Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
+++ Unsere Produktempfehlungen in Zeiten der Corona-Krise +++
Zurück zur Nudelmaschine-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Nudeln trocknen: vom Aufhängen zum Nudeltrockner

Selbst gemachte Nudeln und noch ein selbst gemachtes Pesto – fertig ist das wunderschöne und auch persönliche Geschenk. Es ist aber nicht ganz einfach frisch gemachte Nudeln zu verschenken, folglich müssen diese dann getrocknet werden.

Vorteile im Überblick

Wenn die Nudeln richtig getrocknet sind, ist deren Haltbarkeit sehr lange. Aber wir versprechen Ihnen, das selbst gemachte und getrocknete Nudeln nie lange aufbewahrt werden. Wenn die Nudeln allerdings Eier enthalten, brauchen Sie sich aber auch keine Sorgen um Salmonellen machen. Da die Nudeln bei hoher Temperatur gekocht werden, überleben Salmonellen, wenn Sie denn wirklich einmal entstehen sollten, das Wasserbad auf keinen Fall.

Kurze Nudeln trocknen

Wenn Sie kurze Nudeln wie Garganelli, Ferrazzuoli oder Farfalle Herstellen, benötigen Sie zum Trocken Ein Geschirrtuch, auf dem Sie die Nudeln ordentlich durchtrocknen lassen können. Es ist natürlich erforderlich, dass Sie die Nudeln hin und wieder wenden und das vielleicht feuchte Geschirrtuch durch ein trockenes Tuch auswechseln. In der Regel benötigen Nudeln etwa 24 Stunden, bis sie komplett durchgetrocknet sind.

Lange Nudeln trocknen

Der Aufsatz der Imperia 20600 NudelmaschineLange Nudeln wie Bandnudeln können auf zwei Arten getrocknet werden. Entweder formen Sie darauf klein Nudelnester, wie man sie auch kaufen kann oder aber Sie hängen die Nudeln auf einen Nudelständer. Nudelbäume oder Nudelständer kann man ebenfalls selbst herstellen und muss nicht unbedingt auf die fertigen Modelle ausweichen. Auf einem Nudelständer werden die Nudeln vorsichtig aufgehängt, sodass beide Enden überlappen.

Alternativ können Sie auch zwei Stühle verwenden und darüber einen dünnen Holzstab legen. Nun breiten Sie die rohen Nudeln vorsichtig aus und lassen diese dort solange Trocknen, bis Sie noch keine Wellen schlagen. Nehmen Sie die Nudeln dann ab und lassen Sie diese auf einem Tuch vollkommen durchtrocknen. Bei guten Raumtemperaturen kann der Trockenvorgang innerhalb von 24 abgeschlossen sein. Ist die Temperatur nicht ideal, kann der Trockenvorgang auch mehrere Tage andauern.

Weitere Tipps zum Trocknen

Beim Nudeln trocknen müssen Sie unbedingt darauf achten, dass der Nudelteig nicht zu weich ist. Ist der Teig zu weich, können die Nudeln nicht auf dem Ständer getrocknet werden, da die Nudeln dann voneinander reißen und zu Boden fallen.

Bemerken Sie bereits bei der Herstellung der Nudeln, dass der Teig womöglich zu weich ist, können Sie den Teig beispielsweise mit etwas Mehl festigen.

Wenn Sie den Ständer für die Nudeln nicht selbst herstellen möchten, können Sie im Shop viele Modelle finden. Hersteller der Nudelmaschinen bieten ebenso Nudelständer an, die aus den unterschiedlichsten Materialien bestehen. Es kommt auch immer darauf an, wie viel Nudeln getrocknet werden sollen. Möchten Sie gleich einen Vorrat an Nudeln anlegen, empfiehlt es sich große Modelle zu erwerben oder vielleicht doch ein selbst gebautes Modell zu wählen. Wird der Nudelbäume einmal nicht verwendet, lässt es sich einklappen oder kann auch für andere Zwecke verwendet werden.

Elektrische Lösungen

Mit einer Nudelmaschine aus verchromten Metall Nudeln selbst herstellenWenn Sie weder einen Nudelständer noch so viel Zeit aufbringen möchten, gibt es mittlerweile auch elektrische Vorgehensweisen. Einfach ist es die Nudeln bei 50 Grad im Backofen zu trocknen. Wichtig ist es auch hier, dass Sie die Nudeln immer wieder wenden. Beachten Sie aber, dass Sie durch das Trocknen im Ofen zusätzliche Kosten in Kauf nehmen müssen – die Stromkosten steigen unaufhörlich. Sie sollten also vorher genau überlegen, welche Art der Trocknung besser ist. Schmackhafter sind Nudeln, wenn man sie wie auch in Italien an der Luft trocknen lässt.

Trockengestell selber bauen

Haben Sie nur eine kleine Wohnung und kein Platz die Nudeln mit einem Nudelständer zu trocknen, können Sie alternativ auch ein Trockengestell für die Decke bauen. Dieses sollten Sie selbst konstruieren und je nach Platzbedarf erweitern. Wen Sie einen Balkon haben, können Sie die Nudeln auch dort vollständig trocknen lassen. Achten Sie nur darauf, dass kein Ungeziefer an die Nudeln gelangt.

Nudeln richtig lagern

Sind die Nudeln komplett durchgetrocknet, können Sie die Nudeln in luftdichten Behältern aufbewahren. Sie können die Nudeln auch in einem Plastikbeutel gut verschießen und diesen dann mit einer Schleife versehen und verschenken. Sie sehen es ist also gar nicht so schwer Nudeln selbst herzustellen und diese anschließend zu trocknen. Mit einer passenden Nudelmaschine sind verschiedene Nudelarten schnell erstellt. Wenn Sie also nun Lust bekommen haben, leckere Nudeln selbst zu machen, bestellten Sie gleich eine geeignete Nudelmaschine (z.B. unseren Vergleich-Testsieger von Marcato) und machen sich dann ans Werk – wir wünschen einen guten Appetit.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.661 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...