Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Erdbohrer-test
Getestete Produkte 5
Investierte Stunden 56
Ausgewertete Studien 4
Gelesene Rezensionen 376

Erdbohrer Test 2018 • Die 5 besten Erdbohrer im Vergleich

Für schnelle und leichte Bohrungen in die Erde ist ein Erdbohrer geradezu prädestiniert.Unser Team hat verschiedene Tests im Internet gesichtet. Die Ergebnisse wurde in unsere Bestenliste eingespeist, die auch Bewertungen zu Bohrer, Bohrerlänge, Drehzahl u. v. m. enthält.

Erdbohrer Bestenliste 2018

Letzte Aktualisierung am: 

  Atika ELB 52 Erdlochbohrer Güde mit Motor Benzin Erdbohrer GE 1650 Arebos Erdbohrer Erdlochbohrer Pfahlbohrer Erdbohrgerät mit 2-Takt-Motor Benzin 52ccm 2,18 PS
  Atika ELB 52 Güde GE 1650 Arebos 4260199755358 Romulus 50600 Zipper ZI-ELB70
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
ExpertenTesten TÜV-Siegel 1,13
sehr gut
1,44
sehr gut
1,85
gut
2,60
befriedigend
2,81
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

3.9 von 5 Sternen
bei 55 Rezensionen

2.5 von 5 Sternen
bei 2 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 39 Rezensionen

4.9 von 5 Sternen
bei 27 Rezensionen

2.5 von 5 Sternen
bei 4 Rezensionen
Marke Atika Güde Arebos Romulus Zipper
Produktabmessungen

83 x 57 x 30 cm

60 x 38 x 127,5 cm

k.A.

107,5 x 15,5 x 15,5 cm

k.A.

Länge der Bohrer

800 mm

800 mm

800 mm

800 mm

700 mm

Bohrer Durchmesser

100 mm / 150 mm / 200 mm

100 mm

100 mm / 150 mm / 200 mm

150 mm

100 mm /150 mm / 200 mm

Gewicht inkl. Verpackung

21 Kg

15 Kg

k.A.

3,4 kg

15 Kg

Artikelgewicht

8,8 Kg

14,8 Kg

3 kg

3.8 kg

8,6 Kg

Motor Typ

2-Takt Benzinmotor: 51,7 m³

2-Takt

2-Takt-Benzin Motor

ohne

2-Takt

Motorleistung max.

2,20 kW (ca. 3 PS)

1,65 kW/2,2 PS

52 ccm / 2,18 PS

keine

1,82 kW

Drehzahl

7500 min-1

k.A.

65000 U/min

keine

2700 U/min

Kraftstofftank

ca. 1,2 Liter

ca. 1,2 Liter

0.55 Liter

ohne Kraftstofftank

1,1 Liter

Schallleistungspegel

88,4 – 113 dB (A)

110 dB (A)

110 dB (A)

keine

103 dB (A)

Kraftstoff / Zweitakt-Öl

1:40

1:25

25:1

keine

1:25

Besonderheiten
  • Primerpumpe und Chokehebel für ein einfaches Starten
  • Entlüftungsventil für das Getriebe
  • Fliehkraftkupplung
  • inklusive 3 Erdbohrer (Ø 100, Ø 150 und Ø 200 mm)
  • Leichte Bedienung
  • Für vielfältige Aufgaben im Forst-, Garten- und Landschaftsbau geeignet
  • Ideal zum Bohren einfacher Erdlöcher, zum Setzen von Pfosten oder Bohren von Fundamenten
  • Max. Leistung: 1,65 kW/2,2 PS
  • Bohrer: 100 x 800 mm
  • Robust
  • Kräftiger, drehmomentstarker Motor
  • äußerst robust und langlebig
  • Ersatzteilversorgung ist bei allen AREBOS Produkten langfristig gesichert
  • Stufenlose Geschwindigkeitsregelung
  • Gute Qualität
  • Auswechselbarem, starken Holzgriff
  • Einfache Bedienung
  • Für saubere und gerade Löcher zum Setzen von Pfählen und Pfosten
  • Grosse Hilfe im Garten
  • Gute Qualität
  • Anti-Vibrationssystem
  • Stopp-Schalter
  • handgeführtes Erdbohrgerät mit Griffrohr
  • luftgekühlter 1-Zylinder-2-Takt-Motor mit Fliehkraftkupplung
  • ideal zum Bohren von Erdlöchern bis 20 cm Durchmesser
Verarbeitungsqualität
Preis-Leistungsverhältnis
Materialbeschaffenheit
Preisvergleich
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Erdbohrer - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro  Erdbohrer Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Erdbohrer?

Atika ELB 52 ErdlochbohrerEin Erdbohrer wird meistens auch als Pfahlbohrer oder Erdlochbohrer bezeichnet. Maßgeblich ist der eigentliche Bohrkopf, der an einem senkrechten Gestänge angebracht ist. Nach dem Prinzip der archimedischen Schnecke, einer Art besonders großen Gewindes, wird entsprechend des Durchmessers ein passendes Erdloch gebohrt.

Für einfache Bohrlöcher können die Hand-Erdbohrer empfohlen werden. Am Ende des Bohrgestänges befindet sich ein T-Griff, über den Sie mit dem nötigen Kraftaufwand den Bohrer in die Erde drehen können. Einfacher gelingt es mit einem elektrisch angetriebenen Erdbohrer bzw. mit einem benzinangetriebenen Modell.

In externen Erdbohrer Tests beschränken sich die Testpersonen auf die handgeführten Erdbohrer. In der Landwirtschaft und im Baugewerbe sind auch große, hydraulische Erdbohrer von mehreren Metern Länge und Breite zu finden, mit denen relativ große Erdlöcher ausgehoben werden.

Für größere Einsatzbereiche können wir Ihnen die benzinangetriebenen Erdbohrer empfehlen. Hiermit sind Sie flexibel und benötigen vor Ort keinen zusätzlichen Stromanschluss. Zum Setzen von Zaunpfählen bieten diese Maschinen ausreichend Leistung.

Wie funktioniert ein Erdbohrer?

Aus einem Erdbohrer Test möchten wir Ihnen die unterschiedliche Arbeitsweise eines Erdbohrers vorstellen. Dabei spielt die Antriebsart eine wichtige Rolle.

Der Handbohrer

Wie zuvor dargelegt, besteht ein Hand-Erdbohrer aus einem Bohrgestänge mit einem großen Bohrgewinde und einem oberen T-Griff. Wenn Sie damit ein Erdloch bohren möchten, setzen Sie die Bohrspitze zunächst auf die gewünschte Stelle. Durch Rechtsdrehung bei gleichzeitiger Druckausübung schraubt sich der Bohrer in den Erdboden. Die Erde wird dabei gleichmäßig über die archimedische Schnecke nach oben gefördert und muss nicht mühsam aus dem Loch geholt werden.

Der motorbetriebene Erdbohrer

Wenn Sie einen Erdbohrer mit Benzin- oder Elektromotor nutzen, wird die Drehbewegung des Bohrgestänges automatisch ausgeführt. Ähnlich einer herkömmlichen Bohrmaschine, können Sie hierbei ohne große Kraftanstrengung Bohrlöcher im Boden erstellen. Im Gegensatz zu den handbetriebenen Bohrern, besitzen die Motor-Erdbohrer die Möglichkeit, verschieden Bohrgestänge mit unterschiedlichem Durchmesser zu verwenden.

Ein Erdbohrer arbeitet wie eine Art Drehschaufel. Dabei lockert die Bohrspitze zunächst das Erdreich auf. Anschließend drehen sich die Schneidklingen der Spindel in das Erdreich und befördern die überschüssige Erde nach oben hinaus. Ist die Spindel komplett im Boden verschwunden, können Sie aber auch den kompletten Bohrer nach oben ziehen und holen dabei die restliche Erde heraus. Müssen Sie noch tiefere Löcher bohren, so kommen Sie um einen benzinangetriebenen Bohrer nicht herum. Für diese Erdbohrer gibt es spezielle Bohrgestänge-Verlängerungen.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Erdbohrer sind eine ideale Hilfe, wenn Sie Zaunpfähle setzen müssen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie ein schmales Loch für einen Holzpfahl vorbohren möchten oder ein ausreichend tiefes und breites Bohrloch für ein Fundament erstellen müssen.

Recht vorteilhaft ist die Verwendung eines Erdbohrers aber auch, wenn Sie zum Beispiel größere Pflanzen in hartem Boden einpflanzen möchten. Wenn Sie einen motorangetriebenen Bohrer verwenden, kommen Sie damit auch gut durch altes Wurzelwerk. Selbst ein steiniger Boden bereitet einer ausreichend kräftigen Maschine keine Schwierigkeiten. Besonders vorteilhaft ist die Verwendung eines Erdbohrers zum Setzen eines Stempelfundaments für Carports oder Gartenhäuser.

Atika ELB 52 ErdlochbohrerInsoweit sind Erdbohrer recht praktische Gartenwerkzeuge, die Ihnen bei vielfältigen Arbeiten zuverlässig zur Seite stehen. Darüber hinaus benötigen diese Geräte nur einen sehr geringen Wartungsaufwand und überzeugen mit einer langen Lebensdauer. In diesem Vergleich berichten wir auch kurz über die Erdbohrer als Anbaugeräte für Traktoren und Radlader. Sie sind für professionelle garten- und forstwirtschaftliche Einsätze konzipiert und weniger für den Hobbygärtner geeignet. Dennoch lassen sich mit diesen hydraulischen Bohrern auf sehr einfache Weise tiefe und große Löcher in harte Untergründe bohren.

Die Vorteile der Erdbohrer in einem Test

  • einfache Handhabung,
  • hohe Zuverlässigkeit,
  • geringe Wartung,
  • große Produktauswahl.
Die Nachteile der Erdbohrer in einem Test
  • lediglich bei Hand-Erdbohrern ist ein erhöhter Kraftaufwand notwendig.

Was muss ein Erdbohrer können?

Atika ELB 52 ErdlochbohrerWenn Sie einen eigenen Garten besitzen, dürfen gewisse Werkzeuge in der Grundausstattung nicht fehlen. Ob eine Schaufel, Rasenmäher oder auch ein Erdbohrer, diese Werkzeuge sind für viele Arbeiten eine absolute Erleichterung und sollten somit stets zur Hand sein.

Erdbohrer sind dafür prädestiniert, dass Sie mit relativ wenig Aufwand Erdlöcher in den verschiedensten Größen ausheben. Bei der Auswahl stehen Ihnen jedoch viele unterschiedliche Modelle zur Auswahl. Vor der Anschaffung stellt sich somit für viele die Frage, was ein guter Erdbohrer können und leisten sollte?

Bevor Sie sich auf den Weg in einen Fachhandel begeben, sollten Sie sich fragen, für was und wie oft Sie einen Erdbohrer benötigen? Mit der daraus resultierenden Antwort, kann die Auswahl in vielen Fällen bereits eingeschränkt werden.

Sie werden sich wundern, welche Unterschiede es bei den Ausführungen gibt und wie vielseitig das Angebot tatsächlich ist. Fakt ist, dass ein Erdbohrer auf alle Fälle rasch Bohrungen im Erdreich durchführen sollte.

Welche Erdbohrer gibt es?

Im Handel oder in den Online Shops finden Sie folgende Modelle:

  • manueller Erdbohrer
  • benzinbetriebener Erdbohrer
  • akkubetriebener Erdbohrer

Die Hand-Erdbohrer

Hier handelt es sich um einen Erdbohrer, der per Muskelkraft betrieben wird. Es sollte keine große Überraschung sein, dass diese Ausführung auch die kostengünstigste ist. Die manuellen Erdbohrer eignen sich sehr gut für kleinere Aushebungen im Garten. Einen hohen Standard im Bereich der Ausstattung werden Sie bei diesen Modellen vergebens suchen.

Hand Erdbohrer aus StahlBeim Kauf von Hand-Erdbohrern sollten Sie jedoch sehr genau auf die Verarbeitung, Qualität und Handhabung achten. Im direkten Vergleich zu den anderen Ausführungen, können Sie bei diesem Arbeitsgerät den Bohrkopf nicht austauschen.

Achten Sie jedoch verstärkt darauf, dass der Hand-Erdbohrer gut in der Hand liegt und der T-Griff eventuell ergonomisch geformt ist. Somit können Sie selbst längere Arbeiten mit einem Hand-Erdbohrer verhältnismäßig einfach durchführen.

Die Hand-Erdbohrer erhalten Sie mit den verschiedensten Durchmessern, sodass selbst größere Erdaushebungen mit diesen Modellen kein Problem darstellen sollten. Preislich gesehen befinden sich diese Erdbohrer natürlich im unteren Preissegment.

Tests haben ergeben, dass diese Erdbohrer im Handel für etwa Euro 20,00 bis Euro 40,00 erhältlich sind. Ein hoher Preis gibt jedoch nicht immer Aufschluss über die Qualität. Vielmehr ergeben sich die Preisunterschiede aufgrund des Durchmessers.

Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass der Erdbohrer aus einem pulverbeschichteten Material besteht. Selbst bei steinigen oder gefrorenen Böden können die Hand-Erdbohrer mit einem guten Ergebnis punkten.

Erdbohrer mit Benzinbetrieb

Diese Erdbohrer überzeugen mit einer erstklassigen Leistung. Mit diesen durchzugsstarken Arbeitsgeräten sparen Sie Muskelkraft und können die bevorstehenden Arbeiten auch weitaus rascher erledigen.

Besonders wenn es eilt, kommen die benzinbetriebenen Erdbohrer zum Einsatz. Bei besonders hartem Untergrund, sind diese Modelle ebenfalls zu bevorzugen. In der Regel sind die Erdbohrer mit Benzinbetrieb mit einem Zweitakt-Motor ausgestattet.

Eine einfache Bedienung sowie die Leistung sind besonders positiv hervorzuheben. Sollten Sie sich für eine solche Ausführung eines Erdbohrers entscheiden, beachten Sie bitte auch die Lautstärke eines solchen Geräts. Ein Einsatz könnte womöglich die Nachbarschaft stören. Häufig wird auch das hohe Eigengewicht kritisiert. Die Hersteller haben darauf reagiert und bei den neuen Modellen verstärkt darauf geachtet.

Erdbohrer mit Elektroantrieb

Sofern Sie in unmittelbarer Nähe eine Steckdose zur Verfügung haben, eignen sich die Erdbohrer mit Elektroantrieb in vielerlei Hinsichten. Sollte es an einer Steckdose scheitern, kann eine Kabeltrommel die Lösung bieten. Generell sind diese Ausführungen bei Hobbyheimwerkern äußerst beliebt. Auf der einen Seite ist die sehr gute Leistung zu beachten und auf der anderen Seite sicherlich auch die günstige Anschaffung.

Ein weiterer Vorteil ist, dass bei einigen Modellen auch der Bohrkopf ausgewechselt werden kann. Somit sind Sie für sämtliche Anforderungen bestens ausgestattet. Mit einer Leistung von bis zu 1.200 Watt, müssen Sie sich für herkömmliche Arbeiten zumeist keine Sorgen über die Leistungsstärke machen.
Als Nachteil wäre jedoch zu erwähnen, dass Sie mit diesem Modell kabelgebunden sind. Die einfache Handhabung und die Verwendung in vielen Böden lassen diesen kleinen Kritikpunkt jedoch in Vergessenheit geraten.

Was zeichnet einen guten Erdbohrer aus und welche Funktionen sollte er bieten?

Ein Erdbohrer muss natürlich ein Erdloch bohren können. Zumeist werden die Löcher für größere Pflanzen oder Zaunpfähle benötigt. In den externen Tests konnten die Erdbohrer der verschiedensten Marken und Ausführungen diese Aufgabenstellungen jedoch mit Bravour bewältigen. Bei benzin- und elektrobetriebenen Geräten kommt es natürlich auf die Leistung an.

BENZIN ERDBOHRER ERDBOHRGERÄT PFAHLBOHRER EISBOHRER 5,2 PS 3 Borher ( M84000)Bei Erdbohrern mit Benzinbetrieb ist die Leistung zumeist zweitrangig, denn der Trumpf dieser Geräte ist in erster Linie ihre Power. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Lieferumfang. Die Hersteller bieten bei den Erdbohrern mittlerweile sehr gute Set-Angebote an. In diesen Sets finden Sie zumeist einige verschiedene Bohrköpfe, sodass Sie Erdlöcher in fast allen Erdreichen bohren können.

Wie diverse Tests ergeben haben, ist das Zubehör von Erdbohrern zumeist sehr teuer. Es kann sich somit durchaus lohnen, vor dem Kauf auf die Ausstattung zu achten. Schauen Sie sich die Tests und auch die Testsieger genauer an. Erdbohrer erhalten Sie in Baumärkten oder auch in Online Shops. Ein Preisvergleich hilft, dass Sie für das Werkzeug nicht zu viel bezahlen. In den Testberichten wird auch sehr detailliert auf den Preis eingegangen.

Ob Sie sich nun für einen manuellen Erdbohrer oder für die Luxusausführung mit Benzinbetrieb entscheiden, obliegt ganz alleine Ihnen. Fest steht jedoch, dass es für jedes Erdreich und somit für jeden Zweck einen passenden Erdbohrer gibt.

Fazit

Beim Kauf eines Erdbohrers stehen Ihnen viele Modelle zur Auswahl. Wenn Sie keinen Fehlkauf tätigen möchten, sollten Sie auf die Verarbeitung und die Qualität besonders gut achten. Erdbohrer sollten in erster Linie ein Loch in das Erdreich bohren können. Für eine kleine Aushebung reichen die Hand-Erdbohrer zumeist vollkommen aus.

Werden mehrere Löcher in einem größeren Umfang benötigt, so sollten Sie sich die leistungsstarken Akku-Geräte oder benzinbetriebenen Ausführungen genauer ansehen. In den externen Tests konnten eigentlich alle Modelle mit guten bis sehr guten Ergebnissen punkten.

Schlechte oder minderwertige Erdbohrer waren bei den Testprodukten nicht dabei und somit hängt es von Ihren persönlichen Wünschen und Vorstellungen ab, welcher Erdbohrer für Sie empfehlenswert ist. Nutzen Sie die zahlreichen Testberichte für die Kaufentscheidung und lassen Sie sich gegebenenfalls auch im Handel beraten.

Die Einsatzgebiete des Erdbohrers

Erdbohrer gehören bei vielen Heimwerkern, die einen Garten besitzen, zur Grundausstattung. Die Erdbohrer erhalten Sie in unterschiedlichen Ausführungen und Preisklassen. Der Günstigste ist sicherlich der Hand-Erdbohrer. Hier werden Bohrungen mit Muskelkraft durchgeführt. Für kleinere Löcher ist dieses Modell ideal. Hinzu gesellt sich der günstige Preis.

Werden mehrere Löcher in einem größeren Durchmesser benötigt, sind Elektro- oder Benzin-Erdbohrer zu bevorzugen. Im Vergleich zu den manuellen Ausführungen, müssen Sie jedoch mit höheren Anschaffungskosten rechnen. Egal für welchen Erdbohrer Sie sich entscheiden, Bohrungen können Sie künftig schnell und leicht durchführen.

Für welche Arbeiten wird ein Erdbohrer benötigt?

BENZIN ERDBOHRER ERDBOHRGERÄT PFAHLBOHRER EISBOHRER 5,2 PS 3 Borher ( M84000) testErdbohrer finden in den Bereichen Forst-, Landschafts- und Gartenbau ihren Einsatz. Sehr häufig werden die Erdbohrer im privaten Bereich benötigt. Ob für die Löcher von Zaunpfählen oder für die notwendigen Pfahlfundamente, mit einem Erdbohrer werden diese Arbeiten im Handumdrehen erledigt sein. Ein weiteres Einsatzgebiet ist das Bohren von Löchern für Pflanzen.

Besonders größere Pflanzen sollten in ein ausreichend großes Loch gesetzt werden. Zudem können Sie mit einem Erdbohrer auch Schäfte für Fahnenmasten bohren oder auch für Brunnenarbeiten sind Erdbohrer prädestiniert. Die Erdbohrer gibt es mit den verschiedensten Antriebsarten, sodass die Bohrungen heutzutage ohne Aufbringung von Muskelkraft durchgeführt werden können.

Ein Bohrloch für ein Fundament mit einem Erdbohrer hat natürlich im Vergleich mit einem Loch, welches mit einem Spaten ausgehoben wurde enorme Vorteile. Auf der einen Seite sparen Sie sicherlich sehr viel Zeit und Muskelkraft und auf der anderen Seite wird das Loch mit einem Erdbohrer sauber und genau ausgehoben.

Das Einsatzgebiet von Hand-Erdbohrern

Erdbohrer die mittels Hand- und Muskelkraft betrieben werden, sind in der Anschaffung sehr preiswert. Bereits für Euro 20,00 erhalten Sie einen guten und soliden Hand-Erdbohrer. Diese Modellausführung eignet sich sehr gut für kleinere Löcher im Erdreich.

Je nach Bodenbeschaffenheit können Sie mit einem Hand-Erdbohrer auch einige Löcher für die Pfosten einer Umzäunung bohren. Für das Setzen von Pflanzen sind diese Erdbohrer jedoch auf alle Fälle ausreichend. Mittlerweile gibt es Ausführungen, die mit einem Durchmesser von 300 Millimeter punkten können.

Das Einsatzgebiet von Benzin-Erdbohrern

Diese Modelle werden zumeist im professionellen Bereich genutzt. Sehr beliebt ist der Einsatz auch auf großen Weideflächen, wo zahlreiche Pfostenlöcher gebohrt werden müssen. Wenn das Erdreich locker ist, reicht zumeist ein sehr kurzes Ansetzen des Erdbohrers und Sie haben das benötigte Loch.

Ausgestattet mit leistungsstarken Zweitakt-Motoren, leisten die benzinbetriebenen Erdbohrer eine erstklassige Arbeit. Ein weiterer Vorteil von diesen Geräten ist, dass Sie die Aufsätze wechseln können. Ein Erdbohrer mit einer Leistung von 1,5 Kilowatt ist im Handel bereits für etwa Euro 100,00 erhältlich.

Ein Benzin-Erdbohrer ist mit Sicherheit die leistungsstärkste Lösung. Beachten Sie jedoch, dass diese Modelle im Vergleich zu den anderen Ausführungen ein weitaus höheres Gewicht vorweisen und somit längere Arbeiten mit etwas Kraftaufwand verbunden sind. Wenn Sie sich für einen Erdbohrer mit Benzinbetrieb interessieren, sollten Sie sich die Testberichte im Internet genauer ansehen.

Neben den aktuellen Testsiegern, werden Sie noch viele weitere Modelle mit Benzinbetrieb finden. Mit Sicherheit wird ein Erdbohrer in der Bestenliste vertreten sein, der Ihren Anforderungen gerecht wird.

Das Einsatzgebiet von Elektro-Erdbohrern

Diese Geräte werden von Gartenbesitzern besonders häufig auserwählt. Sie bieten sich an, wenn Arbeiten rund um das Haus erledigt werden müssen. Sollte keine Steckdose verfügbar sein, bieten Kabeltrommeln die perfekte Lösung.

Mit einer Leistung von bis zu 1.200 Watt, kann selbst auf hartem Untergrund zumeist die Bohrung durchgeführt werden. Mit einem Durchmesser von bis zu 200 Millimetern und einer Bohrtiefe von bis zu 60 Zentimetern, sollten die meisten Anforderungen erfüllt werden können. Die Preise befinden sich im guten Mittelfeld und solide Elektro-Erdbohrer sind ab ca. Euro 140,00 im Handel erhältlich.

Mit den Erdbohrern mit Elektrobetrieb können Sie problemlos mehrere Löcher für den neuen Zaun ausheben. Das Einsatzgebiet ist jedoch sehr vielseitig und für den herkömmlichen Gebrauch sind diese Geräte absolut empfehlenswert.

Welche Hersteller bieten gute Erdbohrer an?

Arebos Benzin Erdbohrer Pfahlbohrer inklusive 3 Bohrschnecken mit 2-Takt-Motor (52ccm, TÜV geprüft)Im Straßenbau kommen Erdbohrer seit vielen Jahren zum Einsatz. Jedoch erfreuen sich die Arbeitsgeräte mittlerweile auch bei der häuslichen Gartenarbeit einer immer größer werdenden Nachfrage. Es kann immer wieder vorkommen, dass Erdreich an bestimmten Stellen ausgehoben werden muss. Sei es für die Pflanzsetzung oder für eine Brunnenbohrung. Mit einem Erdbohrer können diese Arbeiten innerhalb kürzester Zeit und ohne viel Kraftaufwand durchgeführt werden.

Erdbohrer sind somit ein starker und unverzichtbarer Helfer wenn es um Erdbohrungen geht. Das Ausheben von Erdlöchern mit einer Schaufel oder einem Spaten gestalten sich als sehr zeitaufwendig und schwierig.

Erleichtern Sie sich mit einem Erdbohrer selbst Ihr Leben und lassen Sie sich von den Vorzügen dieser modernen Arbeitsgeräte überzeugen. Besonders empfehlenswert sind natürlich die Ausführungen der bekannten Hersteller. Folgende Markenhersteller konnten mit ihren Erdbohrern im Test überzeugen:

Im Handel werden Sie noch eine Vielzahl weiterer Hersteller finden, welche mit Gewissheit Ihren Anforderungen gerecht werden. Nutzen Sie die ausführlichen Testberichte um sich im Vorfeld einen kleinen Überblick über die große Auswahl zu verschaffen. Für jedes Einsatzgebiet haben die diversen Hersteller einen Erdbohrer im Angebot.

Nicht nur im professionellen Bereich kommen diese Arbeitsgeräte zum Einsatz. Auch für den privaten Nutzen sind diese Geräte absolut empfehlenswert. Wenn Sie Bohrungen im Erdreich durchführen müssen, sollten Sie zu einem Erdbohrer greifen. Die Löcher sind nicht nur sauber sondern Sie sparen sich auch jede Menge Zeit und Nerven.

Fazit

Zusammengefasst ist zu sagen, dass das Einsatzgebiet von Erdbohrern mittlerweile sehr vielseitig und flexibel ist. Da bei vielen Modellen der Bohrkopf ausgetauscht werden kann, können viele Arbeiten (Bohrungen) mit den Geräten durchgeführt werden. Für das Bohren von Fundamentslöchern oder für Zaunpfähle sind diese hochwertigen und leistungsstarken Erdbohrer bestens geeignet.

Wenn Sie eine preiswerte Alternative zu den benzinbetriebenen Modellen oder den Ausführungen mit Elektro-Betrieb bevorzugen, sind die Hand-Erdbohrer die erste Wahl. Je nach Ausführung müssen Sie mit Preisen von Euro 20,00 (Hand-Erdbohrer) bis Euro 200,00 (Benzin-Erdbohrer) rechnen. Die Modelle mit Elektro-Betrieb erhalten Sie für etwa Euro 140,00.

Sollten Sie beim Kauf noch unsicher sein oder Fragen auftauchen, können Sie sich im Handel persönlich beraten lassen. Viele wertvolle und nützliche Informationen erhalten Sie auch aus den Testberichten von unabhängigen Experten. Neben den Testsiegern, werden auch viele andere Modelle ausführlich vorgestellt.

Welche Arten von Erdbohrern gibt es?

Damit Sie sich einen Überblick über die Erdbohrer Testsieger verschaffen können, möchten wir Ihnen auch erklären, welche verschiedenen Erdbohrer es gibt.

Der Hand-Erdbohrer

Wenn Sie nur gelegentlich kleinere Löcher bohren müssen und der zu bearbeitende Boden nicht allzu hart ist, dann können Sie problemlos auch einen Hand-Erdbohrer verwenden. Hiermit ist es besonders einfach, Pflanzen in der Erde einzupflanzen. Ebenso können damit auch kleinere Zaunpfähle gesetzt werden.

Ein Hand-Erdbohrer lässt sich leicht bedienen und bedarf keiner Wartungsarbeiten. Mit diesem Gartengerät können Sie Löcher von 5 bis 30 cm Durchmesser bohren. Der Kraftaufwand richtet sich an die Bohrtiefe und die Beschaffenheit des Bodens. Besonders gut eignen sich Handbohrer für sandige Böden. Einige Gärtner nutzen einen Handbohrer aber auch, um damit ihre Böden aufzulockern.

In seltenen Fällen werden Hand-Erdbohrer verwendet, um damit nach Grundwasser für eine Gartenbewässerung zu bohren.

Die Vorteile eines Hand-Erdbohrers aus einem Test

  • einfache Bedienung,
  • für kleinere Erdarbeiten ideal geeignet,
  • flexibel und handlich,
  • keine Wartungsarbeiten erforderlich,
  • preisgünstig.
Die Nachteile eines Hand-Erdbohrers in einem Test
  • höherer Kraftaufwand erforderlich,
  • nur für lockere Böden geeignet.

Der benzinangetriebene Erdbohrer

Großer Beliebtheit erfreuen sich die kraftvollen, benzinangetriebenen Erdbohrer. Die durchzugsstarken Geräte ersparen nicht nur Muskelkraft, sondern auch Arbeitszeit. Haben Sie einen weichen Boden, dann brauchen Sie mit einem solchen Bohrer nur anbohren und können Zaunpfähle später mit einem Vorschlaghammer in die Tiefe treiben. Die meisten Benzin-Erdbohrer sind mit einem Zweitakt-Motor ausgestattet.

Die Vorteile eines Benzin-ErdbohrersFUXTEC FX-EB152 Benzin Erdbohrer inkl. 100 150 200 mm Bohrer

  • leichte Bedienung,
  • für schwere Böden ideal geeignet,
  • kommen auch mit steinigen Böden gut zurecht.
Die Nachteile eines Benzin-Erdbohrers
  • Lautstärke,
  • schweres Eigengewicht,
  • Benzinverbrauch,
  • Wartungsarbeiten in bestimmten Umfang erforderlich.

Der Erdbohrer mit Elektroantrieb

Wenn Sie in unmittelbarer Nähe Ihrer Gartenarbeiten eine Steckdose haben oder eine Kabeltrommel nutzen können, dann bieten sich elektrisch angetriebene Erdbohrer förmlich an. Auch wenn ein Elektrobohrer nicht ganz so kräftig ist, wie ein benzinangetriebenes Modell, können Sie damit besonders einfach Pflanzlöcher bohren.

Erdbohrer, Pfahlbohrer, Erdlochbohrer, Bohrgerät, 1.200 Watt - POWXG5020Die meisten Maschinen arbeiten mit etwa 1.000 bis 1.200 Watt. Sie benötigen einen herkömmlichen 220 Volt Anschluss. Der Einsatzbereich ist abhängig von der Länge des Netzstromkabels.

Die Vorteile eines Elektro-Erdbohrers in einem Test

  • einfache Bedienung,
  • für leichte bis mittlere Böden geeignet,
  • wartungsarmer Betrieb.
Die Nachteile eines Elektro-Erdbohrers in einem Test
  • für sehr schwere Böden weniger geeignet,
  • kabelgebunden.

So wurden die Erdbohrer getestet

Wir möchten Ihnen auch gerne erläutern, wie diese Bohrer in einem externen Erdbohrer Test 2018 getestet wurden. Selbstverständlich sind hier die Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten zu berücksichtigen.

Verarbeitungsqualität von Hand-Erdbohrern

Zugegebenermaßen gehören die Hand-Erdbohrer zu den günstigsten Varianten. Einen großen Ausstattungsstandard suchen Sie hier vergebens. Sie bestehen lediglich aus dem Bohrgestänge mit Bohrschnecke und einem T-förmigen Handgriff.

Bei sehr preiswerten Modellen ist jedoch nicht immer ein einwandfreier Drall des Bohrers sichergestellt. Die Achse zwischen Griff und Bohrspitze ist dann etwas verschoben. Lediglich die etwas teureren Vergleichs-Testsieger können mit einer erstklassigen Verarbeitungsqualität überzeugen. Auf diese Weise konnte auch in harten Lehmböden innerhalb von wenigen Minuten ein 70 cm tiefes Loch gebohrt werden.

Verarbeitungsqualität der motorisierten Erdbohrern

TIMBERPRO Erdlochbohrer inkl. 3 Bohraufsätzen 100/150/200 mmZu den Erdbohrer Vergleich-Testsiegern gehören einige motorisierte Modelle. Sie zeichnen sich durch eine gute Verarbeitungsqualität aus. Hier haben insbesondere die benzinangetriebenen Erdbohrer in diversen Tests überzeugt. Sie besitzen eine schlag- und bruchfeste Motorabdeckung und ein solides Bohrgestänge.

Die ergonomische Griffführung erleichtert die Bedienung trotz des etwas höheren Eigengewichts dieser Bohrer. Etwas leichter sind die elektrisch betriebenen Modelle ausgeführt, obwohl sich diese äußerlich nur unwesentlich von den Benzinern unterscheiden. Mit den Vergleich-Testsiegern konnten die Tester auch in harten Lehm- und Steinböden problemlos verschieden große Löcher bohren.

Ausstattungsstandard

Interessant finden wir die Möglichkeit, bei den Benzin- oder Elektro-Erdbohrern das Bohrgestänge auszuwechseln. Diese Option haben Sie bei den Hand-Erdbohrern natürlich nicht. In vielen Fällen werden die motorisierten Modelle im Set mit verschieden großen Bohrern geliefert. Dadurch sind Sie in der Lage, für jeden Einsatzzweck die richtige Bohrgröße zu finden.

Die motorisierten Vergleichs-Testsieger besitzen zu diesem Zweck ein Schnellwechselsystem, welches an die Handhabung von herkömmlichen Bohrmaschinen erinnert.

Worauf muss ich beim Kauf eines Erdbohrers achten?

Gerne möchten wir Ihnen auch erklären, worauf Sie bei einem möglichen Kauf achten sollten.

Die Antriebsart

Atika ELB 52 ErdlochbohrerWie wir bereits festgestellt haben, gibt es Hand-Erdbohrer, Elektro- und Benzin-Erdbohrer. Abhängig von den unterschiedlichen Bodenverhältnissen und Einsatzzwecken sind die Geräte mehr oder weniger leistungsfähig. Für einen universellen Einsatz können wir Ihnen die benzinangetriebenen Modelle empfehlen. Sie bieten ausreichend Leistung, um auch schwierige Böden problemlos zu bearbeiten. Zum Setzen von Zaunpfählen sind sie ideal geeignet.

Wenn Sie lediglich kleinere Erdlöcher bohren müssen und diese Arbeiten nur selten ausführen, dann reichen mitunter auch die Hand-Erdbohrer oder unter Umständen die elektrisch angetriebenen Bohrer.

Das Gewicht

Wenn Sie längere Zeit im Garten Bohrungen vornehmen müssen, dann spielt auch das Eigengewicht der Erdbohrer eine interessante Rolle. Während die Hand-Erdbohrer zwischen 1,5 und 2,5 kg auf die Waage bringen, erreichen die Benziner durchschnittlich 10 kg.

Andererseits müssen Sie mit einem Handbohrer einen wesentlich höheren Kraftaufwand in Kauf nehmen, während die motorisierten Modelle von alleine ein solches Erdloch erstellen. Vielfach müssen Sie einen Benzin-Erdbohrer lediglich auf die FUXTEC FX-EB152 Benzin Erdbohrer inkl. 100 150 200 mm Bohrerbezeichnete Stelle setzen und dieser schraubt sich durch sein hohes Eigengewicht in den Boden.

Benzin- oder Elektro-Bohrer

Häufig wird sich die Frage gestellt, ob Sie sich für einen Benzin- oder Elektro-Erdbohrer entscheiden sollen. Elektrobohrer sind etwas leichter gebaut und erreichen eine Leistung von etwa 1.200 Watt. Die Benziner sind dagegen in aller Regel mit einem Einzylinder-2-Takt-Motor mit 3 PS Leistung ausgestattet.

Wenn Ihnen ein Elektrobohrer reicht und Sie in der Nähe die Möglichkeit haben, einen Elektroanschluss zu nutzen, dann sind diese Geräte für die meisten normalen Erdbohrarbeiten eine gute Wahl. Wenn Sie jedoch unabhängig und flexibel arbeiten müssen und auch schwere Böden bearbeiten, dann ist der Benziner die richtige Wahl.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Nachdem wir Ihnen schon einige Informationen zu den Erdbohrern geliefert haben, möchten wir Ihnen auch noch die bekanntesten Hersteller näher vorstellen. Die Aufzählung ist natürlich nicht abschließend, soll Ihnen aber die Kaufentscheidung ein wenig erleichtern.

  • Fiskars
  • Romulus
  • Fuxtec
  • Atika
  • PowerPlus
Das finnische Unternehmen Fiskars Oyj Abp mit Sitz in Helsinki gehört zu den ältesten Herstellern von Handwerks- und Gartengeräten. Ursprünglich wurde Fiskars im Jahr 1649 gegründet. Bekannt geworden ist Fiskars mit seinen erstklassigen Äxten, Scheren und Messern, die aus kohlenstoffgehärteten Klingen mit einem Härtegrad von wenigstens 58 HRC bestehen. Neben den innovativen Unkrautstechern produziert Fiskars auch seine bekannten Quick Drill Handerdbohrer.

Die qualitativ hochwertigen Hand-Erdbohrer von Fiskars zeichnen sich nicht nur durch ein attraktives Design aus, sondern sich auch besonders funktionell. Bei der Quick Drill Serie besitzen diese Gartengeräte nur eine sehr schmale Bohrspitze in Stilstärke. Für den eigentlichen Aushub sind zwei gekreuzte Messer verantwortlich, die in Größen zwischen 100 bis 200 mm erhältlich sind. Viele Kunden sind von der überaus einfachen Handhabung begeistert. Diese Erdbohrer von Fiskars liegen im mittleren Preissegment.

Im Jahr 1882 wurde die deutsche Romulus GmbH & Co. KG gegründet. Das Unternehmen mit Stammsitz in Wuppertal hat sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von hochwertigen Gartengeräten spezialisiert. Romulus bietet Gartenhacken, Handbagger, Schaufeln, Spaten, Rechen, Grubber, aber auch Kindergeräte, Wassertechnik und Rasenpflegeprodukte an. Zum Produktsortiment gehören insbesondere die erstklassigen Erdlochbohrer.

Mit den solide verarbeiteten Romulus Hand-Erdbohrern können mithilfe der großen Bohrschnecke auf einfache Weise Erdlöcher gebohrt werden. Die aus Edelstahl gefertigten Gartengeräte besitzen einen herausnehmbaren Holzdrehgriff. Für Arbeiten auf nicht allzu steinigen Böden können diese Erdbohrer zuverlässig eingesetzt werden. Insgessamt liegen die Romulus Hand-Erdlochbohrer im mittleren Preissegment.

Wenn es um benzinangetriebene Gartengeräte geht, ist die deutsche Fuxtec GmbH mit Sitz in Herrenberg-Gültstein der richtige Ansprechpartner. Das Unternehmen hat sich auf Rasenmäher, Kettensägen, Motorhacken, Laubbläser, Motorsensen, Stromerzeuger und natürlich auf Erdbohrer spezialisiert.

Zur bekanntesten Fuxtec Erdbohrerserie gehören die Modelle der FX-EB-Baureihe. Sie zeichnen sich durch eine hohe Zuverlässigkeit aus und sind mit einem 52 ccm Benzinmotor mit 3 PS Leistung ausgestattet. Diese Benzin-Erdbohrer können entweder alleine oder zu zweit bequem bedient werden. Besonderes Herausstellungsmerkmal ist das umfangreiche Zubehör, welches optional dazugekauft werden kann. Hier sind nicht nur verschieden starke Bohrer, sondern auch Verlängerungen und sogar ein Eisbohreraufsatz erhältlich.

Für ein angenehmes Arbeiten sind diese Maschinen mit einem speziellen Abgasfilter ausgestattet, so dass Sie nicht die Abgase des Motors einatmen müssen. Insgesamt liegen die Fuxtec Bohrer im mittleren Preissegment.

Zu den renommiertesten Gartengeräteherstellern gehört die deutsche Atika GmbH mit Sitz in Burgau. Das Unternehmen wurde 1949 gegründet und vertreibt weltweit seine innovativen Produkte. Erkennbar sind die Atika-Serien an ihrer einzigartigen orange-schwarzen Farbgebung. Der Hersteller vertreibt zum Beispiel Kreissägen, Betonmischer, Fliesenschneider, Luftentfeuchter, Heckenscheren, Laubsauger, Bodenhacken, Gartenhäcksler, Rasentrimmer, Vertikutierer und auch Erdlochbohrer.

Atika Erdbohrer repräsentieren mit der aktuellen ELB-Serie erstklassige Benziner, die mit einem leistungsstarken 3-PS-Motor ausgestattet sind. Diese Bohrer werden im heimischen und professionellen Bereich des Forst-, Landschafts- und Gartenbaus verwendet. Insgesamt liegen diese motorangetriebenen Erdbohrer im gehobenen Preissegment.

Die Marke PowerPlus gehört zum niederländischen Unternehmen Varo mit Sitz in Lier. Ursprünglich wurde die Firma im Jahr 1958 unter der Bezeichnung Vic. Van Rompuy gegründet. Unter dem Seriennamen PowerPlus werden die unterschiedlichsten Gartenwerkzeuge angeboten. Dabei handelt es sich größtenteils um motorangetriebene Werkzeuge.

Neben kräftigen Benzin-Erdbohrern bietet Varo aber auch Elektro-Erdbohrer an. Die elektrisch angetriebenen Modelle erreichen eine Leistung von 1.200 Watt und sind mit einem auswechselbaren Bohrgestänge versehen. Im Gegensatz zu den benzinangetriebenen Modellen, unterschieden sich diese lediglich durch ein schlankeres Motorgehäuse und natürlich den kurzen Netzanschluss. Insgesamt liegen die Elektro-Erdbohrer von PowerPlus im mittleren Preissegment.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Erdbohrer am besten?

Wenn Sie sich für einen Erdbohrer Vergleichs-Testsieger entschieden haben, dann möchten Sie mit Sicherheit gerne wissen, wo Sie diesen am besten kaufen können. Erdbohrer sind in den Gartenfachmärkten, Baumärkten, Spezialgeschäften und teilweise sogar beim Discounter erhältlich. Darüber hinaus finden Sie natürlich auch im Internet eine große Auswahl.

Der Einkauf eines Erdbohrers im örtlichen Fachgeschäft

In etlichen Gartenfach- und Baumärkten können Sie einen Erdbohrer kaufen. Dabei sollten Sie jedoch berücksichtigen, dass Sie hierzu manchmal enorme Anfahrtswege in Kauf nehmen müssen. Nicht vergessen dürfen Sie hierbei auch die teuren Parkplatzgebühren, die insbesondere in der Innenstadt anfallen.

Leider haben Sie in den örtlichen Fachgeschäften auch nur eine begrenzte Auswahl. Da wird es gar nicht so einfach, einen der Vergleich-Testsieger zu finden. Natürlich können Sie im Geschäft einen Verkäufer fragen. Vielfach werden Sie jedoch hierbei mit den vorhandenen Modellen abgefertigt. Diese müssen nicht unbedingt schlechter sein, jedoch haben Sie sich doch eigentlich für ein ganz anderes Modell entschieden.

Im örtlichen Fachhandel sind die Preise meistens recht hoch. Hier müssen Sie natürlich den Verkaufsservice mitbezahlen. Schwierig wird es, wenn uns zu Hause ein solcher Erdbohrer nicht gefällt. Nicht jedes Geschäft nimmt anstandslos einen solchen Bohrer wieder zurück. Anstatt einer Kaufpreiserstattung erhalten Sie teilweise sogar nur einen Warengutschein.

Vorteile im örtlichen HandelTIMBERPRO Erdlochbohrer inkl. 3 Bohraufsätzen 100/150/200 mm

  • Sie können Ihren Bohrer sofort testen,
  • das Gerät kann sofort mitgenommen werden,
  • Verkaufsberatung.
Nachteile im örtlichen Handel
  • umständliche Anfahrtswege,
  • geringe Auswahl,
  • meistens teurer,
  • teilweise aufdringliche Verkaufsgespräche,
  • schwierige Rückgabe bei Nichtgefallen.

Der Einkauf eines Erdbohrers im Internet

Viele kaufen lieber im Internet ein. Der Grund liegt daran, dass es im Internet die größte Produktauswahl gibt. Hier versuchen die Online-Händler sich mit günstigen Preisen gegenseitig auszustechen. Sie können als Kunde davon nur profitieren.

Eine Verkaufsberatung ist nicht immer erforderlich, da sämtliche Produkte in aller Regel sehr ausführlich im Online-Shop vorgestellt werden. Ein großer Vorteil ist, dass Sie bequem von zuhause aus Ihren Erdbohrer bestellen können. Tageszeit und Wochentag spielen hierbei keine Rolle. Sie müssen keine langen Anfahrtswege in Kauf nehmen, sind wetterunabhängig und müssen sich nicht durch Menschenmassen wühlen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie bei einem Online-Kauf auf Ihr Widerrufsrecht vertrauen können. Bei Nichtgefallen senden Sie Ihre Ware einfach wieder zurück und erhalten anstandslos Ihren Kaufpreis erstattet.

Vorteile im InternetFUXTEC FX-EB152 Benzin Erdbohrer inkl. 100 150 200 mm Bohrer

  • keine Anfahrtswege,
  • sehr große Auswahl,
  • günstige Preise,
  • keine aufdringlichen Verkaufsgespräche,
  • einkaufen rund um die Uhr,
  • Widerrufsrecht.
Nachteile im Internet
  • keine Inaugenscheinnahme vor Ort,
  • Sie können Ihren Bohrer nicht sofort mitnehmen,
  • in der Regel keine Verkaufsberatung.

Wissenswertes & Ratgeber

Mit dem nachfolgenden Ratgeber möchten wir Ihnen noch zusätzliche Informationen zum Thema Erdbohrer näherbringen.

Die Geschichte der Erdbohrer

Die Geschichte des Erdbohrers ist eng verbunden mit der Entdeckung der archimedischen Schraube, die erstmals vom griechischen Mathematiker Archimedes entwickelt wurde. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass dieses Gerät bereits im 3. Jahrhundert vor Christus in Mesopotamien eingesetzt wurde. Ursprünglich diente die archimedische Schraube dazu, Wasser über Windmühlen oder Muskelkraft zu transportieren.

Die ersten genauen Bauanleitungen stammen von Vitruv zwischen 33 und 22 v. Chr. Hierbei handelte es sich um die ersten funktionellen Schraubenpumpen. Später nutzen auch die Römer dieses Prinzip, um in Spanien den Silberabbau voranzutreiben. In der Renaissance wurden diese Schrauben zur Entwässerung eingesetzt und verbessert. Auch in Ostfriesland wurden bis 1880 noch zahlreiche Pumpensysteme dieser Art eingesetzt. Im 19. Jahrhundert entwickelten der Schwede John Ericsson und der Brite Francis Pettit Smith daraus einen Schiffsantrieb, dem Vorläufer des heutigen Propellerantriebs.

Ebenfalls müssen wir aber auch die Geschichte der Bohrer berücksichtigen. Schon in der Steinzeit wurden die ersten Bohrmethoden entwickelt. Ein echter Vorläufer des heutigen Erdbohrers war der Löffelbohrer, der an seinem Ende keine Bohrschnecke besaß, sondern ein löffelähnliches Gebilde. Erst viel später wurde der bewährte Spiralbohrer entwickelt. Hieraus entstanden im 18. Jahrhundert auch die ersten Erdbohrer. Die typischen Hand-Erdbohrer haben sich bis in heutiger Zeit kaum verändert.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Erdbohrer

Mit den zusätzlichen Daten und Fakten möchten wir Ihnen noch einen tieferen Einblick in die Thematik der Erdbohrer geben.

Tiefe Erdlöcher zuverlässig bohren

Sotech Erdbohrer 52 cm³ mit 3 Bohraufsätzen 100, 150 und 200 mmIn manchen Fällen müssen Sie relativ tiefe Erdlöcher bohren. Dies wird zum Beispiel der Fall sein, wenn Sie einen Brunnen errichten möchten und dabei das Grundwasser erreichen müssen. Mit einem herkömmlichen Hand-Erdbohrer kommen Sie dann nicht weit. In diesem Fall ist ein leistungsstarker Benzin-Erdbohrer wohl die beste Wahl.

Zunächst müssen Sie den oberen Bereich des Erdbodens anbohren. Sie bohren solange weiter, bis die Bohrschnecke komplett im Boden verschwunden ist. Indem Sie den Bohrer herausziehen, wird das Erdreich ebenfalls mit herausgezogen. Damit Sie ein stabiles Bohrloch erhalten, welches vor äußerem Druck geschützt ist, müssen Sie nun ein separates Schutzrohr nach unten treiben.

Anschließend können Sie eine Bohrverlängerung benutzen, um noch ein tieferes Loch bohren zu können. Durch eine solche Verlängerung wird gleichzeitig das Eigengewicht des Bohrers erhöht. Je tiefer Sie bohren müssen, desto höher wird auch der Kraftaufwand sein. Ab einem gewissen Grad kommen Sie auch mit einem Benziner nicht mehr weiter. Dann kann unter Umständen ein Radlader oder Traktor mit Erdbohrer uns weiterhelfen.

Der Erdbohrer als Anbaugerät

TIMBERPRO Erdlochbohrer inkl. 3 Bohraufsätzen 100/150/200 mmBesonders interessant ist ein Erdbohrer, der über die Zapfwelle eines Traktors angetrieben wird. Die meisten Modelle sind in sogenannter Dreipunkt-Aufhängung ausgeführt. Die Zapfwellengeschwindigkeit muss dabei 540 Umdrehungen pro Minutebetragen. In aller Regel werden diese Bohrer am Heck des Fahrzeuges befestigt. Die besondere Aufhängung sorgt für höchste Stabilität. Der Traktor selbst stellt dabei den nötigen Druck und Standsicherheit für ein optimales Bohrergebnis zur Verfügung.

Im Gegensatz zu den benzinangetriebenen Modellen, sind Erdbohrer für Traktoren und Radlader hydraulisch angetrieben. Dabei besitzen diese Geräte ein verstärktes Getriebe und besondere Sicherheitseinstellungen, damit die Welle und der Traktor selbst keinen Schaden beim Bohren nehmen. Der Traktor selbst sollte bei den meisten Anbaugeräten wenigstens 15 PS Leistung besitzen. Mit diesen Erdbohrern ist es besonders einfach, Zaunpfähle mit starkem Durchmesser zu setzen.

Nützliches Zubehör

Selbstverständlich möchten wir Ihnen auch noch das eine oder andere nützliche Zubehör für einen Erdbohrer vorstellen. Hierbei sollten Sie jedoch bedenken, dass hier in erster Linie die motorangetriebenen Modelle angesprochen sind.

  • Bohrschnecken & Verlängerungen
  • Kabeltrommel od. Verlängerungskabel
  • Verbrauchsmittel
  • Schneidemesser
  • Pfostenwasserwaage
Besitzer eines Elektro- oder Benzin-Erdbohrers können auf eine reiche Auswahl anoptionalen Bohrschnecken und Verlängerungen zurückgreifen. Viele Erdbohrer sind in der Werkzeugaufnahme genormt.

Wenn Sie zum Beispiel ein besonders tiefes Erdloch bohren möchten, dann bietet sich das Zwischenstecken einer Bohrverlängerung geradezu an. Aber auch schmalere oder breitere Bohrschnecken sind auf dem Markt reichlich vertreten. Damit können Sie individuell, unterschiedliche Bohrlöcher ausheben.

Für den Einsatz eines Elektro-Erdbohrers können wir Ihnen nur ein ausreichend langes Verlängerungskabel oder gar eine Kabeltrommel empfehlen. Achten Sie darauf, dass sich eine abgesicherte Steckdose in Gartennähe befindet. Zumindest muss die Leitung eine Bohrerleistung von wenigstens 1.200 Watt aushalten.
Benzinangetriebene Erdbohrer benötigen verständlicherweise auch Verbrauchsmittel. Für den Antrieb wird hauptsächlich ein herkömmliches 2-Takt-Gemisch verwendet. Als Getriebeöl wird von vielen Herstellern solches mit der Bezeichnung 85W/90 GL-5 empfohlen.
Für Hand-Erdbohrer bietet zum Beispiel die Firma Fiskars für ihre Modelle zusätzliche Schneidemesser an, die mit wenigen Handgriffen ausgewechselt werden können. Die Schneidemesser sind mit unterschiedlichen Durchmessern erhältlich, so dass Sie hiermit auch verschieden große Erdlöcher bohren können.

Die Schneidemesser sind nicht mit dem sogenannten Vorbohrer zu verwechseln, der sich an der untersten Spitze eines Erdbohrers befindet. Dieses konisch zulaufende Schneckengewinde dient in erster Linie dazu, den Boden aufzulockern und dem Handbohrer einen genügenden Halt für den weiteren Bohrvorgang zu geben.

Ebenfalls für Hand-Erdbohrer können wir die Pfostenwasserwaagen empfehlen. Diese wird auf einfache Weise direkt im oberen Bereich der Bohrverlängerung, unterhalb des T-Griffs, fixiert. Somit wissen Sie sofort, ob Sie ein Loch waagerecht bohren.

Nützliches Zubehör für den Erdbohrer FAQ

Arebos Benzin Erdbohrer Pfahlbohrer inklusive 3 Bohrschnecken mit 2-Takt-MotorWenn Sie einen Erdbohrer im Einsatz haben, werden Sie bestätigen, dass für die Arbeiten stets unterschiedliches Zubehör notwendig ist. Bei einem Hand-Erdbohrer werden Sie ein solches Zubehör jedoch vergebens suche, denn hier sind Sie auf die jeweilige Ausführung und die Eigenschaften angewiesen. Ganz anders sieht es bei den Elektro- und Benzin-Erdbohrern aus.

Hier bietet der Handel eine Vielzahl an Zubehör für die einzelnen Geräte. Wie Sie sich jedoch vorstellen und denken können, sind die Preise für Zubehör zumeist sehr hoch. Es ist jedoch in vielen Fällen unumgänglich, sich ein solches Zubehör zuzulegen.

Damit Sie Ihren Geldbeutel schonen, sollten Sie bereits vor dem Kauf auf diesen Punkt achten. Viele Hersteller bieten ihre Elektro- und Benzin-Erdbohrer in einem praktischen und preiswerten Set an. In einem solchen Set finden sie zumeist nicht nur unterschiedliche Bohrer, auch die Geräte bieten eventuell einige wichtige und nützliche Zusatzfunktionen.

Zubehör für Erdbohrer – sinnvoll oder Geldverschwendung?

Diese Frage ist eigentlich nicht so einfach zu beantworten, denn es hängt immer vom jeweiligen Nutzungsverhalten ab, ob ein Zubehör notwendig ist oder nicht. Wenn Sie lediglich gelegentlich Erdlöcher ausheben und dies zumeist nur für größere Pflanzen, lohnt sich der Kauf von Zubehörteilen in der Regel nicht. Ganz anders sieht es bei Bohrungen für ein Zaunfundament aus.

Hier werden Sie mehrere Bohrungen vornehmen müssen und mit den passenden Bohrern, werden Sie die Arbeiten rascher und effizienter durchführen können. Für viele Modelle gibt es auch praktische Verlängerungen, welche sich in den externen Tests als äußerst nützlich erwiesen haben. Verlängerungen kommen sehr häufig bei Bohrungen für einen Brunnen zum Einsatz.

Gibt es für alle Erdbohrer das passende Zubehör?

3,3PS Benzin Erdlochbohrer Erdbohrer Erdbohrgerät Pfahlbohrer für 2 Personen inkl. 3 BohrerGenerell gibt es für sämtliche Modelle an Erdbohrern auch ein umfangreiches Angebot an Zubehörteilen. Sie sollten jedoch beachten, dass Sie für ein Gerät von einem bekannten Hersteller sicherlich leichter an Zubehör gelangen, als bei einem Erdbohrer von einer unbekannten Marke. Fest steht jedoch aber auch, dass die Hersteller einen sehr großen Umsatz mit dem Verkauf von Zubehör erzielen und somit werden Sie auf alle Fälle die passenden Produkte finden.

Der Kauf von zusätzlichen Bohrern ist jedoch mit Kosten verbunden. Wenn Sie vielleicht schon einmal für eine Akku-Bohrmaschine einen Ersatz-Akku erworben haben, werden Sie die zum Teil sehr hohen Kosten für Ersatz- und Zubehörteile bestätigen können. Ähnlich sind es bei den Erdbohrern aus. Wenn das notwendige Zubehör nicht im Lieferumfang enthalten ist, müssen Sie zumeist tief in die Tasche greifen.

Warum lohnt sich der Kauf dennoch?

Bohrungen im Erdreich haben natürlich einen Sinn und müssen sozusagen durchgeführt werden. Wenn Sie Bohrungen für einen Brunnen durchführen, benötigen Sie nicht nur den passenden Erdbohrer mit ausreichender Leistung, Sie werden um die Verwendung der geeigneten Zubehörteile ebenfalls nicht herum kommen. Im Handel gibt es spezielle Aufsätze, welche für Bohrungen eines Brunnens geeignet sind. Diese Aufsätze sind jedoch zumeist nicht im Lieferumfang enthalten. Je nach Hersteller und Modell, müssen Sie hier mit unterschiedlichen Anschaffungskosten rechnen.

Externe Tests haben gezeigt, dass zusätzliche Bohrer etwa Kosten in der Höhe von Euro 30,00 bis Euro 60,00 verursachen. Wenn Sie bedenken, dass ein guter und solider Erdbohrer bereits für Euro 100,00 im Handel erhältlich ist, sind die Kosten für das Zubehör sehr hoch angesiedelt. Es kann sich somit durchaus beim Kauf lohnen, den einen oder anderen Euro mehr in ein komplettes Set zu investieren.

Größere Bohrungen sind natürlich mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden. Wenn Sie ein sauberes Loch ausheben möchten, werden Sie auf alle Fälle auch das passende Zubehör benötigen. Schauen Sie sich die Testberichte von Experten an und vergleichen Sie vor der Anschaffung auf alle Fälle die Preise. In den Testberichten sehen Sie auf einen Blick, welche Arbeiten mit den verschiedenen Zubehörteilen durchgeführt werden. Somit können Sie die Frage, ob sich der Kauf rentiert oder nicht zumeist sehr einfach beantworten.

Wo können Sie Zubehör für den Erdbohrer kaufen?

Die erste Anlaufstelle für die Anschaffung von Zubehörteilen ist sicherlich der Fachmarkt. Hier finden Sie eine große Auswahl aller bekannten Markenhersteller. Sei es ein Aufsatz für die Brunnenbohrung oder eine Verlängerung, mit Sicherheit werden Sie die benötigten Teile im Handel finden.

Ein weiterer Vorteil beim Kauf im Fachhandel ist, dass Sie eine persönliche Beratung genießen. Somit ist auch sichergestellt, dass das erworbene Produkt für Ihren Erdbohrer passt. Der Kauf in einem Online Shop bietet zumeist einen preislichen Vorteil. Sie müssen hier jedoch zumeist auf eine Beratung verzichten. Nicht zu vergessen sind bei einem Online-Einkauf die Versandkosten.

Set oder Einzelgerät – was ist nun besser?

Wenn Sie die Möglichkeit haben und ein Set erwerben können, sollten Sie sich auf alle Fälle dafür entscheiden. Die bekannten Hersteller bieten ihren Kunden immer wieder tolle Angebote. Es kann natürlich auch sein, dass die im Set befindlichen Zubehörteile nicht für die bevorstehenden Arbeiten geeignet sind. In den Tests sind die Experten jedoch zu dem Entschluss gekommen, dass die Set-Angebote auf alle Fälle die bessere Lösung sind. Es kommt natürlich auch immer auf das Nutzungsverhalten und auf das Einsatzgebiet an. Wenn Sie nur gelegentlich kleinere Bohrungen (für Pflanzen) durchführen, ist der Hand-Erdbohrer die sinnvollste Anschaffung. Bei einem solchen Geräte werden Sie auch kein Zubehör finden.

Investieren Sie sofern möglich, jedoch den einen oder anderen Euro mehr in ein umfangreiches Set-Angebot. Sollte das nicht möglich sein, prüfen Sie vor dem Kauf auf alle Fälle das Angebot an Zubehörteilen und vergleichen Sie die Preise. Je nach Anbieter, variieren die Preise bei den Zubehörteilen zum Teil enorm. Die vielen Testberichte helfen auch hier eine gute Wahl zu treffen.

Fazit

Zusammengefasst ist wohl nur noch zu sagen, dass ein Zubehör vor einen Erdbohrer in vielen Fällen notwendig sein wird. Besonders dann, wenn Sie im Garten mehrere Bohrungen durchführen müssen und somit automatisch auf verschiedene Bodenbeschaffenheiten treffen.

Einige Hersteller bieten bei den Erdbohrern bereits sehr umfangreiche und gute Set-Angebote an. Sollte das nicht der Fall sein, werden Sie bei Erdbohrern von bekannten Herstellern im Sortiment auch das passende Zubehör finden. Es sollte Sie jedoch nicht überraschen, dass der Kauf von diversen Zubehörteilen zumeist mit etwas höheren Kosten in Verbindung steht. Ein Vergleich im Vorfeld kann sich durchaus lohnen um in späterer Folge den Geldbeutel zu schonen.

Alternativen zum Erdbohrer

Vielleicht möchten Sie sich ja auch über mögliche Alternativen zum Erdbohrer informieren. Ganz so viele Möglichkeiten haben Sie für diesen speziellen Einsatzzweck jedoch nicht.

Spaten und Schaufel

Abhängig von der Größe des gewünschten Erdloches, können Sie notfalls auch einen Spaten oder eine Schaufel verwenden. Um ein oder mehrere tiefe Löcher für eine Zaunpfahl-Setzung zu realisieren, benötigen Sie jedoch viel Zeit und Muskelkraft. Insoweit wäre ein richtiger Erdbohrer wesentlich besser geeignet.

Die elektrische Bohrmaschine

In der Tat gibt es für viele elektrische Handbohrmaschinen Bohraufsätze mit größerem Durchmesser, die notfalls auch zum Bohren von Erdlöchern genommen werden können. Meistens kommen Sie aber nicht an die gewünschten Durchmesser der echten Erdbohrer heran.

Meißel und Vorschlaghammer

Als sehr robuste Methode haben sich Vorschlaghammer und Meißel bewährt. Hiermit können Sie in der Stärke des verwendeten Meißels Löcher in den Boden treiben. Besonders gut eignet sich dieses Verfahren für sehr harte und steinige Böden. In etwas weicheren Böden kann der Meißel steckenbleiben und ist dann nur schwer wieder herauszubekommen.

Fragen und Antworten zu Erdbohrer

Was ist ein Erdbohrer?

Ein Erdbohrer ist ein Werkzeug, mit welchen Erdlöcher ausgehoben werden. Dieser Bohrer bohrt relativ einfach und mit wenig Kraftaufwand runde Löcher und er hat den Vorteil, dass somit relativ einfach diverse Arbeiten erledigt werden können. Ein Erdbohrer kommt häufig zur Anwendung, wenn Löcher für den Gartenzaun benötigt werden.

Welchen Durchmesser benötigt ein Erdbohrer?

Wie bei vielen anderen Werkzeugen auch, so gibt es auch bei den Erdbohrern die unterschiedlichsten Ausführungen in Bezug auf die Größe. Die Größe richtet sich in erster Linie auf die Angabe des Durchmessers. Welchen Durchmesser Sie bei einem Erdbohrer benötigen hängt also in erster Linie von der Arbeit ab und welches Endergebnis Sie erzielen möchten.

Wie funktioniert ein Erdbohrer?

Die Erdbohrer sind entweder mit einem Motor betrieben (etwa über eine Bohrmaschine) oder sie können auch mit der Hand in Betrieb genommen werden. Erstere Ausführung ist selbstverständlich die einfachere und die bevorstehende Arbeit ist im Handumdrehen erledigt. Die Erdbohrer werden in der Regel mittels eines Bedienknopfs in Betrieb genommen und die Ausführungen mit Strom, bieten zudem einige nützliche Zusatzfunktionen.

Wie bohre ich mit einem Erdbohrer einen Brunnen?

Das Bohren eines Brunnens ist für Gartenbesitzer eine überaus wichtige und sinnvolle Arbeit. Mit einem Erdbohrer kann diese Arbeit relativ rasch und einfach durchgeführt werden. Eine genaue Anleitung für das Bohren eines Brunnens erhalten Sie im Internet oder Sie erkundigen sich bei einem Fachmann.

Wie benutze ich den Erdbohrer gegenüber Steinboden?

Es kann natürlich immer wieder Situationen geben, in denen der Untergrund nicht weich ist und dennoch ein Loch gebohrt werden muss.

Hierfür gibt es spezielle Erdbohrer, welche auch für einen steinigen Untergrund hervorragend geeignet sind. Hierbei handelt es sich um Erdbohrer mit einer sehr starken Leistung und natürlich auch mit einem für Steine geeigneten Bohraufsatz.

Wie montiere ich einen Erdbohrer?

Das Montieren eines Erdbohrers ist relativ einfach und kann grob auch mit der Montage eines Bohrers in einer Bohrmaschine verglichen werden. Der Bohrer selbst muss in das Bohrfutter festgezogen werden und im Prinzip kann somit auch schon mit der Bohrarbeit begonnen werden. Die Hersteller legen im Verpackungsmaterial jedoch immer eine Bedienungsanleitung bei, in welcher Sie bestimmt weitere Informationen zum Thema Inbetriebnahme finden werden.

Wie funktioniert ein manueller Erdbohrer?

Ein manueller Erdbohrer wird mittels Muskelkraft betrieben. Die Bohrer verfügen über eine Vorrichtung, an denen Sie beide Hände legen können und mit dem Bohrvorgang mittels Drehbewegungen beginnen können. Beachten Sie jedoch, dass größere Löcher mit einem manuellen Erdbohrer viel Schweiß und Kraftaufwand bedeuten. Im Vergleich zu den anderen Modellen, sind die manuellen Erdbohrer jedoch auch die günstigere Variante.

Wer hat den Erdbohrer erfunden?

Wer genau den Erdbohrer erfunden hat kann an dieser Stelle nicht genau gesagt werden. Die Erfindung eines herkömmlichen Bohrers, geht jedoch auf Emil Fein zurück. Emil Fein hat eine elektrische Bohrmaschine erfunden und revolutionierte somit die Handwerksarbeit.

Woher stammt der Erdbohrer?

Der Erdbohrer ist eigentlich eine Ableitung des herkömmlichen Bohrers. Da nicht nur in Beton oder Holz Löcher gebohrt werden müssen, wurde der heute bekannte und beliebte Erdbohrer erfunden.

Warum brauche ich einen Erdbohrer in meinem Garten?

Wer sich in der glücklichen Lage befindet und einen eigenen Garten besitzt, der muss natürlich die verschiedensten Gartenarbeiten verrichten. Es ist immer wieder notwendig, Löcher in das Erdreich zu Bohren und mit einem Erdbohrer kann diese Arbeit einfacher und rascher durchgeführt werden. Ob für einen Brunnen oder Löcher für die Montage eines Gartenzauns, ein Erdbohrer gehört zur Grundausstattung eines jeden Gartenbesitzers.

Mit dem Erdbohrer Gold finden?

Erdbohrer gold suchenWer daran denkt, in seinem Grundstück zu bohren und seiner Fantasie etwas freien Lauf lässt, der könnte an die vermeintlichen Schätze denken, die ein Erdbohrer zutage fördern könnte. Im bekannten Online Spiel Gold Rush! (bzw. Gold Rush 2) werden z. B. mit einem Erdbohrer Bodenproben entnommen. Auch in der Goldsucher Fernsehshow auf dem Sender DMAX, welche November 2018 in Deutschland lief, spielte der Erdbohrer eine entscheidende Rolle. Die Bodenproben des Erdbohrers sollen Auskunft darüber geben, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass sich im Boden ein Goldschatz verbirgt.

Allerdings kann der super Erdbohrer zum Gold finden aus der TV-Serie schon einiges mehr. Er bohrt 30 Meter tief! Die Wahrscheinlichkeit mit einem Erdbohrer aus dem Erdbohrer Test Gold zu finden, ist darum – wir müssen es Ihnen leider sagen – sehr bis absolut unwahrscheinlich! Der deutschsprachige Raum ist zudem nicht für seine reichen Bodenschätze bekannt (auch wenn es bis heute hier (Hobby-)Goldsucher gibt.). Stattdessen sind wir bekannt als ein Land der Arbeit – also ran an die Arbeit mit dem Erdbohrer, Stopp mit der Träumerei!

Weiterführende Links und Quellen

Die nachfolgenden Quellen und Links haben wir für Sie zusammengetragen und möchten Ihnen hiermit noch interessante Anhaltspunkte an die Hand geben. Vielleicht können Sie dadurch noch besser Ihre persönliche Kaufentscheidung treffen. Neben umfassenden Erläuterungen und Blogbeiträgen sollten Sie sich auch einmal die spannenden Kurzvideos über den praktischen Einsatz von Hand-Erdbohrern und motorbetriebenen Geräten anschauen.Nemaxx EB52 Benzin Erdbohrer

Grundlegende Informationen über Erdbohrer finden Sie auf der Webseite von
https://de.wikipedia.org/wiki/Erdbohrer_(Werkzeug)

Der nachfolgende Blog befasst sich ebenfalls eingehend mit Erdbohrern
http://www.bloggeramt.de/blogverzeichnis/erdbohrer-informationen-und-angebote

Abschließend erfahren Sie auch noch fünf informative Tipps, wie Sie richtig mit einem großen Erdbohrer umgehen

Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.913 Bewertungen. Durchschnitt: 4,74 von 5)
Loading...