Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Tintenstrahldrucker-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

So vergleichen Sie Tintenstrahldrucker schnell und einfach

Bevor Sie sich für einen neuen Tintenstrahldrucker entscheiden, sollten Sie sich über die wichtigsten Kaufkriterien eingehend informieren. Jeder Hersteller bietet besondere Features, sodass die Auswahl häufig nicht so einfach wird. Nachfolgend möchten wir Ihnen die wichtigsten Merkmale aufzeigen, wie Sie die unterschiedlichen Tintenstrahldrucker miteinander vergleichen können.

Die richtige Druckerart wählen

Natürlich sollten Sie nur Drucker miteinander vergleichen, die in etwa denselben Ausstattungsstandard bieten. So müssen Sie entscheiden, ob Sie sich für einen

  • einfachen Tintenstrahldrucker,
  • ein Multifunktionsgerät ohne Faxfunktion,
  • ein Multifunktionsgerät mit Faxfunktion oder
  • einen reinen Fotodrucker entscheiden.

Während die einfachen Tintenstrahler in heutiger Zeit nur noch selten angeboten werden, erfreuen sich die Multifunktionsgeräte große Beliebtheit. Damit erhalten Sie einen innovativen Drucker, mit dem Sie auch fotokopieren und scannen können. Die Faxfunktion ist nur für HomeOffice oder berufliche Einsatzzwecke von Interesse. Auch wenn die Multifunktionsdrucker schon eine recht hohe Druckauflösung bieten, sollten Sie für einen Fotodruck die reinen Fotodrucker verwenden. Diese unterscheiden sich von den übrigen Druckern dadurch, dass diese mehr als 4 Tintenpatronen verwenden.

Das Druckformat

Wie Sie hier bei den Testsiegern erkannt haben, können viele Drucker auch gleich das Format DIN A3 bedrucken. Für die meisten Einsatzzwecke reicht jedoch ein DIN A4-Drucker vollkommen aus. Natürlich lassen sich mit einem DIN A3-Drucker wesentlich größere Fotos oder Präsentationen ausdrucken. Jedoch wird hiermit auch wesentlich mehr Tinte benötigt. Für den privaten Einsatz oder HomeOffice können die Drucker mit dem DIN A4-Druckformat empfohlen werden.

Die Druckauflösung

Die Druckauflösung ist ein besonderes Merkmal, wie fein die Ausdrucke erstellt werden können. Je mehr Druckdüsen in einem Druckkopf enthalten sind, desto höher ist letztlich auch die Druckauflösung. Beim traditionellen 9-Nadel-Drucker war auch im Grafikmodus immer noch der typische Treppeneffekt der einzelnen Bildpunkte erkennbar. Ein verhältnismäßig gutes Schriftbild für den Dokumentendruck wird schon ab 600 dpierreicht.

Noch besser schneiden die Drucker mit 1.200 dpi ab. Diese Auflösung unterstützen heute die meisten Tintenstrahl- und Laserdrucker.

Viele MultifunktionsTintenstrahldrucker kommen auf eine Druckauflösung zwischen 2.400 und 4.800 dpi. Damit lassen sich auch ordentliche Fotos ausdrucken. Wenn Sie vornehmlich brillante Fotos ausdrucken möchten, dann können Sie auf echte Fotodrucker zurückgreifen, die eine Druckauflösung zwischen 5.760 und 9.600 dpi aufweisen. Beachten Sie aber, dass einige Hersteller anstelle einer echten Druckauflösung eine sogenannte interpolierte Auflösung angeben. Diese wird rechnerisch hochgerechnet und stimmt mit der eigentlich niedrigen Auflösung nicht überein.

Die Druckgeschwindigkeit

Die Druckgeschwindigkeit gibt an, wie schnell der Drucker eine Seite bedrucken kann. Für einen Tintenstrahldrucker Vergleich sollten Sie aber die vom Hersteller angegebenen hohen Seitenzahlen etwas kritischer betrachten. Viele Drucker sollen nach deren Angaben 30 bis 40 Druckseiten in der Minute schaffen. Dies ist zwar rein theoretisch möglich, jedoch sollten Sie hierbei beachten, dass es sich hierbei lediglich um einen Entwurfsmodus-Ausdruck handelt. Dabei wird auf eine hohe Druckauflösung verzichtet.

Wesentlich wichtiger sind die eigentlichen ISO-Werte. Die Druckgeschwindigkeit ist nicht nur alleine vom Drucker abhänigg, sondern auch von den Druckertreibenr, dem Betriebssystem, der Anwendungssoftware, der Druckerverbindung, insgesamt der Rechenleistung des Computers und natürlich davon, ob nur in Schwarz-Weiß oder in Farbe gedruckt werden muss. Darüber hinaus kann die Geschwindigkeit von einem einseitigen und mehrseitigen Druck abhängen, einem Duplexdruck und der Komplexität des auszudruckenden Dokumentes.

Die ISO/IEC 24734 legt hierzu einen Mittelwert fest, der diese Besonderheiten berücksichtig, um die unterschiedlichsten Drucker noch besser vergleichen zu können. Diese ISO-Norm stellt den Druckerherstellern auch alle nötigen Messverfahren zur Verfügung, um die Druckgeschwindigkeit möglichst wirklichkeitsgetreu wiederzugeben. Nicht jeder Hersteller hält sich an diese Vorgaben.

Falls ein Multifunktions-Tintenstrahldrucker mit einer Druckgeschwindigkeit von 23 Seiten in der Minute in Farbe angegeben ist, kann es sein, dass dieser tatsächlich aber nur 15 Seiten in der Minute schafft.

In vielen Testvergleichen finden Sie daher die vom Hersteller mitgeteilte Druckgeschwindigkeit und die etwas niedrigere nach der ISO-Norm. Wenn Sie folglich mehrere Tintenstrahldrucker miteinander vergleichen, sollten Sie zuerst nach der ISO-Druckgeschwindigkeit Ausschau halten.

Die Anschlussmöglichkeiten

Nahezu jeder Drucker besitzt heute einen Standard USB-2.0 Anschluss. Der traditonelle parallelle Centronics-Anschluss, auch als LPT1 bekannt, wird heute nicht mehr benötigt und ist nur noch bei seltenen Auslaufmodellen zu finden. Mit dem USB-Anschluss können Sie Ihren neuen Tintenstrahldrucker direkt mit Ihrem Computer verbinden. Nach der Treiberinstallation kann der Drucker sofort angesprochen werden. Nachteilig ist lediglich, dass Sie neben dem Netzstromkabel noch ein USB-Kabel auf dem Schreibtisch verlegen müssen.

Viele moderne Tintenstrahldrucker und auch Multifunktionsgeräte verfügen über eine WLAN-Konnektivität. Damit lässt sich der Drucker in das WLAN-Heimnetzwerk integrieren und kann von jedem Netzwerkgerät drahtlos angesprochen werden. Vorteilhaft ist, dass Sie den Drucker auch außerhalb des Computers anschließen können. Ein störendes USB-Kabel wird nicht benötigt.

Etwas höherwertige Tintenstrahldrucker und Multifunktionsgeräte verfügen auch über einen Ethernet-Anschluss. Mit diesem LAN-Anschluss können Sie Ihren Drucker direkt per Kabel in ein bestehendes Netzwerk einbinden. In vielen Betrieben wird diese Vorgehensweise verwendet. Der Drucker reagiert hierbei wie ein eigenständiges Netzwerkgerät.

Weniger zu den Anschlussmöglichkeiten, als vielmehr zu den mobilen Drucklösungen gehören die Services

  • Apple AirPrint,
  • Google Cloud Print und
  • Wireless Directdruck.

Darüber bietet jeder Druckerhersteller auch noch eigene mobile Drucklösungen für die Anbindung von Smartphone und Tablet. Im Grunde kann jeder WiFi-fähige Drucker über den WLAN-Internetrouter auch von unterwegs aus angesprochen werden. Bei diesen Verbindungsmöglichkeiten wird entweder das verfügbare WLAN-Funknetzwerk benötigt, die Bluetooth-Schnittstelle oder die NFC-Schnittstelle.

Besondere Features vergleichen

Etwas schwieriger sind die Sonderfunktionen der einzelnen Drucker zu vergleichen. In aller Regel wird bei Multifunktionsgeräten der integrierte CIS-Flachbettscanner auch gleich zum Fotokopieren verwendet. Hier kommt es letztlich lediglich um die Scan- und Kopierauflösung an, die ebenfalls in DPI gemessen wird. Höhere Werte sind hier von Vorteil, verlangsamen aber die Scan- und Kopiergeschwindigkeit etwas.

Ebenfalls einen Vergleich wert ist die Tatsache, ob ein Tintenstrahldrucker mit einer Duplexeinrichtung ausgestattet ist. Darüber lassen sich die Dokumente auch doppelseitig und papiersparend ausdrucken. Nicht jedes Gerät besitzt dagegen einen automatischen Dokumenteneinzug.

Mit dieser Automatik können Sie beispielsweise in das spezielle ADF-Papierfach bis rund 50 Seiten einlegen und diese dann zum Fotokopieren, Scannen oder Faxen automatisch nacheinander über den CIS-Flachbettscanner ziehen lassen.
Die Arbeitszeit wird hierbei wesentlich verkürzt.

Zu den weiteren Features gehören eine separate CD-/DVD-Aufnahme, mit der Sie bedruckbare CDs oder DVDs mit Ihrem Tintenstrahldrucker beschriften können. Die Rohlinge im CD-Format müssen diesbezüglich über eine weiße Spezialoberfläche verfügen. Zur richtigen Positionierung besitzen diese Drucker eine CD-/DVD-Halterung aus Kunststoff, sodass der Druckkopf berührungslos diese Medien bedrucken kann.

Die Tintenpatronen vergleichen

Viele vergessen beim Vergleich von Tintenstrahldruckern auch einen Blick auf die Verbrauchsmittel zu werfen. Im Gegensatz zu Laserdruckern benötigen Tintenstrahler lediglich Tintenpatronen als Verbrauchsmaterialien. Jedoch gibt hier enorme Unterschiede, die sich auf die Unterhaltungskosten auswirken können.

Vorteilhaft sind Tintenstrahldrucker für den Heimbereich, die für jede einzelne Druckfarbe eine separate Tintenpatrone benötigen. Sobald eine dieser Patronen verbraucht ist, kann Sie auf einfache Weise ersetzt werden. Die übrigen Tintenpatronen müssen Sie hierbei nicht ersetzen. Es gibt aber auch Tintenstrahldrucker, die sogenannten Tricolor-Druckköpfe oder spezielle Druckköpfe benötigen, die zu etwas höheren Anschaffungskosten führen. Bei Tricolor-Patronen sind alle drei Grundfarben in einem Gehäuse integriert. Sobald auch nur eine der drei Farben verbraucht ist, muss die gesamte Tintenpatrone ersetzt werden.

Auf den ersten Blick sieht dies recht verschwenderisch aus. Jedoch darf nicht vergessen werden, dass es sich bei diesen Spezialpatronen eigentlich um echte Druckköpfe mit Druckdüsen handelt. Bei jedem Auswechseln erhalten Sie folglich einen frischen Druckkopf, sodass sich die Druckqualität des Druckers nicht verschlechtern kann. Im direkten Vergleich sind Einzelpatronen zwar günstiger, jedoch kann sich im Laufe der Zeit der Druckkopf abnutzen und ein schlechteres Druckergebnis zur Folge haben.

Viele Druckerhersteller teilen Ihnen mit, dass die besten Druckergebnisse ausschließlich mit Original-Tintenpatronen erzeugt werden. Jedoch können Sie durchaus Ihre Druckkosten senken, in dem Sie auf kompatible Tintenpatronen von Drittanbietern zurückgreifen. Die Tintenpatronen selbst sollten Sie zwar in Ihren Vergleich mit einbeziehen, aber nicht ausschließlich die Wahl des Druckers davon abhängig machen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.754 Bewertungen. Durchschnitt: 4,71 von 5)
Loading...