Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Kunststoffreiniger   im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 17
Investierte Stunden 56
Ausgewertete Studien 78
Gelesene Rezensionen 158

Kunststoffreiniger Test - f├╝r saubere Kunststoffteile - Vergleich der besten Kunststoffreiniger 2019

Kunststoff geh├Ârt heute einfach dazu, denn es kommt in vielen unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz. Bereits Teile Ihres Autos oder Computers sind aus Plastik gefertigt, denn das ist g├╝nstig und flexibel. Dennoch kommen Sie nicht drumherum, dass Sie auch Kunststoff reinigen, s├Ąubern und pflegen m├╝ssen. Nur so bleibt dessen Sch├Ânheit und Langlebigkeit erhalten.

Kunststoffreiniger Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Kunststoff geh├Ârt heute einfach dazu, denn es kommt in vielen unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz. Bereits Teile Ihres Autos oder Computers sind aus Plastik gefertigt, denn das ist g├╝nstig und flexibel. Dennoch kommen Sie nicht drumherum, dass Sie auch Kunststoff reinigen, s├Ąubern und pflegen m├╝ssen. Nur so bleibt dessen Sch├Ânheit und Langlebigkeit erhalten. Jedoch k├Ânnen Sie nicht irgendeinen Reiniger verwenden, sondern Sie sollten zu Kunststoffreiniger greifen. Dieser ist genau auf die Bed├╝rfnisse des Materials ausgelegt und sorgt f├╝r eine optimale Reinigung. Was Sie beim Kunststoffreiniger Testsieger beachten m├╝ssen, worauf es bei der Reinigung ankommt und welche Arten es gibt, erfahren Sie von uns.

Was ist ein Kunststoffreiniger?

Schauen Sie sich im Handel um, sehen Sie viele unterschiedliche Reiniger. Diese sind auf diverse Zwecke ausgelegt, wie beispielsweise die Holz-, Fu├čboden-, Teppich oder Glasfl├Ąchenreinigung.
Bei einem Kunststoffreiniger ist es nicht anders, wobei sich dieser komplett auf Kunststoff konzentriert. W├╝rden Sie keinen speziellen Kunststoffreiniger f├╝r Ihre Kunststofffl├Ąchen verwenden, kann das Material besch├Ądigen. Immerhin sind in vielen Reiniger aggressive Stoffe enthalten, welche zum Aufl├Âsen oder Zersetzen des Plastiks beitragen.

Bei einem Kunststoffreiniger kann das nicht passieren, denn dieser ist zu 100 Prozent auf Kunststoff ausgelegt. Mit dem Reiniger entfernen Sie m├╝helos R├╝ckst├Ąnde, sodass die Oberfl├Ąche wieder in neuem Glanz erstrahlen kann. Aber auch hartn├Ąckige Verschmutzungen k├Ânnen Sie entfernen, wenn Sie die Produkte aus einem Kunststoffreiniger Test 2019 kurz einwirken lassen. Was Sie mit einem Kunststoffreiniger reinigen, bleibt Ihnen ├╝berlassen. Beispielsweise Rollladen, Surfbretter, Fensterrahmen oder Autoteile.

Aber auch hartn├Ąckige Verschmutzungen k├Ânnen Sie entfernen, wenn Sie die Produkte aus einem Kunststoffreiniger Test 2018 kurz einwirken lassen. Was Sie mit einem Kunststoffreiniger reinigen, bleibt Ihnen ├╝berlassen. Beispielsweise Rollladen, Surfbretter, Fensterrahmen oder Autoteile.

Wie funktioniert ein Kunststoffreiniger?

Die Funktion vom Kunststoffreiniger h├Ąngt ganz von dessen Inhaltsstoffen ab. Es gibt sogenannte aktive und passive Komponenten. Die aktiven Inhaltsstoffe sorgen daf├╝r, dass Sie Schmutz und Flecken entfernen k├Ânnen. Bei vielen Kunststoffreinigern kommen Tenside zum Einsatz. Diese sind perfekt, um hydrophobe Verbindungen, wie Fett und ├ľl, zu l├Âsen. Besser ist aber, wenn Sie zu Biotensiden greifen.

Scheuermittel kommt nur bei wenigen Kunststoffreiniger zum Einsatz. Der Grund ist, dass die feinen Scheuerstoffe zu Kratzern auf der Kunststoffoberfl├Ąche f├╝hren k├Ânnen. Aus diesem Grund wird darauf verzichtet. Hingegen sind ausgeglichene S├Ąuren enthalten.

Diese schaden dem Kunststoff nicht, entfernen aber s├Ąurel├Âsliche Verschmutzungen wie Kalk. Gerade bei Kunststoff, der h├Ąufig in Kontakt mit Wasser steht, ist ein solcher Kunststoffreiniger hervorragend. Ansonsten gibt es zahlreiche Basen.

Es wird auch von einem alkalischen Kunststoffreiniger gesprochen. Die Basen entfernen Fett und ├ľl. Bei vielen Haushaltsreinigern sind hingegen Bleichmittel Standard. Bei einem Kunststoffreiniger wird aber darauf verzichtet, denn es k├Ânnen unsch├Âne Flecken und Entf├Ąrbungen entstehen. Daf├╝r gibt es diverse Enzyme, die Verschmutzungen zersetzen. Beispielsweise Fette, St├Ąrke oder Eiwei├č.Wie funktioniert ein Kunststoffreiniger im Test?

Neben den Komponenten, welche einen aktiven Dienst leisten und zur Reinigung beitragen, gibt es noch passive Komponenten. Beliebt sind Hilfsstoffe wie Builder, die zur Wasserenth├Ąrtung beitragen. Vor allem bei Kunststoffreinigern, welche Sie vorher mit Wasser vermischen m├╝ssen, ist ein Builder nicht weit. Aber auch Duftstoffe sind sehr beliebt. Diese tragen zwar nicht zur Reinigung bei, hinterlassen aber einen angenehmen Geruch.

Einige Angebote aus einem Kunststoffreiniger Test bieten Ihnen aber auch Helfer, die verhindern, dass erneute Verschmutzungen entstehen. Ansonsten gibt es noch viele andere Hilfsstoffe, wie Aufheller oder spezielle Polymere. Doch diese kommen nur selten beim Kunststoffreiniger zum Einsatz. Erst durch diese Mischung an Komponenten ist es m├Âglich, dass Sie mit dem Kunststoffreiniger die Plastikoberfl├Ąche bestm├Âglich reinigen und vor zuk├╝nftigen Schmutz sch├╝tzen.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Als aller erstes sollten Sie einen Blick auf die Vorteile eines Kunststoffreinigers werfen. Am besten vergleichen Sie diesen mit einem herk├Âmmlichen Universallreiniger, wie dieser in vielen Bereichen des Haushalts zum Einsatz kommt. Der gr├Â├čte Pluspunkt von einem Kunststoffreiniger ist, dass dieser zu 100 Prozent auf das Material Kunststoff abgestimmt ist. Bei anderen Reinigern kann es passieren, dass Sie die Oberfl├Ąche angreifen, unsch├Âne Flecken oder Schlieren zur├╝ckbleiben. Sogar das Aufl├Âsen des Materials ist mit den falschen Reinigern m├Âglich. Bei einem Kunststoffreiniger m├╝ssen Sie sich dar├╝ber keine Gedanken machen, denn dieser ist mit einer Vielzahl an Kunststoffen vertr├Ąglich.

Weiterhin wird Ihnen eine hohe Effektivit├Ąt versprochen, wenn Sie den richtigen Reiniger aus einem Kunststoffreiniger Test w├Ąhlen.
Er kann Fett und ├ľle entfernen. Doch auch starke Verschmutzungen stellen kein Problem dar. Abgerundet werden die Vorteile durch die leichte Handhabung. Sie m├╝ssen sich nicht lange in eine Anleitung einlesen, sondern der Kunststoffreiniger wird im Grunde wie jeder andere Reiniger angewendet. Insofern gelangen Sie schnell und einfach zum Erfolg.

Die Einsatzgebiete des Kunststoffreinigers sind mannigfaltig und t├Ąglich kommen Neue hinzu. Verwunderlich ist Vorteile & Anwendungsbereiche Kunststoffreiniger im Test das nicht, denn Kunststoff gilt als das Material der Zukunft, weshalb immer mehr Produkte daraus hergestellt werden. Gerade deshalb ist ein Kunststoffreiniger unverzichtbar. Vor allem in der Autopflege k├Ânnen Sie einen Kunststoffreiniger nicht mehr vermeiden. Zahlreiche Fahrzeugteile sind aus Kunststoff gefertigt, wie beispielsweise die Sto├čf├Ąnger bei modernen Neuwagen. Doch mit der Zeit verlieren diese an Sch├Ânheit und zugleich werden sie stark belastet. Mit einem Kunststoffreiniger k├Ânnen Sie das Rad der Zeit zur├╝ckdrehen und somit f├╝r eine l├Ąngere Lebensdauer sorgen. Aber auch im Innenraum vieler Autos ist ein Kunststoffreiniger eine gro├če Hilfe.

Im Haushalt ist ein Produkt aus einem Kunststoffreiniger Test selbstverst├Ąndlich ebenso im Einsatz. Es gibt zahlreiche Kunststofffl├Ąchen wie K├╝chenoberfl├Ąchen, Lamellen von Rollladen, Regale, Schrankelemente, Gef├Ą├če oder Produkte aus dem Hobbybereich. Diese m├╝ssen Sie individuell pflegen, sodass Fettspuren, Ablagerungen, Wasserr├Ąnder und andere Verschmutzungen verschwinden.

Mit einem Kunststoffreiniger ist das kein Problem mehr. Sie polieren die empfindlichen Oberfl├Ąchen auf Hochglanz und sch├╝tzen sie vor Staub und anderen Verschmutzungen. Nat├╝rlich kann ein Kunststoffreiniger noch in sehr viel mehr Bereichen verwendet werden. Im B├╝ro bestehen viele M├Âbel und Produkte aus Kunststoff, der Computer setzt heute auf diverse Kunststoffteile und selbst in Fabriken und Unternehmen ist Kunststoff nicht mehr wegzudenken. Dementsprechend ist auch der Kunststoffreiniger dauerhaft im Einsatz.

Welche Arten von Kunststoffreiniger gibt es?

Die Auswahl an Kunststoffreinigern wird immer gr├Â├čer. Dennoch unterscheiden sich diese hinsichtlich ihrer Aufgabe nur gering. Aus diesem Grund gibt es nur wenige Arten von Kunststoffreinigern, die Sie wirklich kaufen k├Ânnen. Um diese kennenzulernen, haben wir die wichtigsten Eigenschaften zusammengefasst.

Kunststoffreiniger f├╝r die Autopflege

Einer der meistvertretenen Kunststoffreiniger ist ein Modell f├╝r die Autoreinigung. Vor allem die Deutschen Welche Arten von Kunststoffreiniger gibt es im Test?lieben ihr Auto und pflegen dieses intensiv. Da viele Bereiche, besonders im Innenbereich, aus Kunststoff gefertigt sind, ben├Âtigen Sie einen speziellen Reiniger. Hier kommt der Kunststoffreiniger f├╝r die Autopflege zum Einsatz. Dessen Aufgabe ist nicht nur die Reinigung der Kunststoffoberfl├Ąche, sondern auch dessen Schutz. Vorrangig soll eine statische Ladung verhindern werden, sodass sich weniger Schmutz und Staub absetzt.

Das reduziert hingegen die Intervalle, in denen Sie Ihr Auto reinigen m├╝ssen. Gleichzeitig sch├╝tzen moderne Kunststoffreiniger f├╝r die Autopflege vor dem Zahn der Zeit und sorgen daf├╝r, dass das Kunststoff gl├Ąnzend, sch├Ân und hochwertig bleibt. Der Nachteil ist, dass sich Kunststoffreiniger f├╝r die Autopflege meist nur auf die Verschmutzungen spezialisieren, die im Auto entstehen k├Ânnen. Deswegen sind diese weniger wirkungsvoll gegen Fett oder ├ľle. Auch der Geruch spricht nicht jeden an.

Die Vorteile:

  • Ideal f├╝r die Autopflege geeignet
  • Bietet eine Mehrfachwirkung
  • Verhindert eine statische Aufladung
  • Erh├Âht die Lebensdauer des Kunststoffes

Die Nachteile:

  • Manchmal ein unangenehmer Geruch
  • Nicht wirkungsvoll gegen ├ľle und Fett

Kunststoffreiniger f├╝r den Haushalt

Eine etwas andere Form ist der Kunststoffreiniger f├╝r den Haushalt. Er ist vor allem auf Kunststoffe ausgelegt, die Sie im Haushalt finden. Beispielsweise Rollladen, Schr├Ąnke, M├Âbel, Lampen oder Fensterrahmen. Die Besonderheit an einem solchen Kunststoffreiniger f├╝r den Haushalt ist also, dass dieser vor allem Verschmutzungen entfernt, welche zu Hause ├╝blich sind.

Darunter fallen Fettspuren, Ablagerungen, Wasserr├Ąnder, Kalkflecken und andere Verschmutzungen. Insofern handelt es sich um einen wahren Allrounder bei der Kunststoffreinigung.

Deshalb ist es auch nicht ├╝berraschend, dass es bei den Haushaltskunststoffreinigern die gr├Â├čte Auswahl gibt. Auch die Preise variieren stark. Ein Nachteil ist, dass ein Kunststoffreiniger nicht bei allen Kunststoffen angewendet werden kann. Einige hochempfindliche Fl├Ąchen vertragen einen herk├Âmmlichen Kunststoffreiniger nicht und es zeigen sich Besch├Ądigungen. Deshalb ist darauf besonders zu achten.

Kunststoffreiniger f├╝r den Haushalt im Test

Die Vorteile:

  • Kann ├╝berall im Haushalt zum Einsatz kommen
  • Hilft besonders gegen haushaltstypische Verschmutzungen
  • Effektiv gegen Fett und ├ľl
  • Eine gro├če Auswahl

Die Nachteile:

  • Nicht f├╝r jeden Kunststoff geeignet
  • Stark variierende Preise

Kunststoffreiniger f├╝r den Computer

Eine besondere Form ist der Kunststoffreiniger f├╝r den PC. Der Heimcomputer wird aus vielen unterschiedlichen Kunststoffteilen hergestellt, die ebenso eine gute Reinigung ben├Âtigen. Gehen Sie aber mit dem falschen Produkt aus einem Kunststoffreiniger Test vor, k├Ânnen Sie die empfindlichen Teile besch├Ądigen und somit Ihren PC zerst├Âren.Kunststoffreiniger f├╝r den Computer im Test

Aus diesem Grund gibt es Kunststoffreiniger, der komplett auf den Heimcomputer und dessen Komponenten ausgelegt sind. Dazu z├Ąhlt nicht nur der Tower, sondern auch die Maus, und der Monitor. Die meisten Kunststoffreiniger m├╝ssen aber vorher auf einem Lappen gespr├╝ht werden, bevor Sie damit die Computerteile reinigen k├Ânnen. Vorteilhaft ist, dass Sie damit auch l├Ąstige Flecken, wie vom Kaffee, entfernen k├Ânnen.

Die Vorteile:

  • Besonders sanft
  • Ideal f├╝r empfindliche Computerteile
  • Entfernt l├Ąstige Flecken

Die Nachteile:

  • Nicht zu stark wie andere Kunststoffreiniger

Worauf muss ich beim Kauf eines Kunststoffreinigers achten?

Nicht jeder Kunststoffreiniger ist gleich. Vor allem in der Reinigungsleistung sowie der Effektivit├Ąt gibt es markante Unterschiede. Aus diesem Grund k├Ânnen Sie nicht einfach zu einem Produkt aus einem Kunststoffreiniger Test greifen, sondern Sie m├╝ssen vorher die wichtigsten Aspekte ├╝berpr├╝fen. Worauf Sie zu achten haben, zeigen wir Ihnen.

Eigenschaften

Schauen Sie vor dem Kauf zuerst auf die Eigenschaften des Kunststoffreinigers. Was kann dieser und wof├╝r empfiehlt der Hersteller das Produkt? Denken Sie vorher dar├╝ber nach, was Sie mit dem Kunststoffreiniger reinigen m├Âchten. Beispielsweise ben├Âtigen Sie f├╝r den Autoinnenraum einen anderen Reiniger, als f├╝r empfindliche PC-Teile. Die Eigenschaften zeigen Ihnen, was Ihnen der Kunststoffreiniger zu bieten hat. Vor allem ein Blick auf die Inhaltsstoffe ist interessant. Hier k├Ânnen Sie nachlesen, wie umweltsch├Ądlich und effektiv der Kunststoffreiniger ist.

Beispielsweise sind Tenside hervorragend, wenn Sie Fett und ├ľl entfernen wollen. Bei sehr hartn├Ąckigen Verschmutzungen, wie Vergilbungen des Kunststoffes, sollten Sie auf einen extrem starken Kunststoffreiniger setzen.

Inhaltsstoffe

Heute kommen viele unterschiedliche Inhaltsstoffe zum Einsatz. Ob Sie diese wirklich alle ben├Âtigen, h├Ąngt davon ab, was Sie mit dem Kunststoffreiniger machen m├Âchten. Die meisten Produkte setzen sich aus Tensiden sowie Duft- und Farbstoffen zusammen. Tenside sind stark, waschaktive Partikel, die Verbindungen zwischen Wasser und Fett aufl├Âsen. Jedoch gelten Tenside auch als umweltsch├Ądlich. Deswegen sollten Sie abw├Ągen, ob Sie die umweltsch├Ądlichen Inhaltsstoffe wirklich f├╝r die S├Ąuberung ben├Âtigen oder darauf verzichten k├Ânnen. Als Alternative k├Ânnen Sie einen biologischen Kunststoffreiniger verwenden.

Einsatz

Es gibt Kunststoffreiniger in unterschiedlichen Formen. Die meisten Hersteller setzen auf eine Spr├╝hflasche. K├Ąrcher Kunststoffreiniger 3-in-1 im Testeinsatz bei ExpertentestenInsofern m├╝ssen Sie nur einige Male einen Hebel oder einen Knopf bet├Ątigen und der Kunststoffreiniger kommt von alleine aus der Flasche oder Dose. Praktisch ist, dass Sie nicht mehr viel machen m├╝ssen. Vor allem, wenn Sie eine gro├če Fl├Ąche reinigen m├╝ssen, sollten Sie zu einer Dose greifen, die unter Druck steht.

Sie m├╝ssen nur den Druckknopf bet├Ątigen und haben nicht mehr viel Arbeit. Einige andere Produzenten aus einem Kunststoffreiniger Test setzen hingegen auf die fl├╝ssige Form. Diese sch├╝tten Sie aus der Flasche direkt auf die gew├╝nschte Stelle, einen Lappen oder vermischen sie mit Wasser. Auch diese Variante ist praktisch, wenn Sie eine gr├Â├čere Fl├Ąche reinigen m├Âchten.

pH-Wert

Der pH-Wert zeigt Ihnen an, wie sauer ein Kunststoffreiniger ist. Je saurer der Kunststoffreiniger ist, desto aggressiver ist er zu Ihrer Haut. Allgemein gilt, dass Sie einen Kunststoffreiniger nur mit Handschuhen verwenden sollten. Dennoch ist ein Blick auf den pH-Wert interessant. Ein guter Kunststoffreiniger sollte bei einem pH-Wert von 7 liegen. Dieser entspricht einer L├Âsung von reinem Wasser. Viele Hersteller orientieren sich daran, sodass die Haut kaum vom Kunststoffreiniger angegriffen wird. Kunststoffreiniger mit einem pH-Wert von 1 bis 6 gelten als sauer und sind weniger zu empfehlen. Ab einem Wert von 8 werden die Kunststoffreiniger als alkalisch bezeichnet. Auch das ist nicht gut f├╝r die Haut.

Preis

Die Kosten f├╝r einen Kunststoffreiniger sollten eher in den Hintergrund r├╝cken. In einem Kunststoffreiniger Test sehen Sie bereits gro├če Unterschiede. Hohe Kosten m├╝ssen aber nicht zwangsl├Ąufig bedeuten, dass es sich um einen guten Kunststoffreiniger handelt. Auch g├╝nstige Modelle k├Ânnen ├╝berzeugen. Deswegen sollten Sie zuerst die anderen Punkte ├╝berpr├╝fen und sich sp├Ąter mit dem Preis befassen.

Kurzinformation zu f├╝hrenden 7 Herstellern

Was sollen Sie tun, wenn Sie sich nicht mit den einzelnen Fakten eines guten Kunststoffreinigers befassen wollen? Sie w├Ąhlen einen dieser sieben Hersteller, die wir Ihnen vorstellen werden. Es handelt sich um beliebte und f├╝hrende Marken in der Kunststoffreinigerherstellung, sodass Sie sich sicher sein k├Ânnen, dass Sie immer ein gutes Ergebnis erhalten werden.

  • MELLERUD
  • Caramba
  • Wepos
  • Armor All
  • Glutoclean
  • Sonax
  • W├╝rth
MELLERUD gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten, wobei der Kunststoffreiniger f├╝r Fenster am bekanntesten ist. Nat├╝rlich k├Ânnen Sie diesen auch f├╝r andere Kunststofffl├Ąchen einsetzen. Es handelt sich dabei um ein spezielles Mittel, welches m├╝helos und gr├╝ndlich hartn├Ąckigen Schmutz, Fett, ├ľl, Nikotin oder Umweltverunreinigungen entfernt. Gerade f├╝r Rollladen und Surfbretter ist MELLERUD ideal, doch auch f├╝r alle anderen Kunststoffoberfl├Ąchen.
Sie suchen einen effektiven Reiniger, der f├╝r alle Arten von Kunststoff geeignet ist? Bei Caramba werden Sie f├╝ndig, denn das Unternehmen bietet hochwertige Reiniger an. Sie k├Ânnen diese universell einsetzen, weshalb Sie sowohl Kunststoffe im Haus als auch im Garten reinigen k├Ânnen. Selbst hartn├Ąckiger Schmutz oder der wetterbedingte Grauschleier werden innerhalb von wenigen Sekunden entfernt. Dabei ist die Anwendung ein wahres Kinderspiel.
Ein Kunststoffintensivreiniger erwartet Sie bei der Marke Wepos. Er ist f├╝r alle Kunststoffoberfl├Ąchen im Haushalt, B├╝ro, Garten und gewerblichen Bereich geeignet. Dabei wirkt er gleichzeitig schonend und intensiv. Aber auch eine antistatische Wirkung liegt vor. Schnell und m├╝helos l├Âsen sich Gebrauchsspuren, hartn├Ąckige Verschmutzungen, fettige und ├Âlige Verunreinigen sowie Ablagerungen wie Nikotin oder Staub. Die Anwendung ist dank Spr├╝hflasche sehr einfach.
Die Marke ÔÇ×Armor AllÔÇť ist vor allem f├╝r die Autopflege gedacht, kann aber auch in anderen Bereichen zum Einsatz kommen. Ein Highlight ist, dass die Produkte dreifach wirken. Insofern entfernen Sie Schmutz, ohne die Oberfl├Ąche zu besch├Ądigen. Daraufhin sch├╝tzen Sie die Oberfl├Ąche vor Ausbleichen und Verf├Ąrbungen. Abschlie├čend stellen Sie den urspr├╝nglichen Glanz und die Farbe des Kunststoffes wieder her. Aus diesem Grund geh├Ârt Armor All zu den beliebtesten Angeboten auf dem Markt.
Sie haben viele Kunststoffoberfl├Ąchen im Haus und ben├Âtigen somit einen universellen Reiniger? Bei Glutoclean sind Sie an der richtigen Adresse, denn dessen Kunststoffreiniger ist f├╝r alle Plastikoberfl├Ąchen geeignet. Vor allem Fensterrahmen k├Ânnen schnell von Schmutz befreit werden. Doch auch Gartenm├Âbel, Boote oder Fahrzeuge werden mit Glutoclean blitzblank. Abgerundet werden die Vorteile von einer antistatischen Wirkung.
Sonax ist eine Marke, die sich vor allem auf den Autoinnenraum spezialisiert hat. Mit einigen Pumph├╝ben k├Ânnen Sie schnell und einfach s├Ąmtliche Kunststoffoberfl├Ąchen reinigen und pflegen. Praktisch ist, dass die matten und strukturierten Oberfl├Ąchen versiegelt werden, sodass es nicht erneut zu Verschmutzungen kommt. Zus├Ątzlich wird eine elektrostatische Aufladung verhindert, sodass Staubablagerung der Vergangenheit angeh├Âren. Ansonsten hinterl├Ąsst Sonax einen angenehm frischen Duft.
Eine gro├če Marke in der Herstellung von Reinigern und anderen Produkten ist W├╝rth. Deshalb gibt es auch einen speziellen Reiniger f├╝r Kunststoffe. Er ist PVC-hart und somit wei├č und durchgef├Ąrbt. Da der Reiniger nicht anl├Âsend ist, k├Ânnen Sie damit Fettspuren, Oberfl├Ąchenverschmutzungen, Klebstoffreste oder Staub entfernen. Selbst eine statische Ladung wird von der Oberfl├Ąche entfernt, sodass sich kein Staub ablagert.

 

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Kunststoffreiniger am besten?

Einen Kunststoffreiniger im Handel zu kaufen ist keine leichte Aufgabe. Der Grund ist, dass es meist nur eine sehr geringe Auswahl gibt oder Sie nach speziellen Gesch├Ąften Ausschau halten m├╝ssen. Im Supermarkt oder der Drogerie gibt es zwar eine kleine Auswahl, doch nicht immer stimmt diese mit Ihren Bed├╝rfnissen ├╝berein. Suchen Sie beispielsweise einen Kunststoffreiniger, welcher perfekt auf die Reinigung eines Autoinnenraums abgestimmt ist, haben Sie in regul├Ąren Gesch├Ąften oftmals Pech. Jetzt m├╝ssen Sie eine lange Suche und eine noch l├Ąngere Fahrtstrecke in Kauf nehmen.

Eine Alternative ist, dass Sie Kompromisse eingehen. Viele Kunststoffreiniger haben eine Mehrfachwirkung und k├Ânnen deshalb in unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz kommen. Doch es gibt noch mehr Nachteile, wenn Sie sich f├╝r den Kauf im Fachhandel entscheiden. Sie m├╝ssen sich zu 100 Prozent auf die Angaben des Herstellers verlassen. Er kann Ihnen das Blaue vom Himmel versprechen. Ob es am Ende eingehalten wird, wissen Sie erst nachdem Sie das Produkt gekauft und ausprobiert haben.

In vielen F├Ąllen stellt sich eine Ern├╝chterung ein. Aber auch die Preise sind weniger verlockend. Gerade im Fachhandel kosten Kunststoffreiniger gerne etwas mehr.

Bevor Sie sich den Stress und ├ärger des Fachhandelkaufs aussetzen, sollten Sie sich im Internet umschauen. Als Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Kunststoffreiniger am besten im Test?aller erstes bemerken Sie, wie gro├č die Auswahl im Internet ist. Immerhin erhalten Sie nicht nur bekannte Produzenten von Kunststoffreinigern, sondern auch viele kleine Betriebe oder sogar Anbieter aus dem Ausland. Der Vorteil ist, dass Sie genau den Kunststoffreiniger erwerben k├Ânnen, der zu Ihnen passt. Unwichtig, was Sie damit reinigen m├Âchten. Doch auch die Kundenrezensionen sind ein gro├čer Pluspunkt.

Sie m├╝ssen sich nicht mehr auf die Herstellerangaben verlassen, sondern vorherige Kunden sagen Ihnen, ob das Produkt aus einem Kunststoffreiniger Test wirklich das h├Ąlt, was Sie sich w├╝nschen. Somit umgehen Sie Fehlk├Ąufe und investieren kein unn├Âtiges Geld. Apropos Geld, denn im Internet k├Ânnen Sie dieses sparen. Die meisten Produkte sind um bis zu 50 Prozent g├╝nstiger, sodass Sie leicht mehrere Kunststoffreiniger einkaufen k├Ânnen. W├Ąhlen Sie deshalb das Internet als Verkaufspartner!

Die Geschichte des Kunststoffreinigers

Die Geschichte des Kunststoffreinigers liegt noch nicht weit zur├╝ck. Doch bevor dieser ins Leben gerufen werden konnte, musste ein ganz anderer Bereich ÔÇ×entdecktÔÇť werden: die Seife. Seife ist die Basis von allen heute bekannten Reinigern, sodass es ohne Seife keine Kunststoffreiniger gegeben h├Ątte. Die erste Seife entstand bereits vor 6.500 Jahren.

Die Sumerer entwickelten eine Vorform, die aus ├ľlen und Pottasche hergestellt wurde. Jedoch ├╝bersahen diese den reinigenden Effekt und nutzten die Seife lediglich als Heilmittel. Auch die ├ägypter und Griechen kannten sich mit der Seifenherstellung aus. Doch erst die Germanen und Gallier verwendeten die Seife als ÔÇ×dekoratives KosmetikumÔÇť. Meist wurde die Seife aus Ziegen-, Hirsch- oder Rindertalg hergestellt. Sie diente anschlie├čend als Bleichmittel f├╝r die Haare. Dieser Brauch wurde schon bald von den R├Âmern ├╝bernommen.Die Geschichte des Kunststoffreinigers im Test

Die R├Âmer entwickelten zwar eine intensive Badekultur, doch der Einsatz der Seife zur K├Ârperreinigung fand erst ab dem 2. Jahrhundert n. Chr. statt. Die Araber zeigten sich im 7. Jahrhundert als weitaus einfallsreicher. Insofern wurden ├ľle und Laugen verkocht und mit Kalk vermischt.

Eine sehr feste Seife entstand, welche mit den heutigen Produkten vergleichbar ist. Dieses Wissen verbreitete sich wie ein Lauffeuer in Europa, sodass schnell die ersten parf├╝mierten Luxusseifen auf den Markt gebracht wurden. Jedoch waren diese nur dem reichen Adel vorbehalten. Durch die Entwicklung der Badekultur wurde die Seife aber auch der ├Ąrmeren Bev├Âlkerung zug├Ąnglich gemacht.

Die Badekultur endete aber schnell, als sich Pest und Syphilis im 14. Jahrhundert durchsetzen. Rund 25 Prozent der damaligen Bev├Âlkerung verfielen der Pest zwischen 1347 und 1351. Aus diesem Grund h├╝tete man sich im Mittelalter vor Wasser und Seife, denn es hielt sich der Irrglaube, dass diese zur Krankheit beigetragen hatten. Doch schnell erreichte man damit das Gegenteil, denn Seuchen und Cholera breiteten sich aus. Die Seife feierte ihre R├╝ckkehr im 16. und 17. Jahrhundert.

Jetzt galt die Trockenw├Ąsche als chic, jedoch noch ohne Wasser und Seife. Stattdessen kamen T├╝cher, Puder und Parf├╝m zum Einsatz. Erst, als die K├Ârperhygiene immer weiter in den Vordergrund r├╝ckte, wurde auch die Seife erneut entdeckt. Heute gibt es sehr viele unterschiedliche Formen und Arten, sodass sich mit dem Aufkommen des Kunststoffes 1860 auch die ersten Kunststoffreiniger entwickelten. Heute sind es spezielle Reiniger, die perfekt auf Kunststoff abgestimmt sind.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Kunststoffreiniger

Kunststoffreiniger ist nur einer von vielen unterschiedlichen Wasch- und Reinigungsmitteln, welche heute im Haushalt zum Einsatz kommen. Sicherlich bringt ein Kunststoffreiniger viele Vorteile mit sich, doch die Umwelt kann unter einem gewissenlosen Einsatz leiden. Das sehen Sie bereits bei einem Blick auf den Verbrauch. J├Ąhrlich werden rund 1,3 Millionen Tonnen Wasch- und Reinigungsmittel verkauft. Darunter 630.000 Tonnen Waschmittel, 220.000 Tonnen Weichsp├╝ler und 480.000 Tonnen Reinigungs- und Pflegemittel wie beispielsweise Kunststoffreiniger und 260.000 Tonnen Geschirrsp├╝ler.

Hinzu kommen noch unbekannte Mengen gewerblicher und industrieller Reinigungsmittel.
Der gro├če Nachteil ist, dass mit den Pflegemitteln sehr gewissenlos umgegangen wird. Also sp├╝len Sie den Kunststoffreiniger einfach im Waschbecken herunter, entsorgen die Flasche nicht richtig oder achten nicht auf dessen Inhaltsstoffe. ├ťberraschend ist deshalb nicht, dass rund 630.000 Tonne Chemikalien alleine durch Reinigungsmittel ins Abwasser gelangen.

Das Hauptproblem sind Tenside, welche f├╝r die L├Âsung von Fett und ├ľl zust├Ąndig sind. Alleine von diesen flie├čen 198.976 Tonnen ins Grundwasser. Phosphate liegen mit 31.860 Tonnen zwar deutlich dahinter, dennoch ist die Menge enorm. Weitere Probleme sind Duftstoffe mit 8.352 Tonnen, Enzyme mit 4.183 Tonnen und Phosphonate mit 3.887 Tonnen. Zwar tragen die wenigstens Kunststoffreiniger dazu bei, doch auch 438 Tonnen optischer Aufheller flie├čen ins Grundwasser. Nicht zu vergessen 379 Tonnen Silikone, die vor allem in Shampoos und anderen Zahlen, Daten, Fakten rund um den Kunststoffreiniger im TestHaarpflegeprodukten enthalten sind.

Jedoch belasten nicht nur diese Chemikalien die Umwelt, sondern auch viele Kleinigkeiten, an die Sie bei der Verwendung von einem Kunststoffreiniger vielleicht gar nicht gedacht haben. Zum Beispiel sollten Sie den Putzlappen mehrmals pro Woche wechseln und bei 60 Grad waschen, um Bakterien und andere umweltsch├Ądlichen Eigenschaften zu beseitigen. Aber auch das L├╝ften ist sehr wichtig, gerade bei Kunststoffen. Ansonsten k├Ânnen Sie zu alternativen Reinigungsmitteln greifen.

Auch im Bereich des Kunststoffreinigers gibt es heute bereits Bio-Varianten, welche wesentlich umweltfreundlicher und schonender sind. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass Sie nicht das gew├╝nschte Reinigungsergebnis erhalten. Auch biologische Kunststoffreiniger erreichen eine gute Reinigungsleistung.

Kunststoffreiniger in sechs Schritten richtig verwenden

Die richtige Reinigung von Kunststoff ist sehr wichtig. W├╝rden Sie nicht darauf achten, setzen sich schnell Schmutz, Staub, Schlieren oder Fett darauf ab. Wichtig ist, dass der Kunststoffreiniger lediglich einen Bestandteil des Reinigungsvorgangs darstellt. Es gibt noch einige weitere Schritte, welche Sie durchf├╝hren m├╝ssen, damit Ihre Kunststoffoberfl├Ąchen schon bald wieder strahlen. Worauf es zu achten gilt und wie Sie vorgehen, zeigen wir Ihnen.

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4
  • Schritt 5
  • Schritt 6
Der Kunststoffreiniger gilt als der erste Schritt in einer Kette von Reinigungsm├Âglichkeiten. Wichtig ist, dass es nicht immer ein teurer oder exklusiver Kunststoffreiniger sein muss, denn schon g├╝nstige Modelle aus einem Kunststoffreiniger Test ├╝berzeugen. Reinigen Sie die Oberfl├Ąche zuerst gr├╝ndlich mit dem Kunststoffreiniger. Lesen Sie sich daf├╝r die Anleitung durch, denn einige Reiniger m├╝ssen mit Wasser vermischt, auf ein Tuch aufgetragen werden oder einwirken.
Verteilen Sie den Kunststoffreiniger gro├čfl├Ąchig und ├╝ppig auf der Oberfl├Ąche und achten Sie darauf, dass Sie vor allem die verschmutzten Stellen erreichen. Verwenden Sie niemals einen Reiniger, der mit ├ľlen arbeitet. Dieser kann nicht nur unsch├Âne Schlieren auf dem Kunststoff zur├╝cklassen, sondern ├Âlhaltige L├Âsungsmittel zersetzen Kunststoff. Deswegen achten Sie genau auf die Zusammensetzung vom Kunststoffreiniger.
Nach der Reinigung sollten Sie die Oberfl├Ąche noch einmal mit einem feuchten Tuch abwischen. Falls m├Âglich, k├Ânnen Sie den Gegenstand auch unter klarem Wasser absp├╝len. Bevor Sie weiter vorgehen, sollten Sie den Kunststoff komplett trocknen lassen. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung, denn diese kann zum Ausbleichen und Austrocknen f├╝hren. Trocknen Sie den Kunststoff lieber mit einem trocknen Tuch ab oder lassen Sie diesen im Schatten trocknen.
Um den Reinigungseffekt vom Kunststoffreiniger zu steigern, k├Ânnen Sie verschiedene Hilfsmittel verwenden. Wichtig ist, dass Sie niemals zu rauen oder harten Hilfsmitteln greifen. Diese k├Ânnen das Plastik angreifen, unsch├Âne Kratzer zur├╝cklassen und dessen Glanz verhindern. Nutzen Sie lieber einen m├Âglichst weichen Schwamm oder ein Tuch. Besser ist, wenn Sie mehrfach mit dem Tuch/Schwamm ├╝ber eine Stelle gehen m├╝ssen, anstatt diese zu stark aufzurauen.
Bei diesem Schritt kommt es darauf an, welchen Kunststoffreiniger Sie gew├Ąhlt haben. Gehen Sie h├Ąufig mit einem Tuch ├╝ber den Kunststoff, baut sich mit der Zeit eine elektrostatische Ladung auf. Diese sorgt daf├╝r, dass Schmutz und Staub angezogen werden. Haben Sie aber einen guten Kunststoffreiniger gekauft, wird die statische Ladung verhindert. Ansonsten ben├Âtigen Sie ein Pflegemittel, welches diese Aufgabe f├╝r Sie ├╝bernimmt. Reinigen Sie M├Âbel oder Kunststoffe im Au├čenbereich, sollten Sie zus├Ątzlich auf einen UV-Schutz achten. Bei aufgerauten Oberfl├Ąchen hilft hingegen eine Autopolitur. Diese sorgt gleichzeitig daf├╝r, dass Wasser und Schmutz abperlen.
Ein Kunststoffreiniger muss nicht immer g├╝nstig sein, weshalb Sie sparsam mit diesem umgehen sollten. Um eine h├Ąufige Reinigung und somit auch die Belastung der Kunststoffoberfl├Ąchen zu verhindern, sollten Sie diese sch├╝tzen. Beispielsweise stellen Sie Gartenm├Âbel aus Plastik bei schlechtem Wetter nach innen, um diese vor den Witterungsverh├Ąltnissen zu sch├╝tzen. Sie sollten auch keine ├Âlhaltigen Produkte auf Kunststoff auftragen. Zum Beispiel legen Sie immer ein Handtuch unter, wenn Sie sich eingecremt auf die Sonnenliege legen m├Âchten. Im Haushalt sollten Sie Speise├Âl vom Kunststoff fernhalten.

 

Zehn Tipps zur Pflege

Es gibt noch einige interessante Tipps zur Pflege mit einem Kunststoffreiniger. Zugleich m├╝ssen Sie wissen, wie Sie das Produkt aus einem Kunststoffreiniger Test bei Nichtgebrauch aufbewahren.
Immerhin w├╝nschen Sie sich, dass Sie den Kunststoffreiniger auch nach Monaten noch einsetzen k├Ânnen, ohne dass er an seiner reinigenden Wirkung verloren hat. Was es noch f├╝r M├Âglichkeiten gibt und worauf Sie bei der Lagerung achten m├╝ssen, zeigen wir Ihnen in zehn kurzen Tipps.

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8
  • Tipp 9
  • Tipp 10
Vergilbtes Plastik ist keine Seltenheit und entsteht automatisch mit der Zeit, wenn Sie nicht auf die Reinigung achten. Die meisten Kunststoffreiniger werden damit fertig. Sollte dies nicht der Fall sein, gibt es noch andere M├Âglichkeiten. Beispielsweise k├Ânnen Sie Vergilbungen durch Rauch mit Fettl├Âser behandeln. Bevor Sie aber loslegen, sollten Sie die Produkte an einer unauff├Ąlligen Stelle testen. Nur so umgehen Sie sp├Ątere Sch├Ąden und unsch├Âne Flecken.
Einige Flecken halten sich hartn├Ąckig auf dem Kunststoff und Sie kommen auch mit dem Kunststoffreiniger nicht weiter. Versuchen Sie es mit einem Schmutzradierer. Diesen gibt es im Handel zu kaufen, wobei er schnell fleckiges Kunststoff s├Ąubert. Wichtig ist, dass Sie ein hochwertiges Produkt verwenden, sodass die Kunststoffoberfl├Ąche nicht zerkratzt oder aufgeraut wird. Nat├╝rlich k├Ânnen Sie auch eine Kombination aus Kunststoffreiniger und Schmutzradierer anwenden.
Viele Menschen wollen nicht viel Zeit mit dem Kunststoffreiniger verschwenden. Also beginnen diese sofort mit der Reinigung. Das kann aber ein Fehler sein, denn jedes Material vertr├Ągt den Kunststoffreiniger anders. Testen Sie deshalb vor dem Putzen, ob Ihr Kunststoff und der Reiniger harmonisieren. Nat├╝rlich an einer unauff├Ąlligen Stelle. Gerade die diversen Inhaltsstoffe k├Ânnen bei manchen Oberfl├Ąchen zu Problemen f├╝hren, weshalb ein vorheriger Test ein Muss ist.
Intensive Flecken lassen sich nur schwer entfernen. Deshalb bieten viele Modelle aus einem Kunststoffreiniger Test die M├Âglichkeit an, dass Sie diese einwirken lassen. Beachten Sie die Einwirkungszeit, welche vom Hersteller angegeben wird. ├ťberschreiten Sie diese im besten Fall nicht, denn das k├Ânnte zu Sch├Ąden f├╝hren. Nach dem Einwirken sollten Sie die Oberfl├Ąche mit einem sauberen Tuch oder Schwamm abwischen. Verwenden Sie keine B├╝rste.
Wie erw├Ąhnt, kann eine zu lange Einwirkzeit des Kunststoffreinigers nachteilig sein. Umso wichtiger ist, dass Sie nach der Reinigung jeglichen Reiniger entfernen. Am besten funktioniert das unter laufendem Wasser sowie mit einem Schwamm. Doch auch ein feuchtes Tuch kann weiterhelfen. Es ist nur wichtig, dass Sie jegliche Reste des Kunststoffreinigers entfernen und somit daf├╝r sorgen, dass der Kunststoff nicht weiter angegriffen wird.
Die Lagerung vom Kunststoffreiniger ist sehr wichtig. Zun├Ąchst m├╝ssen Sie ihn dort aufbewahren, wo neugierige Finger ihn nicht erreichen. Besonders, wenn Kleinkinder oder Haustiere in Ihrem Haushalt leben, m├╝ssen Sie den Kunststoffreiniger sicher und unerreichbar wegpacken. Immerhin sind die Inhaltsstoffe giftig und k├Ânnen zu schlimmen Erkrankungen f├╝hren. ├ťberlegen Sie sich deshalb vorher, wohin Sie den Kunststoffreiniger stellen k├Ânnten.
Die meisten Menschen bewahren Reinigungsmittel direkt in der K├╝che auf. ├ťberraschend ist das nicht, denn hier befinden sich auch Putzlappen, Schw├Ąmme und vieles mehr. Um Platz zu sparen, k├Ânnen Sie sich ein einh├Ąngbares Gestell zulegen. In diesem k├Ânnen Sie den Kunststoffreiniger einfach stellen und m├╝ssen sich nicht erst durch andere Reiniger w├╝hlen. Praktisch ist, dass es solche Einh├Ąngregale schon f├╝r zahlreiche Schr├Ąnke und T├╝ren gibt.
Eine andere M├Âglichkeit ist die Aufbewahrung im Badezimmer. Jedoch haben Sie hier den Nachteil, dass der Platz schnell recht eng wird. Auch die Hitze sowie Feuchtigkeit sind f├╝r den Kunststoffreiniger nicht optimal. K├Ânnen Sie es aber nicht vermeiden, sollten Sie ihn in einem Schrank aufbewahren. Hier sch├╝tzt ihn die T├╝r wenigstens noch ein bisschen vor den Einfl├╝ssen des Badezimmers. Eine offene Lagerung ist nicht zu empfehlen
Beliebt ist die Lagerung in der Abstell- oder Speisekammer. Zun├Ąchst sollten Sie daf├╝r sorgen, dass Sie den Kunststoffreiniger nicht in der N├Ąhe von Lebensmitteln lagern. Es k├Ânnen sich R├╝ckst├Ąnde auf der Flasche oder Dose absetzen, welche jetzt auf die Lebensmittel ├╝bertragen wird. Deswegen immer fern von offenen Lebensmitteln lagern. Zugleich sollten Sie hohe Hitze, wie beispielsweise durch Sonneneinstrahlung meiden. Auch die Lagerung bei der Heizung ist nicht perfekt.
Viele Menschen verwenden einen Kunststoffreiniger f├╝r das Automobil oder Au├čenm├Âbel. Lagern Sie den Kunststoffreiniger dennoch nicht im Fahrzeug. Gerade durch Hitze k├Ânnen ungesunde D├Ąmpfe entstehen, welche sich im Fahrzeug verteilen. Die Lagerung in einer Gartenh├╝tte ist hingegen bedingt geeignet. Feuchtigkeit und Hitze k├Ânnten den Kunststoffreiniger belasten. Vor allem dann, wenn es sich um eine Dose handelt, die unter Druck steht.

 

N├╝tzliches Zubeh├Âr

Um das Reinigungsergebnis zu steigern sowie eine schnellere S├Ąuberung zu erreichen, gibt es Hilfsmittel, die Ihnen den Umgang mit dem Kunststoffreiniger erleichtern. Zun├Ąchst ben├Âtigen Sie einen Schwamm oder ein Tuch, damit Sie den Kunststoffreiniger bestm├Âglich einarbeiten k├Ânnen. Achten Sie beim Kauf des Schwamms oder Tuchs darauf, dass diese sehr sanft sind. Eine raue Oberfl├Ąche hilft Ihnen vielleicht dabei, dass Sie Schmutz schneller und besser entfernen k├Ânnen, doch es bleiben auch unsch├Âne Kratzer zur├╝ck.N├╝tzliches Zubeh├Âr Kunststoffreiniger Test

Schnell geht der Glanz der Kunststoffoberfl├Ąche verloren. Deswegen sollten Sie nur Mikrofasert├╝cher oder weiche Schw├Ąmme verwenden. Waschen Sie diese nach jeder Nutzung des Kunststoffreinigers aus, damit es nicht zum Zersetzen des Materials kommt. Weiterhin ist es sinnvoll, wenn Sie eine Packung Einmalhandschuhe besitzen. Der Kunststoffreiniger kann recht aggressiv sein und besitzen Sie eine empfindliche Haut, kommt es zu Ausschl├Ągen oder anderen Reizungen. Ziehen Sie bei der Reinigung deshalb immer Handschuhe an, um Ihre Haut zu sch├╝tzen.

Ein Eimer ist ein genauso wichtiges Zubeh├Âr. Einige Modelle aus einem Kunststoffreiniger Test m├╝ssen mit Wasser verd├╝nnt werden, damit eine gute Reinigung garantiert wird. Damit Sie nicht st├Ąndig zum Waschbecken laufen m├╝ssen, ist ein Eimer die perfekte Hilfe. Mit diesem k├Ânnen Sie schnell und bequem Ihren Kunststoffreiniger transportieren und zeitgleich den Schwamm/das Tuch auswaschen.

Ebenso ist ein Eimer hilfreich, wenn Sie die Kunststoffoberfl├Ąche nach der Reinigung absp├╝len m├Âchten. Es gibt noch einiges an Zubeh├Âr, dass zwar nicht zwangsweise notwendig f├╝r den Kunststoffreiniger ist, Ihnen aber bei der Reinigung hilft. Darunter fallen Staubwedel, Bodenwischer, Fensterabzieher oder Besen. Der Vorteil von diesen Helfern ist, dass Sie die erstmalige, grobe Reinigung durchf├╝hren k├Ânnen. Um feinen Schmutz zu entfernen, kann der Kunststoffreiniger zum Einsatz kommen.

Alternativen zum Kunststoffreiniger

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (970 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...