Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Presenter im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 6
Investierte Stunden 28
Ausgewertete Studien 6
Gelesene Rezensionen 643

Presenter Test - f√ľr die perfekte Begleitung bei Pr√§sentationen - Vergleich der besten Presenter 2019

Mit einem Presenter k√∂nnen Sie Pr√§sentationen wesentlich anschaulicher vortragen.Unsere Experten haben im Internet unz√§hlige Vergleiche nebst Tests unter die Lupe genommen und konnten folglich Bewertungen f√ľr √úbertragung, Lieferumfang, Gewicht und einiges mehr erm√∂glichen.

Presenter Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

√Ąhnliche Vergleiche anzeigen
Presenter - gro√üe Auswahl zu g√ľnstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Presenter-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Vergleich-Testsieger im Video

Was ist ein Presenter?

Bei einem Presenter handelt es sich um eine Art Fernbedienung, die vor allem dann zum Einsatz kommt, wenn es darum geht, Powerpoint-Präsentationen im Rahmen von Unterrichtsveranstaltungen, Seminaren, bei Meetings etc. adäquat zu präsentieren.

W√§hrend man fr√ľher noch bei den klassischen Vortr√§gen, die ja meist noch √ľber einen Beamer gezeigt wurden, Seite f√ľr Seite per Hand umbl√§ttern musste, ist es im Laufe der Jahre dank moderner Presenter-Technologien gelungen, Pr√§sentationen unterschiedlichster Art einfach, effizient und teilnehmerorientiert zu gestalten.

Wenn es zum Beispiel darum geht, die neuesten Geschäftszahlen oder wichtige Informationen zu bestimmten Seminarthemen zum Besten zu geben, dann kann dies der Moderator sogar dann tun, wenn er mehrere Meter von der Präsentationsplattform bzw. vom Übertragungsgerät entfernt ist.

Effizient, funktional – und unverzichtbar

Unsere Experten erklären in diesem Ratgeber, wie ein Presenter funktioniert.Man muss den Presenter einfach in den USB-Anschluss von Laptop, Notebook etc. stecken und zuvor sichergehen, dass die Batterien voll geladen sind, um dann die Darbietung der vorbereiteten Unterlagen einfach per Knopfdruck regeln zu können. Und weil die meisten leistungsstarken Presenter heute zusätzlich mit einem Laser-Pointer ausgestattet sind, können im Zuge der Vorstellung der Informationen sogar einzelne Parts durch Anleuchten unterstrichen oder deutlicher hervorgehoben werden.

Je nach Modell kann man die Pr√§sentationen entweder Seite f√ľr Seite pr√§sentieren, wobei es ohne Weiteres m√∂glich ist, mit dem Presenter nach Belieben vor und zur√ľck zu bl√§ttern, oder man bedient sich des sogenannten Trackballs. Hierbei handelt es sich um ein kleines R√§dchen, welches an der Seite oder oberhalb des Presenters angebracht ist, sodass Sie, wie beim Computer, einfach vor und zur√ľck scrollen k√∂nnen. Grunds√§tzlich zeichnet sich ein Presenter folglich durch die ausgesprochen einfache Handhabung, die¬†bemerkenswerte Flexibilit√§t und das zum Teil bemerkenswerte Leistungsverm√∂gen aus.

Dieser Presenter hat 1.500 Amazon Bewertungen

Presenter Test Presenter sind ein relativ gefragtes Produkt auf Amazon, es gibt eine umfangreiche Auswahl mehrerer Anbieter die √ľber 100 Kundenrezensionen haben, was f√ľr Amazon Deutschland nicht schlecht ist. Es gibt jedoch eine Marke die dominiert und einen Presenter, welcher in puncto Beliebtheit sofort aus der Menge heraussticht: Logitech und insbesondere der Presenter Logitech R400.

Der Presenter Logitech R400 hat genau 1.500 Bewertungen und dabei im Schnitt 4,4 Sterne. Auf Amazon USA hat das Modell sogar schon √ľber 2.400 Bewertungen.

Was macht den Logitech R400 so besonders?

Die Kunden fassen es so zusammen ‚Äěeinfacher geht es nicht‚Äú. Man brauche den Presenter nur kurz in den USB-Slot vom Notebook zu stecken und innerhalb von ‚Äě2 Sekunden‚Äú w√ľrde der R400 das Ger√§t erkennen und die Pr√§sentation k√∂nne losgehen. Der kleine leichte Presenter w√ľrde sehr gut in der Hand liegen, die Kn√∂pfe seien sehr gut von der Haptik, die Bedienung sei Kinderleicht und intuitiv, der rote Laserpointer funktioniere einwandfrei. Gibt es noch etwas? Die Batterien m√ľssen laut der K√§ufer auch bei h√§ufigem Einsatz nur alle sechs Monate gewechselt werden. Dazu ein vertretbarer Preis von unter 30 Euro.

Ist der Presenter Logitech R400 der beste Presenter?

Presenter TestDer Presenter Logitech R400 ist bereites aus dem Jahr 2013 und bestimmt nicht der beste Presenter auf dem Markt. Logitech selbst hat bereits mehrere neue Modelle wie den Presenter Logitech R500, Logitech R700 und den Logitech Spotlight. Diese Modelle sehen nicht nur optisch noch moderner aus, sondern haben auch eine verbesserte Reichweite und 12 Monte Batterielaufzeit.

Logitech Spotlight: Spot statt Laserpointer

In Fachkreisen wird besonders der Presenter Logitech Spotlight gelobt. Das neue: anstatt eines Laserpointers, erhellt ein rundes Spotlight mit wei√üem Licht die Folie (siehe Bild). Dies wirkt wesentlich moderner und angenehmer f√ľr den Zuschauer als ein flimmernder kleiner roter oder gr√ľner Punkt. Er ist allerdings wesentlich teurer.

Welche g√ľnstigen Presenter sind beliebt?

Wer nicht unbedingt den besten oder beliebtesten Presenter kaufen m√∂chte, sondern f√ľr gelegentliche Anwendung ein gutes g√ľnstiges Modell sucht, findet auf Amazon mehrere √ľberwiegend gut bewertete Presenter schon f√ľr um die 15 Euro. ‚ÄěAmazon‚Äôs Choice‚Äú ist beispielsweise der Presenter BlueBeach, welcher optisch an den ebenfalls sehr popul√§ren Presenter Doosl 2.4 erinnert. Ebenfalls (den Kundenrezensionen zufolge) g√ľnstig und gut: der Presenter VicTsing.

Plagiate im Umlauf?

Es gibt mehrere K√§ufer auf Amazon die meinen, einen Logitech Presenter als Plagiat erhalten zu haben. Und zwar bei den verschiedensten Modellen und von unterschiedlichen Verk√§ufern. Die K√§ufer untermauern ihren Verdacht durch verschiedene ‚ÄěBeweise‚Äú und Fotos. Das Logitech-Logo sei etwas gr√∂√üer und es soll in einem sehr billigen T√§schchen mit Karton ohne Logitech-Logo kommen. Oder das CE-Zeichen im Batterie-Fach soll fehlen.

Funktionieren sollen die Modelle trotzdem, doch ist dies nat√ľrlich ein schwerwiegender Verdacht.

Wir k√∂nnen schlecht beurteilen, ob diese Behauptungen stimmen, jedoch empfiehlt es sich sicherheitshalber einen Presenter Logitech von den Verk√§ufern Logitech oder Amazon zu beziehen und andere Verk√§ufer gegebenenfalls noch mal genauer zu √ľberpr√ľfen.

Wie funktioniert ein Presenter?

Das Sch√∂ne bei der Verwendung eines Presenters ist, dass man nicht erst, wie bei so vielen anderen Produkten, umst√§ndliche Installationen durchf√ľhren muss, damit man das Produkt verwenden kann, sondern hierbei verh√§lt es sich tats√§chlich wie folgt: Einfach Batterien einlegen, sofern nicht bereits vorhanden, in den USB-Anschluss damit – und schon kann es losgehen.

Es ist genauso wenig erforderlich, im Rahmen der Pr√§sentation stets in unmittelbarer N√§he des Ger√§tes stehen zu bleiben, denn – je nach Modell – ist es ohne Weiteres m√∂glich, aus einer Entfernung von bis zu 20 Metern vor- oder zur√ľckzubl√§ttern, hoch- oder herunter zu scrollen, bestimmte Informationen mit einem meist sogar integrierten Laserpointer hervorzuheben oder die Lautst√§rke zu regulieren. Die Daten√ľbertragung erfolgt entweder √ľber Bluetooth, per Funk oder mittels Infrarotsensor.

Ein kleines Ger√§t √ľberzeugt durch seine gro√üartige Funktionalit√§t

Grundsätzlich punktet ein Presenter dadurch, dass er in Anbetracht der bemerkenswerten Funktionalität wertvolle Zeit spart, wobei hier unter anderem vom mitunter umständlichen Sortieren der Seiten, der Suche nach den richtigen Folien oder ähnlichen zeitraubenden Aspekten die Rede ist.

Ganz gleich, um welche Befehle es im einzelnen geht: Der Presenter kann entweder per Knopfdruck oder mit Hilfe des implementierten Scroll-R√§dchens bewegt werden, wobei es hier jeweils auf das zur Verf√ľgung stehende Produkt ankommt.

W√§hrend der eine leichter mit Kn√∂pfen hantieren kann, zieht es der andere hingegen vor, zur Veranschaulichung von Informationen an einem Trackball zu drehen. Letzteres bietet im Gegensatz zum Knopfdr√ľcken den Vorteil, dass die einzelnen Parts der Folien step by step gesucht bzw. aufgerufen werden k√∂nnen. Bei einer Befehlseingabe per Knopfdruck kann es, gerade auch bei besonders g√ľnstigen Ger√§ten durchaus schon mal vorkommen, dass gleich komplette Seiten vor- oder¬†zur√ľckgebl√§ttert werden. Alles in allem punkten Presenter durch ihre leichte Handhabung und durch die wohldurchdachten technischen Features. Einfachheit, Effizienz und Leistungsst√§rke stehen bei diesen Ger√§ten ganz weit vorn.

Vorteile und Anwendungsbereiche

Die Vorteile, die der Presenter an sich zu bieten hat, sind wahrlich bemerkenswert. So kommen diese kleinen, praktischen Helferlein unter anderem im Schulunterricht zum Einsatz, um den Sch√ľlern bzw. den Studenten auf einfache Art und Weise den Inhalt des Unterrichts nahezubringen. W√§hrend der Dozent bzw. der Lehrer fr√ľher noch mit einem einfachen Holzstab die Aufmerksamkeit der jungen Leute auf die Informationen an der Tafel oder auf dem Flipchart richten wollte, ist es mit Hilfe des Presenter heute umso einfacher geworden.

Auch die Zeit des “guten, alten” Beamers scheint mit Blick auf den Presenter heute offenbar so gut wie vorbei. Sicherlich hat auch der Klassiker unter den Pr√§sentationsger√§ten eine Menge zu bieten, jedoch war die Handhabung sowie auch die Positionierung und Ausrichtung doch relativ komplex. Wer nicht ein gewisses technisches Verst√§ndnis mitbrachte, war mit der Bedienung des Beamers h√§ufig weitgehend √ľberfordert. Au√üerdem mussten die bereits besprochenen Folien immer¬†wieder gegen neue ersetzt werden, was f√ľr den Vortragenden ebenfalls mit einem nicht unerheblichen Zeitaufwand verbunden war.

Informationen leicht ins rechte Licht ger√ľckt

Beim Presenter ist jeder Schritt ganz nach Belieben entweder ganz einfach auf Knopfdruck möglich, oder es wird kurzerhand die Scrolltaste benutzt, um die entsprechenden Informationen auf der Folie aufrufen zu wollen. Sie können als Redner oder Dozent sogar bequem hinten im Seminar- oder Klassenraum Platz nehmen, um von dort aus die Informationsplattform zu bedienen.

Das bedeutet, dass ein Presenter an sich nicht nur ausgesprochen einfach zu handhaben ist, sondern Sie profitieren dar√ľber hinaus sogar davon, dass nicht einmal zeitraubende Installationen erforderlich sind, um das Ger√§t bedienen zu lassen. Je nach Modell sind √ľberdies sogar Ger√§te mit implementiertem Laser-Pointer erh√§ltlich, mit denen Sie alles Wesentliche zus√§tzlich beleuchten und damit mit nur einem lockeren Handgriff deutlich in Szene setzen k√∂nnen.

Welche Arten von Presentern gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Presentern.Presenter sind in unterschiedlichen √úbertragungsvarianten zu haben. Dar√ľber hinaus unterscheiden sich die Modelle, bei denen ein Laserpointer implementiert ist zu denen, die nicht √ľber dieses praktische Feature verf√ľgen. In der Tat ist es hilfreich, einen Laserpointer zur Verf√ľgung zu haben, denn in Anbetracht der Tatsache, dass man den Presenter insbesondere selbst aus gr√∂√üeren Entfernungen nutzen und effizient bedienen kann, liegt es nahe, Wichtiges oder Dinge, die es in besonderer Form hervorzuheben gilt, mit einem Laserpointer anzuleuchten.

Bei einem Presenter, der nicht mit einem Laserpointer ausgestattet ist, wäre der Dozent oder der Lehrer dazu angehalten, bei jedem wichtigen Aspekt als Teil des jeweils zu präsentierenden Unterrichtsstoffs zur Übertragungsplattform zu gehen, um die wichtigen Faktoren separat zu kennzeichnen Рund sei es nur mit dem Zeigefinger.

In den folgenden √úbertragungsarten sind Presenter im gut sortierten Online-Fachhandel zu haben:

  • Bluetooth
    Die √úbertragung der Informationen kann sehr einfach mit Bluetooth erfolgen. Dabei ist es nicht einmal erforderlich, dass ein Sichtkontakt zwischen dem jeweils √ľbertragenden Ger√§t und dem Empf√§nger der Informationen besteht. Die Nutzung ist denkbar einfach, und umst√§ndliche Installationen sind hierf√ľr ebenfalls nicht erforderlich.
  • Funk
    Wenngleich Funk-Presenter im Vergleich zu den √ľbrigen √úbertragungsarten vergleichsweise g√ľnstig in der Anschaffung sind, sollten Sie ber√ľcksichtigen, dass der Kauf eines zus√§tzlichen Empf√§ngers erforderlich ist. Dieser ist mit dem Notebook oder dem Laptop zu verbinden. W√§hrend Bluetooth-Presenter durch eine Reichweite von immerhin bis zu 20 Metern punkten, kann bei einem Funk-Presenter sage und schreibe eine Reichweite von 100 Metern m√∂glich sein. Nicht zu vergessen sind im Zuge dessen jedoch m√∂gliche St√∂rungen, welche sich im Rahmen der Funk√ľbertragung ergeben k√∂nnten.
  • Infrarot
    Infrarot-Presenter zeichnen sich durch ihre hohe Zuverl√§ssigkeit und die st√∂rungsfreie Funktionalit√§t aus. Zwar ist hier die √úbertragungsreichweite mit etwa 10 Metern am geringsten, allerdings sind sie recht g√ľnstig in der Anschaffung.
  • App
    Es ist sogar m√∂glich, eine Presenter-App auf dem Handy zu installieren. Voraussetzung daf√ľr ist jedoch, dass Sie √ľber ein entsprechend leistungsstarkes Smartphone verf√ľgen.

Grundsätzlich bieten sowohl Bluetooth- und Infrarot-Presenter, als auch Funk-Presenter je nach Anspruch und Budget etliche Vorteile. Die Apps sind zwar noch nicht gänzlich ausgereift, jedoch leisten auch sie einen durchaus wertvollen Beitrag mit Blick auf die Übertragung visueller und akustischer Informationen.

So haben wir Presenter getestet:

Grundsätzlich steht und fällt eine Präsentation auch mit der Qualität eines Presenters. So wurden Presenter unterschiedlichster Art auf folgende Kriterien hin unter die Lupe genommen und in unserem Vergleich nutzerorientiert zusammengetragen:

  • Funktionalit√§t
  • Eigengewicht
  • Handhabung
Je funktionaler ein Presenter ist, desto mehr M√∂glichkeiten hat der Vortragende im Rahmen einer Pr√§sentation. Insofern ist es nicht nur von Vorteil, mit m√∂glichst wenigen Handgriffen vor- und zur√ľck zu bl√§ttern, sondern auch das Vorhandensein eines Trackballs kann – je nach Anspruch des Nutzers – viele Vorz√ľge bieten. Des Weiteren sind moderne Presenter mit einem Laserpointer ausgestattet, welcher – je nach Ger√§t – sogar in unterschiedlichen Farben zu haben ist. Ganz gleich, ob rot oder gr√ľn: Wenn alle Funktionen des Presenters ad√§quat zusammenspielen, profitiert der Nutzer in vielerlei Hinsicht.
Viele Nutzer legen zum einen einen großen Wert darauf, dass der Presenter in der Hand möglichst nicht sichtbar ist. Insofern bieten etliche Presenter namhafter Anbieter im Vergleich zu einer klassischen Computermaus einen entscheidenden Vorteil. Des Weiteren ist es jedoch wichtig, dass auch das Eigengewicht eines Presenters möglichst gering ist. Das macht es noch einfacher, das Gerät unauffällig in der Hand zu halten.
Sicherlich ist es wesentlich, wenn ein Presenter √ľber m√∂glichst viele Funktionen verf√ľgt. Allerdings kommt es im Rahmen einer Pr√§sentation ebenfalls darauf an, dass alle Funktionen harmonisch miteinander zusammenspielen. Des Weiteren sollte das Ger√§t gut in der Hand liegen, sich durch eine gute Griffigkeit auszeichnen. Ein weiterer relevanter Aspekt ist, dass die Tasten bzw. der Trackball etc. m√∂glichst mit nur einem Finger bequem bedienbar sind.

Worauf muss ich beim Kauf eines Presenters achten?

Beim Kauf eines Presenters sollten in jedem Fall Ihre individuellen Bed√ľrfnisse und Anforderungen im Fokus stehen. Geh√∂ren Sie zum Beispiel zu den Nutzern, die auf die Verwendung einer Maus m√∂glichst nicht verzichten m√∂chten, w√§hlen Sie einen Presenter, der die M√∂glichkeit bietet, eine Maus anschlie√üen zu k√∂nnen. In der Tat bietet eine solche Maus-Steuerung etliche Vorteile. Manche Ger√§te erm√∂glichen es sogar, mehrere Computerm√§use anschlie√üen zu k√∂nnen.

Sie w√ľnschen sich einen m√∂glichst einfach zu handhabenden Presenter, der gut in der Hand liegt und noch dazu durch seine kleine Gr√∂√üe √ľberzeugt. Auch diesen Wunsch erf√ľllen moderne, leistungsstarke Ger√§te heutzutage durchaus.

Eruieren Sie Рund das ist sicherlich einer der wichtigsten Aspekte mit Blick auf die Anschaffung eines Presenters, welche Übertragungsart Sie nutzen möchten und wägen Sie diese mit der Zweckmäßigkeit hinsichtlich der angedachten Verwendungsarten ab.

Egal, ob Sie sich f√ľr die Bluetooth-, die Funk- oder die Infrarottechnik entscheiden: Jede der drei Varianten bietet eine Reihe bemerkenswerter Vorz√ľge. M√∂chten Sie allerdings, vielleicht aus Gr√ľnden der Kostenersparnis, einen Presenter mit Funktechnologie w√§hlen, so ist zwar der Kaufpreis im Gegensatz zu den √ľbrigen Varianten sehr moderat. Auf der anderen Seite jedoch sollten Sie nicht vergessen, dass der Kauf eines zus√§tzlichen Modems erforderlich ist, welches in den Computer gesteckt werden muss, damit √ľberhaupt¬†erst eine Funkverbindung entstehen kann. Daf√ľr jedoch profitieren Sie von einer besonders hohen Reichweite.

Wenn Sie den Presenter häufig in kleinen Räumen nutzen, kann ein Infrarot- oder ein Bluetooth-Gerät sinnvoll sein. Hier liegen die Übertragungsraten bei bis zu 20 Metern. Anders hingegen verhält es sich bei einem Funk-Presenter, der eine Übertragungsrate von bis zu 100 Metern bietet. Eine durchaus beachtliche Leistung. Andererseits sollten Sie bedenken, dass gerade Funk-Geräte mitunter eine relativ hohe Störanfälligkeit aufweisen.

Kurzinformation zu f√ľhrenden Herstellern:

  • Logitech
  • Hama
  • Lindy
  • Intos Electronic AG
  • Kensington
Im Jahre 1981 wurde das heute b√∂rsennotierte Unternehmen Logitech in der Schweiz gegr√ľndet. Mittlerweile ist Logitech mit einem umfassenden und qualitativ ausgesprochen hochwertigen, wohldurchdachten Produktsortiment vertreten.
Um welche Bereiche rund um Video, Foto, Audio und Co. es geht: Hama ist ein deutsches Unternehmen, das rund 2.500 Mitarbeiter besch√§ftigt. Bereits seit vielen Jahren ist Hama ein Inbegriff f√ľr Qualit√§t und z√§hlt heute zu den weltweit f√ľhrenden Unternehmen mit Blick auf technische Erzeugnisse. Heute verf√ľgt der Konzern, die Hama Hamaphot Hanke und Thomas GmbH und Co. KG √ľber 18 internationale Standorte. Auch mit zahlreichen Eigenmarken ist das Unternehmen vertreten.
Was einst ein Familienunternehmen war, das im Jahre 1932 in Deutschland ins Leben gerufen wurde, hat sich bis heute zu einem namhaften Konzern entwickelt. Sowohl hierzulande, als auch in Italien, Deutschland, in der Schweiz und in vielen weiteren Nationen ist Lindy vertreten und stellt hochwertige Erzeugnisse f√ľr Systemh√§user, f√ľr Netzwerk-Spezialisten, den EDV-Fachhandel usw. her.
Die Firma Intos Electronic AG hat ihren Hauptsitz in Gie√üen und beliefert von hier aus zahlreiche Unternehmen in aller Welt. Von K√ľhlungen und L√ľftungen √ľber Adapter und Konverter bis hin zu Kabeln und kabellosen, hochtechnisierten Produkten stellt die Intos Electronic AG mannigfaltige Produkte hier, die sich durch ihre hohe Qualit√§t auszeichnen. Auch das Preis-Leistungsverh√§ltnis kann sich sehen lassen.
Wenn es um kabellose, technische Produkte geht, wie zum Beispiel M√§use, Presenter und Co., dann ist der Kensington Konzern seit Jahren eine der besten Adressen. In der Tat ist Kensington nach wie vor eines der f√ľhrenden Unternehmen, das sich l√§ngst auch auf internationaler Ebene einen Namen gemacht hat. Die hohe Wertigkeit der Erzeugnisse, die besondere Verbraucherorientiertheit sowie die attraktive preisliche Gestaltung spricht dabei in jedem Fall f√ľr das Unternehmen. Diese und andere Aspekte wissen anspruchsvolle Kunden seit jeher zu sch√§tzen.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Presenter am besten?

Es stellt sich mit Blick auf die geplante Anschaffung eines Presenters sicherlich die Frage, wo man ein solches Ger√§t am besten k√§uflich erwerben kann. Der Einzelhandel bietet diesbez√ľglich, je nach Region, eine attraktive Auswahl. Sicherlich kann man den einen oder anderen besonders preisg√ľnstigen Presenter auch im Discounter um die Ecke, in der Non-Food-Abteilung ergattern, wenn sie denn aktionsweise dort angeboten werden.

Aber generell lohnt es sich doch, diesbez√ľglich auf den Fachhandel zu setzen. Falls sich kein ad√§quates, lokal ans√§ssiges Unternehmen in der N√§he Ihres Wohnortes auffinden l√§sst, muss man mitunter eine l√§ngere Autofahrt in Kauf nehmen. Idealerweise verwenden Sie unseren Produktbericht f√ľr Ihre Recherche, denn die darin enthaltenen Infos bieten Ihnen eine wertvolle Grundlage f√ľr Ihre Entscheidungsfindung. Bedenken Sie, dass die ins Auge gefassten Presenter nicht unbedingt im lokalen Handel vorr√§tig sind, da die Angebotsvielfalt hier in der Regel, meist aus¬†Platzgr√ľnden, begrenzt ist.

Hochwertige Qualität zum top Preis

Wo kaufe ich am Besten einen Presenter?Gehen Sie lieber gleich auf Nummer sicher und w√§hlen einen der zahlreichen namhaften Online-Anbieter aus, um bei der Suche nach einem geeigneten Presenter rasch f√ľndig zu werden. Ganz nebenbei sparen Sie im Zuge dessen auch noch bares Geld, da die Online-Anbieter √ľblicherweise von weitaus attraktiveren Konditionen profitieren und auch die hohen Miet- und Personalkosten, wie im Einzelhandel √ľblich, nicht zu tragen haben.

Das f√ľhrt dazu, dass die Internetanbieter ihre Produkte meist erheblich g√ľnstiger anbieten k√∂nnen. Im Gegenzug schl√§gt der findige Einzelh√§ndler die finanziellen Aufwendungen, die er Monat f√ľr Monat f√ľr Miete, Personal, Lagerhaltung und dergleichen aufzubringen hat, anteilsm√§√üig auf die vor Ort angebotene Ware auf.

Mit der Konsequenz, dass Sie im Einzelhandel oft nicht nur den Kaufpreis f√ľr das gew√ľnschte Produkt zahlen, sondern zu einem gewissen Teil auch noch die Nebenkosten des H√§ndlers mittragen. Ein weiterer Vorteil, den der Online-Kauf bietet: Wenn die Lieferung¬†erfolgt, d√ľrfen Sie sich √ľberdies von den ebenfalls im Paket befindlichen Gutscheinen renommierter Anbieter freuen, sodass Sie bei Bedarf nochmals bares Geld sparen k√∂nnen.

Wissenswertes und Ratgeber

Die Geschichte des Presenters

Es ist noch nicht allzu lange her, als der Presenter buchst√§blich das Licht der Welt entdeckte. Noch bis vor wenigen Jahren wurden sowohl in der Schule, als auch bei Vorlesungen in der Universit√§t sowie bei Produktpr√§sentationen, Meetings usw. Zeigest√∂cke eingesetzt, um bestimmte wichtige Elemente an der Tafel deutlicher hervorzuheben bzw. entsprechend zu kennzeichnen. Diese Vorgehensweise ist zwar selbst heute noch vielerorts √ľblich, jedoch hat sich die Art und Weise, Dinge zu pr√§sentieren, im Laufe der Zeit doch sukzessive ver√§ndert.

So erfreute es sich etwa seit den 1950er Jahren sowohl in Unternehmen, als auch in Schulen und Universit√§ten nach und nach wachsender Beliebtheit, Informationen – egal, ob Texte oder graphische Darstellungen – nicht mehr vorrangig auf einer Tafel aufzuschreiben, sondern stattdessen einen sogenannten Flipchart zu nutzen. Hierbei handelt es sich in gewisser Weise um einem √ľberdimensionierten Schreibblock, der mit entsprechenden bunten Stiften¬†unterschiedlichster Couleur beschrieben werden kann. Auch Beamer kamen circa ab den 1970er Jahren verst√§rkt zum Einsatz.

Beamer waren im Gegensatz zum Flipchart oder zur Tafel √ľberaus praktisch, da es dank der ausgeleuchteten Folien auch f√ľr die in den hinteren Reihen sitzenden Zuh√∂rer m√∂glich ist, die Informationen relativ gut zu erkennen. Das Problem – sowohl beim Flipchart, als auch beim Beamer – war und ist allerdings das mitunter l√§stige und durchaus auch zeitraubende Umbl√§ttern. So kam man etwa gegen Ende der 1990er Jahre auf die Idee, eine Art ferngesteuerten Beamer zu erfinden, mit dem sich die Folien einfach per Knopfdruck weiterbl√§ttern lassen.

Sp√§ter kamen Presenter mit eingebautem Laserpointer auf den Markt, und mittlerweile sind im gut sortierten Online-Fachhandel sogar Presenter zu haben, die mit einem Scrollrad, dem sogenannten Trackball ausgestattet sind. Damit k√∂nnen Sie ganz nach Belieben w√§hlen, ob das Bl√§ttern mittels Knopfdruck oder einfach durch Scrollen, wie mit der “guten, alten” Maus erfolgen soll.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Presenter

Je nach Produktqualit√§t sind Presenter heute bereits f√ľr rund 20 Euro im Handel erh√§ltlich. Dabei ist es jedoch wesentlich, beim Kauf die individuellen Anspr√ľche zu ber√ľcksichtigen und den individuellen Verwendungszweck zu eruieren. W√§hrend die besonders preiswerten Ger√§te mitunter mittels Funktechnologie funktionieren, wobei eine Reichweite von bis zu 100 Metern erfolgen kann, sind Infrarot-Presenter in der Lage, eine √úbertragungsreichweite von rund 15 Metern zu gew√§hrleisten.

Wann immer die Präsentation in einem großen Saal erfolgen soll, kann die Nutzung eines Presenters mit Funktechnologie hilfreich sein, wenngleich Sie hierbei möglichst auf eine gute Qualität achten sollten.

Fakt nämlich ist, dass die Übertragung per Funk, je nach Produkt, relativ störanfällig ist. Von Vorteil mit Blick auf eine möglichst reibungslos verlaufende Präsentation ist, ein möglichst leichtgewichtiges Gerät zu verwenden, wobei die gängigen Gewichtsklassen zwischen 50 und 250 Gramm betragen können.

Dar√ľber hinaus ist wissenswert, dass die Reichweite der unterschiedlichen √úbertragungsger√§te – egal, ob Bluetooth, Funk, Infrarot oder App – zwischen 10 und 100 Meter betragen kann. Mittelpreisige Presenter schlagen mit etwa 40 bis 80 Euro zu Buche, wohingegen es durchaus auch Ger√§te gibt, die 200 Euro oder gar noch mehr kosten. Hier h√§ngt es ausschlie√ülich davon ab, welche Wertigkeit gew√ľnscht ist und wie es um die Funktionalit√§t bestellt sein soll.

Die Macht der Farben

Ganz egal, f√ľr welchen Presenter Sie sich entscheiden: Wussten Sie, dass in 90 Prozent aller Unternehmen in Deutschland bereits Presenter zum Einsatz kommen? Etwa 60 Prozent davon sind mit einem Laserpointer ausgestattet, bei den √ľbrigen 40 Prozent ist noch kein Laserpointer inklusive. Apropos: Es gibt mittlerweile sogar die Option, zwischen zwei Laserpoint-Farben zu w√§hlen.

Wie aktuelle Test-Berichte aufzeigen, sind gr√ľne Laserpointer im Gegensatz zu den roten Klassikern weitaus angenehmer f√ľr die Augen zu sehen. Bei einem roten Laserpointer schaut der Mensch etwa alle 3 Sekunden weg, um das Auge instinktiv zu entlasten, w√§hrend der gr√ľne Pointer durchaus bis zu 7 Sekunden betrachtet werden kann.

Trends im Bereich Presenter

Auf was sollten Sie beim Kauf eines Presenters achten?Im Rahmen einer Pr√§sentation muss m√∂glichst alles erstklassig und reibungslos verlaufen, ohne dass sich unerw√ľnschte St√∂rungen oder ergleichen ergeben. Deshalb sind aktuell vor allem die Presenter im Trend, die sich durch ihre schnellen Reaktionszeiten auszeichnen. W√§hrend es beispielsweise Presenter gibt, die erst etliche Sekundenbruchteile nach dem Klicken bzw. Scrollen reagieren, sind l√§ngst auch moderne Ger√§te zu haben, die fast unmittelbar reagieren.

Schnelligkeit und Effizienz kommt in jeder Präsentation gut an. Außerdem erfreuen sich aktuell die Presenter einer wachsenden Beliebtheit, die mit einer Timer-Funktion ausgestattet sind. So kann der Nutzer zum Beispiel im Vorfeld einstellen, nach wie vielen Sekunden oder Minuten die jeweils präsentierten Seiten weitergeblättert werden.

Und zwar, ohne dass es zus√§tzlicher Scrolls oder Klicks erfordern w√ľrde. Sicherlich sind derartige Feature voll im Trend, jedoch zeigt die Erfahrung nichtsdestotrotz, dass bei den Ger√§ten, die¬†gegenw√§rtig am Markt sind, an der einen oder anderen Stelle durchaus noch ein gewisser Verbesserungsbedarf besteht.

Im Trend liegen insbesondere auch die Presenter, welche mit gro√üen beschrifteten Tasten best√ľckt sind. Wenngleich es viele Verwender zu sch√§tzen wissen, wenn ein Presenter m√∂glichst klein und handlich und damit so gut wie unsichtbar in der Hand ist, so sind dar√ľber hinaus auch die Presenter sehr angesagt, die man im Rahmen der Pr√§sentation buchst√§blich sehen kann und die sich durch extra gro√üe, beschriftete Tasten auszeichnen.

Nicht zuletzt kommt es mit Blick auf angesagte Presenter auch auf die Features an. Da verwundert es nicht, dass auch die Presenter, bei denen ein umfangreiches Zubeh√∂rportfolio vorhanden ist, aktuell stark im Trend liegen. Hierbei ist zum Beispiel von Presenter-Taschen oder -koffern die Rede, von Aufklebern zur Tastenbeschriftung, von separaten Laserpointern usw. Generell wird in Anbetracht der sich stetig weiterentwickelnden Technologien und Ausstattungen der Wunsch und der Anspruch eines jeden Nutzers in vollem Umfang erf√ľllt.

Presenter vs. App

L√§ngst hat sich am Markt auch die Presenter-App aus dem Hause Apple etabliert, welche sowohl f√ľr s√§mtliche iOS Ger√§te, als auch f√ľr Macs nutzbar ist. Bevor allerdings die App √ľberhaupt zum Einsatz kommen kann, ist es erforderlich, zwei Ger√§te miteinander zu verbinden – n√§mlich den Laptop bzw. das Notebook sowie das iPhone bzw. den Mac.

Je nachdem f√ľr welche Technologie Sie sich diesbez√ľglich entscheiden, kann der Aufwand unter Umst√§nden mehrere Minuten Zeit in Anspruch nehmen. Dar√ľber hinaus ist es wichtig, sich im Vorfeld √ľber die Installationsmodalit√§ten zu informieren. Technisch weniger versierte Personen werden damit unter Umst√§nden ihre Schwierigkeiten haben. Grunds√§tzlich jedoch gilt es, das Fernbedienungssymbol auf dem Startbildschirm zu aktivieren und im Zuge dessen die Verwaltung der beiden Ger√§te zu koordinieren.

Dabei sollte nicht vergessen werden, dass auf dem zweiten Ger√§t die Einstellung get√§tigt werden muss, zuzulassen, dass √ľberhaupt eine App zwischengeschaltet und¬†verwendet werden kann. Die Verbindung der zwei Ger√§te erfolgt in der Regel via Bluetooth oder √ľber WLAN, wobei sich gezeigt hat, dass die Funktionsweise durchaus zuverl√§ssig ist.

Die Funktionalit√§t spricht f√ľr sich

Im Gegensatz zur App bietet der moderne Presenter vor allem den Vorteil, dass keine aufw√§ndigen Installationen vonn√∂ten sind. Auch m√ľssen Sie keine Zweitger√§te nutzen bzw. an diesen die Verwendung des Presenters erlauben. Ganz im Gegenteil: Die Nutzung eines Presenters ist denkbar einfach, ohne dass Sie √ľber ein umfassendes technisches Verst√§ndnis verf√ľgen m√ľssten. Vielmehr stehen hierbei Einfachheit und Effizienz im Fokus. Vergleicht man allerdings die App mit einem Funk-Presenter, dann ist zu erw√§hnen, dass die Zuverl√§ssigkeit der App doch weitaus h√∂her ist. Denn h√§ufig kommt es zu St√∂rungen der Funkverbindung.

Insbesondere wenn es darum geht, visuelle oder akustische Informationen √ľber einen gr√∂√üeren Abstand zum Ger√§t hinweg √ľbertragen zu wollen. Alles in allem k√∂nnen wir den Kauf eines Presenters im Gegensatz zur App nur empfehlen.

Vor allem auch mit Blick auf die Tatsache, dass die am Markt existenten Apps noch nicht gänzlich ausgereift sind und somit die Technologie noch weitgehend in den Kinderschuhen steckt.

Presenter richtig einsetzen

Vor jedem Einsatz eines Presenters lohnt es sich zu eruieren, welches Ger√§t das jeweils sinnvollste ist. Das bedeutet, dass zum Beispiel ein Presenter, der mit Infrarot-√úbertragungstechnik funktioniert, f√ľr kleinere R√§ume sehr gut geeignet ist, da hier die Reichweite der √úbertragung maximal bei 15 Metern liegt. In gro√üen H√∂rs√§len oder in ger√§umigen B√ľros bietet sich hingegen die Nutzung eines Funk-Presenters an.

Hier betr√§gt die √úbertragungsreichweite immerhin bis zu 100 Meter. Achten Sie dabei schon im Vorfeld auf ein m√∂glichst st√∂rungsfreies Ambiente. Das bedeutet, dass die Handys der anwesenden Zuh√∂rer m√∂glichst in Off-Stellung gebracht werden. Auch das Vorhandensein gr√∂√üerer Strommasten in der N√§he des Geb√§udes, in welchem die Pr√§sentation stattfindet, kann unter Umst√§nden dazu f√ľhren, dass von Zeit zu Zeit St√∂rungen bei der √úbertragung entstehen.

Auf die Details kommt es an

Bevor ein Presenter zum Einsatz kommen kann, ist es wesentlich, das Ger√§t in den USB-Anschluss des Notebooks oder des Laptops zu stecken. Zuvor ist es allerdings mit Blick auf eine m√∂glichst zuverl√§ssige Handhabung erforderlich, dass Sie den Leistungsstand der eingelegten Batterien pr√ľfen. Sofern die Pr√§sentation l√§ngere Zeit in Anspruch nimmt, tun Sie gut daran, neue Batterien einzulegen und m√∂glichst nicht die halbvollen im Ger√§t zu lassen.

Alles in allem gestaltet sich die Funktionsweise denkbar einfach. Je nachdem, ob Sie sich f√ľr den Einsatz eines Presenters mit Tastatur oder mit einem Trackball entschieden haben, k√∂nnen Sie die zu pr√§sentierenden Seiten jeweils mit einem Finger-Tipp vor- oder zur√ľckbl√§ttern. Wenn ein Laserpointer implementiert ist, k√∂nnen Sie diesen stets ganz nach Bedarf zuschalten. √úbrigens empfehlen wir die Nutzung eines gr√ľnen Pointers, da er f√ľr das menschliche Auge leichter erkennbar ist und vor allem einen weniger “reizenden” Einfluss auf die Netzhaut
aus√ľbt.

FAQ

Unsere Experten kl√§ren in diesem Ratgeber einige Fragen zum Thema Presenter.Etwa seit den 1990ern gibt es Presenter, die sich vor allem hinsichtlich ihrer √úbertragungsarten unterscheiden. Hierbei ist zum Beispiel von der Funk√ľbertragung, der Bluetooth-Funktion sowie der Infrarot-Technologie die Rede. Auch Apps erfreuen sich aktuell einer wachsenden Beliebtheit, wobei es bis dato das Unternehmen Apple ist, dass mit einer solchen Innovation aufwartet.

Erw√§hnenswert ist, dass es sich hierbei zwar um eine sehr beliebte und bei anspruchsvollen Nutzern gefragte Technologie handelt. Andererseits ist diesbez√ľglich auch zu bedenken, dass die App-Version des Presenters noch in den Kinderschuhen steckt, und dass es an der einen oder anderen Stelle noch etliche Schwachstellen auszumerzen gibt. Hierbei ist zum Beispiel auch davon die Rede, dass vor jedem Einsatz erst gewisse Installationen vorgenommen werden m√ľssen. Inwieweit sich dies langfristig am Markt durchsetzen wird, bleibt zun√§chst abzuwarten.

Zwar legen viele Verwender beim Einsatz eines Presenters gro√üen Wert darauf, dass das Ger√§t gut in der Hand liegt und sich √ľberdies durch ein geringes Eigengewicht auszeichnet. Aber nichtsdestotrotz gibt es selbst von namhaften Anbietern Ger√§te, die mit einem Eigengewicht von 250 bis 300 Gramm zu Buche schlagen.

Die klassische Variante eines Presenters ist die Technik ohne eingebauten Laserpointer. Weil man sich jedoch im Rahmen einer Pr√§sentation nicht immer in unmittelbarer N√§he des Ger√§tes aufhalten will, sondern sich auch mal einen Platz in den hinteren Reihen aussuchen kann, wenn man an die mitunter hohe Reichweite denkt, sind Presenter ohne Laserpointer durchaus ein wenig “kontraproduktiv”.

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse belegen √ľberdies, dass gr√ľne Laserpointer im Gegensatz zu den herk√∂mmlichen roten mehr Vorteile bieten. So kann das Auge einen gr√ľnen Pointer leichter sehen und auch l√§ngere Zeit den Punkt betrachten, ohne dass das Gef√ľhl der Reizung entsteht. Sicherlich sind Presenter mit gr√ľnem Laserpointer noch vergleichsweise teuer in der Anschaffung, aber es ist doch eine Investition, die sich auch langfristig als lohnenswert erweist.

N√ľtzliches Zubeh√∂r

  • Batterien
  • Aufbewahrungskoffer
  • Laserpointer
  • Aufkleber
  • ¬†
Der beste Presenter bringt nur wenig, wenn die darin eingelegten Batterien nicht mehr volle Leistung bringen. Daher ist es unerl√§sslich, dass stets Ersatzbatterien zur Verf√ľgung stehen, die Sie bei Bedarf einlegen k√∂nnen. Man stelle sich nur einmal vor, mitten in einer wichtigen Gesch√§ftspr√§sentation w√ľrde der Preventer seinen Geist aufgeben, weil die Batterien leer sind. Die Pr√§sentation m√ľsste unterbrochen werden, was wertvolle Zeit – und sicherlich auch Nerven kostet.
Wenn alle erforderlichen Utensilien griffbereit zur Verf√ľgung stehen, k√∂nnen Sie bei jedem Vortrag sicher sein, dass alles reibungslos √ľber die B√ľhne geht. So kann ein Futteral oder ein Aufbewahrungskoffer eine sehr hilfreiche Unterst√ľtzung sein. Denn darin k√∂nnen Sie den Presenter gesch√ľtzt von A nach B transportieren, und es ist – je nach Gr√∂√üe des Futterals – m√∂glich, auch relevante Zubeh√∂rteile darin unterzubringen. Generell erweisen sich Aufbewahrungstaschen als eine sehr kostbare Unterst√ľtzung, wenn es darum geht, alle erforderlichen Utensilien parat zu haben und sie nach dem Gebrauch ordnungsgem√§√ü wieder darin verschlie√üen zu k√∂nnen.
some text
Es gibt Presenter, die mit einer extra gro√üen Tastatur best√ľckt sind, sodass auch technisch weniger versierte Nutzer mit Leichtigkeit mit diesem kleinen, handlichen Ger√§t umgehen k√∂nnen. Kleine Aufkleber, die Sie nach Belieben beschriften und auf die Tastatur kleben k√∂nnen, erleichtern die Arbeit zus√§tzlich ungemein.

Alternativen zum Presenter:

  • Flipchart
  • Beamer
  • Tafel
Ein Flipchart ist gewisserma√üen der Klassiker unter den Pr√§sentationshilfen. Der √ľberdimensionierte Schreibblock, der sich leicht nach hinten √ľberklappen l√§sst, wenn eine Seite vollgeschrieben ist, erweist sich auch heute noch als recht hilfreich. Kleiner Nachteil dieses Utensils ist allerdings, dass die Bl√∂cke von Zeit zu Zeit nachgekauft werden m√ľssen und dass diese nicht gerade preiswert in der Anschaffung sind. Au√üerdem nehmen sie in Seminar- und Meetingr√§umen ein nicht unerhebliches Ma√ü an Platz ein. Wer jedoch eine √ľbersichtliche Darstellung von Informationen w√ľnscht, die auch nach l√§ngerer Zeit noch abgerufen werden k√∂nnen, der ist mit einem Flipchart in der Tat recht gut beraten. Insofern ist ein solches Produkt eine buchst√§blich vielseitige Alternative zum Presenter.
Der klassische Beamer ist bereits seit vielen Jahren in Schulen, Universit√§ten und B√ľros im Einsatz. Die technischen Features haben sich im Laufe der Zeit stetig verbessert, und die kleinen Schwachstellen konnten somit sukzessive ausgemerzt werden. Sicherlich wird das Umbl√§ttern oder Austauschen der einzelnen Folien mitunter als st√∂rend und auch als zeitraubend empfunden. Fakt allerdings ist, dass der Beamer nach wie vor recht gute Dienste zu leisten imstande ist. Je nach Modell l√§sst er sich verh√§ltnism√§√üig leicht aufbauen, und auch die individuellen Einstellungen gehen relativ leicht von der Hand. Wer √ľber ein gewisses technisches Verst√§ndnis verf√ľgt, der wird mit dem Beamer in unterschiedlichsten Bereichen ganz bestimmt sehr gut zurechtkommen.
Ganz so wie in der Schule kann, statt eines Presenters durchaus auch mal eine Tafel zum Einsatz kommen. So ein Hilfsmittel ist leicht aufgestellt und es bietet dank einer großen Fläche die Möglichkeit, viele Informationen daran zu schreiben. Andererseits ist Kreide nicht immer auch in den hinteren Sitzreihen gut erkennbar. Aber nichtsdestotrotz ist eine Tafel sehr wohl eine vielversprechende Alternative zu einem Presenter.

Weiterf√ľhrende Links und Quellen:

1) http://www.ebay.de/gds/Kleine-Helferlein-fuer-die-Praesentation-Zeigegeraete-und-Fernbedienungen-sinnvoll-einsetzen-/10000000177686967/g.html

2) http://www.slidepresenter.com/ratgeber-schulungsaufzeichnung/

3) http://www.duden.de/rechtschreibung/Presenter

4) http://praxistipps.chip.de/powerpoint-per-iphone-steuern_2162

5) http://multimediapresenter.de/tipps/

6) http://www.pcwelt.de/downloads/Active_Presenter-Screencast-7565934.html

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.812 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...