TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Fernglas-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Ist das Fernglas auch für Brillenträger geeignet?

HEschenbach Sektor compact 8x32 B Fernglas grüneute sind sehr viele Menschen auf eine Brille angewiesen. Auch wenn eine Brille etwas Selbstverständliches ist, haben doch die meisten mit einem normalen Fernglas Probleme dies mit einer Brille zu nutzen. Das größte Problem ist es, das die Brillenträger ein nicht ausreichendes Eye Relief besitzen. Das ist die notwendige Distanz zwischen dem Okular und den Auge das ein komplettes Sehfeld möglich macht.

Bei einem Brillenträger ist es der Fall das sie das Sehfeld nicht komplett überblicken können. Schuld daran ist eine weitere Distanz die zwischen Auge und Okular auftritt. Von den Herstellern werden aber aufgrund dessen sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten angeboten.

Es gibt daher sehr viele Ferngläser, die mit weichen umklappbaren Muscheln für die Augen ausgestattet sind. Diese sind frei justierbar und herunterzuklappen. Im Zuge dessen ist es jedem Brillenträger möglich, dass er die für ihn am besten zu nutzende Einstellung der Distanz verwenden kann. Auf diese Weise wird ein optimales Sehfeld ermöglicht.

Diese Ferngläser sind mit der Bezeichnung für Brillenträger geeignet ausgezeichnet. Sie können also sehr genau erkennen, ob das gewünschte Modell für Sie als Brillenträger geeignet ist oder nicht. 

Ferngläser mit Dioptrie-Korrektur

Was für die Brillenträger am vorteilhaftesten ist, das ist der Dioptrienausgleich, den die heutigen Ferngläser Eschenbach-Adventure 10×42 Baufweisen. Somit ist die Scharfstellung im Bereich der Kurz- und Weitsichtigkeit garantiert und es gibt keine Probleme. Dies ist auch unproblematisch, wenn es einmal dämmrig sein sollte. Das Bild wird sich immer daher angenehm scharf zeigen. Darüber hinaus gibt es für die Brillenträger auch Ferngläser mit speziellen Okularen. Es gibt derzeit ganz besondere und spezielle Brillenträger Ferngläser, die mit dedizierten Okularen ausgestattet sind.

Diese speziellen und ausgesprochen aufwendigen Geräte besitzen bis zu acht aus Spezialglas bestehenden Linsen. Diese Linsen versprechen eine sehr hohe Lichtstärke. Da diese Geräte sehr kostspielig sind, ist die Anschaffung in der Regel empfohlen, wenn man die Geräte auch wirklich sehr oft in der Verwendung hat. Diese Ferngläser sind aber auch nur als Brillenträgerokulare zu nutzen und erfüllen auch die höchsten Ansprüche.

Der Vorteil von diesen Modelle ist, das die Austrittspupille ebenso wie auch den Brillenträgerokularen um einiges weiter nach hinten gesetzt sind. Damit ist es problemlos möglich, dass auch mit einer aufgesetzten Brille das komplette Sehfeld überblickbar ist.  

In der Regel wird die Brille vom Träger immer ganz nach dem persönlichen Geschmack und Stil ausgewählt. Ist man sich allerdings bewusst, dass man sein Fernglas häufig bis sehr oft benutzt, dann kann man sein Brillengestell schon so auswählen, das sich das Gestell möglichst dicht am Auge befindet, das ist für das Durchschauen durch das Fernglas besonders wichtig. Es kann aber auch eine Möglichkeit sein, das man besser auf Kontaktlinsen ausweicht, dass keine Abstandregulierung und auch keine Dioptrie-Korrektur nötig ist.

Kontaktlinsen und Ferngläser – geht das?

Olympus 8 16x40 Zoom DPS I Fernglas2 E1446060132833Auch Kontaktlinsen können Probleme mit sich bringen, vor allem wenn man sie nicht so sehr gewohnt ist und sie nur seltener trägt. Dann sollte es möglich sein, das man sich ein Brillengestell aussucht welches mit dem Fernglas kompatibel ist. So muss man nicht extra auf die Kontaktlinsen umsteigen. Sie sollten daher im Besonderen auf die Funktionalität der Augenmuschel achten, sodass eine optimale Handhabung gewährleistet wird.

Die Augenmuscheln sollten verstellbar sein und einen Gummirand aufweisen, der ganz flexibel umzuklappen geht. Des Weiteren sollte er auf diese Weise auch zulassen, das er vergrößert werden kann. Das ist wichtig wenn man sich anstatt für die Kontaktlinsen für ein Brillengestell entscheidet. Wenn Sie mit Kontaktlinsen keine Probleme haben, können Sie auch zum Durchblicken durch das Fernglas entsprechende Kontaktlinsen einsetzen.

Beachten Sie aber, dass beim Durchblicken durch die Gummierung keine Sauerstoff an das Auge kommt – es könnte also durchaus vorkommen, dass es zu einem unangenehmen Tragegefühl kommt.

Tragen Sie dennoch Kontaktlinsen, sollten Sie immer ein paar Augentropfen mitführen um das Auge und sie Linse wieder zu benetzen.

Fazit:

Das Fernglas ist also nach dem heutigen Stand der Technik auch für Brillenträger geeignet. Die Dioptrie-Korrektur und andere wertvolle Details machen es möglich, dass auch der Träger einer Brille eine optimale Sicht durch das Fernglas genießen können. Im Gegensatz zu Früher, als Brillenträgern die Sicht durch das Glas noch verwehrt blieb, kann heute jeder durch ein Fernglas erstaunliche und faszinierende Bilder entdecken.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.282 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...