Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Rasierklingen im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 15
Investierte Stunden 85
Ausgewertete Studien 9
Gelesene Rezensionen 189

Rasierklinge Test - so schneiden Sie Ihren Bart prÀzise - Vergleich der besten Rasierklingen 2019

Eine Rasierklinge ist fĂŒr unterschiedliche Zwecke geeignet, vermehrt werden Sie zur Rasur von Bart und Gesichthaar gebraucht, aber auch sonstige Körperhaare lassen sich damit problemos entfernen. Rasierklingen können auch einfach ausgetauscht werden falls Sie stumpf werden.

Rasierklinge Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen
Rasierklingen - große Auswahl zu gĂŒnstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & KĂ€uferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Rasierklinge-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was sind Rasierklingen?

Rasierklingen sind scharfe Metallklingen, die zum sauberen Entfernen von Gesichts- und Körperbehaarung genutzt werden. Entwickelt haben sie sich aus dem ebenfalls besonders scharfen Rasiermesser. Dessen Klinge ist ebenfalls besonders scharf, bedarf jedoch einer ausgiebigen Pflege. Zudem muss sie immer wieder nachgeschĂ€rft werden. Rasierklingen hingegen sind austauschbar. Entweder werden sie “pur” auf einen Rasierhoben aufgespannt oder sind, wie es heute am gebrĂ€uchlichsten ist, in einem TrĂ€gerkopf verbaut. Diese verfĂŒgen in den meisten FĂ€llen ĂŒber mehrere parallel eingesetzte Klingen.

So funktionieren Rasierklingen

Das Grunprinzip ist bei allen Rasierklingen identisch: Durch die kompakte GrĂ¶ĂŸe sowie die SchĂ€rfe der Klinge können Bart- und Körperhaare akkurat rasiert werden. Dabei ist sowohl eine Glattrasur möglich als auch das Stutzen eines vorhandenen Barts.

Zumeist werden die zu rasierenden Hautpartien im Vorfeld mit einer Rasiercreme beziehungsweise einem entsprechenden Schaum oder Gel vorbehandelt. Diese Mittel weichen die Barthaare auf, stellen aber zumeist eine gleichzeitige Pflege der Haut dar.

Vorteile und Anwendungsbereiche

Generell dienen Rasierklingen vor allem der Körperpflege. Bereits im alten Ägypten galt es als schick, wenn die MĂ€nner der Oberschicht ihre BĂ€rte nicht unkontrolliert wachsen ließen. Also griff man zum Rasiermesser, um entweder eine komplette Glattrasur vorzunehmen oder den Bart in die gewĂŒnschten Konturen zu stutzen.
Bereits damals kannte man zudem die Ganzkörperrasur, wenngleich diese bis heute eine eher untergeordnete Rolle spielt.Astra Rasierklingen im Test in Verpackung

GegenwĂ€rtig erlebt der Vollbart zwar eine kleine Renaissance. Jedoch bedarf auch ein solcher einer gewissen Pflege, womit der Griff zur Rasierklinge auch fĂŒr BartttrĂ€ger unerlĂ€sslich ist. Jedenfalls dann, wenn man(n) auf ein gepflegtes Äußeres achtet. Die meisten MĂ€nner indes werden wohl auch in Zukunft die glattrasierte Variante bevorzugen. Daher sind moderne Nassrasierer besonders fĂŒr diese Zielgruppe ausgelegt.

Ein weiterer Anwendungsbereich betrifft die sonstige Körperbehaarung. Viele MĂ€nner greifen gerne zum Rasierer, um Brust- und Achselbehaarung sowie Haare im Po- und Intimbereich zu entfernen. Bei Frauen hingegen sind es zumeist die Achsel- und Schamhaare, aber auch der Haarwuchs an den Beinen, die den Griff zum Rasierer unumgĂ€nglich machen. Zwar gibt es fĂŒr all diese Einsatzbereiche lĂ€ngst auch spezielle Elektrorasierer. Diese sind jedoch in der Anschaffung oft relativ teuer, zudem ist die Handhabung manchmal etwas umstĂ€ndlicher. Einen Nassrasierer mit Wechselklinge kann man zudem, anders als die elektrische Alternative, fĂŒr ein paar Euro in jedem Supermarkt bekommen, natĂŒrlich nebst dem entsprechenden Zubehör.

Welche Arten von Rasierklingen gibt es?

Bis zum heutigen Tage sind drei unterschiedliche Varianten von manuellen Nassrasierern beziehungsweise Rasierklingen erhÀltlich.

Systemklingen im Wechselkopf:

Hierbei handelt es sich um die gegenwÀrtig meistgenutzten Rasierklingen. In einem Systemkopf, der zumeist vom Griff des Rasierers getrennt werden kann, befinden sich mehrere parallel eingesetzte Rasierklingen.

Rasierköpfe mit zwei parallelen Klingen gibt es bereits seit Jahrzehnten, mittlerweile können es auch bis zu fĂŒnf Rasierklingen sein.
Zwar ist nicht automatisch gesagt, dass jede zusĂ€tzlich verbaute Klinge das Rasurergebnis verbessert. Besonder bei MĂ€nnern, die ĂŒber einen eher dichten Bartwuchs verfĂŒgen, können die Mehrfachklingen jedoch fĂŒr geringere Hautirritationen sorgen, erfassen aber dennoch jedes Barthaar. Allerdings ist der Verschleiß bei diesen Klingen ebenso gegeben wie bei einfachen Klingen, daher mĂŒssen Mehrfachklingen ebenfalls regelmĂ€ĂŸig ausgetauscht werden. Je nach System und Klingenhersteller kann dies durchaus ins Geld gehen.Wilkinson Sword Classic Rasierlingen im Test in Verpackung

Klassische Rasierklinge fĂŒr den Rasierhobel:

Bei einem Rasierhobel wird die benötigte Rasierklinge nicht einfach aufgesetzt, sondern eingespannt. DafĂŒr wird zuerst der Hobelkopf abgenommen, anschließend kann dann die Rasierklinge auf die Kopfplatte aufgelegt werden. Wie stark die Rasierklinge anschließend vorgespannt wird, ist abhĂ€ngig von der Beschaffenheit des Rasierhobels.

Diese Vorspannung ist auch mit fĂŒr das Ergebnis der spĂ€teren Rasur verantwortlich. WĂ€hrend die Rasur mit dem Mehrklingensystem sehr einfach, ja geradezu intuitiv vonstatten geht, ist mit dem Rasierhobel etwas mehr Übung notwendig. Barbiere wie Produkttester weisen jedoch darauf hin, dass man mit dem Rasierhobel eine Menge Geld sparen kann. Die Klingen sind deutlich preisgĂŒnstiger zu bekommen als die meisten Mehrfachklingen, liefern generell aber vergleichbare Rasurergebnisse.

Rasiermesser:

Das Rasiermesser ist wohl als echter Klassiker zu nennen – und bis heute nicht vollkommen aus der Mode gekommen. Zwar ist die Anwendung dieses Messers recht aufwĂ€ndig und erfordert eine Menge Übung. Dass man hier aber keine Klingen auswechseln muss, macht die Rasur mit dem Rasiermesser zur billigsten Variante. Wer aber weder das Geschick noch die notwendige Geduld aufbringen möchte, sollte sich lieber fĂŒr eine andere Methode entscheiden.

So werden Rasierklingen getestet

Trotz unterschiedlicher Arten von Rasierklingen gibt es einige Kriterien, die Produkttester allgemein ansetzen können, um Rasierklingen miteinander vergleichen zu können.Shaving Factory Derby Rasierklingen Test in Verpackung

SchÀrfe:

Nur eine scharfe Rasierklinge ist eine gute Rasierklinge. Daher prĂŒfen Tester unter realistischen Bedingungen, wie scharf die Produkte tatsĂ€chlich sind. Die Haare sollen sich mit wenigen ZĂŒgen grĂŒndlich entfernen lassen. Bei Systemrasierklingen, die zu mehreren in einem Rasierkopf verbaut sind, kommt es dabei natĂŒrlich auch auf die Positionierung in selbigem an.

Haltbarkeit / Wiederverwendbarkeit:

Dieser Aspekt bezieht sich prinzipiell ebenfalls auf die SchĂ€rfe der Klingen: Rasierklingen sollen nicht nur im neuen Zustand scharf sein, sondern sich im Idealfall auch mehrmals verwenden lassen. Tester ĂŒberprĂŒfen daher, wie oft sich die Rasierklingen verwenden lassen und ob sie nach langer Lagerung (ohne zwischenzeitliche Nutzung) auch weiterhin scharf sind.

Handhabung:

Trotz aller SchÀrfe soll sich das Verletzungsrisiko bei Rasierklingen in Grenzen halten. Klassische Rasierklingen sollen sich gut in den Rasierhobel einspannen lassen, bei Systemrasierern muss der Rasierkopf mit einfachsten Handgriffen auszutauschen sein.
Außerdem prĂŒfen die Tester, wie gut sich die Rasierklingen den individuellen Hautkonturen anpassen und wie groß das etwaige Risiko fĂŒr Schnittverletzungen ist. Und ebenfalls zur Handhabung gehört die Frage, wie gut sich die Rasierklingen nach der Rasur reinigen lassen.Rasierklingen im Test mit Zubehör

Preis-Leistungs-VerhÀltnis:

Da viele Rasierklingen zu besonders hohen Preisen angeboten werden, ist dieser Aspekt Ă€ußerst wichtig. Gerade bei den ĂŒberteuert wirkenden Produkten der MarktfĂŒhrer achten die Tester mit Argusaugen auf alle Details: Wenn man schon derart tief in die Tasche greifen muss, sollte jeder Kunde absolut perfekte Produkte erwarten können. Wer Rasierklingen kaufen möchte, sollte sich ebenfalls diese Fragen stellen. Die Ergebnisse eines vorhandenen Produkttests können daher fĂŒr die Kaufentscheidung Ă€ußerst hilfreich sein.

Kurzinformation zu 7 fĂŒhrenden Herstellern

  • Gillette
  • Wilkinson Sword
  • Feather
  • Astra
  • BIC
  • DM
  • Rossmann
Wer Rasierklingen kaufen möchte, kommt an Gillette nicht vorbei. In jedem Supermarkt, aber auch in zahlreichen Online-Shops werden die Rasierklingen nebst dem entsprechenden Zubehör der 1901 in Boston, Massachusetts gegrĂŒndeten Firma in großer Auswahl angeboten. WĂ€hrend das Zubehör vergleichsweise gĂŒnstig angeboten wird, sind die Rasierklingen von Gillette extrem teuer. Zwar gelten die Produkte des amerikanischen Unternehmens als besonders hochwertig. VerbraucherschĂŒtzer haben jedoch errechnet, dass die Herstellung dieser Rasierklingen nur wenige Cent kostet, wĂ€hrend sie im Verkauf pro StĂŒck durchaus 2 Euro oder mehr kosten können – je nach individueller Produktart.
Das britische Label mit den gekreuzten Schwertern ist der zweite große Name, wenn es um Rasierklingen geht. Wie der Name bereits verrĂ€t, produzierte das Unternehmen anfangs vor allem Schwerter und Handfeuerwaffen. GegrĂŒndet wurde Wilkinson Sword bereits im Jahre 1772, die heute mit dem Unternehmen fest verbundenen Rasierklingen wurden aber erst rund einhundert Jahre spĂ€ter ins Sortiment aufgenommen. Ab den 1890er Jahren erlebte das Unternehmen mit rund 5.000 verschiedenen Produkten wie Waffen, Rasierklingen, aber auch Schreibmaschinen eine große BlĂŒte. In den folgenden Jahren machte Wilkinson Sword sogar einen “Ausflug” in den Automobil- und Motorradbau, gab beides aber relativ schnell wieder auf.
Heute macht der Verkauf von Rasierklingen und dem notwendigen Zubehör den Löwenanteil des Unternehmensumsatzes aus. Ähnlich wie beim grĂ¶ĂŸten Wettbewerber Gillette ist zwar die QualitĂ€t als hervorragend zu bezeichnen, das Preisniveau ist jedoch auch hier extrem hoch. 
Wenngleich der Name eher englisch oder amerikanisch klingt, handelt es sich bei Feather Rasierklingen um ein japanisches Produkt. Produziert werden die japanischen Klingen bereits seit 1932 und haben sich schon recht schnell international einen Namen gemacht. Bis heute setzen die Profis in Barbier- und Frisiersalons fĂŒr die dort verwendeten Rasierhobel gerne auf die scharfen Japaner, die aus platinbeschichtetem rostfreiem Edelstahl hergestellt werden. Die Klingen gelten als Ă€ußerst langlebig, daher kann von einem vergleichsweise guten Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis gesprochen werden.
Leider scheint der Hersteller dieser Rasierklingen nicht viel Wert auf eine besondere Außendarstellung zu legen: Zwar genießen die Klingen, die fĂŒr einen klassischen Rasierhoben verwendet werden, einen exzellenten Ruf und verfĂŒgen auch ĂŒber ein sehr gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis. NĂ€here Details ĂŒber das Unternehmen scheint es aber nirgendwo zu geben. Dass sogar Profis gerne auf Astra-Rasierklingen zurĂŒckgreifen, darf aber als Zeichen fĂŒr besonders gute QualitĂ€t gelten.
Den Namen dieses französischen Unternehmens kennt man vor allem von der Supermarktkasse. Die dort offerierten Feuerzeuge tragen hĂ€ufig das Logo von BIC. GegrĂŒndet wurde BIC 1944 als Hersteller von Schreibwaren. Bis heute legendĂ€r ist der transparente Kugelschreiber BIC CRISTAL, der bereits 1950 auf den Markt kam.
Im Laufe der Jahre wurde das Sortiment stetig erweitert. Die 1-Klingen-Rasierer, die BIC in knalligem Orange anbietet, zĂ€hlen lĂ€ngst auch zur Standard-Auswahl im Supermarkt. Tester bemĂ€ngeln allerdings die oftmals schlechten Rasurergebnisse sowie die Tatsache, dass sich die Klinge nicht auswechseln lĂ€sst: Nach der Rasur wird der Rasierer komplett in den Abfalleimer geworfen. Nicht ganz so bekannt ist jedoch, dass BIC mittlerweile auch Rasierer von besserer QualitĂ€t herstellt. Das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis ist laut diverser Tests deutlich besser als bei den großen Platzhirschen.
DM zĂ€hlt mit rund 3.500 Filialen und fast 60.000 Mitarbeitern zu den grĂ¶ĂŸten Drogeriemarktketten Deutschlands. Neben den Produkten aller gĂ€ngigen Marken bietet die 1973 gegrĂŒndete Firma seit 1986 auch ihre Eigenmarke Balea an. Zahlreiche Körperpflegeprodukte werden unter diesem Markennamen vertrieben, darunter auch Rasierer und die dafĂŒr notwendigen Rasierklingen. Im Test wird immer wieder hervorgehoben, welch gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis bei diesen Produkten gewĂ€hrleistet wird. Zwar bleiben die Produkte der MarktfĂŒhrer nach wie vor unerreicht, der Abstand zu Wettbewerbern wie Balea wird jedoch kleiner.
Dirk Rossmann gilt als Erfinder des Drogeriemarkts, wie man ihn heute kennt. Im jahre 1972 eröffneter er auf der in Hannover seinen ersten Drogeriemarkt mit Selbstbedienungskonzept. Mittlerweile ist Rossmann mit mehr als 3.600 Filialen und ĂŒber 50.000 Mitarbeitern Deutschlands zweitgrĂ¶ĂŸte Drogeriemarktkette. Rossmann verfĂŒgt ĂŒber ein sehr breites Sortiment, in dem alle gĂ€ngigen Marken aus den Bereichen Drogerie, Körperpflege und Haushalt zu finden sind. Seit Jahren gehören zudem zahlreiche Produkte zum Angebot, die unter Eigenmarken vertrieben werden. Unter anderem im Produktsegment Rasierer und Rasierklingen findet man Artikel unter dem Namen ISANA. Zwar kann Rossmann damit nicht an den Erfolg der ebenfalls im eigenen Hause angebotenen MarktfĂŒhrer anknĂŒpfen. Im Produkttest schneiden ISANA-Produkte jedoch immer wieder gut ab – und das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis kann als besonders poritiv hervorgehoben werden.

Der Unterschied zwischen Rasierklingen fĂŒr MĂ€nner und fĂŒr Frauen

Wie die Frauenzeitschrift Freundin berichtet, wĂŒrden viele Frauen Rasierklingen fĂŒr MĂ€nner benĂŒtzen, da sie diese fĂŒr langlebiger, schĂ€rfer und besser hielten. Belegt ist dies freilich nicht. Der Hersteller Gillette erklĂ€rt zwar auf seiner Webseite Gillette-Venus lang und breit, warum Frauen nicht den Rasierer ihres Partners benutzen sollten, doch davon, dass in den Klingen ein wirklicher Unterschied bestĂŒnde, redet der Hersteller von Damen und Herren Rasierklingen nicht. Stattdessen nennt er GrĂŒnde wie, dass es unhygienisch sei, einen Rasierer zu teilen oder dass Mann es vielleicht stören wĂŒrde die Rasierklinge, die seine Frau fĂŒr die Bikini-Zone benutzt hat, anschließend fĂŒr sein Gesicht zu nutzen.

TatsĂ€chlich sagt die Verbraucherzentrale Hamburg, dass es sich bei Rasierklingen fĂŒr MĂ€nner und Frauen um „fast identische“ Produkte handele. Der Unterschied liege lediglich im Preis. Frauen wĂŒrden rund 38% mehr fĂŒr Rasierklingen ausgeben, als MĂ€nner. Dies wird unter dem sogenannten „Pink-Tax“ schon seit langen in den Medien behandelt.

Wir wollten wissen, ob dies wirklich stimmt und verglichen die verschiedenen Rasierklingen gleicher Hersteller jeweils in der Frauen- und MĂ€nner-Ausgabe auf Amazon.

Extrem ist der Unterschied bei den Rasierklingen Wilkinson Sword Protector. 10 Rasierklingen Wilkinson Sword Protector fĂŒr Herren kosten 8,99 Euro, wĂ€hren 10 Rasierklingen Wilkinson Sword Lady Protector fĂŒr Damen 16,09 Euro kosten.

Die Rasierklingen Solimo fĂŒr den Amazon-Rasierer kosten im 12er-Pack 17,94 Euro und fĂŒr Damen im 10er-Pack 19,88 Euro. Die geringere PackungsgrĂ¶ĂŸe versucht anscheinend den Preisunterschied etwas zu kaschieren. Auf eine Klinge heruntergerechnet, kostet die Solimo Rasierklinge fĂŒr Herren ca. 1,50 Euro und fĂŒr Damen rund 2,00 Euro.

Die Rasierklingen Wilkinson Sword Quattro kosten im 10er-Pack 14,95 Euro (also ca. 1,50 Euro pro StĂŒck) und die Rasierklingen Wilkinson Sword Quatto Women sind wieder einmal nur in der kleineren PackungsgrĂ¶ĂŸe mit 6 Klingen verfĂŒgbar und kosten 12,48 Euro (also 2,08 Euro pro Klinge).

Es stimmt also, dass Frauen dafĂŒr, dass ihre Rasierer pink sind einen enormen Aufpreis zahlen.

Rasierklinge Test Rasierklingen Test

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich Rasierklingen am besten ein?

Gillette Fusion5 Rasierklingen in VerpackungGenerell gibt es Rasierklingen natĂŒrlich in jedem Super- oder Drogieriemarkt. Allerdings ist man als Kunde dort stets auf eine nur scheinbar große Auswahl beschrĂ€nkt. Denn was im ersten Moment wie ein breites Angebot erscheint, beschrĂ€nkt sich meistens auf viele verschiedene Produkte der beiden MarktfĂŒhrer sowie auf wenige Artikel einer Eigenmarke.

Online indes findet man nicht nur die Rasierklingen der MarktfĂŒhrer zu oftmals besseren Preisen, sondern kann auch ĂŒber den Tellerrand blicken: Produkttester entdecken immer wieder Rasierklingen, die zu einem tollen Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis angeboten werden – allerdings findet man diese dann nur selten im Einzelhandel vor Ort.

Die Geschichte von Rasierklingen

Die Geschichte der Rasur reicht bereits bis ins alte Ägypten zurĂŒck. Wahrscheinlich wĂ€re die Oberschicht des Landes damals aber froh gewesen, Rasierklingen der heutigen Bauart zu kennen. Denn noch bis Ende des 19. Jahrhunderts musste man fĂŒr die Rasur zum Rasiermesser greifen, was natĂŒrlich mit einigem Aufwand verbunden war. Wer es sich leisten konnte, ging fĂŒr die Gesichtsrasur daher zum Barbier. WĂ€hrend dieses Handwerk heute fast ausgestorben ist, ĂŒberstieg damals die Zahl der Barbiere jene der Friseure deutlich.Gillette Fusion5 Rasierklingen Test mit 5 Klingen

Heutige Rasierklingen gehen auf eine Erfindung von King Camp Gillette zurĂŒck, der als Handelsreisender eines Morgens die Idee eines Rasierhobels mit Wechselklinge hatte. Dabei ging es ihm vor allem darum, die Klinge nicht mehr schĂ€rfen zu mĂŒssen, was bei Rasiermessern eine Ă€ußerst zeitaufwĂ€ndige Prozedur bedeutete. Die fĂŒr den Rasierhobel gebrĂ€uchliche Rasierklinge wurde, sobald sie nicht mehr die erforderliche SchĂ€rfe aufwies, einfach ausgewechselt.

Moderne Rasierer mit Mehrklingensystemen machen die Sache noch einfacher. Denn hier sind die enthaltenen Klingen bereits fest in einem Element verbaut und optimal gespannt. Eine Vereinfachung freilich, die deutliche Mehrkosten und einen grĂ¶ĂŸeren Aufwand von Resourcen bedeutet.

6 Tipps zur Pflege

Wenngleich es sich bei Rasierklingen um nicht sonderlich pflegeintensive Produkte handelt, sollten bei der Benutzung einige Aspekte beachtet werden. Die hier genannten Punkte beziehen sich vor allem auf die Mehrklingensysteme, wie sie gegenwÀrtig am hÀufigsten benutzt werden.

  • Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6

Tipp 1: Nur fĂŒr die Nassrasur verwenden:
Obwohl Rasierklingen so scharf sind, dass man sich leicht an ihnen schneiden kann, werden sie bei einer Trockenrasur recht schnell stumpf. Erst wenn die Barthaare durch eine Rasiercreme beziehungsweise Rasierschaum oder -Gel eingeweicht wurden, kann die Rasierklinge sanft ĂŒber die Haut gleiten, ohne dort Irritationen zu hinterlassen.

Tipp 2: Nur kompatible Rasierklingen verwenden:
Die meisten Nassrasierer werden im Set angeboten, bestehend aus dem Griff und dem auswechselbaren Klingenkopf. Dabei achten vor allem die großen Markenhersteller penibel darauf, dass ihre Systeme nicht mit Billigfabrikaten kompatibel sind. Wer angeblich passende Rasierklingen zum absoluten SchnĂ€ppchenpreis angeboten bekommt, muss immer mit gestohlener oder gefĂ€lschter Ware rechnen.
Rasierklingen, die sich nicht richtig auf den Griff aufstecken lassen, können ihre Wirkung nicht voll entfalten, möglicherweise sogar zu Hautirritationen oder Schnittverletzungen fĂŒhren.

Tipp 3: WÀhrend der Rasur reinigen:
Vor allem, wenn ein Rasierer wĂ€hrend der Rasur viel leisten muss (wenn also viele oder besonders lange Haare entfernt werden sollen), können sich die einzelnen Klingen im Klingenkopf schnell mit Haaren zusetzen. Es ist wichtig, diese bereits wĂ€hrend der Rasur abzuspĂŒlen, damit die scharfen Klingen dauerhaft freiliegen und funktionieren können.

Tipp 4: Nach der Rasur grĂŒndlich abspĂŒlen und trocknen lassen:
Abgeschnittene Haare, aber auch Reste von Rasiercreme oder -Schaum setzen sich gerne in die Fugen zwischen den einzelnen Rasierklingen. Werden sie nicht gleich nach der Rasur abgespĂŒlt, können sie dort verkrusten und die Wirksamkeit des Rasierers negativ beeintrĂ€chtigen. Dies sorgt nicht nur fĂŒr ein schlechteres Rasierergebnis, sondern kann auch die Haut reizen.

Tipp 5: Stumpfe Klingen schÀrfen oder austauschen:
Apropos gereizte Haut: Keine Rasierklinge bleibt ewig scharf. Zwar zeigen sich in Produkttests immer wieder Unterschiede hinsichtlich der Haltbarkeit, doch selbst die besten Fabrikate machen irgendwann schlapp. Dies gilt auch, wenn man die Rasierklingen nach mehrfacher Nutzung schĂ€rft (wozu es online zahlreiche Tipps gibt). Auch perfekt nachgeschĂ€rfte Klingen mĂŒssen irgendwann ausgetauscht werden. Daran fĂŒhrt leider kein Weg vorbei.

Tipp 6: Rasierklingen immer getrennt aufbewahren:
Rasierklingen sind der Inbegriff von SchĂ€rfe, weshalb sie auch nicht in KinderhĂ€nde gelangen sollten. Dies ist jedoch nicht der einzige Grund, weshalb sie gesondert aufbewahrt werden sollten. Bereits kleine BerĂŒhrungen mit anderen GegenstĂ€nden, wie sie sich in jeder Kulturtasche finden, können zum Abstumpfen oder Verbiegen der Rasierklingen fĂŒhren. Allerdings werden Mehrfachklingen zumeist in einer Art Spender verkauft, in der die Rasierklingen bereits optimal geschĂŒtzt sind. Zudem ist es mit bloßen Fingern fast unmöglich, sie aus ihren FĂ€chern herauszunehmen.

 

NĂŒtzliches Zubehör

FĂŒr die perfekte Rasur sind scharfe Rasierklingen natĂŒrlich die Grundvoraussetzung. Es ist jedoch nicht empfehlenswert, die Körper- oder Gesichtshaut einfach mit den trockenen Klingen zu traktieren. Um die Haut nicht im Übermaß zu reizen, ist weiteres Zubehör unabdingbar.Rasierklinge im Test mit Rasierhobel in Verpackung

Rasiercreme, -Schaum oder -Gel:

Welches der hier aufgezĂ€hlten Mittel prĂ€feriert wird, bleibt jedem selbst ĂŒberlassen. Generell sollte das Gesicht oder der zu rasierende Körperbereich im Vorfeld jedenfalls grĂŒndlich eingeschĂ€umt werden, um die Haare aufzuweichen und die Haut schon vor der Rasur zu pflegen. DafĂŒr muss das gewĂ€hlte Mittel lediglich mit etwas Wasser vermischt werden. Nach der Rasur muss alles grĂŒndlich abgespĂŒlt werden, sowohl von der Haut als auch vom Rasierer.

Rasierpinsel:

Ein Rasierpinsel hilft, die Rasiercreme beziehungsweise den Rasierschaum gleichmĂ€ĂŸig auf die Haut aufzutragen. Die Borsten des Rasierpinsels werden dabei zuerst in Wasser getrĂ€nkt und sorgen so bereits fĂŒr ein optimales MischverhĂ€ltnis aus Wasser und dem gewĂ€hlten Pflegemittel.
Bei der Nutzung vieler moderner RasierschĂ€ume oder -Gels kann auf die Verwendung eines Rasierpinsels aber hĂ€ufig verzichtet werden: Hier genĂŒgt es, das Gesicht vor dem Auftragen des Pflegemittels mit Wasser zu befeuchten.Rasierklinge im Test im Rasierhobel

Aftershave:

Nach jeder Rasur ist die Haut gereizt und erfordert eine gewisse Pflege. WĂŒrde man auf die Verwendung eines Aftershaves verzichten, könnte dies kleine Pickelchen, schlimmstenfalls aber sogar EntzĂŒndungen zur Folge haben. Die meisten Aftershaves enthalten Alkohol und hinterlassen daher fĂŒr kurze Zeit ein Brennen auf der Haut. Inzwischen sind aber auch alkoholfreie Alternativen erhĂ€ltlich, bei welchen dieser Nebeneffekt ausbleibt. Das Ergebnis ist in beiden FĂ€llen ein frisches, sauberes HautgefĂŒhl, zudem enthalten die Produkte duftende Substanzen.

Alaunstift:

Jeder, der sich hÀufiger rasiert, hat sich dabei bereits kleine Schnittwunden zugezogen. Meistens stoppen die Blutungen bereits durch das Auftragen eines Aftershaves, unter UmstÀnden kann ein Alaunstift aber zusÀtzliche Abhilfe schaffen.
Die stark zusammenziehende Wirkung von Alaun kann auch die etwas grĂ¶ĂŸeren Verletzungen sofort “reparieren”.

Alternativen zu Rasierklingen

NatĂŒrlich könnte man auch einfach komplett auf die Rasur verzichten. Allerdings hĂ€tte dies eine eher zweifelhafte Optik zur Folge, daher kann man hier eigentlich von keiner Alternative sprechen. Anders sieht es mit dem Rasierapparat aus. Dessen Geschichte ist fast so alt wie die der Rasierklingen, denn der erste Rasierapparat wurde bereits 1898 zum Patent angemeldet. In den folgenden Jahrzehnten wurde der Elektrorasierer stetig weiterentwickelt. So wurde schon in den 1930er Jahren eine sogenannte Scherfolie entwickelt, die als Schutz zwischen den rotierenden Klingen des Messerblocks und der Gesichtshaut liegt. Da Schnittverletzungen auf diese Weise nahezu ausgeschlossen werden konnten, sprach man schnell auch von der Sicherheitsrasur.Rasierklingen im Test von verschiedene Klingenmarken

Da die Nassrasur stets als hygienischer und grĂŒndlicher galt, wĂ€hrend man bei der trockenen Elektrorasur vor allem die Schnelligkeit und Sicherheit schĂ€tzte, konnten beide Systeme bis heute nebeneinander bestehen. Seit einigen Jahren gibt es mit wasserfesten Elektrorasierern jedoch auch Modelle, die die VorzĂŒge beider Rasurvarianten zu kombinieren suchen. Neben den Elektrorasierern, die sich fĂŒr die Rasur der Gesichtsbehaarung eignen, haben die Hersteller lĂ€ngst auch spezielle GerĂ€te fĂŒr andere Körperbereiche entwickelt. Einige Elektrorasierer wenden sich dabei auch speziell an Frauen oder erweisen sich als ungeeignet fĂŒr die Gesichtsrasur, wĂ€hrend sie am sonstigen Körper besonders grĂŒndlich sind.

Weitere Alternativen zu Rasierklingen sind Wachsbehandlungen oder die Epilation. In beiden FĂ€llen werden die Haare nicht abgeschnitten, sondern herausgerissen, wobei es sich natĂŒrlich um eine recht schmerzhafte Prozedur handelt. FĂŒr die Gesichtsbehaarung finden diese Methoden jedoch nur in seltenen FĂ€llen Anwendung: Wachsbehandlungen sind prinzipiell nur fĂŒr die Enthaarung anderer Körperregionen vorgesehen wĂ€hrend sich die Epilation von Gesichtsbehaarung auf einzelne Haare beschrĂ€nkt. So werden beispielsweise Haare, die auf der Nase wachsen, hĂ€ufig via Epilation entfernt. Auch bei der Korrektur von Augenbrauen gilt die Epilation als erste Wahl, denn sie ist nachhaltiger und prĂ€ziser als die Rasur. Anstelle eines EpiliergerĂ€ts nutzt man dabei aber zumeist eher eine Pinzette.

Links und Quellen

Rasierklinge auf Wikipedia

Rasierklingen Kartell – Darum sind Rasierklingen so teuer

Bartrasierklinge

Barbiermuseum

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.345 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...