Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Getestete Produkte 10
Investierte Stunden 37
Ausgewertete Studien 7
Gelesene Rezensionen 446

Tischtennisschläger Test 2018 • Die 10 besten Tischtennisschläger im Vergleich

Tischtennis zählt zu den beliebtesten Sportarten der Welt. Fast jeder hat schon einmal zum Schläger gegriffen und eine Runde am Tisch mit dem Seitenverhältnis von 9 zu 5 gespielt.Im Vergleich zu anderen Sportarten braucht Tischtennis keine großen Vorbereitungen und lässt sich von Personen jeden Fitnesslevels spielen.

Tischtennisschläger Bestenliste 2018

Letzte Aktualisierung am: 

  Der Tibhar Tischtennisschläger Powercarbon XT neu hat Platz 3. Der Atemi Pro Tischtennisschläger Carbon 3000 wurde auf Platz 9 gewählt. Der SUNFLEX 85030 Tischtennis-Schläger TIMO BOLL black ist auf dem 6. Platz. Der Palio Expert 2 Tischtennisschläger & Fall belegt Platz 5. Der HUDORA Tischtennis-Schläger New Topmaster ist der Vergleichssieger. Der Cornilleau Tischtennisschläger Der Joola Schläger Rosskopf Smash konkav wurde auf den 8. Platz gewählt. Der Tischtennisschläger in Profiqualität zum Bestpreis belegt den 4. Platz. Der Donic / Schildkröt SCHILDKRÖT TISCHTENNIS-SCHLÄGER SUPRA 3-STERN ist auf Platz 7. Der Tischtennisschläger konkav von GEWO hat den 2. Platz.
  Tibhar Tischtennisschläger Atemi Tischtennisschläger Butterfly Tischtennisschläger Palio Tischtennisschläger HUDORA Tischtennisschläger Cornilleau Tischtennisschläger Joola Tischtennisschläger Hanno Tischtennisschläger Donic-Schildkröt Tischtennisschläger GEWO Tischtennisschläger
Angebot¹
Amazon-Angebot

Jetzt 49,99€
statt 89,99€

Sie sparen: 40,00€ (44%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 49,90€
statt 79,99€

Sie sparen: 30,09€ (38%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 40,86€
statt 49,95€

Sie sparen: 9,09€ (18%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 39,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 9,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 24,95€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 15,48€
statt 24,90€

Sie sparen: 9,42€ (38%)

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 16,80€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Preis: 15,99€
 

 

Zum Angebot
Amazon-Angebot

Jetzt 12,99€
statt 15,99€

Sie sparen: 3,00€ (19%)

Zum Angebot
ExpertenTesten TÜV-Siegel 1,0
sehr gut
1,1
sehr gut
1,3
sehr gut
1,4
sehr gut
1,8
gut
2,0
gut
2,0
gut
2,2
gut
2,5
gut
2,9
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

3.9 von 5 Sternen
bei 22 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 13 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 21 Rezensionen

4.2 von 5 Sternen
bei 17 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 129 Rezensionen

4 von 5 Sternen
bei 7 Rezensionen

3.7 von 5 Sternen
bei 67 Rezensionen

4.6 von 5 Sternen
bei 3 Rezensionen

2.6 von 5 Sternen
bei 2 Rezensionen
Marke Tibhar Atemi Butterfly Palio HUDORA Cornilleau Joola Hanno Donic-Schildkröt GEWO
Gewicht

240 g

231 g

240 g

200 g

180 g

200 g

181 g

209 g

150 g

163 g

Spielstärke

Hob­­­by­­­spieler, Fort­ge­schrit­tene

Anfänger undFort­ge­schrit­tene

Hob­­­by­­­spieler, Fort­ge­schrit­tene

Anfänger

Hob­­­by­­­spieler, Fort­ge­schrit­tene

Gele­gen­heits­spieler, Out­door-Spieler

Hob­­­by­­­spieler, Fort­ge­schrit­tene

Anfänger

Hob­­­by­­­spieler

Hob­­­by­­­spieler, Profis

Spieltyp

Allround- und Offensivschläger

Allrounder

Offensivschläger

Allrounder

Allrounder

Allrounder

Offensivschläger

Allrounder

Allrounder

Offen­siv­spieler

Griffmaterial

Holz

Holz

Holz

Holz

Holz

Kunst­stoff

Holz

Holz

Holz

Holz

Material Schlägerblatt

Holz

Holz

Holz

Holz

5-fach verleimten Blatt aus Furnierspezialholz

Kunst­stoff

Holz

Holz

Holz

Holz

Griffform

konkav

anatomischkonkav

konkav

konkav

konkav

konkav

konkav

konkav

konkav

konkav

Schwammstärke

2,0 mm

2,2 mm

2,0 mm

2,0 mm

1,5 mm1,8 mm

3,5 mm

1,8 mm

2,0 mm

1,5 mm

1,8 mm

Maße

k.A.

k.A.

34 x 23 x 2,5 cm

28 x 18,5 x 2,3 cm

k.A.

29 x 15,5 x 3 cm

15 x 25 x 3 cm

k.A.

28 x 18 x 2 cm

26 x 15,5 x 3 cm

ITTF zugelassen

ja

ja

ja

ja

ja

nein

nein

ja

nein

ja

Besonderheiten
  • ITTF-Wettkampfzulassung
  • ergonomisch
  • größerer ''''Sweetspot'''' durch Carbontechnologie
  • robust
  • mit griffigen Belägen (austauschbar)
  • Geschwindigkeit = 97, Spin = 95 und Kontrolle = 85
  • perfekt ausgewogene Verhältnis
  • höchstmöglichen Qualitätsnormen
  • robust
  • Design
  • Wakaba-Belag
  • zugelassene Wettkampfschläger
  • robust
  • einsatzbereit
  • Spin: 100, Speed: 100, Control: 70
  • gute Kontrolle
  • ergonomisch
  • kostenlose Hülle
  • robust
  • gutes Griffgefühl
  • ITTF-Turnier-Belägen
  • 5-fach verleimten Blatt
  • Belag mit Noppen innen
  • ITTF zugelassen
  • Robust
  • Für Technik und Ballkontrolle
  • Wetterfester Schläger
  • Absolut robust
  • Bequem
  • Ergonomisch
  • mit Noppen
  • innen Belägen mit Schwamm
  • für Spieler mit ausgebildeter Technik und Taktik
  • robust
  • stabil
  • nach höchsten Qualitäts-Ansprüchen gefertigt
  • Handhabung
  • hochelastischem Schwamm
  • ergonomisch
  • hohen Griffigkeit des Belages
  • Noppen beidseitig innen
  • robust
  • Evergreen
  • Serie 600 SUPRA
  • einsatzbereit
  • hohe Kontrolle bei allen Tischtennisschlägen
  • hervorragenden Katapulteffekt
  • dämmt gleichzeitig Angriffschläge
  • robust
  • stabil
Komfort
Qualität
Design
Preis- / Leistung
Preisvergleich
Tischtennisschläger - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

 Tischtennisschläger Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Mit einem Tischtennisschläger hoher Qualität macht das Spiel mit dem kleinen weißen Ball noch mehr Spaß. Angesichts des großen Angebots an Schlägern tun sich Einsteiger mit der Wahl des Schlägers schwer. In einem großen Tischtennisschläger Test müssen sich die Schläger der führenden Hersteller beweisen. Bei einer Entscheidung für den Tischtennisschläger Testsieger geht ein Anfänger kaum ein Risiko ein.

Was ist ein Tischtennisschläger?

Ein Tischtennisschläger ist einerseits ein einfaches und zugleich komplexes Spielgerät. Das Blatt des Tischtennisschläger besteht überwiegend aus Holz. Bei der Art und Qualität der für den Schläger verwendeten Hölzer beginnen bereits die Unterschiede. Das Schlägerholz von Spielgeräten der untersten Preiskategorie besteht aus doppelt verleimtem Sperrholz. Für Tischtennisschläger der Profiklasse werden ausgewählte und speziell behandelte Furniere verwendet. Neben dem Schlägerholz hat auch der Schlägerbelag großen Einfluss auf das Flugverhalten des Tischtennisballs.

Erfahren Sie hier in diesem Ratgeber alles über Tischtennisschläger.Fortgeschrittene entscheiden sich für einen Belag, der auf ihren Spielstil und ihre Anforderungen zugeschnitten ist und bekleben ihre Schlaghölzer selbst. Für Einsteiger und Freizeitspieler bieten die Hersteller eine große Auswahl an fertig konfektionierten Tischtennisschlägern an. Diese Schläger punkten mit guten Allround-Eigenschaften und sind die richtigen Spielgeräte für alle, die den Wiedereinstieg in das schnelle Spiel planen oder die ihr Spielniveau sukzessive steigern wollen. In einem Tischtennisschläger Test 2018 werden die Komplettschläger auf die Probe gestellt. Der Tischtennisschläger Testsieger zeichnet sich durch ausgewogene Eigenschaften aus und eignet sich für Anfänger wie Fortgeschrittene.

Ein Tischtennisschläger unterscheidet sich in mehrfacher Hinsicht von Rackets, wie sie beim Tennis oder Badminton verwendet werden. Schläger für die Feldsportarten Tennis, Badminton und Squash haben einen Rahmen, der als Aufhängung für die Bespannung mit Kunststoffsaiten dient. Der Schlägerkopf ist bei diesen Spielgeräten durch einen mehr oder weniger langen Schaft vom Schlägergriff entfernt.

Daraus ergibt sich eine Hebelwirkung, die bei kräftezehrenden Sportarten wie Tennis dringend benötigt wird. Der Griff des Tischtennisschlägers dagegen ist direkt mit dem Schlägerblatt verbunden. Diese Konstruktion kommt dem Ballgefühl zugute und minimiert lästige Vibrationen. Der Tischtennisschläger lässt sich als eine weitere und gelenkig verbundene Hand des Spielers denken.

Für die Kontrolle des Schlägers entscheidend ist die Ausführung des Schlägergriffs. Neben gerade gearbeiteten Handgriffen sind auch Griffe mit konkaver und konischer Form erhältlich. Einige Modelle besitzen auch anatomisch geformte Handgriffe. Professionelle Spieler legen auf unlackierte Griffe wert, da diese den Schweiß besser aufnehmen und nicht so leicht aus der Hand gleiten. Griffband ist bei Amateuren wie Profis beliebt, um einen besseren Hautkontakt herzustellen und den Schläger mit mehr Feingefühl führen zu können.

Der Belag eines Tischtennisschlägers hat einen entscheidenden Einfluss auf Ballkontrolle und Charakter der Schläge. Jeder Tischtennisschläger besitzt eine Seite mit einem roten Belag und einem schwarzen Belag. Diese Regel wurde von dem internationalen Tischtennisverband im Jahr 1986 eingeführt.

Durch die unterschiedliche Farbgebung ist es dem Rückschläger besser möglich, die dem Ball verliehene Rotation besser einzuschätzen. Da mehr Schläge erfolgreich retourniert werden, ergeben sich längere Ballwechsel und eine höhere Attraktivität des Spiels. Reguliert ist auch die maximale Dicke der auf jeder Seite eines Tischtennisschlägers aufgebrachten Beläge. Die Belagstärke darf jeder Seite darf 4 Millimeter nicht überschreiten.

Das Schlägerblatt eines Tischtennisschlägers muss einen Holzanteil von mindestens 85% haben. Angriffsspieler bevorzugen Holzarten wie Mahagoni, Buche und Nussbaum. Defensiv ausgerichtete Spieler greifen zu Schlaghölzern mit Weichhölzern wie Birke, Pappel oder Weide. Eine ausgeklügelte Kombination von Holzkernen und Furnieren verbessert das Ballgefühl und ermöglicht präzise Schläge.

Ein besonderes Augenmerk legen die Hersteller von Tischtennisschlägern auf eine verzugsfreie Ausführung und die homogene Verleimung aller Hölzer. Laut Reglement dürfen für 15 % des Schlägerholzes andere Materialien verwendet werden. Die Einbettung von Kohlenstofffasern oder Kevlar, verringert das Schlägergewicht, dämpft Schwingungen und steigert die Schlagkraft. Mit einigen Kompositen lässt sich auch die Sweet Spot genannte optimale Trefferzone vergrößern.

Wie funktioniert ein Tischtennisschläger?

Für maximalen Spielspaß ist ein Tischtennisschläger guter Qualität unverzichtbar. Nur mit einem Schläger, der in allen Spielsituationen präzise Schläge erlaubt, lassen sich Matches gewinnen. Mit Ausnahme des Aufschlags ist beim Tischtennis jeder Schlag ein Rückschlag. Der Spieler muss sowohl die Bewegungen des Gegners richtig interpretieren als auch das Flugverhalten des Balles. Bei der Ausführung des Schlags sind 4 Kriterien zu berücksichtigen:

  • Rotation
  • Platzierung
  • Tempo
  • Flughöhe

Aufgrund der Schnelligkeit des Tischtennisspiels bleiben dem Spieler oftmals nur Bruchteile von Sekunden, um sich in Stellung zu bringen und die Schlagbewegung einzuleiten. Ein präziser Rückschlag setzt eine gute Kenntnis über das Verhalten von Schläger und Belag voraus. Der Spieler muss wissen, mit welcher Arm- und Handbewegung er welche Ballrotation erzeugt und wie sich hierin die rote und die schwarze Seite seines Schlägers unterscheidet. Um einen Ball mit scharfem Unterschnitt oder viel Topspin auf der Tischhälfte des Gegners zu landen, sind die  Bewegungsabläufe zu trainieren.

Beim Kauf eines Tischtennischlägers gibt es ein paar Punkte zu beachten.Ein geübter Spieler erkennt Chancen für einen Angriffsball blitzschnell und leitet die Ausholbewegung für einen Schmetterschlag unvermittelt ein. Scharf und flach geschlagene Bälle lassen sich mit dem ruhig in die Flugbahn gehaltenen Schläger blocken. Werden Schlagarm und Schlaghand perfekt koordiniert und mit einer adäquaten Schlägerstellung und Schlägerbewegung verbunden, lässt sich der Ball präzise platzieren. Wegen der Schnelligkeit des Tischtennisspiels sind eine gute Auffassungsgabe und ein schnelles Reaktionsvermögen gefordert. Umgekehrt fördert der Tischtennissport genau diese Fertigkeiten, so dass sich ein Spieler mit fortgesetzter Spielpraxis laufend verbessert.

Ein mit einem hochwertigen Tischtennisschläger ausgestatteter Profi kann einem Tischtennisball eine enorme Rotation verleihen. Ein stark angeschnittener Ball dreht sich mit 9000 Umdrehungen pro Minute. Wer schon einmal einer Waschmaschine im Schleudergang – üblicherweise 1000 bis 1500 Touren – zugeschaut hat, erhält eine Vorstellung von der hohen Drehgeschwindigkeit und den Problemen, die solch ein Ball bei der Annahme bereitet. Ein anderer Ausdruck für Ballrotation ist Spin, Effet oder auch einfach Schnitt.

Ein Tischtennisball besitzt keine Markierungen, sodass die Drehrichtung für den annehmenden Spieler nicht erkennbar ist. Angesichts der hohen Drehgeschwindigkeit kann ein Spieler aber auch bei einem markierten Trainingsball den Spin optisch kaum einschätzen. Dazu bedarf es eines genauen Studiums der gegnerischen Bewegungsabläufe. Natürlich spielt hier auch die Erfahrung eine große Rolle. Für die Drehrichtungen eines Tischtennisballs sind diese Bezeichnungen üblich:

  • Unterschnitt
  • Oberschnitt
  • Seitenschnitt
  • Seiten Unterschnitt
  • Seiten Oberschnitt
  • ohne Schnitt / leer

Um zu erkennen, welche Rotation dem Ball mitgegeben wird, muss der Spieler sowohl den Bewegungsablauf des Gegners im Blick haben als auch seine Schlägerblattstellung und die Schlägerseite, mit der er den Ball spielt. Bei der Schlägerblattstellung gibt es folgende Varianten:

  • Senkrecht: Schlägerblatt-Winkel 90°
  • Leicht geschlossen: Schlägerblatt-Winkel 120°
  • Stark geschlossen: Schlägerblatt-Winkel 135°
  • Leicht geöffnet: Schlägerblatt-Winkel 60°
  • Stark geöffnet:  Schlägerblatt-Winkel 30°

Auch Angriffsspieler kommen nicht ohne Defensivschläge aus. Einer der am häufigsten eingesetzten Defensivschläge ist der Schupfball. Beim Schupfball wird der Tischtennisball mit wenig Unterschnitt und in mäßiger Geschwindigkeit flach über das Netz in das Spielfeld des Gegners befördert. Mit einem Schupfball lässt sich in der Regel zwar kein direkter Punkt erzielen, jedoch kann der Spieler den Ball kontrolliert und zielgenau im Feld des Gegners platzieren. Bei Annahme in Nähe des Netzes wird der Tischtennisball eher geschoben und gehoben als geschlagen. Viele Defensivspieler gewinnen einen Großteil der Punkte durch eine geduldige und konsistente Anwendung des Schupfballs. Verliert der Gegner die Geduld, lässt er sich oft zu einem übereilten Rückschlag verleiten und verschlägt den Ball.

Wenn Spieler und Schläger eine Einheit bilden, lässt sich ein hohes Spielniveau erreichen. Dafür braucht es einen Tischtennisschläger hohe Qualität, wie er in einem Tischtennisschläger Test ermittelt wird. Der Tischtennisschläger Testsieger macht Schläge mit hoher Präzision und Schlagkraft möglich.

Voraussetzung ist eine lockere und unverkrampfte Griffhaltung. Beim Training hilft die Vorstellung, zwischen Hand und Schlägergriff befände sich ein Gelenk, das eine variable Ausrichtung und Drehung des Schlägers in jede Richtung erlaubt. Mit zunehmender Spielpraxis lernt ein Spieler, seinen Schläger immer besser zu kontrollieren. Auch beim Tischtennis gilt: Übung macht den Meister. Und mit einem hochwertigen Tischtennisschläger für Einsteiger machen schon die ersten Schritte Vergnügen.

Vorteile und Anwendungsbereiche

Dem Freizeitsport Tischtennis lässt sich an einer Vielzahl von Spielstätten nachgehen. Im Vergleich zu anderen Sportarten zeichnet sich Tischtennis durch eine hohe Vielseitigkeit und eine breite Akzeptanz quer durch alle Altersgruppen und sozialen Schichten aus. Ein gutes Spielgerät wie der Tischtennisschläger Testsieger aus dem Tischtennisschläger Test 2018 steigert das Spielvergnügen und motiviert dazu, Fitness und Technik laufend zu verbessern. Regelmäßiges Tischtennisspiel verbessert nicht nur die Kondition, sondern auch das Reaktionsvermögen und die Koordination.

Während das Verletzungsrisiko bei Sportarten wie Fußball und auch Tennis nicht zu unterschätzen ist, sind Verletzungen beim Tischtennis äußerst selten. Selbst harte Körpertreffer mit dem Tischtennisball sind kaum schmerzhaft und schnell vergessen. Auch die Arm- und Handgelenke werden nicht so hoch belastet wie beim Tennis oder Badminton. Wer mit zunehmender Leistungssteigerung das Training der Beine nicht vernachlässigt, ist auch vor Verstauchungen der Fußgelenke gut geschützt.

Tischtennis gilt als der beliebteste Rückschlagsport der Welt. Auch wenn Tennis die Medien dominiert, liegt Tischtennis im Breitensport weit vorn. Viele Freizeitspieler üben den Tischtennissport im heimischen Hobbykeller oder in der Garage.

Hier lässt sich ein zusammenklappbarer Tischtennistisch auch schnell wieder verstauen. In Freizeitanlagen laden Tischtennistische in Hallen und unter freiem Himmel zum Spiel ein. Weltweit sind Millionen Menschen in Tischtennisvereinen aktiv.

Kinder, Senioren und Menschen mit körperlichen Einschränkungen profitieren von dem Spiel, da bei moderatem körperlichen Einsatz keine hohen Belastungen der Muskeln, Sehnen und Gelenken auftreten. Der generationenübergreifende Charakter des Sports verdankt sich der leichten Zugänglichkeit des Spiels und dem einfach zu handhabenden Spielgerät. Im Gegensatz zu einem Tennisschläger oder Badmintonschläger lässt sich ein Tischtennisschläger auch von Kindern und Senioren intuitiv handhaben.

Anfänger bringen den Schläger ganz automatisch in die richtige Positione und verzeichnen frühe Erfolgserlebnisse, wenn Sie den Tischtennisball in das gegnerische Feld retournieren. Viele Schlagtechniken und Bewegungen werden im Spiel erlernt und lassen sich durch ein gezieltes Training weiter optimieren. Das Tischtennis Spiel ist auch ein beliebter Familiensport und führt die einzelnen Familienmitglieder zum sportlichen Wettkampf zusammen.

Tischtennis lässt sich sowohl zur Steigerung der Fitness als auch zum Stressabbau nach einem arbeitsreichen Tag einsetzen. Aktive Entspannung ist einer der großen Vorzüge des Tischtennissports. Für einen ungetrübten Spaß am Spiel sollte die Anschaffung eines hochwertigen Tischtennisschlägers nicht aufgeschoben werden. Ein guter Allround-Schläger macht dem Anfänger das Ausprobieren aller Spieloptionen und Techniken möglich. Viele Menschen üben eine Teamsportart aus. Fußball, Handball und Volleyball zählen zu den beliebtesten Mannschaftssportarten in Deutschland.

Junge Männer und Frauen widmen sich dem oft dem Krafttraining, sei es zu Hause oder im Fitnesszentrum. Tischtennis ist eine ideale Ergänzung zum Teamsport und Muskelaufbautraining. Durch den spielerischen und gleichzeitig fordernden Charakter des Spiels lässt sich hoher Spielspaß mit einer Stärkung des Herz-Kreislaufsystems verbinden. Wer sich nach einer im Fußball oder beim Handball erlittenen Sportverletzung noch in einer Erholungsphase befindet, kann mit Tischtennis die ersten Schritte zur Reaktivierung des Körpers unternehmen. Den größten Effekt bewirkt ein Tischtennisschläger, der alle Schläge mit hoher Präzision umsetzt und dem Spieler schnell zu  Erfolgserlebnissen verhilft.

Viele Tischtennisschläger gibt es mit kostenloser Tasche.Ein paar Pfunde loswerden – wer will das nicht? Für viele ist es das Hauptmotiv, mit einer sportlichen Aktivität zu beginnen. Auch wenn Tischtennis auf den ersten Blick nur nach mäßiger körperlicher Bewegung aussieht, sind die positiven Effekte für den Körper nicht zu unterschätzen. Durch die sich abwechselnden Phasen hoher körperlicher Aktivität mit kurzen Ruhepausen zwischen den Ballwechseln erfährt der Körper ein intensives Intervalltraining , das sich bei regelmäßigem Spielbetrieb in verbrannten Kalorien niederschlägt.

In Verbindung mit Bewegungstraining und Krafttraining lässt sich ein großer Effekt für die Gesundheit erzielen. Tischtennis entspannt, verbessert das Reaktionsvermögen und steigert mit zunehmender Spielpraxis auch die soziale Kompetenz. Der Spieler lernt, die Bewegungen seines Spielpartners zu lesen und zu antizipieren. Daher ist Tischtennis auch ein beliebter Ergänzungssport für alle, die ihre Selbstverteidigungskräfte stärken wollen und sich im Kampfsport engagieren.

Zum Tischtennisspiel braucht es mindestens zwei. Im Doppel stehen gleich vier Spieler am Tisch. Die Geselligkeit ist einer der Gründe für die große Beliebtheit des Sports. Oftmals kommen Menschen verschiedenen Alters und unterschiedlicher Hintergründe am Tisch zusammen. Abweichende Spielniveaus stellen kein Problem dar, wenn sich der stärkere Spieler auf den Schwächeren einstellt und ihm als Mentor zur Verfügung steht. Beim Kauf eines Tischtennisschlägers sollte man auch an Spielpartner ohne eigenen Tischtennisschläger zu denken.

Viele Menschen haben Spaß am Tischtennisspiel, sind jedoch nicht mit einem modernen Schläger ausgerüstet. Wenn der Spielpartner mit einem alten und mit hartem Noppengummi ausgestatteten Schläger anrückt, hat er gegen den mit einem modernen Sandwich-Schläger ausgestatteten Gegner keine Chance und verliert schnell den Spaß am Spiel. Wer seine Spielpartner mit einem gleichwertigen, hochwertigen Tischtennisschläger versorgt, sorgt für gute Laune und ein ungetrübtes Spielvergnügen.

Welche Arten von Tischtennisschlägern gibt es?

Der besondere Reiz des Tischtennisspiels liegt darin, dem Ball beim Schlagen eine mehr oder wenige rasche Drehung zu verleihen. So wird nicht nur das Flugverhalten vor und nach dem Berühren der Tischplatte verändert, sondern auch ein kontrollierter Rückschlag erschwert. Entscheidend beeinflusst wird die dem Ball mitgegebene Rotation vom Schlägerbelag. Bei Tischtennisschlägern wird zwischen drei Belägen unterschieden:

  • Sandwichbeläge mit Noppen außen
  • Sandwichbeläge mit Noppen innen
  • Klassische, einteilige Noppenbeläge

Der Sandwichbelag moderner Tischtennisschläger besteht aus zwei Schichten: Der Schwammunterlage und der Trägerschicht mit den Noppen. Auch für den Laien sind die beiden Beläge bereits per Ansicht zu unterscheiden. Beim Noppen-außen Belag sind die Noppen deutlich sichtbar und fühlbar. Der Noppen-innen Belag hat eine glatte Oberfläche. Je nach Ausführung schimmern die nach innen gerichteten Noppen jedoch mehr oder weniger durch.

Sandwichbelag mit Noppen außen

Sandwichbelag mit Noppen außen

Diesen Sandwichbelag gibt es in zwei Versionen:

  • kurze Noppen
  • lange Noppen.

Kurze Noppen sind unter 10 mm lang, während lange Noppen bis zu 18 mm lang sein können. Ein Belag mit kurzen Noppen besteht aus einer relativ hartem Gummimischung und liegt auf einer Schwammunterlage von dichter Konsistenz auf. Durch diesen Belag-Verbund wird den Bällen nur eine geringe Rotation mitgegeben. Andererseits verliert ein vom Gegner mit viel Spin geschlagener Ball einen Großteil seiner Wirkung – der Rückschlag ist berechenbarer durchzuführen. Der harte Noppenbelag sorgt für eine kurze Kontaktzeit und ermöglicht schnelle Schmetterbälle.

Beläge mit langen Noppen unterscheiden sich in mehrfacher Hinsicht von mit kurzen Noppen ausgestatteten Schlägern. Die Schwammunterlage ist dünner und flexibler und besteht aus einem weicheren Material. Beim Noppen-außen Belag mit langen Noppen wird gelegentlich auch ganz auf eine Schwammunterlage verzichtet. Der Grip der Noppen ist vom gewählten Material abhängig. Manche Spieler entscheiden sich für einen Langnoppen-Belag, der eine hohe Flexibilität und die Neutralisierung der gegnerischen Schläge erlaubt. Andere bevorzugen lange Noppen, die ein variables Angriffsspiel ermöglichen.

Sandwichbelag mit Noppen innen

Sandwichbelag mit Noppen innen

Die meisten Spieler bevorzugen Tischtennisschläger mit Sandwich-Belag und nach innen gerichteten Noppen. Auch das Schläger-Angebot ist in diesem Segment am größten. Der auch Backside genannte Sandwichbelag mit zum Schlägerblatt zeigenden Noppen erlaubt eine große Varianz an Schlägen. Je nach Aufbau wird eine sehr griffige Oberfläche hergestellt oder ein auf hohe Ballgeschwindigkeit zielender Belag. Der Sandwichbelag ist wegen der Möglichkeit, einem Tischtennisball extrem viel Spin zu verleihen, der populärste Schlägerbelag bei Spielern jeden Spielniveaus. Eine schnelle Rotation macht den Ball für den Gegner bisweilen unberechenbar. Je nachdem, ob der Spieler einen offensiven oder devensiven Spielstil bevorzugt, fällt die Schwammunterlage eher dünn oder dick aus. Die Anzahl der Belag-Variationen ist groß und wird von Profis sorgfältig ausgesucht. Für den ambitionierten Freizeitspieler oder Vereinsspieler bietet der Handel fertig konfektionierte Schläger mit Backside-Belägen mit guten Allround-Eigenschaften an. Durch Wahl der roten oder schwarzen Schlägerseite kann der Spieler sich auf jede Spielsituation einstellen und sowohl Angriffs- als auch Defensivschläge ausführen. Mit einem guten Backside-Belag lässt sich auch aggressiven Topspin-Schlägen und unterschnittenen Schlägen die Gefährlichkeit nehmen.

Klassische Noppenbeläge

Klassische Noppenbeläge

Tischtennisschläger der untersten Preiskategorie sind oft nur mit einem dünnen Noppengummi belegt. Fertig konfektionierte Tischtennisschläger mit einteiligen Noppenbelägen sind selbst wenig anspruchsvollen Freizeitspielern nicht zu empfehlen. Die Schläger entsprechen den Spielgeräten, die bis in die 1950er Jahre für Tischtennisschläger benutzt wurden. Da aber die damaligen Spieler ihre Noppenbeläge selbst aussuchten und aufklebten, waren die Schläger aus den 50er Jahren besser verarbeitet als die heute angebotenen Billigschläger. Das Tischtennisspiel mit Schlägern, die mit Noppenbelägen ohne Schwammunterlage beklebt sind, führt heute nur noch ein Nischendasein. Bei den gelegentlich stattfindenden Hardbat-Turnieren wird nach wie vor mit klassischen Schlaghölzern und reinen Noppenbelägen gespielt.

Tischtennisschläger mit Wettkampfzulassung

Tischtennisschläger mit Wettkampfzulassung

Hochwertige Tischtennisschläger besitzen eine ITTF-Wettkampfzulassung und dürfen auch bei offiziellen Turnieren verwendet werden. Die Schlaghölzer dieser Schläger sind oft mit einem Carbon-Komposit ausgestattet, die zu einer Vergrößerung des Sweet Spot führt. Ein weiteres Merkmal erstklassiger Tischtennisschläger ist die Möglichkeit des Belagwechsels. Einsteiger sind auch mit einem hochwertigen Komplettschläger gut bedient. Mit einem modernen Sandwich-Schläger ist ein hohes Spielvergnügen auf fast professionellem Niveau möglich – und das schon zu Preisen ab 50 Euro. Welcher Tischtennisschläger in einem umfassenden Tischtennisschläger Test 2018 am besten abgeschnitten hat, verrät die Testtabelle.

So werden Tischtennisschläger getestet

In einem Tischtennisschläger Vergleichstest müssen die Schläger der führenden Hersteller ihre Qualitäten beweisen. Um als Tischtennisschläger Testsieger abzuschneiden, muss ein Produkt in allen Bereichen eine gute Wertung aufweisen und soll bei Anfängern wie Fortgeschrittenen für ein hohes Spielvergnügen sorgen.

  • Allgemeine Verarbeitung
  • Produktbeschreibung und Anmutung
  • Griff und Haptik
  • Materialien und Schlägeraufbau
  • Spielverhalten
  • Robustheit
  • Ausstattung
Ein Tischtennisschläger besteht laut Reglement zum überwiegenden Teil aus dem Naturmaterial Holz. Neben Holz kommen Verbundmaterialien zum Einsatz, die dem Schläger vorteilhafte Eigenschaften verleihen können. Der Sandwich Belag eines modernen Tischtennisschläger besteht meist aus synthetischem Kautschuk. Eine nachlässige oder hochwertige Verarbeitung ist bisweilen schon auf den ersten Blick erkennbar, zeigt sich aber spätestens in einem Test. Wichtig sind ein bündiger Abschluss des Belags mit dem Schlägerholz und eine saubere Verklebung von Schwammunterlage mit Noppengummi. Die Ränder des Schlägerblattes sollten durch ein fest verklebtes Kantenband geschützt sein. Der Griff sollte gleichförmig verarbeitet sein. Eine Griff-Lackierung muss dauerhaft und resistent gegen Handschweiß sein.
Für die Abmessungen eines Tischtennisschlägers macht der internationale Tischtennisverband keine Vorgaben. Die in der Produktbeschreibung des Herstellers angegebene Daten sollten jedoch zutreffen. In einem Tischtennisschläger Test werden Abmessungen, Gewicht und Dicke der Beläge kontrolliert. Der Schläger sollte durch eine harmonische Abstimmung aller Komponenten überzeugen und einen Spieler auch von der Anmutung her ansprechen.
Der Griff eines Tischtennisschläger stellt den Übergang zum Körper des Spielers her. Wichtig sind die Haptik und der Schwerpunkt des Schlägers. Liegt der Tischtennisschläger unangenehm in der Hand und erzeugt keinen angenehmen Hautkontakt, wird sich der Spieler auf Dauer nicht mit dem Schläger anfreunden können. Der Schlägergriff kann gerade, anatomisch oder konkav ausgeführt sein. Die Art der Gestaltung wird in einem Schlägertest üblicherweise nicht gewertet, da jede Variante abhängig vom Spielertyp ihre Vor- und Nachteile hat. Wichtig ist, dass sich der Tischtennisschläger gut in der Hand drehen und in alle Richtungen bewegen lässt.
Das Schlägerblatt eines Tischtennisschlägers besteht aus mehreren Holzschichten, die oftmals durch dünne Furniere aus Carbon oder anderen Materialien getrennt sind. Die Einbindung der Furniere kann den Sweet Spot verbessern und die Vibration des Schlägers dämpfen. In einem Tischtennisschläger Test wird geprüft, ob sich der Materialverbund in einem verbesserten Ballgefühl und einer hohen Ballkontrolle bemerkbar macht.

Ob ein Tischtennisschläger hält, was er verspricht, zeigt sich erst beim Spiel. In einem ausführlichen Tischtennisschläger Test werden daher alle Schläger von verschiedenen Spielern getestet. Anfänger und Fortgeschrittene haben unterschiedliche Anforderungen an einen Tischtennisschläger. Ein guter Allround-Schläger unterstützt einen Anfänger bei den ersten Schlägen, gibt aber auch für den Fortgeschrittenen ein gutes Spielgerät ab. Ein Tischtennisschläger für Einsteiger und Fortgeschrittene sollte die Spieler sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung unterstützen.Zugleich legen die Hersteller bei einzelnen Modellen unterschiedliche Schwerpunkte und stimmen manche Schläger speziell auf Einsteiger, Fortgeschrittene und Semiprofis ab.

Ein Tischtennisschläger soll dem Spieler ein gutes Ballgefühl vermitteln. Der Spieler will den Ball präzise auf die Platte bringen, doch dafür muss er eine möglichst hohe Ballkontrolle haben. Ambitionierte Spieler erwarten von einem Schläger, dass er dem Ball eine hohe Rotation verleiht. Daher wird in einem Tischtennisschläger Test geprüft, wie die Testkandidaten stark angeschnittene Bälle umsetzen. Entscheidend für eine gute Wertung ist die intuitive Handhabung in allen Spielsituationen, sei es beim Schupfen des Tischtennisballs am Netz oder beim kraftvollen Schmetterball. Aus den Wertungen verschiedener Spielertypen wird in einem Schlägertest eine Durchschnittsnote ermittelt.

In jedem Tischtennis-Match kann es zu versehentlichen Kontakten des Tischtennisschlägers mit dem Tischtennistisch kommen. Ein hochwertiger Schläger übersteht auch ruppige Kontakte mit dem Tisch und bleibt davon unbeeindruckt. Während des Spiels kann der Schläger dem Spieler auch aus der Hand gleiten und auf den Tisch oder auf den Boden stürzen. Das Kantenband darf sich bei Stürzen des Schlägers nicht lösen und muss die Kanten des Schlägers vor Beschädigungen bewahren. Ein Tischtennisschläger sollte einen Sturz auf den Boden aus Tischhöhe unbeschadet überstehen.
Tischtennisschläger werden in verschiedenen Zusammenstellungen angeboten. Profis kaufen Schlägerholz und Beläge getrennt, doch für die richtige Belagwahl und das Bekleben braucht es Erfahrung. Für Anfänger ist ein Komplettschläger mit einem hochwertigen Allround-Belag zu empfehlen. Bevor der Spieler nicht weiß, zu welchem Spielertyp er zählt und ob er einen Belag für Angriffsspieler oder Defensivspieler braucht, ist ein fertiger Komplettschläger die beste Wahl. Einige Tischtennisschläger werden zusammen mit einer Schlägertasche oder einem  Reinigungsset angeboten. Der Handel bietet auch Sets mit zwei Schlägern an – praktisch, wenn auch der Spielpartner mit einem gleichwertigen Schläger ausgestattet werden soll. Meist sind dem Set auch einige Tischtennisbälle beigelegt. In einem Tischtennisschläger Test liegt der Schwerpunkt meist auf der Qualität der Tischtennisschläger.

Wer sich als Einsteiger im Tischtennis für den Sieger in einem Tischtennisschläger Test entscheidet, trifft oftmals eine gute Wahl. Auch Wiedereinsteiger liegen mit einem Testsieger selten falsch. Stimmen Preis und Leistung, lassen sich alte Spielkenntnisse schnell wieder aufzufrischen.

Worauf muss ich beim Kauf eines Tischtennisschlägers achten?

Mit der Wahl des richtigen Tischtennisschlägers kann ein Spieler großen Einfluss auf den Spielverlauf nehmen und die Wahrscheinlichkeit auf den Matchgewinn erhöhen. Jeder Spieler sollte sich für den Schläger entscheiden, der seinem persönlichen Spielstil am besten entgegenkommt. In einem Tischtennisschläger Test 2018 werden die besten Tischtennisschläger in allen Bereichen ermittelt. Hier findet der Spieler schnell den Schläger, der für Einsteiger und Fortgeschrittene das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Welcher Schläger für welchen Spieler?

Der Handel bietet eine Vielzahl von Tischtennisschlägern an, doch bei der Suche nach dem richtigen Schläger geht es vor allem darum, einen in allen Komponenten harmonisch abgestimmten Schläger zu wählen, der mit guter Verarbeitung punktet. Ein schlecht verarbeiteter Schläger mit einem dünnen, einteiligen Noppenbelag ist weder für Kinder noch für Erwachsene die richtige Wahl und beeinträchtigt den Spaß am Spiel. Bei der Auswahl des Schlägers sollte sich der Spieler Gedanken über seinen bevorzugten Spielstil machen und sein Spielniveau realistisch einschätzen. So entwickelt er schnell ein Verständnis für die unterschiedlichen Materialien und die konstruktiven Unterschiede der einzelnen Schläger.

Der persönliche Spielstil

Es gibt verschiedenen Schläger, für verschiedene Spieltypen.Der wichtigste Faktor bei der Auswahl des Tischtennisschlägers ist der persönliche Spielstil. Ein Anfänger im Tischtennissport kann seine Stärken und Schwächen noch nicht einschätzen und sollte einen Schläger wählen, der einen Kompromiss zwischen den Anforderungen von Angriffsspielern und Defensivspielern darstellt. Die führenden Hersteller bieten eine große Anzahl von Tischtennisschlägern für Einsteiger an. Der teuerste Schläger muss es nicht sein, doch auch von auffällig billigen Tischtennisschlägern ist abzuraten.

Ein wenig Geld sollte einem der Spielspaß schon wert sein. Für Anfänger wie Fortgeschrittene lohnt sich der Blick auf eine Tischtennisschläger Testtabelle, in der die Schläger mit den besten Allround-Eigenschaften und dem besten Preis-Leistung-Verhältnis ermittelt werden. Mit fortschreitender Spielpraxis schält sich der persönliche Spielstil heraus. Zu diesem Zeitpunkt legt sich ein Spieler auch auf eine Griffhaltung fest. Die meisten Amateure und Profis bevorzugen den Shakehand-Griff. Bei dieser Griffhaltung wird der Schläger ähnlich wie beim Handschlag umfasst. Der im asiatischen Raum beliebte Penholder-Griff ist schwieriger zu beherrschen.

Spielerische Schwerpunkte von Schlägern

Beim Studium der Tischtennisschläger trifft der Kunde oft auf Produkte, deren Leistung in einzelnen Bereichen auf einer Bewertungsskala angezeigt wird. Die Hersteller-Bewertung bezieht sich auf Punkte wie Schlagkraft, Schlagkontrolle und Spin. Die Skala bezieht sich stets auf die Positionierung des Schlägers im Sortiment des Herstellers. Die Schlagkraft eines Tischtennisschlägers wird neben dem Schlägerholz vom Material und Aufbau des Belags bestimt.

Alle Schlägerhölzer bestehen aus mehreren Lagen von verleimtem Holz. Carbon und Kohlenstoffkomposite verleihen dem Schläger die notwendige Steifigkeit, dämpfen Vibrationen und verhindern einen zu hohen Energieverlust beim Aufprall des Balls. Die Schlagkraft-Wertung eines Schlägers bezieht sich auf die Rückschlag-Power. Je höher die vom Hersteller angegebene Zahl, desto weniger Energie geht verloren und desto härtere Schläge lassen sich ausführen. Mit einer hohen Schlagkraft geht allerdings auch eine geringere Schlagpräzision einer, daher sind diese Schläger weniger für Defensivspieler geeignet.

Schlagkontrolle

Die Schlagkontrolle bezeichnet das mehr oder weniger neutrale Verhalten eines Schlägers. Sie wird durch die Belagqualität, die Belagdicke und die Ausrichtung der Noppen beeinflusst. Während der Rückschlag für den Gegner schwer berechenbar sein soll, soll der Schläger das vom Spieler gewünschte Schlagverhalten möglichst perfekt umsetzen. Die Kontaktzeit mit dem Schlägergummi kann kurz oder lang sein. Eine lange Kontaktzeit verleiht dem Ball mehr Spin, macht ihn aber auch langsamer.

Ein Belag mit viel Grip verbessert die Kontrolle über das Flugverhalten des Tischtennisballs – der Ball lässt sich zielgenauer platzieren. Schon ein um zwei oder drei Millimeter dickerer Belag macht die Schläge präziser, doch geht dies mit Einbußen bei der maximalen Schlagkraft einher.

Tischtennisschläger mit Noppen-außen Belag punkten mit langer Kontaktzeit, erlauben eine gute Kontrolle und können unterschnittene Bälle des Angreifers weitgehend neutralisieren. Der Nachteil von Schlägern mit Noppen-außen Belag ist der schwache Spin, daher werden sie nur von konsequent defensiv ausgerichteten Spielern bevorzugt.

Rotation / Spin

Die Spin-Power eines Tischtennisschlägers hängt von der Qualität und dem Aufbau des Belags ab. Die meisten Spieler bevorzugen Schläger mit Belägen, die eine hohe Rotation des Balls ermöglichen und dem Gegner das Retournieren erschweren. Auch viele Defensivspieler haben sich in den letzten Jahren von Noppen-außen Belägen abgewendet. Mit einem modernen Backside-Belag versehene Schläger machen Abwehrschläge gefährlicher und schwer antizipierbar. Tischtennisschläger mit hoher Spin-Power haben das moderne Tischtennisspiel vorangetrieben und den Reiz am Spiel gesteigert.

7 führende Hersteller von Tischtennisschlägern

  • Andro
  • Butterfly
  • Donic-Schildkröt
  • Gewo
  • Joola
  • Nittaku
  • Stiga
Der deutsche Hersteller Andro richtet sich mit seinen Schlaghölzern und Belägen an fortgeschrittene Tischtennisspieler und Vereinsspieler. Der Kunde kann unter einer Vielzahl von Hölzern und Belägen auswählen, die seinem persönlichen Spielstil entgegenkommen und für ein hohes Spielvergnügen sorgen. Die mit ausgewählten Furnieren und speziellen Technologien verarbeiteten Schläger von Andro sind bei Aktiven des Tischtennissports sehr beliebt. Für Einsteiger in den Sport hält Andro Schläger mit Allround-Qualitäten bereit.
Unter der Marke Butterfly bietet der japanische Hersteller Tamasu ein breites Angebot an Belägen und mit Kunstfasern und Carbon aufgewerteten Schlaghölzern an. Mit Tischtennisschlägern des Traditionsunternehmens spielen internationale Stars wie Timo Boll und Ai Fukuhara. Das Unternehmen zählt zu den Innovationsführern im Tischtennis. Für Anfänger kann das breite Angebot von Butterfly fast schon etwas unübersichtlich sein, doch der Hersteller bietet im Bereich Service auch eine telefonische Materialberatung an und hat Tischtennisschläger für Anfänger im Sortiment.
Bereits im Jahr 1889 begann das Unternehmen Donic-Schildkröt in Süddeutschland mit der Produktion von Tischtennisbällen. Die Tischtennisschläger des deutschen Herstellers sind übersichtlich in Schlägerserien wie Allweather, Donic Team Germany und Champsline sortiert. Jede Serie spricht unterschiedliche Spielertypen an. Im Gegensatz zu anderen Herstellern legt  Donic-Schildkröt den Schwerpunkt auf fertig konfektionierte Schläger, hohen Ansprüchen genügen. Mit hochwertigen Schlaghölzern und Carbon-Furnieren von Donic-Schildkröt werden auch ambitionierte Spieler zufrieden gestellt.
Der Hersteller Gewo bietet ein großes Angebot an Artikeln für den Tischtennissport an. Die Schlaghölzer und Beläge von Gewo sind bei den Anhängern des Tischtennissports beliebt. Mit den Komplettschlägern von Gewo kommen sowohl Profis als auch Anfänger schnell klar. Für Einsteiger bietet Gewo spezielle Allround-Beläge und Allround-Hölzer an. Einsteiger wie Fortgeschrittene werden mit einem Gewo Tischtennisschläger wirkungsvoll im Spiel unterstützt.
Das deutsche Unternehmen Joola wurde im Jahr 1952 gegründet und verlegte sich in den Anfangsjahren auf die Herstellung von Tischtennistischen. Heute sind auch Tischtennisschläger, Tischtennisbälle und Bekleidungsartikel für den Tischtennissport im Portfolio des Anbieters. Joola entwickelte für seine Beläge neue Verfahren, die durch eine innovative Anordnung der Noppen und eine reibungsintensive Oberfläche für eine hohe Haftung des Balls sorgen und das Spielvergnügen steigern. Der Anbieter hat auch Tischtennisschläger für Kinder im Angebot.
Der japanische Hersteller Nittaku stellt Tischtennisschläger für Offensiv- und Defensivspieler her. Auch Schlaghölzer und Beläge für Spieler jeden Spielniveaus hat der Unternehmen im Angebot. Daneben bietet Nittaku ein umfangreiches Sortiment an Zubehör für den Tischtennissport an.
Stiga stellt bereits seit 1917 Artikel für den Tischtennissport her. Das schwedische Unternehmen ist einer der bedeutendsten Förderer des Tischtennissports in dem skandinavischen Land und hat auch außerhalb Skandinaviens viele Fans gefunden. Die hochwertigen Schlägerblätter und Beläge von Stiga lassen ein ambitioniertes und präzises Spiel zu. Die Tischtennisschläger sind in verschiedene Serien eingeteilt, die jedem Spielcharakter entgegenkommen.

Internet oder Fachhandel – wo kaufe ich meinen Tischtennisschläger am besten?

Tischtennisschläger gibt es in vielen Kaufhäusern und in Sportfachmärkten zu kaufen. Angeboten werden überwiegend fertig konfektionierte Schläger, bei denen das Schlägerholz bereits beidseitig mit Belägen beklebt wurde. Viele Kunden begeben sich in ein Fachgeschäft, um den Schläger Ihrer Wahl in die Hand nehmen zu können und das Handling auszuprobieren. Nicht immer gelingt das, denn viele der Tischtennisschläger sind in Blisterverpackungen eingeschweißt und können nicht entnommen werden. Gerade die hochwertigen Tischtennisschläger sind zum besseren Schutz oftmals fest verpackt. Orientieren kann sich der Kunde dann nur an der Produktbeschreibung und der Ansicht des Schlägers.

Internet oder Sportgeschäft? Wo sich der Ankauf lohntDie Beratung hat im Fachhandel eine sehr unterschiedliche Qualität. Hat der Kunde Glück, trifft er auf einen kompetenten Verkäufer, der ihm aus eigener Spielerfahrung heraus zu einem geeigneten Tischtennisschläger beraten kann. In den meisten Fällen kennt sich der Verkäufer jedoch nur oberflächlich mit den Schlägern aus und rät dem Kunden im Zweifel zu einem höherpreisigen Schläger eines renommierten Herstellers. Dabei ist nicht immer gesagt, dass der Kunde mit einem für eine bestimmte Spielstrategie entworfenen Schläger bestens bedient ist.

Selbst wenn der Interessent im Geschäft einige Schläger in die Hand nehmen kann, erhält er nur einen Eindruck von der Haptik und dem Schwerpunkt des Schlägers. Wie sich der Tischtennisschläger im Spielbetrieb bewährt und ob er den Kunden in seinem Spielstil optimal unterstützt, steht auf einem anderen Blatt und lässt sich nicht überprüfen. Ebenso wenig lässt sich vom Interessenten einschätzen, ob sich das Kantenband bereits nach wenigen Spielen löst oder ob die Schwammunterlage dauerhaft mit dem Schlägerholz und dem Noppenbelag verleimt ist.

Viele Käufer recherchieren zunächst im Internet, was einen guten Tischtennisschläger auszeichnet und welcher Schläger sich für Einsteiger und Fortgeschrittene eignet. In vielen Online-Magazinen und Fachforen kann sich der Kunde über Tischtennisschläger informieren und Meinungen anderer Aktiver einholen. Je mehr Informationen gesammelt werden, desto genauer lässt sich der eigene Bedarf eingrenzen und den eigenen Anforderungen anpassen. Oftmals kristallisieren sich schnell einige Tischtennisschläger heraus, die dem eigenen Spielniveau entsprechen und mit guten Allround-Eigenschaften aufwarten.

Für ein abschließendes Urteil empfiehlt sich die Heranziehung eines Tischtennisschläger Test. In einem umfassenden Tischtennisschläger Vergleich werden die Schläger auf die Probe gestellt und müssen sich in allen Spielsituationen beweisen. Getestet werden zumeist Schläger, die sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen und sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet sind. Wer bis dato noch unschlüssig ist, trifft mit dem Tischtennisschläger Testsieger eine gute Wahl.

Die Online-Bestellung des ausgewählten Schlägers ist wenigen Klicks erledigt und oftmals direkt aus dem Testbericht heraus möglich. Das geringe Gewicht eines Tischtennisschlägers macht den Versand einfach. Meist erhält der Käufer den Schläger bereits nach wenigen Tagen zugestellt.

Sollte sich nach dem Kauf herausstellen, dass die Handhabung oder die Verarbeitung doch nicht den Vorstellungen des Käufers entspricht, kann er das Produkt innerhalb der Widerrufsfrist zurücksenden.

Viele Onlineshops bieten eine über die gesetzliche Widerrufsfrist von 14 Tagen hinausgehende Rückgabefrist an. Dadurch geht der Kunde kaum ein Risiko ein und erspart sich den Weg zum nächsten Fachhandel, der den von ihm ausgewählten Schläger möglicherweise ohnehin nicht vorrätig hätte. Noch ein Pluspunkt: In großen Onlineshops fallen ab Überschreiten einer Mindestbestellsumme keine Versandkosten an, so dass der Kunde neben einem günstigen Preis von einem weiteren Einsparpotenzial profitiert.

Der Kauf eines Tischtennisschlägers im Netz gib dem Kunden die Möglichkeit, entweder den kompletten Schläger zu bestellen oder sich für ein bestimmtes Schlagholz mit einem bestimmten Belag zu entscheiden. Die große Auswahl und die Möglichkeit der Konfiguration des eigenen Schlägers sprechen für den Onlinekauf. Auch die günstigen Preise und die Zeitersparnis machen den Onlinekauf eines Tischtennisschlägers zu einer interessanten Alternative.

Geschichte der Tischtennisschläger

Die Anfänge des Tischtennis liegen in der Belle Epoque. Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich das Spiel aus dem Bedürfnis heraus, das zu diesem Zeitpunkt schon populäre Tennis in kleinem Maßstab auch bei schlechtem Wetter und in geschlossenen Räumen spielen zu können. Das Spiel am Tisch wurde durch die Entwicklung von Zelluloidbällen befördert, die zunächst mit einfachen Holzschlägern über ein am Tisch gespanntes Netz geschlagen wurden. Da Holzschläger sowohl von der Akustik als auch von der Schlagwirkung her nicht überzeugten, wurden die Schläger mit Kork oder Tierhäuten beklebt. Um die Jahrhundertwende wurden erste Schlägersets verkauft, wobei die Schläger nur eine geringe Ähnlichkeit mit modernen Tischtennisschlägern besaßen.

Im 20. Jahrhundert gelangte das Tischtennisspiel nach Asien, wo Japan und China schnell zu den führenden Nationen im Spiel am grünen Tisch aufstiegen. Einen kräftigen Schub entwickelte das Tischtennisspiel durch die Entwicklung des Noppengummis.

Bis in die 60er Jahre wurde dieser Belag für Tischtennisschläger verwendet. Der Schwammbelag als Unterlage für den Noppenbelag wurde in den 50er Jahren von japanischen Spielern eingeführt.

Auch der Penholder Griff, bei dem der Tischtennisschläger zwischen Daumen und Zeigefinger eingeklemmt wird, wurde zuerst von japanischen Spielern eingeführt. Der internationale Tischtennisverband reagierte zunächst mit Verboten auf einige der technischen Innovationen, passte das Reglement aber bald der technischen Entwicklung an. Im aktuellen Regelwerk des ITTF sind alle Variationen aufgeführt, die ein moderner Schläger aufweisen darf.

Obwohl für den Tischtennisschläger keine Abmessungen vorgegeben sind, sind die Schläger in der Form und in der Größe recht ähnlich. Größere Abweichungen und diverse Experimente haben sich als wenig erfolgreich herausgestellt. Ein Tischtennisschläger muss zu 85 % aus Holz bestehen. Die Qualität des Naturmaterials und die Art und Anzahl der eingebundenen Furniere bestimmen zum großen Teil die Qualität eines Schlägers. Für die restlichen 15 % verwenden die Hersteller Hightech-Materialien wie Carbon, um das Schlagverhalten zu optimieren und eine höhere Schlagpräzision herzustellen. Die meisten modernen Tischtennisschläger sind beidseitig mit Sandwich Belägen beklebt und haben nach innen gekehrte Noppen. Mit diesen Schlägern lässt sich eine hohe Spielkontrolle und eine rasche Rotation des Tischtennisballs realisieren.

Zahlen, Daten und Fakten rund um den Tischtennisschläger

Viele Hersteller bieten spezielle Tischtennisschläger für Kinder an. Diese Schläger zeichnen sich durch schmalere und kürzere Griffe aus, damit sie von den kleinen Händen gut gehalten werden können. Beim Umfassen des Griffs sollte das Griffende bündig mit der Handkante abschließen. Tischtennisschläger für Kinder haben einen kindgerechten Schwerpunkt und sind nicht zu kopflastig. Die mit Allround-Eigenschaften versehenen Beläge machen es Kindern einfach, das Spiel schnell zu erlernen und frühe Erfolgserlebnisse einzuheimsen. Wer bereits in frühen Jahren mit dem Tischtennisspiel beginnt, profitiert von einem Entwicklungsvorsprung in vielen Bereichen – auch in der Schule.

Aus der vom internationalen Tischtennisverband autorisierten Liste von zugelassenen Belägen lassen sich theoretisch 1500 Varianten erstellen. Die Wahl der Schlägerbeläge und der zum Bekleben verwendeten Klebstoffe ist eine Wissenschaft für sich. Doch nicht jede Kombination von Furnieren, Belägen und Schwämmen ist sinnvoll. Ein Einsteiger sollte sich nicht allzu lange mit dem technischen Studium des Schlägers aufhalten und zu einem Tischtennisschläger mit einem Allround-Belag hoher Qualität greifen. Spielpraxis ist die beste Garantie für eine schnelle Lernkurve.

Obwohl die Größe für Tischtennisschläger vom Tischtennisverband nicht vorgegeben ist, haben die meisten Tischtennisschläger eine Länge von etwa 20 cm, inklusive Griff. Die Größe der Schläger reicht von 15 cm bis 25 cm. Schläger mit großem Blatt geben dem Spieler zwar den Vorteil einer höheren Reichweite, jedoch geht dies zu Lasten eines höheren Gewichts, eines ungünstigen Schwerpunktes und einer schlechteren Handlichkeit.

Die meisten für Tischtennisschläger verwendeten Schlaghölzer bestehen aus 3 bis 7 Holzschichten. Oftmals werden verschiedene Holzarten miteinander kombiniert, um eine besondere Wirkung zu entfalten.

Da Holz ein Naturmaterial ist, unterliegt es einer natürlichen Alterung, was schon nach einigen Monaten die Schlageigenschaften verändern kann. Andererseits bevorzugen viele Tischtennisprofis Schläger mit einem älteren und gut aus getrockneten Schlagholz.

In 6 Schritten zum neuen Schlägerbelag

Ambitionierte Spieler passen ihren Tischtennisschläger vor einem Match dem Gegner an. Mit einem anderen Belag lässt sich dem Schlägerholz ein völlig anderer Charakter verleihen, der beim Umsetzen einer speziellen Spielstrategie hilft. Das Bekleben eines Schlägerholzes mit einem neuen Belag ist weniger kompliziert, als viele denken. Folgende Utensilien werden benötigt:

  • Schlägerholz
  • Belag
  • Kleber
  • Klammer
  •  Schwamm
  • Andruckröhre
  • Schere
  • Kantenband

Viele auf Tischtennisartikel spezialisierte Hersteller bieten Montagesets an, die zumindest einige der oben angeführten Artikel bereits enthalten. Und so gehts:

  1. Zunächst wird der Klebstoff auf das Schlagholz aufgetragen und gleichmäßig mit dem Schwamm verteilt. Vor dem Auftragen ist der Kleber kräftig durchzuschütteln, damit sich alle Bestandteile gut vermischen.
  2. Nach dem Bestreichen des Holzes wird die Rückseite des Belags mit dem Klebstoff bestrichen. Auch die Ränder des Belags sind gleichmäßig zu bestreichen, um eine ausdauernde Haftung zu erzielen.
  3. Den Klebstoff etwa 5 Minuten auf dem Belag antrocknen lassen. Zur Abkürzung der Antrocknungszeit lässt sich ein Haartrockner verwenden. Der Luftstrom darf jedoch nur eine moderate Wärme annehmen. Zu große Hitze ist zu vermeiden, da sich der Gummi ansonsten ausdehnt und beim Erkalten wieder schrumpft, was zum frühen Ablösen des Belags führen würde.
  4. Der Belag wird beim Aufkleben mittig am unteren Ende des Schlägerblattes angesetzt. Viele Beläge erleichtern die präzise Ausrichtung mit einer die Mitte kennzeichnenden Markierung.
  5. Mit der Andruckröhre von unten nach oben über den Belag rollen und ihn fest an das Schlägerholz andrücken. Einige Spieler erledigen das Andrücken wegen des besseren Feingefühls mit der Hand. Ungeübte Anfänger tun sich mit der Metallröhre meist leichter. Der Belag ist nun fest mit dem Schlägerblatt verklebt.
  6. Der überstehende Belag wird mit einer scharfen Schere abgeschnitten. Die Verwendung eines Cutters ist alternativ möglich, führt aber meist zu ausgefransten Rändern.

Fertig!

Beim nächsten Belagwechsel lässt sich der aufgeklebte Belag einfach abziehen. Nach der Entfernung überschüssiger Klebstoffreste kann ein neuer Belag aufgeklebt werden. Vor dem erneuten Aufkleben sollte das Schlägerholz mit einem Versiegelungslack bestrichen werden.Ein einmal abgezogener Belag lässt sich – bei gutem Zustand – zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufkleben.

10 Tipps zur Pflege des Tischtennisschlägers

Ein Tischtennisschläger wird im Spiel oft hart strapaziert. Hinzukommen unfreiwillige Kontakte mit der Tischplatte oder dem Hallenboden, die den Verschleiß fördern können. Bei guter Pflege des Schlägers bleibt die Freude am neuen Spielgerät lange erhalten.

  1. Wenn der Tischtennisschläger nicht benutzt wird, sollte er vor thermischen und mechanischen Einwirkungen geschützt werden. Das geschieht am besten mit einer Schlägertasche oder einem Schlägerkoffer. Hüllen, Softcases und Hardcases bietet der Fachhandel in zahlreichen Varianten an und lassen sich bequem online bestellen.
  2. Auch in der Tasche oder in der Hülle ist der Schläger vor Feuchtigkeit zu schützen. Zu bedenken ist, dass ein Tischtennisschläger zum großen Teil aus Holz besteht, das mit Nässe aktiv reagiert. Auch die heutzutage verwendeten umweltfreundlichen Klebstoffe vertragen sich nicht gut mit Feuchtigkeit. Bei ständigem Kontakt mit feuchter Umgebung kann sich der Schläger verziehen und der Belag ablösen.
  3. Bei der Reinigung des Tischtennisschlägers sollte nur lauwarmes Wasser und ein mildes Reinigungsmittel wie Spülmittel benutzt werden. Von scharfen Reinigern ist Abstand zu nehmen. Bei der Reinigung ist sparsam mit Wasser und Reinigungsmittel  umzugehen. Das Reinigungstuch sollte nur leicht benetzt werden..
  4. Für die Entfernung hartnäckiger Flecken kann auf die im Handel erhältlichen Reinigungsschwämme und Schaumreiniger für Tischtennisschläger zurückgegriffen werden. Die Investition lohnt sich, da diese Reinigungsmittel speziell auf die Beläge und Schlägerhölzer abgestimmt sind.
  5. Zur Reinigung von Schlägern mit reinen Noppenbelägen empfiehlt sich eine spezielle Tischtennis-Reinigungsbürste. Die mit weichen Borsten ausgestattete Bürste säubert den Noppenbelag eines Schlägers schonend und gründlich.
  6. Besonders empfindlich sind die Schmalseiten eines Tischtennisschlägers. Sie sollten daher mit Kantenband geschützt werden. Der Handel bietet viele Kantenbänder für Tischtennisschläger in zahlreichen Variationen an.
  7. Nach langem, intensiven Gebrauch lässt jeder Schlägerbelag in der Elastizität und beim Grip nach. Auch die Säuberung wird zunehmend schwieriger. Mit dem Austausch eines verschlissenen Belags sollte nicht zu lange gewartet werden, da das die Qualität der Schläge beeinträchtigt und den Spaß am Spiel trübt. Ein neuer Belag ist eine kleine Investition und einfach aufzukleben.
  8. Selbst Profispieler kann man gelegentlich dabei beobachten, wie sie ihren Tischtennisschläger vor dem Ballwechsel anhauchen und anschließend mit der Hand über den Belag fahren. Dieser Reinigungsversuch während eines Spiels bewirkt meist das Gegenteil. Der Belag nimmt das Hautfett entgegen und verliert sowohl an Grip als auch an Präzision. Daher sollte sich der Einsteiger dieses Verhalten gar nicht erst angewöhnen.
  9. Bei Turnieren ist es ratsam, bei längeren Pausen Belagschutzfolie auf beide Seiten des Schlägers zu kleben. Damit wird verhindert, dass der Schläger unnötig Luftfeuchtigkeit aufnimmt und die Präzision der Schläge bleibt erhalten.
  10. Freizeitorientierte Tischtennisspieler spielen an windstillen Tagen gern unter freiem Himmel. Sowohl Sonne als auch Regen schaden einem hochwertigen Tischtennisschläger. Die Lösung sind wetterfester Tischtennisschläger, die einige Hersteller im Sortiment haben . Diese Schläger bieten zwar nicht die hohe Performance guter Indoor-Schläger, sind jedoch für das Training im Garten oder am Strand wärmstens zu empfehlen.

Nützliches Zubehör für Tischtennisschläger

Mit dem richtigen Zubehör macht der Tischtennissport noch mehr Spaß. Für den schonenden Transport des Tischtennisschlägers lohnt sich die Anschaffung einer Schlägertasche oder eines Schlägerkoffers. Besonders robusten Schutz bietet ein Alukoffer für Tischtennisschläger. Hier finden auch weitere empfindliche Utensilien wie Tischtennisbälle Platz.

Es gibt vieles nützliche Zubehör für den Tischtennisschläger.Wenn das Spielniveau steigt, wächst der Wunsch nach einem auf den persönlichen Spielstil zugeschnittenen Tischtennisschläger. Schlägerhölzer und Schlägerbeläge lassen sich auch einzeln bestellen und zusammenstellen. Die ausgewählten Beläge werden mit Tischtenniskleber auf die Schlaghölzer geklebt und zugeschnitten. Durch Ausprobieren verschiedener Beläge findet ein Spieler schnell heraus, mit welcher Kombination er die besten Ergebnisse erzielt.

Für die Pflege des Tischtennisschlägers bietet der Handel spezielle Reinigungssets an, die alles vom Reinigungsschwamm bis zum Reinigungsmittel für Tischtennisbeläge alles enthalten. Durch regelmäßige Pflege erhält der Schlägergummi länger seine volle Performance. Mit Schlägerfolie lässt sich der Schläger zwischen den Spielen vor Feuchtigkeit und Verschmutzung schützen.

Die Kanten eines Tischtennisschlägers sind besonders empfindlich. Mit Kantenband bleiben der Schaumstoffbelag und der Noppengummi vor Beschädigungen geschützt. Kantenband gibt es in zahlreichen Farben, Breiten und mit diversen Aufdrucken. Neben dem Schutz erhält der Schläger auch einen professionellen Look. Manche Spieler umwickeln auch den Schlägergriff mit Kantenband, um von einer besseren Haptik zu profitieren. Andere bevorzugen hierfür Griffbänder aus dem Badminton- und Squash-Bereich.

Die Sportbekleidung wird von vielen Einsteigen in den Tischtennissport oft vernachlässigt. Wer ein hohes Spielniveau erreichen möchte, sollte als erstes in das Schuhwerk investieren. Erfahrene Spieler wissen um die Bedeutung der Beinarbeit und statten sich mit Sportschuhen aus, die auf die Anforderungen des Tischtennissports zugeschnitten sind. Tischtennis-Sportschuhe gewährleisten eine optimale Haftung auf dem Hallenboden und geben den Knöcheln den für Ausfallschritte notwendigen Support. Im Bereich Oberbekleidung bieten die Hersteller von Tischtennisartikeln modische Shirts, Shorts und Skorts für Vereins- und Turnierspieler an. Wichtig ist eine atmungsaktive Sportbekleidung, die den Spieler nicht einengt.

Ein unverzichtbares Utensil im Tischtennissport ist der Tischtennisball. Der Ball wiegt 2,7 Gramm und sollte für ein Spiel auf hohem Niveau eine hohe Qualität besitzen. Tischtennisbälle der höchsten Qualität tragen 3 Sterne. Bei Spielbällen der 1-Stern und 2-Stern Kategorie verzichten die Hersteller mittlerweile auf die Auszeichnung mit Sternen und bieten diese Bälle stattdessen als Trainingsbälle an. Neben der Farbe weiß werden auch gelbe Bälle angeboten. Bei internationalen Turnieren wird nur noch mit Plastikbällen gespielt. Für Freizeitspieler und für das Training bietet der Handel nach wie vor auch Zelluloidbälle an.

Alternativen zum Tischtennisschläger

Für Kinder und den Zeitvertreib am Küchentisch bieten einige Hersteller Mini Ping Pong Sets an. Die Sets enthalten neben den miniaturisierten Tischtennisschlägern ein ebenfalls verkleinertes Tischtennisnetz mit Halterungen und mindestens einen Tischtennisball. Beim Mini Tischtennisspiel steht der Spaß im Vordergrund. Dennoch ist der belebende Effekt für Geist und Körper nicht zu unterschätzen. Nicht in allen Haushalten ist Platz für die Aufstellung eines großen, dem Reglement entsprechenden Tischtennistisch.

Auch wenn sich die großen  Tischtennistische zusammenklappen lassen, ist in Wohnräumen selten ausreichend Platz für den Spielbetrieb vorhanden. Beim Spiel im Hobbykeller muss um den Tisch herum genug Freiraum bleiben, um hart geschlagene Bälle zu erreichen. Ein Mini Tischtennis Set macht das Spiel in den eigenen vier Wänden möglich.

Die verkleinerten Schläger sind identisch zu den großen Schlägern aufgebaut, auch wenn die hohe Performance echter Tischtennisschläger nicht ganz erreicht wird. Dies liegt auch am angestrebten geringen Verkaufspreis für Mini Ping Pong Sets. Dennoch lassen sich selbst Profis wie Ma Long hin und wieder auf ein Spiel am Mini Tischtennistisch ein und begeistern ihre Fans mit selbst erstellten Spielvideos.

Neben den regelkonform mit roter und schwarzer Seite belegten Tischtennisschlägern haben einige Hersteller auch spaßig bedruckte oder anderweitig veränderte Tischtennisschläger im Angebot. Bedruckte Schläger sind mit oft humoristischen Motiven auf jeder Seite versehen und bringen eine gewisse Leichtigkeit in das Training. Einige Motive gaukeln ein Loch in der Mitte des Schlägers vor.

Bei Spaß-Turnieren wird gelegentlich mit Tischtennisschlägern gespielt, die tatsächlich mit einem großen Loch in der Mitte versehen sind. Das Schlägerblatt mutiert so zu einem Schlägerring. Der Spieler kann den Ball nur mit dem Randbereichen des Schlägers treffen. Beim Versuch, den Ball wie gewohnt mit dem Zentrum des Schlagfläche zu treffen, führt er den Schläger durch den Ball hindurch. Wer seinem Spielpartner einen derart veränderten Schläger überreicht und ihn zu einem Spaß-Match einlädt, sorgt für viele Lacher und ein unvergessenes Spiel.

Weiterführende Links und Quellen

Wie schütze ich meinen Tischtennisschläger richtig?
http://www.tt-spin.de/tischtennis-material-anfaengertipps-wie-schuetze-ich-meinen-tischtennisschlaeger-richtig/

Hauptschlagarten im Tischtennis
http://www.tischtennis-pur.de/tt-training/items/hauptschlagarten.html

Tischtennisschläger kaufen – Beratung
http://blog.tt-shop.de/tischtennisschlaeger-kaufen/

Tipps zur Auswahl von Tischtennisschläger-Hölzern
http://www.ebay.de/gds/Gut-Holz-Tipps-zur-Auswahl-von-Tischtennisschlaeger-Hoelzern-/10000000177881981/g.html

Tischtennisschläger für den Vereinsstart – was ist empfehlenswert?
http://trainforfreedom.de/tischtennisschlaeger-vereinsstart/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2.049 Bewertungen. Durchschnitt: 4,74 von 5)
Loading...