Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Wanderschuhe im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 11
Investierte Stunden 28
Ausgewertete Studien 17
Gelesene Rezensionen 260

Wanderschuh Test - so umgehen Sie Blasen nach einem langen Wandertag - Vergleich der besten Wanderschuhe 2019

Die Wanderschuhe wurden urspr├╝nglich konzipiert, um auch auf unwegsamem Terrain gut und sicher unterwegs zu sein, ohne mit zu vielen Blasen oder anderen Formen der Fu├čschmerzen rechnen zu m├╝ssen. Deshalb verf├╝gen Wanderschuhe ├╝ber ein besonders ausgearbeitetes Fu├čbett, eine stabile Sohle und einen ebensolchen Oberschuh. ExpertenTesten hat die besten Wanderschuhe ermittelt und verglichen.

Wanderschuh Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was sind Wanderschuhe?

Bei Wanderschuhen ist der Name Programm. Zwar werden viele Wanderschuhe mittlerweile aufgrund von Bequemlichkeit und modischen Aspekten auch im Alltag auf der Stra├če getragen.

Konzipiert wurden sie aber urspr├╝nglich, um auch auf unwegsamem Terrain gut und sicher unterwegs zu sein, ohne mit zu vielen Blasen oder anderen Formen der Fu├čschmerzen rechnen zu m├╝ssen. Deshalb verf├╝gen Wanderschuhe ├╝ber ein besonders ausgearbeitetes Fu├čbett, eine stabile Sohle und einen ebensolchen Oberschuh.

Insgesamt sind Wanderschuhe aus unserem Wanderschuhe Test die wohl vielseitigsten Schuhe ├╝berhaupt: Sie sind robust, wetterfest, relativ warm, sorgen aber auch im Sommer nicht f├╝r ├╝berm├Ą├čig viel Fu├čschwei├č und bleiben bei richtiger Pflege auch ├╝ber mehrere Jahre in Form.

Wie funktionieren Wanderschuhe?

Im Gegensatz zu Halb- oder Sportschuhen besitzen Wanderschuhe eine besonders dicke Sohle mit stark ausgearbeitetem Profil. Diese gilt als geradezu charakteristisch und l├Ąsst einen Wanderschuh als solchen erkennen. Der Sinn dieser Sohle ist eine optimale D├Ąmpfung sowie nat├╝rlich ein ebenso guter Halt. W├Ąhrend man bei anderen Schuhen oftmals jede Unebenheit und jeden Stein des Terrains am Fu├č zu sp├╝ren bekommt, l├Ąuft man mit Wanderschuhen bequem dar├╝ber hinweg.

Weitere Aspekte guter Wanderschuhe sind aber auch:

  • ein bequemes Fu├čbett:
    Generell sollten nat├╝rlich alle Schuhe bequem und ├╝ber l├Ąngere Zeit tragbar sein. F├╝r Wanderschuhe gilt dies aber in besonderem Ma├če. Immerhin werden diese Schuhe (zumeist) nicht nur f├╝r viele Stunden des Tages getragen: Man bew├Ąltigt auf ihnen im Schnitt auch mehr Kilometer als mit anderem Schuhwerk. Ein ge├╝bter Wanderer sollte durch das Tragen von Wanderschuhen keine wunden F├╝├če oder gar Blasen bekommen. Das A und O ist daher ein gutes Fu├čbett, was nat├╝rlich die optimale Passform haben sollte. Beim Kauf von Wanderschuhen ist eine kompetente Beratung in dieser Hinsicht daher unerl├Ąsslich.
  • ein stabiler Oberschuh:
    Eine robuste Sohle hat keinen Wert, wenn der Fu├č im Oberschuh keinen sicheren Halt hat. Daher muss dieser aus festen Material bestehen, dass ein etwaiges Umknicken so weit wie m├Âglich verhindert. Gerade bei halbhohen Wanderschuhen ist wichtig, dass die R├Ąnder trotzdem keine Druckstellen am Kn├Âchel hinterlassen. Dass die Wanderschuhe dennoch so fest sitzen sollen, dass m├Âglichst keine Steinchen in den Schuh gelangen k├Ânnen, ist f├╝r die Hersteller eine Art Quadratur des Kreises. Die gelingt meist aber richtig gut.
  • Wanderschuh Test - eine feste, individuell einstellbare Schn├╝rungeine feste, individuell einstellbare Schn├╝rung:
    Die Schn├╝rung ist ebenfalls wesentlich, wenn es um den sicheren Halt und die Bequemlichkeit des Schuhs geht. Daher verf├╝gen Wanderschuhe f├╝r die Schn├╝rsenkel nicht nur ├╝ber die sonst ├╝blichen ├ľsen, sondern sind im oberen Bereich des Oberschuhs oder des Schafts mit speziellen Haken best├╝ckt. Diese sind zwar daf├╝r verantwortlich, dass das Anziehen von Wanderschuhen vergleichsweise lange dauert. Daf├╝r erm├Âglichen sie aber eine ganz individuell abgestimmte Schn├╝rung. Zudem klappt das Herausschl├╝pfen aus den Wanderschuhen so deutlich schneller. Wenn also doch mal ein Steinchen in den Schuh gelangt oder man seinen F├╝├čen nach langem Tragen eine Pause g├Ânnen m├Âchte, ist die Schn├╝rung binnen Sekunden zu l├Âsen.
  • sowie ein wasserdichtes, aber atmungsaktives Obermaterial:
    Schwitzende F├╝├če sind unangenehm, nicht nur wegen ihres Geruchs. Die entstehende Feuchtigkeit kann auch zu Reibung f├╝hren, die schlimmstenfalls schmerzhafte Wunden oder gar Blasen verursacht. Deshalb kommt es auf das Obermaterial der Wanderschuhe an. Freilich handelt es sich bei normalen Wanderschuhen nicht um Winterstiefel, die auch bei knackigem Frost f├╝r warme F├╝├če sorgen. Ansonsten sollten sie aber zu jeder Jahreszeit und bei jeder Witterung angenehm zu tragen sein. Von au├čen darf kein Wasser, etwa durch Regen eindringen. Dennoch soll auch in wasserdichten Trekkingstiefeln die innen entstehende Feuchtigkeit bestm├Âglich absorbiert werden, damit ein dauerhaft trockenes Gef├╝hl gew├Ąhrleistet ist. Dank moderner Hightech-Materialien ist dies heute aber kein wesentliches Problem mehr.

W├Ąhrend Wanderschuhe anfangs vor allem aus Leder gefertigt wurden, ist dieses Material heute nur noch eines von vielen. Zwar gilt Leder nach wie vor als bequem und strapazierf├Ąhig, bei Wanderschuhen setzen viele Hersteller aber zunehmend auf modernste Hightech-Materialien.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Nomen est omen: Wanderschuhe aus dem WAnderschuhe Test sind zum Wandern da. Dabei entsteht nat├╝rlich das Bild fr├Âhlicher Alpinisten im Kopf, generell eignen sich Wanderschuhe aber f├╝r jedes Terrain. Bei der Wanderung durch die D├╝nen sind sie also eine ebenso gute Wahl wie im Hochgebirge.

Als bequeme Allroundschuhe werden sie aber auch beim Waldspaziergang getragen, bei der Gartenarbeit oder bei der t├Ąglichen Runde mit dem Hund. Fast jeder, der sich gerne im Freien aufh├Ąlt, besitzt mindestens ein Paar Wanderschuhe.

Folglich ist es auch kein Wunder, dass Wanderschuhe mittlerweile durchaus als modisch gelten – jedenfalls in der allt├Ąglichen Variante. Diese tragen viele Passanten daher auch beim Bummel durch die Fu├čg├Ąngerzone. Speziell verst├Ąrkte Berg- oder Expeditionsstiefel wird man hier nat├╝rlich kaum entdecken.

Welche Arten von Wanderschuhen gibt es?

Die meisten Wanderschuhe werden heute nicht mehr von Menschen gekauft, die eine lange Tour durch die Berge planen. Dies hat unsere Analyse der Kundenrezensionen zum Wanderschuhe Test ergeben. Zumeist sch├Ątzen die K├Ąufer einfach die robuste Qualit├Ąt und wollen auch bei einem kleinen Spaziergang nicht auf Komfort f├╝r die F├╝├če verzichten. Nur wenige Kunden k├Ânnen die unterschiedlichen Varianten von Wanderschuhen benennen oder beim Kauf definieren. Profis hingegen machen die folgenden Unterscheidungen.

Leichte Wanderschuhe

Bei Wanderschuhen dieser Kategorie handelt es sich zumeist um Halbschuhe, die vergleichsweise wenig robust sind. Fachleute empfehlen diese Schuhe vor allem f├╝r den Alltagsgebrauch, aber auch f├╝r k├╝rzere Wanderungen mit leichtem Gep├Ąck eignen sie sich in aller Regel recht gut. Die Wege sollten weitgehend flach und befestigt sein, um bequem gehen zu k├Ânnen, da die Sohle hier relativ d├╝nn und flexibel ist.

Hohe Wanderschuhe

Diese Wanderschuhe verf├╝gen in aller Regel ├╝ber einen h├Âheren Schaft und eine flexible, aber dennoch robuste Laufsohle. Wochenlange Trekkingtouren sind mit diesen Wanderschuhen zwar nicht zu empfehlen, wohl aber ausgedehnte Tagestouren mit mittelschwerem Gep├Ąck. Auch mehrt├Ągige, mittelschwere Wanderungen sind hiermit zumeist kein Problem.

Wanderschuh Test - Salewa hohe StiefelTrekkingstiefel

Bei “richtigen” Trekkingtouren, die ├╝ber mehrere Tage durch unwegsames Gel├Ąnde f├╝hren, sind diese Wanderschuhe eine gute Wahl. Die steife Sohle verf├╝gt ├╝ber ein besonders gutes Profil und ist ├Ąu├čerst sto├čd├Ąmpfend. Dank hoher Schn├╝rung bleiben sie in fast jeder Situation bequem und sicher am Fu├č. Gerne werden Trekkingstiefel f├╝r Bergtouren genutzt, jedoch seltener im Hochgebirge. Wer dort unterwegs sein m├Âchte, sollte sich eher f├╝r die Kategorie “schwere Trekkingstiefel” entscheiden. Diese besitzen eine noch h├Âhere Schn├╝rung und sind w├Ąrmer als die leichte Variante. Daher trotzdem sie, bei k├╝rzeren Touren, auch der K├Ąlte in Hochlagen. ├ťbrigens sind Trekkingstiefel zumeist wiederbesohlbar. Daher sind sie auch ├Ąu├čerst langlebig. F├╝r den Alltagsgebrauch sollte man sich aber, wenn ├╝berhaupt, f├╝r leichte Trekkingstiefel entscheiden.

Bergstiefel

Bergstiefel sind die noch robustere Variante der schweren Trekkingstiefel. Neben der extrem griffigen Laufsohle verf├╝gen sie ├╝ber eine besonders gute W├Ąrmeisolierung und einen hohen Schaft mit Schn├╝rung.

Bergstiefel werden f├╝r ausgedehnte Trekkingtouren im Hochgebirge getragen, aber auch die Bergwacht greift gerne darauf zur├╝ck. “Richtige” Bergstiefel werden ausschlie├člich in Profiqualit├Ąt angeboten.

Bergstiefel im Test vom Bergsteiger Magazin

Das Bergsteiger Magazin hat zusammen mit dem Kompetenzzentrum Sport, Gesundheit und Technologie aus Garmisch-Partenkirchen und dem Verein VIVALPIN Bergstiefel in einem Praxistest getestet. Getestet wurden die

Bergstiefel Dachstein St├╝dlgrat
Bergstiefel Hangwag Friction GTX
Bergstiefel La Sportiva Trango Alp Evo GTX
Bergstiefel Lowa Mountain Expert GTX
Bergstiefel Lowa Valbona GTX
Bergstiefel Mammut Magic Advanced High GTX
Bergstiefel Salewa MS Rapace GTX und die
Bergstiefel Scarpa Mont Blanc GTX.

F├╝r den Test-Parcours trugen die Tester alle Modelle auf einer Bergtour auf der Zuspitze. Wichtig war, dass die Bergstiefel auch Steigeisenfest sein sollten. Dies war bei allen Modellen der Fall, au├čer beim Salewa MS Rapace GTX, welcher laut der Tester nur als Wanderschuh ÔÇ×mit Turnschuhgef├╝hlÔÇť geeignet sei und nicht f├╝r echte Bergtouren.

Die Tester konnten das Salewa Modell daher nicht auf ihrer anspruchsvollen Bergtour tragen. (Die Tester hatten bei den Firmen jeweils ein steigeisenfestes Modell Bergstiefel f├╝r anspruchsvolle Bergtouren angefragt und wunderten sich etwas ├╝ber die Zusendung von Salewa). Der Salewa MS Rapace GTX ist einer der beliebtesten Schuhe der Marke Salewa und auch auf Amazon sehr beliebt. Allerdings ist es eben eher ein Wanderschuh oder Trekkingschuh.

Besonders ├╝berzeugte im Test der Bergstiefel Scarpa Mont Blanc GTX, durch seine speziell geformte Spitze sei man ganz nah am Berg und habe besonders guten Halt.

Die Bergstiefel Lowa Mountain Expert GTX und Lowa Valbona GTX konnten ebenfalls ├╝berzeugen.

Lowa ist auch eine sehr beliebte Marke f├╝r Wanderschuhe. Zu nennen w├Ąre hier das Modell Lowa Renegate. W├Ąhrend die Lowa Bergstiefel an die 500 Euro kosten sind die Lowa Wanderschuhe Renegate Damen und Lowa Renegate Herren bereits zwischen 120 und 180 Euro erh├Ąltlich.

Expeditionsstiefel

Der Clou bei dieser Kategorie ist der herausnehmbare, isolierte Innenschuh. So k├Ânnen diese Wanderschuhe nicht nur f├╝r extrem-Bergtouren eingesetzt werden, sondern auch bei langen Touren durch wechselndes Terrain bei ebenfalls wechselnder Witterung. Frost ist also ebenso wenig ein Problem wie gro├če Hitze. Selbstverst├Ąndlich sind Expeditionstiefel voll steigeisenfest.

Ein gro├čer Teil der hier genannten Wanderschuhe ist im niedergelassenen Schuh- oder Sportgesch├Ąft nicht erh├Ąltlich oder muss bestellt werden. Allerdings sind viele Varianten f├╝r den Spazierg├Ąnger oder Freizeit-Wanderer ohnehin nicht die richtige Wahl.

So werden Wanderschuhe getestet

Wenngleich es nur eine untergeordnete Rolle spielen sollte, werden Wanderschuhe, zumal wenn sie nicht f├╝r extreme Touren genutzt werden, meist nach optischen Kriterien ausgew├Ąhlt. Immerhin achten die K├Ąufer aber auch auf die Ergebnisse von Wanderschuhe Tests – und dort ist die Optik kein relevanter Aspekt. Wesentliche Testkategorien sind im Test hingegen

    • die Bodenhaftung / der Grip:
      Als Laie k├Ânnte man meinen, dass alle Wanderschuhe einen guten Grip aufweisen. Jedoch ist die Ausformung des Profils noch nicht ausschlaggebend f├╝r die Bewertung im Test, denn hier spielt auch die Beschaffenheit des Materials eine Rolle.
      Die Sohle darf beispielsweise nicht zu weich sein, um sich nicht zu schnell abzunutzen. Ist sie hingegen zu hart, bietet sie auf glattem Untergrund keinen guten Halt mehr.
    • der Preis- / Leistung:
      Selbst bei einer Wanderung, die teilweise durch nasses Gras f├╝hrt, muss der Fu├č innerhalb des Wanderschuhs trocken bleiben. Im Test wird festgestellt, wie lange dies tats├Ąchlich m├Âglich ist. Trotzdem m├╝ssen die Wanderschuhe m├Âglichst atmungsaktiv sein.
    • das Gewicht:
      Wenn Wanderschuhe trotz hervorragender Materialeigenschaften ein besonders leichtes Gewicht aufweisen, wird dies von den Produkttestern stets positiv bewertet. Denn mit leichten Wanderschuhen wandert es sich einfach besser.
    • die Schn├╝rf├Ąhigkeit:
      Gute Schn├╝rsenkel in der richtigen L├Ąnge sind f├╝r Wanderschuhe obligatorisch. Tester interessiert zudem, wie straff und zugleich bequem sich die Schuhe binden lassen, wie gut die Schn├╝rung h├Ąlt und wie leicht sie sich im Bedarfsfall wieder ├Âffnen l├Ąsst. Die Schn├╝rung geht meist ├╝ber die Kn├Âchel, zumindest bei Wanderstiefeln, die ├╝ber die Kn├Âchel gehen und Bergstiefeln oder Trekkingstiefeln, die ebenfalls ├╝ber den Kn├Âchel geschn├╝rt werden.
    • die Qualit├Ąt des Fu├čbetts:
      Man kennt es auch von anderen Schuhen: Ein minderwertiges, unbequemes Fu├čbett sorgt schnell f├╝r schmerzende F├╝├če. Bei Wanderschuhen ber├╝cksichtigen die Tester nat├╝rlich die Tatsache, dass Wanderer darin h├Ąufig viele Kilometer t├Ąglich zur├╝cklegen. Daher muss das Fu├čbett hier besonders hohe Anforderungen erf├╝llen und ein gutes Abrollverhalten besitzen. Zum Abrollverhalten sind auch die Sohle und das Obermaterial entscheident.
    • die D├Ąmpfungseigenschaften:
      Wenn man in Wanderschuhen nur auf asphaltierten Wegen unterwegs ist, spielen diese nur eine untergeordnete Rolle. Generell sind Wanderschuhe aber daf├╝r konzipiert, auf jedem Untergrund bequem getragen werden zu k├Ânnen. Vor allem auf steinigem, unebenem Terrain m├╝ssen Wanderschuhe ihre D├Ąmpfungseigenschaften unter Beweis stellen.
    • sowie die Strapazierf├Ąhigkeit:
      Wenn Wanderschuhe bereits nach relativ kurzer Zeit verschlissen oder abgelatscht sind, ist dies ein Zeichen von schlechter Qualit├Ąt. Im Produkttest wird daher herausgefunden, wie strapazierf├Ąhig Wanderschuhe tats├Ąchlich sind. Qualit├Ątsmarken schneiden hier in den meisten F├Ąllen aber sehr gut ab. Anders sieht es indes bei zahlreichen Billigprodukten aus.

Im ├╝brigen gibt es auch separate Wanderschuhe Damen Test und einen Wanderschuhe Herren Test.

Worauf muss ich beim Kauf von Wanderschuhen achten?

Wer neue Wanderschuhe kaufen m├Âchte, der hat die Qual der Wahl. In unz├Ąhligen Shops sind Wanderschuhe zahlreicher Hersteller zu finden. Die Preise beginnen beim vermeintlichen Schn├Ąppchen und kennen nach oben hin keine Grenze. Wie findet man sich also in diesem riesigen Angebot zurecht?

  • Den eigenen Bedarf einsch├Ątzen:
    Wer Wanderschuhe nur ab und zu f├╝r einen Spaziergang tragen m├Âchte, sollte sich f├╝r andere Schuhe entscheiden als der Hobby-Alpinist. Hier kann es m├Âglicherweise auch ein leichterer Wanderschuh f├╝r einen g├╝nstigeren Preis sein.
  • Wanderschuh Test - man muss Komfort des Wanderschuhs beachtenDen Komfort des Schuhs beachten:
    Dieser Aspekt l├Ąsst sich nat├╝rlich am besten direkt beim H├Ąndler herausfinden. Optional findet man oftmals aber auch Angaben aus Produkttests, dass ein Schuh etwa ├╝ber l├Ąngere Zeit bequem ist oder sich auch f├╝r Menschen mit breiteren F├╝├čen anbietet.
  • Das Budget beachten:
    Selbstverst├Ąndlich spielt das verf├╝gbare Budget eine entscheidende Rolle. Jedoch sollten Aspekte wie Bequemlichkeit oder Strapazierf├Ąhigkeit immer h├Âher bewertet werden als die Optik. Wer bei der Optik Abstriche macht, daf├╝r aber Wanderschuhe hat, die auch bei l├Ąngeren Strecken bequem sind, wird es sich selber danken.
  • Testergebnisse ber├╝cksichtigen:
    Auch wenn viele Erfahrungswerte auch im Bekanntenkreis weitergegeben werden: Produkttester haben ganz andere M├Âglichkeiten, Wanderschuhe f├╝r Damen und Herren auf Herz und Nieren zu testen. Dabei wird auch bewusst das Risiko eingegangen, dass ein teurer Wanderschuh dabei zerst├Ârt werden k├Ânnte. Daf├╝r erf├Ąhrt man als Verbraucher viele Details, die sich sonst nur schwer herausfinden lassen.

Kurzinformation zu 7 f├╝hrenden Herstellern

Hersteller von Wanderschuhen gibt es fast wie Sand am Meer. Selbstverst├Ąndlich sind nicht alle empfehlenswert, daher m├╝ssen sich ihre Modelle immer wieder im Test beweisen. Die Wanderschuhe folgender 7 Hersteller gelten im Allgemeinen als hochwertig, da sie im Produkttest immer wieder gute Zensuren erhalten.

  • Jack Wolfskin
  • Mammut
  • Salomon
  • The North Face
  • Meindl
  • Hagl├Âfs
  • Hanwag
In Deutschland, aber zunehmend auch international, ist Jack Wolfskin eine der beliebtesten Marken, wenn es um Trekkingkleidung und das entsprechende Zubeh├Âr geht. Seit seiner Gr├╝ndung im Jahre 1981 hat sich das Unternehmen einen derart guten Ruf erarbeitet, dass man das Label mit der markanten Wolfstatze l├Ąngst auch an Passanten in der Fu├čg├Ąngerzone entdeckt. Jack Wolfskin gilt also nicht nur als besonders hochwertig, sondern als richtig schick. Nat├╝rlich stellt das Idsteiner Unternehmen auch Wanderschuhe und -Stiefel her, die sich ebenfalls gr├Â├čter Beliebtheit erfreuen. Preislich liegen die Produkte von Jack Wolfskin oberhalb des Mittelfelds, qualitativ sind sie jedoch ebenfalls dort einzuordnen.
Die Mammut Sports Group AG ist ein so bekannter wie beliebter Hersteller aus der Schweiz. Gegr├╝ndet wurde die Firma 1862 als reine Seilerei, die ihr Produktsortiment nach und nach verbreitert hat. ├ťber lange Jahre galt sie international zwar als recht unbekannt, mittlerweile wird sie jedoch zu den gro├čen Namen der Branche gez├Ąhlt. Insbesondere Wanderer und Bergsteiger schw├Âren auf die Produkte des Unternehmens. Neben Wanderschuhen finden sich darunter R├╝cks├Ącke, Outdoor-Bekleidung, Seile & Kletterausr├╝stung, aber auch Stirnlampen und Schlafs├Ącke. W├Ąhrend die Qualit├Ąt der Produkte recht weit oben einzuordnen ist, liegen die Preise zumeist im oberen Mittelfeld. Daher eilt Mammut-Produkten der Ruf voraus, ein gutes Preis-Leistungs-Verh├Ąltnis zu besitzen.
Obwohl man das Unternehmen aufgrund seines Namens eher an die andere Seite des Mittelmeeres verorten w├╝rde, handelt es sich hier um eine franz├Âsische Firma. Diese wurde 1947 als Hersteller von Skibrettern und -Bindungen gegr├╝ndet, produziert aber seit den 1980er Jahren auch Kleidung und Schuhe f├╝r den Sommersport. Nach einer zwischenzeitlichen ├ťbernahme durch den deutschen Sportartikelhersteller Adidas geh├Ârt Salomon mittlerweile zur finnischen Grupper Amer Sports. Zwar geh├Ârt Salomon nicht zu den gr├Â├čten Vertretern seines Fachs, besitzt aber eine eingeschworene Fangemeinde, die stetig w├Ąchst.

Die bekanntesten Wanderschuhe von Adidas sind die Wanderschuhe der Adidas Terrex Serie. Es gibt den Adidas Terrex Ax2r Mid Cp f├╝r Kinder (Unisex), den Adidas Terrex Agravic Mid GTX Damen, den Adidas Terrex Swift R2 Mid GTX Herren, die Adidas Terrex Swift R2 Mid GTX Herren Halbschuhe, die Adidas Terrex Ax3 Herren Stiefel und weitere Modelle.

W├Ąhrend die meisten Wettbewerber in den etwas k├╝hleren Regionen der Welt begr├╝ndet wurden, ist The North Face eine Marke aus dem sonnigen Kalifornien. Dort wurde das Unternehmen 1966 vom Betreiber einer Bergsportschule gegr├╝ndet. Im Bereich der Outdoor-Bekleidung gilt The North Face mittlerweile als Weltmarktf├╝hrer. Hierzulande ist der Anbieter freilich nur einer von vielen – daf├╝r aber auch einer mit einem recht guten Preis-Leistungs-Verh├Ąltnis. Viele Produkte von The North Face, darunter auch diverse Wanderschuh-Modelle, sind vergleichsweise g├╝nstig zu erwerben.
Unter Wanderern, aber auch unter zahlreichen Soldaten ist der Name Meindl ein Inbegriff f├╝r qualitativ hochwertiges Schuhwerk. Denn neben Wanderschuhen stellt das bereits vor 1683 gegr├╝ndete Familienunternehmen Meindl aus dem bayrischen Landkreis Traunstein auch Kampfstiefel f├╝r das Milit├Ąr und Spezialkommandos der Polizei her. Bekannt ist hier vor allem das Modell Desert Fox, das britische Soldaten bei ihren Eins├Ątzen in Afghanistan und im Irak tragen. Nat├╝rlich sind auch die Wanderstiefel von Meindl von entsprechend hoher Qualit├Ąt. Preislich sind sie nur selten zum Schn├Ąppchenpreis zu haben, daf├╝r halten die wanderstiefel auch bei regelm├Ą├čiger Benutzung h├Ąufig ├╝ber Jahre.
Wenn es um naturnahe Erlebnisse geht, werden in Europa meist zwei Regionen genannt. Einerseits sind das nat├╝rlich die Alpen, gleich danach folgt dann bereits Skandinavien. Insofern verwundert es kaum, dass in Schweden mit Hagl├Âfs ein so bekannter wie beliebter Hersteller von Outdoor-Ausr├╝stung beheimatet ist. In deutschland haben es die Schweden zwar etwas schwerer, sich auf dem hart umk├Ąmpften Markt durchzusetzen. Wer sich jedoch einmal f├╝r Wanderschuhe oder -Stiefel von Hagl├Âfs entschieden hat, tut dies in den meisten F├Ąllen immer wieder gerne. Auch Produkttester bescheinigen den Wanderschuhen von Hagl├Âfs immer wieder eine gute Qualit├Ąt. Die Kosten f├╝r Hagl├Âfs-Produkte bewegen sich in etwa auf dem Niveau der meisten Wettbewerber.
Die Namen vieler deutscher Familienunternehmen lassen sich aus dem Namen des Herkuntsortes oder des Gr├╝nders selbst ableiten. So auch bei Hanwag. Dieser deutsche Hersteller von Wander- und Bergschuhen aus dem oberbayrischen Vierkirchen wurde 1921 von Hans Wagner gegr├╝ndet. Mittlerweile geh├Ârt das Unternehmen zur schwedischen Gruppe Fenix Outdoor AB, die auch Marken wie Fj├Ąllr├Ąven und Primus h├Ąlt. Wie bei den Produkten der Schwestermarken gilt auch bei Hanwag: Beste Qualit├Ąt hat ihren Preis, macht dann aber auch jahrelang Freude. Auch im Wanderschuhe Test k├Ânnen die Wanderschuhe der Schweden immer wieder beweisen, was in ihnen steckt.

Das bekannteste Modell von Hanwag ist der Tatra Wanderschuh. Es gibt verschiedene Ausf├╝hrungen, wie den Hanwag Tatra GTX Herren, Hanwag Tatra li GTX Herren, Hanwag Tatra II BB GTX und auch extra weite Modelle wie den Hanwag Tatra II BB Wide GTX und den Hanwag Tatra II Wide. Preislich liegen die Schuhe alle um die 200 Euro.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meine Wanderschuhe am besten?

Ein gro├čer Vorteil des niedergelassenen Fachhandels ist nat├╝rlich, dass Wanderschuhe dort anprobiert werden k├Ânnen. Allerdings ist das Ergebnis dabei wenig repr├Ąsentativ, denn Wanderschuhe f├╝hlen sich beim langen Tragen vollkommen anders an als beim kurzen Reinschl├╝pfen im Gesch├Ąft.

Der Online-Kauf indes besticht mit anderen Aspekten: Kein Einzelh├Ąndler kann eine derart gro├če Auswahl vorhalten, wie es online m├Âglich ist. Auch die Preise lassen sich ganz einfach vergleichen.

Hat man ein Modell n├Ąher ins Auge gefasst, kann man also anschlie├čend nach einem guten Preis schauen – oder zuerst recherchieren, was die Produkttester zum Wanderschuh der Wahl zu sagen haben.

Die Geschichte der Wanderschuhe

Das Wandern war ├╝ber lange Zeit kein Freizeitvergn├╝gen, sondern Notwendigkeit. Vor allem reisende H├Ąndler und Handwerker waren schon vor Jahrhunderten per pedes unterwegs, um potenzielle Kunden oder Auftraggeber in anderen St├Ądten und Regionen erreichen zu k├Ânnen. Mit Beginn des industriellen Zeitalters kam dann das Ph├Ąnomen der Fabrikwanderer auf. Zahlreiche Menschen machten sich tagt├Ąglich am fr├╝hesten Morgen auf den Weg zu ihren Arbeitspl├Ątzen. Nicht selten mussten sie dabei f├╝r die einfache Strecke bis zu zwei Stunden Zeit einplanen.

Als reines Freizeitvergn├╝gen zu wandern wird f├╝r die meisten dieser Arbeiter geradezu undenkbar gewesen sein. Dennoch gr├╝ndeten sich vor rund einhundert Jahren die ersten Wandervereine, die aus Freude an der Natur und am Gemeinschaftserlebnis in Wald und Flur unterwegs waren.

Zusammengefasst l├Ąsst sich aber feststellen: Es gab zahlreiche Gr├╝nde daf├╝r, feste Wanderschuhe zu entwickeln. Insofern ist es verwunderlich, dass es noch bis zur Mitte des vergangenen Jahrhunderts dauern sollte, bis die ersten Wanderschuhe aufkamen. Davor war man tats├Ąchlich mit Schuhwerk jeder Art unterwegs, wobei sicher auch diverse Klassenunterschiede erkennbar waren. Die Oberschicht konnte sich also entsprechend hochwertige Schuhe leisten, w├Ąhrend sich einfache Arbeiter h├Ąufig mit minderwertiger Qualit├Ąt zufrieden geben mussten. Diese gesellschaftliche Gruppe konnte zumeist auch nicht auf mehrere Paar Schuhe zur├╝ckgreifen, je nach Anlass und Gegebenheit.

Wanderschuh Test - Die Geschichte der WanderschuheStattdessen wurden dieselben Schuhe in der Fabrik getragen, die man auch in Stall, auf dem Feld oder in der Kirche an den F├╝├čen hatte. Und selbstverst├Ąndlich trug man dieses “Universalschuhwerk” auch, wenn man zu Fu├č weite Strecken zu bew├Ąltigen hatte. Ganz gleich, ob man dies freiwillig oder gezwungenerma├čen tat. Zumeist handelte es sich freilich um derbes, relativ unempfindliches Schuhwerk. Trotzdem hatten die Schuhmacher stets alle H├Ąnde voll zu tun mit der Reparatur der arg strapazierten Schuhe.

Ein Erfinder der Wanderschuhe, wie man sie im Grundprinzip bis heute kennt, l├Ąsst sich namentlich nicht bestimmen. Wahrscheinlich handelte es sich eher um eine Art Gemeinschaftsleistung mehrerer Schuhproduzenten. Die Firma LOWA aus dem bayrischen Jetzendorf etwa spezialisierte sich bereits in den 1930er Jahren auf Schuhwerk f├╝r Bergsteiger. Dieses gilt heute als eine der Grundlagen der Wanderschuhe.

Zum Wandern jedoch sollten Schuhe vor allem leicht, dabei aber strapazierf├Ąhig sein. Daher befassten sich zahlreiche ├ärzte, Wissenschaftler und Schuhmacher mit der Thematik. Deutsche Entwickler und Hersteller waren von Anfang an ganz vorne mit dabei. Der “Waldl├Ąufer” der noch immer existenten Firma Lugina etwa konnte binnen k├╝rzester Zeit regelrechten Kultstatus erlangen.

Zahlen, Daten & Fakten zu Wanderschuhen

Wanderschuhe liegen voll im Trend. 2017 gab der bayrische Hersteller Meindl bekannt, noch nie so viele Wanderschuhe verkauft zu haben wie aktuell. Ein gro├čes Problem vieler Hersteller ist die Tatsache, dass es sich bei der Fertigung um einen k├Ârperlich anstrengenden Job handelt. Den will kaum noch jemand machen – zumal einige der bekanntesten Produzenten in Oberbayern zu Hause sind, wo bekanntlich Vollbesch├Ąftigung herrscht.

Dennoch versucht die Branche, neben der sportlichen Landbev├Âlkerung auch neue Kundenkreise zu erschlie├čen. L├Ąngst hat man auch die St├Ądter im Visier – insbesondere solche, die gerne mit dem Hund unterwegs sind.

Auch hier fehlt es in den Fachgesch├Ąften aber oftmals an qualifiziertem Personal, denn viele Fachverk├Ąufer werden in der Ausbildung nicht detailliert ├╝ber die Unterschiede bei Wanderschuhen geschult. Online-Shops springen da gerne in die Bresche, h├Ąufig mit immer besser gestalteten, informativer werdenden Websites.

Das Gewicht der Wanderschuhe

Ein Wanderschuh ist nicht leicht. Man kann damit rechnen, dass man etwa 1 kg Gewicht zus├Ątzlich an den F├╝├čen tr├Ągt. Wir haben hier einige Gewichtsangaben zu den beliebtesten Herstellern recherchiert.

Lowa Renegate: 1,1 kg Gewicht

Salewa Mid GTX: 1,2 kg Gewicht (Damen Stiefel)

Hanwag Tatra li GTX: 1,5 kg Gewicht (Herren Stiefel)

Wenn Sie nur Halbschuhe tragen wollen, gibt es auch Modelle mit leichterem Gewicht, wie beispielsweise von der Marke Salomon. Der Wanderschuh Salomon Xa Pro 3D hat 400 Gramm Gewicht und der Salomon Xa Pro 3D GTX 385 Gramm Gewicht. Der Salomon XA Lite wiegt sogar nur 300 Gramm.

Wanderschuhe richtig nutzen

Wanderschuhe Test - die Schn├╝rsenkel und die richtige Schn├╝rungWie Wanderschuhe richtig genutzt werden k├Ânnen, ist nat├╝rlich kein Geheimnis: Reinschl├╝pfen, zubinden, losmarschieren. Auf ein paar Details kommt es dennoch an, damit die anstehende Tour nicht zum unangenehmen Erlebnis wird. Beispielsweise ist es wichtig, dass man in Wanderschuhen stabile, rutschfeste Socken tr├Ągt – andernfalls sp├╝rt man unterwegs jeden einzelnen Schritt auf wenig angenehme Art und Weise. Der Schn├╝rung sollte man ebenfalls gen├╝gend Aufmerksamkeit zuwenden: Diese muss fest Sitzen und guten Halt geben, darf dabei aber nicht einengend sein. Daher besitzen Wanderschuhe eintsprechend viele Haken und ├ľsen. So kann die Schn├╝rung f├╝r jeden Fu├č ganz individuell angepasst werden.

10 Tipps zur Pflege von Wanderschuhen

Da wohl keine andere Schuhform ├Ąhnlich oft und ├Ąhnlich weit getragen wird, werden Wanderschuhe auch am meisten strapaziert. Nicht nur, dass die Sohlen einen Wanderer t├Ąglich viele Kilometer weit tragen m├╝ssen: Sie sind Wind und Wetter ausgesetzt, m├╝ssen Unebenheiten abfedern und d├╝rfen vor schwitzigen F├╝├čen nicht kapitulieren. Zudem marschieren jeden Tag tausende Wanderer durch Matsch, Schlamm und Hundekot (wobei Letzteres wohl niemals bewusst geschieht). Klar ist jedenfalls: Trotz aller Strapazierf├Ąhigkeit gibt es zahlreiche Gr├╝nde, weshalb Wanderschuhe gut gepflegt werden m├╝ssen. Hier sind ein paar Tipps dazu.

  • Tipp 1: Wanderschuhe direkt nach der Tour reinigen
  • Tipp 2: Wanderschuhe nach dem Reinigen trocknen
  • Tipp 3: Die richtige Lederpflege
  • Tipp 4: Die Pflege anderer Materialien
  • Tipp 5: Die Sohle richtig s├Ąubern
  • Tipp 6: Haken und ├ľsen pflegen
  • Tipp 7: Die richtige Lagerung
  • Tipp 8: Auf die richtigen Schn├╝rsenkel achten
  • Tipp 9: Ein Blick auf das Zubeh├Âr
  • Tipp 10:Ist alles in bester Ordnung?
Starke Verschmutzungen lassen sich am besten entfernen, solange sie noch relativ frisch sind. Dies gilt insbesondere f├╝r Matsch und Erde. Zwar kann man den Dreck auch noch abbr├Âseln, wenn er komplett getrocknet ist. Dies ist aber meistens eine langwierige Angelegenheit, bei der die Wanderschuhe f├╝r die Endreinigung dann doch wieder befeuchtet werden m├╝ssen. Besser ist es, den groben Schmutz gleich abzub├╝rsten. Eine kr├Ąftige B├╝rste daf├╝r passt in jeden Rucksack oder ins Handschuhfach des Autos – je nachdem, wo und wie man unterwegs ist. So schleppt man auch nur wenig Schmutz ins Auto, den Bus oder in die Bergh├╝tte. Manchmal bietet sich sogar w├Ąhrend der Wanderung eine gute Gelegenheit zur S├Ąuberung der Schuhe. Dann z├╝ckt man die B├╝rste einfach an der Quelle oder dem Gebirgsbach. Dabei ist nat├╝rlich darauf zu achten, dass kein Wasser ins Innere der Wanderschuhe gelangt, schlie├člich muss man darin die Wanderung fortsetzen.
Besonders gr├╝ndlich sollten Wanderschuhe nach der Tour gereinigt werden. Dazu braucht es nicht viel mehr als eine kr├Ąftige B├╝rste und sauberes Wasser. Beim anschlie├čenden Trocknen gilt es aber aufzupassen: Zwar mag es naheliegend sein, die ges├Ąuberten Wanderschuhe direkt auf die Heizung zu stellen oder ├╝ber dem Kamin aufzuh├Ąngen. Die gro├če W├Ąrme kann jedoch das Material spr├Âde werden lassen. Insbesondere Leder ist hier sehr anf├Ąllig. Besser ist ein nur relativ warmer, aber trockener Raum, etwa ein Heizungskeller. Auch kann es helfen, die Schuhe vor dem Trocknen mit Zeitungspapier auszustopfen, denn dieses saugt viel Feuchtigkeit auf. In der Sonne lassen sich gewaschene Wanderschuhe ebenfalls trocknen, die Einstrahlung darf dabei jedoch nicht zu kr├Ąftig sein. Im hei├česten Hochsommer trocknen die Schuhe also besser im Schatten, w├Ąhrend sie im Winter gerne direkt von der Sonne beschienen werden d├╝rfen.
Nicht immer ist Leder sichtbar und als solches erkennbar. Wanderschuhe sind daf├╝r ein gutes Beispiel, denn diese verf├╝gen fast immer ├╝ber einen Anteil aus Echtleder. Zwar ist nach au├čen hin meist GORE TEX oder ein vergleichbares Material erkennbar, darunter jedoch befinde sich eine Art Innenschuh aus Leder. Der Grund daf├╝r ist einfach: Zwar bieten einige Kunstfasern einen besseren Regenschutz, doch Leder gilt als besonders strapazierf├Ąhig und fu├čfreundlich. Kaum ein k├╝nstlich hergestelltes Material passt sich dem Fu├č so gut an wie echtes Leder. Das Problem bei der Lederpflege liegt hier nat├╝rlich auf der Hand: Im Gegensatz zu ledernen Halbschuhen ist das Leder hier nur schwer zug├Ąnglich. Daher bietet sich die Lederpflege mit speziellem Wachs an. Durch dessen halbfeste Struktur tropft es nicht in den Schuh und l├Ąsst sich mit einem Tuch gut einarbeiten. Wichtig ist die korrekte Dosierung. Denn wenn alle Lederporen mit Wachs verstopft sind, mag die Elastizit├Ąt des Materials zwar erhalten bleiben. In Sachen Atmungsaktivit├Ąt ist es dann aber nicht mehr zum Besten bestellt. Generell gilt ├╝brigens das Prinzip, dass das Leder von Wanderschuhen besser zu oft als zu selten gepflegt werden sollte. Eine intensive Lederpflege ist nach einer Faustregel aber nur alle f├╝nf bis acht Wandertouren notwendig.
Moderne Wanderschuhe enthalten fast immer einen hohen Anteil von Kunstfasern. Diese sind, entgegen einiger hartn├Ąckiger Ger├╝chte, kein Zeichen f├╝r Billigmaterial oder eine ebensolche Verarbeitung, sondern absolut sinnvoll. Denn erst der Materialmix macht einen Wanderschuh so leicht, strapazierf├Ąhig, wetterfest und atmungsaktiv, wie es heute erwartet wird. Jedoch muss dieses Material anders gereinigt und gepflegt werden als Leder. Zumeist gen├╝gt es, die Wanderschuhe gr├╝ndlich mit einer B├╝rste und mildem Seifenwasser zu reinigen. Nach dem anschlie├čenden Trocknen k├Ânnen die Schuhe dann mittels Spray impr├Ągniert werden. Hier ist unbedingt auf etwaige Angaben des Herstellers zu achten, um die Schuhe nicht versehentlich mit dem falschen Spray zu traktieren und nachhaltig zu besch├Ądigen.
Die Sohle von Wanderschuhen ist mit keinen anderen Schuhen vergleichbar. Sie ist nicht nur deutlich dicker, sondern verf├╝gt ├╝ber ein extrem gutes Profil. So ist stets f├╝r sicheren Halt gesorgt und Bodenunebenheiten werden hervorragend ausgeglichen. Diese Aufgaben werden bei fast allen Wanderschuhen auch bestens erf├╝llt. Das Problem liegt allerdings auf der Hand: Je tiefer ein Profil ist, desto tiefer kann auch etwaiger Schmutz vordringen. Die zwei gr├Â├čten Feinde von Wanderschuhen sind daher Steinchen und Hundekot. Wenn sich Steine im Profil festgesetzt haben, b├╝├čen diese an Elastizit├Ąt ein und bieten keinen guten Halt mehr. Daher ist es ratsam, sie gleich nach der Entdeckung aus dem Profil herauszukratzen. Auch unterwegs findet sich ├╝berall ein kleines St├Âckchen o.├Ą., was dabei hilfreich sein kann.
Hundekot in den Sohlen von Wanderschuhen ist ein noch gr├Â├čeres und gleichzeitig ekelhaftes Erlebnis. Denn ist man in einen Hundehaufen so richtig tief hineingetreten, klebt die stinkende Masse auch richtig tief in der Sohle. Wenn man die nicht mit ins Auto oder gar ins Haus schleppen will, hilft nur eines: Mit dem beherzten Griff zum St├Âckchen oder einer alten Zahnb├╝rste wird die Sohle vom gr├Âbsten Dreck befreit, bevor sie dann mittels Wurzelb├╝rste und Seifenwasser abgewaschen werden kann. Immerhin ist es ein willkommener Nebeneffekt, dass etwaiger anderer Schmutz, der zuvor bereits in der Sohle klebte, ebenfalls mit abgewaschen wird. ├ťbrigens: Nat├╝rlich k├Ânnen Steinchen oder Hundekot theoretisch auch auf dieselbe Weise wieder verschwinden, wie sie zuvor kamen. Allerdings braucht es dabei schon besonders viele Schritte, die idealerweise durch tiefes, nasses Gras f├╝hren. Und je weniger Flexibilit├Ąt die Sohle aufweist, desto schwieriger kann man diese durch das Gehen wieder von anhaftendem Schmutz befreien.
Haken und ├ľsen von Wanderschuhen sind zwar im Allgemeinen relativ wetterfest. Sie bestehen allerdings fast nie aus vollkommen korrosionssicherem Material und bed├╝rfen daher auch einer gewissen Pflege. Hierf├╝r kann aber auch das bereits erw├Ąhnte Lederwachs genutzt werden, wobei ein d├╝nner Auftrag gen├╝gt.
Auch wenn Wanderschuhe beim Tragen unverschmutzt geblieben sind, sollten sie nicht sofort in der Schuhkommode verschwinden. Besser ist es, sie zuvor noch eine Weile ausl├╝ften zu lassen, denn bereits durch das reine Tragen entsteht im Schuh eine gewisse Feuchtigkeit, die am besten durch den Schaft wieder entweicht. Wenn Wanderschuhe tats├Ąchlich nur zum Wandern genutzt werden und zwischenzeitlich monatelang nur herumstehen, ist dies normalerweise kein Problem. Jedoch sind sie dann an einem sauberen, trockenen und eher k├╝hlen Ort am besten aufgehoben. Aber bitte nicht in hermetisch abgeschlossenen Plastikboxen: Durch vorhandene Restfeuchte k├Ânnen Stockflecken oder gar Schimmel entstehen. In Schuhbeuteln oder einem Schuhkarton hingegen bleiben die Wanderschuhe vor Staub und Schmutz gesch├╝tzt, k├Ânnen aber trotzdem weiterhin “atmen”.
Schn├╝rsenkel sind nicht nur eine Sache der Pflege, sondern auch des Tragekomforts. Haben die Schn├╝rsenkel nicht die richtige L├Ąnge, lassen sie sich schlecht binden und ├Âffnen sich vergleichsweise schnell. Auch d├╝rfen Schn├╝rsenkel keinen Defekt aufweisen, da sie im Zweifel zum sicheren Stand beitragen m├╝ssen. Ebenfalls wichtig ist, dass Schn├╝rsenkel kein Lederfett oder andere fettende Pflegemittel abbekommen d├╝rfen, da sich andernfalls keine festen Schleifen mehr binden lassen – daf├╝r hat man anschlie├čend fettige Finger. Wenn Schn├╝rsenkel ausgetauscht werden m├╝ssen, sollte nicht am Ersatzmaterial gespart werden. Schn├╝rsenkel sind allgemein nicht sonderlich teuer, also darf es ruhig etwas bessere Qualit├Ąt sein. Flache Schn├╝rsenkel gelten ├╝brigens als stabiler, auch lassen sie sich im Vergleich zu runden Schn├╝rsenkeln fester binden.
Einige, aber nicht alle Wanderschuhe lassen sich mit Zubeh├Âr verwenden. Dabei kann es sich beispielsweise um Spikes, Steigeisen oder Schneeschuhe handeln. Selbstverst├Ąndlich gilt es ohnehin, zuerst die Frage nach der Eignung der Wanderschuhe zu kl├Ąren. K├Ânnen diese tats├Ąchlich mit dem gew├Ąhlten Zubeh├Âr genutzt werden, ist dieses ebenfalls sauber und gepflegt zu halten. Auch das Zubeh├Âr sollte unmittelbar nach der Nutzung gr├╝ndlich und vorschriftsm├Ą├čig gereinigt werden.
Achtung, Binsenweisheit: Vor jeder Tour ist es dringend zu empfehlen, die Wanderschuhe auf Sauberkeit und Funktion zu ├╝berpr├╝fen. Etwaiger Schmutz kann jetzt noch beseitigt werden, bei Besch├Ądigungen bleiben die Wanderschuhe im Zweifel aber besser im Schrank. Selbstverst├Ąndlich gilt das nicht f├╝r Kratzer im Obermaterial. Bei einer sich abl├Âsenden Sohle oder Rissen im Material hingegen sieht es schon anders aus. Dann sind die Wanderschuhe nicht mehr sicher, nicht mehr dicht und gehen mit jedem Schritt mehr kaputt. Je fr├╝her ein vorhandener Schaden abr erkannt wird, desto einfacher l├Ąsst er sich vom Schuhmacher reparieren. So hat man deutlich l├Ąnger Freude an den Wanderschuhen – und kommt wahrscheinlich ├╝ber eine Neuanschaffung herum.

N├╝tzliches Zubeh├Âr

Generell ist f├╝r das Tragen von Wanderschuhen kein besonderes Zubeh├Âr notwendig. Socken, die im Schuh nicht ins Rutschen kommen, sollten unbedingt getragen werden, alles dar├╝ber hinaus gilt als optionales Extra.

Dabei kann es sich zum Beispiel um Steigeisen, Spikes oder Schneeschuhe handeln. Derlei Zubeh├Âr ist aber nur in besonderen Situationen notwendig. Hierf├╝r ist auch darauf zu achten, ob die Wanderschuhe mit diesem Zubeh├Âr “kompatibel” sind.

Alternative zu Wanderschuhen

Wer Wanderschuhe tats├Ąchlich im Sinne des Erfinders nutzen m├Âchte, wird kaum an ihren vorbeikommen. Gerade Trekking- oder Bergtouren sollten generell nur mit den so robusten wie bequemen Wanderschuhen angegangen werden.

Will man aber nur f├╝r den einen oder anderen Spaziergang die richtigen Schuhe tragen, k├Ânnen unter Umst├Ąnden auch robuste Sportschuhe eine Alternative darstellen.

Bei schlechtem Wetter k├Ânnen sogar Gummistiefel die richtige Wahl sein – die sind jedoch bei l├Ąngeren Wegstrecken eher unbequem.

Weiterf├╝hrende Links und Quellen

Da es sich beim Wandern um ein immr beliebter werdendes Hobby handelt, findet man online zahlreiche spannende wie informative Seiten. Dazu z├Ąhlen unter anderem die folgenden Websites:

http://www.museum-hauenstein.de/schuh_museum/Ausstellungen/-%20A%20R%20C%20H%20I%20V%20-/Ausstellung%20Wanderschuh/

http://bergsteiger.de/

https://www.outdoor-professionell.de/wanderschuhe-kategorie-einsatzgebiet-klasse/

https://www.bergfreunde.de/basislager/wanderschuhe-richtig-schnuren/

https://de.wikipedia.org/wiki/Wanderschuh

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.358 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...