Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Getestete Produkte 23
Investierte Stunden 34
Ausgewertete Studien 10
Gelesene Rezensionen 452

Katzenbrunnen Test 2018 • Die 23 besten Katzenbrunnen im Vergleich

Gern möchten wir euch helfen, den richtigen Katzenbrunnen für eure Katze zu finden. Schließlich gibt es nichts Schöneres, als ihr lange Freude zu bereiten und gleichzeitig ihre Gesundheit und Wohlbefinden zu verbessern sowie kostspieligen Operationen vorzubeugen.

Katzenbrunnen Bestenliste 2018

Letzte Aktualisierung am: 

   
  Lucky-Kitty B01M3UZRRN PetSafe Sedona PetSafe Pagoda PetSafe 360 PetTec Pet Fountain iPettie Hommii PETKIT W1-B Flightbird FBA-IE0027UK PetSafe Platinum Trixie 1,5 L HoneyGuaridan HG-W25 Savic CASCADE Catit 50023 ROMEKER 2L PETGARD CUBE AURA DADYPET 2L isYoung YO-PT7166WEER Pet Mate 80850 HoneyGuaridan W18 iPettie Neko NS Hommii B07F6DB9RC Catit C50053 Catit 43735W
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
ExpertenTesten TÜV-Siegel 1,1
sehr gut
1,1
sehr gut
1,4
sehr gut
1,5
sehr gut
1,9
gut
2,0
gut
2,0
gut
2,0
gut
2,2
gut
2,3
gut
2,3
gut
2,4
gut
2,4
gut
2,5
gut
2,5
gut
2,5
befriedigend
2,5
befriedigend
2,6
befriedigend
2,7
befriedigend
2,7
befriedigend
2,7
befriedigend
2,8
befriedigend
2,9
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

4.4 von 5 Sternen
bei 2757 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 13 Rezensionen

3.3 von 5 Sternen
bei 24 Rezensionen

4 von 5 Sternen
bei 90 Rezensionen

5 von 5 Sternen
bei 9 Rezensionen

3.5 von 5 Sternen
bei 21 Rezensionen

3.3 von 5 Sternen
bei 31 Rezensionen

5 von 5 Sternen
bei 5 Rezensionen

4.2 von 5 Sternen
bei 206 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 27 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 75 Rezensionen

3.6 von 5 Sternen
bei 149 Rezensionen

3.6 von 5 Sternen
bei 91 Rezensionen

4.9 von 5 Sternen
bei 18 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 40 Rezensionen

5 von 5 Sternen
bei 13 Rezensionen

5 von 5 Sternen
bei 1 Rezensionen

4.2 von 5 Sternen
bei 427 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 30 Rezensionen

4.9 von 5 Sternen
bei 19 Rezensionen

4 von 5 Sternen
bei 13 Rezensionen

3.5 von 5 Sternen
bei 253 Rezensionen

2.9 von 5 Sternen
bei 10 Rezensionen
Marke Lucky-Kitty PetSafe PetSafe PetSafe PetTec iPettie PETKIT Flightbird PetSafe Trixie HoneyGuaridan Savic Catit ROMEKER PETGARD DADYPET isYoung Pet Mate HoneyGuaridan iPettie Hommii Catit Catit
Abmessungen

29 x 23 x 13 cm

36,5 x 30 x 19 cm

27 x 31,4 x 21,3 cm

31,2 x 31,2 x 24,5 cm

24,4 x 24,2 x 18,2 cm

32 x 32 x 22 cm

19,6 x 19,6 x 16,8 cm

19,8 x 19,6 x 16 cm

38,8 x 24,2 x 25,2 cm

31,6 x 31,4 x 17,6 cm

23,4 x 20,4 x 17,2 cm

35,2 x 28,6 x 19,8 cm

16,3 x 21,6 x 21,6 cm

19,4 x 18,6 x 13,2 cm

25 x 20 x 11 cm

20,4 x 20 x 14 cm

30,4 x 30,1 x 19,1 cm

30 x 25 x 20 cm

27,2 x 20,6 x 16 cm

19,2 x 18,6 x 13,8 cm

23 x 20 x 12 cm

17,8 x 17,8 x 15,2 cm

17,8 x 17,8 x 8,9 cm

Gewicht

3500 g

1040 g

3030 g

1590 g

1340 g

2800 g

1250 g

1080 g

1270 g

2660 g

1080 g

1940 g

839 g

821 g

1000 g

880 g

1450 g

299 g

939 g

798 g

762 g

925 g

381 g

Material

Keramik

Kunststoff

Keramik

Edelstahl

Kunststoff

Keramik

Kunststoff

Kunststoff

Kunststoff

Keramik

Kunststoff

Kunststoff

Kunststoff

Kunststoff

Kunststoff

Kunststoff

Kunststoff

Kunststoff

Kunststoff

Kunststoff

Kunststoff

Kunststoff

Kunststoff

Fassungsvermögen

k.A.

3 Liter

2 Liter

3,8 Liter

2 Liter

2,1 Liter

2 Liter

2 Liter

5 Liter

1,5 Liter

2,5 Liter

1,5 Liter

2 Liter

2 Liter

1,8 Liter

2 Liter

1,5 Liter

2 Liter

2 Liter

2 Liter

1,6 Liter

2 Liter

1,5 Liter

Strombetrieb

ja

ja

ja

ja]

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja]

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Haarfilter

ja

nein

nein

ja]

ja

nein

ja

ja

ja

nein

nein

nein]

nein

nein

ja

ja

ja]

nein

nein

nein

nein

nein

nein

Aktivkohlefilter

nein

ja

ja

ja]

ja

ja

ja

nein

ja

nein

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja]

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Rutschfest

nein

ja

nein

ja]

ja

nein

ja

nein

ja

nein

nein

ja

nein

nein

nein

ja

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

Besonderheiten
  • sehr gute Verarbeitung
  • sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • modernes Design
  • solide Bauweise
  • einfache Installation
  • gute Pumpe
  • guter Filter
  • einfache Installation
  • kompakte Bauweise
  • gute Verarbeitung
  • modernes Design
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • qualitative Materialien
  • solide Bauweise
  • einfache Installation
  • gute Verarbeitung
  • qualitatives Gehäuse
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • guter Filter
  • gute Reinigung
  • sehr gute Verarbeitung
  • sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • modernes Design
  • qualitative Materialien
  • gute Handhabung
  • gute Reinigung
  • gute Verarbeitung
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • qualitative Materialien
  • gute Wasserqualität
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • modernes Design
  • kompakte Bauweise
  • gute Reinigung
  • guter Filter
  • sehr gute Verarbeitung
  • sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • kompakte Bauweise
  • einfache Installation
  • gute Wasserqualität
  • gute Verarbeitung
  • guter Behälter
  • gute Wasserqualität
  • guter Filter
  • robuste Bauweise
  • gute Verarbeitung
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • qualitative Materialien
  • gute Handhabung
  • robuste Bauweise
  • gute Verarbeitung
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • qualitatives Gehäuse
  • robuste Bauweise
  • gute Reinigung
  • sehr gute Verarbeitung
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • gute Handhabung
  • einfache Installation
  • gute Pumpe
  • niedriges Betriebsgeräusch
  • robuste Bauweise
  • einfache Installation
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • qualitative Materialien
  • schönes Design
  • gute Verarbeitung
  • guter Filter
  • wenig Gewicht
  • niedriges Betriebsgeräusch
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • gute Handhabung
  • solide Bauweise
  • niederiger Lärm
  • kompakte Bauweise
  • sehr gute Verarbeitung
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • qualitative Materialien
  • kompakte Bauweise
  • niedriges Betriebsgeräusch
  • guter Filter
  • gute Reinigung
  • gute Wasserqualität
  • sehr gute Verarbeitung
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • gute Verarbeitung
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • guter Filter
  • gute Wasserqualitä
  • niedriges Betriebsgeräusch
  • gute Verarbeitung
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • modernes Design
  • guter Behälter
  • gute Reinigung
  • sehr gute Verarbeitung
  • sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • modernes Design
  • gute Handhabung
  • gute Reinigung
  • schönes Design
  • niedriges Betriebsgeräusch
  • gute Wasserqualität
  • guter Filter
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • qualitatives Gehäuse
  • modernes Design
  • einfache Installation
  • niedriges Betriebsgeräusch
  • guter Filter
  • niedriges Betriebsgeräusch
  • gute Wasserqualität
  • qualitative Materialien
  • gute Reinigung
Preis-Leistungsverhältnis
Komfort
Materialbeschaffenheit
Preisvergleich
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Katzenbrunnen - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro  Katzenbrunnen Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Katzenbrunnen?

Was ist ein Katzenbrunnen Test und Vergleich?Ein Katzenbrunnen ist ein besonderes Zubehör, welches sich dem natürlichen Trinkverhalten der Katze anpasse. Selbstverständlich trinken Katzen auch aus einem normalen Napf, doch es passiert meist, dass Katzen nicht genug trinken. Der Grund ist, dass noch im Gedächtnis der Tiere verankert ist, dass stehende Gewässer, wie Pfützen oder Tümpel, gefährlich sind. Immerhin können sich hier Bakterien und Krankheitserreger ausbreiten. Dass das Wasser aus dem Napf zu Hause frisch ist, wissen sie nicht. Stattdessen werden fließende Gewässer, wie Bäche oder Flüsse, bevorzugt, denn hier wissen sie, dass das Wasser frisch ist.

Genau diesen Gedankengang nutzt ein Katzenbrunnen. Es handelt sich nicht um einen stillstehenden Wassernapf, sondern um eine kleine, sprudelnde Quelle. Mithilfe einer Pumpe wird das Wasser nach oben befördert und plätschert anschließend hinab. Dank dieser simplen Mechanik wird das Trinkverhalten der Katze stimuliert, sodass sie mehr trinkt. Natürlich gibt es heute sehr viele unterschiedliche Produkte in einem Katzenbrunnen Test. In der Regel unterscheiden sie sich in Form, Ausführung und Material.

Wie funktioniert ein Katzenbrunnen?

Wie funktioniert ein Katzenbrunnen im Test und Vergleich bei Expertentesten?Die Funktion hinter einem Katzenbrunnen ist sehr simpel. Das ist auch der Grund, weshalb die Geräte nicht fertig montiert bei Ihnen ankommen, sondern Sie diese selbstständig zusammenbauen müssen. Das ist aber nicht schwer. Im Grunde besteht ein Katzenbrunnen aus einer Unter- und Oberschale, einer Pumpe, dem passenden Schlauch sowie einer Stromversorgung. In die Unterschale geben Sie die Pumpe. Diese ist anschließend dafür verantwortlich, dass das Wasser aus dem Schlauch sprudelt. Außerdem können Sie noch einen Filter installieren. Das ist zwar kein Muss, aber sehr vorteilhaft. Der Filter säubert das zurückfließende Wasser von Schmutz, Haaren und Bakterien. Dadurch erhält Ihre Katze immer frisches Wasser. Mit der Pumpe ist ein kleiner Schlauch verbunden. Dabei verbinden Sie die Stutze der Pumpe mit dem Schlauch. Der Schlauch schaut nun durch die Oberschale heraus, wo später das Wasser sprudeln soll. Nun fehlt nur noch das Wasser. Dafür füllen Sie die angegebene Menge Wasser in die Unterschale. Das Stromkabel führen Sie hingegen durch eine kleine Öffnung aus der Unterschale heraus. Sobald Sie die Oberschale auf die untere Schale setzen und den Katzenbrunnen mit dem Strom verbinden, kann es auch schon losgehen. Die Pumpe wird mit Strom versorgt und zieht das Wasser in der Unterschale an. Über den Schlauch wird das Wasser nun nach oben befördert, um als sprudelnde Quelle der Katze dargeboten zu werden. Bei vielen Produkten aus einem Katzenbrunnen Test ist es so, dass Sie die Intensität der Pumpe einstellen können. Somit reicht der Wasserstrahl von einem sanft fließenden Bächlein zu einer plätschernden Quelle. Was Ihrer Katze besser gefällt.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Vorteile aus einem Katzenbrunnen Test bei ExpertenTestenEs gibt sehr viele Gründe, wieso Sie sich für einen Katzenbrunnen Testsieger entscheiden sollten. Wohl der wichtigste Aspekt ist, dass Sie damit das natürliche Trinkverhalten Ihrer Katze stimulieren. Nun fragen Sie sich natürlich, warum Sie Ihre Katze dazu bringen sollten, mehr zu trinken. Das hat viele gesundheitliche Gründe. Am Tag benötigt eine Katze rund 40 bis 50 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht. Bei einer 3,5 bis 4 Kilogramm schweren Katze entspricht das etwa einem vollen Trinkglas. Jedoch trinken nur die wenigsten Katzen wirklich 200 Milliliter pro Tag. Meist begnügen sie sich mit etwas Wasser neben dem Futter. Dabei kann eine zu geringe Wasseraufnahme schädlich für Ihr Tier sein. Vor allem Harngries und Nierenschäden sind Krankheiten, die mit einer zu geringen Wasseraufnahme zusammenhängen. Dank eines Katzenbrunnens können Sie genau diese Krankheiten vermeiden und somit Ihrer Katze ein langes und gesundes Leben schenken. Außerdem nutzt ein Katzenbrunnen den natürlichen Trieb der Katze aus, denn von Natur aus glaubt diese, dass fließendes Wasser gut und stehendes Wasser schlecht ist. Dadurch, dass ein Katzenbrunnen ständig sprudelt und somit den Eindruck erweckt, dass immer wieder frisches Wasser hervorquellt, trinkt die Katze lieber und mehr. Doch Wasser hilft nicht nur gegen verschiedene Krankheiten, sondern es hat viele wichtige Aufgaben im Körper. Es reguliert die Körpertemperatur, schmiert die Gelenke, hält die inneren Organe auf Trab, sorgt für die Verdauung der Nahrung, baut Giftstoffe ab, hält das Gewebe flexibel und transportiert Mineralstoffe und Elektrolyte durch den Körper. Daher kann eine zu geringe Wasseraufnahme lebensgefährlich für Ihr Tier sein. Überraschend ist es deshalb nicht, dass Wasser als das wichtigste „Lebensmittel“ für Katzen gilt. Aber auch für Sie hat ein Katzenbrunnen viele Vorteile. Sie müssen nicht ständig den Wassernapf leeren und füllen. Es reicht aus, wenn Sie ein Glas Wasser in den Katzenbrunnen schütten, wenn er sich leert. Auch der Filter ist sehr praktisch, denn dieser sorgt dafür, dass Ihre Katze immer frisches und reines Wasser erhält. Außerdem kann ein Katzenbrunnen beruhigend wirken. Viele Menschen lieben das Geräusch von sanft plätscherndem Wasser. Zwar ist ein Katzenbrunnen kein Hausbrunnen, dennoch kann das leise Plätschern sehr entspannend wirken.

Die Anwendungsbereiche sind klar definiert. Im Grunde können Sie einen Katzenbrunnen bei jeder Katze einsetzen. Unwichtig, ob es sich noch um ein kleines Kätzchen, einen mürrischen Kater oder einen Freigänger handelt. Studien haben gezeigt, dass ein Katzenbrunnen immer gut angenommen wird. Die meisten Katzen müssen sich aber erst an den neuen Trinkbrunnen gewöhnen. Deshalb ist es gut, wenn Sie in den ersten Tagen den Wassernapf noch nicht entfernen. Von Tag zu Tag sollten Sie diesen mit weniger Wasser füllen, bis Sie ihm am Ende komplett entfernen. Bemerken Sie, dass Ihre Katze den Katzenbrunnen sofort gut annimmt, können Sie den Wassernapf natürlich direkt wegstellen. Er kann aber auch als Ersatz dienen, falls der Katzenbrunnen einmal kein Wasser mehr besitzen sollte. Ansonsten sind Katzenbrunnen die richtige Anschaffung für ältere Katzen, die unter verschiedenen Harn- oder Nierenerkrankungen leiden. Dank eines simplen Brunnens können Sie der Katze Erleichterung verschaffen. Aber auch alle Katzen, die gern Wasser beobachten oder darin spielen, kommen bei diesem Brunnen auf ihre Kosten.

Welche Arten von Katzenbrunnen gibt es?

Sicherlich gibt es heute viele verschiedene Ausführungen des Katzenbrunnens, dennoch sollten Sie sich mit den einem großen Unterschied befassen dem Material. Das Material bestimmt über die Eigenschaften des Katzenbrunnens und sorgt dafür, dass Sie jenen lange verwenden können. Natürlich gibt es viele Vor- und Nachteile, die von den diversen Katzenbrunnen ausgehen. Daher haben wir die wichtigsten Fakten zu den unterschiedlichen Arten zusammengefasst.

Plastik

als der Klassiker unter den Katzenbrunnen kann das Modell aus Plastik bezeichnet werden. Hier erhalten Sie den Vorteil, dass die Produkte sehr günstig sind. Bereits ab 20 Euro sind Modelle aus einem Katzenbrunnen Test zu haben. Außerdem sind Plastik-Trinkbrunnen recht stabil. Sollte er einmal beim Reinigen aus der Hand fallen, geht er nicht sofort kaputt. Dennoch sollten Sie ihn vor dem Wiedereinsetzen überprüfen. Die Nachteile sind aber wesentlich vielfältiger. Katzenbrunnen aus Plastik sind oftmals kompliziert zu reinigen. Der Grund ist, dass es viele Ecken und Kanten gibt, die nur schwer zu erreichen sind. Außerdem haftet am Kunststoff der Kalk viel besser und geht auch nicht mehr so leicht weg. Außerdem können sich nach der Zeit Risse bilden, wo sich Bakterien sammeln. Darüber hinaus sind Katzenbrunnen aus Plastik meist sehr klein und leicht. Da kann es passieren, dass Ihre Katze diesen herumschiebt oder sogar umwürft. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Pumpe Vibrationen erzeugt. Bei einem günstigen Katzenbrunnen kann es nun passieren, dass der ganze Trinkbrunnen mitvibriert. Das erzeugt ein unangenehmes Geräusch für Mensch und Tier.

Die Vorteile:

  • Große Auswahl
  • Günstiger Preis
  • Geht so schnell nicht kaputt

Die Nachteile:

  • Komplizierte Reinigung
  • Kalk bleibt besser haften
  • In Rissen sammeln sich Bakterien
  • Trinkbrunnen kann vibrieren
  • Wird leicht herumgeschoben oder umgeworfen

Keramik

Eine deutlich bessere Lösung ist ein Katzenbrunnen aus Keramik. Die glatte Oberfläche aus Keramik ermöglicht es, dass Sie den Trinkbrunnen schnell und einfach reinigen können. Selbst Kalk und Bakterien stellen kein Problem dar. Dank der Kugel- und Schalenbrunnen ist es ganz leicht, die Wasserpumpe auszutauschen. Außerdem kann darunter beinah jede Art von Pumpenmodell passen. Das hat den Vorteil, dass Sie den Katzenbrunnen ganz Ihren und den Bedürfnissen Ihrer Katze anpassen können. Aber auch die Hochwertigkeit punktet auf ganzer Linie. Pflegen Sie einen Keramikbrunnen richtig, bleibt er Ihnen viele Jahre erhalten. Das Gewicht vom Keramik sorgt hingegen dafür, dass der Brunnen fest steht. Natürlich gibt es auch Nachteile. Zum Beispiel sind Keramikbrunnen in der Anschaffung teurer. Außerdem gehen sie leichter kaputt, wenn Sie nicht aufpassen. Ansonsten können Sie das Stromkabel nicht einfach am Boden wegführen, sondern es hängt über die Schale hinaus. Jedoch kann es leicht versteckt werden.

Die Vorteile:

  • Einfache Reinigung
  • Kalk und Bakterien haben keine Chance
  • Verschiedene Pumpenmodelle möglich
  • Hohes Gewicht und daher hohe Standfestigkeit

Die Nachteile:

  • Hoher Preis
  • Keine schöne Kabelabführung
  • Kann leichter kaputtgehen

Edelstahl

Die letzte Art der Katzenbrunnen ist ein Produkt aus Edelstahl. In erster Linie kann Edelstahl sehr hochwertig und modern wirken. In anderen Wohnungen wirkt das Metall hingegen deplatziert. Dennoch gelten Edelstahlbrunnen als einer der besten Lösungen. Der Grund ist, dass Edelstahl sehr hochwertig ist. Dank eines einigermaßen hohem Gewichts passiert es nicht, dass Ihre Katze den Brunnen verschiebt oder umwirft. Auch die Reinigung fällt sehr leicht, denn die meisten Produkte aus einem Katzenbrunnen Test können Sie einfach in der Spülmaschine reinigen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Edelstahl keinen Nährboden für Bakterien und Keime bietet. Daher ist das Wasser stets sehr hygienisch. Natürlich gibt es auch einige Nachteile. Fällt Ihnen der Katzenbrunnen aus Edelstahl einmal aus der Hand, kann es zu Beulen kommen. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass das Gerät nicht mehr einsetzbar ist. Außerdem kosten Edelstahlbrunnen meist deutlich mehr.

Die Vorteile:

  • Leichte Reinigung
  • Keine Bakterien oder Keime
  • Recht schwer und standhaft
  • Spülmachinengeeignet
  • Hochwertiges Design

Die Nachteile:

  • Beim Herunterfallen kann es zu Beulen kommen
  • Hoher Preis

Worauf muss ich beim Kauf eines Katzenbrunnens achten?

Ein Katzenbrunnen kann recht kostspielig sein, weshalb Sie sich nicht vorschnell entscheiden sollten. Besser ist, wenn Sie sich mit den unterschiedlichen Aspekten befassen und erst dann das richtige Modell für Ihren Bedarf wählen. So gehen Sie Fehlkäufen aus dem Weg.

Material

Das Material spielt eine wichtige Rolle und entscheidet darüber, wie hochwertig der Katzenbrunnen am Ende ist. Kunststoff ist sehr günstig und leicht zu handhaben, kann dafür aber recht schnell kaputtgehen, bietet einen hervorragenden Nährboden für Keime und kann von Ihrer Katze verschoben oder umgeworfen werden.

Keramik ist eine bessere Wahl, kostet aber auch ein wenig mehr.
Jedoch können Sie Keramik leichter reinigen, es ist recht standhaft und bietet verschiedenen Pumpenmodellen einen Platz. Abschließend gibt es noch Produkte aus Edelstahl. Diese Katzenbrunnen sind sehr robust und standhaft, lassen sich leicht reinigen und sind überraschend leise. Lediglich der Preis macht einen Strich durch die Rechnung.

Einstellungen

Die Pumpe dürfen Sie nicht vergessen. In erster Linie muss die Pumpe ausreichend Leistung bieten, damit der Wasserstrahl nach oben transportiert werden kann. Ebenso wichtig ist, dass Sie verschiedene Einstellungen erhalten. Das bedeutet, mittels eines Drehrädchens können Sie darüber bestimmen, wie stark die Pumpe arbeitet und wie schnell das Wasser an der Oberfläche heraussprudelt. Das ist sehr praktisch, denn einige Katzen mögen eher einen seichten Bach, wohingegen andere lieber von einer plätschernden Quelle trinken. Dank der Einstellungsmöglichkeiten können Sie den Katzenbrunnen immer Ihrem Vierbeiner anpassen.

Reinigung

Die Reinigung eines Katzenbrunnens ist ein Muss, denn mit der Zeit setzen sich Bakterien und Kalk ab. Am besten ist, wenn das Modell aus einem Katzenbrunnen Test direkt einen Filter mitliefert. Dieser ist perfekt, um Haare, Schmutz und ähnliches herauszufiltern. Noch besser ist ein Aktivkohlefilter, denn dieser entfernt auch Bakterien und Keime. Dadurch erhält Ihre Katze nur frisches Wasser. Ansonsten müssen Sie sich mit der Säuberung des Katzenbrunnens beschäftigen. Wie leicht kann dieser auseinandergenommen werden? Können Sie den Katzenbrunnen in die Spülmaschine stellen? Gibt es viele Ecken und Kanten? All diese Fragen helfen Ihnen bei der Suche weiter.

Preis

Der Preis sollte eine Nebensächlichkeit sein, denn in erster Linie ist die Qualität wichtig. Dennoch gilt, dass Kunststoffprodukte am günstigsten sind. Die Keramikbrunnen liegen im guten Mittelfeld. Am teuersten sind meist die Modelle aus Edelstahl oder Aluminium. Schauen Sie deshalb nicht zu sehr auf den Preis, sondern überprüfen Sie erst die anderen Eigenschaften.

Kurzinformation zu führenden 7 Herstellern

Der richtige Hersteller eines Katzenbrunnens ist mindestens genauso wichtig, wie die vielen unterschiedlichen Kaufaspekte. Der Grund ist, dass der Hersteller darüber entscheidet, wie gut der Brunnen am Ende ist. Außerdem können Sie sich stets an einen guten Produzenten wenden, falls Probleme oder Defekte aufgekommen sein sollten. Aus diesem Grund haben wir sieben bekannte sowie beliebte Hersteller zusammengefasst, die Sie mit Sicherheit glücklich machen.

  • Lucky-Kitty
  • Catit
  • Pet Mate
  • PetSafe
  • Trixie
  • Ferplast
  • Leegoal

Lucky-Kitty zählt zu einer der bekanntesten Herstellern von Katzenbrunnen. Überraschend ist es deshalb nicht, dass bereits über 2.200 positive Bewertungen bei diversen Online-Shops eingegangen sind. Außerdem wurden die Produkte von Lucky-Kitty mit dem renommierten Plus-X-Award als „Bestes Produkt 2015/2016“ ausgezeichnet. Auch einige andere Awards konnte sich Lucky-Kitty sichern. Ansonsten setzt der Hersteller auf reine Keramik. Es kommt kein Plastik zum Einsatz. Das hat den Vorteil, dass Sie den Brunnen einfach und schnell reinigen können. Auch schädliche Weichmacher gehören der Vergangenheit an. Darüber hinaus bietet Lucky-Kitty eine sichere Niedervoltpumpe mit Netzteil. Sie arbeitet leise und energiesparend im 24-Stunden-Dauerbetrieb. Dank des ständigen Geplätschers wird Ihre Katze animiert, mehr zu trinken. Das kann helfen, Nieren- und Harnwegserkrankungen vorzubeugen. Abgerundet wird alles durch die geringen Kosten, denn Sie müssen keine Produkte nachkaufen.

Die Katzenbrunnen von Catit fallen durch ein schickes und niedliches Design auf. Dank einer weißen Blume sowie einer grünen Oberschale wirkt der Katzenbrunnen sehr ansprechend. Außerdem erhalten Ihre Vierbeiner eine kompakte und einfache Trinklösung. Sie können drei unterschiedliche Einstellungen nutzen, sodass Sie bestimmen, wie der Wasserfluss verläuft. Sofort wird das Trinkverhalten der Katze stimuliert. Außerdem arbeitet Catit mit einem großen Wasservorrat. Rund drei Liter passen in die untere Schale, sodass Sie nicht ständig nachfüllen müssen. Außerdem ist der Behälter lichtundurchlässig, sodass das Wasser länger frisch bleibt. Aber auch die Ergonomie spielt eine wichtige Rolle. Die Oberfläche ist angenehm für Schnurrhaare und bietet eine komfortable Höhe für Kätzchen und erwachsene Katzen. Abgerundet wird alles durch eine simple Reinigung. Sie können Großteile der Katzenbrunnen auseinanderbauen und mit Neutralseife säubern.

Die Haustierquellen von Pet Mate sind sowohl für Katzen als auch Hunde gedacht. Sie bieten eine komfortable Höhe über zwei Etagen. Dadurch läuft und sprudelt das Wasser, sodass jeder Vierbeiner zum Trinken animiert wird. Dabei hat sich Pet Mate vor allem Gedanken über die Gesundheit des Tieres gemacht. Es gibt unterschiedliche Trinkhöhen und Anordnungen. Außerdem fließt das Wasser herab und wird somit auf natürliche Weise mit Sauerstoff angereichert. Trotz der verschiedenen Wasserquellen arbeiten die Katzenbrunnen sehr geräuscharm. Das Pumpensystem stellt hingegen keine Gefahr dar. Es ist isoliert und somit besonders leise. Außerdem arbeitet es mit einem Niederspannungsbetrieb sowie einem drei Meter langen Anschlusskabel. Nicht zu vergessen ist der Polymer-Kohlestofffilter zur Wasseraufbereitung. Abschließend können Sie den Pet Mate Brunnen ganz leicht reinigen.

PetSafe zählt zu einer der spannendsten Hersteller von Katzenbrunnen. Der Grund ist, dass es viele unterschiedliche Angebote gibt. Selbst einem Katzenbrunnen aus Edelstahl steht nichts im Wege. Die meisten Geräte sind aber aus Kunststoff gefertigt, denn dieses ist hochwertig, langlebig sowie leicht zu reinigen. Am wichtigsten war PetSafe aber ein einstellbarer Wasserstrahl. Dank diesem wird für einen kontinuierlichen Wasserzyklus gesorgt, wodurch das Wasser immer frisch bleibt. Außerdem verfügen die Brunnen über zwei Filter. Einem Vorfilter, wo Haare, Schmutz und Futterreste herausgefiltert werden, sowie einen organischen Aktivkohlefilter gegen Bakterien und Gerüche. Dadurch erhält Ihre Katze nur gesundes und frisches Wasser. Die Tauchpumpe kann natürlich auch begeistern. Sie läuft beinah geräuschlos und kann deshalb rund um die Uhr im Einsatz sein. Besonders praktisch ist, dass Sie ein Fassungsvermögen von durchschnittlich fünf Litern erhalten. Die zweijährige Garantie ist hingegen für Besitzer vorteilhaft.

Die Tierbrunnen von Trixie gibt es aus Keramik oder Plastik. In beiden Fällen erhalten Sie einen großen Wasservorrat von rund drei Litern. Dank der ständigen Wasserzirkulation wird sichergestellt, dass stetig frisches und sauerstoffreiches Wasser angeboten wird. Das kommt natürlich der Gesundheit Ihrer Katze zu Gute. Außerdem wird das Wasser angenehm gekühlt, was vor allem in der warmen Jahreszeit perfekt ist. Üblich bei Trixie ist, dass Sie die Wahl zwischen zwei Wasserintensitäten haben. Sie können einen sprudelnden Wasserstrahl oder einen ruhig gleitenden Wasserstrom bevorzugen. Das hängt immer von Ihrer Katze ab. Dank eines eingebauten Filters werden Gerüche und Verschmutzungen vermindert, sodass der Geschmack des Wassers verbessert wird. Auch die Pumpe ist von großem Vorteil. Sie gilt als sehr leise und ist deshalb für geräuschempfindliche Katzen geeignet. Außerdem ist sie mit einem Auto-Stopp ausgestattet, damit der Stromverbrauch so gering wie möglich ausfällt.

Dank des Springbrunneneffekts der Ferplast-Produkte wird das natürliche Trinkbedürfnis von Katzen gefördert. Dank der Motivation trinken die Tiere mehr, sodass verschiedenen Erkrankungen vorgebeugt wird. Die praktischen Trinknäpfe von Ferplast sind sehr handlich und bieten einen ergonomischen Griff. Dadurch fällt die Reinigung sehr leicht, damit der Brunnen stets hygienisch ist. Außerdem können Sie die Brunnen innerhalb von Sekunden verschieben. Der zweistufige Aktivkohlefilter ist ebenfalls sehr wichtig. Dank des hochaktiven Kohlegranulats sowie eines Aktivkohleschwamms wird dafür gesorgt, dass Ihr Tier ständig frisches Wasser erhält. Damit die Katzenbrunnen bei der Benutzung nicht verrutschen, sind diese mit Gummifüßen ausgestattet. Die Pumpe rundet das Angebot von Ferplast ab. Natürlich können Sie einstellen, wie stark die Wasserströmung ausfallen soll. Dank der Niederspannung ist die Pumpe nicht gefährlich.

Die verschiedenen Brunnen von Leegoal sind für Hunde und Katzen geeignet. Selbst Vögel können mit den plätschernden Brunnen glücklich werden. Je nach Modell finden durchschnittlich 2,5 Liter Wasser Platz im Tank. Dadurch müssen Sie nicht ständig nachfüllen. Außerdem gelten die Katzenbrunnen als gesund und hygienisch. Dank zwei Aktivkohlefilter wird das Wasser klar und schmackhaft gehalten. Schnell wird das Trinkverhalten Ihres Tieres angeregt. Nicht zu vergessen ist die Wasserpumpe, die im Betrieb nicht zu hören ist. Dabei kann sie bis zu 20.000 Stunden lang arbeiten. Der geringe Stromverbrauch überzeugt ebenfalls. Erwähnenswert ist, dass Sie die Katzenbrunnen von Leegoal sehr leicht reinigen können. Viele Teile sind auseinandernehmbar, sodass Sie diese einfach im Spülbecken säubern können. Eine monatliche Reinigung reicht aus.

 

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Katzenbrunnen am besten?

Wo kaufe ich einen Katzenbrunnen Testsieger von ExpertenTesten am besten?Zwar kommen Katzen auch ohne einen Katzenbrunnen aus, doch mit einem Brunnen ist das Leben ein wenig spannender. Außerdem trinken viele Katzen viel lieber fließendes Wasser. Natürlich gibt es viele unterschiedliche Angebote, doch Sie sollten sich nicht von den verschiedenen Kaufkriterien einwickeln lassen. Befassen Sie sich stattdessen auch mit dem Kaufort. Immerhin gibt es Katzenbrunnen im Fachhandel und dem Internet. Mit Fachhandel sind Tierzubehörgeschäfte gemeint, die es meist in größeren Städten gibt. Hier finden Sie alles, was das Haustierherz begehrt. Von Futter über Spielzeug bis hin zu Schlafplätzen. Natürlich ist auch ein Katzenbrunnen in der Regel nicht weit. Leider stoßen Sie schnell auf einen Nachteil, denn das Angebot an Brunnen ist oftmals begrenzt. Die meisten Fachgeschäfte besitzen nur die neusten und beliebtesten Katzenbrunnen. Diese müssen aber nicht zwangsläufig Ihrem Geschmack entsprechen. Vor allem, wenn Sie nach einem ganz bestimmten Produkt suchen, werden Sie hier nicht fündig. Wollen Sie nun keine Kompromisse eingehen, müssen Sie weitersuchen. Der Fachhandel bietet aber noch mehr Nachteile. Einer der Größten ist, dass Sie sich nur darauf verlassen können, was auf der Verpackung steht oder Ihnen die Verkäuferin/der Verkäufer sagen. Sollte es zu Hause zu kleinen Fehlern oder Ärgernissen kommen, weil Ihnen das vorher niemand gesagt hat, müssen Sie den Katzenbrunnen wieder aufwendig umtauschen. Darüber hinaus sprechen die Kosten nicht gerade für den Fachhandel. Einen Katzenbrunnen kaufen Sie leicht für 20 bis 40 Prozent mehr, obwohl dieser keine besseren Leistungen bieten. Genau aus diesem Grund sollten Sie sich für das Internet entscheiden.

Das Internet ist perfekt, wenn Sie nur wenig Zeit zum Einkaufen haben. Sie müssen nicht in ein Geschäft fahren, sondern kaufen Ihre Produkte einfach vom Smartphone, Tablet oder dem PC aus. Das kann zu Hause erfolgen, aber auch auf dem Weg zur Arbeit, in einer Mittagspause oder in der U-Bahn. Jederzeit steht Ihnen das Internet und dessen Möglichkeiten offen. Ansonsten ist das Angebot im Internet sehr viel größer. Sie erhalten die unterschiedlichsten Produkte aus einem Katzenbrunnen Test. Selbstverständlich sind darunter einheimische Hersteller, aber auch Produzenten aus Übersee sowie kleine Internetanbieter. Das hat den Vorteil, dass Sie genau den Katzenbrunnen finden, der Ihren und den Bedürfnissen Ihrer Katze entspricht. Aber auch die Informationen helfen Ihnen weiter. Hersteller aus einem Katzenbrunnen Test offenbaren Ihnen viele unterschiedliche Fakten zum Produkt. Außerdem können Sie die Kundenrezensionen lesen. Bei diesen geben vorherige Kunden an, was ihnen an dem Katzenbrunnen gefallen und was nicht. Dadurch gehen Sie kein Risiko ein und kaufen nur einen Katzenbrunnen, der Sie begeistern wird.

Abschließend werfen Sie einen Blick auf die Kosten. Im Internet sparen Sie leicht mehr als 30 Prozent.

Die Geschichte des Katzenbrunnens

Geschichte des Katzenbrunnens im aktuellen TestDie Geschichte des Katzenbrunnens kann von vielen unterschiedlichen Seiten angegangen werden. Zum einen musste die Katze als Haustier zunächst domestiziert werden. Dennoch ist über eines der beliebtesten Haustiere nur wenig bekannt, wie Genforscher angaben. Daher haben Forscher auch einen umfangreichen Erbgutvergleich von reinrassigen und zahmen zu wildlebenden Katzen durchgeführt. Dabei zeigte sich, dass die Domestikation von Hauskatzen gerade einmal 150 Jahre zurückliegt. Natürlich begleiten Katzen den Menschen schon wesentlich länger, doch erst die letzten 150 Jahre kann gesagt sein, dass sich die Katzen genetisch auch unseren Vorstellungen angepasst haben. Auffällig und ausgeprägt ist bei allen Katzen die genetische Unterfütterung des Hörsinns. Anders als bei anderen Fleischfressern reicht der Hörbereich der Katze noch wesentlich weiter, bis in den Ultraschallbereich hinein. Auch der Geruchssinn der Katze ist gut ausgebildet, sodass die Verarbeitung von Pheromonen stattfinden kann.

Im Zuge der Domestikation veränderten sich bei der Katze wesentlich weniger Gene, als zum Beispiel beim Hund. Dieser ist allerdings schon deutlich länger ein enger Begleiter des Menschen. Dennoch haben die Forscher rund 13 Gene ausgemacht, die sich in Anpassung an den Menschen schnell verändert haben. All diese Gene spielen eine wichtige Rolle bei Hirnprozessen. Zum Beispiel für die Angstverarbeitung, das Gedächtnis oder das Belohnungssystem. Es ist rein spekulativ, dass diese Veränderungen im Erbgut dazu beigetragen haben, dass Katzen in menschlicher Gesellschaft gelassen sind. Doch dies sind alles Gründe, weshalb Menschen heute mit den vierbeinigen Fellknäulen zusammenleben und nur dessen Besten wollen.

Bei der Entstehung des Katzenbrunnens kann aber auch auf die Geschichte des eigentlichen Brunnens beachtet werden, wobei dieser nur noch wenig mit dem modernen Katzenbrunnen zu tun hat. Sehr viel mehr lohnt sich ein Blick auf das Sortiment von Katzenspielzeug, -zubehör und mehr.

Über die Jahre kamen immer mehr Produkte auf den Markt, die sich den natürlichen Bedürfnissen der Katze angepasst haben.
Anfänglich lag lediglich die Bequemlichkeit des Menschen im Vordergrund, doch durch die ständige Forschung auf dem Gebiet der Katze und ihrer Haltung wurde klar, dass auch diese speziellen Produkte benötigen. Ein Katzenbrunnen ist einer davon, welcher den Durst der Katze stillt und zugleich dafür sorgt, dass der Körper mit ausreichend Flüssigkeit versorgt wird.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Katzenbrunnen

Katzen gehören zu den beliebtesten Haustieren, wenn es nicht sogar die beliebtesten Haustiere sind. Momentan leben rund 30 Millionen Heimtiere in deutschen Haushalten. Das bedeutet, in 43 Prozent aller Haushalte werden Tiere gehalten. Ungeschlagen auf dem ersten Platz sind Katzen. Ganze 12,9 Millionen Katzen leben in Deutschland und somit 22 Prozent der Haushalte. Vor allem bei zwei Personen sind Katzen sehr beliebt, sodass sich diese Haushaltsgröße zu 38 Prozent für Haustiere entscheidet. Ein Ein-Personen-Haushalt besitzt zu 29 Prozent Haustiere, wohingegen Haushaltsgrößen von drei und mehr Personen sich zu 33 Prozent für Tiere entscheidet. Nach der Katze folgt der beste Freund des Menschen der Hund. 7,9 Millionen Hunde leben in Deutschland, also in 16 Prozent aller Haushalte. Nur wenige Prozent weiter finden Sie Kleintiere wie Kaninchen, Hamster, Meerschweinchen oder Mäuse. 5,1 Millionen Kleintiere gibt es in Deutschland, was sechs Prozent ausmacht. Knapp dahinter finden Sie drei Prozent Ziervögel in deutschen Haushalten. Das entspricht 4,2 Millionen Vögel. Ebenso gibt es zwei Millionen Aquarien, 1,6 Millionen Gartenteiche mit Zierfischen und 0,7 Millionen Terrarien. Diese Menge entspricht einen Prozentsatz von ein bis vier Prozent. Dennoch bleiben Katzen die beliebtesten Haustiere Deutschlands.

Ein Katzenbrunnen kann eine hervorragende Anschaffung sein. Er sieht nicht nur schön aus und das leise Plätschern kann sogar für Sie beruhigend wirken, sondern er versorgt Ihre Katze mit ausreichend Flüssigkeit. Dennoch ist ein Katzenbrunnen nicht kostenlos, sondern zählt zu den laufenden Kosten einer Katze. Im Jahr liegen diese bei durchschnittlich 700 Euro. Hinzu kommen natürlich noch Kosten wie Tierarzt und ähnliches. Aber auch schon der Anschaffungspreis einer Katze ist nicht gerade günstig. Je nach Tier zahlen Sie zwischen 100 und 2.000 Euro. Darüber hinaus benötigen Sie Ausstattung, worunter auch ein Katzenbrunnen fällt. Diese liegt bei 150 bis 500 Euro. Die Lebenserwartung einer Katze beläuft sich auf etwa 16 Jahre. In dieser Zeit geben Sie mindestens 11.450 Euro für die Samtpfote aus. Deutlich teurer ist der Hund. Bereits bei der Anschaffung können Sie mit 200 bis zu mehreren tausend Euro rechnen. Die Ausstattung kostet bis zu 300 Euro. Pro Jahr müssen Sie 750 bis 1.200 Euro investieren. Bei einer Lebenserwartung von etwa 14 Jahren kommen Sie leicht auf 12.000 bis 17.000 Euro, inklusive Hundeschule und Tierarzt. Am günstigsten sind hingegen Kleintiere wie Hamster. Diese sind schon für 10 bis 50 Euro zu haben. Die Ausstattung beläuft sich auf 185 bis 265 Euro. Im Jahr kosten die Nagetiere rund 210 Euro. Da die Lebenserwartung meist bei drei Jahren liegt, zahlen Sie für den kleinen Nager nur 800 Euro insgesamt. Das kann sich natürlich je nach Nagetier unterscheiden. Somit liegt die Katze mit ihrem Katzenbrunnen im guten Mittelfeld.

Katzenbrunnen in sieben Schritten richtig installieren

Der Aufbau des Katzenbrunnens ist nicht sonderlich schwer. Wir helfen Ihnen aber dabei, damit es später nicht passiert, dass das Wasser nicht läuft oder sogar der Schlauch undicht ist. Gehen Sie einfach unsere Schritte nach. Bedenken Sie dabei, dass der Aufbau bei den meisten Katzenbrunnen sehr ähnlich ist, aber nicht identisch. Werfen Sie deshalb vorher einen Blick in die Anleitung. Hier lesen Sie nach, wie Sie den Brunnen aufbauen müssen.

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4
  • Schritt 5
  • Schritt 6
  • Schritt 7
Stellen Sie als aller erstes die Unterschale des Katzenbrunnens an den Ort, wo der Brunnen später stehen soll. Am besten an einem Ort, wo Ihre Katze häufig vorbeiläuft oder sich aufhält. Dadurch steigern Sie den Drang nach Wasser. Füllen Sie die Unterschale nun höchstmöglich mit Wasser. Bei den meisten Produkten aus einem Katzenbrunnen Test 2017 liegt der maximale Wert bei 2 Litern. Bei einigen Katzenbrunnen müssen Sie vor dem Einfüllen noch einmal auf die Unterseite schauen. Hier können Sie vier Moosgummifüße ankleben, damit sich der Brunnen später nicht vom Fleck bewegt. Prüfen Sie ebenfalls, ob der umlaufende Silikonring komplett auf dem Boden aufliegt. 
Nun müssen Sie sich mit der Pumpe beschäftigen. In der Regel liegt ein kleines Drehrädchen vor, worüber Sie den Pumpendruck regulieren können. Sie können selbst einstellen, mit wie viel Druck das Wasser später aus dem Brunnen geworfen werden soll. Manche Katzen mögen nur ein sanftes Plätschern, wie bei einem Bach, wohingegen andere Katzen einen kleinen Schwall an Wasser lieben. Über das Drehrädchen stellen Sie nun den gewünschten Pumpendruck ein. 
Stellen Sie die Pumpe jetzt in die Mitte oder sogar etwas in das vordere Drittel der Schale. Auf keinen Fall sollten Sie die Pumpe in den hinteren Teil stellen, denn es kann passieren, dass der Schlauch abknickt und somit kein Wasser mehr fließt. Drücken Sie die Pumpe mit den mitgelieferten Saugfüßen fest an den Boden. Über eine kleine Aussparung der Unterschale führen Sie nun das Kabel der Pumpe hinaus. Falls Sie möchten, können Sie auch erst jetzt die Pumpstärke regulieren. 
Als nächstes müssen Sie sich mit dem Langhaar-Dauerfilter beschäftigen. Dieser ist sehr wichtig, damit es nicht passiert, dass die Pumpe durch herangespülte Katzenhaare verstopft wird. Das könnte zum Überhitzen der Pumpe führen, sodass diese schon bald nicht mehr funktioniert. Zwar können Sie den Filter nach der Pumpe installieren, besser ist aber, wenn Sie zuerst den Filter in die Schale legen und danach die Pumpe platzieren. Dadurch wird sichergestellt, dass der Filter perfekt sitzt und Sie die Pumpe nicht noch einmal verrutschen müssen. 
Nun nehmen Sie die Oberschale zur Hand. Legen Sie diese mit der Unterseite nach oben vor sich aus. Führen Sie nun den Silikonschlauch möglichst weit über den kleinen Stutzen in die Oberschale. Sollte sich der Schlauch nur schwer bewegen lassen, feuchten Sie diesen ein wenig an. Fassen Sie ihn nun mit einem Küchenhandtuch und ziehen Sie diesen über den Stutzen. Der Schlauch sollte am Ende sehr weit und ganz gerade auf dem Stutzen sitzen. Andernfalls kann es passieren, dass der Schlauch im späteren Betrieb abknickt und kein Wasser mehr fließt. Stecken Sie nun den Winkelstutzen auf das freie Schlauchende, wobei er nach hinten zeigen muss. Den Winkelstutzen finden Sie in der Regel an der Pumpe. 
Jetzt kommt es zu einer kleinen Fummelarbeit. Halten Sie die Oberschale mit der linken Hand dicht über die Unterschale. Am besten leicht geneigt. Nun versuchen Sie mit der rechten Hand den Winkelstutzen des Schlauchs an die kleine Pumpenöffnung anzuschließen. Ist Ihnen das geglückt, können Sie die Oberschale vorsichtig herunterlassen. Drücken Sie die Oberschale ein wenig fest, damit diese fest auf dem Silikonring der Unterschale sitzt. Bei Bedarf korrigieren Sie noch einmal die Position des Kabels, damit dieses stets durch die Vertiefung der beiden Schalen läuft. Erst danach können Sie die Oberschale festdrücken. 
Nun müssen Sie nur noch das Netzteil in die Steckdose stecken. In den ersten Minuten werden Sie noch ein leichtes Geräusch von der Pumpe vernehmen, da diese erst die Luft ausgibt, die noch im Schlauch ist. Nach wenigen Minuten reguliert sich die Pumpe und läuft nun „flüsterleise“. Wollen Sie die Pumpe ein wenig schneller „entlüften“, können Sie den Netzstecker einige Male ein- und ausstecken. Sobald der Katzenbrunnen läuft, müssen Sie sich um nichts mehr kümmern. Ihre Katze benötigt ein wenig Zeit, um sich an den Brunnen zu gewöhnen. Lassen Sie Ihrem Tier deshalb Zeit. Manchmal ist es notwendig, dass Sie Wasser nachfüllen. Das ist ganz einfach: Schütten Sie ein Glas Wasser von oben in den Katzenbrunnen. Das Wasser läuft nun in die Unterschale und kann verwendet werden. 

 

Zehn Tipps zur Pflege

Eine gründliche Reinigung des Katzenbrunnens ist sehr wichtig. Immerhin trinkt Ihre Katze vom Brunnen, sodass eine mangelnde Hygiene dem Tier auf den Magen schlagen könnte. Im schlimmsten Fall erkrankt Ihre Katze, sodass Sie schnell einen Tierarzt aufsuchen müssen. Damit es gar nicht erst soweit kommt, sollten Sie sich regelmäßig mit dem Katzenbrunnen beschäftigen. Wir zeigen Ihnen mit unseren zehn Tipps, worauf es bei der Reinigung ankommt.

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8
  • Tipp 9
  • Tipp 10
 Einer der wichtigsten Pflegetipps ist das Nachfüllen des Wassers. Viele Menschen vergessen das, was nicht nur ärgerlich für Ihre Katze ist, sondern auch für die Pumpe. Zieht diese nämlich nicht mehr ausreichend Wasser, erhitzt sie sich immer mehr. Am Ende könnte die Pumpe ausfallen, was Sie viel Geld kostet. Um das zu umgehen, sollten Sie in regelmäßigen Abständen das Wasser nachfüllen. Sie bemerken einen niedrigen Wasserstand dadurch, dass der Wasserdruck nicht mehr so hoch ist. Auch ein leises Brummen der Pumpe kann darauf hinweisen. Natürlich können Sie die Oberschale auch ein wenig anheben und nachschauen. Nun einfach ein Glas Wasser in die Oberschale gießen. Es fließt ganz automatisch in den Wassertank. 
Die Ober- und Unterschale können mit der Zeit verschmutzen. Ob von schmutzigen Katzenpfoten oder anderen Verunreinigungen. Zum Glück ist die Reinigung sehr leicht. Bauen Sie zunächst den Katzenbrunnen ab. Am besten in der umgekehrten Reihenfolge, wie wir es Ihnen bei unserem Aufbau gezeigt haben. Dadurch erhalten Sie alle Einzelteile und können diese fachgerecht säubern. Die Ober- und Unterschale können Sie einfach im Spülbecken spülen. Verwenden Sie dafür ein Tuch oder einen Schwamm. Auch etwas Spülmittel ist in Ordnung, wenn Sie dieses später komplett abwaschen. Noch einfacher ist es, wenn Sie sich für ein Gerät aus einem Katzenbrunnen Test entschieden haben, welches in der Spülmaschine gewaschen werden darf. Das spart Ihnen viel Zeit. 
Den Schlauch des Katzenbrunnens dürfen Sie nicht vergessen. Mit der Zeit können sich Haare, Verschmutzungen oder sogar Algen absetzen. Dabei gestaltet sich die Reinigung ein wenig komplizierter. Leichter machen Sie es sich mit einer Schlauchbürste, die es für wenige Euro zu kaufen gibt. Einige Hersteller aus einem Katzenbrunnen Test liefern Sie ihnen sogar mit. Mit der Schlauchbürste können Sie nun in den Schlauch fahren und diesen von Innen von Verschmutzungen befreien. Wollen Sie keine Schlauchbürste kaufen, „kneten“ Sie den Schlauch per Hand in einem Becken mit Spülwasser ordentlich durch. Vergessen Sie nicht, den Schlauch später gründlich abzuspülen. 
Auf dem Schlauch finden Sie einen kleinen, meist weißen Stutze. Dieser kommt als Verbindung zwischen Schlauch und Pumpe zum Einsatz. Auf keinen Fall sollten Sie vergessen, diesen kleinen Stutzen zu reinigen. Mit der Zeit kann sich Schmutz und Kalk absetzen. Hier kann Ihnen die Verwendung einer Schlauchbürste ebenso weiterhelfen. Auch ein Pfeifenreiniger ist eine gute Lösung. Es gibt aber auch einige Stellen, an die Sie nicht sonderlich gut herankommen. Um diese zu reinigen, geben Sie in eine Schale ein Gebissreiniger-Tab aus der Drogerie. Legen Sie nun den Stutzen für mindestens 30 Minuten ins Wasser. Die reinigende Wirkung der Tabs entfernt alle Verschmutzungen. 
Die Pumpe ist das Herzstück des Katzenbrunnens und muss dementsprechend gepflegt werden. Nur so bleibt sie lange erhalten und läuft zugleich leise. Daher müssen Sie die Pumpe regelmäßig reinigen und bei Bedarf entkalken. Die meisten Hersteller aus einem Katzenbrunnen Test bieten Pumpen an, die Sie ganz leicht und ohne Werkzeug zerlegen können. Schauen Sie einfach in der Anleitung nach, denn hier wird Ihnen angegeben, wie Sie die Pumpe zerlegen können. Der große Vorteil ist, dass Sie nun eine gründliche Reinigung in wenigen Minuten durchführen können. Wichtig ist, dass Sie vor der Reinigung immer den Stecker ziehen, damit die Pumpe nicht weiterläuft. Das führt nicht nur zu Beschädigungen, sondern kann auch Sie verletzen. 
Bei der Pumpenreinigung sollten Sie zunächst die Seitenklappen öffnen, was eigentlich bei allen Modellen aus einem Katzenbrunnen Test möglich ist. Die Seitenklappe ist in der Regel nur aufgesteckt und kann mit einem Fingernagel oder einem kleinen Schraubenzieher vorsichtig angehoben werden. Sollte sich die Klappe nur schwer entfernen lassen, liegt das daran, dass sich bereits Kalk zwischen Klappe und Gehäuse abgesetzt hat. Anschließend entfernen Sie die Propeller-Abdeckung darunter. Ziehen Sie nun den kleinen Propeller, der meist grün oder blau ist, aus der Magnet-Halterung. Mit einer Pinzette oder einer Büroklammer geht das ganz leicht. 
Haben Sie die Pumpe auseinandergebaut, können Sie mit der Reinigung beginnen. Zunächst sollten Sie das Gehäuse unter fließendem, warmen Wasser säubern. Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist, denn es könnte zur Verformung der Pumpe und der Saugfüße kommen. Hartnäckige Ablagerungen entfernen Sie am besten mit einer alten Zahnbürste oder einem kleinen Schwamm. Damit einfach über die Ablagerungen fahren. Wollen sie sich immer noch nicht lösen, legen Sie die Pumpe für einige Minuten ins warme Wasser und ein wenig Spülmittel. Wichtig ist, dass Sie die Pumpe später gründlich mit klarem Wasser abspülen. Achten Sie dabei besonders auf die Öffnung, wo Sie später den Propeller einstecken. 
Entkalken ist ein wichtiger Punkt bei der Reinigung. Besonders, wenn Sie in einer Gegend mit sehr kalkhaltigem Wasser leben, sollten Sie das Entkalken nicht vergessen. Diese Ablagerungen setzen sich an der Pumpe ab und bringen diese zum Stillstand. Damit das nicht passiert, legen Sie alle Teile der Pumpe für ein bis zwei Stunden in eine Schale mit einem milden Entkalker. Besonders gut geeignet ist Zitronensäure, die Sie einfach im Wasser auflösen. Essigsäure ist weniger gut geeignet, denn diese können die Gummifüße und Pumpe beschädigen. Außerdem sollten Sie die Pumpe einmal komplett trocknen lassen. Im trockenen Zustand sehen Sie die weißen Kalkablagerungen sehr viel besser. 
Sind alle Pumpenteile schön sauber und vollkommen kalkfrei, können Sie die Pumpe wieder zusammenbauen. Beginnen Sie mit dem Propeller, den Sie in seine Halterung stecken. Darauf folgt die Abdeckung und danach der seitliche Pumpendeckel. Freilich gibt es noch einige Kleinigkeiten zu beachten. Von Zeit zu Zeit sollten Sie die Metallachse, auf die der Rotor gesteckt wird, sowie die Magnete des Propellers mit ein wenig Vaseline einfetten. Das sorgt dafür, dass diese beiden Teile gut laufen. Seien Sie mit der Vaseline sparsam, denn Sie wollen nicht, dass das Vaseline in das Trinkwasser der Katze gespült wird. 
Sie haben mehrere Katzen, doch nur eine Katze nimmt den Brunnen gut an? Das ist nicht schlimm. Ein wenig anders sieht es aus, wenn diese Katze nicht mehr ist und Sie den Katzenbrunnen somit nicht mehr brauchen. Werfen Sie den Katzenbrunnen nicht weg, sondern heben Sie ihn für andere Katzen auf. Bevor Sie den Katzenbrunnen lagern, sollten Sie diesen gründlich reinigen. Befreien Sie den Katzenbrunnen von Staub, Verschmutzungen, Kalk und mehr. Besonders wichtig ist, dass Sie den Langhaar-Dauerfilter für zwei bis drei Minuten kochen oder in die Mikrowelle geben. Dadurch ist der Filter wieder keimfrei. Lagern Sie den Katzenbrunnen danach an einem trockenen, kühlen und kalten Ort. Am besten in einem Karton. 

 

Nützliches Zubehör

Das beste Zubehör für Katzenbrunnen im TestEin Katzenbrunnen ist schon an sich ein Zubehörteil für Ihre Katze. Er ist kein Muss, kann aber Ihre Katze positiv unterstützen. Da die Beliebtheit der Katzenbrunnen immer weiter zugenommen hat, kamen auch mehr Zubehörteile auf den Markt. Was Sie brauchen oder nicht, hängt ganz von Ihren Bedürfnissen ab. Ein Langhaar-Dauerfilter ist sicherlich eine große Hilfe. Er kostet meist nicht mehr als zehn Euro, sorgt aber für hygienisches Wasser sowie eine lange Lebensdauer der Pumpe. Der Grund ist, dass der Filter um die Pumpe gelegt wird. Sollten nun Katzenhaare oder andere Verschmutzungen über den Wasserfluss ins Wasser gelangen, hält der Filter diese von der Pumpe fern. Dadurch passiert es nicht, dass die Pumpe verstopft wird. Im schlimmsten Fall könnte die Pumpe ausfallen. Apropos Pumpe, denn auch hier können Sie ein neues Modell kaufen. Das ist zwar kein Muss, doch einige Pumpen aus einem Katzenbrunnen Test bieten einfach nicht die gewünschte Leistung. Wollen Sie für einen etwas stärkeren Wasserfluss sorgen, installieren Sie eine neue Pumpe. Achten Sie aber immer darauf, dass die Pumpe zum Katzenbrunnen passt. Einige Modelle können zu groß oder hoch sein, sodass Sie den Katzenbrunnen nicht mehr richtig verschließen können. Das sollte natürlich nicht passieren, denn nun könnte der Brunnen leicht umkippen. Lieber die herkömmliche Pumpe nutzen und somit für Sicherheit sorgen.

Manche Katzen sind nicht sonderlich von dem Design eines Katzenbrunnens angetan. Der Grund ist, dass die meisten Hersteller aus einem Katzenbrunnen Test auf weiße Materialien setzen. Um den Katzenbrunnen Ihrer Katze ein wenig schmackhafter zu machen, aber diesen auch Ihrer Wohnung anzupassen, können Sie verschiedene Sticker anbringen. Es gibt sogar Aufkleber, die alleine für den Katzenbrunnen gemacht sind. Sie sehen sehr schick aus und sind zugleich wasserfest. Eine kleine Spielerei. Auf keinen Fall sollten Sie aber eine Unterlegmatte vergessen. Ein Katzenbrunnen kann zwar nicht überlaufen, doch Katzen gehen nicht gerade zimperlich mit dem Brunnen um. Das Wasser wird getrunken, darin herumgespielt oder mit den Pfoten umgewälzt. Schnell passiert es, dass das Wasser neben dem Katzenbrunnen landet. Dank einer Unterlegmatte ist das kein Problem. Sie sorgt dafür, dass Ihr Boden nicht vom Wasser beschädigt wird. Besonders, wenn Sie den Katzenbrunnen auf einen Holzboden abstellen, ist eine hochwertige Unterlegmatte ein Muss. Zudem gibt es Matten, die aus Gummi bestehen. Dadurch wird sichergestellt, dass der Brunnen an Ort und Stelle stehen bleibt. Allgemein sollten Sie sich mit der Rutschfestigkeit des Brunnens beschäftigen. Sollte der Produzent aus einem Katzenbrunnen Test auf rutschhemmende Maßnahmen verzichten, rüsten Sie diese einfach nach. Es gibt selbstklebende Gummifüße, die perfekt für Katzenbrunnen sind. Ansonsten gibt es im Handel noch Schlauchsets mit Bürste. Dadurch erhalten Sie hochwertige Schläuche, aber auch die passenden Möglichkeiten zur Reinigung.

W-Fragen

Wie oft sollten Sie den Katzenbrunnen entkalken?

Eine regelmäßige Entkalkung ist sehr wichtig. Am besten alle vier bis sechs Wochen. Verwenden Sie sehr kalkhaltiges Wasser, entkalken Sie den Brunnen alle zwei bis vier Wochen.

Wie oft das Wasser wechseln?

Täglich sollten Sie ein Glas Wasser einfüllen, abhängig vom Trinkverhalten Ihrer Katze. Das komplette Wasser sollten Sie hingegen alle zwei bis fünf Tage entfernen. So vermeiden Sie Gerüche und Algenbildung. Außerdem erhält Ihre Katze nur frisches Wasser.

Wo einen Katzenbrunnen kaufen?

Sie können den Katzenbrunnen im Fachhandel oder dem Internet kaufen. Dabei ist das Internet der klare Sieger, denn Sie erhalten eine größere Auswahl, günstige Preise und ehrliche Meinungen. Dadurch finden Sie schnell das perfekte Modell aus einem Katzenbrunnen Test.

Wie einen Katzenbrunnen entsorgen?

Sollte es zu Defekten oder Beschädigungen des Gehäuses gekommen sein, müssen Sie den Katzenbrunnen entsorgen. Die verschiedenen Schalen können Sie einfach im Plastikmüll entsorgen, falls diese aus Plastik bestehen. Ansonsten geben Sie den Katzenbrunnen auf dem Werkstoffhof oder beim Sperrmüll ab.

Wie einen Katzenbrunnen reinigen?

Die äußere Reinigung findet im auseinandergebauten Zustand statt. Dafür einfach die Hülle mit einem Schwamm und Spülmittel reinigen. Ebenso müssen Sie die Schläuche, die Pumpe, den Ansaugstutzen sowie den Filter reinigen. Wie genau entnehmen Sie der Anleitung des Katzenbrunnens.

Wie gefährlich ist ein Katzenbrunnen?

Ein Katzenbrunnen ist keine große Gefahr für Ihre Katze. Die Pumpe ist in Kunstharz eingelassen, sodass es nicht zu einem Stromschock kommen kann. Dank regelmäßiger Reinigung bleibt auch das Wasser immer frisch und frei von Bakterien.

Wie steht es um den Stromverbrauch?

Selbst, wenn Sie den Katzenbrunnen rund um die Uhr laufen lassen, müssen Sie sich keine Gedanken über große Stromkosten machen. Die meisten Hersteller bieten eine Leistung von zwei Watt. Das entspricht etwa 3,8 Watt pro Stunde. Rechnen Sie dies in Stromkosten um, kommen Sie auf etwa 80 Cent pro Monat.

Warum bieten einige Katzenbrunnen einen Filter?

Ein Filter ist sehr hilfreich und praktisch. Dank des Filters wird das zurückfließende Wasser gereinigt. Es werden Haare, Essensreste, Staub und andere Verschmutzungen entfernt. Dadurch erhält Ihre Katze nur sauberes Wasser. Es gibt auch einige Produkte, die einen Aktivkohlefilter bieten. Dank dieses können sogar Bakterien und Keime entfernt werden. So verhindern Sie Krankheiten, einen schlechten Geschmack oder unangenehme Gerüche.

Wie laut ist ein Katzenbrunnen?

Die Lautstärke des Katzenbrunnens hängt mit der Pumpe zusammen. Daher gibt es hier einige gravierende Unterscheide. Außerdem gibt das Wasser bei manchen Trinkbrunnen ein Geräusch von sich, gerade dann, wenn Sie eine sprudelnde Quelle eingestellt haben. In den meisten Fällen ist ein Katzenbrunnen aber sehr leise. Sollte er Sie dennoch stören, stellen Sie ihn an eine Stelle, wo Sie ihn nicht mehr hören.

Wie viel kostet ein Katzenbrunnen?

Die Kosten variieren je nach Hersteller aus einem Katzenbrunnen Test. Die günstigsten Produkte bestehen aus Kunststoff. Sie kosten meist 20 bis 30 Euro. Etwas teurer werden die Angebote aus Keramik. Sie liegen bei 40 bis 50 Euro. Noch einen Schritt weiter gehen Sie mit Katzenbrunnen aus Edelstahl. Diese kosten in der Regel zwischen 50 und 70 Euro.

Alternativen zum Katzenbrunnen

https://www.katzenkitten.com/katzenfutter/katzenbrunnen-trinkbrunnen/
https://www.lucky-kitty.com/lucky-kitty/welche-vorteile-hat-ein-katzenbrunnen/
https://hochwertigeskatzenfutter.de/der-katzenbrunnen-eine-gelungene-alternative-zum-trinknapf/
http://www.keramik-traum.de/katzenbrunnen
http://www.welt-der-katzen.de/hausrasse/herkunft/domestizierung/domestikation.html
https://wie-ichwohn.de/katzenbrunnen/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen. Durchschnitt: 4,72 von 5)
Loading...