TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Beintrainer im Test auf ExpertenTesten.de
9 Getestete Produkte
32 Investierte Stunden
40 Ausgewertete Studien
453 Analysierte Rezensionen
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Beintrainer Test 2023 • Die 9 besten Beintrainer im Vergleich

In der heutigen Zeit sitzen Menschen deutlich mehr am Schreibtisch als ihnen gut tut. Die Arbeitsbedingungen zwingen sie nicht selten in einseitige Positionen und belasten damit den Körper auf ungünstige Weise. Die Kondition leidet und auch das Gewicht ist häufig nicht jenes, das erwünscht ist. Doch auch Personen, die aus anderen Gründen nur eingeschränkt mobil sind, spüren meist ein unangenehmes Zwicken und Zwacken, wenn sie nicht rechtzeitig für angemessenen Ausgleich sorgen. Für diesen Zweck wurden sogenannte Heimtrainer entwickelt, die nicht immer groß und sperrig sein müssen. Insbesondere solche Modelle, die darauf ausgelegt sind, einen bestimmten Körperbereich zu stärken, wie beispielsweise ein Beintrainer, können äußerst komfortabel bedient und auch in einer kleinen Wohnung untergebracht werden.

Beintrainer Bestenliste  2023 - Die besten Beintrainer im Test & Vergleich

Beintrainer Test

Letzte Aktualisierung am:

Filter aktivieren >

Was genau ist ein Beintrainer?

Was ist ein Beintrainer Test und Vergleich?Beintrainer wurden ursprünglich tatsächlich vor allem für Menschen entwickelt, die aufgrund von Verletzungen oder sonstigen Beschwerden ihren Körper nicht mehr auf gewohnte Weise trainieren konnten. Schnell jedoch zeigte sich, dass die verhältnismäßig kleinen Geräte ebenso gut von Personen zu benutzen sind, die aus Zeitmangel zu einseitig belastet sind und auf besonders praktische Weise zu Hause für Ausgleich sorgen möchten. Der klassische Beintrainer besitzt zwei Pedale, die wie bei einem Fahrrad getreten werden, allerdings keinen Lenker und keinen Sattel.

Das Gerät wird vielmehr vor dem Sitzplatz auf dem Boden postiert, womit es äußerst komfortabel zu benutzen ist. Ob auf der Couch, dem Küchenstuhl oder dem Bürostuhl, ein Training der Beine ist somit überall dort möglich, wo es gewünscht ist. Doch damit noch nicht genug kann der Beintrainer auch auf einer erhöhten Fläche postiert werden und so mit den Armen bedient werden. Dies stärkt die Muskulatur von Händen, Unter- und Oberarmen sowie Schultern und erhöht die Beweglichkeit. Auch der Stoffwechsel wird angeregt und der Kreislauf in Schwung gebracht.

Diagramm zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Beintrainer

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das täglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Diese Vorteile bietet ein Beintrainer

Neben der oben genannten Vorteile bietet ein Beintrainer noch weitere Aspekte, die einen Kauf interessant machen.

Stärkung der Muskeln

Ein Beintrainer stärkt die Muskeln und wirkt einseitiger Belastung im Alltag entgegen. Er ist häufig auch für ein Training der Arme geeignet und dient somit sowohl dem Unter- als auch dem Oberkörper als einfaches, aber effektives Trainingsgerät.

Stärkung des Kreislaufs

Auch der Kreislauf wird durch die Benutzung eines Beintrainers gestärkt. Die Durchblutung wird erhöht, wodurch sich der Mensch auf einfache Weise fit hält.

Erhöhung der Beweglichkeit

Wer rastet, der rostet, besagt ein altes Sprichwort. Mit einem Beintrainer im Haus kann dies kaum passieren, denn er wirkt verspannten Muskeln und eingerosteten Gelenken und Gliedern entgegen.

Bereits wenige Minuten am Tag sind in der Regel ausreichend, um die Beweglichkeit zu erhalten.

Verbesserter Stoffwechsel

Auch der Stoffwechsel profitiert von einem regelmäßigen Training mit dem Beintrainer. So wird lästigen Pfunden der Kampf angesagt bzw. überflüssiges Gewicht vermieden.

Schonendes Training

Alle Vorteile aus einem Beintrainer Test und VergleichEin Training mit dem Beintrainer ist schonend und kann an die eigenen Bedürfnisse und Besonderheiten angepasst werden. Da man sich mit dem Gerät nicht auf der Straße oder einer Rennstrecke, sondern zu Hause oder im Büro befindet, gibt es keinen Grund, sich selbst bei der Benutzung des Beintrainers zu überfordern. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass es zu keinen unnötigen Verletzungen oder sonstigen gesundheitlichen Beschwerden kommt.

Mobil und praktisch

Ein Beintrainer ist aufgrund seiner Größe ein äußerst praktisches Trainingsgerät. Es kann nicht nur in den eigenen vier Wänden benutzt werden, sondern beispielsweise auch im Büro leicht verstaut werden. Auf diese Weise dient es einer gesunden Kurzpause oder dem kleinen Beintraining nebenbei. Auch auf Reisen kann es gute Dienste leisten. Wer beispielsweise nach einem Krankenhausaufenthalt auf Erholungsfahrt geht, mag von einem solchen Gerät profitieren.

Warum regelmäßiges Training so wichtig ist.

Regelmäßiges Training macht sich nicht nur körperlich bemerkbar. Gleich welcher Fitness- oder Sportart sich der Einzelne zuwendet, die regelmäßige Bewegung schenkt ein besseres Körpergefühl und sorgt dafür, dass sich im Gehirn neue Synapsen bilden. Menschen, die sportlich aktiv sind, verfügen nachweislich über eine bessere Konzentration als jene, die Sport nur am Fernseher verfolgen.

Wer also aus persönlichen, beruflichen oder gesundheitlichen Gründen keiner klassischen Sportart nachgehen kann, der tut sich mit einem geeigneten Beintrainer definitiv etwas Gutes. Ergänzt werden sollte seine Benutzung wann immer möglich zumindest durch regelmäßige Spaziergänge oder gelegentliche Besuche im Schwimmbad oder Aktivitäten wie Golf oder Minigolf, bei denen es weniger um Kraft und Leistung geht.

Welches ist die beste Tageszeit zum Üben mit dem Beintrainer?

Die besten Ratgeber aus einem Beintrainer Test und VergleichDie beste Zeit zum Trainieren mit dem Beintrainer ist abhängig vom persönlichen Tagesablauf und den Anforderungen, die der Alltag stellt. Das Schöne an einem Beintrainer ist die Tatsache, dass er ganz spontan und vielseitig eingesetzt werden kann. Wer also im Arbeitsplatz oder im Homeoffice jede Stunde eine fünfminütige Fitnessrunde einlegen möchte, der kann dies ohne Aufwand tun. Grundsätzlich lässt sich jedoch sagen, dass ein Training nach 21 Uhr eher weniger geeignet ist, da der Organismus so in Schwung versetzt wird, dass es hinterher schwierig sein kann, zur Ruhe zu kommen und einzuschlafen. Wer sich mit dem Beintrainer hingegen auf die Nachtschicht einstellen möchte, dem sei zu seiner gesunden Wahl gratuliert.

Was sollte ein guter Beintrainer mitbringen?

Ein guter Beintrainer sollte nicht unnötig schwer und ausladend ausfallen, damit er ohne Schwierigkeiten transportiert und gegebenenfalls unter dem Schreibtisch postiert werden kann. Ein solches Trainingsgerät muss außerdem ausreichend belastbar sein, damit es lange hält und nicht bereits nach kurzer Zeit anfängt zu wackeln. Um es auch auf glattem Boden wie Laminat oder Parkett nutzen zu können, ist auf sauber gearbeitete Gummifüße zu achten. So rutscht das Gerät bei Benutzung nicht vom Fleck und hinterlässt keine Schrammen im teuren Fußboden.

Damit sich die Fitnesseinheiten mit dem Beintrainer auch lohnen, muss dieser über ausreichend Schwungmasse verfügen. Diese entscheidet darüber, wie leicht sich die Pedale treten lassen bzw. wie groß der Widerstand ist. Dabei gilt: je größer der Widerstand, desto effektiver das Training.
Wer ein paar Euro mehr investieren möchte, der entscheidet im besten Fall für ein Modell, das sich in mehreren Stufen einstellen lässt. Auf diese Weise kann der Widerstand ganz einfach angepasst werden, sodass der Beintrainer auch von mehreren Personen mit unterschiedlichen Anforderungen benutzt werden kann. Auch ein Display, auf dem die Trainingszeit sowie der Kalorienverbrauch angezeigt werden, ist von Vorteil.

Links und Quellen:

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar