TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Zurück zur Manuka Honig-Vergleichstabelle Aktualisiert am:

Verzehrempfehlung - Wie und wann sollte Manuka Honig konsumiert werden?

Die richtige Dosierung oder auch Verzehrmenge richtet sich bei Manuka Honig vor allem nach seiner Qualität. Ein wirklich „echter“ Manuka Honig verfügt auf seiner Verpackung über die Angabe zum MGO- oder UMF-Gehalt. Dieser sollte bei mindestens MGO 100 oder UMF 10 liegen, um für eine äußerliche Anwendung eingesetzt zu werden.

Für die innerliche Anwendung von Manuka Honig empfehlen sich deutlich höhere Konzentrationen an MGO.

So bedeutet MGO 100 beispielsweise, dass in einem Kilogramm des Honigs mindestens 100 Milligramm Methylglyoxal enthalten sind. Die aktiven Substanzen in Manuka Honig sind umso höher, je höher der MGO-Wert ist.

Manuka Honig und seine Dosierung zur inneren Anwendung

Aus den vorgenannten Angaben ergibt sich, dass in einem hoch dosierten Manuka Honig die Wirkkraft auch deutlich höher ist. Entsprechend kann – ja nach Verwendung – auch die Dosierung geringer ausfallen.

Typische Verzehrempfehlungen liegen bei mindestens drei Teelöffeln über den Tag verteilt oder aber bei ein bis zwei Teelöffeln vor den Mahlzeiten. Wird ein Fertigprodukt mit Manuka Honig verwendet, sollte auf die Angaben des Herstellers geachtet werden.

Dosierungsempfehlungen für die innerliche Anwendung

Folgende Empfehlung werden bei bestimmten Beschwerden für die innerliche Anwendung vorgegeben:

  • bei Blasenentzündung: zwei Liter grünen Tee mit je einem Teelöffel Manuka Honig MGO400+ pro Tasse über den Tag verteilt trinkenNatrea Manuka Honig im hochwertigen Violettglass
  • bei Durchfall: mehrmals über den Tag verteilt einen Teelöffel Manuka Honig MGO400+ schnell herunterschlucken
  • bei Husten und Bronchitis: mehrmals täglich kleiner Mengen Manuka Honig MGO250+ lutschen oder alternativ Manuka Lutschbonbons verwenden, zudem viel Tee mit je einem Teelöffel Manuka Honig MGO250+ trinken
  • bei grippalen Infekten: dreimal täglich zur Vorbeugung MGO100+ einnehmen, bei akuten Beschwerden einen höheren MGO-Gehalt wählen
  • bei entzündlichen Darmerkrankungen: dreimal pro Tag einen Teelöffel Manuka Honig MGO400+ mit je zehn Tropfen Propolistinktur mischen und einnehmen
  • bei einfachen Erkältungskrankheiten sowie Halsschmerzen: über den Tag verteilt Manuka Honig MGO250+ in kleinen Mengen lutschen und möglichst langsam den Rachen herunterlaufen lassen
  • bei Schleimhautentzündungen: Manuka Honig MGO250+ bei Bedarf in den Mund nehmen und ihn hier so lange wie möglich halten, bevor er geschluckt wird
  • bei Infektionen mit Heliobacter pylori: je einen Esslöffel Manuka Honig MGO400+ morgens und abends schlucken, hinlegen und ähnlich wie bei einer Rollkur mehrfach die Liegeposition ändern

Dosierung von Manuka Honig bei Diabetikern

Grundsätzlich sollte im Zweifelsfall vor einer Anwendung von Manuka Honig immer ein Arzt oder Heilpraktiker befragt werden. Dies gilt vor allem für Patienten, welche an Diabetes mellitus leiden.

Der MGO-Gehalt im Blut ist aufgrund der Erkrankung bereits erhöht, weshalb die Einnahme nur nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen sollte. Die dabei festgehaltene tägliche Maximaldosis sollte hier nicht überschritten werden. Dies liegt daran, dass mittlerweile aufgrund der bisher gewonnenen Erkenntnisse davon ausgegangen werden muss, dass es aufgrund eines erhöhten MGO-Wertes bei Diabetikern zur Bildung der diabetischen Neuropathie kommen kann.

Kein Manuka Honig für Kinder unter einem Jahr

Auch wenn Manuka Honig viele gesundheitliche Vorteile bieten mag, kann auch er den für Säuglinge sehr gefährlichen Erreger Clostridium botulinum enthalten. Im Darm des Kindes setzt dieser ein Gift frei, welches eine Lähmung des Darms verursacht. So gilt auch für Manuka Honig, dass Kinder unter einem Jahr diesen nicht einnehmen dürfen.

Entscheidend ist die Qualität

Wie bereits weiter oben erwähnt, ist die Qualität auch entscheidend für die Dosierung. Hier spielt der Hauptwirkstoff Methylglyoxal eine entscheidende Rolle, denn dieser verfügt auch über die antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften.

Grundsätzlich gilt:

Je mehr Methylglyoxal im Manuka Honig enthalten ist, umso wirkungsvoller ist er auch. Entsprechend benötigt man davon auch nur eine ganz kleine Menge, um eine wirklich große Wirkung erzielen zu können. Spitzenqualität hat ein Manuka Honig mit einem MGO-Wert von 400.

Natrea Manuka Honig - im hochwertigen Violettglass

Produkte mit Manuka Honig

In gut sortierten Reformhäusern und Naturkostläden sowie in Apotheken und auch im Internet ist inzwischen nicht mehr nur der pure Manuka Honig erhältlich, sondern auch zahlreiche Produkte, welche diesen enthalten. Dazu gehören

  • Cremes
  • Lippenpflegeprodukte
  • Zahnpasta
  • Lutschbonbons

Manuka Honig Creme

Als größtes Organ benötigt die Haut eine besondere Pflege. Vor allem Menschen mit Hautproblemen benötigen eine Creme, die gut verträglich und intensiv pflegend ist. Diese Eigenschaften Natrea Manuka Honig hochwertiges Violettglasserfüllen Cremes, in denen Manuka Honig enthalten ist. In ihnen sind reichhaltige Inhaltsstoffe enthalten, welche sich optimal zur Pflege von trockener und rissiger Haut sowie bei Hautentzündungen eignen.

Lippenpflegeprodukte mit Manuka Honig

Für die Lippenpflege erfreuen sich die so genannten Fettstifte großer Beliebtheit. Lippenflegestifte mit Manuka Honig eignen sich vor allem bei Herpesinfektionen sehr gut. Bereits bei den ersten Anzeichen von Herpesbläschen sollte ein entsprechender Pflegestift gegen das Kribbeln und das Spannungsgefühl verwendet werden.

Der enthaltene Manuka Honig bekämpft die Herpesviren und kann zudem aufgrund seiner Inhaltsstoffe bakteriellen Entzündungen vorbeugen.

Zahnpasta mit Manuka Honig

Manuka Honig wird gern bei Beschwerden im Mund- und Rachenraum eingesetzt. Geeignet ist er dabei zur Linderung von Zahnfleischentzündungen, Mundschleimhautentzündungen und Aphten. Inzwischen gibt es auch eine spezielle Zahnpasta mit Manuka Honig, in der neben dem Honig auch das ätherische Manuka Öl sowie Propolis enthalten ist. Die antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung der Zahnpasta wirkt sich positiv auf die Mundgesundheit aus.

Lutschbonbons mit Manuka Honig

Eine praktische Alternative zu purem Manuka Honig sind Lutschbonbons. Bei Erkältungskrankheiten wie Halsschmerzen und Entzündungen im Mund- und Rachenraum verschaffen sie schnell und einfach Linderung und können zudem vorbeugend gegen Infektionen wirken. Die Wirkstoffe können durch das Lutschen langsam an die entzündeten Bereiche gelangen, was deutlich effektiver als das Schlucken von purem Honig ist.

Zusätzlich werden Lutschbonbons mit Manuka Honig mit Propolis angereichert. Dabei handelt es sich um ein Bienenprodukt, welches ebenfalls wie ein natürliches Antibiotikum wirken soll.

Honey 292133

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.621 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...