TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Bratenthermometer im Test auf ExpertenTesten.de
9 Getestete Produkte
40 Investierte Stunden
39 Ausgewertete Studien
359 Analysierte Rezensionen
TÜV NORD CERT TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Bratenthermometer Test - damit der Braten perfekt durchgart - Vergleich der besten Bratenthermometer 2021

Das Bratenthermometer ist ein wichtiger Bestandteil des Küchenzubehörs, das uns bei der Fleischzubereitung und beim Backen oft hilft. Dies ist unsere Liste der besten Bratenthermometer

Laura Glaser Autorin
Laura Glaser

Mit meinem Mann betreibe ich einen kleinen Gasthof nahe Berlin. Als gelernte Köchin und Mutter eines Sohnes liegt mein Fokus auf dem Küchen- und Haushaltsbereich. Seitdem ich bei ExpertenTesten.de bin habe ich eine 3-stellige Anzahl an Haushaltsprodukten testen können und teile mit Ihnen gerne meine Expertise.

Mehr zu Laura

Bratenthermometer Bestenliste  2021 - Die besten Bratenthermometer im Test & Vergleich

Bratenthermometer Test

Letzte Aktualisierung am:

Filter aktivieren > Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Bratenthermometer?

Das Bratenthermometer dient speziell für die Temperaturmessung von Braten, Fleisch und gegebenenfalls auch anderen Gerichten. Direkt beim Garen werden mit diesem Thermometer die Kerntemperatur und damit der Gargrad des Essens festgestellt. Vor allem, wenn dickere Fleischstücke gebraten, gegrillt oder im Ofen gegart werden, ist ein Bratenthermometer aus dem Test sehr nützlich. Anders als bei dem Ofenthermometer misst das Bratenthermometer nämlich nicht die Temperatur im Backofen, sondern direkt die Garstufen im Fleisch. Das geschieht mithilfe des Dorns, in dem sich ein Sensor befindet.

 

Diagramm zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Bratenthermometer

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das täglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Welche Arten von Bratenthermometern gibt es?

ThermoPro Digitales Grill-Thermometer Bratenthermometer im Test von ExpertenTesten.deIn dem umfassenden Test der Bratenthermometer wurden mehrere Bauarten geprüft und intensiv in einem Vergleich beurteilt. Das klassische Fleischthermometer Modell ist das analoge Thermometer, das sich durch eine gute Hitzebeständigkeit auszeichnet. Mit dieser Voraussetzung kann das Gerät von Beginn an im Ofen bleiben. Zum leichteren Ablesen ist es sinnvoll, die Anzeige vom Fleischthermometer nach vorne zu drehen, sodass man sie bereits durch die Türscheibe sehen kann. Ansonsten muss man die Ofenklappe eventuell öffnen, um einen genauen Blick auf die Temperatur zu werfen.

Die digitalen Bratenthermometer aus dem Test setzen sich oft aus zwei einzelnen Elementen zusammen. Während der Sensor während des Garens im Ofen bleibt, befindet sich die Anzeige außerhalb des Herds. Diese beiden Bauteile stehen über ein Kabel und manchmal auch über Funk miteinander in Verbindung.

Bei einigen Bratenthermometern gibt es zwei einzelne Anzeigen, sodass man einerseits die Kerntemperatur der Speisen erfährt und andererseits die Ofentemperatur. Das ist sinnvoll, wenn man relativ oft im Ofen gart oder wenn man gerne backt.

Zwischen den analogen und digitalen Bratenthermometer gibt es eine grundsätzliche Unterscheidung. Die analogen, mechanischen Thermometer werden mit ihrem Dorn einfach ins Fleischstück gesteckt, darum spricht man manchmal vom Einstichthermometer. Daraufhin kommt das Fleisch mitsamt dem extrem hitzebeständigen Thermometer in den Backofen. Die analogen Bratenthermometer aus dem Vergleichstest sind also sehr robust, des Weiteren fallen sie durch ihre kompakte Form auf. Diese analogen Messgeräte unterstützen zwar eine exakte Messung, doch bzgl. der Anzeige kann es zu Abweichungen kommen. Mit einer Ungenauigkeit von 1 bis 2 Grad Celsius muss man hier also rechnen.

Um einen Blick auf die Temperaturanzeige zu werfen, muss man im Allgemeinen die Ofentür öffnen, was als Nachteil gewertet wird. Durch das Öffnen der Klappe entweicht die Hitze und die Effektivität lässt nach.

Die Vorteile beim analogen Bratenthermometer:

  • handlich und kompakt,
  • sehr hitzebeständig,
  • einfache Temperaturkontrolle möglich, ohne das Fleisch aufzuschneiden,
  • sichere Zubereitung wird unterstützt,
  • günstiger Preis.

Die Nachteile beim analogen Bratenthermometer:

  • kleine Ungenauigkeiten sind möglich,
  • eventuell Probleme beim Ablesen der Anzeige,
  • Geräte können sehr heiß werden: Verbrennungsgefahr.

Die Vorteile der digitalen Bratenthermometer:

  • hohe Präzision bei der Temperaturmessung,
  • Anzeige gut abzulesen (bleibt draußen),
  • besonders schnelle Messung, auch bei der kurzen Temperaturkontrolle,
  • Vorprogrammierung möglich,
  • sichere Handhabung.

Die Nachteile der digitalen Bratenthermometer:

  • weniger hitzebeständig,
  • muss erst eingerichtet werden (Kabel- oder Funkverbindung),
  • höherer Kaufpreis.

Worauf muss ich beim Kauf von Bratenthermometer achten?

Bratenthermometer Bluetooth TOPELEK im Test von ExpertenTesten.deDer Kauf eines Bratenthermometers erfordert ein paar grundsätzliche Überlegungen. Unter anderem sollte man wissen, für welche Einsätze das Thermometer vorwiegend benötigt wird. Beim Braten und Grillen ist eine besonders schnelle und präzise Temperaturmessung gewünscht, des Weiteren sollte das Grillthermometer gut zu handhaben sein. Wenn man jedoch nur hin und wieder einen Braten im Ofen gart, eventuell bei Niedrigtemperatur, dann hat man etwas mehr Zeit zur Temperaturbestimmung.

Die manuellen, analogen Fleischthermometer benötigen oft einen Moment, bis sie die aktuelle Kerntemperatur der Speisen anzeigen. Daher werden sie meistens schon am Anfang des Garprozesses ins Fleisch hineingesteckt. Allerdings muss man im Normalfall die Backofenklappe öffnen, um die Anzeige ablesen zu können. Dadurch entweicht ein Teil der Hitze, was die Effizienz beeinträchtigt.

Die modernen, digitalen Fleischthermometer liefern schneller ein Messergebnis, auch wenn man hier zu einem Modell aus dem Vergleich greift, das nur für die kurze Messung zwischendurch verwendet wird. Bei diesem nicht hitzebeständigen Thermometer besteht wieder das Problem, bzgl. der Ofentür, die für eine Weile offen steht. Darum greifen inzwischen viele Hobbyköche zu einem digitalen Bratenthermometer Testsieger, bei dem sich die Messsonde im Ofen befindet, während die Anzeige draußen ist.

Die digitalen Bratenthermometer aus dem Test bringen oft eine lange Batterielaufzeit mit, sodass man sie über einen entsprechend langen Zeitraum verwenden kann. Zudem überzeugen die hochklassigen Bratenthermometer mit Digitalanzeige durch den Korrosionsschutz der Metallteile. Auch dieser wirkt sich positiv auf die langlebigen Eigenschaften der Thermometer aus.

Für den modernen Haushalt bieten sich Fleischthermometer mit Funk an. Hier braucht man kein Kabel vom Sensor zur Anzeige, stattdessen erfolgt die Übermittlung der Temperatur über eine hitzefeste Funk-Sonde, die mit dem Metallfühler verbunden ist. Die Sonde sendet die Daten via Funk an die Hauptstation ohne Kabel. Die Funkreichweite kann beispielsweise bei 50 oder 100 m liegen und stellt sicher, dass man die Temperaturinfo auf dem Empfänger-Display auch im Nebenraum oder im Garten erhält, während das Gargut auf dem Grill liegt. Solche elektrischen Funk Thermometer sorgen für ein genaues Ergebnis und unterstützen die mehr oder weniger erfahrenen Köche dabei, im Bedarfsfall schnell zu handeln, damit das Fleisch nicht zäh wird.

Zu den besonders gefragten Bratenthermometer Testsiegern gehören innovative Geräte mit Funk und integrierter Alarmfunktion. Bei diesen Modellen kann man vorab eine bestimmte Kerntemperatur eingeben. Wenn diese erreicht wird, erhält man das entsprechende Signal, sodass man rechtzeitig das Fleisch aus dem Ofen holen kann. Ebenfalls sehr hochwertig sind die teureren Bratenthermometer mit weiteren Funktionen zur Voreinstellung. Hier kann man unter anderem die Fleischart einstellen, den gewünschten Gargrad und andere Details. Für den internationalen Einsatz stehen Thermometer zur Verfügung, die von Celsius auf Fahrenheit umrechnen. Damit lassen sich auch ländertypische Unterschiede überbrücken und man erzielt immer ein optimales Ergebnis, das blutig, medium oder gut durch ist. Manche Bratenthermometer haben zusätzlich einen Timer verbaut. Die Timer Funktion ist nützlich als zusätzliche Küchenuhr und erinnert Sie z.B. daran nach 2 Minuten noch Knoblauch zuzufügen etc.

Kurzinformation zu führenden 7 Herstellern

Die führenden Hersteller von Bratenthermometern kennt man oft auch für anderes Küchenzubehör. Teilweise handelt es sich um Marken, die in der Gastronomie und Hotellerie sehr bekannt sind, andere Herstellermarken sind auch in der privaten Küche zu finden. Die professionelle Ausstattung hat ohnehin immer mehr an Bedeutung gewonnen, auch für diejenigen, die nicht täglich kochen.

Eine langfristig geltende Liste der führenden Marken lässt sich nur schwer aufstellen. Daher stehen die hier aufgezählten Unternehmen stellvertretend für den gesamten Markt.

  • WMF Group GmbH
  • Silit
  • Rösle
  • GEFU
  • Westmark
  • Käfer
  • Bartscher
Bei der WMF Group GmbH handelt es sich um die frühere WMF AG, die sich ursprünglich als Württembergische Metallwarenfabrik einen Namen gemacht hat. Der Produzent von Haushaltswaren, Gastronomie- und Hotellerieprodukten wurde schon im Jahr 1853 ins Leben gerufen. Zu der weltweit bekannten Gruppe gehören neben WMF noch einige andere Marken. Der Hersteller aus Deutschland hat insgesamt mehr als 40 Standorte auf dem Weltmarkt. Im Sortiment von WMF sind neben den diversen Kochbestecken und Küchenhelfern auch Trinkgläser und Kaffeemaschinen zu finden. Eine glänzende Optik, eine hohe Funktionalität und die nutzerorientierte Qualität sind für das Unternehmen wichtige Pfeiler.
Silit ist eine Marke von WMF und wird von der Silit-Werke GmbH & Co. KG hergestellt. Das deutsche Unternehmen aus Riedlingen an der Donau besteht seit 1920 und vertreibt seine Produkte weltweit. Zu dem Programm gehören vor allem Küchengeräte jeder Art, aber auch Aufbewahrungssysteme für den Kochbereich.
Die Marke Rösle gehört zur Metallwarenfabrik Marktoberdorf GmbH & Co. KG. Diese Unternehmensgruppe im Ostallgäu beschäftigt sich mit Metallverarbeitung, während Rösle sich auf Küchengeräte fokussiert. Die hochklassigen und edel aussehenden Design-Artikel sind rund um die Erdkugel bekannt und gefragt. Nicht umsonst reihen sich die Bratenthermometer und anderen Produkte von Rösle des Öfteren bei den Testsiegern in den verschiedenen Kategorien ein. Außerdem wurde das Unternehmen bereits mehrfach mit wichtigen Design-Preisen prämiert, was ein sichtbares Zeichen für die Wertigkeit und die schöne Optik der Rösle-Produkte ist.
Die Marke GEFU hat ihren Ursprung in den 1940er Jahren. Die Gebrüder Funke gründeten 1943 ein Unternehmen im sauerländischen Eslohe. Zu Beginn wurden diverse Produkte aus rostfreiem Edelstahl gefertigt, beispielsweise Reiben, Schälmesser, Passiergeräte und Pressen. Inzwischen hat sich das Unternehmen in eine moderne Marke verwandelt, die ihr Traditionsbewusstsein jedoch hochhält. Zu den wichtigen Artikeln von Gefu gehört die beliebte “Flotte Lotte”, des Weiteren findet man im Produktsortiment des bewährten Unternehmens eine Vielfalt von anderen Küchenhelfern, die mit ihrer Funktion sowie mit ihrem Design überzeugen.
Die Marke Westmark gehört zur Hubert Deimel Haushaltswarenfabrik, die 1956 gegründet wurde. Im Sortiment von Westmark finden die Kunden eine Vielzahl von Küchengeräten und Haushaltswaren, die einerseits in privaten Küchen verwendet werden, andererseits in Gaststätten. Bei den Produkten von Westmark ist die zuverlässige Qualität ein wichtiger Pluspunkt. Damit konnte diese Marke gute Verkaufserfolge erzielen.
Den Namen Käfer kennt man vor allem für exklusive Speisen. Neben Feinkost Käfer gibt es aber auch noch das Unternehmen für Gastronomie, Einzelhandel, Catering und Lizenzen. Auf Bratenthermometern und anderen Küchenutensilien kann man also ebenfalls den bekannten Schriftzug “Käfer” finden, der für Qualitätsbewusstsein und Tradition steht.
Die Unternehmensgeschichte von Bartscher reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Anfangs handelte es sich um ein Einzelhandelsgeschäft in Geseke, doch im Jahr 1959 begann Bartscher, Geräte für Küche und Gastronomie zu vertreiben. So gehört auch diese Marke zu den renommierten Ausstattern und Einrichtern von professionellen und Hobby-Küchen.

Eingige Produkte des Herstellers WMF kurz vorgestellt:

Bratenthermometer Modell Sensero

Seitenansicht des WMF Scala Bratenthermometer im TestDas mechanische Modell ist aus dem Material Edelstahl 18/10, formstabil und spülmaschinengeeignet. Gemessen werden kann die Kerntemperatur in dem gewünschten Gar- und Bratenprodukt zwischen +10° und +110° Celsius. Die Hitzebeständigkeit des Thermometers am Kernpunkt des Bratenstückes wird mit 250° Celsius angegeben. Angezeigt werden die jeweils optimalen Garpunkte der Bratenstücke von Geflügel, Kalb, Lamm, Rind und Schwein.

Das Modell mit dem Durchmesser von gut 6cm ist mit einem hitzebeständigen Glas ausgestattet. Eine klare Symbolik sowie die übersichtliche Skalierung zeigen genau an, wann das Fleisch die perfekte Kerntemperatur erreicht hat. Das Bratenthermometer ist 13,4cm lang und wird in der Spülmaschine gepflegt. In dem externen Produkttest wurde deutlich, dass für den optimalen Garpunkt doch etwas Kocherfahrung gefragt ist. Die Mechanik arbeitet zwar genau, allerdings nicht so punktgenau wie digitale Modelle anderer Hersteller. Sie können hier verschiedene Fleischstücke mit verschiedenen Marinaden (z.B. Chili, Ornge, Knoblauch, Rosmarin) köstlich zubereiten.

Bratenthermometer Modell Scala

Das mechanische, auch als analog bezeichnete Modell gehört zur Marke WMF. Das Hauptmaterial besteht aus rostfreiem 18/10 Cromagan® Edelstahl. Viele technische Daten sind mit dem Modell Sensero von der Marke Silit der WMF-Group identisch.

Der Messbereich reicht von +10° bis +110° Celsius, und die Hitzebeständigkeit am Kernpunkt des zu messenden Garproduktes wie Braten und Steak liegt bei 250° Celsius.

Illustrationen im Display zeigen den idealen Temperaturbereich für die jeweilige Anwendung an. Die Anzeigen gelten für die empfohlenen Gartemperaturen der fünf Fleischarten Schwein, Rind, Lamm, Kalb und Geflügel. Das Bratenthermometer ist spülmaschinengeeignet und das Glas absolut hitzebeständig. Dieses mechanische Modell hat den Vorteil, dass keine Folgekosten wie Batterien fällig werden. Der Preis von etwa 20 Euro inklusive Versandkosten kann mit den gleichartigen Modellen anderer Hersteller durchaus mithalten.

Instant Thermometer Modell Scala

WMF Scala Bratenthermometer zeigt Termperatur am Braten im TestDieses Modell der Marke WMF wird als spezielles Bratenthermometer für Steaks angeboten. Ob “Englisch”, also außen knusprig, innen roh, ob “Medium” saftig im Kern zartrosa oder ob “Well-Done” durchgebraten; das mechanische Küchentool misst genau die jeweils Kerntemperatur des Steaks oder auch die von Soßen und Suppen. Die idealen Temperaturbereiche werden als Illustration im Display angezeigt. Das Material ist aus mattiertem, rostfreiem 18/10 Cromagan® Edelstahl.

In dem externen Produkttest hat sich herausgestellt, dass dieses Modell auch gerne zum Grillen genutzt wird. Bei dem eher dünngeschnittenen Grillfleisch kann die Kerntemperatur exakt gemessen und abgelesen werden. Spülmaschinengeeignet ist nicht spülmaschinenfest, sodass sich eher eine Handwäsche anbietet. Im übrigen entspricht das Preis-Leistungs-Verhältnis den Erwartungen an dieses Kleingerät in der Küche.

Steak Thermometer Modell Scala

Ansicht von WMF Scala Bratenthermometer im TestDieses mechanische Modell als kleiner Bruder des Instant Thermometers Scala bezeichnet werden. Mit seinem Durchmesser von nur 2,6cm bei einer Dornlänge von 14cm ist das Modell sichtbar kleiner. Material, Materialeigenschaft und Farbe sind identisch. Das Modell ist bis zu 250° Celsius hitzebeständig. Das reicht für jede Bratvariation eines Steaks; von Englisch über Medium bis hin zu Well-Done. Um in Bezug auf das Abtöten von Bakterien auf der ganz sicheren Seite zu sein, muss immer die angegebene Kerntemperatur erreicht sein.

Bei dem ausgiebigen externen Produkttest wurde bedauert, dass zum zeitgleichen Braten mehrerer Steaks beziehungsweise an mehreren Bratstationen nur ein einziges Steak Thermometer verfügbar war. Jedes Steak hat mit Gewicht und Volumen seine eigene Beschaffenheit und somit auch eine individuelle Kerntemperatur. Insofern reicht es nicht aus, beim Braten mehrerer oder vieler Fleischstücke nur stellvertretend bei einem zu messen.

Kerntemperaturen von Fleisch

ThermoPro TP20NEW Digitales Funk-Grill-Bratenthermometer im Test von ExpertenTesten.deZum Teil lassen sich die aktuellen Bratenthermometer vorprogrammieren bzw. auf verschiedene Gerichte und Fleischarten einstellen. Damit man die diversen Speisen perfekt gart, sollte man die jeweils passende Kerntemperatur kennen. Allerdings ist bei der Vorgabe der verschiedenen Temperaturen der persönliche Geschmack zu berücksichtigen. Daher dient die nachfolgende Auflistung von Fleischsorten nicht als fester Maßstab, sondern eher als lockerer Richtwert.

  • Rinderbraten und Schweinehaxe: 80 – 85 Grad,
  • Ente und Truthahn: 80 – 85 Grad,
  • Hühnchen: 80 Grad,
  • Wildbraten: 75 Grad,
  • Schweinefilet: 65 – 70 Grad,
  • Kalbsrücken: 60 – 65 Grad,
  • Roastbeef medium: 58 Grad Kerntemperatur

 

10 Fragen zum Bratenthermometer

Frage 1: Wo wird das Bratenthermometer beim Braten eingestochen?

Das Thermometer wird mit seinem Dorn an der dicksten Stelle vom Fleischstück eingestochen. Dieses befindet sich mitteln im Braten, sodass man die richtige Kerntemperatur erhält. Beim Einstechen muss man aufpassen, dass der Fühler nicht zu nah an einem Knochen ist. Dadurch, dass sich die Knochen schneller erhitzen als das Fleisch selbst, kann die Temperatur verfälscht werden, sodass man den Braten zu früh aus dem Ofen holt, wenn er noch nicht richtig gar ist.

Frage 2: Wann sticht man das Bratenthermometer in das Fleisch hinein?

Die hitzebeständigen Thermometer werden in das Bratenfleisch eingeführt, wenn es noch kalt ist. Danach kommen sie mit dem Fleisch in den Backofen oder Grill hinein, wo sie bis zum Ende des Garvorgangs bleiben. Ein Bratenthermometer, das nicht hitzebeständig ist, wird zu dem Zeitpunkt benutzt, wenn man vermutet, dass das Fleisch gar ist. Beim Ablesen der Temperatur stellt man fest, ob der Braten tatsächlich fertig ist oder ob er noch ein wenig Zeit benötigt. Diese Temperaturmessung kann man gegebenenfalls nach einigen Minuten wiederholen. Hier spielen die eigenen Erfahrungswerte mit hinein.

Frage 3: Wie tief wird das Fleischthermometer eingestochen?

Wenn man das Bratenthermometer einsticht, führt man es möglichst bis zur Hälfte. So befindet sich die Spitze direkt in der Mitte des Fleischstücks. Bei der Temperaturmessung zwischendurch, also beim anschließenden Herausziehen des Thermometers, sollte man bei der nächsten Kontrolle aufpassen, dass man die gleiche Stelle und die gleiche Tiefe erneut trifft. So vermeidet man, dass der Braten unnötig viel Saft verliert.

Frage 4: Wie viel Geld muss man für ein zuverlässiges Bratenthermometer ausgeben?

Schon für etwa 10 Euro erhält man ein gutes Bratenthermometer, das die Kerntemperatur verschiedener Fleischsorten zuverlässig misst und anzeigt. So kann man keinen Fehler machen und genießt perfekt auf den Punkt gegartes Fleisch. Auch die Testsieger der Bratenthermometer sind zum kleinen Preis zu haben und liefern ein präzises Ergebnis.

Frage 5: Wie gelingt ein wunderbar zartes Roastbeef?

Um das perfekte Roastbeef mit rosa Kern zu garen, muss die richtige Kerntemperatur erreicht werden. Das Bratenthermometer hilft dabei und stellt sicher, dass die Fleischsorten genau zum richtigen Zeitpunkt serviert werden. Für das besonders begehrte Roastbeef medium stellt man das Thermometer auf 58 Grad ein. Für das ebenfalls beliebte “englisch gebratene” Roastbeef gilt eine Kerntemperatur von 55 Grad.

Frage 6: Warum sollte man Bratenthermometer nicht in den Geschirrspüler geben?

Bei den meisten Bratenthermometern sind zwar die Sonden wasserdicht, doch nicht das Hauptgerät selbst. Darum sollte man auch die Thermometer manuell reinigen, die als spülmaschinengeeignet gekennzeichnet sind. Zu viel Feuchtigkeit kann die Geräte beschädigen, darum ist es sicherer, trotz der Herstellerhinweise auf Spülmaschinentauglichkeit zum Spültuch zu greifen.

Frage 7: Was sind die Vorteile der modernen Bratenthermometer?

Die aktuellen Testsieger der Bratenthermometer überzeugen mit mehreren Vorzügen. Sie machen es leicht, die ideale Kerntemperatur zu erreichen, sodass das Fleisch “auf den Punkt” servierfertig ist. Dadurch kann sich der Küchenmeister bzgl. der Garzeit entspannen und braucht keine Beschwerden zu befürchten. Mit dem Grillthermometer liefert man also ein zuverlässiges Ergebnis ab, gleichgültig, ob man die Speisen im Ofen gart, im Kochtopf oder auf dem Grill. Die Flexibilität ist somit auch ein wichtiger Pluspunkt bei den modernen Bratenthermometern aus dem Test 2018.

Frage 8: Was ist besser: das analoge oder das digitale Bratenthermometer?

Das analoge Bratenthermometer überzeugt durch seine Hitzebeständigkeit und die einfache Funktionsweise, zudem ist hier der Preis besonders günstig. Im Vergleich dazu kosten die digitalen Thermometer zwar mehr Geld, doch das Display lässt sich besser ablesen und man muss die Ofentür nicht öffnen, um die Temperatur zu prüfen. Welches Modell für den individuellen Einsatz besser geeignet ist, hängt also von den jeweiligen Ansprüchen und Gewohnheiten ab.

Frage 9: Wozu braucht man ein Bratenthermometer, wenn der Backofen mit einem Thermostat ausgerüstet ist?

In einem modernen Backofen gibt es zwar ein Ofenthermometer, doch dieses ist nicht so exakt wie ein Bratenthermometer aus dem aktuellen Vergleichstest. Während das Ofenthermometer die Innentemperatur im Garraum misst, kann das Bratenthermometer die Kerntemperatur im Fleisch feststellen. Daran lässt sich erkennen, wann der Braten durchgegart ist. Das funktioniert jedoch nur mit dem Messfühler, der in die Mitte des Fleisches hineingesteckt wird und so die Garstufen anzeigt.

Frage 10: Für welche Gerichte eignet sich ein Bratenthermometer?

Die Bratenthermometer werden vorwiegend als Grillthermometer eingesetzt, also um die Temperatur vom Festtagsbraten oder von der Pute zu bestimmen. Doch man kann das Thermometer mit dem Messfühler auch dazu einsetzen, um Gebäck und Kuchen auf den Gargrad zu überprüfen. Auch für die Garzeit von Fisch und Gargut auf dem Grill lassen sich die Bratenthermometer aus dem Test verwenden. Es eignet sich auch für mit Knoblauch gespicktes Fleisch. Um zu wissen, wann die verschiedenen Speisen gar sind, benötigt man allerdings eine Liste der jeweiligen Temperaturwerte.

Weiterführende Links und Quellen

https://www.verbraucherwelten.de/haushalt-familie/bratenthermometer/
https://de.wikipedia.org/wiki/Bratenthermometer
https://www.t-online.de/leben/essen-und-trinken/id_52340090/braten-so-setzt-man-das-bratenthermometer-richtig-ein.html
https://www.backofenratgeber.de/zubehoer/fleisch-bratenthermometer/
https://www.kochbar.de/cms/das-bratenthermometer-damit-fleisch-perfekt-garen-kann-4066279.html
http://www.ekitchen.de/kuechenutensilien/thermometer/ratgeber/backofenthermometer-43193.html
http://www.gasgrill-check.de/ratgeber/grillthermometer-richtig-anwenden/
https://www.issgesund.de/gesundkochen/tipsundtricks/kochen-fuer-anfaenger-kleiner-kochkurs/fingerprobe-druckprobe-rindfleisch-oder-steak.html

FAQ

Welche Hersteller stellen Bratenthermometer her?

Santos, Te-Rich, TFA Dostmann, ThermoPro TP1, Rösle, ThermoPro, Habor, WMF, Xavax und Sunartis sind die bekanntesten Marken, die sich auch mit den Bratenthermometern auskennen und welche im Sortiment haben.

In welchem Preisrahmen bewegen sich die Bratenthermometer-Modelle?

Das günstigste Bratenthermometer gibt es für 10,90 Euro oder das teuerste Bratenthermometer für 49,90 Euro. Also ist das eigene Budget entscheidend und die Marke, die interessant ist.

Bratenthermometer: So finden Sie Ihren persönlichen Testsieger

Ein gutes Bratenthermometer liefert exakte Messergebnisse und lässt sich leicht ablesen. Vor dem Kauf sollte man auf ein paar Dinge achten, die im Ratgeber genau definiert sind.

Diese Unterschiede bei Bratenthermometern gibt es

Analoge Bratenthermometer bestimmen die Temperatur dank eines Bimetalls. Ein Bimetall besteht aus zwei miteinander verbundenen Metallstreifen, die sich bei Wärme unterschiedlich stark ausdehnen. Bei einer Temperaturänderung entsteht dann eine Krümmung. Der Krümmungswinkel des Bimetalls wird auf eine Skala übertragen, von der Sie schließlich die Temperatur ablesen können. Analoge Bratenthermometer bestehen aus einer langen Metallnadel mit Messspitze und einer Anzeigeskala. Sie bestehen aus hitzebeständigem Edelstahl und Glas, so dass auch Temperaturen bis 300 °C messbar sind.

Bratenthermometer im Vergleich: Dieses Modell passt zu Ihnen

Analoge Bratenthermometer zeigen über das Ziffernblatt die momentane Gartemperatur. Ein Nachteil ist, dass analoge Geräte nicht so exakt messen wie digitale Bratenthermometer. Um also den perfekten Garzeitpunkt abzupassen, muss man sich außerdem einen separaten Timer stellen.

Wie benutzt man ein Fleischthermometer?

Ein Bratenthermometer hat einen Dorn, der ins Fleisch gesteckt wird. Am Ende des Dorns befindet sich die Temperaturanzeige. Den Dorn mit Temperaturfühler sticht man an der dicksten Stelle des Fleischs ein und die Anzeige verrät die Temperatur.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar