Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Receiver im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 9
Investierte Stunden 26
Ausgewertete Studien 14
Gelesene Rezensionen 243

Receiver Test - so empfangen Sie störungsfreies Fernsehen - Vergleich der besten Receiver 2019

Receiver Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Receiver?

Was ist ein Receiver Test und Vergleich?Ein Receiver aus einer Vergleichstabelle ist eine wichtige Hilfe beim Fernsehen, denn mit einem sogenannten Empfangsgerät können Sie die diversen Fernsehkanäle empfangen. Natürlich gibt es heute schon viele unterschiedliche Receiver im Test, doch die Funktion dahinter ist meist dieselbe, denn diese empfangen per Satellit, Antenne oder Kabel das Fernsehprogramm und übertragen jenes anschließend an den Fernseher, sodass ein Bild darstellt werden kann. Die früheren Empfangsgeräte aus einer Nebeneinanderstellung waren noch sehr simpel, sodass Sie damit lediglich Fernsehen konnten.

Heutige Angebote aus einem Produkttest bieten zahlreiche Funktionen. In der Probe werden Sie beispielsweise feststellen, dass Sie das Programm aufzeichnen können, das Sie verschiedene Sender auf einmal schauen können oder vieles andere. Dennoch bleibt die Hauptaufgabe des Receivers aus einem Vergleich, dass Sie Fernsehen können. Heute natürlich in HD- oder 4K-Qualität. 

Wie funktioniert ein Receiver?

Wie funktioniert ein Receiver im Test und Vergleich?Die Aufgabe hinter einem Receiver aus einem Test ist sehr simpel, denn dieser empfängt und dekodiert digitale Signale zu Bild sowie Ton. Je nach Gerät aus einem Vergleich werden die Signale per Kabel, Antenne oder Satellit übertragen. Die meisten heutigen Angebote aus einem Receiver Test arbeiten dabei mit dem DVB-Format. DVB steht dabei für Digital Video Broadcast.

Bei modernen Fernsehern ist es oftmals nicht mehr notwendig, dass Sie ein Empfangsgerät aus einer Gegenüberstellung erwerben, denn dieser ist bereits in den Fernseher integriert. Nun werden diese als Tuner bezeichnet. Benötigen Sie aber einen eigenen Receiver aus einem Vergleich, werden Sie in einem Test schnell fündig.

Sie können die unterschiedlichen Angebote vergleichen und genau das Gerät aus einem Praxistest finden, welche die beste Testnote bietet. Da es neben dem DVB-Format auch noch andere Formate gibt, sollten Sie sich intensiver mit den Receivern aus einem Vergleich beschäftigen, denn nur so gehen Sie sicher, dass Sie das beste Angebot erhalten. 

Vorteile & Anwendungsbereiche

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Receiver TestvergleichDie Anwendung vom Receiver aus einem Vergleich ist glasklar, denn ohne einen solchen Vergleichssieger können Sie das Fernsehprogramm nicht empfangen. Ältere Geräte sind nicht in der Lage, die digitale Signale zu empfangen und diese anschließend in Bild sowie Ton umzuwandeln. Insofern würden Sie die gesamte Zeit auf den schwarzen Bildschirm starren. Erwähnenswert ist aber, dass Sie keinen Receiver aus einem Test benötigen, wenn Sie beispielsweise die Smartfunktionen, Streamingdienste oder DVDs/Blu-rays nutzen oder schauen möchten. Die meisten Methoden funktionieren über das Internet, wobei Sie für DVDs sowie Blu-rays lediglich einen passenden Player benötigen.

Hatten Receiver aus einer Eignungsprüfung früher nur die Aufgabe, das Signal umzuwandeln, bieten diese heute sehr viel mehr Möglichkeiten. Das ist auch der Grund, weshalb sich im Vergleich die separate Anschaffung eines Receivers lohnt. Neben dem Fernsehen erhalten Sie viele Receiverfunktionen, welche sich durchaus vorteilhaft zeigen. Welche Funktionen Sie benötigen, ist natürlich ganz Ihnen überlassen. Untersuchen Sie die verschiedenen Funktionen und überlegen Sie sich, was Sie von dem Receiver aus einem Test erwarten.

Ein weiterer Vorteil, welche die genaue Analyse offenbarte, ist, dass Sie bares Geld sparen. Gerade die einfachen Modelle im Receiver Test sind sehr simpel und daher auch recht günstig. Meist müssen Sie nicht mehr als 30 Euro bezahlen. Hinzu kommt, dass die meisten modernen Empfangsgerät aus einem Test viele verschiedene Verbindungsmöglichkeiten bieten, sodass Sie diese mit diversen Endgeräten verbinden können. Auch die Anschlüsse sind nicht mehr so begrenzt wie früher. 

Welche Arten von Receivern gibt es?

Welche Arten von Receiver gibt es in einem Testvergleich?Über die Jahre haben sich zahlreiche unterschiedliche Receiver entwickelt, welche eine hohe Kongruenz, aber auch leichte Unterschiede aufweisen.

Nun ist es wichtig, dass Sie nach der Auswertung den besten Receiver aus einem Vergleich für Ihren Bedarf finden. Wir zeigen Ihnen die vier häufigsten Arten, wobei es noch wesentlich mehr gibt.

DVB-S:

Mit diesem Empfangsgerät aus einem Test können Sie viele deutsche und ausländische Radio- sowie TV-Programme empfangen. Monatliche Kosten, wie Sie jene vom Kabelfernsehen kennen, entstehen beim DVB-S nicht. Lediglich die Anschaffungskosten liegen vor, die ein wenig höher ausfallen können. Etwas nachteilig ist, dass Sie verschiedene Helfer benötigen, damit der Receiver im Vergleich funktioniert.

Darunter die Satellitenschüssel und ein LNB, welches das Signal von der Schüssel zum Receiver weiterleitet. Sollten Sie bereits über eine Satellitenschüssel fernsehen, ist es wichtig, dass Sie prüfen, ob ein digital-taugliches Universal-LNB vorliegt, denn ansonsten können Sie den DVB-S-Receiver aus einem Test nicht verwenden. 

Die Vorteile:

  • Viele unterschiedliche Programme aus aller Welt
  • Im Vergleich keine monatlichen Kosten
  •  Hohe Bildqualität möglich

Die Nachteile:

  • Der Receiver aus einem Test ist ein wenig teurer
  • Sie benötigen noch eine Satellitenschüssel sowie ein LNB

Vorteile aus einem Receiver TestvergleichDVB-C:

Bei DVB-C handelt es sich um einen digitalen Kabelanschluss, wofür Sie einen passenden Kabel-Receiver benötigen. Er hat große Ähnlichkeit zu DVB-S, dennoch gibt es diverse Unterschiede. In erster Linie entstehen keine Anschaffungskosten, denn der Receiver aus einem Test wird Ihnen von den jeweiligen Anbietern zur Verfügung gestellt. Dafür kommen aber monatliche Gebühren auf Sie zu. Außerdem werden Sie im Vergleich feststellen, dass Sie bei DVB-C weniger Sender empfangen, als bei DVB-S.

Zwar ist in vielen Haushalten der Kabelempfang noch analog, dennoch kann sich die Umstellung auf einen DVB-C-Receiver aus einem Test lohnen. Besonders deshalb, weil Sie eine wesentlich bessere Bildqualität erhalten. 

Die Vorteile: 

  • Verbesserte Bildqualität
  • Keine Anschaffungskosten
  • Im Vergleich leichte Installation

Die Nachteile: 

  • Monatliche Gebühren
  • Weniger Sender als CVB-S

Die wichtigsten Vorteile von einem Receiver Testsieger in der ÜbersichtDVB-T:

Wünschen Sie sich digitales Fernsehen, obwohl Sie keinen Kabelanschluss oder eine Sat-Schüssel besitzen? In diesem Fall ist der DVB-T-Receiver die richtige Lösung für Sie. Er kann das TV-Programm über die Haus- oder Zimmerantenne empfangen und direkt an den Fernseher weiterleiten.

Je nach Region unterscheidet sich zwar die Anzahl der Sender, dennoch lohnt sich der Kauf eines solchen Receivers aus einem Test. Der große Nachteil ist, dass der DVB-T-Receiver wesentlich störungsanfälliger ist, sodass das Bild auch einmal komplett ausfallen kann. Außerdem ist die Bildqualität im Vergleich zu den anderen Receivern deutlich schlechter. Dafür verzichten Sie auf monatliche Kosten.

Die Vorteile: 

  • Keine monatlichen Kosten
  •  Einfache Installation über Haus- oder Zimmerantenne
  • Digitales Fernsehen oder Kabelanschluss oder SAT-Schüssel

Die Nachteile: 

  • Schlechtere Bildqualität
  • Hohe Störanfälligkeit
  • Begrenzte Programmvielfalt

Nennenswert Vorteile aus einem Receiver Testvergleich für KundenHD:

Hochauflösende Bilder erhalten Sie mit einem HD-Receiver aus einem Test. Jener ist auf Satelliten- oder Kabelempfang ausgelegt und bietet Ihnen Fernsehen in HD-Qualität. Praktisch ist, dass es heute sehr viele unterschiedliche HD-Receiver gibt, sodass sich auch die Zusatzfunktionen erweitern.

Beispielsweise benötigen Sie einen Receiver mit passendem Kartenleser, wenn Sie das Pay-TV-Angebot nutzen möchten. Wollen Sie hingegen das Angebot der Privatsender genießen, muss der Receiver mit HD+ Unterstützung ausgestattet sein. Am besten informieren Sie sich vorher, welche Funktionen sinnvoll sind und Sie benötigen.

Bedenken Sie aber, dass ein HD-Receiver nutzlos ist, wenn Sie keinen Fernseher besitzen, welcher keine HD-Inhalte darstellen kann. Darüber hinaus ist ein solcher Receiver aus einem Test nicht gerade günstig. 

Die Vorteile: 

  • Inhalte in HD-Qualität genießen
  • Leichte Installation
  • Erweiterbar und viele Funktionen

Die Nachteile: 

  • Ein HD-Fernseher ist Pflicht
  • Kostet etwas mehr

Worauf muss ich beim Kauf eines Receivers achten?

Die besten Ratgeber aus einem Receiver TestEinen Kauf sollten Sie nicht übereilen, denn es gibt diverse Aspekte zu beachten, damit Sie den besten Receiver nach Hause holen. In erster Linie ist es essenziell, dass Sie nach den Anschlüssen schauen, denn es gibt diverse Anschlüsse, die nicht immer mit Ihrem Fernseher kompatibel sein müssen. Oftmals wird in HDMI- und Scart-Anschluss unterschieden. Wie viele Anschlüsse Sie benötigen, hängt davon ab, womit Sie den Receiver alles verbinden möchten. Ebenfalls sollten Sie sich die Funktionen anschauen, denn das Wiedergeben von Fernsehinhalten ist heute nur ein kleiner Bereich.

Viele Produkte erlauben es, dass Sie auch verschiedene Medien darüber abspielen können, wie beispielsweise MP3s oder JPGs. Außerdem verfügen einige Geräte über Brenner, sodass Sie aufgezeichnete Sendungen direkt auf eine CD oder DVD übertragen können. Auch eine Zeitschaltuhr ist praktisch, sodass sich das Gerät automatisch ausschaltet, wenn der Stand-by-Modus gerade nicht benötigt wird.

Die Kindersicherung ist hingegen praktisch, um jugendgefährdende Inhalte auszublenden. Weiterhin sollten Sie auf den Stromverbrauch achten. Hier gibt es nur minimale Unterschiede, da die meisten Hersteller auf einen sehr geringen Energieverbrauch achten.
Dennoch sollten Sie den Stromverbrauch vor allem im Stand-by-Modus unter die Lupe nehmen. Abschließend ist die Bild- und Tonqualität sehr wichtig. Diese sollten so hoch wie möglich sein, jedoch auch kompatibel mit Ihren Geräten. Es ist nutzlos, wenn Sie einen HD-Receiver besitzen, jedoch keinen HD-Fernseher.

Kurzinformation zu führenden 7 Herstellern

Es ist wichtig, dass Sie nicht den erstbesten Receiver aus einem Test wählen und diesen erwerben. Schnell kann es passieren, dass er nicht mit Ihren Wünschen übereinstimmt. Damit Ihnen das nicht passiert, sollten Sie die Receiver nicht nur testen, sondern Sie können sich auch für einen dieser sieben Hersteller entscheiden. Hier sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie hervorragende Receiver aus einem Test suchen.

  • Anadol
  • Samsung
  • TechniSat
  • TELESTAR
  • Philips
  • Edision
  • Xoro
Bei Anadol treffen Sie vor allem auf SAT-Receiver, welche mit einer hervorragenden Bild- und Tonqualität punkten. Dazu kommt das intuitive Menü, sodass Sie sich spielend leicht durchwählen können. Aber auch Multimedia-Formate stellen im Vergleich für die Receiver kein Problem dar. Sie können Formate wie MP3, MKV, MP4 oder GIF von USB-Sticks abspielen. Selbstverständlich sind die Receiver von Anadol mit Full-HD-Auflösung mit 1080p ausgestattet, sodass Sie in den nächsten Jahren das Gerät nicht austauschen müssen. Die Inspizierung zeigt aber auch, dass die Anadol-Receiver durch einen minimalen Stromverbrauch punkten. 
Samsung ist einer der größten Anbieter im Receiver Test, weshalb es nicht überraschend ist, dass es viele unterschiedliche Angebote gibt. Sie müssen nur abwägen, welches Produkt für Sie am besten geeignet ist. Gerade die Media Boxen sind sehr beliebt und erlauben das Fernsehen in gestochen scharfen Bildern. Leicht können Sie bis zu 40 HD-Programme sowie eine Mediathek und Apps anlegen, um Ihren Receiver bestmöglich zu nutzen. Aber auch eine Wi-Fi-Unterstützung mittels Adapter liegt vor, wenn Sie jenen individuell erwerben. Streaming ist somit kein Thema mehr. Genauso wie Anadol bietet auch Samsung einen geringen Stromverbrauch, sodass Sie den Receiver aus einem Vergleich im Stand-by behalten können.
Sind Sie auf der Suche nach einem guten Receiver aus einem Test, werden Sie zwangsläufig an dem Hersteller TechniSat vorbeikommen. Er bietet vor allem HD-Receiver an, welche nicht nur eine elektronische Programmzeitschrift bieten, sondern auch einen USB 2.0-Slot und LAN-Anschluss. Insofern können Sie sehr viel mehr Inhalte abrufen und nutzen, als nur das einfache Fernsehprogramm. Die leichte Bedienung spricht im Receiver Test ebenfalls für TechniSat, denn die Senderliste für Astra 19.2 Grad ist vorinstalliert und muss nicht erst eingestellt werden. Zum Lieferumfang zählen der Receiver, Fernbedienung, Batterien sowie eine Bedienungsanleitung. 
Ein Experiment zeigte, dass Sie auch mit TELESTAR glücklich werden, wenn Sie einen Receiver suchen. Die Modelle entsprechen den aktuellen Ansprüchen, sodass TELESTAR einen modernen Auftritt mit solider Technik verbindet. Die Geräte von TELESTAR zeigen sich bei einer genauen Kontrolle recht platzsparend und kompakt, machen aber bei den Funktionen keinen Abstrich. Sie können viele unterschiedliche Möglichkeiten nutzen, wobei Sie immer ein scharfes Bild und einen satten Klang erhalten. Zugleich können Sie TELESTAR in Sachen Stromverbrauch mit den anderen Anbietern vergleichen. 
Philips steht in direkter Konkurrenz zu Samsung, denn beides sind sehr große Elektronikanbieter. Auch Philips muss sich nicht verstecken, denn nach einem Testlauf werden Sie viele unterschiedliche Möglichkeiten feststellen. Sie können spielend leicht digital Fernsehen, wobei DVB-T oder DVB-T2 möglich sind. Natürlich bietet Philips noch mehr Receiver aus einem Vergleich an, sodass Sie diese ganz einfach mit Ihrem Fernseher verbinden. Das geringe Gewicht sowie die kleinen Abmessungen runden das Angebot ab, wobei Sie auch bei Philips nur einen Stromverbrauch von 1 Watt im Stand-by erhalten. 
Versuchen Sie die Marke Edision, werden Sie einen Full-HD-Receiver erhalten, welcher für alle frei empfangbaren Programme geeignet ist. Auch Unicable ist mit den Receivern möglich. Praktisch ist, dass Sie nach Astra 19.2 Grad eine vorsortierte Senderliste erhalten, sodass Sie genau wissen, wo alle Programme sind. Das OSD-Menü ist hingegen mehrsprachig und sehr übersichtig gehalten. Natürlich punktete Edision im Test auch durch einen Mediaplayer, weshalb viele unterschiedliche Formate unterstützt werden. Sie können eine individuelle Favoritenliste erstellen, wobei das Gerät nach 15 Sekunden einsatzbereit ist. 
Mit Xoro werden Sie sicherlich auch glücklich, denn Sie erhalten eine Einkabel-Empfangsanlage, welche viele unterschiedliche Vorteile bietet. Sie können nicht nur TV-Sendungen aufzeichnen, sondern auch zeitversetzt fernsehen. Außerdem ist der Zugriff auf USB-Speichergeräte kein Problem. Im Vergleich zu den anderen Herstellern liegt ebenfalls eine vorprogrammierte Astra 19.2 Grad Senderliste vor, sodass der Start sich sehr simpel gestaltet. Dank diversen Speicherplätzen können Sie aber auch Ihre individuelle Favoritenliste erstellen. Ansonsten punktete Xoro durch eine schicke Metallhülle, die das Gerät sofort zum Hingucker macht. 
 

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meinen Receiver am besten?

Receiver Testsieger im Internet online bestellen und kaufenSchauen Sie sich im Vergleich um, finden Sie sicherlich schnell einen Receiver, welcher Ihren Vorstellungen entspricht. Immerhin zeigen die Testergebnisse an, was Sie alles erhalten, sodass Sie die Geräte nicht selbst getestet haben müssen.

Nun besteht aber die Frage, wo Sie den Receiver kaufen. Der Fachhandel hat einen markanten Vorteil, denn Sie können sich das Gerät aus einem Receiver Test vorher anschauen. Viel machen, können Sie damit aber nicht. Daher ist das Internet die bessere Anlaufstelle, denn hier erhalten Sie nicht nur eine große Auswahl und viele Produkte, sondern noch weitere Vorteile.

Besonders die Kundenrezensionen sind vorteilhaft, denn so verlassen Sie sich nicht nur auf die Testnote oder die Herstellerangaben, sondern ehrliche Käufer sagen Ihnen, ob etwas mit dem Empfangsgerät nicht stimmt. Darüber hinaus erhalten Sie das Gerät aus einem Vergleich meist schon nach wenigen Tagen. Sollte es nicht gefallen, schicken Sie es bequem zurück. Abschließend überzeugt der Preis, denn dieser ist meist günstiger. 

Diese Vor- und Nachteile schildern Kundenrezensionen

Hersteller wollen immer ihre Produkte verkaufen, sodass nur die positiven Seiten erwähnt werden. Damit Sie aber nicht in eine Falle tappen, sollten Sie sich die Kundenrezensionen durchlesen. Hier sehen Sie sofort, was das Gerät kann und ob sich der Erwerb lohnt.

Die häufigsten Nachteile: 

  • Empfang: Der Empfang ist ständig gestört und das Bild fällt aus.
  • Stromverbrauch: Der Stromverbrauch fällt überdurchschnittlich hoch aus.
  • Design: Der Receiver aus einem Test wirkt altmodisch, klobig und unpraktisch.
  • Aufzeichnungen: Aufzeichnungen werden einfach gestoppt oder starten nicht korrekt.
  • Aufhängen: Manchmal hängt sich der Receiver komplett auf.
  • HDMIAusgang: Es liegen nicht genügend HDMI-Ausgänge vor.
  • Festplatte: Keine Festplatte enthalten oder diese funktioniert nicht richtig.
  • Manuelle Suche: Der Receiver startet keine automatische Suche, sodass alles manuell erfolgen muss.
  • Kundenservice: Der Kundenservice ist weder kompetent noch freundlich.
  • Bezahlservice: Obwohl der Receiver bezahlt wurde, fällt eine Gebühr zur Freischaltung an.

Die häufigsten Vorteile: 

  • Installation: Verglichen mit anderen Elektrogeräten ist der Receiver schnell angeschlossen.
  • Größe: Die Abmessungen sind kompakt und praktisch.
  • Sendersuche: Die Sendersuche startet automatisch und erstellt eine Senderliste.
  • Bedienung: Dank verschiedener Senderlisten, Favoriten und ähnliches ist die Bedienung sehr einfach.
  • Empfang: Der Empfang bleibt bestehen und unterbricht nicht.
  • Bildqualität: Die Bildqualität ist hervorragend und gestochen scharf.
  • Kompatibilität: Das Produkt aus einem Receiver Test ist mit vielen Elektronikgeräten kompatibel.
  • Umschaltzeiten: Sofort nach dem Betätigen der Taste schaltet sich das Bild um.
  • Menüführung: Die Menüführung ist logisch und intuitiv.
  • Fernbedienung: Es wird eine Fernbedienung mitgeliefert.

Die Geschichte des Receivers

Alles wissenswerte aus einem Receiver TestDie Geschichte des Receivers ist im Vergleich wesentlich älter, als Sie vielleicht denken. Bereits 1928 wies der Österreich-Ungarische Raumfahrttheoretiker Herman Potočnik auf die besondere geostationäre Position in einem schalen Streifen über den Äquator hin, wo Satelliten in mehrere Zehntausend Metern Höhe stillzustehen schienen.

1977 wurde von bei der Weltfunkkonferenz in Genf beschlossen, genau diesen schmalen Streifen für die Rundfunkübertragung zu nutzen. Am 1. Januar 1979 wurde eine Vereinbarung zu einer Laufzeit über 15 Jahren getroffen, wobei jedem Land fünf Kanäle von Fernsehen sowie Radio zugeteilt wurden. Schon wenige Jahre später wurde der Bau eines zweiten staatlichen Fernsehdirektsatelliten bewilligt. Nun baute sich der SAT-Empfang immer weiter aus, sodass nicht nur wenige Sender zu empfangen waren, sondern schon bald immer mehr Sender aus dem Ausland. Natürlich wurde ein Gerät benötigt, um den Empfang der Daten zu regeln.

Der erste SAT-Receiver wurde ins Leben gerufen, wobei es vorher schon kabelgebundene Modelle für die Fernsehgeräte gab. Doch erst mit dem SAT-Receiver aus einem Test sollte das Fernsehen revolutioniert werden. Nun haben sich die Möglichkeiten immer weiter erhoben, was auch anhand der Funktionen des Receivers aus einem Vergleich nachzulesen ist. 

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Receiver

Alle Zahlen und Daten aus einem Receiver Test und VergleichReceiver aus einem Test gehören heute einfach dazu, denn beinah in jedem Haushalt steht mindestens ein TV-Gerät. Über die letzten Jahre hat sich ein wahrer Trend entwickelt, denn die Kabel-Receiver aus einem Vergleich gingen immer weiter zurück. Lagen diese 2005 noch über 50 Prozent aller Haushalte in Deutschland, reduzierten sich diese immer weiter.

Die Prognose im Jahr 2021 liegen bei 46 Prozent der Haushalte. Ab 2005 haben SAT-Receiver die Führung übernommen, wobei Sie damals noch bei etwa 40 Prozent lagen. Langsam breiteten sich diese aber bis 50 Prozent aus. Aber noch ein weiterer Punkt konnte sich ab des Jahres 2008 durchsetzen: IPTV, also das Fernsehen über das Internet.

Anfangs waren es nur ein Prozent, doch immer mehr Menschen greifen auf das Internet fernsehen zurück. Bis 2021 wird der Wert bei etwa zehn Prozent liegen. Dennoch bleiben die SAT-Receiver die unangefochtene Nummer ein, denn auch 2021 wird davon ausgegangen, dass über 50 Prozent der Menschen auf diese Receiverart aus einem Test setzt. 

Receiver in sechs Schritten richtig anschließen

Um die vielen Vorteile eines Receivers aus einem Test zu nutzen, müssen Sie diesen vorher anschließen. Früher war das noch etwas komplizierter, doch die heutigen Angebote sind im Vergleich deutlich simpler. Damit Sie am Ende in den Genuss des Produktes aus einem Receiver Test kommen, zeigen wir Ihnen in sechs Schritten, wie Sie am besten vorgehen.

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4
  • Schritt 5
  • Schritt 6
Bevor Sie direkt mit den Kabeln hantieren oder den Fernseher verschieben, sollten Sie einen Blick in die Anleitung werfen. Hier lesen Sie nach, wie Sie den Receiver aufbauen, wo die Anschlüsse liegen und wie Sie später den Sendersuchlauf starten. Zwar sind die meisten Geräte aus einem Test recht ähnlich aufgebaut, dennoch lohnt es sich, wenn Sie einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen. So passiert es später nicht, dass etwas nicht richtig funktioniert, obwohl es das sollte. 
Um den Receiver aus einem Vergleich mit dem Fernseher zu verbinden, benötigen Sie genau drei Kabel. Viele werden direkt vom Hersteller mitgeliefert. Ist das nicht der Fall, müssen Sie sich noch ein HDMI- oder Scart-Kabel zulegen, abhängig davon, welches Gerät Sie aus einem Test gewählt haben. Außerdem benötigen Sie ein sogenanntes Antennenkabel, damit Sie den Receiver mit der Antenne verbinden können. Legen Sie erst alle Kabel bereit, bevor Sie mit der Arbeit beginnen. 
Als erstes sollten Sie das Stromkabel, welches fest mit dem Produkt aus einem Vergleich verbunden sein sollte, mit der Steckdose verbinden. Es ist immer gut, wenn in direkter Nähe eine Steckdose vorliegt, sodass Sie das Kabel nicht verlängern müssen. 
Stecken Sie nun das HDMI- oder Scart-Kabel in die Buchse am Fernseher. Welches Kabel Sie verwenden müssen, erkennen Sie leicht anhand der Form. Außerdem ist auf den meisten Fernsehern ein Hinweis aufgedruckt, um welche Buchsen es sich handelt. Achten Sie darauf, dass das Kabel sicher und fest sitzt, da ansonsten kein Empfang besteht. Das andere Ende von HDMI- oder Scart-Kabel stecken Sie hingegen in den Receiver aus einem Test. 
Nun müssen Sie nur noch das Antennenkabel anschließen. Jenes kommt von der Satellitenschüssel oder Ihrem Kabelanschluss direkt in den Receiver. Sobald das Antennenkabel angeschlossen ist, können Sie den Receiver aus einem Test einschalten. 
Bei den meisten modernen Geräten aus einem Vergleich wird nun automatisch mit dem Sendersuchlauf gestartet. Das einzige, was Sie machen müssen ist, dass Sie warten. Bei einigen einfacheren Geräten müssen Sie den Sendersuchlauf hingegen manuell starten. Wie Sie dabei vorgehen, entnehmen Sie der Anleitung. Sobald der Sendersuchlauf beendet ist, können Sie die Programme auf den richtigen Platz sortieren. Aber auch diese Aufgabe machen einige Receiver aus einem Test selbst. Anschließend können Sie ganz normal fernsehen oder die anderen Funktionen nutzen. 
 

Zehn Tipps zur Pflege

Eigentlich ist ein Receiver aus einem Vergleich ein recht unempfindliches Gerät, weshalb es auch viele Jahre im Einsatz sein kann. Dennoch sollten Sie sich ab und an ein wenig Zeit für das Gerät aus einem Receiver Test nehmen, um sicherzustellen, dass dieses auch die nächsten Jahre verwendet werden kann. Worauf es bei der Reinigung, Pflege und Wartung ankommt, zeigen wir Ihnen.

Tipp 1

Tipp 1

Es ist wichtig, dass Sie den Receiver aus einem Test nicht einfach anschließend und danach für immer an seinem vorbestimmten Ort belassen. Mindestens einmal im Jahr sollten Sie den Receiver aus einem Vergleich einer genaueren Inspektion unterziehen. Es kann sich nicht nur jede Menge Schmutz ansammeln, sondern auch Kabel lockern. Gerade die Buchsen geben mit den Jahren nach, sodass die Kabel immer weiter herausrutschen. Darum mindestens einmal im Jahr grob kontrollieren. 

Tipp 2

Tipp 2

Die Reinigung des Produkts aus einem Test ist sehr simpel, denn die Geräte sind unempfindlich. Am besten reinigen Sie den Receiver aus einem Vergleich einfach mit einem angefeuchteten Tuch. Achten Sie darauf, dass das Tuch nicht zu feucht ist, denn durch die verschiedenen Schlitze und Löcher kann die Feuchtigkeit ansonsten nach Innen dringen und hier für großen Schaden sorgen. Besser ist nur ein Hauch Wasser, um den Staub und Schmutz leichter aufzunehmen. 

Tipp 3

Tipp 3

Es kann immer wieder passieren, dass es zu gröberen Verschmutzungen gekommen ist. Beispielsweise Essensreste, Wachs oder ähnliches. Nun ist die Lösung vieler Menschen, einfach mit aggressiveren Methoden zur Tat zu schreiten. Das ist aber nicht der richtige Weg, denn gerade raue Schwämme oder sogar Stahlwolle sind sehr gefährlich für das Material. Es ist meist nur Kunststoff, welches Sie anschließend zerkratzen und verschleißen. Daher lieber beim Tuch bleiben. 

Tipp 4

Tipp 4

Ein weiterer großer Fehler bei der Reinigung des Receivers aus einem Vergleich ist, dass Sie aggressive Reinigungsmittel verwenden. Sicherlich lösen jene besser den Schmutz, doch sie greifen auch das Material an. Gerade Scheuermittel oder Chemiekeulen sind zu vermeiden. Wollen Sie nicht auf ein Hilfsmittel verzichten, können Sie sanftes Spülmittel verwenden. Jedoch nur ein Tropfen, damit es nicht zu stark zu schäumen beginnt. 

Tipp 5

Tipp 5

Wichtig ist, dass Sie die Buchsen reinigen, denn gerade hier setzt sich gern Staub ab, selbst, wenn ein Kabel angeschlossen ist. Zu viel Schmutz kann hingegen dazu führen, dass die Verbindung zwischen Receiver aus einem Test sowie den Fernseher nicht mehr optimal ist. Daher sollten Sie die Kabel vorsichtig herausziehen und mit einem Wattestäbchen die Anschlüsse reinigen. Passen Sie auf, dass Sie den Schmutz nicht noch tiefer in den Receiver drücken. Ebenfalls dürfen keine Rückstände vom Wattestäbchen zurückbleiben. 

Tipp 6

Tipp 6

Sie müssen einen alten Receiver aus einem Test nicht zwangsläufig entsorgen, denn Sie können diesen auch einlagern. Sollte dann Bedarf an einem Receiver bestehen, haben Sie immer einen zur Hand. Vor der Einlagerung sollten Sie das Produkt aus einem Vergleich aber gründlich reinigen. Gerade die Buchsen müssen Sie von Staub und anderen Verschmutzungen befreien. Um diese nicht beim nächsten Auspacken direkt reinigen zu müssen, können Sie jene mit einem Stück Klebeband verschließen. Das schadet dem Gerät aus einem Receiver Test nicht, verhindert aber störende Verschmutzungen. 

Tipp 7

Tipp 7

Bei der Lagerung gibt es noch mehr zu beachten. Neben der Reinigung sollten Sie den Receiver aus einem Test auch richtig verpacken, damit so wenige Verschmutzungen wie möglich an das Gerät dringen können. Im besten Fall besitzen Sie noch den Originalkarton, sodass Sie den Receiver einfach hineingeben und verschließen können. Falls nicht, ist auch ein anderer Karton, eine Box oder sogar eine Tüte in Ordnung. Mit einigen alten Zeitungen können Sie dafür sorgen, dass Schläge und Stöße nicht zu einer Gefahr werden. 

Tipp 8

Tipp 8

Den Ort der Lagerung sollten Sie nicht vernachlässigen, denn nicht überall wird sich ein Receiver aus einem Test über Jahre halten. Im besten Fall lagern Sie das Gerät an einem trocknen, kühlen und lichtgeschützten Ort. Gerade Feuchtigkeit kann zu einer großen Gefahr werden, weshalb ein Keller oder eine Garage nicht die besten Lösungen sind. Aber auch starke Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden. Eine Abstellkammer ist meist am besten geeignet. 

Tipp 9

Tipp 9

Es kann immer wieder zu Problemen mit dem Receiver aus einem Test kommen, doch nun ist es wichtig, dass Sie das Gerät nicht sofort entsorgen. Bei günstigen Angeboten aus dem Vergleich ist das oftmals nicht schlimm, doch haben Sie für das Gerät viel Geld investiert oder besitzen ein Produkt mit monatlichen Gebühren, sollten Sie sich an den Hersteller wenden. Oftmals erhalten Sie mehrere Jahre Garantie, sodass das Produkt repariert wird. Es gibt in manchen Fällen auch einen Ersatz.

Tipp 10

Tipp 10

Leider sind Receiver aus einem Test nicht für die Ewigkeit gemacht, weshalb es passieren kann, dass dieser gar nicht mehr funktioniert. Auch der Hersteller kann nicht mehr viel machen oder die Garantie ist abgelaufen. Nun müssen Sie das Produkt aus einem Receiver Test richtig entsorgen. Werfen Sie es nicht einfach in den Restmüll, sondern die elektronischen Teile müssen richtig verwertet werden. Daher sollten Sie sich an den Sperrmüll oder einen Wertstoffhof wenden. Hier geben Sie das Gerät einfach ab, zahlen eine kleine Gebühr und können sich sicher sein, dass es richtig entsorgt wird. 

Nützliches Zubehör

Die besten Alternativen zu einem Receiver im Test und VergleichIm Handel gibt es jede Menge Zubehör, welches Sie gemeinsam mit dem Receiver aus einem Test verwenden können. Sicherlich benötigen Sie nicht alles, doch in manchen Fällen ist ein Kauf sinnvoll. Gerade die mitgelieferten Kabel sollten Sie sich genauer anschauen, denn manchmal sind diese von minderer Qualität, sodass es zu Verbindungsabbrüchen kommen kann.

Daher sollten Sie sich manchmal neue Kabel zulegen, wobei es ganz auf den Receiver ankommt, welches Kabel Sie benötigen. In der Regel sind es heute HDMI-Kabel, wobei Scart-Kabel nur noch selten sind. Auch eine Antenne ist oftmals eine gute Anschaffung, wenn Sie keine Satellitenschüssel auf dem Dach haben. Mit der kleinen Antenne können Sie dennoch zahlreiche Sender empfangen. Je nach Produkt ist aber auch ein Adapter möglich, sodass Sie Wi-Fi empfangen können.

Das ist praktisch für die vielen Streamingdienste. Am besten informieren Sie sich, was Ihr Receiver benötigt und überprüfen dann, ob eine hohe Qualität der mitgelieferten Produkte vorliegt. Besonders häufig ist es der Fall, dass Sie eine separate Fernbedienung benötigen, denn diese werden nur selten mitgeliefert. 

Stiftung Warentest Receiver Test – die Ergebnisse

Das beste Zubehör für Receiver im TestReceiver werden auch von der Stiftung Warentest nicht vernachlässigt, denn jährlich werden verschiedenste Produkte unter die Lupe genommen. Es wurden rund zehn Receiver getestet, wobei darunter drei Stereo- und sieben Audio-Video-Receiver getestet wurden. Alle Geräte gingen ins Testlabor und wurden auf Herz und Nieren geprüft. Dabei waren alle Receiver netzwerkfähig und hatten UKW-Radio sowie Internetradio an Bord.

Auch die vielen Funktionen überzeugten, doch es gab auch einige Nachteile. In erster Linie, dass es bei einigen Geräten immer wieder zu Verbindungsabbrüchen kam. Auch die Menüführung war manchmal etwas umständlich. Dennoch galten die meisten Produkte bei Stiftung Warentest als empfehlenswert.

W-Fragen:

Was ist ein Receiver? 

Alle Fakten aus einem Receiver Test und VergleichBei einem Receiver handelt es sich um ein Empfangsgerät, damit Sie Fernsehen können. Zwar gibt es heute schon einige Smart-TVs, bei denen der Receiver aus einem Test eingebaut ist, doch das ist leider eine Seltenheit. Der Receiver dient dabei als Verbindungsstück zwischen der Antenne, Kabel oder dem Satelliten sowie dem Fernseher. Nur, wenn der Receiver angeschlossen ist, kann das empfangene Signal in Bild sowie Ton umgewandelt werden.

Wie funktioniert ein Receiver? 

Die Aufgabe vom Receiver ist das Empfangen sowie Dekodieren des Signals, welches von der Antenne, Kabel oder dem Satelliten versendet wird.

Sobald das Signal ankommt, wird jenes vom Receiver in Bild sowie Ton umgewandelt und an den Fernseher übertragen. Sie sehen nun auf dem Bildschirm das gewünschte Fernsehprogramm. Je nach Gerät können die Signale stärker oder schwächer wiedergegeben werden. Das hängt aber auch stark vom Gerät aus einem Receiver Test ab.

Wo einen Receiver kaufen? 

Schon im Supermarkt können Sie auf einen Receiver treffen, doch die bessere Anlaufstelle ist das Internet. In erster Linie müssen Sie kein Geschäft aufsuchen, sondern Sie besuchen einfach das Internet und entdecken hier eine gigantische Auswahl an Receiver-Geräten.

Über die Herstellerinformationen können Sie grob herausfiltern, welches Gerät Sie wünschen. Aber auch die ehrlichen Kundenrezensionen helfen Ihnen weiter. Nicht zu vergessen ist, dass Sie im Internet Geld sparen.

Was kostet ein Receiver? 

Das Testfazit zu den besten Produkten aus der Kategorie ReceiverFür einen guten Receiver aus einem Test müssen Sie nicht zwangsweise viel Geld investieren, denn es gibt bereits gute Produkte für weniger als 30 Euro. Nun dürfen Sie nur nicht erwarten, dass viele Funktionen vorhanden sind. Möchten Sie etwas mehr „Luxus“, sollten Sie sich für einen Receiver der Mittelklasse entscheiden. Deren Preise liegen 30 und 60 Euro. Auch darüber gibt es einige Produkte, wobei selbst Gratis-Receiver vorliegen, die aber monatlich Geld kosten.

Wie einen Receiver anschließen? 

Der Anschluss der modernen Receiver aus einem Test gestaltet sich sehr einfach. Sie benötigen nur das Stromkabel, das HDMI- oder Scart-Kabel sowie das Kabel für den Antennenanschluss. Stecken Sie zunächst das Stromkabel in die Steckdose.

Verbinden Sie dann das HDMI- oder Scart-Kabel mit dem Fernseher sowie Receiver. Abschließend stecken Sie nun das Antennenkabel in den Receiver. Je nach Gerät kann der Anschluss leicht variieren.

Worauf beim Kauf eines Receivers achten? 

Sie müssen diverse Punkte unter die Lupe nehmen, bevor Sie ein passendes Gerät kaufen können. Die Leistung spielt eine wichtige Rolle, doch auch die Anschlüsse müssen Sie überprüfen, damit diese mit Ihren vorhandenen Anschlüssen übereinstimmen. Ansonsten ist es wichtig, dass Sie die Funktionen überprüfen. Heutige Angebote können viele unterschiedliche Möglichkeiten offenbaren, die Sie sicherlich praktisch finden.

Wie einen Receiver entsorgen? 

Wie langlebig ist ein Receiver Testsieger im DauereinsatzSollte es wirklich passiert sein, dass der Receiver nicht mehr funktioniert und auch die Garantie abgelaufen ist, können Sie das Gerät aus einem Test einfach entsorgen.

Das ist über den Sperrmüll oder einen Wertstoffhof möglich. In manchen Fällen nehmen die Hersteller die alten Geräte auch zurück. Bedenken Sie aber, dass diverse Möglichkeiten eine kleine Gebühr kosten.

Welche Arten von Receivern gibt es? 

Es wird meist nach den jeweiligen Formaten unterschieden, welche mit dem Gerät empfangen werden können. Außerdem unterscheidet sich die Bildqualität massiv. Gerade HD-Receiver werden immer beliebter, da die meisten Inhalte in Full-HD dargestellt werden. Welcher Receiver für Sie der Richtige ist, müssen Sie vorher testen.

Welche Vorteile hat ein Receiver? 

Ein Receiver an sich ist schon der Vorteil, denn ohne ein solches Gerät könnten Sie nicht fernsehen. Sicherlich gibt es auch Smart-TVs, welche den Einstieg ins Internet erlauben, doch klassisches Fernsehen können Sie damit nicht. Daher ist ein Receiver ein Muss, wenn Sie die diversen Fernsehprogramme empfangen möchten. Ansonsten sind moderne Receiver recht einfach aufgebaut, sodass sich jeder schnell zurechtfinden wird. 

Was kann man mit einem Receiver empfangen? 

Im Grunde gibt es kaum Grenzen mit den modernen Receivern, denn diese sind nicht mehr nur auf das Fernsehprogramm ausgelegt. Schon lange können Sie damit ebenfalls Radio empfangen, doch auch Streamingdienste sind möglich, wenn Sie den Receiver mit dem Internet verbinden.

Alternativen zum Receiver

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (777 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...