Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
headerbild_Keilkissen-test
Getestete Produkte 19
Investierte Stunden 34
Ausgewertete Studien 9
Gelesene Rezensionen 556

Keilkissen Test 2018 • Die 19 besten Keilkissen im Vergleich

Mit einem Keilkissen lässt sich das Sitzverhalten verbessern, damit Rückenschmerzen der Vergangenheit angehören.Unser Team hat unterschiedliche Tests im Internet kontrolliert, um für unsere Bestenliste Wertungen zu Bezügen, Gewicht, Dimension und weiteren Vorteilen vorstellen zu können.

Keilkissen Bestenliste 2018

Letzte Aktualisierung am: 

  roba Keilkissen, atmungsaktives Babykissen mit abnehmbarem Bezug, Rücken Lagerungskissen, Stützkissen 30x35 cm
  Supportiback Keilkissen Purovi Keilkissen sabeatex Rückenkissen Salosan Keilkissen SITBACK Keilkissen Sitwell Keilkissen LENIX Keilkissen Aidapt Keilkissen IWH Keilkissen Bookworm Keilkissen sanolind Keilkissen Teckmedi Keilkissen Dibapur ® Keilkissen Behrend-Homecare Keilkissen Herbalind Keilkissen Sani-Alt Keilkissen Medipaq Keilkissen POWRX Keilkissen Roba Keilkissen
  Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen
ExpertenTesten TÜV-Siegel 1,01
sehr gut
1,06
sehr gut
1,22
sehr gut
1,53
gut
1,59
gut
1,59
gut
1,96
gut
1,97
gut
2,02
gut
2,13
gut
2,16
gut
2,43
gut
2,47
gut
2,62
befriedigend
2,64
befriedigend
2,69
befriedigend
2,71
befriedigend
2,81
befriedigend
2,93
befriedigend
Kundenbewertungen
auf Amazon

4 von 5 Sternen
bei 39 Rezensionen

4.4 von 5 Sternen
bei 138 Rezensionen

4.2 von 5 Sternen
bei 64 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 26 Rezensionen

3.7 von 5 Sternen
bei 214 Rezensionen

3.7 von 5 Sternen
bei 214 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 49 Rezensionen

3.7 von 5 Sternen
bei 34 Rezensionen

4.1 von 5 Sternen
bei 153 Rezensionen

4.2 von 5 Sternen
bei 155 Rezensionen

3.8 von 5 Sternen
bei 60 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 117 Rezensionen

4.3 von 5 Sternen
bei 38 Rezensionen

4.6 von 5 Sternen
bei 5 Rezensionen

4.2 von 5 Sternen
bei 63 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 76 Rezensionen

3.2 von 5 Sternen
bei 9 Rezensionen

3.9 von 5 Sternen
bei 26 Rezensionen

3.8 von 5 Sternen
bei 34 Rezensionen
Marke Supportiback Purovi sabeatex Salosan SITBACK Sitwell LENIX Aidapt IWH Bookworm sanolind Teckmedi Dibapur ® Behrend-Homecare Herbalind Sani-Alt Medipaq POWRX Roba
Dimension

k. A.

30 x 50 x 60 cm

60 x 50 x 30 cm

59,5 x 49,3 x 31,6 cm

30,5 x 26,5 x 3,5 cm

20,0 x 27,5 x 41,5 cm

35 x 36 x 8 cm

61 x 25,4 x 61 cm

37 x 35 x 8 cm

60 x 40 x 30 cm

.42 x 40 cm

37 x 37 x 7 cm

90 x 50 x 15/1cm

37 x 37 x 7/1 cm

37 x 37 x 7/1 cm

37 x 37 x 7/1 cm

43 x 35 x 6cm

34 x 34 cm

30 x 30 x 8,5 cm

Gewicht

1,5 kg

1,3 Kg

1,4 kg

1,3 kg

399 g

k.A.

898 g

1,1 Kg

699 g

898 g

k.A.

k.A.

k. A.

998 g

k.A.

k.A.

599 g

1,5 kg

118 g

Saison

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Evergreen

Material

Memory-Schaumkissen

Baumwolle, Polyester, Schaumstoff

Schaumstoff

Komfortschaum, Polyester

Schaumstoff

Baumwolle, Polyester, Schaumstoff

Memory-Schaum

k.A.

Verbundschaum

Polystyrol Perlen, Baumwolle, Polyester

Visco-Gelschaum, Baumwolle

Baumwolle

k. A.

k. A.

Baumwolle

Baumwolle, Verbundschaum

Polster

Kunststoff

100 % Baumwolle

Geeignet für

Damen, Herren

Damen, Herren

Damen, Herren

Damen, Herren

Damen, Herren

Damen, Herren

Damen, Herren

Damen, Herren

Damen, Herren

Damen, Herren

Damen, Herren

Damen, Herren

Damen, Herren

Damen und Herren

Damen, Herren

Damen, Herren

Damen, Herren

Damen, Herren

Damen, Herren

Bezug Detail

Mit waschbarem Bezug

Reißverschluss

Abnehmbarer, waschbarer Bezug aus strapazierfähigen Strukturpolterstoff

Reißverschluss

k. A.

k.A.

Schonbezug

k.A.

Bezug waschbar

k.A.

Reißverschluss

Reißverschluss

Ohne Bezug

100 % Baumwollbezug

k.A.

Reißverschluss

Waschbar hygienischer Bezug mit Reißverschluss

Ohne Bezug

Abnehmbar

Farbe

weiss

weiss

weiss

grau

Schwarz

black air

Schwarz

weiss

Schwarz

Schwarz-Weiß

grau, weiss

dunkelblau

Schwarz

Schwarz

schwarz

grau, blau, dunkelblau, rot, grün, gelb

greu, grün

Schwarz

weiß

bequem

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Waschbar

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Besonderheiten
  • Abnehmbarer und hypoallergener Bezug
  • Hochwertiger Memory-Schaum behält jederzeit seine stützende Form
  • Hautfreundlich
  • Frei von Weichmachern, Phthalaten, Latex, Blei & BPA
  • Garantie
  • perfekte Balance
  • bequem
  • Waschbar
  • gute Qualität
  • modernes Design
  • Abnehmbarer, waschbarer Bezug aus strapazierfähigen Strukturpolterstoff
  • 5 Farben zur Auswahl
  • Hautfreundlicht
  • Modernes Design
  • Pflegeleicht
  • Multifunktionelles Keilkissen
  • geeignet als Therapiehilfe
  • bequem
  • Waschbar
  • gute Verarbeitung
  • Mit Befestigungssystem
  • Hautfreundlicht
  • Aus hochwertigem Schaumstoff gefertigt
  • Pflegeleicht
  • Modernes Design
  • FCKW-frei
  • universal einsetzbar
  • bequem
  • Waschbar
  • gute Qualität
  • Hautfreundlich
  • ERgonomisch
  • Pflegeleicht
  • Der optimierte Härtegrad des hochwertigen Memory-Schaums ermöglicht ein stabilisierendes und gleichzeitig bequemes Sitzgefühl
  • Modernes Design
  • angenehm
  • bequem
  • Waschbar
  • kompakt
  • praktisch
  • Extra hart
  • Aus Verbundschaum
  • Pflegeleicht
  • Entlastet die Wirbelsäule
  • Hautfreundlich
  • 35 Litern EPS-Perlen gefüllt
  • atmungsaktiv
  • bequem
  • Waschbar
  • gute Verarbeitung
  • Thermoregulierung
  • Formstabil
  • bequem
  • Waschbar
  • praktisch
  • dauerhaft
  • Formstabil
  • bequem
  • Waschbar
  • einfache Bedienung
  • Hautfreundlich
  • Pflegeleicht
  • Umweltfreundlich hergestellt
  • Modernes Design
  • Für Allergiker geeignet
  • 100 % Baumwollbezug
  • Modernes Design
  • Pflegeleicht
  • Hautfreundlich
  • Orthopädisch
  • entspannt
  • bequem
  • Waschbar
  • gute Verarbeitung
  • modernes Design
  • bequem
  • Waschbar
  • gute Verarbeitung
  • einfache Handhabung
  • praktisch
  • Die umrissene Form gewährleistet eine anatomisch Korrekte Haltung
  • Pflegeleicht
  • Steißbein Ausschnitt reduziert Druck auf das Seißbein dramatisch
  • Hygienischer Bezug
  • Modernes Design
  • Hautfreundlich
  • Pflegeleicht
  • Aus Kunststoff
  • Komplett frei von PVC
  • Modernes Design
  • Begünstigt die Atmung und Verdauung
  • Nach aktueller Sicherheitsnorm in Deutschland entwickelt
  • bequem
  • Waschbar
  • praktisch
Materialbeschaffenheit
Preis-Leistungsverhältnis
Verarbeitungsqualität
Preisvergleich
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Preis prüfen
Keilkissen  - große Auswahl zu günstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro  Keilkissen  Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist ein Keilkissen?

Die Keilkissen aus dem Test 2018 sind relativ flach und schräg aufgebaut. Typischerweise sind sie rechteckig oder sogar quadratisch. Die hintere Seite ist ein paar Zentimeter dick, nach vorne hin werden die Kissen immer dünner. So entsteht die Keilform, die den Kissen ihren Namen gegeben hat.

Durch ihre unverwechselbare Form beeinflussen die Keilkissen die Sitzhaltung. Die abgeschrägte Fläche entfaltet ihre Wirkung am besten, wenn man das Kissen möglichst oft verwendet. Als Sitzhilfe kommen die Keilkissen auf dem Bürostuhl oder auch auf einem Sessel zum Einsatz. Sie eignen sich außerdem für diverse andere Sitzplätze. Wegen ihrer Funktionalität sind sie auch als ergonomische oder orthopädische Keilkissen bekannt.

Wie funktioniert ein Keilkissen?

Die Funktion der Keilkissen aus unserem Produktvergleich 2018 hängt mit ihrer Form zusammen. Diese Sitzkissen sind folgendermaßen aufgebaut: Die untere Seite und die Rückseite stehen im rechten Winkel zueinander. Von der höheren Rückseite aus verläuft die Oberseite ähnlich wie eine Rampe direkt zur vorderen Kante. Im Querschnitt handelt es sich also um ein rechtwinkliges Dreieck, mit der Rückseite als kürzestem Schenkel und der Oberseite als längstem.

Durch dieses Format sorgt das Sitzkissen in Keilform dafür, dass man auf einer Schräge Platz nimmt. Diese sorgt dafür, dass das Becken sich beim Sitzen leicht nach vorne schiebt. So findet man in eine bequeme und zugleich gesunde Position hinein, was für die Lendenwirbel eine spürbare Entlastung bedeutet. Auf der Schräge des Keilkissens fühlt man sich schon nach kurzer Zeit entspannt.

Es gibt noch eine weitere Nutzungsmöglichkeit des Keilkissens: Man kann es aufrecht an die Wand stellen und es als Rückenlehne nutzen. Ohne eine solche Stütze würde sich die Wirbelsäule krümmen, was nach einer Weile zu Schmerzen führen kann. Das Keilkissen funktioniert daher als ideale Rückenstütze, denn es bietet eine leicht schräge Lehne.

Größere Keilkissen können sogar im Bett eingesetzt werden. Hier fördern sie bequeme Liegeposition und sorgen für eine erhöhte Lage von Kopf und Schultern. Je nach Komfortbedarf ersetzen die Keilkissen zum Schlafen das Kopfkissen oder sie dienen lediglich als Unterlage.

Die hauptsächliche Funktion der Keilkissen bezieht sich auf ihre Aufgabe als Sitzunterlage. Hier verhindern sie das so oft beobachtete Krümmen des Rückens, das Verspannungen auslöst. Auf dem Keilkissen sitzt man unbewusst aufrecht. 
Es fällt einem leichter, auf dieser stabilen Unterlage so zu sitzen, wie es der Orthopäde empfohlen hat. Das fördert die Schmerzfreiheit und beugt einem Bandscheibenvorfall vor. Gleichzeitig ist die Blutzirkulation besser, was die Keilkissen Vergleichssieger zur idealen Ausstattung für den Arbeitsplatz macht.

Sogar im Auto kann man die Keilkissen verwenden, allerdings sind sie hier mit Vorsicht zu nutzen. Nicht jedes Kissen eignet sich für den Autositz, zudem raten einige Sicherheitsexperten davon ab, sie auf den Fahrersitz zu legen. Hier bieten sie eventuell keine rutschfeste Unterlage. Man muss sich also zunächst darüber informieren, ob sich das eigene Keilkissen für die Verwendung im Fahrzeug tatsächlich eignet.

Auf einem stabilen Stuhl oder auch auf einem Schreibtischstuhl sorgt das Keilkissen jedoch für eine optimale Haltung und verringert dadurch die Belastung der Bandscheiben. Diese werden in der Folge besser mit den nötigen Nährstoffen versorgt, was sie elastischer macht und den Alterungsprozess verlangsamt. Darum lohnt es sich, schon in frühen Jahren ein solides Keilkissen aus unserem Test zu verwenden und so der ungesunden Schreibtischhaltung etwas entgegenzusetzen.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Bei der typischen Anwendung kommt das Keilkissen als Sitzpolster zum Einsatz. Es verbessert den Komfort, denn zum Einen sitzt man hier einfach angenehmer als auf dem flachen Stuhl, zum Anderen gewöhnt man sich an eine gesündere Sitzposition. Es ist kaum noch nötig, die aufrechte Haltung bewusst herzustellen, denn durch das Keilkissen geschieht das schon automatisch.

Die Sitzerhöhung selbst ist nur sehr gering, sodass nur geringfügige oder gar keine Anpassungen am Arbeitsplatz oder in einer anderen Umgebung durchgeführt werden müssen. Wenn das Keilkissen zum Abstützen des Rückens benutzt wird, braucht man auch keine besonderen Maßnahmen zu treffen.
Eventuell ist es hilfreich, das Kissen mit Bändern zu befestigen, doch wenn man es flexibel handhaben möchte, kann man darauf verzichten.

Für diejenigen, die viele Stunden am Tag vor ihrem Computer sitzen oder aus anderen Gründen an Bewegungsmangel leiden, sind Haltungsschäden eine große Gefahr. Um eine ideale Position einzunehmen, die Rückenbeschwerden minimiert, braucht man daher eine gewisse Unterstützung. Die Keilkissen, die wir in einem intensiven Test gecheckt haben, beugen diesen Problemen vor.

Rückenschmerzen müssen nicht sein, auch wenn man lange Zeit am Schreibtisch sitzt. Mit einem stabilen Keilkissen, das eventuell sogar über orthopädische Eigenschaften verfügt, wird der natürliche Verlauf der Wirbelsäule gefördert. Durch die natürliche Sitzhaltung, die von dem Keilkissen begünstigt wird, sitzt man wieder gerade und die Wirbelsäule zeigt die typische S-Form. Am besten funktioniert das, wenn man sich im Alltag an das Keilkissen gewöhnt und sich damit die eventuell schon angewöhnte Fehlhaltung wieder abtrainiert.

Häufig eingesetzt, lindern die Sitzkissen in Keilform Rückenschmerzen und vermeiden chronische Erkrankungen. Die Keilkissen kommen oft nicht erst dann zum Einsatz, wenn man erste Rückenbeschwerden spürt, sondern sie werden schon vorsorglich verwendet. Manchmal entscheidet man sich auch erst dann für ein orthopädisches Sitzkissen, wenn die ersten Schmerzen auftreten. In beiden Fällen zeigt sich der positive Effekt der praktischen Keilkissen, die sich in den deutschen Büros und Wohnungen bewähren.

Mit ihrem zweckmäßigen Format sind die Keilkissen aus dem Test vielseitig einzusetzen. Man kann sie zuhause benutzen und auch mit zur Arbeit nehmen. Die abgeschrägte Form ist sehr viel bequemer als ein unbequemer Stuhl. Selbst wenn man es auf den ersten Blick kaum glaub: Auf der schrägen Fläche sitzt es sich sehr viel besser als auf einem dick gepolsterten Bürostuhl. Gegebenenfalls ist eine Anpassung der Stuhlhöhe nötig. Man sitzt zwar nur minimal höher als ohne das Keilkissen, aber die aufrechte Haltung erfordert wahrscheinlich ein leichtes Absenken der Sitzfläche.

Welche Arten von Keilkissen gibt es?

Im Test der Keilkissen ist uns zunächst der Unterschied zu anderen Kissen aufgefallen. Durch ihre eckige Form sehen diese Spezialkissen nicht unbedingt bequem aus, doch sie sind dazu prädestiniert, die gesunde, natürliche Sitzhaltung zu unterstützen.
Damit orientieren sich die Keilkissen an dem Bedürfnis, gesund und schmerzfrei zu bleiben. Um die verschiedenen Arten näher zu beschreiben, möchten wir hier unter anderem auf die Designs und auf die Oberflächen der Kissen eingehen.

Rein optisch sind die Keilkissen durch ihr Farbdesign und durch ihre Größe zu unterscheiden. Häufig handelt es sich um einfarbige Sitzkissen, die ohne viele Extras präsentiert werden. Andere sind in mehreren Farben gemustert oder werden von einem Kontrastrand geziert.

Zum Teil verfügen die Keilkissen über abnehmbare Bezüge. Diese haben üblicherweise einen Reißverschluss und können zur Reinigung in die Waschmaschine gesteckt werden. So wird der Kissenbezug immer wieder hygienisch sauber. Die Oberfläche des Bezugs kann diverse Strukturen haben. Ein glattes Material erweist sich als besonders handlich, während ein etwas grober und fester Stoff verhindert, dass das Sitzkissen verrutscht.

Die Härte eines solchen Kissens sollte für das individuell Körpergewicht geeignet sein, damit es auch seine Form behält, wenn man sich daraufsetzt. Einige Keilkissen lassen sich aufblasen und erhalten dadurch die gewünschte Festigkeit.

Bei den Außenmaßen der verschiedenen Keilkissen geht es auch um die Dicke an der hinteren Seite. Die Standardkissen haben beispielsweise die Abmessungen von 35 oder 37 cm im Quadrat und sind hinten 5 bis 7 cm dick und vorne 1 cm. Größere Kissen können beispielsweise 40 cm² groß sein und einen noch größeren Höhenunterschied zwischen vorne und hinten haben.

Für bestimmte Einsatzbereiche gibt es spezielle Arten von Keilkissen. Einige wurden speziell für den Einsatz im Auto entwickelt. Sie sind so aufgebaut, dass sie gut in die Polster der Autositze hineinpassen. Häufig werden sie direkt von den Automobilmarken angeboten. Dadurch wird sichergestellt, dass diese Autokissen nicht abrutschen können. Mit dem Einsatz eines solchen Autositzkissens wird die Körperhaltung verbessert, sodass man auch bei einer längeren Fahrt keinen Rundrücken macht oder Gefahr läuft, einzuschlafen.

Für den Reitsport gibt es ebenfalls Keilkissen. Diese orientieren sich an dem speziellen Bedarf der Reiter und vergrößern die Sitzfläche des Sattels. Damit wird es deutlich bequemer, den gemütlichen Ausritt zu genießen.

Die Keilkissen für das Bett sorgen für eine erhöhte Lage von Kopf und oberem Rumpf. Sie verhindern Schlafstörungen, indem sie unter anderem das Reflux-Problem minimieren. Außerdem bieten sie dem Rücken eine gewisse Entlastung
Nicht nur ältere Menschen freuen sich über diese zusätzliche Unterlage, die das Einschlafen und Durchschlafen erleichtert.

Für Babys stehen ebenfalls besondere Keilkissen zur Verfügung. Diese haben wir in unserem Test jedoch nicht genauer untersucht.

Die Vorteile eines Keilkissens:

  • Aufrichtung der unteren Rückenpartie und deutliche Entlastung der Bandscheiben,
  • veränderte Haltung des Beckens durch Vorwärtsneigung,
  • auch unbewusst bleibt man aufrecht sitzen,
  • flexible Nutzung auch als Rückenstützkissen möglich,
  • stabile und komfortable Beschaffenheit,
  • leicht zu handhaben,
  • beim Stapeln (abwechselnd nach oben und unten) platzsparend aufzubewahren,
  • häufig mit abnehmbarem und waschbarem Bezug.

Die Nachteile eines Keilkissens:

  • Keilkissen lassen sich nicht verstellen,
  • zu weiches Material drückt sich zusammen,
  • auf glatten Stühlen können sie wegrutschen.

So haben wir die Keilkissen getestet

Die hier aufgeführten Qualitätsmerkmale beziehen sich auf die klassischen Keilkissen aus unserem Test. Damit sollen die Kaufinteressenten detaillierte Infos zu den verschiedenen Modellen finden und selbst eine persönliche Prioritätenliste erstellen können. Gerade im Bereich der ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung spielen die gesundheitlichen Effekte der Sitzkissen eine wichtige Rolle. Umso wichtiger ist ihre Stabilität.

Die Stabilität

Das Polster des Keilkissens darf nicht zu stark einsinken, wenn man sich hinsetzt, denn so würde die Stützfunktion ihre Aufgabe nicht erfüllen können. Darum ist es unverzichtbar, die Stabilität des Füllmaterials zu testen.
Bei einem weichen Schaumstoff ist die orthopädische Funktion kaum zu spüren. Besser ist ein fester Recycling-Schaumstoff oder ein anderes festes Material mit einer möglichst hohen Dichte. Hier drückt sich das Körpergewicht nicht zu tief hinein, sodass der schräge Aufbau bestehen bleibt und den Rücken gut abstützt.

Die Größe

Wenn das Keilkissen zum Sitzen benutzt wird, sollte es mindestens 37 x 37 cm groß sein. Abhängig von der eigenen Körperstatur kann man sich auch für ein Kissen mit 40 cm² entscheiden. Die hintere Seite ist oft etwa 7 cm hoch, sodass man die Schräge auch spürt. Keilkissen zum Schlafen sind meistens großflächiger. Hier sollte die Breite zumindest 65 cm betragen, damit der Körper nicht seitlich herunterrutscht.

Der Kissenbezug

Die Vergleichssieger der Keilkissen sind oft mit einer atmungsaktiven Hülle versehen. Das macht diese Sitzkissen auch dann zu einer angenehmen Unterlage, wenn man mit kurzer Hose oder Rock darauf Platz nimmt. Häufig befindet sich noch ein Vliesmaterial zwischen der Hülle und dem Polster. Im Optimalfall lässt sich der Bezug zum Waschen abnehmen. Besonders beliebt sind Materialien wie Frottier und Velours. Auch Cordsamt eignet sich als Kissenhülle. Solche strukturierten Stoffe geben den Keilkissen mehr Halt auf dem Stuhl, sodass sie nicht so schnell wegrutschen.

Die orthopädischen Eigenschaften

Einige Keilkissen aus dem Test punkten durch besondere orthopädische Fähigkeiten. Hierbei handelt es sich zum Teil um besondere Formen wie Lagerungskissen und Lordosekissen. Auch andere Spezialauflagen für den pflegerischen Bereich sind bei den orthopädischen Keilkissen zu finden.
Sie eignen sich gegebenenfalls für die Positionsunterstützung von Patienten oder für physiotherapeutische Maßnahmen.

Im Rahmen der orthopädischen Keilkissen stehen den Käufern viele Versionen zur Auswahl. Des Weiteren findet man in diesem Spezialsortiment auch Sonderformate wie U-Kissen. Bei den Materialien kann man auf eine optimale Unterstützung des zu tragenden Gewichts vertrauen sowie auf eine gute Waschbarkeit.

Worauf muss ich beim Kauf eines Keilkissens achten?

Wer sich für die stützenden Kissen und ihre besonderen Eigenschaften interessiert, der sollte nicht nur auf die Liste der Vergleichssieger bei den Keilkissen achten, sondern sich zunächst Gedanken über die vorwiegende Nutzung machen. Wenn die Unterlage hauptsächlich als Sitzunterlage verwendet werden soll, so darf es nicht zu dick und weich sein, sonst ist es zwar bequem, sorgt aber nicht für den gewünschten Halt. Entsprechend ungeeignet ist es als orthopädisches Accessoire auf dem Schreibtischstuhl. Wer das Keilkissen als Unterlage zum Liegen einsetzen möchte, der kann zu einem höheren Modell greifen. Im Vordergrund stehen die Vorlieben der Verbraucher: Wer es gerne etwas niedriger mag, der entscheidet sich für ein flaches Kissen, während die Personen, die gerne hoch liegen, ein dickeres Keilkissen auswählen. Bei den Liege-Keilkissen kann der Winkel beispielsweise 15 Grad betragen, bei den Sitzkissen fällt er häufig geringer aus.

Neben der Größe und dem Winkel der Keilkissen ist ein Blick auf die Verarbeitungsqualität unverzichtbar. Als besonders hygienisch gelten die Kissen, die mit einer abnehmbaren Hülle ausgestattet sind, die bequem gewaschen können. Bei Bedarf kann man einen solchen Bezug auch austauschen, wenn er Verschleißspuren zeigt. Sowohl die Kissenhülle als auch die Füllung sollten den Beanspruchungen standhalten, damit sie bei häufigem Einsatz nicht zu schnell ihre wichtigen Features verlieren. Die Beständigkeit bezieht sich dabei sowohl auf die Stützkraft als auch auf das Material selbst.

Mit einer guten Formstabilität stellt man sicher, dass die orthopädischen Funktionen auch über einen langen Zeitraum keine Wünsche offen lassen. Viele Käufer entscheiden sich für die Keilkissen Vergleichssieger, die mit einem Verbundschaum gefüllt sind. Dieses Material hat sehr gute Stützeigenschaften, denn es gibt nur leicht nach, sodass es zwar eine gewisse Weichheit hat, aber trotzdem seine eigentliche Aufgabe erfüllt und die Körperhaltung verändert.

Beim Probesitzen lässt sich feststellen, wie gut das Keilkissen tatsächlich ist. Es lohnt sich also, genau hinzusehen und sich nicht nur an dem Design zu orientieren, wenn man seine Wahl trifft.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Bei dem Keilkissen Test 2018 haben wir verschiedene wichtige Hersteller ermittelt. Zu den führenden Marken gehören Togu, Sitwell, Teckmedi und Behrend. Teilweise handelt es sich um spezielle Gesundheitskissen. Diese kommen zum Beispiel von Unternehmen wie Wild, Dr. Winkler und Sundo Homecare. Auch Werkmeister und ADEV sind wichtige Herstellernamen, wie wir in unserem Produktvergleich sehen konnten.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Keilkissen am besten?

Im Internet kommt man über die Suchmaschine schnell zu den Vergleichsseiten und Online-Händlern. Hier ist das Angebot an Keilkissen sehr breit. Wer sich im Geschäft beraten lassen möchte, der findet die Keilkissen im Sanitätshaus oder im Bettenfachhandel. Allerdings haben die Händler vor Ort weniger gute Möglichkeiten bei der Preisgestaltung und oft nicht alle Vergleichssieger der Keilkissen auf Lager.

Online fällt es den Käufern leicht, die Preise zu vergleichen und eine Auswahl zu treffen. Sie erhalten dabei die Unterstützung von Filterfunktionen und Sortierungen. Dadurch verkürzt sich der Zeitaufwand. Zudem erspart man sich den Weg in die Stadt. Die Online-Suche kann man gegebenenfalls abends durchführen, denn die Ladenöffnungszeiten gelten hier nicht. Lediglich wenn man eine Beratung wünscht, ist es eventuell nötig, den Service zu den angegebenen Zeiten zu kontaktieren. Teilweise bieten die Internet-Shops bei dem Kundenservice aber auch verlängerte Kontaktzeiten an, nicht nur telefonisch, sondern auch per Chat oder Mail.

In einigen Discountern gibt es die Keilkissen im Rahmen einer Spezialaktion. Hier kann man allerdings nicht mit einer umfassenden Beratung rechnen, dafür sind die Preise sehr günstig.

Letztendlich ist die Online-Bestellung der Keilkissen die einfachste Variante. Man braucht nicht hin und her zu fahren, sondern kann alles bequem von zuhause aus erledigen und profitiert außerdem von besonders guten Preisangeboten.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Informationen zu den Keilkissen aus dem Test 2018 deuten darauf hin, wie nützlich diese Unterlagen sein können. Unabhängig vom Einsatzbereich helfen die Kissen gegen Rückenbeschwerden und gegen eine ungünstige Haltung. Sie eignen sich als Sitzunterlage auf dem Teppich sowie auf dem Stuhl, sie können als Stütze für den Rücken verwendet werden, wenn man sich an die Wand lehnen will, und kommen teilweise auch auf Autofahrten, Zugreisen oder als Schlafunterlage zum Einsatz.

Wer zum ersten Mal ein Keilkissen verwendet, der darf sich aber nicht über gewisse Einstiegsschwierigkeiten wundern. Tatsächlich sprechen viele Personen von einer Eingewöhnungszeit, in der sie bisher unbekannte Muskelverspannungen spüren. Das liegt daran, dass durch ein Keilkissen andere Muskelgruppen aktiviert werden, als wenn man auf einem normalen Stuhl sitzt. Sogar ein Muskelkater kann dadurch entstehen. Darum sollte man gerade als Einsteiger nicht länger als eine halbe Stunde auf dem neuen Keilkissen sitzen. Danach ist eine kleine Pause fällig oder man verändert seine Sitzposition. Wann diese Gewöhnungszeit vorbei ist, merkt man selbst: Die ersten Beschwerden gehören der Vergangenheit an und es gibt keine Probleme mehr, auch wenn man das Sitzkissen für einen längeren Zeitraum verwendet.

Die Geschichte des Keilkissens

Um die Entstehungsgeschichte und Entwicklung des Keilkissens zu betrachten, möchten wir uns erst mit dem Sitzkissen vertraut machen. Diese Sitzunterlage kennt man in diversen Kulturen schon seit vielen Jahrhunderten. Im Mittelalter war es nicht nur in Europa eine sehr oft benutzte Sitzgelegenheit und ersetzte lange Zeit den Stuhl selbst. Nach und nach verlor das Sitzkissen jedoch seine Bedeutung und verwandelte sich schließlich in ein relativ dünnes Sitzpolster, das man auf einem Stuhl verwendete.

Die Historie der Ergonomie spielt eine große Rolle in diesem Bereich, darum möchten wir auch darauf kurz eingehen. Zur ersten bis heute bekannten Definition des Begriffes Ergonomie kam es in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Eine Veröffentlichung in dem Magazin „Natur und Industrie“ erwähnte diese wissenschaftliche Herangehensweise, die davon sprach, mit möglichst geringem Aufwand eine optimale Ausschöpfung zu schaffen. Dabei steht noch immer das eigene Wohlbefinden der betroffenen Personen im Fokus.

Erst im Laufe der 1960er Jahre wurde dieser Artikel wieder neu entdeckt. Bis dahin gab es noch andere Forscher, die auf diese Thematik eingingen. Unabhängig von der bekannten Erstveröffentlichung durch Jastrzebowski setzte der Brite Murrell die gleiche Bezeichnung ein und gründete 1949 eine Forschergruppe, die schon ein Jahr später als „Ergonomics Research Society“ auftrat.

Im Rahmen der modernen Ergonomie tat sich viel im Arbeitsleben und in der Qualität der Arbeitsplatzgestaltung. Die Arbeitgeber wünschten sich in diesem Zusammenhang eine möglichst hohe Produktivität, während die Arbeitnehmer an einer angenehmen Umgebung interessiert waren. Das Arbeitsschutzgesetz passte sich an beide Ziele an und definiert die ergonomischen Grundsätze in einer Form, dass die Unternehmer sowie die Mitarbeiter zufrieden sind. Es gilt, die Arbeit so zu organisieren, dass das Leben und die Gesundheit der Angestellten nicht gefährdet werden.

Im Detail heißt das: Der ergonomische Arbeitsplatz muss räumlich und funktional so gestaltet sein, dass die Mitarbeiter ohne großen Aufwand ihrer Tätigkeit nachgehen können. Dafür benötigen sie die richtigen Arbeitsmittel, eine angepasste Umgebung und eine gut gegliederte Arbeitszeit und Arbeitsstruktur.

Vor allem seit den 1980er und 1990er Jahren konzentriert sich die Ergonomie auf die Erfüllung der gesundheitlichen Erfordernisse. In diesem Zug geht es darum, die orthopädischen Ansprüche optimal zu erfüllen. Das Keilkissen wurde erfunden und kam vermehrt zum Einsatz, denn seine Fähigkeiten zeigten schnell einen durchschlagenden Erfolg. Die Büroarbeiter saßen aufrecht und verfielen nicht gleich wieder in ihre gebeugte Haltung. Sie spürten keine Rückenschmerzen mehr und konnten sich entsprechend besser auf ihre Tätigkeit konzentrieren. Besonders bei den Bildschirmarbeitsplätzen zeigte sich eine deutliche Leistungssteigerung.

Da etwa seit 2000 immer mehr Bürofachleute im Home Office tätig sind und auch Kinder immer mehr Zeit am Schreibtisch verbringen, kommen die Keilkissen inzwischen sehr häufig in der privaten Wohnung zum Einsatz.
Hier passen sie sich an die verschiedenen Stühle an, sodass sich die Formen mittlerweile vervielfältigt haben.

Auch bei der Beschaffenheit der Materialien hat sich in den letzten Jahren viel verändert. Die Stoffe sind inzwischen sehr haltbar und die Füllung aus innovativem Schaumstoff sorgt für eine hervorragende Formstabilität, wenn man auf dem Keilkissen sitzt. Zudem wird seit einiger Zeit vermehrt auf die Verwendung von unbedenklichen Rohstoffen geachtet. Das dient dem Schutz der Gesundheit und der Umwelt.

Zahlen, Daten, Fakten rund um das Keilkissen

Damit der Vergleichsiegers sowie das Standard-Keilkissen ihren stützenden Effekt nicht verlieren, braucht das Füllmaterial eine gute Festigkeit. Nur dann können die ergonomischen Eigenschaften ihren Zweck erfüllen. Viele Keilkissen sind aber immer noch mit einem eher einfachen Schaumstoff gefüllt. Sehr viel besser funktionieren jedoch die Modelle mit stark verdichtetem Recycling-Schaumstoff, die einen hohen Härtegrad aufweisen. In den Produktdaten erfährt man außerdem, ob es sich um ein atmungsaktives Bezugsmaterial handelt. Je stärker die Oberflächenstruktur des Keilkissens ist, desto rutschfester ist es auf dem Stuhl oder auf einem anderen Untergrund.

Sehr beliebt sind Kissenbezüge aus Frottier, denn diese verhindern, dass das Kissen wegrutscht, und sind außerdem atmungsaktiv. Velours sowie Cordsamt haben ebenfalls einen guten Antirutsch-Effekt. Bei einigen Sitzkissen ist zusätzlich eine Vliesschicht unter dem Bezug und über dem Polsterkern eingearbeitet.

Die ergonomischen Fakten zeigen, dass es sich bei dem Keilkissen um einen Kompromiss handelt. Die Sitzunterlage hilft dabei, den Rücken aufrecht zu halten, doch sie hilft nicht beim dynamischen Sitzen. Das heißt, dass das Keilkissen seinen Zweck am besten erfüllt, wenn man gerade sitzt oder sich leicht nach vorne lehnt. Wer jedoch längere Zeit den Oberkörper nach hinten lehnt, wenn er am Schreibtisch sitzt, dann bringt das keilförmige Kissen keinen speziellen Vorteil, denn hier ist die schräge Sitzfläche nicht nötig.

Die Umsatzzahlen der Keilkissen Vergleichssieger und der einfachen Modelle sind ein Zeichen dafür, dass die meisten Käufer verstanden haben, worum es geht. Die hochwertig verarbeiteten Keilkissen sind offensichtlich besonders gefragt, denn sie bewähren sich in vielen Anwendungsbereichen, vor allem bei der Schreibtischarbeit. Sie bieten einen guten Komfort, auf den man nicht mehr verzichten will, wenn man sich einmal daran gewöhnt hat.

Die Orthopäden empfehlen ihren Patienten immer wieder, ihre Bandscheiben nicht zu stark zu strapazieren. An diesem Punkt setzen die erfahrenen Hersteller der Keilkissen an, wenn sie ihre funktionalen Sitzunterlagen anfertigen. Durch die schräge Sitzfläche verringert sich der Belastungsdruck, sodass die Bandscheiben ihre Elastizität nicht verlieren. Diese Tatsache lässt sich im Rahmen unseres Keilkissen Tests auch umformulieren: Durch die schräge Sitzunterlage fällt es den Sitzenden leichter, die orthopädisch korrekte Haltung einzunehmen, was sich positiv auf die Gesundheit und Schmerzfreiheit auswirkt. Zudem fördert ein solches Kissen die Durchblutung der unteren Körperhälfte, sodass das Risiko von geschwollenen Beinen sinkt.

FAQ

Helfen die Keilkissen tatsächlich gegen Rückenschmerzen?

Ein Keilkissen mit guter Formstabilität unterstützt einen beim aufrechten Sitzen und schont dadurch die Bandscheiben. In der Folge kommt es seltener zu Rückenleiden. Auch die typischen Verspannungen in den Schultern und im Nacken sollten kaum noch auftreten. So können die Keilkissen Vergleichssieger dabei helfen, Beschwerden und Schmerzen zu verringern. Das gilt auch für die keilförmigen Unterlagen, die für den Einsatz im Bett entwickelt wurden.

Erhalte ich vom Arzt ein Rezept für ein Keilkissen?

Manchmal verschreiben die Ärzte ein Sitzkeilkissen, wenn orthopädische Beschwerden vorliegen, die durch eine solche Unterlage therapiert werden sollen. Abhängig von der Situation übernimmt möglicherweise die Krankenversicherung die Kosten für das orthopädische Keilkissen, wenn eine solche Verschreibung vorliegt.

Welche ergonomischen Sitzkissen kann man mit dem Keilkissen kombinieren?

Das Keilkissen aus unserem Test 2018 ist die einfachste und am häufigsten verwendete Variante der Sitzunterlagen, um die Sitzhaltung zu verbessern. Das geschieht durch die schräge Sitzfläche, die es den unteren Rückenmuskeln leichter macht, den Oberkörper zu halten. Als Ergänzung oder einzeln kann man außerdem ein Lordosekissen verwenden. Dieses ist eine Rückenstütze, die der Wirbelsäule bei der Einhaltung der bekannten S-Form hilft. Die Kombination aus Keil- und Lordosekissen sorgt für eine gute Abstützung von Becken und Rücken, sodass die Rückenprobleme minimiert oder sogar komplett verhindert werden.

Für welche Stühle eignet sich das klassische Keilkissen?

Besonders gut lässt sich das viereckige Keilkissen auf einer geraden Sitzfläche verwenden, doch häufig kommt es auf Bürostühlen zum Einsatz. Diese haben zumeist eine Sitzmulde, sodass das Sitzkissen aus seiner Form geraten kann. 
Darum darf das Keilkissen, das bei der Büroarbeit eingesetzt wird, nicht zu groß sein, denn wenn es die gesamte Sitzfläche einnimmt, kommt es schneller zur Materialermüdung des Schaumstoffs.

Beim Sitzen auf einem weichen Sofa oder Sessel ist das Keilkissen wenig sinnvoll. Besser ist in diesem Fall das Lordosekissen oder ein anderes stützendes Kissen, das man sich in den unteren Rückenbereich legt.

Eignet sich das Keilkissen auch für den Kinderstuhl?

Auf einem klassischen Kinderstuhl lässt sich ein kleineres Keilkissen gut benutzen. Da kleinere Kinder jedoch nicht lange ruhig sitzen können, sollte man ein solches Sitzkissen mit Bändern am Stuhl festmachen. Je nach Vorliebe nimmt das Kind auf dem Keilkissen Platz oder lässt es seitlich herunterhängen, wenn es lieber hart sitzen möchte. Abhängig von der Art des Stuhles kann man das Keilkissen auch hochklappen und gegebenenfalls als Rückenlehne benutzen.

Kann ich das Keilkissen zum Sitzen auf dem Boden benutzen?

Ein Keilkissen ist eine gute Sitzunterlage, wenn man auf dem Boden sitzen möchte. Es ist weicher als der Bodenbelag selbst, und sorgt zudem für eine gute Sitzhaltung. Vor dem Fernseher oder beim Spielen dient es als klassisches Sitzkissen, allerdings mit modernen Features. Auch als Rückenstütze an der Wand kann es genutzt werden.

Wie pflege ich das Keilkissen?

Viele Keilkissen sind mit einem abnehmbaren Stoffbezug versehen. Zumeist lässt sich dieser durch einen Reißverschluss öffnen. Ein klassischer Baumwollbezug lässt sich bei 30 Grad waschen. Wenn es sich um ein anderes Material handelt, hilft ein Blick auf die Pflegeanleitung des Herstellers. Im Allgemeinen ist das Reinigen in der Waschmaschine kein Problem. Wenn der Bezug komplett trocken ist, kann man ihn einfach wieder über das Kissen ziehen, das wieder frisch aussieht und gleich verwendet werden kann.

Nützliches Zubehör

In unserem Produktvergleich der Keilkissen haben wir uns auch mit der Thematik von Zubehörteilen befasst. Allerdings handelt es sich im Grunde genommen schon beim dem Kissen selbst um ein Zubehör. Teilweise sind diese Sitzkissen mit Bändern ausgestattet, doch ein Befestigungssystem kann man auch selbst herstellen. Sehr praktisch sind Bändchen zum Verknoten an der Stuhllehne, zudem eignen sich Klettriemen, die man selbst an die hinteren Ecken des Kissens näht.

Gerade beim Einsatz im Kinderzimmer kann es nötig sein, die Befestigung nach einer Weile zu ersetzen. Gerissene Bänder lassen sich problemlos auswechseln und entweder einfach festknoten oder mit ein paar Stichen festnähen. Durch das Befestigungssystem rutscht das Sitzkissen nicht so schnell von der Stuhlfläche, sondern es bleibt sicher an seinem Platz oder lässt sich bei Nichtbenutzung an dem Band aufhängen.

Wenn der erste Kissenbezug verschlissen ist oder nicht mehr richtig sauber wird, kann es sinnvoll sein, einen Ersatzbezug zu kaufen. Diesen erhält man entweder bei dem Händler oder bei dem Hersteller. Der Ersatzbezug muss genau passen, daher lohnt es sich, nach einem Originalmodell Ausschau zu halten.

Auch der Schaumstoffkern ist bei einigen Modellen als Ersatzteil erhältlich. Allerdings kann es sich lohnen, gleich ein neues Keilkissen zu kaufen. Ein Blick auf die Preise hilft bei dieser Entscheidung: Möglicherweise ist der Preisunterschied zwischen der Ersatzfüllung und dem kompletten Keilkissen sehr gering.

Wenn es sich um ein Keilkissen ohne abnehmbaren Bezug handelt oder wenn das Material unter der Hülle verschmutzt ist, sollte man mit dem Reinigen vorsichtig sein. Meistens sind die Kissen selbst nicht waschbar, sodass man für die Reinigung ein spezielles Mittel benötigt. Hier geht man ähnlich wie beim Säubern von Polstermöbeln vor und entfernt die Flecken vorsichtig mit einem Schaumreiniger.

Wer das Keilkissen zum Entspannen benutzen möchte, für den stehen noch einige weitere Artikel zur Verfügung. Das sind beispielsweise das Lordosekissen und ein Relaxkissen, um den Kopf anzulehnen. Mit einer Schlafmaske und eventuell noch Ohrstöpseln schottet man sich von der Außenwelt ab und kann sich ungestört ausruhen.

Bei der Anwendung des Keilkissens im Auto sind einige besondere Dinge zu beachten. Hier geht es häufig um die Befestigung der Sitzauflage sowie um die Nutzung einer weiteren Stütze für den Rücken. Je entspannter man im Fahrzeug sitzt, um so größer ist das Risiko von Sekundenschlaf. Darum lohnt sich eventuell die Anschaffung eines speziellen Alarmsystems gegen das lebensgefährliche Einnicken.

Auch bei der Gestaltung des ergonomischen Schreibtischplatzes können bestimmte Zubehörteile nützlich sein, zum Beispiel eine Fußstütze oder eine ergonomisch gestaltete Schreibtischunterlage mit Armauflage.

Alternativen zum Keilkissen

Das professionelle Keilkissen hat in dem normalen Sitzkissen nur einen unzureichenden Ersatz. Ein Sitzkissen, das üblicherweise für Gartenstühle oder Küchenstühle verwendet wird, hat keine Schräge, sondern es stellt lediglich einen etwas weicheren Untergrund sicher.

Auch das Ballkissen ist keine optimale Alternative. Bei diesem Spezialkissen handelt es sich um einen abgeflachten Ball, der etwa den Durchmesser der Sitzfläche hat. Der Sitzball ist zumeist mit Luft befüllt, sodass man nicht sehr stabil darauf sitzt und ständig ausgleichende Bewegungen machen muss. Genau darin zeigen sich die besonderen Eigenschaften dieses Ballkissens für Aktiv-Sitzer.

Den Positurkissen in der Form eines Kreises, Halbkreises oder Würfels fehlt die schräge Sitzfläche. Bei den Venenkissen passt sich die Oberfläche an die Körperform an, sodass Gesäß und Beine direkt abgestützt werden. Ebenso wie die Lymphdrainageteile mindern die Venenkissen Stauungen in den Beinen. Sie wirken sich aber nicht auf die Sitzposition selbst aus, sodass sie auf die Rückenmuskulatur keinen Einfluss haben.

Das Lordosekissen ist keine Alternative zu den Keilkissen, sondern eine Ergänzung. Es eignet sich ausschließlich zum Abstützen des Rückens.

Weiterführende Links und Quellen

https://www.semed.de/keilkissen.html

https://www.aktivshop.de/gesundheit-und-hilfsmittel/hilfsmittel-alltagshilfen/sitzhilfen/keilkissen

https://www.witt-weiden.de/s/keilkissen.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Kissen

http://www.ergonomie-katalog.com/ratgeber/archiv/ergonomie-definition-geschichte.php

https://www.claravital.de/Sitzauflagen-Sitzkissen

https://www.medicalcorner24.com/therapiebedarf/lagerungshilfen-kissen.html

http://www.mtk-physio.de/Info-Box/Intro_Sitzen/Alternative_Sitzmoebel/alternative_sitzmoebel.html

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.636 Bewertungen. Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...