Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Schmutzwasserpumpen im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 22
Investierte Stunden 56
Ausgewertete Studien 100
Gelesene Rezensionen 432

Schmutzwasserpumpe Test - damit filtern Sie Schmutz aus ihrem Wasser - Vergleich der besten Schmutzwasserpumpen 2019

Eine Schmutzwasserpumpe ist eine spezielle Art von Pumpe, die auch verunreinigtes Wasser befördern kann. Wie der Name andeutet, sind Verschmutzungen bis zu einem gewissen Grad kein Problem. Wenn das zu pumpende Wasser oder eine andere FlĂŒssigkeit von vielen Feststoffen verunreinigt ist, gelangen auch diese durch die Schmutzwasserpumpe hinaus.

Schmutzwasserpumpe Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Alle Zahlen und Daten aus einem Schmutzwasserpumpe TestEine Schmutzwasserpumpe ist eine spezielle Art von Pumpe, die auch verunreinigtes Wasser befördern kann. Wie der Name andeutet, sind Verschmutzungen bis zu einem gewissen Grad kein Problem. Wenn das zu pumpende Wasser oder eine andere FlĂŒssigkeit von vielen Feststoffen verunreinigt ist, gelangen auch diese durch die Schmutzwasserpumpe hinaus.

Im Normalfall funktionieren die Schmutzwasserpumpen aus dem Test 2018 nicht mit einer Ansaugfunktion, sondern es handelt sich grĂ¶ĂŸtenteils um Tauchpumpen. Hier ist ein Schaufelrad fĂŒr die Förderung des Wassers verantwortlich. Dieses Schaufelrad kann verschiedene Formen haben. Bei den kleineren Schmutzwasserpumpen kommt zumeist ein Freistromrad zum Einsatz, das recht unempfindlich ist und zudem genug Platz fĂŒr die groben Verunreinigungen hat. Weitere mögliche SchaufelrĂ€der sind beispielsweise das Schraubenrad, das Ein- oder Mehrkanalrad, das Diagonalrad oder das Propellerrad. Die Schmutzwasserpumpen mit Freistromrad sind nicht sehr effizient und schaffen nur geringe Förderhöhen.

Die Schmutzwasserpumpen aus dem Test orientieren sich hauptsÀchlich an einer möglichst hohen Fördermenge. Sie schaffen zumeist zwischen 5.000 und 15.000 Liter in der Stunde. Das sind umgerechnet rund 3 bis 5 Liter pro Sekunde. Der Druck ist hingegen weniger wichtig, ebenso wie die Förderhöhe. Typischerweise werden die Pumpen von einem elektrischen Motor betrieben, doch es gibt auch benzingetriebene Modelle, die einen netzunabhÀngigen Betrieb erlauben.

Wie funktioniert eine Schmutzwasserpumpe?

Die Schmutzwasserpumpen funktionieren wie Tauchpumpen, können aber auch Feststoffe fördern. Die Hauptfunktion besteht also in dem Abpumpen von FlĂŒssigkeiten, wobei es sich zumeist um Schmutz- oder Niederschlagwasser handelt. Das Pumpverfahren wird durch das integrierte Laufrad unterstĂŒtzt. ZunĂ€chst lĂ€uft das Wasser durch die entsprechende Öffnung zur Laufradnabe und gelangt so zum Pumpenlaufrad. Durch das Rad wird die FlĂŒssigkeit beschleunigt und anschließend mit der Fliehkraft in Richtung des PumpengehĂ€uses befördert. Dort befindet sich der Auslass, durch den die FlĂŒssigkeit weiter abgeleitet wird. FĂŒr diesen Abtransport des Wassers kommt ein Schlauch oder ein Rohr zum Einsatz.

Der mechanische Aufbau der Pumpe ist physikalisch betrachtet recht simpel. Die Zentrifugalkraft sorgt fĂŒr die nötige Beschleunigung und fĂŒr die Umwandlung in Bewegungsenergie.
Bei dieser Funktionsweise bauen die Schmutzwasserpumpen nur einen geringen Druck auf. DafĂŒr können Sie jedoch große Mengen fördern. Mit ihrer Funktionsweise eignen sie sich hervorragend fĂŒr die schnelle Entfernung von Wasser. Sie können also beispielsweise fĂŒr die Beseitigung von Überschwemmungen oder zum Abpumpen eines Gartenteichs eingesetzt werden.

Im Allgemeinen sind die Schmutzwasserpumpen fĂŒr den privaten Bedarf mit einem Elektromotor ausgestattet. Dieser wird ĂŒber einen Schwimmerschalter je nach Bedarf in Gang gesetzt oder wieder ausgeschaltet.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Mit ihrer Eignung fĂŒr verunreinigte Fluids qualifizieren sich die Schmutzwasserpumpen fĂŒr viele Einsatzbereiche. Unter anderem werden sie bei Tiefbauarbeiten verwendet, beispielsweise um Baugruben auszupumpen. Andere Anwendungsbereiche sind Arbeiten im Gartenbau und in der Landwirtschaft, aber auch der Hochwasserschutz. FĂŒr den privaten Hausgebrauch kommen die kleineren Wo kaufe ich einen Schmutzwasserpumpe Testsieger von ExpertenTesten am besten?Schmutzwasserpumpen aus dem Test 2018 in die nĂ€here Auswahl. Hier helfen sie bei der GartenbewĂ€sserung, denn sie können das Wasser aus nahen GewĂ€ssern abpumpen, ohne dass man eine Verstopfung der Pumpe befĂŒrchten muss. Allerdings sind die wasserrechtlichen Vorgaben zu berĂŒcksichtigen, wenn man direkt ans GrundstĂŒck angrenzende FließgewĂ€sser oder stehende GewĂ€sser fĂŒr die eigene BewĂ€sserung nutzt.

Die leistungsstarken Schmutzwasserpumpen werden hĂ€ufig bei Hochwasser eingesetzt. In den Überschwemmungsbereichen pumpen sie das verschmutzte Wasser zusammen mit den kleinen Festkörpern zuverlĂ€ssig ab. Es ist Ă€rgerlich genug, wenn so viel Wasser in den eigenen Keller eindringt, doch die Tauchpumpen fĂŒr Schmutzwasser arbeiten schnell und hinterlassen nicht zu viel Dreck. Bei den großen und starken Pumpen können Festkörper bis zu 35 oder 38 mm GrĂ¶ĂŸe mit abgepumpt werden.

FĂŒr das Leerpumpen von Baugruben werden ebenfalls robuste und starke Schmutzwasserpumpen verwendet. Hier wird das eindringende Wasser zusammen mit dem Lehm oder Schlamm entfernt, sodass die Arbeiten ohne lange Pause weitergefĂŒhrt werden können.

Mit ihren besonderen Eigenschaften sind die Schmutzwasserpumpen aus dem Test 2018 also nicht nur fĂŒr NotfĂ€lle mit eindringendem Wasser geeignet, sondern auch fĂŒr die ĂŒblichen Bauarbeiten und fĂŒr bestimmte Arbeiten im Garten. Die Vorteile zeigen sich darin, dass diese speziellen Pumpen nicht leiden, wenn sie mit Schmutz in Kontakt kommen und grĂ¶ĂŸere Schmutzteile abpumpen. Hier zeigt sich der Hauptunterschied zu den Klarwasserpumpen, die lediglich sehr kleine Partikel durchlĂ€sst und beim Abpumpen von Schmutzwasser leidet. Im Gegensatz dazu qualifiziert sich die Schmutzwasserpumpe fĂŒr mehr EinsĂ€tze und erfĂŒllt höhere AnsprĂŒche.

Schmutzwasserpumpe: Auswertung der Kundenbewertungen

Die am hĂ€ufigsten bewerteten Schmutzwasserpumpen auf Amazon kosten etwa zwischen 25 und 80 Euro, je nach Fördermenge. Eine Schmutzwasserpumpe sollte in einer Stunde mehrere Tausend Liter schaffen, bei jedem Modell gibt es mindestens eine Rezension, wo die Pumpe gerade mal eine Regentonne in der Stunde schafft. Manchmal kann dies an einer Verstopfung liegen. Die Schmutzwasserpumpen sind nĂ€mlich nur fĂŒr leichtes Schmutzwasser geeignet. Auch bleibt bei allen Pumpen immer noch ein Wasserrest von einigen Zentimetern. FĂŒr flaches Wasser kauft man besser eine spezielle Flachwasserpumpe.

Schmutzwasserpumpe GĂŒde GS4002P, 400 Watt (206 Bewertungen, 4 Sterne): Unterschiedlicher könnten die Erfahrungen der KĂ€ufer eigentlich nicht sein. Einige berichten, die liege weit unter den Hersteller-Angaben und wĂŒrde fĂŒr eine Regentonne mit 200 Litern Wasser eine ganze Stunde benötigen oder 200 bis 300 Liter in der Stunde schaffen, wĂ€hrend ein anderer KĂ€ufer schreibt, die Pumpe wĂŒrde das Wasser vom Pool innerhalb von 45 bis 60 Minuten um 10.000 Liter absenken. Laut dem Hersteller sollen 7.500 Liter in der Stunde gepumpt werden können.

Im Schmutzwasserpumpe Praxistest der Schmutzwasserpumpe GĂŒde GS4000 fĂŒr 7.000 Liter Wasser in der Stunde (siehe Video) mit 400 Watt misst der Tester 116 Sekunden fĂŒr 200 Liter.

Da die GĂŒde GS4002P durchschnittlich mit 4 Sternen bewertet wurde, kann man davon ausgehen, dass sie ihre Leistung erfĂŒllen sollte, wer solch ein MĂ€ngel-Exemplar erwischt, sollte dies umgehend umtauschen oder nach einer Fehlerquelle (z.B verstopfeter Schlauch) suchen.

Schmutzwasserpumpe Einhell GC-DP 7835, 780 Watt (217 Bewertungen, 3,9 Sterne): Die etwas teurere Schmutzwasserpumpe Einhell soll 15.700 l/h schaffen. Hier haben die KĂ€ufer allerdings keine Zeit gestoppt. Als sehr praktisch werden die verschiedenen SchlauchanschlĂŒsse fĂŒr mehrere Schlauchdicken empfunden. Wie bei GĂŒde, bleibt flaches Wasser allerdings noch zurĂŒck und es kann auch kein grober Schmutzt abgepumpt werden. Wenn es zu dreckig ist, sollten die Besitzer sich am besten mit einem Netz behelfen.

Schmutzwasserpumpe Einhell GE-DP 7935, 790 Watt (177 Bewertungen, 3,9 Sterne): Bei der noch krĂ€ftigeren Pumpe fallen die Bewertungen etwa gleich aus. Sie wird als kraftvolle, robuste Pumpe beschrieben. Am Ende bleiben ca. 5 cm Restwasser. Gut gefĂ€llt den KĂ€ufern, dass der Schlauch oben und nicht seitlich angebracht ist, nicht so gut finden die KĂ€ufer allerdings, dass man erst lange nach einem passenden Schlauch oder Schlauchadapter suchen mĂŒsse und nicht direkt ein passender Schlauch dazu angeboten wĂŒrde.

Schmutzwasserpumpe TACKLIFE, 400 Watt (77 Bewertungen, 4,3 Sterne): Teich, Pool, Keller – die Schmutzwasserpumpe TACKLIFE leistet laut der Kunden in allen Bereichen gute Arbeit. Das mit dem RedDot Design Award ausgezeichnete Modell soll auf den ersten Blick „winzig“ aussehen, doch durchaus gute Arbeit leisten. FĂŒr die meisten jedenfalls. Allerdings gibt es auch hier wieder KĂ€ufer, deren Pumpe in einer Stunde gerade einmal 150 Liter schaffen soll.

Welche Arten von Schmutzwasserpumpen gibt es?

Die Art der Schmutzwasserpumpe bestimmt, fĂŒr welche EinsĂ€tze sie benutzt werden kann. FĂŒr den Kampf gegen das Wasser nach einer Überschwemmung braucht man möglichst leistungsfĂ€hige Pumpen. Wenn man öfters mit Wasser im Keller zu tun hat, sollte man sich fĂŒr eine flachsaugende Schmutzwasserpumpe entscheiden. Dieses Spezialmodell pumpt so lange, bis kaum noch Wasser auf dem Boden steht. Im Vergleich dazu bleibt bei den einfachen Tauchpumpen mehr Wasser im Raum, denn diese können nicht bis ganz nach unten pumpen.

Neben der LeistungsstÀrke ist die Robustheit der Pumpe zu beachten. Je stabiler die Tauchpumpe ist, desto weniger wird sie von den Verschmutzungen beeintrÀchtigt. Das wirkt sich vorteilhaft auf die Lebensdauer der Schmutzwasserpumpe aus.

Man sollte außerdem prĂŒfen, ob die Schmutzwasserpumpen auch große Schmutzpartikel fördern. Wenn der Filter lediglich Partikel bis zu einer GrĂ¶ĂŸe von 20 mm durchlĂ€sst, kann er eher verstopfen. Besser sind die Pumpen, die eine PartikelgrĂ¶ĂŸe von 30 bis 35 mm durchlassen. Ein weiterer Unterschied bei den Bauarten der Schmutzwasserpumpen zeigt sich bei der Tauchtiefe. Diese bezieht sich auf den Abstand zwischen der WasseroberflĂ€che und Rohrstutzen (Oberkante des Pumpenelements). Im Allgemeinen liegt diese Tauchtiefe zwischen 9 und 18 Meter.Alles wissenswerte aus einem Schmutzwasserpumpe Test

Als spezielle Kategorie werden hĂ€ufig die Schlammpumpen aufgefĂŒhrt. Diese eignen sich unter anderem fĂŒr die Reinigung des Gartenteiches sowie zum Auspumpen von Bau- und Sickergruben. Die Schlammpumpen transportieren den gesamten Schlamm ab, der sich am Boden einer Grube befindet. Die Hersteller der Schlammpumpen achten auf den Einsatz von verschleißfreien Baustoffen, um eine lange Haltbarkeit sicherzustellen.

Teilweise werden die Schmutzwasserpumpen auch als Abwasserpumpen bezeichnet. Eine eindeutige Unterscheidung bei der Bauart ist nicht auszumachen. Auch die Abwasserpumpen eignen sich fĂŒr die Förderung von verschmutztem Wasser und werden in schwierigen Bereichen eingesetzt. Wenn es Schwierigkeiten gibt, weil man das Abwasser durch ein fehlendes GefĂ€lle nicht abtransportieren kann, bieten sich die Schmutzwasserhebepumpen an. Diese sorgen fĂŒr eine integrierte Hebefunktion fĂŒr ein zuverlĂ€ssiges Abpumpen.

Als Sonderform der Schmutzwasserpumpe ist noch die FĂ€kalienpumpe zu nennen. Diese wird dazu verwendet, FĂ€kaliengruben zu entleeren. Ihr Material ist besonders verschleißfest und massiv, sodass sich diese Pumpen nach dem Einsatz grĂŒndlich reinigen lassen.

Die Vorteile der Schmutzwasserpumpe:

  • zuverlĂ€ssiger Abtransport von verschmutztem Wasser,
  • hohe Verschleißfestigkeit und geringer Wartungsaufwand,
  • vielseitig einzusetzen,
  • platzsparend aufzubewahren,
  • ĂŒber den Winter leicht zu lagern,
  • kaum störanfĂ€llig,
  • grĂŒndliche und effiziente Arbeitsweise,
  • einfach zu handhaben.

Die Nachteile der Schmutzwasserpumpe:

  • kein vollstĂ€ndiges Entfernen des Wassers möglich,
  • relativ hoher Stromverbrauch,
  • eingeschrĂ€nkte Förderhöhe,
  • kann leistungsabhĂ€ngig etwas langsam sein.

So werden die Schmutzwasserpumpen getestet

Im Test der Schmutzwasserpumpen wurden verschiedene Situationen durchgespielt. Unter anderem sollten die Pumpen bei HochwasserschĂ€den und Überschwemmungen möglichst gut arbeiten und nicht zu viel Zeit zum Abpumpen benötigen. Im Zusammenhang mit Gartenarbeiten oder auf dem Bau stehen hingegen andere Punkte auf dem PrĂŒfstand. Wer auf der Suche nach einer zuverlĂ€ssigen Schmutzwasserpumpe ist, sollte sich also Gedanken ĂŒber die vorwiegende Nutzung machen. Nur dann kann man die richtige Entscheidung treffen. Die nachfolgenden Aspekte sind bei der Auswahl besonders zu beachten. Auch wenn es nicht unbedingt der Testsieger der Schmutzwasserpumpen sein soll, wĂŒnschen sich die Kaufinteressenten möglichst leistungsstarke Modelle.

Die Fördermenge

Zu den wichtigen Produktdaten der Schmutzwasserpumpen gehört die Fördermenge. Diese zeigt an, wie viel Wasser die Pumpe pro Wie funktioniert eine Schmutzwasserpumpe im Test und Vergleich bei Expertentesten?Stunde abpumpen kann. Im privaten Heimbereich reicht bei den Schmutzwasserpumpen oft eine Fördermenge von beispielsweise 1.500 l/h aus, wenn man den Gartenteich leeren will. FĂŒr das Auspumpen des Kellers bei einem Hochwasserschaden sollte die Schmutzwasserpumpe jedoch etwas mehr schaffen. HierfĂŒr bieten sich Modelle mit 8.000 bis 10.000 l/h an. Bei einigen Schmutzwasserpumpen liegt der angegebene Wert sogar bei ĂŒber 12.000 l/h.

Die Tauchtiefe

Bei der Tauchtiefe oder Eintauchtiefe handelt es sich um den Abstand zwischen der WasseroberflĂ€che und der Oberkante des PumpengerĂ€tes, die am Rohrstutzen gemessen wird. Bei den meisten Schmutzwasserpumpen aus dem Test liegt die Tauchtiefe zwischen 9 und 18 Metern. Damit ist der Bereich grĂ¶ĂŸer als bei den Klarwasserpumpen, die typischerweise zwischen 10 und 15 m Tauchtiefe haben.

Die Förderhöhe

Die Förderhöhe bezieht sich auf den Höhenunterschied, der von der Pumpe bewĂ€ltigt werden muss. Man muss also herausfinden, wie hoch das Schmutzwasser gefördert werden soll. DafĂŒr misst man den Boden des WasserbehĂ€lters oder der Grube im VerhĂ€ltnis zu dem BehĂ€lter oder der Ableitung. Wenn man die Höhendifferenz ermittelt hat, weiß man, wie hoch die Förderhöhe sein muss. Bei den Schmutzwasserpumpen ist die Förderhöhe meistens nicht sehr hoch, darum sollte man genau hinsehen, um die geeignete Pumpe zu finden.

Der Schwimmschalter

Bei den meisten Schmutzwasserpumpen aus dem Testvergleich ist ein Schwimmschalter verbaut, der das GerĂ€t nach Bedarf ein- und ausschaltet. Dieser Schalter orientiert sich an der Wasserhöhe und stellt sicher, dass die Pumpe nur dann aktiv ist, wenn sie im Wasser steht. Damit wird verhindert, dass der Pumpenmotor trocken lĂ€uft und heiß wird. Wenn der Wasserstand beim Pumpen sinkt, verlagert sich das Gewicht in dem Schwimmschalter und fĂŒhrt so zur Abschaltung. Wenn der Wasserstand wieder ansteigt, wird der Schwimmschalter angehoben, bis der Motor der Pumpe erneut anspringt.

Es handelt sich also um einen automatischen Schalter mit einfacher aber durchdachter Mechanik. Bei vielen Schmutzwasserpumpen lĂ€sst sich dieser Schwimmschalter jedoch regulieren, indem man das VerbindungsstĂŒck fixiert oder andere Einstellungen vornimmt.

Das Material

Eine Schmutzwasserpumpe wird großen Belastungen ausgesetzt, daher achten die Hersteller auf den Einsatz von soliden Materialien. Bei den einfachen Modellen ist das GehĂ€use zumeist aus Kunststoff gefertigt. Kunststoff rostet nicht und bewĂ€hrt sich durch eine recht gute Haltbarkeit. Inzwischen kommen jedoch oft Schmutzwasserpumpen aus Edelstahl zum Einsatz. Dieses Material punktet mit einer noch besseren StabilitĂ€t und bleibt langfristig erhalten.

Mit einer keramischen Gleitdichtung der Pumpe wird sichergestellt, dass keine FlĂŒssigkeit ins Innere der Schmutzwasserpumpe eindringt. Außerdem sollten die KĂ€ufer prĂŒfen, aus welchem Material das Pumpenrad besteht. Gerade beim langfristigen Einsatz sollte dieses wichtige Bauteil nicht frĂŒhzeitig verschleißen. Wenn das Pumpenlaufrad aus Kunststoff besteht, ist damit zu rechnen, dass es nicht lange hĂ€lt. Besser ist robuster Edelstahl, der den hohen Belastungen beim Abpumpen von kleinen Steinen und Schmutzpartikeln Was ist ein Schmutzwasserpumpe Test und Vergleich?sicher standhĂ€lt.

Das Gewicht

Bei den Standardpumpen liegt das Gewicht selten ĂŒber 10 kg, trotzdem kann es die Kaufentscheidung beeinflussen. Gerade wenn man nach einer kleineren Schmutzwasserpumpe sucht, möchte man nicht zu viele Kilos schleppen. Die Leichtgewichte bei den getesteten Pumpen wiegen nicht mehr als 5 kg und sind entsprechend gut zu handhaben.

Die GrĂ¶ĂŸe

Die GrĂ¶ĂŸe der Schmutzwasserpumpen ist beim Einsatz in einer Grube oder im Keller weniger entscheidend. Hier ist im Allgemeinen genug Platz. Wichtiger sind die Abmessungen der Pumpen, wenn sie in einem Pumpensumpf oder in einem schmalen Schacht eingesetzt werden sollen. Hier muss man darauf achten, dass die Schmutzwasserpumpe aufrecht steht und nicht umkippt. Neben dem reinen Format spielt dabei die Ausrichtung des Rohrs eine Rolle. Wenn der Platz knapp bemessen ist, sollte das Pumprohr nicht zur Seite zeigen, sondern nach oben gerichtet sein. Damit kann man noch einige Zentimeter sparen, denn bei der seitlichen Anbringung eines Schlauches muss man genug Platz fĂŒr die Biegung einkalkulieren.

Worauf muss ich beim Kauf von einer Schmutzwasserpumpe achten?

Bei der Produktrecherche zur Schmutzwasserpumpe ist es wichtig, sich Gedanken zum geplanten Einsatzbereich zu machen. Je nachdem, wofĂŒr die Pumpe benötigt wird, muss sie bestimmte Anforderungen erfĂŒllen. Wenn man eine Pumpe sucht, um hin und wieder die Regentonne auszupumpen oder den kleinen Gartenteich zu leeren, reicht ein einfaches Modell mit mittlerer Leistung aus. Wenn man jedoch öfter Ärger mit Hochwasser hat, sollte die Schmutzwasserpumpe eine hohe Fördermenge bewĂ€ltigen. Die Faktoren bei der Pumpenauswahl beziehen sich außerdem auf die Umgebungssituation. Unter anderem sollte man sich fragen, wo die Pumpe aufgestellt wird und welche Möglichkeiten man beim Stromanschluss hat. Zudem spielt natĂŒrlich die KapazitĂ€t der Schmutzwasserpumpe eine Hauptrolle.

Wenn man bereits einige SchlĂ€uche und möglicherweise auch schon andere Pumpen hat, sollte man nicht vergessen, die AnschlĂŒsse zu checken. Dadurch kann man sich den Neukauf von AnschlussstĂŒcken, SchlĂ€uchen und Rohren sparen. Die Kaufentscheidung richtet sich zudem nach der benötigten Förderhöhe.

Die maximale FremdkörpergrĂ¶ĂŸe der Schmutzwasserpumpe ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt. Vor allem, wenn man eine Pumpe fĂŒr den Außenbereich sucht, muss man diesen Punkt beachten. FĂŒr das Abpumpen von Schmutzwasser mit groben Partikeln sollte die Schmutzwasserpumpe auf eine FremdkörpergrĂ¶ĂŸe von mindestens 30 mm ausgelegt sein. Besser ist eine GrĂ¶ĂŸe von 35 oder sogar 38 mm.

Wenn man seine Schmutzwasserpumpe nicht nur direkt im eigenen Haus benutzt, sondern auch an verschiedenen Stellen des Vorteile aus einem Schmutzwasserpumpe Test bei ExpertenTestenGrundstĂŒcks einsetzt, sollte sie nicht zu schwer sein. Gerade bei den leistungsstarken, grĂ¶ĂŸeren Pumpen liegt das Gewicht teilweise ĂŒber 10 kg. Hier sind kompakte Schmutzwasserpumpen mit 5 bis 7 kg Gewicht deutlich leichter zu handhaben. Beim Anschließen geht es nicht unbedingt um die Pumpe selbst, sondern um die SchlĂ€uche und gegebenenfalls um ein VerlĂ€ngerungskabel. Die Pumpen sind mit stabilen, gut isolierten Kabeln versehen, sodass eine hohe Betriebssicherheit gewĂ€hrleistet ist. Ein Blick auf die Schutzklasse zeigt den KĂ€ufern, dass die Hersteller auf die Einhaltung der strengen Richtlinien achten. Möglicherweise ist es sinnvoll, sich gleich fĂŒr eine Pumpe mit möglichst langem Stromkabel zu entscheiden. Andernfalls braucht man ein VerlĂ€ngerungskabel, bei dem auf die richtige Isolierung zu achten ist.

Wer in einer Region wohnt, die immer wieder von Überschwemmungen bedroht wird, der kauft möglicherweise gleich mehrere Pumpen. Teilweise bieten die Hersteller und HĂ€ndler Sets an, sodass man alle wichtigen Teile zusammen erhĂ€lt. Ein solches Set ist im Allgemeinen preisgĂŒnstiger und macht es unnötig, einzelne Zubehörelemente zu besorgen.

Die neueren Schmutzwasserpumpen Testsieger sind oft aus glĂ€nzendem Edelstahl hergestellt und wirken dadurch wertvoll und bestĂ€ndig. Trotzdem greifen viele PrivatkĂ€ufer zu den einfachen Pumpen aus solidem Kunststoff. Die hochklassigen Modelle zeichnen sich allerdings durch eine sehr lange Lebensdauer aus, sodass sich der Kauf der Edelstahlpumpen durchaus lohnt. Die Optik spielt dabei nur eine zweitrangige Rolle, trotzdem begeistern sich vor allem die Heimwerker-Freunde fĂŒr ein stilvolles Design bei den Pumpen.

Kurzinformation zu fĂŒhrenden 7 Herstellern

Im Vergleichstest der Schmutzwasserpumpen konnten sich viele Produzenten bewĂ€hren. Einige Markennamen tauchen gleich öfter auf, andere kennt man bereits aus anderen Einsatzbereichen. Die hier aufgezĂ€hlten Unternehmen gehören zu den wichtigsten Herstellern von Schmutzwasserpumpen und haben eine entsprechend starke PrĂ€senz auf dem Markt. Das gilt nicht nur fĂŒr die deutsche Branche, sondern auch im internationalen Vergleich.

  • KĂ€rcher
  • T.I.P.
  • Einhell
  • ksb
  • ZehnderPumpen
  • Jung Pumpen
  • AL-KO
KĂ€rcher ist einer der weltweit bekanntesten Marken, wenn es um Pumpen und Hochdruckreiniger geht. Der Experte fĂŒr BewĂ€sserung und Reinigungssysteme ist nicht nur Gartenbesitzern ein Begriff. Einige Produkte kommen auch direkt im Haushalt zum Einsatz. Die moderne BewĂ€sserungstechnik von KĂ€rcher zeugt von einer starken Kundenorientierung. Dabei ruhen sich die Entwickler nicht auf den bisherigen Erfolgen aus, sondern sie verbessern die Produkte im markentypischen Gelb immer weiter.
T.I.P. wird zu den großen Herstellern von Pumpen und BewĂ€sserungssystemen gezĂ€hlt und punktet mit einer ausgereiften Technik. Sicherheitsmerkmale wie ein Überlastungsschutz und komfortable Extras helfen bei der Benutzung, sei es im privaten Hausgebrauch oder bei anderen EinsĂ€tzen. AbhĂ€ngig von den individuellen Bedingungen können die T.I.P. Pumpen teilweise auch mit der hauseigenen Wasserversorgung gekoppelt werden.
Das bayerische Unternehmen Einhell prĂ€sentiert eine umfassende Palette von Wassertechnik und Werkzeugen. Anfangs konzentrierte sich die Firma auf den Werkzeugbau, doch das Sortiment hat sich von den 1960er Jahren bis heute deutlich erweitert. Die Einhell Schmutzwasserpumpen ĂŒberzeugen durch eine gute LeistungsfĂ€higkeit und sind außerdem sehr langlebig. Durch ihre spezielle Ausrichtung auf die Beförderung von Schmutzwasser verstopfen sie nicht, sondern entfernen auch Fremdkörper bis zu einer GrĂ¶ĂŸe von 35 mm. Bei Einhell gibt es neben den Pumpen auch ein Hauswasserwerk. Zudem entdecken die Kunden hier alle nötigen VerbindungsstĂŒcke fĂŒr ein eigenes Pumpen- und BewĂ€sserungssystem.
Die Marke ksb gehört zu den großen Anbietern von PumpgerĂ€ten und industriellen Armaturen. Vom Firmensitz in Frankenthal aus prĂ€sentiert ksb hochklassige Produkte fĂŒr den Abwasserbereich. Dabei wird stets auf eine genaue Anpassung der LaufrĂ€der auf die jeweilige Anwendung geachtet. Unter BerĂŒcksichtigung der KorngrĂ¶ĂŸe und der Förderleistung findet man hier genau die richtigen Schmutzwasserpumpen fĂŒr den eigenen Bedarf.
Das Unternehmen Zehnder Pumpen stellt hochklassige PumpgerĂ€te fĂŒr verschiedene Anwendungen her. Unter anderem werden hier Pumpsysteme fĂŒr den industriellen Einsatz sowie fĂŒr die Abwassertechnik gefertigt. Es gibt aber auch Produkte fĂŒr den privaten Hausgebrauch bzw. fĂŒr den Gartenbereich. Neben den Tauchpumpen gibt es im Produktsortiment auch Gartenpumpen, zudem prĂ€sentiert Zehnder Pumpen funktionale Hebeanlagen sowie Fettabscheider.
Bei Jung Pumpen handelt es sich um ein langjĂ€hrig erfolgreiches Unternehmen, das sich auf die Schmutz- und Abwasserentsorgung konzentriert. Hier werden Pumpen sowie Pumpstationen hergestellt, um HĂ€user und GrundstĂŒcke zuverlĂ€ssig zu entwĂ€ssern. Auch Großprojekte werden von Jung Pumpen betreut. Damit gehört die Firma zu den etablierten Systemanbietern der Branche.
AL-KO kennt man als bedeutende Marke fĂŒr Garten- und BewĂ€sserungsprodukte. Das Unternehmen ist international tĂ€tig und hat zahlreiche ProduktionsstĂ€tten in vielen Ă€ndern. Die Schmutzwasserpumpen gehören in den Unternehmensbereich Gardentech, der eine breite Palette von elektrischen GerĂ€tschaften und Kleinwerkzeug fĂŒr den privaten Bedarf enthĂ€lt. Des Weiteren befasst sich das Unternehmen AL-KO mit Fahrzeugtechnik und Lufttechnik.

 

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meine Schmutzwasserpumpe am besten?

Eine Schmutzwasserpumpe kann man im Baumarkt kaufen oder in einem FachgeschĂ€ft fĂŒr Gartenbedarf. Hier ist die Auswahl der Pumpen jedoch eingeschrĂ€nkt, wĂ€hrend der Online-Handel viel mehr Produkte bietet. Außerdem hat der Internet-Kauf noch andere Vorteile: Man muss nicht erst zum nĂ€chsten GeschĂ€ft oder Baumarkt fahren, man ist unabhĂ€ngig von den Zeiten und kann bequem vom heimischen Schreibtisch aus die Recherche starten und die gesamte Bestellung durchfĂŒhren.

Die Online-Suche nach einer geeigneten Schmutzwasserpumpe aus dem Test 2018 wird von Filteroptionen und anderen nĂŒtzlichen Tools unterstĂŒtzt. Mithilfe der Suchmaschinen, Vergleichsfunktionen und Sortierungen finden sich die Kunden sofort zurecht. Trotz der großen Angebotspalette gibt es keine Probleme, innerhalb kurzer Zeit die richtige Pumpe zu entdecken.

Zudem ist schnell zu sehen, welcher Online-Shop besonders gĂŒnstige Preise hat. Hinzu kommen Faktoren wie die Lieferfrist, die Versandkosten und die Kundenbewertungen. Letztere beziehen sich nicht nur auf die Schmutzwasserpumpen selbst, sondern auch auf die VerkĂ€ufer.

Zum Teil handelt es sich bei den Internet-Shops um BaumÀrkte, die auch diese Form des modernen Handels nutzen. Wenn man sich bereits bei einem solchen Shop registriert hat, ist die Bestellung ganz schnell erledigt, denn dadurch erspart man sich das erneute Eingeben der Adresse und der anderen persönlichen Daten.

Die sichere Zahlungsart erfolgt beim Online-Kauf oft ĂŒber Kreditkarte oder ĂŒber ein Internet-Bezahlverfahren. Einige VerkĂ€ufer bieten auch die SofortĂŒberweisung oder eine Überweisung auf Rechnung an. Damit fĂŒhlen sich vor allem diejenigen Kunden sicher, die auf die klassischen Zahlungsarten vertrauen.

Beim Durchlesen der Produktbeschreibungen im Internet konzentrieren sich die KĂ€ufer meistens stĂ€rker, als wenn sie sich die Nach diesen Testkriterien werden Schmutzwasserpumpe bei ExpertenTesten verglichenErklĂ€rungen des Verkaufspersonals im Baumarkt anhören. Außerdem kann man sich die Fotos und Skizzen genau ansehen, um sich ĂŒber die Funktionsweise und den Aufbau der Schmutzwasserpumpen zu informieren. Hinzu kommen die Erfahrungen von anderen Benutzern, die dabei helfen, die verschiedenen Kategorien und GrĂ¶ĂŸenordnungen der Pumpen zu erkennen. Wenn trotzdem nicht alle Fragen geklĂ€rt werden konnten, nimmt man Kontakt zum Kundencenter auf. Hier erfĂ€hrt man einerseits Details zu den gesuchten Produkten und andererseits Informationen zu den Bestell- und Lieferkonditionen.

Wenn man online einkauft, hat man die Schmutzwasserpumpe nicht gleich parat, was beim dringenden Bedarf problematisch sein kann. Doch meistens dauert es nur wenige Tage. Wenn man die Pumpe so schnell wie möglich braucht, sollte man den Expressversand ordern. Dann kommt die Schmutzwasserpumpe schon am folgenden Werktag an.

Schnelle AblĂ€ufe, eine komfortable Suche, kulante HĂ€ndler und positive Bewertungen sprechen eindeutig fĂŒr den Online-Kauf. Im VerhĂ€ltnis zu den LadengeschĂ€ften sind außerdem die Preise im Internet oft niedriger. Es lohnt sich also, die Schmutzwasserpumpe und gegebenenfalls auch die Zubehörteile online zu bestellen.

Wissenswertes & Ratgeber

FĂŒr die Benutzung der Schmutzwasserpumpen gibt es viele RatschlĂ€ge. Am besten informiert man sich bereits vor dem Kauf ĂŒber die Einsatzmöglichkeiten und die verschiedenen Kategorien bei dieser Art von Tauchpumpe. Im Vergleich zu anderen Pumpen sind die speziellen Schmutzwassertauchpumpen besonders widerstandsfĂ€hig und werden von den erhöhten Strapazen nicht beschĂ€digt. Auch feste Partikel und grĂ¶ĂŸere Schwebstoffe im Pumpwasser beanspruchen das Material nicht zu stark.

Ein Blick auf die KorngrĂ¶ĂŸe ist unverzichtbar, wenn man eine Schmutzwasserpumpe aus dem Test kaufen möchte. Diese KorngrĂ¶ĂŸe ist eine wichtige Maßangabe, denn sie bezieht sich auf die maximale GrĂ¶ĂŸe der Schmutzpartikel, die von der Schmutzwasserpumpe transportiert werden kann.

Weitere wissenswerte Daten der Pumpen beziehen sich auf die empfohlenen Anwendungen und auf einzelne Bauteile, die fĂŒr die sichere Funktion integriert wurden. Eine besondere Rolle spielt dabei der Schwimmerschalter, der bei vielen Schmutzwasserpumpen aus dem Test serienmĂ€ĂŸig eingebaut ist. In den meisten FĂ€llen handelt es sich um einen externen Schwimmerschalter, der sich frei bewegt. Bei einem sinkenden Wasserspiegel bewegt sich der Schwimmer abwĂ€rts, sodass er das GerĂ€t an einer bestimmten Stelle automatisch Die besten Schmutzwasserpumpen im Vergleichabschaltet. Damit wird verhindert, dass der Pumpenmotor weiter lĂ€uft, wenn die Pumpe nicht mehr im Wasser steht. Bei einem solchen Trockenlauf könnte die Schmutzwasserpumpe ĂŒberhitzen und wĂŒrde darunter leiden. Wenn der Wasserspiegel spĂ€ter erneut ansteigt, wird der Schwimmerschalter angehoben. Durch die verĂ€nderte Gewichtsverlagerung erfolgt daraufhin die Wiederaktivierung des Pumpenmotors.

Um zu wissen, welche Schmutzwasserpumpe fĂŒr den eigenen Bedarf infrage kommt und wie die jeweiligen Funktionen miteinander zusammenhĂ€ngen, lohnt es sich, tiefer in das Thema einzusteigen. Daher haben wir viele Hintergrundinformationen zusammengestellt, von einem geschichtlichen Abriss bis hin zu gezielten Anwendertipps.

Die Geschichte der Schmutzwasserpumpe

In frĂŒheren Zeiten verwendete der Mensch GefĂ€ĂŸe, um Wasser zu transportieren. Pumpen kamen jedoch noch nicht zum Einsatz. Die GefĂ€ĂŸe wurden fĂŒr die Beförderung von grĂ¶ĂŸeren Wassermengen an Ketten und RĂ€dern befestigt. So entstanden SchöpfrĂ€der, die das Wasser auch von einer niedrigeren Ebene nach oben befördern konnten. Diese frĂŒhe Form der Schöpfpumpe wurde in China und Ägypten genutzt.

Im antiken Griechenland befasste man sich ebenfalls mit dem Problem der Wasserförderung. Archimedes gehörte zu den großen Erfindern der damaligen Zeit. Er entwickelte eine Schraube, die durch ihre Drehung eine FlĂŒssigkeit von unten nach oben transportierte. Dabei stellte er fest, dass das Wasser bei einem steileren Transportwinkel entsprechend höher befördert werden kann. Diese Erkenntnis hat die Pumpenentwicklung auch in spĂ€teren Zeiten beeinflusst.

Um 1700 wurde die Kreiselpumpe konstruiert. Es gibt verschiedene Erfinder, die sich dabei hervorgetan haben. Unter anderem war esDie besten Ratgeber aus einem Schmutzwasserpumpe Test Denis Papin, der mit dem Laufrad als Förderelement arbeitete. Auch Jacob Leupold beschĂ€ftigte sich mit dem Aufbau der Kreiselpumpe und setzte gebogene Rohre ein. Die Pumpen haben sich in den folgenden Jahrhunderten deutlich weiterentwickelt, doch an der Grundfunktion ist es zu keinen großartigen VerĂ€nderungen gekommen.

Um auch Wasser mit stĂ€rkeren Verschmutzungen pumpen zu können, kam man sehr viel spĂ€ter auf den Gedanken, den Abstand zwischen dem sich drehenden Laufrad und dem Unterboden des eingeschlossenen Motors zu vergrĂ¶ĂŸern. Zu groß durfte diese Öffnung jedoch auch nicht sein, um die Effizienz nicht zu beeintrĂ€chtigen. Darum liegt die Begrenzung fĂŒr die Festkörper heute bei maximal 38 mm KorngrĂ¶ĂŸe.

Im 20. Jahrhundert fanden diverse Verbesserungen bei den Tauchpumpen statt. Die Hersteller griffen zu langlebigen Materialien und statteten die Schmutzwasserpumpen bald mit dem praktischen Schwimmerschalter aus. Unter anderem wurde das Interesse an leistungsfĂ€higen Pumpen durch die erhöhte Gefahr von Hochwasser beeinflusst. Außerdem hatten immer mehr Haushalte einen Garten, und fĂŒr Außenanlagen sind Pumpsysteme eine effiziente Lösung.

Zur Behebung von WasserschĂ€den wurden Pumpen entwickelt, die das Wasser bis auf eine Höhe von nur noch 1 mm absaugen konnten. Dabei handelt es sich um Flachsaugerpumpen, die auch als Schmutzwasserpumpen erhĂ€ltlich sind. Die unterschiedlichen AnsprĂŒche der privaten und gewerblichen Nutzer haben dazu gefĂŒhrt, dass sich das Sortiment der Pumpen stark vergrĂ¶ĂŸert hat. Etwa seit den 1990er Jahren wurde eine Vielfalt von Sondermodellen entwickelt, von der robusten Schmutzwasserpumpe bis hin zur Klarwasserpumpe aus Edelstahl. Teilweise kommen inzwischen spezielle Elemente zum Einsatz, um die verschiedenen Pumpen perfekt auf den Einsatzzweck vorzubereiten. Dazu gehören beispielsweise die Magnet-Pumpen, bei denen eine Trennung von Antriebsmotor und Laufrad vorgesehen ist.

Diese Magnet-Pumpen eignen sich unter anderem fĂŒr sensible Bereiche in der chemischen Industrie, wo auf keinen Fall Lecks auftreten dĂŒrfen. Im Gegensatz dazu helfen die kompakten Schmutzwasserpumpen fĂŒr den Privatgebrauch bei kurzfristigen Hochwasserproblemen oder beim Abpumpen des Gartenteichs.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Schmutzwasserpumpe

Die genauen Leistungsdaten bei den Schmutzwasserpumpen aus dem aktuellen Testvergleich geben Aufschluss ĂŒber die Anwendungsmöglichkeiten und sind daher ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl. Die Fördermenge ist dabei besonders relevant. Sie zeigt an, welche Wassermenge innerhalb von einer Stunde von einem Ort zum nĂ€chsten transportiert werden kann. Bei der maximalen Fördermenge richtet sich das nach der Höchstleistung, also wenn die Pumpe mit voller Kraft arbeitet und kein großer Höhenunterschied zu ĂŒberwinden ist. Die maximale Förderhöhe beziffert den Höhenunterschied, der beim Hochpumpen des Wassers ĂŒberwunden wird. Die Förderhöhe steht im engen Zusammenhang mit dem maximalen Förderdruck.

Die KorngrĂ¶ĂŸe bezieht sich auf den grĂ¶ĂŸten Durchmesser der Partikel, die abgepumpt werden können. Sie sollte auf den Verschmutzungsgrad des Wassers abgestimmt werden. WĂ€hrend die Klarwasserpumpen nur eine KorngrĂ¶ĂŸe von maximal 5 mm (manchmal auch weniger) schaffen, liegt die KorngrĂ¶ĂŸe der Schmutzwasserpumpen oft zwischen 25 und 35 mm.

Bei der Eintauchtiefe ist einerseits darauf zu achten, ab welchem Wasserpegel die Schmutzwasserpumpe arbeitet, andererseits geht es um die Tauchtiefe im VerhĂ€ltnis zum Förderdruck. Bei vielen Schmutzwassertauchpumpen wird beispielsweise eine Eintauchtiefe von 18 mm erwĂ€hnt. Das bedeutet, dass diese Tauchpumpen erst ab einem Wasserstand von 18 mm pumpen können. Die maximale Schmutzwasserpumpe Testsieger im Internet online bestellen und kaufen 11.) Dateiname: Wissenswertes [Produktthema] Test Titel: Wissenswertes aus einem [Produktthema] Test Alt-Text: Alles wissenswerte aus einem [Produktthema] Test 12.) Dateiname: Ratgeber [Produktthema] Test Titel: Ratgeber aus einem [Produktthema] Test Alt-Text: Die besten Ratgeber aus einem [Produktthema] Test 13.) Dateiname:Eintauchtiefe liegt standardmĂ€ĂŸig bei sieben oder acht Metern. Die Eintauchtiefe bzw. Tauchtiefe ist der Abstand zwischen dem Wasserspiegel und der Oberkante der Pumpe. Hier ist zu beachten, dass die Tauchpumpen das Wasser nicht ganz absaugen können, es sei denn, es handelt sich um flachabsaugende GerĂ€te.

In den Fakten zur Schmutzwasserpumpe findet man Hinweise zu den vorwiegenden Anwendungen. Diese Pumpen kommen dort zum Einsatz, wo man Schmutzwasser und Abwasser abtransportieren muss. Mit ihren spezifischen Features eignen sie sich auch fĂŒr die Reinigung und Entsorgung.

Tauchpumpen können stationĂ€r oder mobil verwendet werden. Sie funktionieren nach dem bewĂ€hrten Funktionsprinzip der Kreiselpumpe. Das bedeutet, dass das Wasser ĂŒber die Ansaugöffnung zum Schlauch und weiter zu einer anderen Stelle geleitet wird. Dabei steht die Tauchdruckpumpe direkt im Wasser, sodass das Schaufelrad nicht trocken lĂ€uft.

Ein Blick auf die Leistungsdaten der Testsieger bei den Schmutzwasserpumpen zeigt, dass der Motor meistens im Bereich zwischen 220 bis 900 Watt arbeitet. AbhĂ€ngig davon, ob man die Pumpe stationĂ€r oder mobil benutzt, sollte man das Gewicht berĂŒcksichtigen. Die Standardpumpen fĂŒr den Hausgebrauch wiegen meistens 4 bis 7,5 kg, doch es gibt auch Schmutzwasserpumpen, die ein Gewicht von fast 10 kg haben.

Schmutzwasserpumpe in 4 Schritten richtig anschließen

Eine Schmutzwasserpumpe ist ohne lange Vorbereitung einzusetzen. Die simple Bauweise und die einfache Funktion sorgen dafĂŒr, dass die Pumpe schnell einsatzbereit ist. Allerdings sollte man sich mit den grundlegenden Handgriffen vertraut machen, denn gerade im Notfall hat man wenig Zeit und wird womöglich nervös, wenn Pumpe und SchlĂ€uche nicht gleich zusammenpassen wollen. GrundsĂ€tzlich lassen sich die Schmutzwasserpumpen jedoch gut handhaben und transportieren. Man muss also nicht nervös werden, wenn der Waschkeller ausgepumpt werden soll oder wenn man den Gartenteich leeren möchte.

Die einzelnen Schritte zum Anschließen der Schmutzwasserpumpe sind fĂŒr erfahrene Leute vielleicht selbstverstĂ€ndlich. FĂŒr Einsteiger ist es jedoch hilfreich, sich an der schrittweisen Beschreibung zu orientieren.

  • Schritt 1: Den Schlauch auswĂ€hlen und anschließen
  • Schritt 2: Das Stromkabel anschließen
  • Schritt 3: Die Pumpe ins Wasser stellen
  • Schritt 4: Den Schwimmerschalter einstellen

FĂŒr den Druckstutzen an der Tauchpumpe braucht man einen passenden Schlauch. DafĂŒr muss man die genaue GrĂ¶ĂŸe des Anschlusses kennen. Wenn bereits GartenschlĂ€uche vorhanden sind, muss man prĂŒfen, ob diese mit der Schmutzwasserpumpe kompatibel sind. Eventuell hilft ein Adapter, um einen GrĂ¶ĂŸenunterschied zu ĂŒberbrĂŒcken. Allerdings ist zu beachten, dass man nicht jede SchlauchgrĂ¶ĂŸe fĂŒr seine Schmutzwasserpumpe verwenden kann, denn wenn der Schlauch einen zu kleinen Durchmesser hat, wirkt sich das negativ auf die Durchflussmenge aus. Das bedeutet, dass der GrĂ¶ĂŸenunterschied nicht grĂ¶ĂŸer sein sollte als ein halber Zoll.

Nach der Auswahl eines geeigneten Schlauches fixiert man diesen mit oder ohne Adapter am Druckstutzen, sodass er fest sitzt und sich nicht lösen kann. Eventuell muss eine Schlauchschelle eingesetzt werden.

Die Schmutzwasserpumpe aus dem Test ist mit einem Anschlusskabel ausgerĂŒstet, das man in den nĂ€chsten Stromstecker einsteckt. Gegebenenfalls braucht man ein VerlĂ€ngerungskabel. Hier ist auf die richtige IP Schutzklasse zu achten. Das Originalkabel der Pumpe verfĂŒgt bereit ĂŒber die richtige Isolierung, sodass der Einsatz in FeuchtrĂ€umen kein Problem ist.
Nun wird die Schmutzwasserpumpe ins Wasser hineingestellt, sodass sie sofort mit ihrer Arbeit anfangen kann. Gegebenenfalls muss man die Reihenfolge Àndern, damit das Wasser beim sofortigen Anspringen des Pumpenmotors nicht herumspritzt. In diesem Fall stellt man erst die Pumpe ins Wasser und stellt erst dann die Stromverbindung her, wenn man sich selbst in Sicherheit gebracht hat.
Auch die Einstellung des Schwimmerschalters kann schon vorher erfolgen. Dieser Schalter ist dafĂŒr zustĂ€ndig, die Dauer der Pumpfunktion zu kontrollieren. Wenn der Wasserspiegel gesunken ist, verhindert er, dass die Schmutzwasserpumpe trocken lĂ€uft. Beim Einstellen des Schwimmerschalters ist darauf zu achten, dass dieser Schwimmer frei beweglich bleibt. Man muss aufpassen, dass er sich nirgendwo verhakt oder festklemmt. Dabei kann man gleichzeitig sicherstellen, dass das Stromkabel zwischen der Pumpe und dem Schwimmer an der richtigen Stelle liegt und nicht umgeknickt wird. So verhindert man eine Fehlfunktion oder einen möglichen Kabelbruch.

 

10 Tipps zur Pflege

Die Schmutzwasserpumpen aus dem Test zeichnen sich durch eine hohe WiderstandsfĂ€higkeit aus, trotzdem sollte man sie gelegentlich sĂ€ubern und prĂŒfen, ob sie noch richtig arbeiten. Diese Tipps weisen die Benutzer darauf hin, worauf man bei der Reinigung und bei der eventuell nötigen Wartung achten muss.

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8
  • Tipp 9
  • Tipp 10
Wenn die Schmutzwasserpumpe gereinigt werden soll, nimmt man sie aus dem Wasser heraus und trennt sie erst einmal vom Stromnetz. Danach kann man die recht einfach aufgebauten Tauchpumpen in mehrere Einzelteile zerlegen. Die Bedienungsanleitung gibt die entsprechenden Hinweise zum Aufbau und zum Zerlegen der Pumpe.
Die SchlĂ€uche sowie die Rohrelemente der Pumpe werden mit erwĂ€rmten Wasser gereinigt. Mit einer dĂŒnnen BĂŒrste lassen sich auch die festeren Schmutzpartikel im Inneren der SchlauchstĂŒcke entfernen. Wenn Sandreste, Laub und andere Feststoffe beseitigt sind, sinkt die Gefahr von Verstopfungen, wĂ€hrend die Pumpenfunktion optimiert wird. Durch diese Reinigung verschwinden auch Rost- und Kalkablagerungen. FĂŒr leichte Schmutzpartikel reicht Leitungswasser aus, sodass diese Reinigungsaktion relativ schnell erledigt ist.
Um das GehĂ€use der Schmutzwasserpumpe zu sĂ€ubern, nimmt man einen Lappen oder eine weiche ReinigungsbĂŒrste. Mehr Utensilien braucht man nicht fĂŒr die Feuchtreinigung. Aggressive oder sogar Ă€tzende Mittel sollte man nicht verwenden. Auch Stahlwolle kann das Material des PumpengehĂ€uses angreifen und auf Dauer nicht nur die Optik, sondern auch die Funktion beeintrĂ€chtigen.
Auch wenn die Schmutzwasserpumpe sehr oft als Gartenpumpe eingesetzt wird und sehr resistent gegen WitterungseinflĂŒsse ist, sollte man nicht auf die grĂŒndliche Reinigung verzichten. Die Ablagerungen durch das Wetter und die Umgebungsbedingungen schrĂ€nken sonst bald die Leistung ein. Bei einer regelmĂ€ĂŸigen Nutzung sollte man seine Pumpe zumindest zweimal im Jahr richtig sĂ€ubern.
Der stĂ€ndige Durchfluss von Schmutzwasser fĂŒhrt zu Ablagerungen im Inneren des PumpengehĂ€uses. Das bedeutet, dass man besonders den Bereich des Laufrades reinigen muss. Hier können Verschmutzungen sonst zu deutlichen Leistungseinbußen fĂŒhren. Um das Laufrad zu sĂ€ubern, muss man die Pumpe teilweise auseinandernehmen. Eine entsprechende Anleitung hierzu findet man in den Herstellerhinweisen.
Wenn sich der Motor der Schmutzwasserpumpe nicht mehr vernĂŒnftig dreht oder wenn es zu Aussetzern kommt, ist das möglicherweise ein Zeichen fĂŒr eine Verstopfung an der Ansaugseite. Diese Schmutz muss entfernt werden, bevor die Pumpe wieder richtig anlĂ€uft, sonst transportiert sie kein Wasser mehr, lĂ€uft trocken und verschleißt schneller.
Neben der regelmĂ€ĂŸigen Routine-Reinigung der Pumpe sollte man die Leistungswerte im Blick behalten. Wenn man den Eindruck hat, dass die Leistung nachlĂ€sst, ist eine hĂ€ufigere Reinigung fĂ€llig. Das wirkt sich nicht nur auf die LeistungsstĂ€rke aus, sondern auch auf die Lebensdauer der Schmutzwasserpumpe.
Wenn man eine Schmutzwasserpumpe zum ersten Mal oder nach einer lĂ€ngeren Ruhepause benutzt, sollte man alle Leitungen prĂŒfen. Diese mĂŒssen fest sitzen und dĂŒrfen nicht spröde sein, sonst kann die Pumpe nicht richtig funktionieren. Auch ein Check der dazugehörigen SchlĂ€uche ist sinnvoll, damit das Wasser auch dort landet, wo es hingeleitet werden soll.
Eine Schmutzwasserpumpe ist zwar unanfĂ€llig gegen WitterungseinflĂŒsse und Schmutz, trotzdem sollte man darĂŒber nachdenken, wo man sie am besten lagert, wenn sie nicht benutzt wird. Eine Tauchpumpe sollte vor Frost geschĂŒtzt werden und darf deshalb nicht im Gartenteich bleiben, wenn der Winter naht. Bein Einfrieren wĂŒrde sich das Material der Pumpe ausdehnen und die mechanischen und elektronischen Teile zerstören. Darum muss man sicherstellen, dass die Schmutzwasserpumpe bei kalten Temperaturen nicht einfriert.
Wer seine Schmutzwasserpumpe nicht im temperierten Teich lassen möchte, kann sie in einen großen Eimer mit sauberem Wasser stellen. Eine trockene Aufbewahrung kann dazu fĂŒhren, dass sich das Laufrad festsetzt. Darum empfehlen die Experten oft die Lagerung im Wasser.

 

NĂŒtzliches Zubehör

Die Schmutzwasserpumpen, die getestet wurden, lassen sich mit diversen Zubehörteilen auf unterschiedliche Einsatzzwecke vorbereiten. Je nachdem, ob sie im Zusammenhang mit Bauarbeiten, nach einer Überschwemmung oder im Garten verwendet werden, gibt es jeweils das passende Zubehör. Einerseits muss man darauf achten, dass die Pumpe selbst zum Einsatzzweck passt, andererseits sind auch die zusĂ€tzlichen Komponenten auf die aktuelle Nutzung abzustimmen.

Ein Schwimmerschalter gehört bei vielen Schmutzwasserpumpen aus dem Test 2018 schon dazu, sodass man ihn im Normalfall nicht nachrĂŒsten muss. Allerdings gibt es ein paar Hilfsmittel, um den Schwimmerschalter an die individuellen Bedingungen abzustimmen. HĂ€ufig ist in den Bedienungsanleitungen zu lesen, dass man diese Schalter nicht mit Kabelbinder oder Ă€hnlichen Teilen fixieren darf.

Doch bei einigen Schmutzwasserpumpen ist bereits eine Art Befestigung vorhanden, die dabei hilft, den Schwimmerschalter etwas frĂŒher oder spĂ€ter anschlagen zu lassen.

Besonders wichtig sind die SchlĂ€uche, die zusammen mit den Schmutzwasserpumpen aus dem Vergleichstest verwendet werden. ZunĂ€chst sollte man prĂŒfen, ob die im Haushalt schon vorhandenen SchlĂ€uche im Durchmesser zur Pumpe bzw. zu den AnschlĂŒssen passen. Bei einem nur geringen GrĂ¶ĂŸenunterschied braucht man nicht unbedingt einen neuen Schlauch, sondern lediglich einen Adapter. Wenn man ohnehin einen neuen Schlauch kauft, sollte man nicht nur den Durchmesser prĂŒfen, sondern auch die LĂ€nge. Die SchlauchlĂ€nge kann ebenfalls Einfluss auf die Förderleistung haben. Des Weiteren lohnt sich ein Blick auf das Schlauchmaterial. Dieses sollte möglichst strapazierfĂ€hig sein, vor allem, wenn es hauptsĂ€chlich draußen verwendet wird.Worauf muss ich beim Kauf eines Schmutzwasserpumpe Testsiegers achten?

Die Belastungen sind hier recht hoch, dennoch mĂŒssen SchlĂ€uche eine gewisse FlexibilitĂ€t haben, damit man sie nach Bedarf auslegen kann. Außerdem dĂŒrfen sie sich nicht zu sehr zusammenziehen oder sich in eine falsche Richtung ausdehnen. Mit einer guten MaterialqualitĂ€t wird sichergestellt, dass die SchlĂ€uche nicht spröde und auch nicht zu weich werden. FĂŒr die richtigen ÜbergĂ€nge der SchlĂ€uche braucht man eventuell noch zusĂ€tzliche AnschlĂŒsse, ReduzierstĂŒcke und Kupplungen. So lĂ€sst sich ein zuverlĂ€ssiges Pumpensystem aufbauen.

FĂŒr die flexible Nutzung einer Schmutzwasserpumpe kann außerdem ein VerlĂ€ngerungskabel nötig sein. Auch hierfĂŒr gibt es verschiedene Stecker und Kupplungen. Bei der Suche nach einem geeigneten Kabel fĂŒr die Pumpe ist auf die Schutzklasse zu achten. Durch den stĂ€ndigen Kontakt mit Wasser muss sichergestellt sein, dass es nicht zum Kurzschluss kommt. Auch wenn sich das VerlĂ€ngerungskabel nicht direkt im Bereich der Wassergrube befindet, sollte man darauf achten, dass die Benutzung absolut sicher ist.

Bei bestimmten Arbeiten im Garten kann man noch Eimer, weitere Pumpen und Zubehör fĂŒr den Gartenteich gebrauchen. Wenn es eher um die Trockenlegung des Kellers geht, kommen Reinigungshelfer wie Wischer zum Einsatz. Die Zubehörteile fĂŒr die Schmutzwasserpumpen lassen sich noch auf andere Bereiche ausweiten, beispielsweise auf Pumpenzubehör fĂŒr den Gartenpool.

10 Fragen zur Schmutzwasserpumpe

Was ist der Unterschied zwischen einer Schmutzwasserpumpe und einer Klarwasserpumpe?

Die grundsĂ€tzliche Funktion von Klarwasser- und Schmutzwasserpumpe ist die gleiche. Allerdings kann die Schmutzwassertauchpumpe auch verschmutztes Wasser mit Feststoffen befördern. Damit eignet sie sich auch fĂŒr schlammige Teiche und Gruben sowie fĂŒr Überschwemmungsgebiete. Der Verunreinigungsgrad wird dabei durch die KorngrĂ¶ĂŸe angegeben, die in der Produktbeschreibung der Schmutzwasserpumpe angegeben ist.

Was ist der Pumpensumpf?

Beim Pumpensumpf handelt es sich um eine spezielle Konstruktion, fĂŒr die man eine Tauchpumpe benötigt. Im Vergleich zu einer kompletten Wasserhebeanlage ist der Pumpensumpf eine einfachere Methode, das Schmutzwasser zu sammeln und nach oben zu befördern, sodass es in den regulĂ€ren Wasserabfluss geleitet wird. Mit dem Pumpensumpf kann man Überschwemmungen im eigenen Keller schnell beheben, sodass nicht gleich alles unter Wasser steht. Die Tauchpumpe ist dafĂŒr zustĂ€ndig, das gesammelte Wasser abzutransportieren.

Welchen Schlauch brauche ich fĂŒr meine Schmutzwasserpumpe?Welche Arten von Schmutzwasserpumpe gibt es in einem Test?

FĂŒr die Schmutzwasserpumpen aus dem Test stehen verschiedene SchlauchgrĂ¶ĂŸen zur Auswahl. Teilweise sind die Pumpen mit mehreren AnschlĂŒssen versehen, sodass eine flexible Nutzung möglich ist. HĂ€ufig kommen SchlĂ€uche mit 1 oder 1 ÂŒ Zoll Durchmesser in Kombination mit einer Schmutzwasserpumpe zum Einsatz. Bei einem engeren Schlauch kann sich die Pumpenleistung verschlechtern, daher sollte man keine zu großen Unterschiede ĂŒberbrĂŒcken und nur im Notfall zu ReduzierstĂŒcken greifen.

Warum muss die Schmutzwasserpumpe direkt im Wasser stehen?

Eine Schmutzwasserpumpe ist eine Tauchpumpe, die nur dann funktionieren kann, wenn sie im Wasser steht. Wenn das Wasser den unteren Bereich der Pumpe nicht mehr bedeckt, kann Luft durch die Ansaugöffnung strömen. Daraufhin lĂ€uft die Pumpe womöglich trocken und ĂŒberhitzt, was zu starken BeschĂ€digungen fĂŒhren kann. Außerdem erhöht sich beim Trockenlaufen die Gefahr, dass sich RĂŒckstĂ€nde im Inneren der Schmutzwasserpumpe festsetzen.

Welches System ist besser: die Tauchpumpe oder das Hauswasserwerk?

Diese Frage lĂ€sst sich nicht eindeutig beantworten, denn sie ist vom individuellen Fall abhĂ€ngig. WĂ€hrend die Tauchpumpe im Wasser arbeitet und kein Problem mit einem höheren Wasserpegel hat, eignet sich das Hauswasserwerk nur fĂŒr eine Positionierung im Trockenen. Ob man eine Tauchpumpe oder ein Hauswasserwerk benutzt, richtet sich also unter anderem nach der Höhe des Wasserspiegels und den Aufstellmöglichkeiten. Im Vergleich zur Tauchpumpe ist das Hauswasserwerk eine zuverlĂ€ssige Lösung, wenn man eine gezielte BewĂ€sserung plant.

Was sind die typischen Einsatzbereiche fĂŒr die Schmutzwasserpumpe?

Eine Schmutzwasserpumpe kommt hĂ€ufig zum Einsatz, wenn man einen ĂŒberschwemmten Keller auspumpen möchte oder wenn ein Gartenteich geleert werden soll.

Des Weiteren eignen sich die Testsieger der Schmutzwasserpumpen auch fĂŒr das Entleeren von Baugruben. Auch wenn sich hier viel Sand, kleine Steine und Schlamm angesammelt haben, wird die Schmutzwasserpumpe damit fertig.

Wann ist eine motorbetriebene Pumpe sinnvoll?

Bei einem Großteil der Schmutzwasserpumpen ist ein Elektromotor fĂŒr den Antrieb zustĂ€ndig, doch es sind auch Pumpen mit Benzinmotor erhĂ€ltlich. Diese werden dort benutzt, wo man keine Stromquelle in der NĂ€he hat. Sie arbeiten mit einem Viertaktmotor und werden mit Benzin oder Dieselkraftstoff betankt. Im Vergleich zu den elektrischen Pumpen verursachen die Benziner ein sehr lautes BetriebsgerĂ€usch, außerdem muss man sie im Blick behalten, um gegebenenfalls den Kraftstoff nachzufĂŒllen. Vor allem, wenn sehr große Wassermengen gepumpt werden mĂŒssen, erweisen sich die mit Benzin betriebenen Schmutzwasserpumpen als sehr nĂŒtzlich, denn sie arbeiten mit einer höheren Leistung als die Elektropumpen.

Was ist beim Schwimmerschalter der Schmutzwasserpumpe zu beachten?Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Schmutzwasserpumpe Test bei ExpertenTesten

Der Schwimmerschalter schaltet die Pumpe bei sinkendem Wasserspiegel ab und bei ansteigendem Wasserpegel wieder an. Diese automatische Schaltfunktion hÀngt mit der Verschiebung des Gewichtes zusammen. Der Schalter hÀngt im ausgeschalteten Zustand in geneigter Position an der Schmutzwasserpumpe. Wenn der Wasserspiegel ansteigt, liegt er irgendwann waagerecht und zeigt bald darauf nach oben, bis er die Einschaltung des Motors auslöst. Damit das einwandfrei funktioniert, muss man darauf achten, dass sich der Schwimmerschalter nicht verhakt oder vom Stromkabel behindert wird. Nur so ist eine störungsfreie Schaltfunktion sichergestellt.

Was kann ich tun, damit die Pumpe nicht trocken lÀuft?

Wenn man sich fĂŒr eine Schmutzwasserpumpe mit Schwimmerschalter entscheidet, sorgt dieser Schalter automatisch dafĂŒr, dass sich die Tauchpumpe vor dem Trockenlaufen abschaltet. Erst wenn die Pumpe tiefer im Wasser steht, springt der Motor durch den Schwimmerschalter wieder ein. Bei einer Pumpe ohne Schwimmerschalter muss man selbst den Wasserspiegel kontrollieren und den Motor immer nur so lange laufen lassen, wie die Ansaugöffnung noch unterhalb der WasseroberflĂ€che liegt.

Was ist beim Schlammabsaugen mit der Schmutzwasserpumpe zu beachten?

Wenn man die Schmutzwasserpumpe in einer stark verschlammten Grube einsetzt, muss man aufpassen, dass sie nicht zu tief einsackt. DafĂŒr stellt man die Pumpe am besten auf ein festes Element. So wird sichergestellt, dass sich die AnsaugbrĂŒcke selbst nicht mit Schlamm fĂŒllt. Das wĂŒrde dazu fĂŒhren, dass die Schmutzwasserpumpe nur eine relativ kleine Wassermenge befördern kann.

Alternativen zur Schmutzwasserpumpe

AbhĂ€ngig von den eigenen PlĂ€nen und von der Umgebung kann man anstelle der Schmutzwasserpumpen aus dem Test auch ein Hauswasserwerk als Alternative verwenden. Ein solches Hauswasserwerk kann zwar nicht direkt im Wasser positioniert werden, dafĂŒr bietet es sich fĂŒr ein modernes BewĂ€sserungssystem an. Die Pumpe schaltet sich nicht gleich ein, wenn man Wasser entnimmt, was sich positiv auf die Haltbarkeit des Hauswasserwerks auswirkt. Die gute QualitĂ€t geht jedoch mit gewissen EinschrĂ€nkungen einher.

Eine Klarwassertauchpumpe kann die Schmutzwasserpumpe nur dort ersetzen, wo sauberes Wasser transportiert werden soll. Sie Beste Hersteller aus einem Schmutzwasserpumpe Test von ExpertenTesteneignet sich also lediglich fĂŒr Wasser mit sehr kleinen Schmutzpartikeln. Die KorngrĂ¶ĂŸe liegt bei den Klarwassertauchpumpen bei maximal 5 mm. Bei grĂ¶ĂŸeren Schmutzteilen muss man damit rechnen, dass die Pumpe schnell verschleißt und nicht sehr effizient arbeitet. Daher kann man die Klarwasserpumpen nur fĂŒr bestimmte Anwendungen nutzen, zum Beispiel um das Schwimmbecken abzupumpen oder in Kombination mit einer Drainage. Auch fĂŒr Regentonnen und WasserbehĂ€lter mit Deckel, in die nur wenig Schmutzpartikel hineingelangen, sind die Klarwasserpumpen geeignet.

Neben den klassischen Tauchpumpen fĂŒr Schmutzwasser gibt es auch Saugpumpen. Diese funktionieren etwas anders und sind durch ihre Saugfunktion weniger fĂŒr das Abpumpen von Schmutzwasser ausgelegt. Einige Saugpumpen sind jedoch weniger empfindlich und bewĂ€ltigen auch leicht verschmutztes Wasser. Anders als die Tauchpumpe bleibt die Saugpumpe außerhalb des Wassers und arbeitet mit einem Saugrohr. Das Funktionsprinzip setzt auf das Zusammenspiel von Überdruck und Unterdruck. Ob man anstelle der Schmutzwassertauchpumpe eine Saugpumpe verwenden kann, hĂ€ngt davon ab, welcher Wirkungsgrad gewĂŒnscht ist und wie hoch die WassersĂ€ule ist. Zudem bietet die Saugpumpe eine zusĂ€tzliche Steuerung fĂŒr die auslaufende FlĂŒssigkeit an, was ebenfalls ĂŒber die druckabhĂ€ngige Kontrolle erfolgt.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Schmutzwasserpumpe
https://wiki.induux.de/Tauchpumpen#Arten_einer_Tauchpumpe
https://www.hausjournal.net/hauswasserwerk-tauchpumpe
http://www.selbst.de/tauchpumpe-20834.html
https://www.schmutzwasser-und-tauchpumpe.de/know-how/
http://www.gartenbau.org/gartenpumpe-reinigen-20124785
https://www.tauchka.de/kauf-einer-tauchpumpe-beachten/
https://www.ratgeber-gartengeraete.de/klarwasserpumpe-schmutzwasserpumpe-unterschied/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (985 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...