Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Zurück zur Daunendecke-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Daunendecke für Allergiker im Fokus

Viele Allergiker verzichten bewusst auf die Verwendung von Daunendecken. Doch das ist nicht notwendig. Daunen sind durchaus für Allergiker geeignet, auch wenn zunächst sehr viel dagegen sprechen mag. Daunen aus unserem Daunendecken Vergleich bergen für Allergiker allerdings keine erhöhte Gefahr. Schließlich treten die allergischen Symptome nicht aufgrund der Daunen, sondern vielmehr aufgrund der Hausstaubmilben und deren Ausscheidungen auf.

Allergien entstehen nicht durch Daunen

Verstopfte Nase, Husten, Atemnot: Allergische Reaktionen sollten nicht unterschätzt werden. Oft werden deshalb auch schon von vornherein mögliche Ursachen beseitigt. Oft sind Daunen dabei an oberster Stelle der Liste, die Allergiker hier abarbeiten.

Doch das zu Unrecht: Nicht die Daunen sind es, die die typischen Symptome einer Allergie hervorbringen. Vielmehr sind es die Hausstaubmilben sowie deren Ausscheidungen.

Die winzig kleinen Spinnentiere, die eine Größe von gerade einmal 0,2 Millimeter aufweisen, nisten sich gern dort ein, wo es warm und auch feucht ist.

Am liebsten ernähren sie sich von den Hautschuppen des Menschen, weshalb sich auch dort anzutreffen sind, wo der Mensch sich aufhält und es warm und feucht ist. Und das ist vor allem im Bett. Zwar ist eine Allergie auf die Daunen und Federn zwar durchaus möglich, aber eher selten.

Hausstaubmilben – Wo nisten sie sich ein?

Häussling 210380501500 Daunendecke Royal 4 x 6-Karo, 135 x 200 cm, 90% Daunen 10% FedernDer Gedanke geht oft dahin, dass sich Hausstaubmilben vor allem in Daunenprodukten einnisten, denn diese sind ja vor allem warm. Daunendecken sind jedoch nicht feucht, denn die Absorptionsfähigkeit der Daunen liegt bei etwa elf Prozent des Eigengewichts. Damit gelten Daunendecken eher als trocken und bilden somit nicht den idealen Ort für Milben.

Die Tierchen sind viel mehr in Matratzen zu finden, weshalb Allergiker vor allem die Schlafunterlage etwas genauer unter die Lupe nehmen sollten. Jedoch konnte bislang noch nicht eindeutig geklärt werden, weshalb Daunendecke eher weniger von Hausstaubmilben befallen sind. Die Vermutung geht dahin, dass die Dichte Hülle von Daunendecken das Eindringen für die Hausstaubmilben erschwert.

Milbenbefall verhindern

Allergische Reaktionen lassen sich vermeiden, wenn Hausstaubmilben sich erst gar nicht ansiedeln können. Hier können schon sehr einfache Maßnahmen eine große Wirkung haben.

Die folgenden Tipps können Allergikern helfen, sich gegen Milben zu wehren:

  • für Matratzen sollten speziell geschlossene Bezüge verwendet werden, durch die Milben gar nicht erst eindringen könnenManteuffel 804840 Comfort Daunendecke Warm, 135 x 200 cm
  • Schlafzimmer und auch Bettwaren sollten regelmäßig gelüftet werden, um ein feucht-warmes Klima zu vermeiden
  • im Schlafzimmer sollten die Temperaturen nach Möglichkeit unter 22 Grad liegen
  • befinden sich Pflanzen im Zimmer, sollte an diesen kein Schimmel zu finden sein, denn diese bilden für Milben eine zusätzliche Nahrungsquelle und erhöhen das Risiko der Vermehrung
  • im Schlafzimmer sollte regelmäßig Staub gewischt und gesaugt werden

Hilfreiche Tipps für Allergiker

Der Befall mit Milben lässt sich trotz aller Vorkehrungen aber nicht gänzlich vermeiden, sondern nur vermindern. Aus diesem Grund ist es auch wichtig, die Bettwaren regelmäßig komplett zu reinigen:

  • Bettbezüge sollen regelmäßig gewechselt und gewaschen werden (etwa einmal wöchentlich)
  • Allergiker sollten die Daunendecke und auch das Kopfkissen alle sechs bis acht Monate bei 60 Grad waschen, wodurch Milben abgetötet werden
Es ist also ein weit verbreiteter Irrglaube, Daunendecken seien für Allergiker nicht geeignet. Die Allergie besteht in der Regel nicht gegen die Daunen, sondern gegen Hausstaubmilben.

Wird diesen sachgemäß entgegengewirkt, können sich auch Allergiker an einer Daunendecke erfreuen, ohne Anfälle von Atemnot befürchten zu müssen.

Fazit: Daunendecken auch allergikerfreundlich

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Daunendecken aus dem Daunendecken Test auch für Allergiker geeignet sind. Allergische Reaktionen treten in der Regel nicht aufgrund der Daunen und Feder auf, sondern vielmehr durch Hausstaubmilben und ihre Ausscheidungen.

Diese wiederum können sich in Daunendecken allerdings nur schwer einnisten, denn sie das Eindringen durch die Hülle ist erschwert. Besteht tatsächlich eine Allergie gegen Daunen und Federn, müssen Allergiker in diesem Fall auf Synthetik-Produkte als Alternative zurückgreifen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.716 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...