TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Beheizbaren Einlegesohlen  im Test auf ExpertenTesten.de
Beratene Verbraucher
35890941
6 Getestete Produkte
28 Investierte Stunden
11 Ausgewertete Studien
358 Analysierte Rezensionen

Beheizbare Einlegesohlen Test 2020 • Die 6 besten Beheizbaren Einlegesohlen im Vergleich

Beheizbare Einlegesohlen Bestenliste  2020 - Die besten Beheizbaren Einlegesohlen im Test & Vergleich

Beheizbare Einlegesohlen Test

Letzte Aktualisierung am:

Was sind beheizbare Einlegesohlen und wie funktionieren sie?

Was ist ein Beheizbare Einlegesohlen Test und Vergleich?Sind Sie auch in den kalten Wintermonaten gerne im Freien unterwegs, möchten aber keine kalten Füße haben, sind beheizbare Einlegesohlen das perfekte Accessoire für Sie. Egal ob beim Winterspaziergang oder dem Tag auf der Piste; einer Erkältung beugen Sie mit solchen Sohlen vor. Grundsätzlich werden batterie- und akkubetriebene Modelle unterschieden.

Bei sportlicher Aktivität sollten Sie eher auf die Variante mit Akku zurückgreifen, damit Sie das Kabel nicht stört. Beheizbare Einlegesohlen haben nicht nur den Vorteil, dass Sie mit diesen einer Erkältung vorbeugen können. Auch beugen diese der Feuchtigkeitsbildung im Schuh vor.

Diagramm zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Beheizbaren Einlegesohlen

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das täglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Welche Arten von beheizbaren Einlegesohlen gibt es?

Welche Arten von Beheizbare Einlegesohlen gibt es in einem Testvergleich?Beheizbare Einlegesohlen machen natürlich nur im Winter Sinn. Sohlen mit Batteriebetrieb sind dabei die am häufigsten vorkommende Variante. Die Batterieeinheit wird dabei entweder außen am Schuh oder am Bein angebracht. Wesentlicher Vorteil dieser Einlegesohle: Bei guten Modellen profitieren Sie bis zu 18 Stunden lang von warmen Füßen; für lange Winterspaziergänge oder Outdooraktivitäten im Schnee also perfekt geeignet. Bei sehr guten Modellen können Sie sogar via Fernbedienung die Temperatur individuell Ihren eigenen Bedürfnissen anpassen. Eine zweite Variante sind die Einlegesohlen mit integriertem Akku. Hier sollten Sie wissen, dass die Sohlen bis zu 1,5 Zentimeter dick sein können, wodurch der Tragekomfort leiden kann. Gut gefällt bei dieser Variante allerdings, dass kein Kabel vorhanden ist. Gleiches gilt für die Einlegesohlen mit Aktivkohle, die sich durch Oxidation erwärmen. Direkt nach dem Öffnen der Umverpackung läuft bei diesen Modellen ein chemischer Prozess ab, bei welchem Wärme abgegeben wird. Leider hält diese bei solchen Sohlen maximal sechs Stunden an. Diese Variante ist die preisgünstigste im Test, leider auch nur einmal zu verwenden.

Die Modellvariante mit Akku konnte im Test besonders überzeugen, denn dieser ist wiederaufladbar und Sie sparen sich den Kauf von Batterien. Durch die mehrfache Verwendung des Akkus ist dies die umweltfreundlichste Variante beheizbarer Einlegesohlen.

Diese Vor-und Nachteile schildern Kundenrezensionen

Vorteile aus einem Beheizbare Einlegesohlen TestvergleichDie Wärmeleistung der beheizbaren Einlegesohlen wird von den meisten Kunden bei allen Modellen als gut bis sehr gut beschrieben. Beliebte Modelle, etwa aus dem Hause Ultrasport, bringen es auf Temperaturen von bis zu 70 Grad Celsius! Lediglich die Verteilung der Wärme scheint häufig zu wünschen übrig lassen. Aus diesem Grund sollten Sie sich beim Zuschneiden der Sohle genau an die Vorgaben des Herstellers halten. Ferse und vor allem die Zehen sind die Bereiche, die besonders leicht frieren. Wichtig: Hat man die Sohlen einmal zurechtgeschnitten, kann man diese in den meisten Fällen natürlich nicht zurückgeben.

Achten Sie darauf, dass die Einlegesohle nicht zu dick ist, so dass sie in möglichst viele Ihrer Schuhe passt. Ist sie hingegen zu dünn, berichten viele Käufer, dass sie sich vorne schnell aufrollt und nur schwer in die Schuhe einzulegen ist. Das Entnehmen der Sohle sollte sich vor allem bei akkubetriebenen Modellen möglichst einfach gestalten, wenn der Akku täglich aufgeladen werden muss. Am besten lesen Sie sich vor dem Kauf diverse Rezensionen auf Amazon durch. Hierbei handelt es sich um echte und ehrliche Kundenmeinungen, die Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung durchaus hilfreich sein können.

Grundsätzlich sind beheizbare Einlegesohlen mit Fernbedienung eine schöne Idee. Dies gilt aber nur dann, wenn diese auch funktioniert. Einige Kunden berichten, dass sie die Skischuhe komplett ausziehen müssen, damit die Fernbedienung reagiert; auf der Piste natürlich undenkbar.

So werden beheizbare Einlegesohlen getestet

Nach diesen Testkriterien werden Beheizbare Einlegesohlen bei uns verglichenIm Vergleich sollte zunächst geschaut werden, um welche Art der beheizbaren Einlegesohlen es sich handelt: Sowohl der Batterie- als auch der Akkubetrieb haben Vor- und Nachteile. Ein wichtiges Kriterium im Test ist die Wärmedauer. Die besten Modelle bringen es auf eine Wärmeleistung von bis zu 18 Stunden. Von der erzielten Temperatur her unterscheiden sich die meisten Sohlen im Vergleich nicht wesentlich voneinander: Werte zwischen 37 und 44 Grad Celsius erreichen die meisten beheizbaren Einlegesohlen.

Neben dem Material sollte man sich vor dem Kauf auch darüber informieren, ob sich die Sohlen leicht einlegen lassen. Bei den meisten Modellen im Vergleich klappt dies problemlos; nur bei wenigen Einlegesohlen ist ein wenig Fingerfertigkeit und daher ein erhöhter Zeitaufwand gefragt. Gut gefallen jene Modelle, die sich individuell auf die jeweilige Fußgröße zuschneiden lassen.

Grundsätzlich sollten Sie Ihre Thermosohlen nach dem Verwendungszweck aussuchen. Einlegesohlen mit Akku sind eher für regelmäßige, kurze Wärmephasen gedacht. Die chemische Einlagesohle hingegen kann problemlos für mehrere Stunden Wärme spenden und ist daher für den längeren Besuch auf dem Weihnachtsmarkt oder dem Tag auf der Piste besser geeignet. Zu guter Letzt spielt sicher auch der Preis eine Rolle im Wärmesohlen Test.

Die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Modellen sind recht groß. Während Sie für die günstigste Variante weniger als 20 Euro ausgeben müssen, gibt es auch preisintensivere Einlegesohlen namhafter Hersteller für mehr als 150 Euro.

Kurzinformation zu anderen 3 Dienstleistern / Anbietern

  • Thermrup
  • Ultrasport
  • Vulpés
 Thermrup ist ein Hersteller, dessen beheizbare Einlegesohlen in diversen unabhängigen Tests stets Bestnoten erreichen. So beliebt sind diese unter anderem, weil sie individuell auf die Größe Ihrer Füße zugeschnitten werden können. Die Modellvariante mit vier Heizstufen kostet zwar knapp 70 Euro, doch werden Sie an dieser jahrelang Ihre Freude haben. Zwei Akkus und ein Ladegerät sind im Lieferumfang selbstverständlich enthalten. Das Infrarot Heizelement zeichnet sich dadurch aus, dass die Wärme besonders gleichmäßig verteilt und lange gehalten wird. Nicht umsonst ist Thermrup einer der Marktführer im Bereich der beheizbaren Einlegesohlen. Diese beliebten Modelle werden sogar von Polizisten, Feuerwehrleuten und anderen Berufsgruppen getragen, die sich häufig im Freien aufhalten müssen.

Vom Hersteller Ultrasport haben Sie sicher schon etwas gehört, denn dieser hat zahlreiche innovative Fitnessgeräte im Produktsortiment. Doch nicht nur das: Auch die Accessoires wie die beheizbaren Einlegesohlen können bei dieser Marke im Test überzeugen. Die Ultrasport Einlegesohlen Deluxe werden Ihnen sogar mit einer Funkfernbedienung geliefert und sind damit besonders komfortabel. Gleichmäßige Wärmeverteilung für eine optimale Blutzirkulation in den Füßen sprechen für diese Modelle ebenso wie die drei Heizstufen und die konstante Heizleistung für bis zu sieben Stunden. Die extra flachen Sohlen bestehen aus hochwertigem EVA Schaum und sind besonders trageangenehm.

Suchen Sie eine Top Qualität, können Sie sich auch beim Hersteller Vulpés umsehen. Dieser siedelt sich im absoluten Premiumsegment an. Die intelligenten Einlegesohlen zeichnen sich durch folgende innovative Produkteigenschaften aus:

  • antibakterielle Eigenschaften
  • Heizleistung bis 60 Grad Celsius
  • langandauernde Heizdauer von bis zu sieben Stunden
  • drahtlose Temperaturregulierung per Funk
  • wasserresistent nach IPX4
  • bis 200 Kilogramm belastbar

Vulpés gilt als einer der Marktführer im Bereich der beheizbaren Einlegesohlen, bewegt sich aber auch im gehobenen Preissegment.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der beheizbaren Einlegesohlen

Alles wissenswerte aus einem Beheizbare Einlegesohlen TestNormale und auch orthopädische Einlegesohlen, die den Tragekomfort der Schuhe verbessern sollen, kennt man schon lange. Orthopädische Einlagen sollen diverse Fehlstellungen mildern, während normale Sohlen zu mehr Komfort verhelfen. Mittlerweile gibt es immer mehr Sohlen, die mit einer antibakteriellen Beschichtung versehen sind und so die Bildung von Fußschweiß deutlich minimieren können.

Der neueste Trend im Bereich der beheizbaren Einlegesohlen sind übrigens solche Modelle, die sich nicht nur via Fernbedienung, sondern sogar per App steuern lassen. Im Onlineshop von Pearl können Sie solche innovativen Einlegesohlen bestellen. Per Bluetooth koppeln sich die Einlegesohlen mit Ihrem Smartphone, wobei die Reichweite bei maximal zehn Metern liegt. Die Höhe der Temperatur können Sie dann bequem über Ihre App steuern.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die beheizbaren Einlegesohlen

Wussten Sie, dass in den meisten Einlegesohlen Heizelemente aus Gummi verbaut sind? Diese überzeugen mit einem geringen Stromverbrauch und einer guten Heizleistung. Noch hochwertiger sind sogenannte Infrarot Heizelemente; bei dieser Variante wird Wärme durch Infrarotstrahlung erzeugt. Der Test hat gezeigt, dass die meisten Einlegesohlen problemlos zwischen vier und sechs Stunden lang konstant Wärme abgeben, ehe Batterie beziehungsweise Akku gewechselt werden müssen. Gute Modelle im Vergleich geben Temperaturen von bis zu 60 Grad Celsius ab; kalte Füße gehören also so definitiv der Vergangenheit an. Eine Zahl, die Sie sicher auch interessieren wird, ist der Kaufpreis. Ordern Sie sich beheizbare Einlegesohlen für weniger als 20 Euro, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass diese qualitativ nicht so langlebig sind wie die Modelle der Marktführer. Ultrasport und Thermrup sind zwei Hersteller, die im Vergleich punkten konnten.

Für die Einlegesohlen dieser Marken müssen Sie durchschnittlich 70 Euro ausgeben. Im Premiumbereich hingegen sind die Modelle des Herstellers Vulpés zu empfehlen. Mit einem Kaufpreis von bis zu 150 Euro müssen Sie hier allerdings rechnen.

Beheizbaren Einlegesohle in wenigen Schritten richtig befestigen

Schon beim Kauf sollten Sie darauf achten, die richtige Größe zu wählen. Am besten entscheiden Sie sich für Modelle, die Sie individuell zuschneiden können. Auf diesen Sohlen finden Sie meist eine klare Linienführung, anhand derer Sie Ihre eigene Größe gut erkennen. Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihre Füße noch ausreichend Platz in den Schuhen haben, da sonst Blasen drohen. Sie sollten die Sohlen aber auch nicht zu klein schneiden. Ist die Sohle zu kurz geraten, haben Sie keinen ausreichenden Halt mehr in Ihren Schuhen.

10 Tipps zur Pflege

Die besten Ratgeber aus einem Beheizbare Einlegesohlen TestEinlegesohlen aus Kunststoff sind pflegeleicht und atmungsaktiv zugleich und damit die erste Materialwahl für beheizbare Einlegesohlen. Sind diese verschmutzt, können Sie sie mit einem leicht angefeuchteten Tuch problemlos reinigen. Sie sollten nur darauf achten, dass der Akku nicht nass wird.

Beheizbare Sohlen sind in der Regel spritzwassergeschützt. Sollte also Schnee in Ihre Schuhe eindringen, müssen Sie sich keine Gedanken machen, dass diese darunter leiden. In der Waschmaschine sollten Sie die Sohlen aber nicht reinigen. Besser ist es, sie nach jedem Tragen aus dem Schuh zu nehmen und ausreichend zu lüften.

Nützliches Zubehör

Das wichtigste Zubehör für akkubetriebene Einlegesohlen ist natürlich das Ladegerät, mit dessen Hilfe Sie den Akku aufladen. Empfehlenswert ist es, sich gleich einen Ersatzakku anzuschaffen.

FAQ

Welche Einlegesohlen werden besonders häufig verkauft?

Alle Fakten aus einem Beheizbare Einlegesohlen Test und VergleichAm beliebtesten sind die Einlegesohlen mit Batteriebetrieb. Umweltfreundlicher und besonders langlebig ist aber auch die Variante mit Akku.

Wann kann man Thermosohlen tragen?

Grundsätzlich eignen sich die Thermosohlen immer dann, wenn man längere Zeit im Winter im Freien unterwegs ist. Das kann ein Tag auf der Piste ebenso wie der Besuch des Weihnachtsmarktes sein. Darüber hinaus gibt es Berufsgruppen, die sich in gekühlten Räumen aufhalten; auch für diese sind aufheizbare Einlegesohlen empfehlenswert.

Was kosten beheizbare Einlegesohlen?

Für solche wärmenden Sohlen müssen Sie nicht allzu tief in die Tasche greifen. Gute Modelle erhalten Sie schon für weniger als 20 Euro. Natürlich gibt es auch Premiummodelle, die 50 Euro und mehr kosten.

Aus welchem Material bestehen Wärme-Einlegesohlen?

Die meisten Modelle im Vergleich bestehen aus pflegeleichtem Kunststoff. Dieses Material hat nicht nur den Vorteil, dass es pflegeleicht ist. Auch die Wärme wird hier lange gespeichert.

Welche Hersteller sind empfehlenswert?

Eine gute Auswahl finden Sie bei der Marke Thermrup, die in zahlreichen Vergleichen mit Bestnoten punktet.

Was sind Wärmestufen?

Besonders hochwertige Modelle bieten Ihnen bis zu fünf verschiedene Wärmestufen. Je nach Außentemperatur können Sie Ihren Füßen also mehr oder weniger Wärme zuführen.

Welche beheizbaren Einlegesohlen sollten Kinder verwenden?

Selbstverständlich können Sie die Einlegesohlen so zurechtschneiden, dass sie auch in Kinderschuhe passen.

Sie sollten sich allerdings für die Variante mit Akku entscheiden; batteriebetriebene Modelle mit Kabel könnten beim Spielen und Toben schnell kaputt gehen.

Welche Einlegesohlen für Sportler?

Nicht nur für Kinder, auch für alle Wintersportler sind die beheizbaren Einlegesohlen mit verbautem Akku die bessere Variante. Das Kabel ist bei diversen Wintersportarten nicht nur störend, sondern kann sogar ein Verletzungsrisiko darstellen.

Was sind Alternativen zu beheizbaren Einlegesohlen?

Beheizbare Skischuhe mit einer integrierten Schuhheizung sind eine beliebte Alternative bei Wintersportlern, die den ganzen Tag auf der Piste unterwegs sind. Solche Modelle sind noch effektiver als beheizbare Einlegesohlen, natürlich aber auch preisintensiver.

Wo kann man Thermosohlen kaufen?

In jedem gut sortierten Outdoor- und Sportfachgeschäft sollten Sie eine kleine Auswahl an aufheizbaren Einlegesohlen finden. Sehr viel umfangreicher ist natürlich das Shoppingangebot bei Amazon: Hier finden Sie die Modelle aller bekannten Hersteller zum günstigen Preis.

Weiterführende Links

Hier finden Sie weiterführende Informationen, wenn Sie sich zum Thema Thermosocken interessieren:

Ähnliche Themen

''
''
''
''
''