusste Verbraucher.
Vom Augenkissen bis zur Nasendusche – Bodhi bietet eine breite Produktpalette zu durchweg attraktiven Preisen. DarĂŒber hinaus wartet das Unternehmen deutschland- und europaweit mit immer neuen Produkten rund um Gesundheit und Wohlbefinden auf.
Sowohl fĂŒr den gesundheitlichen Bereich, als auch fĂŒr Yoga, Ayurveda und Co. bieten sich die ausgewĂ€hlten Produkte von Nosebuddy an. Wie der Name “Buddy” bereits verrĂ€t, sind die Innovationen dieses Anbieters wie ein “guter Freund” fĂŒr die Nase, wenn es darum geht, ihr ein Maximum an WohlgefĂŒhl und “Freiheit” zu schenken.
YogaMedic Nasendusche Set 300ml im Test - mit einem Unterdruck lösen Nasenduschen Schleim, Bakterien, Staub, Dreck und Pollen aus dem Naseninneren

YogaMedic Nasendusche Set 300ml im Test – mit einem Unterdruck lösen Nasenduschen Schleim, Bakterien, Staub, Dreck und Pollen aus dem Naseninneren

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meine Nasendusche am besten?

Jeder Mensch ist normalerweise bestrebt, stets das Beste fĂŒr die eigene Gesundheit zu tun. Dementsprechend ist es grundlegend, auch bei der Auswahl einer Nasendusche keine Kompromisse einzugehen. Allerdings gestaltet es sich mitunter durchaus schwierig, auf Anhieb fĂŒndig zu werden. Denn die Auswahl ist insbesondere im Internet riesig.

Und wer sich mit dieser Produktkategorie noch nicht umfassend beschĂ€ftigt hat, wer also nicht um die vielen VorzĂŒge, aber auch um die möglichen Nachteile weiß, der ist gut beraten, vorab ein paar moderne Produkte auszuwĂ€hlen und sich intensiver mit diesen auseinanderzusetzen.

NatĂŒrlich ist es empfehlenswert, sich auch in Bezug auf die gesundheitlichen Aspekte beraten zu lassen.

Am besten, so scheint es, geht dies im lokalen Einzelhandel. Denn gerade hier profitieren “Otto Normalverbraucher” und “Lieschen MĂŒller” von einer persönlichen Beratung, sodass bereits viele Fragen adĂ€quat beantwortet werden können. Dies kann jedoch nur dann gewĂ€hrleistet werden, wenn man es tatsĂ€chlich mit Beratern oder VerkĂ€ufern zu tun hat, die sich in diesem Segment gut auskennen.

Wie sich jedoch immer wieder zeigt, scheuen sich viele EinzelhĂ€ndler bedingt durch einen zu hohen Kostendruck – bedingt durch Miete, Lagerhaltung, Personal und Co. – Geld fĂŒr qualifiziertes Personal auszugeben. Mitarbeiter, deren Einkommen vergleichsweise niedrig ist, sind erfahrungsgemĂ€ĂŸ eher demotiviert und zeichnen sich noch dazu durch eine mangelnde Kompetenz aus. Oftmals fĂ€llt darĂŒber hinaus auf, dass es auch mit Blick auf die Kundenorientiertheit und -freundlichkeit eher schlecht als recht bestellt ist.

Im Laufe der Zeit hat der Internethandel in vielerlei Hinsicht krĂ€ftig “aufgeholt”. Wer bisher der Auffassung war, bei der Shoppingtour im Internet gĂ€be es keine Beratung, der irrt. Denn bei einem Großteil der Online-Anbieter kann der Kunde sogar wĂ€hlen, ob er sich telefonisch oder in kostenlosen Online-Chats beraten lassen möchte, oder ob er die Beratung in einem sogenannten Show-Room vorzieht. Denn in der Tat verfĂŒgen renommierte Internetanbieter in vielen Orten ĂŒber Ladenlokale, die man bei Bedarf direkt aufsuchen und sich vor Ort informieren kann.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der Nasendusche

Die Nasendusche hat sich im Laufe der Zeit auf unterschiedliche Weise entwickelt. Das Reinigen der Nase hatte schon immer eine besondere Bedeutung. Denn dieses GefĂŒhl, wenn Staub oder Schmutzpartikelchen sich auf der Nasenschleimhaut absetzen und auf diese Weise eine Art Juck- oder Niesreiz entsteht, ist in der Tat sehr unangenehm.

WĂ€hrend die Menschen ihre Nase frĂŒher allein mit den HĂ€nden reinigten und den Schleim sodann an BlĂ€ttern oder TĂŒchern abrieben, hat sich dies bis heute glĂŒcklicherweise drastisch geĂ€ndert. So wurden etwa im Mittelalter die ersten TaschentĂŒcher “erfunden”, wenngleich es sich dabei noch um textile Materialien handelte, die eher von grober Beschaffenheit waren.

Entsprechend schwierig war es, bis tief in die Nase vorzudringen, um den dort haftenden Schmutz oder die winzigen Staub- oder Schleimpartikelchen zu entfernen. Anfang des 19. Jahrhunderts wurden kleine FlÀschchen erfunden, mit denen das Sekret aus der Nase, zum Beispiel bei ErkÀltungen etc. buchstÀblich abgesaugt wurde.

So wurde auf ein kleines BehĂ€ltnis eine Art Gummipfropfen mit winziger Öffnung positioniert und dieses dann in ein Nasenloch gehalten. Durch DrĂŒcken mit Daumen und Zeigefinger am BehĂ€ltnis entstand so ein Unterdruck, sodass in Folge dessen Verunreinigungen aus dem Nasenloch entfernt werden konnten.

Nasendusche Set 300ml von YogaMedic im Test - problemlose und besonders hygienische Reinigung in der SpĂŒlmaschine jederzeit möglich

Nasendusche Set 300ml von YogaMedic im Test – problemlose und besonders hygienische Reinigung in der SpĂŒlmaschine jederzeit möglich

Vom groben Tuch zur Nasendusche

Sowohl die qualitative Beschaffenheit der TaschentĂŒcher entwickelte sich im Laufe der Zeit sukzessive weiter, als auch die FunktionalitĂ€t der Nasensauger. Auch die AnsprĂŒche der Menschen an Hygiene und Sauberkeit wurden immer grĂ¶ĂŸer. So lag es nahe, dass mit der “Entdeckung” des Wassers als reinigendes Element auch die Nase mit Wasser gereinigt werden konnte.

Auf diese Weise wurden aus den kleinen Nasensaugern spezielle Vorrichtungen, die mit einer kleinen Spritze bestĂŒckt wurden, aus denen eine Reinigungslösung in die Nase getrĂ€ufelt werden konnte. Auf der Basis dieser Entwicklung entstanden immer neue Variationen – bis die heute allseits bekannte Nasendusche auf den Markt gebracht wurde.

Es dauerte nicht lange, bis sich die Nasendusche ihren festen Platz sicherte, denn die Verbraucher erkannten schnell, dass man durch die Verwendung dieses Produktes nicht nur von einem WohlgefĂŒhl profitiert, sondern wissenschaftliche Studien belegen ĂŒberdies, dass die Nasendusche sehr wohl auch in gesundheitlicher Hinsicht von Relevanz ist.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Nasendusche

Erfahren Sie in unserem Ratgeber wichtige Fakten zur Nasendusche.Seit einigen Jahren erlebt die Nasendusche einen sehr großen Boom, denn die Wissenschaft hat erkannt, dass dieses Produkt nicht nur mit Blick auf Sauberkeit und Hygiene eine Menge zu bieten hat, sondern auch in Bezug auf gesundheitliche Aspekte. Entsprechend begehrt sind Nasenduschen somit sowohl bei gesundheitsbewussten Verbrauchern, als auch bei AnhĂ€ngern der Ayurveda- oder Yoga-Bewegung.

Denn auch in diesem Segment spielt die körperliche Reinigung eine sehr entscheidende Rolle. Unerfahrene Verbraucher sind durchaus gut damit beraten, wenn sie sich fĂŒr die klassischen Nasenduschen entscheiden, welche – je nach Hersteller – zu einem Preis von zwischen sechs und zehn Euro zu haben sind. Hierbei handelt es sich um Erzeugnisse aus Kunststoff, die zwar ĂŒber eine gewisse Zeit verwendet werden können, wobei allerdings gleichzeitig darauf zu achten ist, dass das Material relativ rasch rau werden und somit anfĂ€llig fĂŒr Bakterien und Keime werden kann.

Nasenduschen der mittleren Preiskategorie liegen in etwa bei 12 bis 15 Euro, wohingegen der gut sortierte Handel ebenso Produkte zu bieten hat, die aus höherwertigen, langlebigen Materialien hergestellt wurden, wie zum Beispiel aus Keramik oder Glas und die somit ein wenig teurer in der Anschaffung sind. Entsprechende Produkte schlagen mit einem Kaufpreis von bis zu 25 Euro zu Buche.

Die GrĂ¶ĂŸe des BehĂ€ltnisses, in welches die Salz-Wasser-Lösung gefĂŒllt wird, betrĂ€gt zwischen 100 und 800 ml. Die durchschnittliche Menge, die bei der Nasenreinigung allerdings verwendet wird, betrĂ€gt rund 400 bis 600 ml.

GrundsĂ€tzlich bietet es sich an, die Nasendusche im Rahmen einer ErkĂ€ltung nur dann anzuwenden, wenn die SchleimhĂ€ute nicht angeschwollen oder in sonstiger Weise in Mitleidenschaft gezogen sind. Ansonsten wird gesunden Menschen angeraten, das Produkt etwa zwei bis drei Mal in der Woche anzuwenden, da eine zu hĂ€ufige Verwendung unter UmstĂ€nden gar zu einer Reizung der SchleimhĂ€ute fĂŒhren könnte.

Das ideale MischungsverhĂ€ltnis der Kochsalzlösung wird von erfahrenen Medizinern wie folgt angegeben: Man nehme 0,9 Gramm Kochsalz und löse dies in etwa 100 ml Wasser auf. Eine höhere oder niedrigere Konzentration ist nicht anzuraten, da dies die SchleimhĂ€ute zusĂ€tzlich reizen könnte. Die NasenschleimhĂ€ute allein mit Wasser zu reinigen, verursacht ein unangenehmes GefĂŒhl und hat damit sogar einen eher negativen Effekt.

Die Nasendusche richtig anwenden

Wer die Nasendusche zum ersten Mal anwendet, der rechnet unter UmstĂ€nden mit einem eher unguten GefĂŒhl. Denn Fakt ist ja, dass es als nicht wirklich angenehm empfunden wird, wenn beispielsweise im Schwimmbad urplötzlich Wasser in die Nase gelangt. Bei einer Nasendusche ist das hingegen vollkommen anders – vorausgesetzt, man wendet sie richtig an.

Wer glaubt, dass man der Nase etwas besonders Gutes tut, wenn man zunÀchst gÀnzlich auf Salz verzichtet, um die SchleimhÀute zu schonen, der irrt. Denn wie wissenschaftliche Studien belegen, ist es gerade die wohldurchdachte Kombination aus Salz und Wasser, die ihr Teil zu der hohen Wirksamkeit und dem angenehmen Wirkeffekt der Nasendusche beitrÀgt. An sich ist die Anwendung der Nasendusche denkbar einfach.

  • ZunĂ€chst ist es wichtig, die Kochsalzlösung korrekt anzurĂŒhren. Normalerweise liegt bei den meisten Nasenduschen in der Verpackung bereits ein vorbereitetes SalzpĂ€ckchen bereit, allerdings schadet es nicht, zu wissen, welches das ideale MischungsverhĂ€ltnis ist, das selbst fĂŒr empfindliche Nasen als angenehm empfunden wird. Man vermengt 0,9 Gramm Salz mit 100 ml Wasser, wobei dies die “Faustformel” fĂŒr das AnrĂŒhren grĂ¶ĂŸerer Mengen Salzlösung darstellt.
  • Die Mixtur gibt man in das BehĂ€ltnis der Nasendusche und verschließt diese dann sorgfĂ€ltig. Idealerweise stellt sich der Anwender vor das Waschbecken, um grĂ¶ĂŸere Verschmutzungen im Bad etc. zu verhindern. Man beugt sich leicht ĂŒber das Waschbecken und spritzt dann mit sanftem Druck ein wenig von der Salzlösung in ein Nasenloch hinein, sodass dieses komplett durch die FlĂŒssigkeit benetzt wird. WĂ€hrend dieser Prozedur ist es wesentlich, den Mund weit geöffnet zu halten, damit man sich an der FlĂŒssigkeit nicht verschluckt. Die FlĂŒssigkeit gelangt sodann durch den Rachen in das andere Nasenloch und lĂ€uft sodann auch dort wieder heraus. Die verbrauchte Salzlösung tropft somit ins Waschbecken.

Pflege und Reinigung der Nasendusche

Bei der Hygiene der Nasendusche sollten Sie sehr gewissenhaft sein.Die Nasendusche ist in erster Linie dafĂŒr konzeptioniert, um die NasenschleimhĂ€ute von Staub- und Schmutzpartikelchen zu befreien und Sekrete und Schleimreste zu entfernen. Dies dient nicht nur der besonderen Sauberkeit, sondern insofern spielt die Nasendusche auch in gesundheitlicher Hinsicht eine sehr entscheidende Rolle.

Aber gerade in Anbetracht der Tatsache, dass das Nasenteil in direkte BerĂŒhrung mit der verunreinigten Nasenschleimhaut gelangt und mit Blick auf die Tatsache, dass sich im Schleim, im Sekret etc. stets auch Keime und Krankmacher befinden können, ist zu bedenken, dass sich diese im Zuge der Reinigung der Nase sogleich auf der OberflĂ€che des Materials absetzen können.

Bei glatten FlĂ€chen ist der Reinigungsaufwand geringer, wohingegen man beim SĂ€ubern von Plastikoberteilen bzw. -aufsĂ€tzen unbedingt mit grĂ¶ĂŸter PrĂ€zision zu Werke gehen sollte. Was viele Verbraucher nicht oder nur bedingt berĂŒcksichtigen ist, dass Kunststoff bei hĂ€ufiger Verwendung mit der Zeit spröde und porös werden kann. Das bedeutet, dass die OberflĂ€che rau wird und somit Krankheitserregern jede Menge Platz zum Ansiedeln und Vermehren bietet. Insofern ist die regelmĂ€ĂŸige grĂŒndliche Reinigung unerlĂ€sslich.

Nicht nur oberflÀchlich reinigen

Nach jedem Duschen der Nase reicht es nicht, die Nasendusche unter lauwarmem Wasser abzuspĂŒlen, sondern vielmehr ist es erforderlich, die einzelnen Bestandteile des GerĂ€tes auseinander zu nehmen und jedes Teil einzeln zu reinigen. Die gĂ€ngiste und wohl auch einfachste Methode ist es, diese in einer Gebissreinigerlösung zu deponieren, und zwar fĂŒr etwa ein bis zwei Stunden. Danach gilt es nur noch, die Teile mit heißem Wasser abzuspĂŒlen und gut trocknen zu lassen.

Oft sind im Lieferumfang der Nasenduschen spezielle Reinigungslösungen enthalten, oder man kann sie in der Apotheke nachkaufen. Auch darin können das BehĂ€ltnis sowie der Nasenaufsatz bequem gereinigt und somit fĂŒr den nĂ€chsten Gebrauch vorbereitet werden.

Den ZwischenrĂ€umen sowie der Öffnung am Nasenaufsatz ist dabei eine ganz besondere Sorgfalt zu widmen, da man hier nur schwerlich hinkommt. Mit einem dĂŒnnen StĂ€bchen, ĂŒber das ein mit der Reinigungslösung benetztes Tuch gestĂŒlpt wird, kann man eine Menge erreichen und so die Keime und Verunreinigungen nachhaltig beseitigen.

FĂŒgen Sie das mitgelieferte medizinisches NasenspĂŒlsalz in Ihre YogaMedic Nasendusche und schĂŒtteln Sie grĂŒndlich

FĂŒgen Sie das mitgelieferte medizinisches NasenspĂŒlsalz in Ihre YogaMedic Nasendusche und schĂŒtteln Sie grĂŒndlich

Kann eine Nasendusche eine ErkÀltung verhindern?

Wer regelmĂ€ĂŸig die Nasendusche anwendet, trĂ€gt gewiss maßgeblich dazu bei, aktiv etwas fĂŒr das eigene Wohlbefinden zu tun. Denn wie man sicher weiß, ist es mit der Nasendusche möglich, Schleim und Sekret durch die Salz-Wasser-Lösung sanft und schonend zu entfernen. Auch Schmutz- oder Staubpartikelchen können im Zuge dessen nach draußen gespĂŒlt werden.

Wissenswert ist, dass insbesondere im Nasensekret mitunter sehr viele Krankheitserreger befinden, die durch die SpĂŒlung nach draußen “katapultiert” werden und in Folge dessen keinen Schaden mehr anrichten können.

Wer gerade einen Schnupfen hat, der ist daher gut beraten, die Nasendusche idealerweise jeden zweiten Tag anzuwenden. Zu beachten ist jedoch, dass die Nasendusche dann nicht zum Einsatz kommen sollte, wenn die SchleimhĂ€ute durch die ErkĂ€ltung so dick geschwollen oder gar entzĂŒndet sind. Fakt nĂ€mlich ist, dass das Salz mit seiner leicht desinfizierenden Wirkung die jetz besonders empfindlichen NasenschleimhĂ€ute zusĂ€tzlich reizen kann.

Bis zu einem gewissen Grad kann eine Nasendusche durchaus einen ErkĂ€ltung verhindern. Falsch ist es jedoch zu glauben, dass die Nasendusche aus diesem Grund fortan tĂ€glich bzw. besonders hĂ€ufig zum Einsatz kommt, um eben diesen Effekt zu erzielen. Denn wie Forscher herausgefunden haben, sind gesunde Menschen nicht wirklich gut beraten, regelmĂ€ĂŸig die NasenschleimhĂ€ute zu reinigen, da auf diese Weise der Selbstreinigungsprozess deaktiviert wird.

Eben dieser Aspekt ist mit Blick auf die körpereigene Abwehrreaktion mit Blick auf ErkÀltungen grundlegend. Es empfiehlt sich daher nur dann eine Nasendusche zu verwenden, wenn man bereits einen kleinen Schnupfen hat, ohne dass die NasenschleimhÀute in Mitleidenschaft gezogen sind, oder wenn es einzig darum geht, zu trockene SchleimhÀute von Zeit zu Zeit ein wenig anzufeuchten.

Nicht zu vergessen ist hierbei der Aspekt, dass stets peinlich genau auf die absolute Sauberkeit der Dusche geachtet werden sollte. Geschieht dies nicht, ist die Ansteckungsgefahr hoch – und es kommt letztlich doch noch zu einer ErkĂ€ltung.

Nasendusche auch wÀhrend der Schwangerschaft?

Sie können die Salzlösung fĂŒr die Nasendusche wunderbar selbst zubereiten.Die Verwendung einer Nasendusche empfiehlt sich durchaus fĂŒr anspruchsvolle Verbraucher, die nicht gerade zu chemischen Erzeugnissen greifen möchten, um aktiv etwas fĂŒr das eigene Wohlbefinden und die Gesundheit zu tun. Eben dies ist einer der besonderen Aspekte, die die Nasendusche unter anderem auch so wertvoll machen: Es handelt sich bei der Anwendung der Nasendusche um einen rein natĂŒrlichen Vorgang, da in der Regel keine chemischen Stoffe zum Einsatz kommen.

Schwangere Frauen sowie junge MĂŒtter, die ihr Kind noch stillen, mĂŒssen sich daher keinesfalls sorgen, ob oder inwiefern die Verwendung einer Nasendusche möglicherweise Nachteile mit sich bringt. Denn Fakt ist, dass die Nasendusche allein mit Wasser und Salz “funktioniert” und dass der Körper in Folge dessen keinen Schaden nimmt.

Ganz im Gegenteil: Wenn sich die gesundheitsbewusste stillende Frau oder die Schwangere dafĂŒr entscheidet, mit der Nasendusche die Nase spĂŒlen zu wollen, ist es wichtig, dass sie eben nicht auf Mixturen setzt, die gegebenenfalls chemische Substanzen erhĂ€lt. Wenn sie also auf Nummer sicher gehen möchte, bietet es sich an, dass sie die Salz-Wasser-Lösung in Eigenregie anrĂŒhrt.

Wenn ihre SchleimhĂ€ute bedingt durch eine ErkĂ€ltung oder einen Schnupfen nicht geschwollen sind, kann es sogar ĂŒberaus hilfreich sein, die Nase von innen auf diese natĂŒrliche Art und Weise von Schmutz, Staub oder virenbehafteten Sekreten zu befreien. Insofern leistet sie einen wertvollen Beitrag fĂŒr ihre Gesundheit. Überhaupt ist zu bedenken, dass sich viele werdende MĂŒtter in ihrer Schwangerschaft nicht unbedingt rundum wohl in ihrer Haut fĂŒhlen.

Wenn dann auch noch eine ErkĂ€ltung oder ein Schnupfen “im Anzug ist”, dann ist es mehr als hilfreich, bei einer verstopften Nase oder auch bei einer Allergie etwa einmal oder zweimal in der Woche eine NasenspĂŒlung durchzufĂŒhren. Das geht schnell, es ist effektiv und die Schwangere bzw. die stillende Mutter fĂŒhlt sich hernach sauber und frisch.

Eindrücke aus unserem Nasenduschen - Test

NĂŒtzliches Zubehör

In der Regel beinhaltet eine Nasendusche bereits alle Features, die fĂŒr die effiziente Reinigung der Nase wesentlich sind. So befinden sich neben dem BehĂ€ltnis, in welches die Salz-Wasser-Lösung gefĂŒllt wird, auch ein Nasenaufsatz sowie gegebenenfalls ein Schlauch und ein Hebelchen – je nach Produkt – im Lieferumfang. Ebenso im Zubehörportfolio befindet sich die Salzmischung, welches bereits im richtigen VerhĂ€ltnis zusammengestellt ist.

Sofern dies nicht mitgeliefert wird, ist es dem Verbraucher selbst ĂŒberlassen, die entsprechende Mixtur entweder beim Apotheker online zu bestellen oder es in Eigenregie anzurĂŒhren.

Überdies ist es bei den meisten Herstellern von Nasenduschen ebenfalls möglich, Spatel oder Messbecherchen fĂŒr die Herstellung der Salzmischung zu bestellen. Sogar separate BehĂ€ltnisse sind hĂ€ufig im Angebot.

Diese Auswahl fĂŒr sich in Anspruch zu nehmen, bietet sich insbesondere dann an, wenn man sich als unerfahrener Verbraucher zum ersten Mal fĂŒr den Kauf einer neuen Nasendusche entscheidet. Auf diese Weise erhĂ€lt man von Anfang an ein passendes “Starter-Set”, das auch langfristig von Vorteil ist, wenn es darum geht, die Nasendusche regelmĂ€ĂŸig zu verwenden und die Salzmischung selbst anrĂŒhren zu wollen.

Überhaupt stellt man im Zuge der hĂ€ufigen Verwendung fest, wie einfach es ist, mit der Nasendusche umzugehen und im Zuge dessen aktiv etwas fĂŒr Gesundheit und Wohlbefinden zu tun.

Alternativen zur Nasendusche

TaschentĂŒcher

TaschentĂŒcher

Die Nasendusche an sich ist in erster Linie dafĂŒr konzeptioniert, um die Nase innen zu reinigen. Wer gerade keine Nasendusche zur VerfĂŒgung hat – aus welchen GrĂŒnden auch immer – ist durchaus gut beraten, auf den Einsatz der “guten, alten” TaschentĂŒcher zu setzen. Überhaupt sollten diese fĂŒr den Fall der FĂ€lle stets griffbereit sein. So dient ein Taschentuch bekanntlich dazu, Sekrete oder Schleimreste zu entfernen, und es lassen sich außerdem Staub- und Schmutzpartikelchen lösen. Kleines Manko dieser Helferlein ist, dass der Druck beim Putzen der Nase mitunter zu hoch ist, was zu einem kurzzeitigen Schwindel fĂŒhren könnte. Außerdem verursacht zu hĂ€ufiges Putzen Rötungen oder gar Reizungen im Inneren sowie außerhalb der Nase, sodass auch hier eine gewisse Vorsicht geboten ist.

SchÀlchen

SchÀlchen

Um die Nasenschleimhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen, machte man sich in frĂŒherer Zeit spezielle SchĂ€lchen zu Nutze, die mit Kamille oder RingelblĂŒten oder anderen KrĂ€utern sowie mit Wasser befĂŒllt war. Diese Mixtur wurde in einer feuerfesten Schale erhitzt und man hielt den Kopf darĂŒber. Wichtig war es, den Kopf mit einem großen Tuch zu verdecken, damit die wohltuenden, befreienden DĂ€mpfe der Ă€therischen Öle aus den Pflanzen nicht entweichen konnten. Auch heute noch ist diese Maßnahme Usus und noch immer ein beliebtes Hausmittel. Sicherlich ist der Aufwand ein bisschen grĂ¶ĂŸer, als die Anwendung einer Nasendusche, jedoch spricht der positive, wohltuende Effekt de facto fĂŒr sich.

NasenkÀnnchen

NasenkÀnnchen

Die klassischen NasenkĂ€nnchen nehmen nach wie vor einen wesentlichen Stellenwert ein. Es handelt sich dabei um die vereinfachte Version der Nasendusche, wobei hier ebenfalls eine spitz zulaufende Öffnung vorhanden ist, durch welche eine Salz-Wasserlösung geleitet wird. Im Vergleich zur Nasendusche ist die Anwendung des NasenkĂ€nnchens ein wenig unhandlicher, aber in jedem Fall eine recht gute Alternative, wenn einmal keine Dusche fĂŒr die Nase zur VerfĂŒgung steht.

Nasenspritze

Nasenspritze

Eine Nasenspritze ist ein veraltetes Produkt aus Kunststoff, mit dem die Nase durch hohen Wasserdruck gereinigt werden konnte. Der Reinigungsprozess mit diesem GerĂ€t ist sehr einfach und geht recht schnell, allerdings ist das GefĂŒhl, das sich im Zuge der Reinigung bemerkbar macht, mitunter recht unangenehm. Wer es lieber sanfter und schonender mag, ist daher mit der Nasendusche weitaus besser beraten.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

1) http://www.apotheken-umschau.de/Nase/Nasendusche-Was-bringt-sie-wirklich-106365.html
2) http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/nasendusche-viren-und-erkaeltungen-aus-der-nase-spuelen-a-879269.html
3) http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/id_54967126/nasendusche-hilft-sie-gegen-heuschnupfen-.html
4) http://www.alltagsbeschwerden.de/shop/gesundheit/nasendusche.htm
5) http://www.hno-vahle.de/die-nase-spuelen-das-soll-helfen/
6)
7) http://www.sos.de/#!/nasenduschen-spray
8) http://experimentselbstversorgung.net/nasenspuelung/
9) http://www.focus.de/gesundheit/diverses/gesundheit-fuer-nasendusche-einen-teeloeffel-salz-in-halben-liter-geben_id_4246015.html
10) http://www.wundermittel-natron.info/natron-aus-aller-welt/natron-nordamerika/natron-nasendusche

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.370 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...