Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Matratzenschoner  im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 16
Investierte Stunden 57
Ausgewertete Studien 2
Gelesene Rezensionen 461

Matratzenschoner Test - so schonen Sie Ihre Matratze und Ihren R√ľcken - Vergleich der besten Matratzenschoner 2019

F√ľr die Gesundheit ist ein¬†erholsamer Schlaf¬†besonders wichtig. Zun√§chst spielt daf√ľr nat√ľrlich die Matratze eine wichtige Rolle. Allerdings kann diese √ľber kurz oder lang auch Verschleisserscheinungen zeigen. Hier kann ein¬†Matratzenschoner¬†durchaus hilfreich sein. Er erh√∂ht die Langlebigkeit einer Matratze und ist deshalb durchaus eine sinnvolle Investition.

Matratzenschoner Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

√Ąhnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Matratzenschoner?

Bei einem Matratzenschoner (oft auch als Topper bekannt) handelt es sich um eine Matratzenunter- oder Überauflage zum Schutz der Matratze vor Nässe, Schmutz oder der Einnistung von Mikroorganismen (z. B. Milben).
Zudem soll ein Matratzenschoner nat√ľrlich den Komfort beim Schlafen verbessern, da Abreibungen und Dellen in der Matratze vermieden und so der Liegekomfort erh√∂ht werden. Matratzenschoner nicht rutschfest und bestehen aus einem atmungsaktiven Material (z. B. Baumwolle oder Mikrofaser oder einer Kombination aus beiden Materialien).

Funktionsweise eines Matratzenschoners

Matratzenschoner sind mittlerweile in sehr unterschiedlichen Ausf√ľhrungen und Materialien erh√§ltlich. Dadurch werden eine¬†gute Bel√ľftung¬†sowie ein richtiges und auch bequemes Liegen erm√∂glicht. Die¬†Wirbels√§ule wird entlastet, die Matratze gleichzeitig vor Verunreinigungen oder auch Feuchtigkeit gesch√ľtzt.

Aufgrund von hautsympathischen sowie antibakteriellen Eigenschaften kann ein Matratzenschoner einen gesunden und vor allem auch erholsamen Schlaf fördern. Allergiker sollten auf einen Matratzenschoner nicht verzichten, kann er doch der Einnistung von Milben entgegenwirken.

Grunds√§tzlich ist nat√ľrlich eine hochwertige Matratze f√ľr einen erholsamen Schlaf von entscheidender Bedeutung. Doch eine gute Matratze liegt preislich oft im h√∂heren Bereich und sollte deshalb auch entsprechend schonend behandelt werden. Hier kommt ein Matratzenschoner zum Einsatz. Er saugt Schweiss auf und h√§lt diesen von der Matratze fern. Zudem ist er waschbar, wodurch auch ein entsprechend hohes Mass an Hygiene gew√§hrleistet ist. Da ein Matratzenschoner das Bel√ľftungssystem der Matratze allerdings beeintr√§chtigen kann, ist bei seiner Anwendung zu beachten, dass die komplette Schlafunterlage regelm√§ssig und auch ausreichend gel√ľftet wird.

Weiterhin sorgt ein Matratzenschoner daf√ľr, dass eine zu harte Matratze etwas weicher wird. Eine Auflage aus viskoelastischem Material kann m√∂gliche Druckstellen ausgleichen. Eine zu harte Matratze oder auch ein Schlafsofas lassen sich so in einen komfortablen Schlafplatz verwandeln.

Neben den Schmutz- und N√§sseschutz tr√§gt ein Matratzenschoner ausserdem je nach Material dazu bei, dass der K√∂rper weder im Sommer schwitzt noch im Winter ausk√ľhlt. Er besitzt also thermoaktive Eigenschaften.

Vorteile und Anwendungsbereiche eines Matratzenschoners

Ganz gleich, aus welchem Material ein Matratzenschoner besteht oder wie er aufgebaut ist: √úber ein Gummiband an jeder Ecke, welches der Befestigung an der Matratze dient, verf√ľgt jeder Matratzenschoner. Dieses verhindert das Verrutschen des Schoners auf der Matratze. Der Matratzenschoner kann zudem nat√ľrlich kinderleicht entfernt werden.

Die Vorteile eines solchen Matratzenschoners liegen auf der Hand:

  • Matratzenschoner sind wie ein hygienisches Schutzschild f√ľr die Matratze
  • Matratzenschoner erh√∂hen den Komfort und sorgen f√ľr eine bequeme Liegefl√§che
  • Matratzenschoner k√∂nnen bei der Regulierung von K√∂rpertemperatur und Haltung hilfreich sein

Einziger Nachteil:

  • Auch ein Matratzenschoner muss regelm√§ssig gewaschen werden, was vor allem bei gef√ľtterten Schonern umst√§ndlich werden kann.

Matratzenschoner kommen dabei in sehr unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz. Folgende Anwendungsbereiche sind neben der Nutzung in privaten Haushalten √ľblich:

  • in Hotels, um die Matratzen zu schonen und f√ľr den Gast den Komfort beim Liegen zu erh√∂hen
  • im Krankenhaus oder in Pflegeheimen bei aus hygienischen Gr√ľnden zum Schutz der Matratze

Welche Arten von Matratzenschonern gibt es?

Matratzenschoner können in die folgenden vier Kategorien unterteilt werden:

  • Matratzenauflage
  • Matratzenunterlage
  • Matratzenschonbezug
  • Unterbett

Matratzenauflagen

Matratzenauflagen¬†sind Bez√ľge, welche die Matratze vor N√§sse und Schmutz sch√ľtzen sollen. Beides soll nicht in das Innere der Matratze eindringen. Zudem wird die Oberfl√§che der Matratze vor Abrieb gesch√ľtzt. Die beste Wahl ist ein Matratzenschoner mit Spannumrandung, da er nicht verrutschen kann und ausserdem die Seitenw√ɬ§nde der Matratze sch√ľtzt. Empfehlenswert sind Matratzenauflagen mit N√§sseschutz, die vor allem f√ľr Babys und Kleinkinder, kranke Menschen sowie schwangere Frauen durchaus sinnvoll sind. In der Regel besteht die Oberfl√§che einer Matratzenauflage allerdings aus Baumwolle.

Matratzenunterlagen

Eine¬†Matratzenunterlage¬†sorgt f√ľr den Schutz der Unterseite der Matratze vor Schmutz sowie Abrieb aufgrund der Bewegung auf dem Lattenrost. Bleibt eine regelm√§ssige L√ľftung der Unterseite der Matratze aus, kann es schnell zur Bildung von Schimmel kommen. Mit einer antimikrobiellen Unterlage l√§sst sich verhindert, dass sich in der Matratze Staubmilden, Bakterien und Sporen festsetzen. Zu empfehlen sind Matratzenunterlagen vor allem f√ľr Allergiker. Durch griffige Noppen kann ausserdem ein Verrutschen der Unterlage verhindert werden.

Unterbetten

Ein¬†Unterbett¬†dient der Verbesserung der Liegefl√§che. Je nach Modell weist es orthop√§dische und/oder atmungsaktive Merkmale auf, die zu einer Verbesserung der Schlaf-Qualit√§t f√ľhren sollen. Unterbetten verf√ľgen in der Regel √ľber einen elastischen Gummizug, der auch als Spannumrandung bezeichnet wird. Unterbetten gibt es in verschiedenen Materialien, f√ľr den Winter finden sich auch Unterbetten aus Schurwolle. Dieses Material weist schon von Natur aus antibakterielle Eigenschaften auf und sorgt f√ľr mehr W√§rme.

Matratzenschonbezug

Ein¬†Matratzenschonbezug¬†wird in der Regel einfach √ľber die gesamte Matratze gezogen und dann mit einem Reissverschluss verschlossen. Dadurch wird nicht nur eine Seite, sondern vielmehr die gesamte Matratze unter anderem vor Staub gesch√ľtzt.
Die Matratze wird mit einem solchen Schonbezug rundum vor mechanischer Abnutzung gesch√ľtzt, auch von Flecken bleibt die Matratze selbst verschont. Gerade komplette Schonbez√ľge m√ľssen in der richtigen Gr√∂sse gew√§hlt werden, um einen perfekten Sitz und somit einen optimalen Schutz der Matratze zu gew√§hrleisten. Der Vorteil von Matratzenschonbez√ľgen: Sie sind in der Regel deutlich besser in der Waschmaschine waschbar, als herk√∂mmliche Matratzenschoner.

Die speziellen Rundumbez√ľge sind im √ľbrigen hervorragend geeignet, um den Kampf gegen Hausstaubmilben anzutreten. Da die Matratze komplett im Matratzenschonbezug verschwindet, besteht keine M√∂glichkeit, dass sie mit Hautschuppen dem Lieblingsnahrungsmittel von Milben in Ber√ľhrung kommt. Aufgrund der Gewebestruktur der verarbeiteten Sicherheitsreitsverschl√ľsse sind diese Rundumbez√ľge optimal f√ľr Allergiker geeignet.

So werden Matratzenschoner getestet

Das Probeliegen auf Matratzenschonern gestaltet sich meist als schwierig. Dennoch gibt es immer wieder entsprechende Tests zu Matratzenschonern. Die Tests nehmen folgende Faktoren genauer unter die Lupe:

  • Preis-Leistungs-Verh√§ltnis
  • Material
  • Einfachheit bei Pflege und Handling
  • Qualit√§t und Haltbarkeit

Wie ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Matratzenschonern?

Zahlreiche Matratzenschoner-Tests zeigen, inwiefern das Preis-Leistungs-Verhältnis bei den einzelnen Modellen stimmt. Das Ergebnis: Je nach Modell passt das Verhältnis von Preis zu Leistung mehr oder auch weniger.

Grunds√§tzlich sollten Verbraucher gerade bei hochpreisigen Modellen durchaus erwarten k√∂nnen, dass ein Produkt nicht nur einen Waschgang aush√§lt und dann sofort reif f√ľr die M√ľlltonne ist. Bei Matratzenschonern aus den niedrigen Preissegment m√ľssen hingegen vor allem bei Qualit√§t und Haltbarkeit oft Abstriche gemacht werden.

Bei der Anschaffung sollte nach M√∂glichkeit aber nicht nur auf den Preis geachtet werden. Entscheidend sind vielmehr auch einige Merkmale wie die Qualit√§t, das Material oder auch die H√∂he der Bettauflage. Zudem sollte auch der Verwendungszweck in die Kaufentscheidung einfliessen, denn wer seine Matratze gegen N√§sse sch√ľtzen will, sollte auf andere Merkmale achten, als bei einem Matratzenschoner, der nur den Liegekomfort verbessern soll.

Material des Matratzenschoners

Die Vielfalt an Materialien ist bei Matratzenschonern sehr gross. Es spielt nat√ľrlich auch eine entscheidende Rolle, nimmt es doch direkten Einfluss auf den Komfort beim Schlafen.

Es gibt sowohl dicke und w√§rmende, als auch d√ľnne Matratzenschoner. Sie zeichnen Je nach Material k√∂nnen sie sich individuell an die jeweilige K√∂rperform anpassen.

Matratzenschoner, welche auch einen Schutz gegen Nässe gewährleisten sollen, sind in der Regel noch mit einer extra Latex-Schicht ausgestattet.

Matratzenschoner aus Baumwolle und Mischgewebe

Kunden entscheiden sich beim Kauf eines Matratzenschoners meist f√ľr ein Modell aus Baumwolle. Diese sind pflegeleicht und zudem strapazierf√§hig. Die meisten Auflagen verf√ľgen √ľber¬†Molton-Qualit√§t. Bei diesem Gewebe werden beide Seiten der Auflage in einem aufwendigen Veredelungsprozess angeraut, wodurch es sehr robust wird.

Besonders weiche Matratzenschoner bestehen meist aus einem Mischgewebe. Dieses setzt sich aus Baumwolle und Polyester zusammen und ist ebenfalls sehr pflegeleicht.

Matratzenschoner aus Wolle oder Wollmischungen

Wolle und Wollmischungen geh√∂ren zu den nat√ľrlichen Materialien, welche durch eine angenehme W√§rmewirkung √ľberzeugen k√∂nnen. Matratzenschoner aus Wolle oder Wollmischungen werden deshalb vor allem in den kalten Wintermonaten eingesetzt. Der Nachteil: Das Waschen in der Waschmaschine ist in der Regel nicht m√∂glich.

Matratzenschoner aus Synthetik

Auch aus Synthetik gibt es mittlerweile viele Matratzenschoner. Zur Anwendung kommen bei deren Herstellung eine Vielzahl an k√ľnstlichen Mikrofasern. Nat√ľrlich bieten Kunstfasern viele Vorteile: Sie sind waschbar bei bis zu 90 Grad, bieten gegen Hausstaub und Milben einen hervorragenden Schutz und eignen sich somit optimal f√ľr Allergiker. Gerade Schoner aus sehr feiner Mikrofaser sind f√ľr Allergene undurchdringbar. Zudem tr√§gt die feine Textur dazu bei, dass Hautschuppen nicht in das Matratzeninnere gelangen k√∂nnen.

Matratzenschoner aus Kaltschaum

Kaltschaum gilt als modernes und auch ausgereiftes Material, welches vor allem von Matratzen bekannt ist. Doch auch bei Matratzenschoner gibt es immer mehr Modelle aus diesem Material. Die Auflagen erreichen eine Höhe von bis zu zehn Zentimetern und können mit einer hohen Elastizität punkten.

So genannte memoryelastische Matratzenschoner sorgen zudem f√ľr einen sehr hohen Liegekomfort, denn sie passen sich individuell an die k√∂rpereigene Form an. Der positive Effekt: Die Wirbels√§ule wird entlastet und die Schlafqualit√§t gesteigert. Kaltschaum-Schoner verf√ľgen sehr oft √ľber einen hautfreundlichen Bezug aus Baumwolle, der abgenommen und problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden kann.

Matratzenschoner aus Viscoschaum

Matratzenschoner aus Viscoschaum erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit.

Bei Viscoschaum handelt es sich um ein Material, welches in der Weltraumforschung der NASA entstand und trotz eines gewissen Gewichts eine geringe Festigkeit aufweist. Viscoschaum passt sich schon bei geringem Widerstand oder Druck der Körperform an.
Es entstehen also deutlich weniger oder gar keine Druckstellen beim Liegen an Schultern oder im Bereich der H√ľften. Dadurch kann auch bei l√§ngerem Liegen eine bessere Durchblutung gew√ɬ§hrleistet werden. Viscoschaum-Matratzenschoner sorgen in der Regel f√ľr einen ruhigeren Schlaf, da der K√∂rper perfekt gest√ľtzt wird.

Verglichen mit anderen Schäumen hält die Verformung bei Viscoschaum länger an, es wird hier auch von Memory-Foam (viscoelastische Schäume mit Formgedächtnis) gesprochen.

Verwendung finden Viscoschaum-Schoner oft zur Verbesserung der Liegefl√§che bei Schlafsofas oder Boxspringbetten oder auch bei √§lteren Matratzen. Sie sind in allen g√§ngigen Breiten sowie in unterschiedlichen St√§rken und H√§rtegraden erh√§ltlich. Vor allem Memory-Foam-Matratzenschoner sorgen f√ľr eine Nachmodellierung des K√∂rperabdrucks, allerdings wird kein Gegendruck erzeugt. Der Schaum merkt sich den K√∂rperabdruck f√ľr wenige Sekunden und passt sich bei √Ąnderung der Schlafposition erneut dem K√∂rper an. Punktelastizit√§t und auch Federungsverhalten sind dadurch deutlich h√∂her, als bei anderen Materialien.

Einfachheit bei Pflege und Handling

Grunds√§tzlich sollte ein Matratzenschoner sowohl in der Pflege als auch im allgemeinen Handling m√∂glichst einfach sein. Es ist wichtig, dass der Schoner sich gut von der Matratze nehmen l√§sst, aber eben auch gut befestigt werden kann. Wichtig ist zudem nat√ľrlich, dass er bei mindestens 60 Grad waschbar ist, um eine hygienisch einwandfreie Reinigung sicherstellen zu k√∂nnen.

Qualität und Haltbarkeit des Matratzenschoners

Ein Matratzenschoner sollte bestenfalls mehrere Jahre genutzt werden können.

Jede Nacht muss eine solche Auflage starker Belastung aufgrund des Gewichts und der Bewegungen des Nutzers standhalten können. Die Matratzenschoner-Vergleichssieger können den Anforderungen gut standhalten.

Worauf muss beim Kauf eines Matratzenschoners geachtet werden?

Auf dem Markt sind mittlerweile sehr viele unterschiedliche Modelle f√ľr die unterschiedlichsten Zwecke zu finden. Worauf beim Kauf eines Matratzenschoners geachtet werden sollte und welche Eigenschaften wirklich sinnvoll sind, wird nachfolgend genauer erl√§utert.

Wasserundurchlässigkeit

Viele Matratzenschoner verf√ľgen mittlerweile √ľber einen N√§sseschutz, der das Eindringen von Feuchtigkeit jeglicher Art in die Matratze verhindert. Geeignet sind derartige Matratzenauflagen vor allem f√ľr Kleinkinder sowie kranke oder inkontinente Menschen. Zu finden sind Matratzenschoner mit N√§sseschutz vor allem in Hotels sowie Krankenh√§usern.

Temperaturausgleich und optimale Klimatisierung

Ein Matratzenschoner, welcher aus einem hochwertigen Kaltschaum besteht, wirkt teilweise temperaturausgleichend. Wer nachts eher schwitzt, kann ein d√ľnnes Modell verwenden wer nachts schnell friert, w√§hlt besser ein Modell mit w√§rmender F√ľtterung. Geeignet sind je nach Neigung Schoner mit Schafschurwolle. Wichtig ist dabei auch, dass die Saugf√§higkeit m√∂glichst hoch ist, damit es auf der Matratze nicht zu einem Hitzestau und aufgrund des Schwitzens zur Bildung von Feuchtigkeit kommt.

In diesem Zusammenhang spielt nat√ľrlich auch die optimale Klimatisierung eine wichtige Rolle. Gerade Schl√§fer, die stark schwitzen, k√∂nnen von einem atmungsaktiven Matratzenschoner profitieren, denn das Schlafklima ist dadurch ausgeglichen, Schweiss wird schnell absorbiert und die aufgenommene Feuchtigkeit an die Raumluft abgegeben.
Die Klimaregulierung ist dadurch deutlich besser, Wärmestau bleibt aus und das Schlafumfeld weist eine angenehme Temperatur auf. Als besonders geeignet erweisen sich hier Materialien wie Merinowolle, die sogar selbstreinigende Eigenschaften besitzt.

Grösse des Matratzenschoners

So wie bei Matratzen, gibt es nat√ľrlich auch bei Matratzenschonern bestimmte Standardgr√∂ssen, welche handels√ľblich sind. Diese sind:

  • 120 x 200 Zentimeter
  • 140 x 200 Zentimeter
  • 160 x 200 Zentimeter
  • 180 x 200 Zentimeter

F√ľr Kinderbetten oder auch Stubenwagen gibt es ausserdem die¬†Sondergr√∂ssen 60 x 120 und 70 x 140 Zentimeter.

Matratzenschoner ausserhalb der √ľblichen Standardmasse werden ebenfalls von bestimmten Herstellern angeboten. Grunds√§tzlich wird dazu geraten, die Auflage lieber etwas gr√∂sser als zu klein zu w√§hlen, wenn es die Wunschgr√∂sse nicht gibt. Die Spannumrandung von Matratzenschonern kann oft auch leicht gek√ľrzt werden, wodurch sich die Breite verringern l√§sst.

Gerade grosse Matratzenschoner eignen sich auch sehr gut, um die so genannte unliebsame Besucherritze abzudecken und eine einheitliche Liegefläche zu schaffen.

Zur Bestimmung der richtigen Grösse sollte die bereits vorhandene Matratze genau nachgemessen werden.

Härtegrad

Wie bei einer Matratze gilt auch bei Matratzenschonern: Schoner ist nicht gleich Schoner. Beim Kauf sollten die einzelnen Matratzenschoner genauer betrachtet werden.

So gibt es  wie bei Matratzen auch unterschiedliche Härtegrade. Denn auch hier ist es so, dass ein zu harter Matratzenschoner genauso schlecht sein kann, wie ein zu weicher Matratzenschoner.

Mit dem falschen H√§rtegrad wird es dabei nicht nur unbequem, sondern es kann auch zu R√ľcken- und anderen Gesundheitsproblemen kommen. Das Material ist f√ľr den H√§rtegrad entscheidend. So reagieren beispielsweise viskoelastische Matratzenschoner auf K√∂rperw√§rme flexibel und sind somit r√ľckenfreundlicher. Die Wirbels√§ule bleibt im besten Fall in Seitenlage in gerader Position.

Materialstärke

Der gew√§hlte Matratzenschoner sollte nach M√∂glichkeit nicht zu d√ľnn sein. Allerdings liegt der Sinn eines Toppers auch darin, leicht und flexibel zu sein deshalb darf er eben auch nicht zu dick sein. In verschiedenen Tests zu Matratzenschonern wird eine St√§rke zwischen vier und sieben Zentimetern empfohlen, je nach Anspruch sind auch acht Zentimeter m√∂glich.

Halt auf der Matratze

Ein Matratzenschoner wird direkt unter dem Bettlaken auf der Matratze aufgelegt. Wird er nicht fixiert, dann verrutscht er schnell und eine richtige und auch faltenfreie Position ist dann nur m√ľhsam zu finden. Aus diesem Grund sollte ein Topper so einfach wie m√∂glich auf der Matratze fixiert werden k√∂nnen. √úblicherweise erfolgt dies mit einer Gummihalterung, die entweder in Form von √úbereckgummis oder aber als Rundumgummi wie bei einem Spannbettlaken daher kommt. Mit letzterer Option lassen sich auch die Seiten der Matratze problemlos sch√§tzen.

Milbenschutz

Matratzenschoner mit Milbenschutz¬†bestehen aus einem speziellen Gewebe aus Baumwolle und Mikrofaser. Dieses erschwert den unliebsamen G√§sten die Einnistung in der Matratze und den Fasern. Die Bez√ľge der Matraztenschoner sind kochfest und lassen sich somit einfach und hygienisch reinigen. So k√∂nnen die kleinen Milben auch bei hohen Waschtemperaturen wirksam bek√§mpft werden.

Gerade Allergiker profitieren von entsprechenden verarbeiteten Matratzenschonern, da sie sich einfach pflegen lassen und somit auch sehr hohen Anspr√ľchen an die Hygiene gerecht werden.

Silver Protect

Silver Protect¬†dabei sind im Matratzenschoner Silberf√§den eingesponnen. Diese haben eine dauerhaft¬†antibakterielle Wirkung¬†und k√∂nnen so verhindern, dass sich Mikroorganismen dauerhaft ansiedeln. Matratzenschoner mit Silver Protect sind ausserdem¬†hypoallergen, so dass nicht nur Bakterien oder Milben, sondern auch Schimmelsporen fern bleiben. Dennoch gelten Silver-Protect-Auflagen als hautfreundlich und √∂kologisch. Sie sind zudem kochfest und auch f√ľr den Trockner geeignet. Empfohlen werden sie f√ľr Allergiker, aber auch f√ľr Menschen mit sehr empfindlicher Haut.

Kurzinformationen zu f√ľhrenden Herstellern

Die Auswahl an Matratzenschonern ist inzwischen sehr vielf√§ltig. Bekannte Hersteller f√ľr Auflagen sind Badenia, Biberna, Breckle, Diamona, Dormisette, Frankenstolz und auch Tempur. Sie geh√∂ren zu den f√ľhrenden Herstellern f√ľr Matratzenschoner.

  • Biberna
  • Breckle
  • Diamona
  • Dormisette
  • frankenstolz
  • Tempur
Die Erfolgsgeschichte des westf√§lischen Unternehmens¬†Biberna¬†mit Sitz in Hamminkeln beginnt bereits im Jahr 1932 mit der Gr√ľndung einer kleinen Weberei in Dingden (Gemeinde Hamminkeln) durch Josef Schm√§nk. Seither produziert das Unternehmen in der dritten Generation hochwertige Textilien und Bettwaren. Das Unternehmen hat sich seit seiner Gr√ľndung immer wieder den Marktbed√ľrfnissen angepasst und baut auf moderne Produkte. Die modernen Anlagen zur Produktion und die Nutzung von internationalen Ressourcen f√ľr Rohgewebe, Garne und Fertigwaren tragen dazu bei, dass Biberna eine zuverl√§ssige und gleich bleibend hohe Qualit√§t liefern kann. Inzwischen sieht sich das Unternehmen selbst als Generalist im Bettw√§sche-Segment. Produkte wie Matratzenauflagen und technische Textilien erweitern das Sortiment des Unternehmens.¬†
Im Jahr 1932 gegr√ľndet, hat das heute mittelst√§ndische Unternehmen¬†Breckle¬†seinen Firmensitz im nieders√ɬ§chsischen Northeim. Die Breckle Gruppe konnte sich in den letzten Jahrzehnten in Europa zu einem f√ľhrenden Hersteller f√ľr Polsterbetten, Matratzen und auch Matratzenauflagen entwickeln. S√§mtliche Produktionsst√§tten des Unternehmens verf√ľgen √ľber High-Tech-Anlagen. Hier werden nicht nur Federn und Federkerne, sondern auch Kaltsch√§ume sowie Polyether- und Formenkaltsch√§ume in modernsten Verfahren produziert. In unternehmenseigenen Polstereien und Tischlereien werden ausserdem Boxspring-, Futon- und Polsterbetten sowie hochwertige Lattenrahmen hergestellt. Bei Breckler werden ausserdem an hochmodernen Maschinenanlagen in Handarbeit Matratzenbez√ľge gen√§ht, die gesamte Fertigungskette bleibt dabei in einer Hand. Zugekauft werden ausschliesslich Rohmaterialien. Dadurch kann die Breckle GmbH immer ein gleich bleibend hohes Qualit√§tsniveau gew√§hrleisten und ihre Waren zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verh√§ltnis anbieten.¬†
Das Unternehmen¬†Diamona¬†war bereits im Jahr 1858 in einem kleinen Dorf im Harz (Harriehausen) als Sattler und Polsterhersteller bekannt. In den 1920er Jahren zog es das Unternehmen nach Braunschweig, wo es sich zu einer durchaus stattlichen Polsterm√∂bel- und Matratzenmanufaktur entwickelte. Mittlerweile gilt Diamona als Traditionsunternehmen, welches vor allem f√ľr Bettwaren, Lattenroste sowie hochwertige Matratzen bekannt ist und in der f√ľnften Generation gef√ľhrt wird. Diamona war der erste Hersteller, der gegen Ende der 50er Jahre f√ľr Matratzen die Mehrzonentechnik entwickelte und somit Matratzen mit etwas mehr Komfort auf den Markt brachte. Das Unternehmen war Wegweiser f√ľr weitere Unternehmen in diesem Bereich. Inzwischen setzt sich das Sortiment von Diamona aus Produkten zusammen, die aus Kaltschaum, Federkern oder viscoelastischem Material bestehen.
Dormisette¬†ist eine Marke des Unternehmens Wil. W√ľlfing GmbH & Co. KG, welches im Jahr 1885 gegr√ľndet wurde und seither von einem kleinen Unternehmen zu einem international bekannten Label herangewachsen ist. Mittlerweile produzieren etwa 430 Mitarbeiter Bettwaren, Matratzen, Matratzenauflagen und Baby-Artikel in hochwertiger Qualit√§t an hochmodernen Fertigungsanlagen. Die Marke Dormisette steht f√ľr Produkte in hochwertiger Qualit√§t und mit ansprechendem Design. Das Ziel des Herstellers ist es, den Kunden sowohl Komfort als auch Wohlgef√ľhl und gleichzeitig auch Funktionalit√§t zu bieten. Seit dem Jahr 2008 werden alle Produkte der Marke Dormisette nach Global Organic Standards zertifiziert.
Die Firma f.a.n.¬†frankenstolz¬†wurde am 1. Januar 1955 im Frankenland gegr√ľndet. Mittlerweile geh√∂rt sie zu den f√ľhrenden Herstellern von Heimtextilien in Europa und produziert innerhalb Deutschlands an mehreren Standorten und mit hochmodernen Maschinen jeden Tag mehrere tausend Steppbetten, Kissen sowie Matratzen f√ľr den internationalen Markt. Die Schlafsysteme von frankenstolz sind aufeinander abgestimmt und umfassen neben Matratzen, Unterfederungen, Kissen und Spezialkissen sowie Steppdecken auch Matratzenauflagen sowie spezielle Produkte f√ľr Kinder.¬†
Tempur¬†steht f√ľr hochwertige, aber auch hochpreisige Matratzen sowie Bettwaren. Diese sollen nicht nur f√ľr einen erholsamen, sondern auch f√ľr einen gesunden Schlaf sorgen. Nachdem in den 70er Jahren die US-Bundesbeh√∂rde der NASA ein v√∂llig neues Material entwickelte, welches den enormen Druck w√§hrend der Startphase absorbieren sollte, wurde dieses zehn Jahre sp√§ter f√ľr die √Ėffentlichkeit freigegeben. Eine Gruppe von Wissenschaftlern der fusionierten Unternehmen DanFoam aus D√§nemark und Fagerdala aus Schweden konnte das Material optimieren. Weitere zehn Jahre sp√§ter war es den Wissenschaftlern dank Millionen an Forschungsgeldern gelungen, die perfekte Zusammensetzung des Tempur-Materials zu entwickeln, welches nun f√ľr die Herstellung von Matratzen verwendet wurde. Im Jahr 1991 wurden die ersten Produkte von Tempur auf den Markt gebracht, seither werden in √ľber 76 L√§ndern Matratzen, Systemrahmen, Kissen und eben auch Matratzenschoner von Tempur verkauft.¬†

 

Internet vx. Fachhandel Wo sollten Matratzenschoner gekauft werden?

Ladengesch√§fte und Facheinzelhandel k√∂nnen sich seit Jahrzehnten durchaus bew√§hren und verzeichnen noch immer grosse Ums√§tze. Doch auch das Internet wird immer mehr zur Einkaufsplattform. Dies gilt inzwischen auch f√ľr Produkte wie Matratzen, Bettwaren und eben auch Matratzenschoner.

Die St√§rken des Fachhandels liegen klar auf der Hand: die unmittelbare Beratung f√ľr den Kunden und auch der pers√∂nliche Kontakt. Zudem k√∂nnen Matratzenschoner vor Ort angeschaut, angefasst und auch ausprobiert werden. Der Nachteil: Die Auswahl ist beschr√§nkt und oft sind die Gesch√§fte nicht um die Ecke.

Hier kommt nun das Internet mit seinen Vorz√ľgen ins Spiel. So ist Shopping im Netz nat√ľrlich wesentlich bequemer, kann es doch auf der Couch vollzogen werden. Ausserdem ist die Auswahl deutlich gr√∂sser. Bestellungen sind rund um die Uhr an 7 Tagen die Woche und das ganze Jahr m√∂glich. Die Produkte werden direkt nach Hause geliefert, oft sogar ohne Versandkosten. Dank zahlreicher Tests und Vergleiche ist es zudem einfach, Informationen zum jeweiligen Produkt einzuholen. Selbst Beratungen zu Matratzenschonern geh√∂ren mittlerweile zu den Serviceleistungen der Online-Shops. Ein weiterer Pluspunkt: Bei Nichtgefallen kann der Matratzenschoner problemlos wieder zur√ľckgeschickt oder umgetauscht werden.

Wissenswertes und Ratgeber zu Matratzenschonern

Die Geschichte des Matratzenschoners

In der heutigen Zeit ist es ganz selbstverständlich, dass die Bettausstattung zu einem gesunden, erholsamen Schlaf beiträgt. Doch was heute eine Selbstverständlichkeit ist, war in der Vergangenheit noch nicht von Bedeutung. So war es nur der privilegierten Oberschicht vorbehalten, entspannt in einem weichen Bett schlafen zu können.

Die ersten Unterlagen zum Schlafen bestanden aus Matten, welche einfach auf den Boden gelegt wurden. Die mittlerweile gel√§ufige Bezeichnung Matratze stammt aus dem Arabischen matraha, was √ľbersetzt Bodenkissen bedeutet.

Schon im 12. und 13. Jahrhundert warten in der arabischen Welt die Vorläufer der heutigen Matratzen und Matratzenauflagen bekannt. Die Zeit der Kreuzritter trug dazu bei, dass diese Schlafmöglichkeiten später nach Europa kamen.

Bis zum 19. Jahrhundert dauerte es aber noch, bis die eigentliche Matratze auch in der westlichen Welt Einzug hielt. Ab diesem Zeitpunkt waren die Schlafunterlagen f√ľr jede gesellschaftliche Schicht zug√§nglich. Mittlerweile ist von den einstigen Schlafmatten oder von den mit Stroh gef√ľllten Matratzen nichts mehr in den modernen Schlafsystemen zu erkennen.

In der heutigen Zeit spielen Qualit√§t und auch Ergonomie eine wichtige Rolle f√ľr den Schlafkomfort. Immer gr√∂sserer Beliebtheit erfreuen sich inzwischen komfortable Boxspringbetten und auch moderne Designerbetten.

Etwa 3.000 Stunden pro Jahr verbringt ein Mensch im Bett. Eine lange Zeit, in der es gilt, möglichst richtig zu liegen.
Verspannte Schultern und Nacken sowie ein schmerzender R√ľcken sind die Folge von falschen Matratzen und Matratzenschonern. Dank innovativer Technologien, die sich im Laufe der Zeit entwickelt haben, k√∂nnen Verbraucher nun von verschiedenen Matratzen sowie Matratzenschonern entsprechend ihren individuellen Bed√ľrfnissen profitieren.

Zahlen, Daten und Fakten rund um Matratzenschoner

Matratzenschoner gibt es nicht nur von den unterschiedlichsten Herstellern, sondern auch in den verschiedensten Ausf√ľhrungen und f√ľr sehr unterschiedliche Verwendungszwecke. Sie sollen f√ľr ein besseres Schlafklima, W√§rme sowie eine bessere Hygiene sorgen. Eine vorhandene Schlafunterlage l√§sst sich mit Matratzenschonern teils deutlich aufwerten, der Schlafkomfort steigt dadurch mitunter erheblich.

Die wichtigsten Fakten zu Matratzenschonern in K√ľrze

Ist eine Matratze zu hart, kann ein Matratzenschoner ganz schnell f√ľr die L√∂sung des Problems sorgen. Es ist jedoch wichtig, ein Modell so zu w√§hlen, dass es sich an die pers√∂nlichen Schlafgewohnheiten anpasst.

Ein Matratzenschoner sollte sich zudem einfach reinigen und pflegen lassen, denn nur so kann auch eine längere Nutzungsdauer der Matratze gewährleistet werden. Auch die Klimazirkulation spielt hier eine wichtige Rolle, trägt sie doch dazu bei, dass die Bildung von Schimmel verringert wird.

Und noch etwas ist f√ľr viele Nutzer nicht ganz uninteressant: Eine Matratzenauflage kann auch mit auf Reisen gehen und in Hotel oder Wohnmobil f√ľr den gewohnten Schlafkomfort sorgen es gibt am Markt mittlerweile Modelle, welche leicht transportierbar sind.

Das Material ist entscheidend

Bei der Wahl des passenden Matratzenschoners spielt das Material eine entscheidende Rolle. Es nimmt auf den Schlafkomfort direkt Einfluss und kann aufgrund der unterschiedlichen Eigenschaften des jeweiligen Materials auch f√ľr die Kaufentscheidung keine unerhebliche Rolle.

Matratzenschoner richtig an der Matratze befestigen – So gehts

Einen Matratzenschoner so faltenfrei wie möglich auf einer Matratze zu befestigen ist die Kunst eines jeden Nutzers.

Entscheidend ist, dass dieser aber auch sicher befestigt ist und während des Schlafens nicht verrutscht. Deshalb sind Matratzenschoner in der Regel mit Gummihalterungen oder Rundgummis ausgestattet.

Matratzenschoner mit √úbereckgummi

Sehr viele im Handel erh√§ltlichen Matratzenschoner verf√ľgen √ľber vier so genannte √úbereckgummis. Es handelt sich dabei um B√§nder aus elastischem Gummimaterial, welche √ľber die Ecken der Matratze angebracht werden. Dabei kann der Matratzenschoner nur bei wirklich starken Bewegungen verrutschen.

Bevor ein solcher Matratzenschoner jedoch gekauft wird, sollte √ľberpr√ľft werden, ob die B√§nder sauber und stabil vern√§ht worden sind. Nur dann halten sie aufgrund der hochwertigen Qualit√§t auch √ľber einen l√§ngeren Zeitraum.

Matratzenschoner mit Rundumgummi

Matratzenschoner mit Rundumgummi ähneln stark einem Spannbettlaken. Die Matratzenauflage wird ebenso befestigt, ein Verrutschen ist quasi ausgeschlossen.

Dank dieser Art der Befestigung kommen Matratzenschoner mit Rundumgummi bei Schaumstoffmatratzen mit grossem Volumen zum Einsatz, denn gerade bei diesen ist es wichtig, dass der Topper nicht verrutscht.

Tipps zur Pflege von Matratzenschonern

Bei jeder neuen Matratze handelt es sich um eine kostenintensive Anschaffung, die mitunter mehrere hundert Euro kostet. Die preisg√ľnstige Alternative sind Matratzenschoner. Mit ihnen kann eine √§ltere oder auch eine g√ľnstigere Matratze deutlich aufgewertet werden, der Komfort beim Schlafen wird dadurch wesentlich besser.

Doch wie auch eine Matratze, wird auch ein Matratzenschoner durch Schweiss, Hautschuppen und andere R√ľckst√§nde im Laufe der Zeit verschmutzt. Hier ist dann eine Reinigung notwendig.

Die meisten Matratzenschoner lassen sich aufgrund der verwendeten Materialien problemlos in der Waschmaschine reinigen. Jedoch kommt dies auch auf die Kapazit√§t der Waschmaschine an, so dass gr√∂ssere und damit schwerere Modell oft per Hand gewaschen werden m√ľssen.

Zun√§chst wird nat√ľrlich der Matratzenschoner vom Bett genommen und im besten Fall an einen gut bel√ľfteten Platz (frische Luft oder an einem Fenster) gelegt. Die Oberfl√§che, auf welcher der Schoner sich befindet, sollte sicher und fest sein.

Im Anschluss werden lose Schmutzpartikel von beiden Seiten mit einem Staubsauger entfernt. Flecken lassen sich mit Wasser und einem sanften Reinigungsmittel mit einem sauberen Baumwolltuch entfernen.

Kann der Matratzenschoner nicht in der Waschmaschine gereinigt werden, dann wird nun eine Mischung aus warmem Wasser und Waschmittel in einem Verh√§ltnis von 2:1 hergestellt und in eine Spr√ľhflasche gef√ľllt. Die L√∂sung wird dann auf die gesamte Oberfl√§che des Matratzenschoners gespr√ľht, wobei ein Durchweichen vermieden werden sollte. Nach dem Einspr√ľhen muss der Topper f√ľr ein paar Stunden zur Einwirkung der L√∂sung ruhen. Nach der Einwirkzeit wird das Waschmittel mit einem Baumwolltuch unter leichtem Druck aus dem Gewebe entfernt. Das Tuch sollte dabei immer wieder ausgesp√ľlt werden. Nach der gr√ľndlichen Reinigung muss der Matratzenschoner nun trocknen. Bei sch√∂nem Wetter ist dies nat√ľrlich im Freien am sinnvollsten, aber auch in einem gut gel√ľfteten Raum mit Fenstern ist dies m√∂glich. Wichtig ist nat√ľrlich, dass der Matratzenschoner komplett durchtrocknet. Erfolgt der Trockenvorgang im Innenraum, sollte die Auflage m√∂glichst erst nach mindestens 24 Stunden auf das Bett gelegt werden, um sicherzustellen, dass sie nicht noch feucht ist und sich Schimmelpilze bilden.

Ganz gleich, ob es sich um einen wasserdichten oder atmungsaktiven Matratzenschoner handelt: Weichsp√ľler sollte bei der Reinigung nicht verwendet werden. Wer den frischen Geruch jedoch mag, kann zu einem Hygienesp√ľler oder alternativ auch zu √§therischen √Ėlen greifen. Letztere k√∂nnen wie beispielsweise Eukalyptus-, Lavendel- und Teebaum sogar ihre antibakterielle Wirkung dabei entfalten.

N√ľtzliches Zubeh√∂r f√ľr Matratzenschoner

Matratzenschoner sind in ihrer Anwendung sehr flexibel.

Sie k√∂nnen in der Regel problemlos zusammengerollt und so recht einfach transportiert werden. Dadurch werden sie nat√ľrlich zu einem praktischen Begleiter auf Reisen, wo sie jedem Hotelbett mehr Schlafkomfort verleihen.

Ein sinnvolles Utensil f√ľr den Transport eines Matratzenschoners ist ein robuster Matchsack oder auch eine Tasche. Die Pflege l√§sst sich ausserdem vereinfachen, wenn der Matratzenschoner mit einem zus√§tzlichen Bezug ausgestattet ist. Dieser ist meist einfacher zu reinigen, als der komplette Matratzenschoner.

Alternativen zum Matratzenschoner

Gerade beim Zelten ist es nicht immer leicht, den Untergrund weich zu polstern, damit er dem R√ľcken gut tut. So genannte Feldbetten k√∂nnen im Zelt aufgestellt gerade in kalten Monaten gegen die aufsteigende Nachtk√§lte helfen. Doch auch spezielle Isomatten, aufblasbare Luftmatratzen sowie Luftbetten sind einfach zu transportieren und stellen vor allem im Campingbereich eine gute Alternative zu Matratzen und Matratzenschonern dar.

Eine Alternative kann auch eine gut gesteppte Bettdecke sein, wenngleich sie nicht √ľber Gummis zur Befestigung an der Matratze verf√ľgt. F√ľr wenige N√§chte kann sie aber durchaus eine Option zum √ľblichen Matratzenschoner darstellen.

Weiterf√ľhrende Links und Quellen

Auflagen – Matratzenschoner

Matratzenschoner Concord

Casper – Matratzenschoner

Matratzenschoner von Eve

Infos √ľber Matratzenschoner

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.682 Bewertungen. Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...