Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
+++ Unsere Produktempfehlungen in Zeiten der Corona-Krise +++
Saunaöfen im Test auf ExpertenTesten.de
Getestete Produkte 9
Investierte Stunden 15
Ausgewertete Studien 8
Gelesene Rezensionen 89

Saunaofen Test 2020 • Die 9 besten Saunaöfen im Vergleich

Die Sauna ist ein guter Ort, um das Immunsystem zu stärken und Krankheiten vorzubeugen. Im Test hat man verschiedene Saunaöfen ausgewertet. Der Vergleich hat gezeigt, welcher Saunaofen der beste ist

Saunaofen Bestenliste 2020

Letzte Aktualisierung am:

Was ist ein Saunaofen?

Der Saunaofen ist das Herzstück einer Sauna. Mit seiner Wärme heizt er die Saunakabine auf und bringt die Besucher zum Schwitzen. Einen Saunaofen gab es im Test in unterschiedlichen Ausführungen: Er wurde mit Strom, Gas, Feuer oder als Bio-Ofen betrieben. Oben auf dem Ofen liegen sogenannte Saunasteine.

Die Hitze erwärmt die Steine so, dass später ein Aufguss darüber gegossen werden kann. In der Saunakabine entwickelt sich durch den Aufguss schlagartig eine extreme Feuchtigkeit, die dazu führt, dass der Besucher anfängt zu schwitzen. Wer Aromen mag, kann dem Aufguss ätherische Öle beimischen.

Welche Arten von Saunaöfen gibt es?

Elektrischer Saunaofen

Wie funktioniert ein Saunaofen im Test und Vergleich? Ein elektrischer Saunaofen ist am einfachsten zu betreiben. Da er mit Strom funktioniert, benötigt man keine Genehmigung. Es reicht, wenn der Saunaofen nach dem Aufbau an den Stromkreislauf des Hauses angeschlossen wird. Die Sicherheitsstandards für Elektro-Öfen sind hoch. Der Benutzer sollte darauf achten, dass die notwendigen Prüfsiegel vorhanden sind. Der elektrische Saunaofen bietet viel Komfort, weil er so gut wie wartungsfrei ist.

Gasbetriebener Saunaofen

Ein Saunaofen, der mit Gas betrieben wird, heizt im Vergleich zu anderen Öfen sehr schnell auf. Oft waren Gasöfen im Test mit einer bequemen Steuerung ausgestattet. So konnten die Temperaturen individuell eingestellt werden. Was die Sicherheit betrifft, sind die Vorgaben für Gasöfen sehr hoch. Eine ordnungsgemäße Installation der Gasrohre wird vorausgesetzt. Die laufenden Kosten waren im Test bei Gasbetrieb relativ gering.

Holz-Saunaofen

Mit einem Holzofen wird vor allem in der finnischen Sauna das klassische Sauna-Flair vermittelt. Mit Feuerholz betrieben, knistert der Ofen heimelig, während die Saunagäste schwitzen.

Der Holzofen unterliegt der Feuerstätten-Verordnung nach DIN EN 15821. Das heißt, alle Holzöfen unterliegen dieser Norm und müssen nach den Richtlinien ausgestattet und aufgestellt werden. Die Installation eines Holzofens ist eine aufwändige Sache, da es u. a. eine Abgasregulierung geben muss.

Bio-Saunaofen

Der Bio-Saunaofen wird auch als Kombiofen bezeichnet. Man kann hier Temperatur und Luftfeuchtigkeit so einstellen, dass es für den Besucher kreislaufschonender ist. Mancher Saunagast bevorzugt eine geringe Hitze, verbunden mit hoher Luftfeuchtigkeit.

So wird ein Saunaofen getestet

Nennenswerte Vorteile aus einem Saunaofen + Testvergleich für KundenUm Saunaöfen zu testen, hat man sie im Vergleich gegenübergestellt. Folgende Kriterien spielten im Test eine Rolle:

Bedienung des Gerätes

Je nachdem, wie der Saunaofen betrieben wird, gestalten sich die Bedienungsmöglichkeiten. Elektrische oder gasbetriebene Öfen haben im Vergleich zu Holzöfen viele Einstellungsmöglichkeiten. Man konnte im Test mehr Einfluss auf Temperatur und Luftfeuchtigkeit nehmen.

Viele Elektro-Öfen hatten im Test einen geringen Energieverbrauch. Trotzdem leisten sie eine schnelle Aufheizung. In den Geräten sind oft Überhitzungsschutz und Temperatursensor eingebaut. Zusätzlich sind in Elektro-Öfen häufig Luftbefeuchter eingebaut, um die Luft in der Sauna angenehmer zu machen.

Gasbetriebene Saunaöfen beinhalten meistens eine Brennautomatik, mit der man verschiedene Einstellungen vornehmen kann. Man kann über die Dauer und Höhe der Gaszuführung entscheiden. Störungsmelder bieten zusätzliche Sicherheit.

Bei Bio-Öfen besteht die Möglichkeit, Einstellungen hinsichtlich Temperatur und Luftfeuchtigkeit vorzunehmen. Bei Holzöfen sind im Vergleich nur eingeschränkt Einstellungen durch Lüftungsklappen möglich. Wer einen Holzofen zur Beheizung seiner Sauna nutzen will, sollte sich mit der Feuerstätten-Verordnung vertraut machen.

Umweltfreundlichkeit

Was ist ein Saunaofen Test und Vergleich?Wie umweltfreundlich ein Saunaofen ist, hängt von der Art der Beheizung ab. Elektrische und gasbetriebene Öfen waren im Test am umweltfreundlichsten. Sie geben im Vergleich am wenigsten Abgase ab.

Ein feuerbetriebener Ofen hingegen benötigt aufgrund der Feuerstätten-Verordnung eine Genehmigung. Ein Holzofen muss richtig installiert werden. Beim Einbau des Holzofens sollte zum Vergleich die ordnungsgemäße Zufuhr für die Verbrennungsluft beachtet werden. Die Abgase müssen über Rauchrohre reguliert werden. Die Heizflächen bedürfen der regelmäßigen Reinigung. Ein Schornsteinfeger muss den Holz-Saunaofen in regelmäßigen Abständen kontrollieren. Nur wenn alles dicht ist, der Ofen gut mit Luft versorgt ist, Rauchabzug und Brandschutz gewährleistet sind, wird der Schornsteinfeger den Ofen abnehmen. Wenn der Ofen im Test fachmännisch installiert und regelmäßig kontrolliert wurde, stieß der Ofen im Vergleich eine möglichst geringe Schadstoffmenge aus.

Heizkapazität

Damit sich die Sauna schnell und effizient aufheizt, sollte man im Vergleich darauf achten, welche Heizkapazität der Saunaofen besitzt.

Bei kleineren Saunen mit einer Größe bis zu 6 m3 empfiehlt sich ein Saunaofen mit einer Leistung von 4,5 kW. Bei einer Saunagröße zwischen 5 bis 9 m3 wird eine Leistung von 6,0 kW geraten. Bei einer Größe von 8 bis 11 m3 reicht eine Kapazität von 8,0 kW. Bei einer Saunagröße bis zu 12 m3 empfiehlt sich ein Ofen mit einer Leistung von 9,0 kW.

Sicherheitsstandards

Wie bei den meisten Dingen in Deutschland gibt es auch für jeden Saunaofen Sicherheitsstandards. Neben dem TÜV- und CE-Zertifikat gibt es für Holzöfen besondere Standards, die in der Feuerstätten-Verordnung DIN EN 15821 festgehalten sind.

Vorteile aus einem Saunaofen TestvergleichUm die Sicherheit beim Betrieb eines Saunaofens zu gewährleisten, sollte man sich vor dem Kauf informieren, welche Anforderungen es an den Einbau und den Betrieb des jeweiligen Ofens gibt.

Aufwand beim Aufbau

Die Saunakabine an sich beinhaltet den größten Aufwand beim Aufbau. Oft handelte es sich im Test um vorgefertigte Blocksätze, die im Paket mit Aufbauanleitung geliefert wurden.

Der Aufbau eines Saunaofens war im Vergleich zur Saunakabine recht leicht umzusetzen. Nichtsdestotrotz brachte der Ofen im Test oft großes Gewicht mit. Allein konnte er nur schwerlich getragen werden. Der Ofen wird je nach Befeuerung und Anschluss installiert. Am einfachsten funktioniert der Aufbau eines Elektro-Saunaofens. Dieser wird lediglich an die Stromversorgung des Hauses angeschlossen.

Der Gasofen benötigt schon mehr Aufwand, da hier Gasrohre verlegt werden müssen. Der Nutzer eines Gasofens kann entscheiden, ob er eine wiederfüllbare Gasflasche oder eine Gas-Direktleitung verlegen will. Da die Lebensdauer eines Gasofens recht lang ist, nimmt man den Aufwand beim Einbau schon mal in Kauf.

Auch der Holzofen bringt einiges an Aufwand mit sich. Neben den einzuhaltenden Sicherheitsvorschriften, müssen örtliche Gegebenheiten beachtet werden. Ein Holzofen kann nicht an jeder Stelle eingebaut werden. Feuerschutzbleche sollen die Wand hinter dem Ofen und die Stellfläche schützen. Wer sichergehen will, bespricht den Einbau eines Holzofens im Test vorab mit dem zuständigen Schornsteinfeger.

Mögliche Test-Kriterien

Qualität des Ofens

Die wichtigsten Vorteile von einem Saunaofen Testsieger in der ÜbersichtDie Qualität eines Saunaofens war im Test umso besser, je hochwertiger und langlebiger das Material war, aus dem der Ofen hergestellt wurde. Auch die Umweltfreundlichkeit und die Heizleistung waren im Test ausschlaggebend für die Qualität des Ofens.

Art der Beheizung

Wie man die Sauna beheizen möchte, ist jedem grundsätzlich selbst überlassen. Aber nicht jede Heizart passt zu den baulichen Gegebenheiten. Vor dem Bau einer Sauna sollte man sich gründlich informieren, was bei der jeweiligen Art der Beheizung zu beachten ist. Ein elektrischer Saunaofen war im Vergleich am einfachsten einzubauen und wartungsarm. Ein Holzofen erforderte im Test wesentlich mehr Aufwand, lieferte dafür ein kuscheliges Ambiente.

Preis des Geräts

Die Geräte im Test unterschieden sich stark in Preis und Leistung. Das günstigste Modell – ein Elektro-Saunaofen – war zum Vergleich bei Amazon schon für knapp 110 Euro erhältlich. Die teuerste Variante – ein Bio-Elektro-Ofen – konnte man zu einem Preis von ca. 6.900 Euro erwerben. Ein gasbetriebener Saunaofen war auf Amazon im Test schon ab 200 Euro käuflich. Die Auswahl an elektrischen Öfen war auf der Internetplattform am umfangreichsten.

Der preisgünstigste holzbetriebene Saunaofen war im Test schon ab 465 Euro erhältlich. Je nach Ausstattung kosteten die Öfen bis zu 2.750 Euro.

Verbrauch

Je nachdem, wie häufig die Sauna genutzt wird, entwickelt sich der Verbrauch. Ausschlaggebend ist, ob der Sauaofen energiesparend läuft oder nicht. In Zahlen bedeutet das, wenn eine 7 kW-Sauna täglich genutzt wird, dann würden sich die Stromkosten auf etwa 700 Euro pro Jahr belaufen.
Würde man täglich den Eintrittspreis für eine öffentliche Sauna bezahlen, hätte man die Verbrauchskosten für eine eigene Sauna schnell wieder raus.

Gasbetriebene Saunaöfen waren im Test noch sparsamer. Allerdings bietet der Markt eher weniger Gasöfen und mehr Elektro- und Holzöfen an.

Laufende Kosten

Was ist denn ein Saunaofen Test und Vergleich genau?Die laufenden Kosten waren im Test stark abhängig von der Nutzungsintensität und von den Wartungsvorschriften des Saunaofens. Je intensiver die Nutzung und je umfangreicher die Wartungsvorgaben, desto teurer waren die laufenden Kosten im Vergleich.

Wird die Sauna täglich genutzt, so werden die laufenden Kosten für den Saunaofen dementsprechend hoch sein. Bei holzbetriebenen Saunen schlagen vor allem die Wartungen nach der Feuerstätten-Verordnung zu Buche.

Wartungsintensität

Von allen getesteten Geräten waren die Elektro- und Gasöfen am wartungsärmsten. Ein Holzofen muss dagegen mindestens einmal im Jahr gewartet werden. Der Schornsteinfeger überprüft, ob die Brandschutzbestimmungen eingehalten werden und die Anlage dicht ist. Der Schornstein wird zudem auf Durchfeuchtung untersucht. Die Kosten für die Überprüfung durch einen Schornsteinfeger belaufen sich auf 40 bis 150 Euro pro Wartung.

Länge der Aufheizphase

Größe und Leistung des Ofens entscheiden mit darüber, wie lange die Aufheizphase der Sauna dauert. Wichtig ist, dass der Saunaofen richtig für die Saunagröße dimensioniert ist. Ein zu großer Saunaofen schaltet möglicherweise vorzeitig ab, so dass die Saunakabine sich nicht richtig erwärmen kann. Ein zu kleiner Ofen schafft es gar nicht erst, eine große Kabine zu erhitzen und überarbeitet sich, indem er ununterbrochen läuft.

Nicht zu unterschätzen ist die Belüftung der Saunakabine. Wer schon einmal in einer öffentlichen Sauna war, weiß, dass die Kabine vor jedem Saunagang intensiv gelüftet wird. Sauerstoff trägt dazu bei, dass sich ein Raum schneller aufheizt.

Gemütlichkeit der Wärme

Ein Feuer liefert mit Abstand die schönste Wärme. Für viele Saunabesucher gehört ein kuscheliges Feuer einfach zum Flair einer Sauna dazu. Aber auch ein Elektro- oder Gasofen kann knistern, wenn die Steine mit dem Aufgusswasser übergossen werden.

Worauf muss ich beim Kauf eines Saunaofens noch achten?

Leistung

Die genaue Funktionsweise von einem Saunaofen im Test und Vergleich?Das Wichtigste ist, dass die Leistung des Ofens zur Größe des Saunaraums passt. Nur dann kann eine effiziente Beheizung der Sauna gewährleistet werden. Mit Markengeräten hat man am Ende mehr Spaß als mit No-Name-Produkten.

Produktauswahl

Bei der Auswahl eines Produktes kann man sich im Internet informieren. Im Internet findet man zahlreiche Ideen und Artikel, um sich die Auswahl zu erleichtern. Man sollte immer auf Prüfsiegel und Sicherheitsstandards achten. Wenn die Öfen nach deutschen Standards geprüft wurden, kann man davon ausgehen, dass man ein sicheres Gerät erhält.

Sauna-Flair

Wer ein kuscheliges Saunagefühl mag und die baulichen Voraussetzungen erfüllt, sollte auf jeden Fall einen Holzofen nutzen. Das Gefühl von knisterndem Holz ist unersetzlich.

Preis

Wie bei jedem Kauf, sollte das Preis-Leistungs-Verhältnis des Saunaofens stimmen. Im Internet kann man sich gut über die Preise informieren.

Vorstellung der führenden 10 Hersteller/Marken

  • Tylö
  • Sentiotec Nordex
  • Well Solutions
  • Harvia
  • WelaSol
  • EOS
  • Vanvila
  • FlowerW
  • Sawo
  • FinTec
Die Marke Tylö ist dafür bekannt, dass sie hochwertige Saunen baut. Ihre Saunaöfen sind energieeffizient und leistungsstark, dabei aber stilvoll. Tylö verbaut im Saunaofen hochwertige Materialien. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Öfen preislich im mittleren bis gehobenen Bereich liegen.
Dieser Hersteller bietet im Test Saunaöfen mit einer Leistung von 4,5 bis 9 kW. Sie kleinen Öfen lassen sich relativ leicht montieren. Das preisgünstigste Gerät – ein Elektro-Ofen – gab es im Test bei Amazon für 189 Euro.
Well Solutions baut sowohl Saunen als auch Saunaöfen. Für den Hersteller steht das Wohlbefinden ihrer Kunden an oberster Stelle. Man verkauft sowohl klassische Saunaöfen für die finnische Sauna als auch Kombi-Öfen für ein flexibles Sauna-Klima. Die Preise starten bei Amazon ab 220 Euro. Das teuerste Gerät kostete im Test 1.230 Euro.
Harvia ist ein finnisches Unternehmen, ein Experte auf dem Gebiet für Saunen. Die Marke bietet einige elektrisch betriebene Saunaöfen an, hat sich jedoch auf Holzöfen spezialisiert. Die Geräte sahen im Vergleich recht futuristisch aus. Ein Elektro-Ofen war bei Amazon ab 239 Euro erhältlich.
Die Marke WelaSol bot im Test nur im geringen Umfang Saunaöfen im Internet an. Bei Amazon kostete ein finnischer Wand-Ofen 205 Euro. Ein Sauna-Ofenset war im Test für 699 Euro erhältlich.
EOS bietet Wohlgefühl auf Knopfdruck. Das Unternehmen bietet Öfen in allen möglichen Größen und Designs an. Ein Saunaofen von EOS wirkt sehr modern und zeitlos. Mit der Mühlensauna hebt sich EOS deutlich von anderen Anbietern ab und macht den Aufguss zu einem Event. Bei Amazon kostete der günstigste Saunaofen im Vergleich 289 Euro. Das teuerste Modell – ein Elektro-Standofen – kostete ca. 3.400 Euro.
Bei Vanvila sind Saunaöfen nur eines von vielen Produkten. Auf ihrer Internetseite werden insgesamt fünf Modelle an Saunaöfen vorgestellt. Das preiswerteste Modell – ein Saunaofen mit Außensteuerung – lag bei knapp 180 Euro. Der teuerste Ofen kostete im Test 599 Euro.
Die Produkte des Herstellers FlowerW wurden vorrangig bei Amazon vertrieben. Die drei angebotenen Elektro-Öfen waren dort zwischen 110 und 160 Euro erhältlich.
Sawo bietet verschiedene Stein- und Specksteinöfen an. Aber auch reguläre Elektro-Öfen wurden im Test bei Amazon verkauft. Die Preise lagen im Vergleich zwischen 174 und 1.800 Euro.
Der deutsche Hersteller FinTec produziert qualitative Saunaöfen. Im Angebot gibt es sowohl Elektro- als auch Holzöfen. Die Öfen verfügen über ein einzigartiges Design. Man sieht den Produkten an, dass sie mit viel Liebe zum Detail hergestellt wurden. Preislich lagen die Öfen im Test im mittleren bis gehobenen Bereich. Bei Amazon waren im Vergleich Öfen zwischen 300 und 2.100 Euro erhältlich.

Die Vor- und Nachteile von Saunaöfen

Die verschiedenen Einsatzbereiche aus einem Saunaofen TestvergleichAußer den Anschaffungs- und Verbrauchskosten sowie dem Wartungsaufwand gibt es eigentlich kaum Nachteile von Saunaöfen. Wer eine Sauna betreiben will, kommt um einen Ofen nicht herum. Jeweils fünf Vor- und Nachteile sind im Folgenden aufgelistet:

Vorteile

  • Leichte Montage: Kunden berichteten im Test, dass ihr Saunaofen leicht einzubauen war.
  • Einfache Bedienung: Die Bedienung der Schaltung war im Vergleich in den meisten Fällen selbsterklärend und sogar für Laien gut verständlich.
  • Schnelle Lieferung: Die Anbieter bei Amazon lieferten die Ware in der Regel sehr schnell.
  • Gute Qualität: In den meisten Kundenrezensionen bei Amazon wurde im Test auf die gute Qualität der Öfen hingewiesen.
  • Schnelle Aufheizung: Die Öfen waren qualitativ so hochwertig, dass sie sich schnell aufheizten und die Sauna erwärmten.

Die aktuell besten Produkte aus einem Saunaofen Test im ÜberblickNachteile

  • Steuerung zu umständlich montiert: Kunden bei Amazon machten den Hersteller im Test darauf aufmerksam, dass die Steuerung zu schwierig an der Seite befestigt war und man dadurch Einstellungen nur schlecht vornehmen konnte.
  • Langsame Aufheizung: Es gab im Test auch Öfen, die sich zu langsam aufheizten. Es ist ratsam, sich vor dem Kauf über die Leistung der Geräte zu informieren.
  • Schlechtes Putzen unter dem Ofen: Manche Saunaöfen waren so eng verbaut, dass man den Boden darunter schlecht reinigen konnte.
  • Kabel fehlte: Es passierte im Test nur selten, aber manchmal unterliefen auch den besten Herstellern Fehler. Fragen Sie einfach beim Hersteller bzw. Verkäufer nach, ob das Kabel nachgeliefert werden kann.
  • Kein Zubehör mitgeliefert: Es ist ratsam, vor dem Kauf eines Saunaofens in Kenntnis zu bringen, ob zum Ofen Zubehör mitgeliefert wird, damit man keine böse Überraschung erlebt.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der Saunaöfen

Einen Vorgänger der heutigen Sauna gab es bereits in der Steinzeit. Die Menschen nutzten zwar noch keinen Saunaofen im heutigen Sinne. Sie haben damals Steine zusammengesammelt und diese kreisartig auf den Boden um ein Feuer gelegt.

Das heiße Wasser, das darüber gegossen wurde, führte dazu, dass die Feuer-Gäste anfingen zu schwitzen. Später haben die Finnen dieses Ritual zu ihrer Kultur gemacht. Überall auf der ganzen Welt werden heute Saunagänge zur Entspannung und Krankheitsvorbeugung genossen. Der richtige Saunaofen spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Die Installation eines Holz-Saunaofens in 8 Schritten

Schritt 1

Schritt 1

Die Installation eines Holzofens muss grundsätzlich vorher genehmigt werden. Der zuständige Schornsteinfeger gibt Auskunft über die weiteren Schritte.

Schritt 2

Schritt 2

Vor dem Einbau sollte die Aufbauanleitung zum Saunaofen sorgfältig durchgelesen werden. Bei Unsicherheit kann man einen Experten bitten, den Ofen fachgerecht einzubauen.

Schritt 3

Schritt 3

Ein Saunaofen darf nur für den vorgesehenen Zweck verwendet werden.

Schritt 4

Schritt 4

Der Ofen darf niemals abgedeckt oder mit Handtüchern verhängt werden.

Schritt 5

Schritt 5

In den Saunaofen gehören Saunasteine. Ohne diese darf der Ofen nicht betrieben werden, da sonst Brände drohen.

Schritt 6

Schritt 6

Die Saunasteine sollten von hochwertiger Qualität und nur für diesen Zweck bestimmt sein. Bei Verwendung ungeeigneter Steine drohen manche Hersteller mit dem Verlust der Garantieansprüche.

Schritt 7

Schritt 7

Die heiße Oberfläche des Saunaofens kann zu Verbrennungen führen.

Schritt 8

Schritt 8

Trockenes Holz ist am besten zur Befeuerung eines Holzofens geeignet.

Stiftung Warentest – Saunaofen Test – Die Ergebnisse

Stiftung Warentest hat herausgefunden, dass Saunieren einmalige gesundheitliche Effekte bietet.

Der Körper erhält neue Kraft, das Immunsystem wird gestärkt. Nebenbei lassen sich Erkältungskrankheiten durch das Saunieren vorbeugen. Die Haut erhält intensive Reinigung und Pflege. Wer krank ist, sollte vorab mit dem Hausarzt klären, ob das Saunieren in diesem Zustand gesundheitsfördernd oder doch eher kontraproduktiv ist.

Wer richtig schwitzen will, sollte sich vor dem ersten Saunagang ordentlich mit Duschbad reinigen. Nach jedem Sauna-Durchgang wird der Körper mit kaltem Wasser abgeduscht. Auf diese Weise können sich die Gefäße und Poren wieder verschließen und in den Normalzustand gelangen. Zwischen den einzelnen Sauna-Durchgängen sollte man sich eine Pause von jeweils mindestens 30 Minuten gönnen, damit die wohlverdiente Entspannung eintreten kann.

FAQ

Welche Saunaöfen gibt es?

Die Bestseller aus einem Saunaofen Test und VergleichEs gibt elektrische und gasbetriebene Saunaöfen, aber auch holzbefeuerte.

Welcher ist der beste Saunaofen für mich?

Der beste Saunaofen bemisst sich daran, ob Ihre Wünsche erfüllt werden. Wenn man ein Feuer für das gewisse Sauna-Flair benötigt, ist ein Holzofen die beste Wahl.

Was ist das beste Holz für einen Holz-Saunaofen?

Wichtig ist, dass das Holz gut getrocknet ist. Das beste Holz ist Buchenholz, es brennt am schönsten. Tannenhölzer verbrennen im Vergleich dazu recht schnell.

Wie lange muss ein Saunaofen vorheizen?

Das kommt auf den Saunaofen an. Der beste Ofen arbeitet effizient und energiesparend zugleich. Lesen Sie am besten die Anleitung des Gerätes.

Welches Zubehör gibt es für Saunaöfen?

Die passenden Saunasteine sind ein Muss und oft nicht beim Kauf der Sauna oder des Saunaofens enthalten. Zusätzlich können Aufgussbehälter sowie die dazugehörige Kelle angeschafft werden.

Wie schwierig ist der Aufbau eines Saunaofens?

Ein elektrischer Saunaofen lässt sich einfach einbauen, da er nur an den Stromkreislauf angeschlossen werden muss. Für den Einbau eines Holzofen sollte man sich Hilfe bei einem Fachmann holen.

Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...