Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_HP-Laserdrucker-mit-Scanner-test
Getestete Produkte 8
Investierte Stunden 81
Ausgewertete Studien 9
Gelesene Rezensionen 449

Laserdrucker mit Scanner Test 2018 • Die 8 besten Laserdrucker mit Scanner im Vergleich

Laserdrucker sind für ihr hervorragendes Schriftbild und ihre hohe Druckgeschwindigkeit bekannt. Neben den herkömmlichen Druckern erfreuen sich Multifunktions-Laserdrucker große Beliebtheit. Hierbei handelt es sich um sogenannte Laserdrucker mit Scanner, mit denen Sie nicht nur drucken, sondern auch Dokumente oder Bilder scannen und fotokopieren können.

Laserdrucker mit Scanner Bestenliste 2018

Letzte Aktualisierung am: 

  Samsung-Xpress-SL-C480FWTEG-Farblaser-Multifunktionsgerät-(mit-Mobile-Print-via-NFC) Brother-MFC-L2700DW-Monolaser-Multifunktionsgerät-(Drucker,-Kopierer,-Scanner,-Fax,-2400-x-600-dpi,-WLAN,-USB-2.0)-grau Brother-DCP-L2520DW-Kompaktes-3-in-1-Monolaser-Multifunktionsgerät-(Drucken,-scannen,-kopieren,-2.400x600-dpi,-USB-2 Canon-i-SENSYS-MF3010-A4-Schwarzweiß-Multifunktionssystem-(Drucken,-kopieren,-scannen) Samsung-Xpress-SL-M2070WXEC-Monolaser-Multifunktionsgerät-(mit-Mobile-Print-via-NFC) Samsung-Xpress-SL-M2675FNXEC-Monolaser-multifunktionsgerät-(mit-Fax--und-Netzwerkfunktion) HP-LaserJet-Pro-M130nw-Laserdrucker-Multifunktionsgerät-(Drucker,-Scanner,-Kopierer,-WLAN,-LAN,-Apple-Airprint,-HP-ePrint,-JetIntelligence,-USB,-600-x-600-dpi)-weiß Pantum-Pantum-Professioneller-3in1-Mono-Laserdrucker-M6500W-PRO-mit-WLAN-&-AirPrint-(Pantum-Laserdrucker)
  Samsung Xpress SL-C480FW/TEG Farblaser-Multifunktionsgerät (mit Mobile-Print via NFC) Brother MFC-L2700DW Monolaser-Multifunktionsgerät Brother DCP-L2520DW Kompaktes 3-in-1 Monolaser Multifunktionsgerät PCanon i-SENSYS MF3010 A4 Schwarzweiß-Multifunktionssystem Samsung Xpress SL-M2070W/XEC Monolaser-Multifunktionsgerät (mit Mobile-Print via NFC) Samsung Xpress SL-M2675FN/XEC Monolaser-multifunktionsgerät (mit Fax- und Netzwerkfunktion) HP LaserJet Pro M130nw Laserdrucker Multifunktionsgerät Pantum Pantum: Professioneller 3in1-Mono-Laserdrucker M6500W PRO mit WLAN & AirPrint (Pantum Laserdrucker)
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
ExpertenTesten TÜV-Siegel 1,01
sehr gut
1,14
sehr gut
1,36
sehr gut
1,82
gut
2,13
gut
2,50
befriedigend
2,52
befriedigend
2,93
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

3.6 von 5 Sternen
bei 412 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 422 Rezensionen

4.2 von 5 Sternen
bei 275 Rezensionen

3.8 von 5 Sternen
bei 22 Rezensionen

3.6 von 5 Sternen
bei 523 Rezensionen

4.2 von 5 Sternen
bei 146 Rezensionen

3.5 von 5 Sternen
bei 102 Rezensionen

3.8 von 5 Sternen
bei 42 Rezensionen
Funktion

Multifunktionsgerät

Multifunktionsgerät

Multifunktionsgerät

Multifunktionsgerät

Multifunktionsgerät

Multifunktionsgerät

Multifunktionsgerät

Multifunktionsgerät

Hersteller

Samsung

Brother

Brother

Canon

Samsung

Samsung

HP

Pantum

Farbe

Grau

Dunkelgrau

Schwarz

Schwarz

Grau

Grau

Weiss

Schwarz

Abmessungen

40,6 x 36,2 x 33,35 cm

40,9 x 40 x 31,6 cm

40,9 x 40 x 26,7 cm

37,2 x 27,6 x 25,4 cm

35,96 x 40,6 x 25,3 cm

40,1 x 36,2 x 36,7 cm

23 x 29 x 40 kg

41,7 x 30,5 x 24,4 cm

Gewicht

14,06 kg

11,39 kg

9,7 kg

10,9 kg

7,4 kg

10,01 kg

7,6 kg

7,5 kg

Verbindungstechnologie

USB, WIFI

USB, WIFI

USB, WIFI

USB

USB, WIFI

USB, Ethernet

WIFI

USB, WLAN

Druckertechnologie

Laser

Laser

Laser

Laser

Laser

Laser

Laser

Laser

Druckausgabe

Color

Schwarz

Monochrome

Monochrome

Monochrome

Monochrome

Schwarz/Weiß

Monochrome

Seiten pro Minute

18

26

26

18

20

26

22

22

Drucken

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Scannen

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Display

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

NFC Funktion (Mobile Steuerung)

ja

nein

ja

nein

ja

nein

nein

nein

Besonderheiten
  • Mit Kopier-, Scan- und Faxfunktion
  • Druckgeschwindigkeit: Bis zu 18 S./Min. in S/W und 4 S./Min. in Farbe
  • Robust
  • Stabil
  • Herstellergarantie: 2 Jahre bei Verkauf und Versand durch Amazon
  • Druckauflösung: Bis zu 2.400 x 600 dpi
  • Schnittstellen: USB 2.0 Hi-Speed, 10/100 Base-T(X), IEEE 802.11b/g/n WLAN
  • 3 Jahre Garantie
  • Umweltfreundlich
  • Viele Anschlussmöglichkeiten
  • IEEE 802.11b/g/n WLAN
  • Robust
  • 36 Monate bei Verkauf
  • Stabil
  • USB 2.0 Hi-Speed
  • 3in1 Schwarzweiß-Multifunktionssystem
  • 18 DIN A4 Seiten/Minute; USB
  • Druckvolumen: 250 - 1.000 Seiten pro Monat
  • Farbscanner mit komfortablen Scanfunktionen
  • Gute Qualität
  • Komfortabler und vielseitiger Performer für das Home Office
  • 3-in-1-Funktionalität in kompaktem Design
  • Easy Eco Driver spart Toner, Papier und Energie
  • Flachbett
  • Stabil
  • Vielseitiger Schwarzweiß-Laser-Multifunktionsdrucker
  • Hohe Produktivität
  • Druckgeschwindigkeit: Bis zu 26 S./Min. in S/W
  • Druckqualität: Bis zu 4.800 x 600 dpi
  • 2 Jahre Garantie
  • Platzsparender und schneller All-in-One Schwarzweiß Laserdrucker
  • mit JetIntelligence-Technologie
  • Druckgeschwindigkeit: bis zu 22 S./Min (schwarzweiß)
  • Druckqualität: bis zu 600 x 600 dpi
  • Anschlüsse: Hi-Speed USB 2.0, Ethernet, WiFi, mobiles Drucken
  • 3in1-Mono-Laserdrucker mit WiFi Direct und AirPrint
  • Druck- & Scanauflösung: 1.200 dpi
  • Bis zu 22 Druckseiten/Minute
  • Monatliches Druck-Volumen: 20.000 Seiten
  • Scannen auf: PC, FTP, Android und iOS
Preis-Leistungsverhältnis
Komfort
Materialbeschaffenheit
Preisvergleich
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Laserdrucker mit Scanner - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro  Laserdrucker mit Scanner Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Laserdrucker mit Scanner?

Laserdrucker arbeiten nach dem sogenannten Elektrofotografieverfahren und gehören zu den Seitendruckern. Sie erzeugen durch Belichtung und Druck in einem Durchgang die gewünschte Ausgabeseite. Neben der Bezeichnung Laserdrucker wird heute vielfach auch von LED-Druckern gesprochen. Hier erfolgt die Belichtung nicht über einen Laser, sondern mit kostengünstigeren LEDs.

HP Envy 4525 All-in-One DruckerWährend die ersten Laserdrucker noch in sehr großen Gehäusen untergebracht waren, können moderne Laserdrucker recht kompakt gebaut werden.

Neben den ursprünglichen Monochrom-Laserdruckern, die nur in Schwarz-Weiß bzw. Graustufen drucken konnten, sind heute die Farb-Laserdrucker sehr beliebt und auch erschwinglich geworden.

Viele Laserdrucker sind zusätzlich noch mit einem Durchlichtaufsatz und einer automatischen Dokumentenzuführung ausgestattet. In diesem Fall ist von einem Multifunktionsgerät die Rede. Diese Laserdrucker mit Scanner tragen häufig die Bezeichnung All-in-One-Drucker oder MFP für Multifunktionsdrucker.

Mit diesen Geräten können Sie

  • drucken,
  • scannen,
  • fotokopieren und
  • teilweise sogar faxen.

In aller Regel nehmen die Laserdrucker mit Scanner einen etwas größeren Stellplatz ein, da auf der Oberseite zumindest eine Scanfläche für das Format DIN A4 vorhanden sein muss. Darüber hinaus gibt es auch Multifunktionsdrucker, die für das Druckformat DIN A3 konzipiert sind. Auf die Funktionsweise wird nachfolgend eingegangen.

Canon Pixma MG2555S Farbtintenstrahl-Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer, USB) schwarz

Wie funktioniert ein Laserdrucker mit Scanner?

Bei der Elektrofotografie wird die Oberfläche einer Bildtrommel im Laserdrucker zunächst elektrostatisch aufgeladen. Dies erfolgt heute mithilfe einer sogenannten Ladungswalze. Die Bildtrommel wird unter anderem auch als Photoleiter bezeichnet. Mithilfe einer Laserdiode oder einer normalen LED wird die Ladung auf dem Photoleiter an sämtlichen Stellen gelöscht, an der später der Toner haften bleiben soll.

Mithilfe eine Spiegels wird der Lichtstrahl zeilenweise bzw. rasterförmig über die rotierende Bildtrommel bewegt. Dabei entsteht gleichzeitig durch Veränderung der elektrostatischen Ladung das zu erstellende Bild auf der Bildtrommel. Durch Veränderung der elektrostatischen Ladung können sowohl Graustufen als auch einzelne Farben erzeugt werden.

HP LaserJet Pro M130nw Laserdrucker MultifunktionsgerätDer Photoleiter bzw. die Bildtrommel dreht sich und erhält von der Entwicklereinheit den benötigten Toner. Dieser wird über die elektrostatische Ladung angezogen. Der entsprechende Toner verbleibt nur an den gewünschten Stellen auf dem Photoleiter.

Die Entwicklereinheit ist verantwortlich dafür, dass an einer Stelle nicht zu viel oder zu wenig Toner haften bleibt. Neben dem Kontrast können hierüber auch die verschiedenen Farben erfasst werden.

Durch eine weitere Drehung des Photoleiters wird der verbleibende Toner direkt auf das Papier gebracht. Von dort wird das Papier zu einer Fixiereinheit geleitet. Hierbei handelt es sich um zwei Walzen, die sich stark erhitzen. Teilweise werden hier Temperaturen von 180 Grad Celsius erreicht. Nach einem solchen Durchgang schmilzt der Toner auf dem Papier und verklebt mit diesem. Dadurch lassen sich dokumentenechte Ausdrucke erstellen.

Währenddessen wird die Bildtrommel vom verbleibenden Resttoner befreit, der in einen speziellen Resttonerbehälter gesammelt wird. Dieses Verfahren wird übrigens auch von modernen Stand-alone-Fotokopierern angewandt. Interessant ist jedoch, dass es sich heute bei den meisten Fotokopierern und Laserdrucker mit Scanner handelt.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Laserdrucker mit Scanner können flexibel eingesetzt werden. Diese Geräte lassen sich problemlos von einem Computer aus ansprechen. Dabei werden in aller Regel entweder

  • ein USB-Anschluss,
  • ein Ethernet-Anschluss oder
  • ein drahtloser WLAN-Anschluss

verwendet. Mithilfe der installierten Treibersoftware können Sie Dokumente und Fotos mit hoher Auflösung ausdrucken.

Die meisten Laserdrucker mit Scanner verfügen im vorderen Bereich eine Bedienkonsole bzw. einem TFT-Touchscreen-Display. Darüber lassen sich sowohl die Fotokopierfunktion als auch ein mögliches Faxmodem bedienen. Diese Features können auch ohne direkte PC-Anbindung bedient werden.

Recht vorteilhaft ist es, wenn ein Laserdrucker mit Scanner auch gleich über mindestens eine große Papierkassette verfügt. Dadurch können Sie sich ein häufiges Papiernachlegen ersparen. Diese Drucker sind häufig als Tischgeräte mit Druckerständer erhältlich. Sie richten sich an größere Arbeitsgruppen oder größere Büroumgebungen.

Vorteile eines Laserdruckers mit Scanner:

  • geringer Platzbedarf,Brother DCP-L2520DW Kompaktes 3-in-1 Monolaser Multifunktionsgerät (Drucken, scannen, kopieren, 2.400x600 dpi, USB 2.0 Hi-Speed, WLAN, Duplex) schwarz
  • viele Funktionen in einem Gerät,
  • Fotokopieren und Faxen auch ohne PC-Anbindung,
  • einheitliche Bedienung,
  • geringere Anschaffungskosten,
  • kurze Arbeitswege,
  • geringerer Energieverbrauch anstelle von mehreren Endgeräten,
  • einfachere Wartung,
  • häufig günstiger Preis.

Welche Arten von Laserdrucker mit Scanner gibt es?

Die Zahl der Multifunktionsgeräte steigt ständig gegenüber den Einzellösungen. Bevor Sie sich für einen neuen Laserdrucker mit Scanner entscheiden, können Sie hier nachlesen, welche verschiedenen Arten es gibt.

Der Monochrom-Multifunktions-Laserdrucker

Für all diejenigen, die einen Farbausdruck nicht benötigen, können die Monochrom-Multifunktionsdruckerempfohlen werden. Diese Geräte erreichen eine hohe Druckgeschwindigkeit von meist mehr als 40 Seiten in der Minute. Dabei wird in aller Regel eine Druckauflösung von wenigstens 2.400 dpi erreicht. Diese Drucker verfügen über einen Flachbettscanner, der gleichzeitig auch zum Fotokopieren genutzt werden kann.

Diese MFPs besitzen zudem eine automatische Dokumentenzuführung. Dadurch können stapelweise die Vorlagen zum Kopieren oder Scannen verarbeitet werden. Je nach Hersteller und Modell sind diese Geräte zusätzlich noch mit einer Duplexeinheit für den doppelseitigen Druck ausgestattet.

Als Verbrauchsmaterial wird häufig lediglich eine schwarze Tonerkartusche benötigt. Diese Geräte können in Verbindung mit einem Computer genutzt werden, können aber auch als eigenständiger Fotokopierer verwendet werden. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass Sie diese Laserdrucker nicht nur für das Druckformat bis DIN A4 erhalten, sondern auch für das Druckformat bis DIN A3.

Vorteile:

  • hohe Druckgeschwindigkeit,
  • Samsung SL-M2675FNSEE Monochrome Laserdruckergeringe Verbrauchskosten,
  • drucken, scannen, kopieren und teilweise faxen möglich,
  • einfache Wartung,
  • verhältnismäßig preisgünstig.

Nachteile:

  • nur Schwarz-Weiß-Druck möglich,
  • teilweise recht schwer und groß.

Der Farb-Multifunktions-Laserdrucker

Sehr beliebt sind die Farb-Laserdrucker mit Scanner. Mit diesen Druckern können Sie Ihre Dokumente und Bilder auch in Farbe drucken und fotokopieren. Ausgestattet sind diese Geräte mit vier einzelnen Tonerkartuschen in den Farben Schwarz, Cyan, Magenta und Gelb. Moderne Laserdrucker erreichen hier eine Druckgeschwindigkeit von wenigstens 30 Seiten in der Minute und zwar in Schwarz-Weiß als auch in Farbe.

Die Druckauflösung liegt bei durchschnittlich 2.400 dpi. In Bezug auf die weitere Ausstattung unterscheiden sich diese MFPs kaum von den Monochrom-Modellen. Zu beachten sind lediglich ein etwas höherer Energieverbrauch und eine aufwändigere Wartung. Immerhin müssen Sie hier vier Tonerkartuschen wechseln, die verständlicherweise auch zu höheren Druckkosten führen.

Es werden DIN-A4- und DIN-A3-Laserdrucker angeboten. Die Modelle bis zum Format DIN A3 sind dabei etwas teurer.

Vorteile:

Brother DCP-9022CDW Kompaktes 3-in-1 Farb-Multifunktionsgerät

  • hohe Druckgeschwindigkeit,
  • Farbdruck,
  • drucken, scannen, kopieren und teilweise faxen möglich.

Nachteile:

  • höherer Wartungsaufwand,
  • höherer Energieverbrauch,
  • höherer Anschaffungspreis,
  • höhere Verbrauchskosten.

Die Multifunktions-Laserdrucker mit Endverarbeitungsoptionen

Im professionellen Bereich sind die vorgenannten Monochrom- oder Farb-Multifunktions-Laserdrucker modular aufgebaut. Hier können Sie nicht nur weitere Papierkassetten individuell hinzufügen, sondern auch die Druckausgabe bequem steuern. Hervorzuheben ist, dass diese Drucker mit seitlich zu montierenden Endverarbeitungsmodule ausgestattet werden können.

Neben Sortierfunktionen finden Sie hier auch eine Broschürenheftung und –bindung sowie ein spezielles Lochwerk. Darüber hinaus kann aber auch eine Falz- und Kuvertiermaschine angeschlossen werden.

Es handelt sich hier meist um Hochleistungs-Druckwerke, die in Agenturen oder Hausdruckereien eingesetzt werden. Die Druckgeschwindigkeit liegt teilweise über 50 Seiten in der Minute in Monochrom und in Farbe.

Vorteile:

  • sehr hohe Druckgeschwindigkeit,HP Color LaserJet Pro MFP M377dw
  • Farbdruck möglich,
  • drucken, scannen, kopieren und teilweise faxen,
  • zahlreiche Endverarbeitungs-Lösungen.

Nachteile:

  • höherer Wartungsaufwand,
  • meist sehr teuer,
  • höherer Energieverbrauch.

So werden Laserdrucker mit Scanner getestet

Bevor Sie sich für einen neuen Laserdrucker mit Scanner entscheiden, können Sie hier nachlesen, nach welchen Testkriterien die Geräte getestet worden sind. Dabei soll darauf hingewiesen werden, dass ein Test nicht von hier, sondern von verschiedenen Testinstituten durchgeführt worden ist.

Die Druckgeschwindigkeit

Ein Kriterium stellt die Druckgeschwindigkeit eines Laserdruckers dar. Hierbei muss jedoch unterschieden werden, ob es sich um einen reinen Monochrom-Multifunktions-Laserdrucker oder um einen Farb-Multifunktions-Laserdrucker handelt. Grundsätzlich lassen sich Dokumente oder Fotos in Schwarz-Weiß wesentlich schneller ausdrucken als in Farbe.

Im Schwarz-Weiß-Modus sollte ein guter Drucker wenigstens 18 Seiten in der Minute schaffen. Spitzengeräte kommen hier aber auch schon auf Werte von über 40 Seiten in der Minute. In Farbe erreichen einfache Laserdrucker mindestens 4 bis 5 Seiten in der Minute. Je nach Test kommen Spitzengeräte aber auch hier auf dieselbe Geschwindigkeit, wie beim Schwarz-Weiß-Druck.

Die Druckauflösung

Wenn Sie Dokumente oder Fotos in brillanter Qualität ausdrucken möchten, sollte der Multifunktionsdrucker über eine hohe Druckauflösung verfügen. Wie ein Test herausgefunden hat, wird bei aktuellen Druckern mindestens eine Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi geboten. Speziell für den Fotodruck sollten aber besser 2.400 oder sogar 4.800 dpi geboten werden.

Die Kopierfunktion

Die meisten Laserdrucker mit Scanner können auch als Stand-alone-Fotokopierer verwendet werden. Je nach Test erreichen die Geräte hier eine etwas geringere Kopiergeschwindigkeit als beim Drucken. Ebenso sinkt gleichzeitig auch die Kopierauflösung, sodass die gängigen Geräte zwischen 600 und 1.200 dpi anbieten können.

Der Scanner

Grundlage zum Scannen und optionalem Faxen stellt ein Flachbett-Scanner dar. Die meisten Geräte sind mit einem CIS-Sensor ausgestattet, mit dem eine Scanauflösung von wenigstens 600 bis 1.200 dpi erreicht wird. Teilweise wird die Auflösung vom Drucker künstlich hochgerechnet. Dabei erreichen Scanner eine sogenannte interpolierte Auflösung bis 19.600 dpi.

Bei einem Laserdrucker mit Scanner Testsieger erfolgt die Dokumentenzuführung nicht nur manuell, sondern auch mithilfe einer automatischen Dokumentenzuführung. Diese wird übrigens auch für die Kopierfunkton oder ein integriertes Faxmodem verwendet. Damit können kleine Stapel an Vorlagen automatisch über die Scannerfläche gezogen werden.

Der Seitenpreis

Laserdrucker mit Scanner verbrauchen zum Drucken und Fotokopieren Monochrom- und teilweise auch Farb-Toner. Jede Kartusche ist für eine bestimmte Anzahl an Druckseiten ausgelegt. In Verbindung mit der Reichweite einer Tonerkartusche lässt sich auch der ungefähre Seitenpreis ermitteln.

Sehr sparsame Laserdrucker kommen auf einen Seitenpreis von rund 1 Cent oder weniger. Vorsichtig sollten Sie sein, wenn der Seitenpreis bei weit mehr als 2 Cent liegt. Testinstitute ermitteln in einem Test immer den durchschnittlichen Seitenpreis, da verständlicherweise eine Druckseite nicht vollständig bedruckt wird. Eine Ausnahme besteht nur beim reinen Fotodruck.

Worauf muss ich beim Kauf eines Laserdruckers mit Scanner achten?

Mit den nachfolgenden Kaufkriterien können Sie feststellen, worauf Sie beim Kauf eines Multifunktions-Laserdruckers noch achten müssen.

Monochrom oder Farbe

Bevor Sie sich für einen Multifunktions-Laserdrucker entscheiden, müssen Sie abklären, ob Sie Ihre Dokumente und Fotos ausschließlich in Schwarz-Weiß oder in Farbe drucken möchten. Verständlicherweise sind reine Monochrom-Laserdrucker günstiger als Farb-Laserdrucker. Zudem müssen Sie diesen Geräten auch mit höheren Verbrauchskosten rechnen. Farb-Multifunktions-Laserdrucker benötigen insgesamt vier einzelne Farbkartuschen.

Vorteilhaft ist, dass Sie mit einem Farb-Laserdrucker nicht nur in Farbe drucken können, sondern auch farbige Fotokopien erstellen können.

Duplexfunktion

Viele moderne Laserdrucker mit Scanner sind mit einer Duplexfunktion versehen. Auf diese Weise können Sie Ihre Dokumente auch doppelseitig bedrucken. Beachten Sie, dass einfache Geräte laut Herstellerangaben nur eine manuelle Duplexfunktion anbieten. In diesem Fall müssen Sie jedes Blatt selbst umdrehen und wieder in die Papierkassette einlegen, damit auch die Rückseite bedruckt werden kann.

Die Schnittstellen

Bei den Anschlussmöglichkeiten gibt es viele Unterschiede. Wird der Multifunktionsdrucker vornehmlich im Heimbereich eingesetzt, so reicht eine schnelle USB-2.0-Schnittstelle vollkommen aus. Etwas komfortabler sind die Geräte mit integrierter WLAN-Schnittstelle, sodass Sie auch drahtlos Ihren Drucker betreiben können.

Wenn ein Gerät jedoch in einem Firmennetzwerk eingebunden werden soll, dann darf natürlich eine Ethernet-Schnittstelle nicht fehlen. Laserdrucker mit Scanner Testsieger verfügen über alle Arten von Anschlussmöglichkeiten.

Kurzinformation zu führenden 7 Herstellern

Die nachfolgende Übersicht stellt Ihnen die bekanntesten Druckerhersteller kurz vor. Dabei erhebt die Aufzählung keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da es auf dem Markt wesentlich mehr Hersteller mit guten Geräten gibt.

  • Lexmark
  • Samsung
  • Canon
  • Brother
  • HP
  • Kyocera
  • OKI

Lexmark

Hinter dem Markennamen Lexmark verbirgt sich die amerikanische Lexmark Internatonal Inc. mit Sitz in Lexington. Das 1991 gegründete Unternehmen entwickelte und produzierte zunächst Laser-, Tintenstrahl- und Matrixdrucker. Ende 2013 hat Lexmark die Produktion von Tintenstrahldrucker eingestellt.

Lexmark Multifunktions-Laserdrucker richten sich in erster Linie an den professionellen Anwender bzw. an Firmenkunden. Diese Geräte werden dort vielfach auch als Stand-alone-Fotokopierer eingesetzt. Die hochwertig verarbeiteten Drucker können mit günstigen Seitenpreisen und einer langen Lebensdauer überzeugen. Viele Laserdrucker mit Scanner lassen sich nachträglich noch mit weiteren Papierkassetten für einen größeren Papiervorrat erweitern. Diese Geräte finden Sie im mittleren bis höheren Preissegment.

Samsung

Die koreanische Samsung Group mit Sitz in Seoul gehört zu den größten Elektronikkonzernen, die neben den bekannten Smartphones und Digitalkameras auch erstklassige Laserdrucker produziert. Dabei produziert der Konzern lediglich Bürodrucker mit Laserdruckewerk.

Samsung Multifunktions-Laserdrucker gibt es als Monochrom- und Farb-Ausführung. Diese stylischen und kompakten Geräte können durchaus auch im HomeOffice-Bereich eingesetzt werden. Generell zeichnen sich die Laserdrucker dieses Herstellers durch eine erstklassige Verarbeitungsqualität bei moderaten Druckkosten aus. Sie finden Samsung Drucker im mittleren bis gehobenen Preissegment.

Canon

Hinter dem Label Canon steht die japanische Canon Inc. mit Sitz in Tokio. Das Unternehmen wurde 1937 gegründet und gehört weltweit zu den führenden Kamera- und Druckerherstellern. In der Druckersparte ist Canon für seine Tintenstrahl- und Laserdrucker weithin bekannt.

Canon Multifunktions-Laserdrucker überzeugen mit einer hohen Verarbeitungsqualität und können auch in optischer Hinsicht einen Blickfang darstellen. Diese meist würfelförmigen Drucker richten sich an Arbeitsgruppen und HomeOffice. Es gibt aber auch komplette Produktionsdrucker mit zusätzlichen Endverarbeitungsmodulen, die beispielsweise in Hausdruckereien eingesetzt werden. Insgesamt finden Sie die Drucker von Canon im gehobenen bis höheren Preissegment.

Brother

Hinter dem Markennamen Brother steht die japanische Brother Industries Ltd. mit Stammsitz in Nagoya. Das 1098 gegründete Unternehmen ist für seine Schreibmaschinen, Faxgeräte, Näh- und Strickmaschinen sowie Computerdruckern und Beschriftungsgeräten weithin bekannt.

Brother Multifunktions-Laserdrucker bestechen mit einem attraktiven Design und kompakten Abmessungen. Neben Monochrom-Laserdruckern finden Sie hier auch Farb-Modelle. Dabei werden die Funktionen Drucken, Scannen, Faxen und Fotokopieren unterstützt. Die zuverlässigen Laserdrucker finden Sie im mittleren bis gehobenen Preissegment.

HP

Hinter der Bezeichnung HP steht die amerikanische HP Inc. mit Sitz in Palo Alto. Bis 2015 war das 1939 gegründete Unternehmen noch unter dem Namen Hewlett-Packard Company bekannt. HP gehört zu einem der ältesten Computerhersteller und wurde traditionell in einer Garage im Silicon Valley gegründet. Hierzulande ist HP vor allem wegen seiner hochwertigen Drucker bekannt geworden. Dabei bietet der Konzern leistungsfähige Tintenstrahldrucker und Laserdrucker an.

HP Multifunktions-Laserdrucker gibt es in vielen Ausführungen. Wie auch die Geräte der zuvor genannten Hersteller können Sie diese Laserdrucker sowohl per Netzwerkkabel als auch über WLAN in ein Netzwerk einbinden. Die Druckqualität ist verhältnismäßig hoch. Diese Geräte richten sich vornehmlich an professionelle Anwender. Insoweit sind die Multifunktionsdrucker von HP auch im _gehobenen bis höheren Preissegment_angesiedelt.

Kyocera

Die japanische Kyocera K. K. mit Sitz in Kyoto gehört zu den großen Druckerherstellern, die sich in erster Linie auf Laserdrucktechniken spezialisiert hat. Kyocera vertreibt über die Kyocera Document Solutions seine Fotokopierer, Multifunktionsgeräte und Drucker.

Kyocera Multifunktions-Laserdrucker richten sich an professionelle Nutzer und Gewerbetreibende. Die leistungsfähigen Geräte können durchaus mit weiteren Endverarbeitungs-Modulen bestückt werden. Viele Unternehmen setzen diese Multifunktions-Laserdrucker ein, um diese ausschließlich als Stand-alone-Drucker zu verwenden. Darüber hinaus lassen sich diese zuverlässigen Geräte aber auch problemlos in ein Netzwerk oder an einen Computer anschließen. Diese Geräte sind im gehobenen bis höheren Preissegment angesiedelt.

OKI

Hinter dem Label OKI verbirgt sich die japanische OKI Denki Kogyo mit Stammsitz in Tokio. Das 1881 gegründete Unternehmen war der erste japanische Hersteller von Telefonanlagen. Später wurde der Konzern mit seinen elektrischen Schreibmaschinen und Matrixdruckern bekannt. Heute stellt OKI auch moderne Laserdrucker und Multifunktionsgeräte her.

OKI Multifunktions-Laserdrucker bieten kompakte Abmessungen und ein formschönes Design. Diese Laserdrucker werden sowohl im gewerblichen Bereich als auch im HomeOffice-Bereich eingesetzt. Die zuverlässigen Drucker liegen im gehobenen bis höheren Preissegment.

 

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Laserdrucker mit Scanner am besten?

Computerhardware, wozu auch die Laserdrucker mit Scanner gehören, können Sie in einschlägigen Elektronik-Fachgeschäften, in kleineren Computer-Geschäften, in größeren Elektronik-Märkten sowie teilweise beim Discounter kaufen. Ebenso finden Sie Drucker aber auch im Internet.

Der Kauf eines Laserdruckers mit Scanner im Fachhandel

Wenn Sie einen Drucker vor Ort kaufen möchten, müssen Sie in aller Regel erst mit dem Auto zum Geschäft fahren. Beachten Sie, dass hier mitunter enorme Anfahrtswege anfallen. An Wochenenden sind die Elektronik-Fachgeschäfte häufig sehr überlaufen. Hier können Sie nur mit etwas Glück einen Verkäufer oder eine Verkäuferin zur Beratung erwischen.

Leider ist die Auswahl an Multifunktionsdruckern begrenzt. Hier werden Sie nicht immer einen Laserdrucker mit Scanner Testsieger finden. Nachfragen bei den Verkäufern führt meist dazu, dass diese Ihnen nur die vorrätigen Geräte anpreisen werden. Auch wenn die jeweiligen Druckertypen gewisse Vorzüge besitzen, haben Sie sich eigentlich für ein anderes Modell entschieden.

Wenn Sie sich für einen Multifunktionsdrucker entscheiden, müssen Sie das Gerät erst umständlich nach Hause befördern. Beachten Sie, dass Laserdrucker häufig sehr schwer sein können. Durchaus kann es vorkommen, dass Sie daheim letztlich nicht mehr mit dem Drucker zufrieden sind und diesen zurückgeben möchten. Nicht jedes Fachgeschäft ist so kulant und erstattet Ihnen nach der Rückgabe Ihren Kaufpreis.

Vorteile beim Einkauf eines Laserdruckers im örtlichen Handel:

Samsung Xpress SL-M2675FNXEC Monolaser-multifunktionsgerät (mit Fax- und Netzwerkfunktion)

  • Sie können den Drucker selbst vor Ort begutachten,
  • Sie erhalten eine Verkaufsberatung,
  • Sie können den Drucker bei Interesse sofort mitnehmen.

Nachteile beim Einkauf eines Laserdruckers im örtlichen Handel:

  • umständliche Anfahrtswege,
  • überfüllte Geschäfte,
  • geringe Drucker-Auswahl,
  • überforderte Verkäufer,
  • häufig höhere Preise,
  • keine einfache Rückgabe bei Nichtgefallen.

Der Kauf eines Laserdruckers mit Scanner im Internet

Wenn Sie sich zuvor hier im Ratgeber über einen Laserdrucker mit Scanner informiert haben, können Sie mit wenigen Mausklicks Ihre Wahl treffen. Online-Shops haben rund um die Uhr geöffnet. Sie können bequem von daheim eine Bestellung aufgeben. Selbst an Sonn- und Feiertagen ist die Bestellung Ihres Wunschdruckers möglich. In heutiger Zeit ist das Bestellverfahren wesentlich einfache rund sicherer geworden.

Je nach Anbieter erhalten Sie Ihren Drucker sogar versandkostenfrei geliefert. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, dass Sie Ihren neuen Drucker sogar innerhalb von 24 Stunden geliefert bekommen. Im Internet haben Sie die größte Auswahl und können auch von den günstigsten Preisen profitieren.

Falls Sie einmal mit einer Bestellung nicht zufrieden sein sollten, können Sie Ihren Drucker einfach wieder an den Händler zurücksenden. Im Rahmen des Widerrufsrechts erhalten Sie Ihren Kaufpreis erstattet.

Vorteile beim Einkauf eines Laserdruckers im Internet:

  • Sie können bequem von daheim bestellen,HP Color LaserJet Pro M377dw Farblaser Multifunktionsdrucker
  • keine Anfahrtswege oder schwere Transportwege,
  • bestellen rund um die Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen,
  • vielfach keine Versandkosten,
  • Lieferung innerhalb von 24 Stunden möglich,
  • große Auswahl,
  • günstige Preise,
  • Widerrufsrecht.

Nachteile beim Einkauf eines Laserdruckers im Internet:

  • Sie können den Drucker nicht sofort mit nach Hause nehmen,
  • keine persönliche Verkaufsberatung.

Unter Berücksichtung der vorgenannten Vor- und Nachteile kann der Einkauf eines Laserdruckers mit Scanner über das Internet nur empfohlen werden.

Wissenswertes & Ratgeber

Mit den nachfolgenden Ratgeber-Themen können Sie sich eingehend über die Laserdrucker mit Scanner informieren. Die Anregungen können Sie nutzen, um den für Ihre Bedürfnisse richtigen Multifunktions-Laserdrucker zu finden.

Die Geschichte der Laserdrucker mit Scanner

Laserdrucker gehen auf die Elektrophotographie zurück, die 1937 vom Physiker Chester F. Carlson zum Patent angemeldet worden ist. Damit wurde die erste Fotokopie auf einer Glasplatte angefertigt.

Erst 1950 wurde von der Firma Haloid der erste Trocken-Fotokopierer entwickelt. Dieses Verfahren wurde Xerographie genannt. Dabei wurde auch der Firmenname später in Xerox umbenannt. Im Jahr 1953 wurde von Bob Gundlach bei Xerox der erste Farb-Kopierer entwickelt.

Samsung Xpress SL-M2070WXEC Monolaser-Multifunktionsgerät1970 wurde von Xerox das Palo Alto Research Center eröffnet. Hier wurde von Gary Starkweather der erste Laserdrucker entwickelt. Seinerzeit waren Laserdrucker nur selten im Einsatz. Schwierigkeiten bereitete das Modulieren des Laserstrahls, mit dem das Druckbild erstellt werden konnte. Die ersten Modelle erreichten eine Auflösung von gerade einmal 384 dpi.

Der Durchbruch gelang 1984 mit dem von Hewlett-Packard entwickelten HP LaserJet. Hierbei handelte es sich um den ersten erschwinglichen Laserdrucker, der damals aber immer noch knapp 3.500 US-Dollar kostete. Heute werden anstelle eines Lasers fast nur noch LED-Laserdrucker eingesetzt, die eine wesentlich schnellere Reaktionszeit aufweisen.

Die ersten Modelle in den 80er und 90er Jahren waren sehr groß und schwer. Ebenso konnten diese Geräte auch nur zum Drucken eingesetzt werden. Später wurden diese Drucker wenigstens schon mit einer Duplex-Einheit für den doppelseitigen Druck ausgerüstet. Erst ab dem Jahr 2000 haben sich Multifunktionsdrucker durchgesetzt. Zunächst waren die Nutzer noch skeptisch, da aufgrund der zahlreichen Funktionen davon ausgegangen wurde, dass die Druckqualität darunter leiden würde.

Bei den heutigen Multifunktions-Laserdruckern erhalten Sie eine perfekte Druckqualität und eine hohe Druckgeschwindigkeit.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Laserdrucker mit Scanner

Laserdrucker mit Scanner müssen sich heute gegen vergleichbare Tintenstrahldrucker behaupten. Die höhere Druckgeschwindigkeit wird als Seitendrucker nur dann erreicht, wenn viele Seiten hintereinander gedruckt werden müssen. Wenn Sie nur eine einzelne Seite ausdrucken müssen, sind Tintenstrahler teilweise schneller, da sie sich nicht vorher aufwärmen müssen.

Samsung Xpress SL-C480FWTEG Farblaser-MultifunktionsgerätAuf den ersten Blick sind auch die Kosten für die Verbrauchsmaterialien etwas erschreckend. So kann eine Tonerpatrone durchaus mehr als 100 Euro kosten. Jedoch hält diese in aller Regel auch für viele tausend Druckseiten und erreicht letztlich einen niedrigeren Seitenpreis als bei einem Tintenstahler.

Nicht vergessen werden dürfen auch die hohe Druckqualität und die Haltbarkeit der Ausdrucke. Während bei einem Tintenstrahldrucker bei Feuchtigkeit die Farben verschmieren können, sind die Laserausdrucke haltbarer und wasserfest. Farben können nicht so schnell verblassen und widerstehen auch äußeren Umwelteinflüssen.

Ein weiterer Vorteil eines Laserdruckers mit Scanner besteht darin, dass auch nach längerem Nichtgebrauch die Farben nicht eintrocknen oder Druckdüsen verstopfen können. Das feine Tonerpulver kann nicht eintrocknen, da es selbst aus trockenem Pulver besteht. Insoweit zeichnen sich Laserdrucker als sehr zuverlässig aus.

Zuvor wurde schon dargelegt, dass Tonerkartuschen als Verbrauchsmaterial mitunter recht teuer sein können. Darüber hinaus benötigen Laserdrucker im Gegensatz zu den Tintenstrahldruckern noch weitere Verbrauchsmaterialien, wie zum Beispiel ein Trommel-Kit oder eine Fixiereinheit. Bei einem Tintenstrahler werden lediglich die einzelnen Tintenpatronen benötigt.

Laserdrucker mit Scanner in 5 Schritten richtig installieren

Wenn Sie sich einen neuen Multifunktions-Laserdrucker gekauft haben, müssen Sie diesen für den ersten Gebrauch erst einrichten. Überprüfen Sie nach dem Auspacken zunächst die einzelnen Komponenten auf Vollständigkeit.

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4
  • Schritt 5

Schritt 1 – Tonerkartuschen einsetzen

Bevor Sie Ihren Laserdrucker am Stromnetz oder an Ihrem PC anschließen, sollten Sie die mitgelieferten Tonerpatronen einsetzen. Nehmen Sie die Patronen aus ihrer Verpackung und schütteln Sie diese einige Male in horizontaler und vertikaler Richtung. Auf diese Weise wird das feine Tonerpulver innerhalb der Kartusche optimal verteilt. Entfernen Sie anschließend den Klebestreifen unterhalb der Kartusche, die als Versiegelung genutzt wird.

Entsprechend der Anleitung setzen Sie die schwarze Tonerpatrone und bei Farb-Multifunktionsgeräten auch die drei farbigen Patronen in die richtigen Aufnahmesteckplätze ein. Schließen Sie danach die Druckerabdeckung.

Schritt 2 – Drucker anschließen

Verbinden Sie den Laserdrucker mit Scanner mit einer Netzstromverbindung. Ebenso sollten Sie den Drucker direkt mithilfe eines UBS-Kabels an Ihrem Computer anschließen. Schalten Sie danach den Drucker ein.

Schritt 3 – Treiber installieren

Je nach Druckermodell müssen Sie nach dem Einschalten Ihres Computers einen mitgelieferten Druckertreiber installieren. Bei modernen Betriebssystemen ist dies häufig jedoch nicht mehr erforderlich, da die passenden Treiber bereits dort in einer Datenbank enthalten sind.

Schritt 4 – WLAN installieren

Einige Multifunktions-Laserdrucker können auch drahtlos mit einem Wifi-Netzwerk verbunden werden. Hierzu müssen Sie lediglich den Sicherheitsschlüssel für das WLAN-Netzwerk eingeben, um eine Verbindung aufbauen zu können.

Schritt 5 – Probedruck

Um die Funktionalität des Druckers zu testen, sollten Sie ein Dokument oder Foto aufrufen und dieses auf Ihrem neuen Drucker ausdrucken. Gleichfalls können Sie auch ohne PC-Anbindung eine Fotokopie erstellen. Somit lassen sich die Fotokopierfunktion und gleichzeitig der Scanner testen.

 

10 Tipps zur Pflege

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8
  • Tipp 9
  • Tipp 10

Tipp 1 – Oberflächenreinigung

Beim harten Büroeinsatz kann ein Laserdrucker mit Scanner im Laufe der Zeit zustauben. Mit einem feinen Staubwedel oder einem Staubtuch können Sie das Gehäuse vorsichtig reinigen. Achten Sie darauf, keine scharfen Reinigungsmittel zu verwenden, um die Kunststoffoberfläche des Gerätes nicht zu beschädigen.

Tipp 2 – Glasfläche des Scanners reinigen

Wenn Sie häufig fotokopieren oder scannen, kann die Glasfläche des Flachbettscanners verschmutzen. Nehmen Sie ein trockenes Tuch und einige Spritzer Glasreiniger, um das Scannerglas zu säubern. Nach Möglichkeit sollten Sie bei dieser Reinigungsarbeit das Gerät ausschalten.

Tipp 3 – Papierkassette überprüfen

Die meisten modernen Laserdrucker mit Scanner verwenden eine Papierkassette als Papiervorrat. Hier sollten Sie regelmäßig nachsehen, ob das eingelegte Papier richtig eingelegt ist. Wenn Sie zu viele Seiten in die Kassette eingelegt haben, kann es durchaus zu einem Papierstau kommen. Innerhalb einer Papierkassette sind verschiebbare Halterungen für die unterschiedlichen DIN-Formate. Diese müssen immer korrekt eingestellt sein.

Tipp 4 – Tonerpatrone überprüfen

Falls Sie auf dem Display Ihres Laserdruckers eine Meldung erhalten, dass die Tonerkartusche bald aufgebraucht ist, sollten Sie die Patrone überprüfen. Auch mit fast leerer Kartusche können Sie noch eine Zeitlang drucken. Hierzu sollten Sie die Kartusche aus dem Geräte entfernen und vorsichtig schütteln.

Stecken Sie die Kartusche hierzu in einen Kunststoffbeutel, da ansonsten Tonerpulver austreten kann. Anschließend setzen Sie die Kartusche wieder in den Drucker ein. Durch dieses Schütteln wird noch Resttoner in der Patrone gelöst und Sie können noch eine geraume Zeit weiterdrucken.

Tipp 5 – Toner nachfüllen

Sollte die Kartusche vollständig verbraucht sein, muss diese erneuert werden. Beachten Sie, dass jeder Laserdrucker mit Scanner einen anderen Patronen-Typ benötigt. Das Auswechseln einer Tonerkartusche wurde Ihnen bereits weiter oben etwas näher erläutert. Nähere Angaben hierzu finden Sie in der mitgelieferten Bedienungsanleitung.

Tipp 6 – Bildtrommel ersetzen

Die Bildtrommel oder auch Photoleiter genannt, ist eine wichtige Komponente eines Laserdruckers. Die Druckreichweite liegt je nach Modell bei rund 100.000 Druckseiten. Danach müssen Sie diese Trommel auswechseln. Im Handel gibt es diesbezüglich für jeden Laserdrucker ein entsprechendes Trommel-Kit.

Tipp 7 – Fixiereinheit ersetzen

Ebenso wie die Bildtrommel müssen Sie nach geraumer Zeit auch die Fixiereinheit ersetzen. Diese ist ebenfalls für viele tausend Druckseiten konzipiert. Ihre Aufgabe ist es, dass der Toner auf dem Papier fixiert wird. Die Fixierwalze ist mit einem innenliegenden Heizelement versehen und von einer Silikonoberfläche umgeben. Durch Hitze und Druck schmilzt das Tonerpulver an den entsprechenden Stellen auf dem Papier und bleibt dort dauerhaft erhalten.

Tipp 8 – Feinstaubfilter ersetzen

Einige Laserdrucker mit Scanner werden an den Lüftungsschlitzen mit einem Feinstaubfilter ausgestattet. Dieser soll verhindern, dass ein möglicher Toneraustritt während des Druckbetriebes erfolgt und in die Umwelt gelangen kann. Zu gegebener Zeit sollte ein verschmutzter Filter ersetzt werden.

Tipp 9 – Laserdrucker aussaugen

Mit einem Staubsauger können Sie in regelmäßigen Abständen nicht nur Staubansammlungen aus dem Inneren des Druckers entfernen, sondern auch mögliche Tonerpulver-Ablagerungen. Beachten Sie, dass der Toner zu gesundheitlichen Schäden führen kann. Nutzen Sie bestenfalls einen Industriestaubsauger oder einen zuverlässigen Beutel-Staubsauger. Es gibt auch spezielle Toner-Staubsauger.

Tipp 10 – Papierzuführung reinigen

Um einen möglichen Papierstau zu vermeiden, sollten Sie hin und wieder auch die Papierzuführwalzen reinigen. Hier können sich mitunter Papierreste festsetzen, die zu einer Betriebsstörung führen.

 

Nützliches Zubehör

Wenn Sie sich einen neuen Laserdrucker, wie zum Beispiel einen Multifunktionsdrucker Testsieger entscheiden, benötigen Sie vielleicht noch das eine oder andere Zubehör.

Anschlusskabel

Neben dem mitgelieferten Netzstromkabel werden im Heimbereich die meisten Laserdrucker über ein USB-Kabel mit dem Computer verbunden. Nicht immer ist ein solches Kabel enthalten. Achten Sie nach Möglichkeit darauf, dass dieses dem USB-2.0-Standard entspricht.

Soll der Laserdrucker mit Scanner in ein Netzwerk eingebunden werden, dann benötigen Sie auf jeden Falle in passendes Netzwerkkabel. Dieses ist nicht im Lieferumfang enthalten, da der Druckerhersteller nicht weiß, wie lang dieses sein muss.

Optionale Papierkassette

Viele Multifunktions-Laserdrucker sind standardmäßig mit einer Papierkassette ausgestattet. Je nach Hersteller können Sie hier auch noch eine oder mehrere Kassetten hinzufügen, mit denen Sie den Papiervorrat erweitern können. Die zusätzlichen Kassetten bieten die Hersteller als Zubehör an. Teilweise können dann mehrere Hundert Blatt Papier gelagert werden.

Optionale Endverarbeitungsmodule

Bei hochwertigen und meist sehr teuren Multifunktions-Laserdruckern können Sie weitere Endverarbeitungsmodule installieren. So lassen sich zum Beispiel eine Sortierstation, ein Modul für eine Broschürenheftung, ein automatischer Locher oder ein Modul für eine Spiralbindung anschließen.

Alternativen zu Laserdrucker mit Scanner

Eine wirkliche Alternative zu einem Laserdrucker mit Scanner bilden die Multifunktions-Tintenstrahldrucker. Diese verfügen heute über nahezu denselben Ausstattungsstandard. Jedoch handelt es sich nicht um Seitendrucker, sondern um reine Tintenstrahler, die zeilenweise drucken können.

Canon Pixma iP7250 Farbtintenstrahl drucker (WLAN, Auto Duplex Druck, 9600 x 2400 dpi, USB) schwarzTintenstrahldrucker haben ihre Stärken im Fotodruck. Aber auch für den Dokumentendruck gibt es mittlerweile sehr schnelle Geräte, die an die Druckgeschwindigkeit eines Laserdruckers herankommen. Darüber hinaus bieten auch diese Drucker die Möglichkeit zum Scannen, Fotokopieren und Faxen.

Ebenfalls als Alternative können die vom Druckerhersteller Ricoh bezeichneten Gel-Multifunktionsdrucker angesehen werden.

Diese Drucker gehören im weiteren Sinne ebenfalls zu den Tintenstrahldruckern, wobei jedoch an Stelle von flüssiger Druckertinte ein dickflüssiges Gel verwendet wird. Dieses trocknet besonders schnell und erreicht einen wischfesten Ausdruck. Diese Drucker sind jedoch nicht allzu verbreitet. Dennoch stellen Sie eine interessante Alternative zu einem Laserdrucker mit Scanner dar.

Weiterführende Links und Quellen

Die nachfolgenden Links dienen als zusätzliche Informationsquelle und können Ihnen bei der Suche nach einem Laserdrucker mit Scanner helfen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (928 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...