Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Zahncreme-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Zahncremes von Marvis im Test 2019

Die Zahncreme aus dem Hause Marvis wird in ungewöhnlichen Geschmacksrichtungen offeriert. Lakritze, Aquatic Mint, Jasmin Mint, Cinnamon Mint, Whitening Mint Classic Strong Mint und Ginger Mint stellt keine Zahncreme sonder italienisches Lebensgefühl dar. Nutzer erhalten ein Stück Luxus, denn Marvis Zahncreme stellt den Ferrari unter den Zahncremes dar. Bereits Georgi Armani pflegte seine strahlend weißen Zähne mit diesem Produkt.

Das Unternehmen

Marvis Zahncreme Testsieger im Internet online bestellen und kaufen

Über die Historie von Marvis ist nur wenig bekannt. Wie zahlreiche Luxusprodukte, stammt Marvis aus Italien. Die Stadt Florenz ist Stammsitz des Unternehmens mit der auffälligen Verpackung. Franco di Rivara registrierte das Label 1958 und entwickelte eine Zahncreme für Raucher mit eine außerordentlichen Bleaching-Effekt und einem maximalen Mintgeschmack. Das erste Produkt stellte die Classic Strong Mint Zahncreme dar und bis bis zum heutigen Zeitpunkt der Verkaufsschlager des gesamten Produktsortiments.

Nach dem Erfolg des ersten Produktes wurden weitere attraktive Geschmacksversionen angeboten, die sehr schnell Popularität erhielten.Später gerät die Firma ein wenig in Vergessenheit. 1997 wurde das Label von Ludovico Martinelli Srl gekauft. Dieses Unternehmen wurde 1908 als Kosmetikfirma in Florenz gegründet. Mit den beibehaltenen Formeln wurde das Label Marvis als Luxusprodukt in diesem Bereich gefestigt. Insgesamt werden sieben Sorten „Made in Italy“ angeboten.

Was ist das Besondere der Marvis Zahncreme bei einem Zahncreme Test?

Neben der guten Ruf bei Rauchern ist die Marvis Zahncreme bestens für die Aufhellung von Zähnen geeignet. Der ungewöhnliche Mintgeschmack ist bei dieses Zahncremes auf jeden etwas besonderes.

Marvis Zahncremes werden in einer bewährten klassischen Verfahrensweise produziert und sorgen für einen umfangreichen und auch einen sanften Schaum mit voller intensiver Frische des Geschmacks.
Nach der Pflege ist ein sauberes und glattes Zahnfeeling feststellbar.

Die Verpackung

Marvis Zahncreme erscheint im Retrolook und die Aufmachung der Pappschachtel weckt Erinnerungen an die frühen 30er Jahre des vorigen Jahrhundert. Ebenfalls wirkt die Tube aus einer Zeitspanne vor der Plastiknutzung. Die Zahnpastatube ist nicht aus Aluminium, sondern der heutigen Zeit entsprechend aus Kunststoff. Bei der Optik und dem Preis des Produktes wirkt dies erstmals deplatziert. Ein Kritikpunkt, sämtliche Marvis Zahncremes sind nicht versiegelt!

Die Inhaltsstoffe

  • Glycerin
  • Abrasionssstoff
  • Wasser
  • PEG-32
  • Emulgator von Fetten und Ölen
  • Aroma
  • Cellulose Gum
  • Süßungsmittel
  • Färbemittel
  • Schaumbildner
  • Süßstoffe
  • Duftstoffe
  • Gewürznelkenöl
  • Konservierungsmittel

Welche Stoffe sind nicht vorhanden?

Worauf muss ich beim Kauf eines Marvis Zahncreme Testsiegers achten?

Fluoride für die Kariesprophylaxe sind für die tägliche Zahncreme notwendig. Nur ausnahmsweise sollte eine fluoridfreie Variante bevorzugt werden. Für die tägliche Zahnpflege ist die Marvis Zahncreme nur bedingt empfehlenswert. Bei einem mit Karies versehenen Gebiss sollte auf diese Zahncreme für den alltäglichen Gebrauch verzichtet werden.

Bei der Whitening Mint wurde in einem Test eine höherer Anteil von Abrasionsstoffen festgestellt. Diese amorphe Kieselsäure schleifen oberflächliche Verfärbungen durch die Schleifpartikel ab und hellen die Zähe auf. Bei zu intensiver Nutzung können Beschädigungen am Zahnbein entstehen. Nicht zu empfehlen ist diese Zahncreme bei schmerzfiligranen Zähnen oder freiliegenden Zahnhälsen. Die Zähne werden nur bei zu einer natürlichen Eigenfarbe der Zähne aufgehellt. Darüber hinaus ist es keine aufhellende Wirkung. Eine Angabe der Abrasion in einer Wiedergabe des RDA oder REA-Wertes konnte in einem Test zur Ermittlung des Testsiegers bei der Marvis Zahncreme nicht festgestellt werden.

Titandioxyd zählt zu den Nanomaterialien und befindet sich in vielen Zahncremes. Es wird prinzipiell als Färbemittel genutzt und erzeugt in Zahncremes die weiße Farbe. Ein wissenschaftlicher Abschluss, welche Risiken für den Verbraucher daraus resultieren, ist noch nicht ausreichend erforscht. Sicherlich werden neue Studien Klarheit bringen. Laut Angaben des Herstellers sorgt das Minzaroma bei der Whtening Mint für einen frischen Geschmack. In der Zahncreme ist ebenfalls Eugenol enthalten und sorgt für eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung. Allergiker sollten hier Ausschau halten.

Die Anwendung

Zahncreme von Marvis im Test und Vergleich

Während eines Tests zeigte die Marvis Zahncreme eine cremige Beschaffenheit und auch bei fast leeren Inhalt der Tube ließ sich die Zahnbürste gut belegen. Die Creme besitzt eine reine weiße Farbe und differenziert sich in diesem Bereich nicht von einer klassischen Zahncreme. Beim Start des Reinigungsvorganges ist deutlich das Minzaroma bemerkbar.

Der powervolle, frische Geschmack ist gekoppelt mit einer nicht unbeachteten Schärfe. Bei der Schärfe trennen sich die Geschmäcker und sensible Gaumen könnten eventuell eine hohe Schärfe wahrnehmen. Positiv in einem Zahncreme Test wurde auch die direkt eintretende Wirkung des Frischefeelings.

Beim Putzvorgang wurde die Zahncreme unverzüglich im Mundraum verteilt. Hierbei wurde eine sehr minimale Schaumwirkung festgestellt. Während dieser Zeitspanne ist eine schnelle Verflüssigung der Marvis Zahncreme feststellbar. Dabei verlor sie in einem Zahncreme Test 2018 nicht ihre geschmackliche Seite. Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Zahncreme für alle Nutzer, die bisher eine stark schäumende Version verwenden.

Ein sehr hohe Abrasivität ist während des Reinigungsvorganges nicht spürbar. Die Putzkörper für die Abschleifung sind nur wenig vorhanden und die Whitening Zahncreme ist von einer ungewöhnlichen Weichheit gekennzeichnet.

Der minzige Geschmack und das Frischgefühl bleibt sehr lange nach dem Reinigungsvorgang bestehen.
Die Schärfe lasst unverzüglich nach und nach der ersten Nutzung sind glatte, fast polierte Zähne feststellbar. Die Zahncreme ist jedoch sehr abrasiv, da Beläge gut bis sehr gut entfernt werden. Bei der Whitening Mint liegt die Abnutzung noch im Grenzbereich, allerdings sind steigende Empfindlichkeiten bei freiliegende Zahnhälsen anzunehmen. Die Marvis Zahncreme zeigte in einem Test die tatsächliche Aufhellung von Zähnen. Traditionelle Verfärbungen wie Kaffee, Raucherbeläge und Rotwein können je nach Charakteristik gut entfernt werden. Bei zahlreichen Beläge ist ein Effekt bemerkbar. Bei kaum oder keinen Belägen ist nach dem Putzvorgang nichts feststellbar.

Fazit

Für die Entfernung oberflächlicher Beläge ist die Marvis Zahncreme gut geeignet. Eine pauschale Verwendung ist wegen einiger Defizite nicht ratsam. Zum Beispiel fehlen Fluoride für die Kariesprophylaxe und der gesteigerte Anteil an Abrasionskörpern sorgt für eine Einschränkung bei der täglichen Zahnpflege.Nach dem Putzvorgang erhalten Sie einen erfrischendes, minzige Gefühl von Minze. Auf die Whitening Mint sollte bei freiliegenden Zahnhälsen und Schmerzempfindlichkeit verzichtet werden. Sie kann durch den Abrieb eine Schädigung der Zähne verursachen. Durch das Fehlen von Fluoriden ist die Langzeitanwendung der Marvis Zahncreme für kariesaktive Gebisse ungeeignet.

Jetzt mit anderen Marken vergleichen!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.079 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...