Beratene Verbraucher:
35890941
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type
Solar Powerbanks im Test auf ExpertenTesten
Getestete Produkte 6
Investierte Stunden 23
Ausgewertete Studien 19
Gelesene Rezensionen 289

Solar Powerbank Test - fĂŒr umweltschonendes Aufladen des Smartphones - Vergleich der besten Solar Powerbanks 2019

Die Solar Powerbanks sind portablen AkkugerĂ€te fĂŒr unterwegs und können unabhĂ€ngig vom Stromnetz aufgeladen werden. Daher kommen sie vorwiegend bei langen Outdoor-Touren zum Einsatz und auf Reisen, bei denen man ansonsten keine Möglichkeit hat, seinen mobilen Akku aufzuladen. ExpertenTesten hat die besten Solar Powerbanks ermittelt und verglichen.

Solar Powerbank Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen
Solar Powerbanks - große Auswahl zu gĂŒnstigen Preisen auf amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & KĂ€uferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro Solar Powerbank-Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was ist eine Solar Powerbank?

Eine Solar Powerbank ist eine besondere Version von portablen Ladestationen. Diese AkkugerĂ€te fĂŒr unterwegs können unabhĂ€ngig vom Stromnetz aufgeladen werden. Daher kommen sie vorwiegend bei langen Outdoor-Touren zum Einsatz und auf Reisen, bei denen man ansonsten keine Möglichkeit hat, seinen mobilen Akku aufzuladen.

AbhĂ€ngig von den jeweiligen BedĂŒrfnissen hat man die Wahl zwischen Solar Powerbanks mit etwas mehr oder weniger KapazitĂ€t. Durch die Solarzellen laden sich diese GerĂ€te bei Tageslicht auf. Je nachdem, ob man sie in die Richtung der Sonnenstrahlen hĂ€lt oder beispielsweise am Rucksack befestigt, ohne auf die Ausrichtung zu achten, ist die Aufladung etwas stĂ€rker oder geringer.

Durch ihr kompaktes Format lassen sich die Solar Powerbanks aus dem Test 2019 problemlos transportieren. Wenn der Akku vom Smartphone oder Tablet aufgeladen werden muss, verbindet man das MobilgerÀt einfach mit der leichtgewichtigen Powerbank, und schon hat man wieder genug Power.

Wie funktioniert eine Solar Powerbank?

Eine Solar Powerbank funktioniert mit Solarmodulen, die das Sonnenlicht in Energie umwandeln. Damit eignen sich die Solar Powerbanks aus dem Test fĂŒr den mobilen Einsatz, denn sie lassen sich an den verschiedensten Orten aufladen, auch abseits von jedem Stromnetz. Mit der aufgeladenen Solar Powerbank werden bei Bedarf die mitgenommenen Smartphones, GPS-Systeme, Navis oder Tablets aufgeladen.

Solar Powerbank Test - Design und Flashlight des Solar PowerbanksHĂ€ufig handelt es sich um hybride Powerbanks, die auch ĂŒber die Steckdose ihren Strom beziehen können. AbhĂ€ngig von der LeistungsstĂ€rke des Solarmoduls und von der GesamtkapazitĂ€t der Solar Powerbank aus dem Test dauert die Aufladung etwas lĂ€nger oder kĂŒrzer. Oft sind die Testsieger der Solar Powerbanks mit einer Anzeige versehen, die die Benutzer ĂŒber die noch verfĂŒgbare Energie informiert. Ebenfalls nĂŒtzlich sind zwei einzelne USB-AnschlĂŒsse, die es möglich machen, zwei MobilgerĂ€te gleichzeitig aufzuladen. Mit einem Schalter lĂ€sst sich der Ladevorgang der Powerbank nach Wunsch starten oder stoppen.

Bei den Solar Powerbanks fĂŒr den Outdoor-Einsatz handelt es sich um GerĂ€te mit einem wasserdichten GehĂ€use. Zum Teil verfĂŒgen diese Powerbanks ĂŒber eine integrierte Taschenlampe, die als Zusatzfunktion sehr nĂŒtzlich sein kann. Es handelt sich also nicht nur um ein praktisches LadegerĂ€t, das Ă€hnliche Vorteile wie ein Ersatzakku bietet, sondern auch um ein mobiles Hilfsmittel fĂŒr verschiedene EinsĂ€tze.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Die Vorteile der Solar Powerbanks zeigen sich vor allem in der Nutzung der Solarenergie. Man braucht keinen Strom zu bezahlen und ist außerdem nicht auf eine Steckdose angewiesen, wenn man seine Solar Powerbank aufladen möchte. Das GerĂ€t lĂ€dt sich eigenstĂ€ndig mit Energie auf, sobald es das Tageslicht aufnimmt. Wenn man auf eine möglichst schnelle Aufladung spekuliert, sollte man die Solarzelle auf das Sonnenlicht ausrichten.

Solar Powerbank Test - Solar Powerbank passt sehr gut fĂŒr Outdoor AktivitĂ€tenVor allem fĂŒr Outdoor-AktivitĂ€ten wie Wandertouren sind diese Solar Powerbanks gut geeignet. Sie sind gewissermaßen eine kleine Stromquelle und sorgen dafĂŒr, dass der Akkustand vom Smartphone nicht komplett nach unten geht. Im Notfall lĂ€dt man sein MobilgerĂ€t einfach mithilfe der Powerbank wieder auf, und diese kann durch die Sonnenstrahlen erneut aufgeladen werden.

Im Test der Solar Powerbanks zeigt sich also, dass die zuverlĂ€ssigen Allround-Ladestationen auch fernab der Zivilisation fĂŒr Energie sorgen. Die VorzĂŒge beschrĂ€nken sich jedoch nicht nur auf die Stromversorgung. Hinzu kommen die wasserdichten und stoßfesten Eigenschaften der robusten Outdoor-Powerbanks. Mit ihrem kleinen Format nehmen sie kaum Platz in Anspruch und können teilweise sogar in die Hosentasche gesteckt werden. Zudem punkten die Solar Powerbanks aus dem Vergleichstest 2019 durch ihr angenehmes und trendiges Design.

FĂŒr Personen, die aus privaten oder dienstlichen GrĂŒnden viel unterwegs sind, bietet sich ebenfalls eine zuverlĂ€ssige Solar Powerbank an. Gerade wenn man mit MobilgerĂ€ten arbeitet, die einen nur geringen Energieverbrauch haben, reichen die solarbetriebenen Akkuladestationen vollkommen aus. Allerdings sollten die Powerbanks eine KapazitĂ€t von mindestens 2.000 mAh haben, sonst reicht die Leistung lediglich zum Erhalt des Akkustands aus, aber nicht zum Aufladen.

FĂŒr kleine Akkus sind die Solar Powerbanks also eine clevere Lösung. Besonders die GerĂ€te mit faltbaren Solarpanels erweisen sich als sehr effiziente Kraftpakete. Durch das Auffalten der Solarmodule wird mehr Sonnenenergie aufgenommen, denn die GesamtflĂ€che vergrĂ¶ĂŸert sich enorm. Dennoch benötigen die GerĂ€te kaum mehr Platz, wenn man sie fĂŒr den Transport wieder zusammenfaltet.

Die GrĂ¶ĂŸe und KapazitĂ€t der Solar Powerbank kann passend zu den MobilgerĂ€ten ausgewĂ€hlt werden, die man bei sich trĂ€gt. Da die Powerbank eine Art Pufferspeicher ist, lĂ€sst sich das Smartphone oder der E-Book-Reader auch dann aufladen, wenn es bereits dunkel wird oder wenn sich eine Wolke vor die Sonne schiebt. Je grĂ¶ĂŸer die FlĂ€che der Solarpanels ist, desto schneller lĂ€dt sich die Powerbank auf. Zudem sind die kraftvollen Testsieger der Solar Powerbanks nicht so wetterabhĂ€ngig wie die etwas schwĂ€cheren Modelle. Mit der UnterstĂŒtzung einer solchen Powerbank halten die ElektrogerĂ€te jedenfalls mehrere Tage lang durch.

Vor der Zeit der Solar Powerbanks musste man sich unterwegs stark einschrĂ€nken und jede Stromquelle nutzen, um die MobilgerĂ€te aufzuladen. Alle Mitreisenden wollten auf den Stromanschluss im Auto zugreifen. Die Nutzung der Smartphones wurde möglichst stark eingeschrĂ€nkt, um den Akku nicht zu sehr zu belasten. So fĂŒhlte man sich weit weg von der modernen Zivilisation, sozusagen zurĂŒckversetzt in frĂŒhere Zeiten. Die Solar Powerbanks bringen den Strom auch dorthin, wo eigentlich kein Stromnetz ist.

Damit sind auch Fahrten ins GrĂŒne sicherer und komfortabler geworden. Schließlich kann das Smartphone nur dann ein zuverlĂ€ssiger Begleiter sein, wenn es noch einen vollen Akku hat. So ist es kein Problem, im Internet nach der nĂ€chsten Pension zu suchen, seinen eigenen Standort zu bestimmen oder jemanden anzurufen. Auch wenn sich der Akkustand allmĂ€hlich reduziert, braucht man nicht in Panik zu geraten.

Solar Powerbank Praxistest des NDR

Im Juni 2019 fĂŒhrte der Fernsehsender NDR einen Solar Powerbank Praxistest mit 4 Produkten durch. Die Preise bewegten sich dabei etwa zwischen 10 und 90 Euro.

Das Ziel war es, ein leeres Smartphone aufzuladen. DafĂŒr wurden alle Solar-LadegerĂ€te 5 Stunden lang unter freiem Himmel in der Sonne aufgeladen und jede Stunde neu justiert, um die bestmögliche Sonneneinstrahlung zu bekommen.

Getestet wurden:

Solar Powerbank Lidl Silver Crest

Solar Powerbank Blavor

Solar Powerbank Hilucky

Solar Powerbank Biolite Solarpanel 5+

Am schnellsten lud die Solar Powerbank Biolite 5+. Bereits nach 70 Minuten war die Powerbank komplett aufgeladen, doch leider schaffte sie es damit nur, das leere Smartphone 23 % zu laden. FĂŒr den sehr hohen Preis ist das natĂŒrlich ein schwaches Ergebnis.

Dies hatte Solar Powerbank Experte Michael Link (Redakteur c`t Magazin) bereits erwartet. Die Batterie sei viel zu klein.

Bei der Solar Powerbank Blavor und Solar Powerbank Silver Crest waren 5 Ladestunden anscheinend noch lange nicht ausreichend. Es reichte noch nicht einmal, um ein Smartphone einzuschalten, bzw. nur sehr kurz einzuschalten und dann nicht benutzen zu können. Die Hersteller schrieben dem NDR daraufhin, dass es zwischen 11 und 22 Stunden volle Sonneneinstrahlung benötige.

Die Solar Powerbank Hilucky war das zweitteuerste Modell im Test. Es hat eine KapazitĂ€t von 24.000 mAh und entfaltet sich auf Din-A4-GrĂ¶ĂŸe. Nachdem fĂŒnfstĂŒndigen Laden in der Sonne, konnte das leere Smartphone in 70 Minuten auf immerhin 70 Prozent aufgeladen werden.

Der Testsieger und auch Preis-Leistungs-Sieger ist somit die Solar Powerbank Hilucky.

Der Powerbank Experte empfiehlt den Besitzern einer Solar Powerbank, diese zu Hause per Strom zu laden und das Solarpanel nur als Zusatz fĂŒr Unterwegs einzusetzen. Dies wĂŒrde dann dafĂŒr sorgen, dass die Powerbank vollgeladen bliebe. Um eine leere Powerbank nur mit Solar aufzuladen sind viele GerĂ€te doch noch zu schwach, wie der Solar Powerbank Praxistest gezeigt hat.

Welche Arten von Solar Powerbanks gibt es?

Die Solar Powerbanks stehen in einfachen sowie in verbesserten Versionen zur VerfĂŒgung. Bei den kompakten GerĂ€ten decken die verwendeten Solarzellen nur eine kleine FlĂ€che ab, sodass das Aufladen der Powerbank und auch das spĂ€tere Laden der mobilen Akkus recht viel Zeit in Anspruch nehmen. Um die Leistung zu verbessern, haben die Hersteller faltbare Solar Powerbanks entwickelt. Hier verkĂŒrzt sich die Wiederaufladezeit enorm. Im Vergleich zu einem kleinen Modell, das oft zwischen 30 und 100 Stunden bis zur vollstĂ€ndigen Aufladung benötigt, benötigen die faltbaren SolargerĂ€te nur etwa 20 Stunden dafĂŒr.

An den Leistungsdaten erkennt man, ob es sich um echte Kraftpakete handelt oder um StandardgerÀte. Die Solar Powerbank Testsieger schaffen teilweise bis zu 10.000 mAh. Das kann nur mit einer Faltstruktur funktionieren.

Weitere Unterscheidungen bei den Solar Powerbanks zeigen sich in der eigentlichen GrĂ¶ĂŸe des GerĂ€tes, die sich auf das Gewicht und die MobilitĂ€t auswirkt. Zudem sind einige Modelle mit erweiterbaren Solarmodulen erhĂ€ltlich. Das ist ebenfalls eine clevere Idee, um die KapazitĂ€t der LadegerĂ€te zu optimieren. Man koppelt einfach zusĂ€tzliche Solarpanels an die Powerbank und schon wird mehr Sonnenenergie empfangen.

Die Vorteile der Solar Powerbanks beziehen sich auf alle Arten:

  • mobile Stromversorgung fĂŒr KleingerĂ€te auch abseits vom Stromnetz
  • Tageslicht reicht abhĂ€ngig von der KapazitĂ€t zum Aufladen aus
  • Pufferspeicher macht das spĂ€tere Abrufen der Ladung möglich
  • kompakte Form und geringes Gewicht

Die Nachteile der Solar Powerbanks:

  • eingeschrĂ€nkte KapazitĂ€t
  • relativ lange Ladezeit

So werden die Solar Powerbanks getestet

Im Test der Solar Powerbanks wurden diverse Einsatzgebiete und Beanspruchungen genauer betrachtet. Die Kaufinteressenten können den nachfolgend beschriebenen Testkriterien entnehmen, worauf man im Speziellen achten muss, wenn man eine solche Solar Powerbank kaufen und richtig benutzen möchte. Bei einigen Features geht es vorwiegend um die Leistungsdaten, andere beziehen sich auf den Komfort und auf die Umgebungsbedingungen.

LeistungsfÀhigkeit und Spannung

Die Spannungsdaten der Solar Powerbanks liefern die Grundlage fĂŒr die Gesamtleistung. Die verschiedenen Arten von LadegerĂ€ten können eine Spannung von 5, 7 oder 12 Volt haben. FĂŒr das Aufladen von Smartphones reichen meistens 5 Volt aus, bezogen auf 1 bis 2,5 Ampere. Wenn man grĂ¶ĂŸere MobilgerĂ€te wie ein Laptop aufladen möchte, sollte das LadegerĂ€t eine Spannung von 12 Volt haben. Eine höhere Spannung macht es möglich, gleich mehrere GerĂ€te aufzuladen, ohne dass die Solar Powerbank SchwĂ€chen zeigt.

Die Leistung wird in Form von KapazitĂ€t angezeigt und in Milliamperestunden gemessen (mAh). Ein hoher Wert zeigt an, dass die Solar Powerbank entsprechend viel Energie bereitstellt. Die verschiedenen Leistungsklassen lassen sich beispielsweise bei 5.000, 10.000, 15.000 oder bei ĂŒber 20.000 mAh setzen.

Die Ladegeschwindigkeit

Die Ladegeschwindigkeit ist eng mit der KapazitĂ€t verknĂŒpft. Es wird empfohlen, eine Powerbank zu benutzen, die mindestens eine doppelt so hohe KapazitĂ€t hat wie das GerĂ€t, das aufgeladen werden soll. Allerdings ist das Solarpanel verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig klein, wĂ€hrend der Akku der Powerbank möglichst groß sein soll.

Solar Powerbank Test - die Ladegeschwindigkeit des Solar PowerbanksDarum kann es beim Aufladen etwas lÀnger dauern, auch wenn man das GerÀt ins Sonnenlicht hÀlt. Wenn man zwischendurch die Möglichkeit hat, die Powerbank mit einer Steckdose zu verbinden, sollte man diese Chance nutzen, denn auf diese Weise funktioniert das Aufladen deutlich schneller,

Wie viel Zeit die Solar Powerbank tatsĂ€chlich fĂŒr das komplette Aufladen benötigt, lĂ€sst sich erst im praktischen Einsatz feststellen. Bei einer starken Sonnenexposition dauert es etwa einen Tag lang, bis eine Powerbank mit 10.000 mAh aufgeladen ist. Möglicherweise verkĂŒrzt sich diese Zeit noch, wenn man auf die optimale Position zur Sonne achtet, doch das ist nicht immer möglich, wenn man sich fortbewegt. Eine schnelle Aufladung funktioniert allerdings nur, wenn die Solarzellen groß genug sind. Daher sind die faltbaren Solar Powerbanks eindeutig die Testsieger, bezogen auf die Ladegeschwindigkeit. Im Gegensatz dazu schaffen kleinere Solarzellen lediglich eine Erhaltungsladung oder kommen nur im Notfall zum Einsatz. Sie benötigen mehrere Tage, bis sie voll aufgeladen sind.

Das Format

Ein kleines Format bei der Solar Powerbank bedeutet ein entsprechend geringes Gewicht. Das ist fĂŒr den Outdoor-Einsatz ein entscheidender Punkt, schließlich möchte man nicht zu viel mit sich herumtragen. AbhĂ€ngig von der Bauart muss man trotzdem nicht auf eine grĂ¶ĂŸere Panel-FlĂ€che verzichten, denn die faltbaren Module werden bei einer Wanderung ĂŒber dem Rucksack ausgebreitet, brauchen im zusammengefalteten Zustand aber kaum Platz.

Faltbar oder nicht

Die kleinen Solar Powerbanks ohne faltbare Panels können nur wenig Sonnenenergie aufnehmen und haben eine entsprechend geringe LeistungskapazitĂ€t. DafĂŒr erweisen sie sich als besonders robust. Die faltbaren Modelle zeichnen sich durch eine deutlich stĂ€rkere KapazitĂ€t aus und sind entsprechend zuverlĂ€ssig. Damit muss man die Nutzung des Smartphones nicht zu sehr einschrĂ€nken.

Die StrapazierfÀhigkeit

Solar Powerbank Test - StrapazierfĂ€higkeit fĂŒr die Solar Powerbanks ist sehr wichtigOutdoor-tauglich mĂŒssen sie natĂŒrlich sein, die Solar Powerbanks aus dem Test 2019. HĂ€ufig sind die Solarpanels in einem schĂŒtzenden Gewebe aus Polyester vernĂ€ht, das die WetterbestĂ€ndigkeit sicherstellt. Entsprechend langlebig sind die praktischen Solar Powerbanks fĂŒr den Outdoor-Bereich. Die Sicherheitsausstattung macht die GerĂ€te wasserdicht und unanfĂ€llig gegen verschiedene EinflĂŒsse. Typischerweise verfĂŒgen sie ĂŒber einen Schutz gegen Kurzschluss und Überspannung.

Bei den kompakten GerĂ€ten ist keine FlexibilitĂ€t gefragt, allerdings sollten sie stoßfest sein. Sie werden gerne an den Rucksack gehĂ€ngt, wo sie etwas hin und her schwanken können. Die grĂ¶ĂŸeren Modelle mit einem externen Solarmodul werden anders transportiert und sind nicht so starr. Hier ist darauf zu achten, dass die Solarzellen nicht aus Glas gefertigt wurden. Robustere Werkstoffe erweisen sich gerade bei Outdoor-AktivitĂ€ten als deutlich haltbarer.

Die Befestigung

AbhĂ€ngig von der Bauweise der Solar Powerbanks und von dem Einsatzbereich kann eine Befestigung nötig sein. Man kann die Mobilakkus beispielsweise am Rucksack fixieren, an der Jacke oder am Fahrrad. Bei einer Pause richtet man die Powerbank mit dem Solarpanel zur Sonne hin aus. Mithilfe von Ösen, Karabinern und Ă€hnlichen Befestigungselementen lassen sich die GerĂ€te sicher anbringen. So können sie nicht so schnell verloren gehen oder stĂ€ndig gegen anderes GepĂ€ck stoßen.

Die AnschlĂŒsse

Die Solar Powerbanks aus dem Test haben oft mehrere AnschlĂŒsse. StandardmĂ€ĂŸig sollte auf jeden Fall eine USB-Buchse vorhanden sein und oft gibt es sogar zusĂ€tzliche Micro-USB-Buchsen. Diese erleichtern es, das Smartphone und eventuell auch das Tablet oder den GPS-Sender aufzuladen. Die Ausgangsspannung von mindestens 5 Volt sorgt dafĂŒr, dass die Solar Powerbanks mit sĂ€mtlichen USB-GerĂ€ten verbunden werden können. Falls die gewĂŒnschte KompatibilitĂ€t nicht gewĂ€hrleistet sein sollte, benötigt man eventuell zusĂ€tzliche Kabel oder ein universelles Adapter-Set, das zu den vorhandenen AnschlĂŒssen passt.

Worauf muss ich beim Kauf von einer Solar Powerbank achten?

Wer sich mit der FunktionalitĂ€t der Solar Powerbanks beschĂ€ftigt und ĂŒber den Kauf eines solchen GerĂ€tes nachdenkt, sollte einige Eckdaten im Blick behalten und vor allem den zukĂŒnftigen Anwendungszweck nicht vergessen. Zudem darf die Leistung der Powerbank nicht zu gering ausfallen. Das bedeutet, dass das Solarpanel nicht zu klein sein darf. Im Optimalfall ist die komplette OberflĂ€che des GerĂ€tes mit Solarmodulen ausgestattet oder es handelt sich um ein faltbares Modell.

Neben der GrĂ¶ĂŸe ist die GesamtqualitĂ€t des Panels zu prĂŒfen. Bei den preiswerten GerĂ€ten lassen die Solarmodule oft zu wĂŒnschen ĂŒbrig, darum sollte man sich fĂŒr ein höherwertiges Produkt entscheiden. Die QualitĂ€t ist unter anderem an der LeistungsstĂ€rke zu erkennen. Wenn es keine genauen Angaben zur Stromspannung gibt, muss man damit rechnen, dass der Hersteller nicht seriös ist.

Wichtig ist, dass die Solar Powerbank aus dem Test in ihrer KapazitĂ€t auf den vorwiegenden Einsatzbereich abgestimmt wird. Man muss also schon vor der Kaufentscheidung ĂŒberlegen, fĂŒr welche Situationen und wie hĂ€ufig man die Powerbank benutzen möchte. So lassen sich die richtigen Dimensionen ermitteln. Auch die AnschlĂŒsse sollten zu den eigenen BedĂŒrfnissen passen, also zu den GerĂ€ten, die mit der Solar Powerbank aufgeladen werden. Bei der Ausgangsleistung liegt der empfohlene Mindestwert bei 2 Ampere, bei der Eingangsleistung sollte es mindestens 1 Ampere sein. Mit diesen Werten ist ein recht zĂŒgiges Laden möglich, ob es um das Aufladen der mobilen EndgerĂ€te geht oder um das Wiederaufladen der Solar Powerbank.

Kurzinformation zu fĂŒhrenden 7 Herstellern

Bei der Entwicklung der Solar Powerbanks haben sich einige Markenhersteller besonders hervorgetan. Diese sollen in der folgenden kurzen Liste etwas nĂ€her vorgestellt werden. Zum Teil handelt es sich um Experten fĂŒr diverse elektronische Accessoires, doch einige Unternehmen haben sich vorwiegend auf Powerbanks spezialisiert.

  • EasyAcc
  • SIStech
  • Anker Innovations
  •  Xtorm
  • JETech
  • RAVPower
  • Poweradd
Die Marke EasyAcc besteht seit 2008 und konnte sich mittlerweile als erfolgreiches Unternehmen etablieren. Die noch junge Firma ist innerhalb von wenigen Jahren stark angewachsen. Der zentrale Stammsitz liegt in Hongkong. Abgesehen von Powerbanks prĂ€sentiert EasyAcc eine Vielzahl von anderen Produkten fĂŒr Smartphones. Das reicht von externen Akkus ĂŒber Bluetooth Devices bis zu SchutzhĂŒllen fĂŒr Smartphones, Tablets und Notebooks.
Bei SIStech handelt es sich um eine Aktiengesellschaft aus der Schweiz. Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in Bubikon-ZĂŒrich und besteht seit 1989. SIStech hat sich vor allem auf drei Produktsegmente spezialisiert: wiederaufladbare Batterien, mobil einsetzbare Solarmodule sowie intelligente LadegerĂ€te. Die Top-QualitĂ€t von SIStech zeigt sich in der guten KapazitĂ€t sowie in der Langlebigkeit der ausgereiften Artikel.
Das Unternehmen Anker Innovations ist einer der weltweiten MarktfĂŒhrer, wenn es um Ladetechnologien geht. Als Experte in der Branche ĂŒberzeugt Anker Innovations mit modernen GerĂ€ten, ob es um Solar Powerbanks geht oder um die Multimedia-Ausstattung. Zu den wichtigen Produkten gehören vor allem die verschiedenen LadegerĂ€te fĂŒr den mobilen sowie fĂŒr den stationĂ€ren Einsatz.
Die Firma Xtorm wurde im Jahr 2008 ins Leben gerufen. Sie gehört zu dem niederlĂ€ndischen Unternehmen A-solar und hat es sich zum Ziel gesetzt, funktionale MobilgerĂ€te zu entwickeln, die ĂŒber ein optimales Energiesystem verfĂŒgen. Bei Xtorm findet man eine vielfĂ€ltige Auswahl von modernen Solarprodukten. Die Solar Powerbank von Xtorm zeichnet sich durch ihre AnpassungsfĂ€higkeit an sĂ€mtliche USB-GerĂ€te aus, ob es sich um ein klassisches Smartphone handelt oder um ein Tablet. Die Marke stellt neben den Powerbanks auch Zubehörelemente zur VerfĂŒgung, zum Beispiel zusĂ€tzliche Kabel, Adapter sowie USB-Hubs.
Die Solar Powerbanks von JETech sammeln mit ihrer guten LeistungsfĂ€higkeit sowie mit ihrer praktischen Ausstattung ebenfalls viele Pluspunkte. So ist es nur logisch, dass sie sich bei den Testsiegern der Solar Powerbanks einreihen. Eine kurze Ladezeit, ein zuverlĂ€ssiger Ausgangsstrom und weitere positive Features sind fĂŒr die Marke JETech eine SelbstverstĂ€ndlichkeit.
Die erfahrenen Profis von RAVPower haben sich vor allem auf Ersatzakkus und Netzteile fĂŒr die Stromversorgung von Laptops, Powerbanks und Handys spezialisiert. Zudem findet man im Sortiment von RAVPower diverse AkkuladegerĂ€te. Das Unternehmen existiert seit 2011 und konnte in den wenigen Jahren bereits große Erfolge verzeichnen. So hat sich der Name RAVPower innerhalb recht kurzer Zeit auf dem weltweiten Markt einen guten Ruf erarbeitet.
Das Unternehmen Poweradd wurde 2010 gegrĂŒndet und gehört zu den großen Marken in der Elektronikbranche. Mit den elektronischen Artikeln und Accessoires soll den Verbrauchern der Alltag leichter gemacht werden. Innovative Powerbanks mit einer nutzerfreundlichen Handhabung spielen dabei eine wesentliche Rolle. Poweradd setzt auf umweltbewusste Lösungen und praktische, mobile GerĂ€te inklusive Zubehör. Mit den effizienten Solar Powerbanks von Poweradd trifft man eine sichere Wahl.

 

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meine Solar Powerbank am besten?

Um die Solar Powerbanks aus dem Test zu kaufen, kann man in einen großen Elektronikmarkt oder in ein kleineres Elektro-FachgeschĂ€ft gehen. Manchmal prĂ€sentieren sogar die SupermĂ€rkte im Rahmen eines Aktionsangebotes moderne Powerbanks mit Solarmodul. Die Vergleichsmöglichkeiten in den GeschĂ€ften sind jedoch nicht so gut, vor allem fehlt den Kunden hier oft der Überblick. Bequemer und ĂŒbersichtlicher lĂ€uft der Bestellprozess im Internet ab. Hier geht man ĂŒber die Suchmaschine oder eine Preisvergleichsseite auf die Suche nach einer Solar Powerbank.

Solar Powerbank Test - das Design des Powerbanks und LED LichtOnline gelangt man nicht nur zu den Internet-Shops, sondern auch zu den Tests der Solar Powerbanks. Teilweise handelt es sich dabei um unabhĂ€ngige Bewertungen, wĂ€hrend andere Testberichte auf subjektiven Erfahrungen beruhen. Subjektive Meinungen zu den Solar Powerbanks entdeckt man auch direkt in den Online-Shops. Hier haben die KĂ€ufer die Möglichkeit, die gekauften Produkte zu bewerten. Das geschieht durch die Vergabe von Pluspunkten oder Sternchen, außerdem kann man einen kompletten Erfahrungsbericht oder zumindest eine kurze Zusammenfassung schreiben. Diese Kundenerfahrungen sind fĂŒr die spĂ€teren KĂ€ufer eine wertvolle Hilfe, denn daran kann man sich gut orientieren, wenn man nach einer Solar Powerbank Ausschau hĂ€lt.

Die persönlichen Erfahrungen können die unabhĂ€ngigen Tests ergĂ€nzen und enthalten oft mehr interessante Details als eine Kundenberatung im LadengeschĂ€ft. Ein weiterer Pluspunkt beim Internetkauf ist der einfache Preisvergleich. Mit ein paar Klicks lĂ€sst sich herausfinden, wo die gewĂŒnschte Solar Powerbank am gĂŒnstigsten bestellt werden kann.

Ohnehin sind die Preise online oft niedriger als im Laden. Außerdem sieht man schon beim flĂŒchtigen Stöbern, ob die Powerbanks sofort lieferbar sind oder ob man mit einer lĂ€ngeren Lieferzeit rechnen muss.

Im Laden liegen die GerÀte entweder im Regal, oder sie sind gar nicht zu sehen. Im zweiten Fall kann man bei den VerkÀufern nachfragen, doch diese wissen auch nicht immer Bescheid, wann die nÀchste Lieferung kommt.

Der Online-Einkauf selbst wird mit wenigen Eingaben und Mausklicks zu Ende gebracht. Man kann sich eine bestimmte Zahlungsart aussuchen und nach einer kurzen Kontrolle der HĂ€ndler-SeriositĂ€t die Bestellung abschließen. In den meisten FĂ€llen dauert es nur einen bis vier Tage, dann wird die Solar Powerbank geliefert.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Solar Powerbanks im Test haben mehrere VorzĂŒge und sind fĂŒr mobile und aktive Menschen fast schon unverzichtbar geworden. Mit der Nutzung der Sonnenenergie verbrauchen die GerĂ€te keinen Strom und man kann sie autark, also ohne Stromanschluss, aufladen. Damit entfĂ€llt die stĂ€ndige Suche nach einer Steckdose und man kann sich ganz auf seine AktivitĂ€ten konzentrieren. Auch wenn die Sonne nicht tĂ€glich scheint, reicht die UV-Strahlung zum Aufladen aus. Allerdings muss man bei etwas schwĂ€cherem Sonnenlicht mit einer lĂ€ngeren Ladezeit rechnen.

Wer sich fĂŒr eine Solar Powerbank mit zusĂ€tzlichem Stromanschluss entscheidet, der freut sich ĂŒber eine ideale Kombination. Wenn man es eilig hat, kann man seine Powerbank mit dem Stromnetz verbinden und sie innerhalb von kurzer Zeit aufladen. Zum vollstĂ€ndigen Aufladen ist die Energie aus der Steckdose unschlagbar.

Im Vergleich dazu nimmt das Aufladen ĂŒber Solarenergie sehr viel mehr Zeit in Anspruch. Dennoch lohnt es sich, die Solar Powerbank bei einem Ausflug am Rucksack zu befestigen, sodass die Solarmodule die Sonnenenergie auffangen.

Um sich bei der Vielfalt der Solar Powerbanks aus dem Test 2019 zurechtzufinden, sollte man sich ĂŒber die genauen Produktdaten informieren. Der Blick in die Entstehungsgeschichte zeigt, dass es sich bei diesen GerĂ€ten um eine noch relativ neue Technik handelt. Welche Dinge dabei eine Rolle gespielt haben und welche RatschlĂ€ge fĂŒr die Benutzer sonst noch interessant sind, wird weiter unten im Detail beschrieben.

Die Geschichte der Solar Powerbank

Die wachsende MobilitĂ€t hat zu großen VerĂ€nderungen in Bereichen wie Telefonieren und PC-Arbeiten gefĂŒhrt. Die aktuellen Smartphones und Tablets sind leistungsfĂ€hige MultifunktionsgerĂ€te. Nicht immer kann die Akkutechnologie mit den AnsprĂŒchen an die FlexibilitĂ€t standhalten. Gleichzeitig geht der Trend zu immer noch schlankeren GerĂ€ten.

Um die Betriebszeit der Akkus zu verlĂ€ngern, sind mobile LadegerĂ€te gefragt. So entstand die Powerbank, ein GerĂ€t, das den Akku direkt auflĂ€dt und zu diesem Zweck vorher selbst aufgeladen wurde. Anders als bei einem klassischen LadegerĂ€t muss die Powerbank nicht in der Steckdose bleiben, sondern sie kann mobil eingesetzt werden. Wenn man zu einem spĂ€teren Zeitpunkt einen Stromanschluss findet, steckt man die Powerbank wieder dort ein, sodass sie sich erneut auflĂ€dt und anschließend genug Power liefert. Es handelt sich dabei also eher um eine mobile Zusatzbatterie, auch wenn man oft von einem LadegerĂ€t spricht.

Solar Powerbank Test - die wichtigsten technischen Parameter des Solar PowerbanksDie Akkus sollen immer noch mehr KapazitĂ€t erbringen, was dazu gefĂŒhrt hat, dass es inzwischen eine große Palette von transportablen EnergieversorgungsgerĂ€ten gibt. Um 2010 hat die Nachfrage an den mobilen Powerbanks enorm angezogen. Nicht lange nach der EinfĂŒhrung dieser nĂŒtzlichen Hilfsmittel ĂŒberlegten sich die Entwickler eine Lösung fĂŒr den komplett mobilen Einsatz. Durch die Verwendung von Solarmodulen sollte es möglich sein, die Powerbank auch ohne Stromnetz aufzuladen. Das große Interesse an regenerativer Energie war sicherlich auch ein Grund fĂŒr die effiziente und umweltschonende FunktionalitĂ€t der Solar Powerbanks.

Die Kombination aus Powerbank und Solarmodul erfĂŒllte vor allem den Bedarf von Outdoor-Freunden. Mit diesen GerĂ€ten ist es nicht mehr nötig, nach der nĂ€chsten Steckdose zu suchen. Stattdessen nimmt man einfach eine kleine und leichte Powerbank mit, deren Solarpanel sich auffalten lĂ€sst. Bei der Realisierung dieser speziellen Technik wird zurzeit noch an Verbesserungen gefeilt. Die Powerbanks selbst sollen möglichst wenig stören, dennoch gilt es, die Solarmodule möglichst großflĂ€chig zu machen. Die Hersteller arbeiten daran, auch eine weniger starke Sonneneinstrahlung optimal auszunutzen. Im gleichen Zug soll das GerĂ€t selbst vor einer zu starken Erhitzung geschĂŒtzt werden, damit die Lebensdauer des Akkus nicht beeintrĂ€chtigt wird.

Noch stĂ€rker und zugleich noch mobiler, diese WĂŒnsche der Verbraucher sollen in den nĂ€chsten Jahren so gut wie möglich umgesetzt werden. Die ausgereiften Solar Powerbanks mit zuverlĂ€ssigen Modulen zeigen nicht gleich deutliche LeistungsschwĂ€chen, wenn sie an einem schattigen Platz liegen. Hier kommen die entsprechenden Pufferakkus zum Einsatz, die den Ladestatus aufrecht erhalten, bis man die Solar Powerbank schließlich zum Aufladen des Smartphones einsetzt.

Die Ausstattung mit USB-Buchsen war fĂŒr die Hersteller der Solar Powerbanks eine SelbstverstĂ€ndlichkeit. Damit lassen sich die GerĂ€te mit allen gĂ€ngigen MobilgerĂ€ten koppeln. Einige Marken prĂ€sentieren sogar Modelle, die gleichzeitig aufgeladen werden und Energie abgeben. Solche Verfeinerungen machen die Handhabung mit den Powerbanks noch ein wenig bequemer.

Der Modernisierungsgrad bei den Solar Powerbanks zeigt sich in der Ausstattung sowie im Trenddesign. Dabei geht es einerseits um die Verbrauchsdaten und die Eignung fĂŒr bestimmte Einsatzgebiete, andererseits darf man die Optik der Powerbanks nicht vergessen. Minimalistisch und mit ĂŒbersichtlichen Funktionen lassen die aktuellen Solar Powerbanks aus dem Vergleichstest keine Fragen offen.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Solar Powerbank

Meistens prĂŒft man als Erstes die Leistungsdaten, die in der Beschreibung der Solar Powerbank aufgefĂŒhrt werden. Doch nicht immer sind die hier angegebenen Daten realistisch. Unter anderem sollten die KĂ€ufer wissen, dass es sich bei dem Wert nicht um eine dauerhafte Leistung handelt, sondern um eine Spitzenleistung. Es ist also ein Maximalwert und keine Zahl, die sich auf den tatsĂ€chlichen Durchschnitt bezieht.

Bei der AuffĂŒhrung der genauen Zahlen sind die Normwerte zu beachten, die bei der entsprechenden Sonneneinstrahlung gelten. Diese liegen beispielsweise bei 1.000 W/mÂČ. Interessant sind außerdem die Temperatur am Panel, die in einem Beispielfall bei 25 Grad liegt, und die Absorptionswerte im Zusammenhang mit der AtmosphĂ€re (Kennzeichnung: AB 1.5). Bei einem Blick auf die Kennzahlen sollte man die entsprechenden Entnahmespannungen prĂŒfen, So kann ein Panel mit 10 Watt nur dann die optimale Leistung erbringen, wenn ideale Bedingungen herrschen. Das bedeutet jedoch noch nicht, dass man die Bestleistung am USB-Anschluss auch abrufen kann.

Solar Powerbank Test - durchdachtes und praktisches Design des Solar PowerbanksDie durch praktische Tests belegbaren Fakten deuten darauf hin, dass die von den Herstellern angegebenen Daten nur bei starkem Sonnenschein und einer guten Ausrichtung des Solarmoduls auf die Sonneneinstrahlung zu erreichen sind. So kommt man auf rund 1.000 Watt pro mÂČ. Weitere Eckdaten zeigen, welches Potenzial die Solar Powerbanks aus dem aktuellen Test tatsĂ€chlich haben. Zudem ist es interessant, die Interaktion zwischen den Solarpanels und den verschiedenen Powerbanks nĂ€her zu untersuchen.

Ein Panel in der GrĂ¶ĂŸe von rund 30 x 84 cm erzeugte beispielsweise nicht die angegebenen 24 Watt, sondern lediglich 19 Watt. Bei anderen Solarpanels mit einer vergleichbaren Leistungsangabe lag die Leistung sogar bei nur 11 Watt. Es gab aber auch positive Überraschungen. So erreichte ein relativ kleines Panel eine hohe Leistungszahl, die nur knapp unter dem angegebenen Wert lag.

Beim Einsatz einer Solar Powerbank außerhalb der Sommerzeit muss man gewisse EinschrĂ€nkungen in Bezug auf die Leistung hinnehmen, denn die Energiemenge reduziert sich deutlich. Wenn die Sonne niedriger steht, empfĂ€ngt das Solarmodul nicht mehr so viel Licht, was sich unmittelbar auf die aufgenommene Solarenergie auswirkt. Zum Teil schalten die Solar Powerbanks die USB-AnschlĂŒsse ab, wenn sich die Sonneneinstrahlung reduziert, sodass schließlich nur noch ein Anschluss aktiv ist. Wie zuverlĂ€ssig diese Powerbanks Strom liefern, ist nicht unbedingt davon abhĂ€ngig, ob Solarmodul und Powerbank vom gleichen Hersteller kommen. Manchmal scheint es auch Probleme zu geben, wenn die beiden Komponenten das gleiche Markenlogo tragen.

Die sogenannte Energieernte ist nicht nur von dem tatsÀchlichen Sonnenlicht abhÀngig, sondern auch von den integrierten Features der Solar Powerbanks. Bei vielen GerÀten ist eine Restart-Funktion eingebaut, die sich negativ auf die Energieproduktion auswirkt und die Effizienz verringert.

Wenn ein Solarpanel nur eine sehr geringe Strommenge im Bereich von wenigen Milliampere abgibt, sorgt der Lade-Controller fĂŒr eine Absenkung der Spannung am USB-Ausgang. Diese reduziert sich auf unter 4,75 Volt, liegt damit also unter der gĂ€ngigen USB-2.0-Norm. Dadurch wird vermieden, dass die Smartphones, die mit dem Panel gekoppelt sind, Schwierigkeiten bereiten. Wenn zu einem spĂ€teren Zeitpunkt wieder mehr Strom geliefert wird, schaltet sich der USB-Ausgang frei. Das Smartphone bekommt die Information, dass das Ladekabel wieder da ist, und der Aufladevorgang wird erneut aktiviert.

Solar Powerbank Test - Powerbank Kupplung fĂŒr viele GerĂ€teDiese Funktion sollte jedoch nur bei der direkten Kopplung von Smartphone und Solarpanel ausgefĂŒhrt werden. Wenn eine Powerbank verwendet wird, darf der Anteil unter der Grenze von 4,75 Volt nicht verloren gehen. Durch die spezielle Ladestromregelung wird beim AnnĂ€hern an die eigentliche Ladeschlussspannung der entnommene Strom begrenzt. Diese Begrenzung liegt zum Teil bei 3 % des ersten Wertes, umgerechnet also bei knapp 50 Milliampere. Bei einigen GerĂ€ten wird in diesem Fall ebenfalls der USB-Ausgang deaktiviert, sodass sich die Energieernte entsprechend verringert.

Die genauen Zahlen im Zusammenhang mit den Leistungsdaten zeigen Werte wie Milliampere und Amperestunde an. Die AbkĂŒrzungen dafĂŒr lauten mAh bzw. Ah. Damit nehmen die Hersteller Bezug auf die verfĂŒgbare LeistungskapazitĂ€t der Solar Powerbanks. Um die Daten zu verstehen, sollte man sich genauer mit den Maßeinheiten beschĂ€ftigen. Die Amperestunde bezieht sich auf die elektrische Ladung. Sie zeigt an, welche Ladungsmenge in einer Stunde durch den Leiter fließt, bezogen auf eine StromstĂ€rke von 1 Ampere. Ampere ist die Einheit zur Bestimmung der StromstĂ€rke. AbhĂ€ngig von dem Wert wird die Menge der Ladung bei den Solar Powerbanks und Akkus in Ah oder in mAh angegeben.

Solar Powerbank in 7 Schritten richtig vorbereiten und benutzen

Damit das Aufladen der Solar Powerbank aus dem Testvergleich optimal funktioniert, sollte man einige Tipps beachten und aufpassen, dass die Lebensdauer des GerÀtes erhalten bleibt. Dabei geht es unter anderem um den Zeitpunkt der Aufladung. Wie weit muss sich ein Akku entladen, bevor man ihn wieder auflÀdt? Wie kann man die Haltbarkeit der Solar Powerbank am besten schonen?

GrundsĂ€tzlich kann man seine Solar Powerbank ĂŒberall einsetzen, um den Akku vom Smartphone oder vom E-Book-Reader aufzuladen. Die Hauptsache ist: Die Powerbank hat genug KapazitĂ€t und eine ordentliche Leistung.

Die hier kurz aufgefĂŒhrten Schritte zeigen beispielhaft, wie eine klassische Anleitung aussieht. AbhĂ€ngig von der Bauart der Solar Powerbank können einige Unterschiede auftauchen, doch an der grundlegenden Funktionsweise Ă€ndert sich nicht viel.

Schritt 1: Die Solar Powerbank aufladen

Die Solar Powerbank wird nach Bedarf aufgeladen, unabhÀngig davon, ob sie noch eine RestkapazitÀt hat. Dabei ist es nicht nötig, die Powerbank komplett aufzuladen; man kann sie also auch schon vor Erreichen der MaximalkapazitÀt zum Laden des Smartphones verwenden.

Schritt 2: Das Solarmodul zur Sonne hin ausrichten

Solar Powerbank Test - die Befestigung des Solar Powerbanks fĂŒr den RucksackUm möglichst viel Solarenergie zu tanken, sollte man das Solarmodul in Richtung der Sonneneinstrahlung ausrichten. Mit einem Multimeter oder Amperemeter lĂ€sst sich feststellen, bei welcher Ausrichtung am meisten Energie aufgenommen wird. Ansonsten kann man sich auch am Schatten orientieren, um die beste Richtung zu finden. Wenn man beispielsweise eine Wanderung macht, möchte man natĂŒrlich vorwĂ€rtskommen und nicht stĂ€ndig das Solarmodul zur Sonne hin halten. In diesem Fall positioniert man seine Solar Powerbank auf dem Rucksack, sodass die Module nach oben gerichtet sind. Auf diese Weise wird zwar nicht die bestmögliche Energieaufnahme gewĂ€hrleistet, doch das Tageslicht reicht abhĂ€ngig von der Kraft der Sonnenstrahlen fĂŒr ein ordentliches Auftanken aus.

Schritt 3: Tipps fĂŒr die Ausrichtung beachten

Bei den Trekking- und Outdoor-Experten erfÀhrt man mehr Details zur optimalen Positionierung der Solar Powerbank. Zudem kann ein Multimeter sinnvoll sein, das dabei hilft, sich richtig vorzubereiten.

Schritt 4: Die Solar Powerbank fixieren

Die Ausrichtung findet gleichzeitig mit der Befestigung der Solar Powerbank statt. Bei Outdoor-AktivitĂ€ten fixiert man das GerĂ€t außen am Rucksack. Je nachdem, um welche Bauform es sich handelt, hĂ€ngt man die SolarPowerbank einfach seitlich mit dem Karabinerhaken an einer Rucksackhalterung ein, oder man breitet die faltbaren Panels ĂŒber dem Rucksack aus.

Schritt 5: Die GerĂ€te anschließen

Viele Solar Powerbanks aus dem Test 2019 bieten die Möglichkeit, gleich zwei GerĂ€te auf einmal aufzuladen. HierfĂŒr schließt man die Smartphones oder anderen EndgerĂ€te einfach an die USB-Buchsen der Powerbank an.

Eventuell muss man noch einen Schalter betÀtigen, um den Aufladevorgang zu aktivieren.

Schritt 6: Die alternative Aufladung ĂŒber Strom

Inzwischen verfĂŒgt ein Großteil der modernen Solar Powerbanks ĂŒber einen Stromanschluss. Wenn das Sonnenlicht fĂŒr ein zĂŒgiges Aufladen nicht reicht, kann man seine Powerbank also direkt mit dem Stromnetz verbinden und so deutlich schneller aufladen.

Schritt 7: Den Ladestand im Blick behalten

Wenn die Solar Powerbank fĂŒr lĂ€ngere Zeit nicht benötigt wird, sollte der Ladestand im mittleren Bereich liegen, also zwischen 30 % und 70 %. Zudem sollte man bei der Benutzung der Powerbank gelegentlich kontrollieren, wie hoch oder niedrig der Ladestand ist und das GerĂ€t gegebenenfalls wieder neu aufladen.

10 Tipps zur Pflege

Eine Solar Powerbank ist ein zuverlÀssiger mobiler Energieversorger, allerdings braucht sie auch eine pflegliche Behandlung. Vor allem die Solarmodule können etwas empfindlich sein. Die Hersteller setzen zwar auf den Einsatz von langlebigen Materialien und auf eine sichere Verarbeitung, trotzdem sollte man bei der Benutzung und auch bei der Reinigung der Solar Powerbanks aufpassen, dass die GerÀte nicht beschÀdigt werden. Die Pflegetipps beziehen sich unter anderem auf die sorgfÀltige SÀuberung der Solar Powerbanks und auf die richtige Vorgehensweise beim Ladevorgang.

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3
  • Schritt 4
  • Schritt 5
  • Schritt 6
  • Schritt 7
  • Schritt 8
  • Schritt 9
  • Schritt 10
Die elektronischen Bauteile von den Solar Powerbanks aus dem Testvergleich sollten nicht zu viel Wasser abbekommen, auch wenn diese GerĂ€te zumeist wasserdicht sind. Darum sollte man seine Powerbank nach Möglichkeit trocken halten. Bei den Outdoor-Modellen ist etwas mehr Feuchtigkeit im Prinzip kein großes Problem, trotzdem sollte man versuchen, zu viel NĂ€sse zu vermeiden.
Wenn man die Solar Powerbank nicht benutzt, sollte das GerĂ€t vom Stromnetz getrennt werden. Auch fĂŒr die Reinigung bietet es sich an, den Stecker zu ziehen.
Zum Reinigen einer Solar Powerbank wird von den meisten Herstellern ein nur leicht befeuchtetes Mikrofasertuch empfohlen. Mit diesem wischt man behutsam die Ă€ußeren Elemente des GerĂ€tes ab. FĂŒr leichten Staub und lose Schmutzpartikel reicht auch eine Trockenreinigung aus. Das Reinigungstuch sollte auf jeden Fall fusselfrei sein.
Milde Reinigungsmittel sind im Notfall erlaubt, doch Ă€tzende oder scharfe Produkte sollten nicht mit der Solar Powerbank in Kontakt kommen. Auch Reinigungsbenzin ist fĂŒr diese GerĂ€te ungeeignet.
Damit die Solar Powerbank langfristig ihre KapazitÀt behÀlt, sollte man sie auch bei Nichtbenutzung nach etwa drei Monaten aufladen. Dabei ist zu beachten, dass sich die Powerbank in der Aufladephase etwas erwÀrmen kann.
Vor einer lĂ€ngeren Ruhephase wird empfohlen, die Powerbank auf rund 60 % aufzuladen. FĂŒr die Lagerung kommt ein trockener und kĂŒhler Ort mit einer Temperatur zwischen 5 und 10 Grad Celsius infrage. Die Benutzer sollten sich bewusst machen, dass sich bei der lĂ€ngeren Lagerung eines komplett aufgeladenen oder leeren Akkus die Lebensdauer erheblich verkĂŒrzen kann.
Eine Solar Powerbank darf nicht verwendet werden, wenn sie BeschÀdigungen aufweist. Man sollte das GerÀt lieber nicht selbst auseinandernehmen, denn die Reparatur ist recht kompliziert. Die Hersteller raten deshalb dazu, bei einem solchen Fall einen Fachmann zu kontaktieren.
Eine Solar Powerbank braucht zwar Sonnenlicht, doch sie sollte keinen Extremtemperaturen ausgesetzt werden. Das gilt sowohl fĂŒr große Hitze als auch fĂŒr Minusgrade. Luftfeuchtigkeit kann sich ebenfalls negativ auf die Haltbarkeit auswirken. Bei der Aufbewahrung im Auto sollte man daran denken, dass die Temperaturen hier stark schwanken können. Dadurch kann der Akku ĂŒberhitzen oder unterkĂŒhlen. Das ist unbedingt zu vermeiden, sonst leidet die LeistungsfĂ€higkeit der Solar Powerbank darunter.
Damit die Anschlussbuchsen der Powerbank sauber bleiben, kann man gegebenenfalls Schutzkappen verwenden. Die Buchsen lassen sich mit einem Zahnstocker oder einer BĂŒroklammer sĂ€ubern. Dabei muss man aufpassen, dass der Ladekontakt nicht beschĂ€digt wird.
Abgesehen von der Solar Powerbank selbst muss man auch die Ladekabel schonend behandeln. Am besten bewahrt man sie sorgfĂ€ltig auf und achtet darauf, dass sie nicht zu viel Staub und Schmutz abbekommen. Umknicken dĂŒrfen sie dabei natĂŒrlich nicht.

 

NĂŒtzliches Zubehör

Im praktischen Gebrauch der Solar Powerbanks kommt Einiges an Zubehör zum Einsatz. FĂŒr die Anschlussbuchsen stehen die entsprechenden USB-Kabel zur VerfĂŒgung. Im Allgemeinen sind sie im Lieferpaket der Powerbank enthalten. Typischerweise handelt es sich dabei um ein Standard-USB-Kabel sowie um ein Mikro-USB-Kabel. Einige Powerbanks haben zusĂ€tzliche Lademöglichkeiten und bieten drei oder noch mehr Schnittstellen. Falls die entsprechenden Ladekabel noch nicht zum Original-Lieferumfang gehören, kann man sie leicht nachbestellen. So lassen sich drei GerĂ€te gleichzeitig mit dem GerĂ€t verbinden.

Wenn mehrere Kabel den Strom von der Solar Powerbank abzapfen, kann die Leistung abhĂ€ngig von der QualitĂ€t der Ladekabel geringer werden. Die Kabel arbeiten teilweise mit verschiedenen Ladeströmen, sodass nicht das volle Potenzial der Powerbank ausgenutzt werden kann. Darum sollte man die Kabel genau prĂŒfen. Im Allgemeinen zeichnen sich die mitgelieferten Kabel durch eine zufriedenstellende QualitĂ€t aus.

Als ergĂ€nzendes Zubehör oder auch als Alternative zu den Solar Powerbanks aus dem Vergleichstest gibt es noch weitere Ladestationen, die man als Power Hubs kennt. Mit diesen GerĂ€ten können sogar vier GerĂ€te zur gleichen Zeit aufgeladen werden. Um sich beim praktischen Einsatz der Powerbanks ĂŒber die Strom- und Spannungswerte zu informieren, verwendet man USB-Messadapter. Dieser stellen im Handumdrehen fest, wie hoch die Spannung direkt am Panel-Ausgang ist.

Solar Powerbank Test - die Taschenlampe als Zubehör von Solar PowerbanksAn den mobilen Solar Powerbanks sind Karabinerhaken, Ösen oder andere zuverlĂ€ssige Befestigungselemente angebracht. Damit lassen sich die GerĂ€te sicher am Rucksack, am Fahrrad oder an einer anderen Stelle fixieren. Als ErgĂ€nzung zu einem Karabiner ist eventuell noch ein stabiles Band sinnvoll. Weitere Extras fĂŒr den Outdoor-Bedarf machen den Ausflug noch etwas bequemer und helfen dabei, sich zu orientieren. AbhĂ€ngig davon, wo man unterwegs ist und wie lange eine Wanderung dauert, sind eine LED-Taschenlampe, ein GPS-GerĂ€t und ein Kompass nĂŒtzliche Begleiter.

Im Allgemeinen verfĂŒgen die Solar Powerbanks aus dem Test 2019 ĂŒber einen guten Wetterschutz. Wenn man die GerĂ€te fĂŒr die Lagerung vorbereitet, benötigen sie jedoch eine HĂŒlle oder Tasche, damit sie nicht einstauben. HierfĂŒr bietet sich eine passende SchutzhĂŒlle an, die auf die GrĂ¶ĂŸe der Powerbank abgestimmt sein sollte. Auch fĂŒr den Transport im Rucksack oder Koffer ist eine solche UmhĂŒllung sinnvoll, denn dadurch verringert sich das Risiko, dass die Solar Powerbank von den umliegenden GegenstĂ€nden zerkratzt wird.

10 Fragen zur Solar Powerbank

Frage 1: Wie viel mAh sollte eine Solar Powerbank haben?

Eine hohe KapazitĂ€t sorgt dafĂŒr, dass die Solar Powerbank gut durchhĂ€lt. Das heißt, dass ein Smartphone mit großem Akku eine entsprechend leistungsfĂ€hige Powerbank benötigt. FĂŒr einen Smartphone-Akku, der eine KapazitĂ€t im Bereich von 3.000 und 3.600 mAh hat, bieten sich Powerbanks mit mindestens der doppelten LeistungskapazitĂ€t an. Als Standard werden meistens Modelle mit 10.000 mAh empfohlen.

Frage 2: Wie viel mAh haben die Solar Powerbanks maximal?

Die maximale KapazitĂ€t der getesteten Solar Powerbanks liegt bei 20.000 mAh. Damit ist man auch langfristig gut ausgerĂŒstet und kann sein Smartphone unterwegs aufladen, selbst wenn die Sonne einmal nicht so viel Energie liefert.

Nur einige wenige Solar Powerbanks liegen bei einer KapazitĂ€t von ĂŒber 20.000 mAh, Werte von bis zu 30.000 mAh sind also eine Ausnahme.

Frage 3: Was bedeutet der Ampere-Wert?

Die Ampere zeigen an, wie hoch der Stromfluss durch das GerĂ€t ist. Bei einem höheren Ampere-Wert kann entsprechend mehr Strom fließen, was bedeutet, dass der Akku schneller auflĂ€dt. Bei vielen AkkugerĂ€ten wird eine Aufladung von bis zu 2.1 Ampere unterstĂŒtzt, was auch fĂŒr die hochwertigen Smartphones ausreicht.

Frage 4: Welche USB-AnschlĂŒsse braucht die Solar Powerbank?

Die meisten Solar Powerbanks haben zwei USB-LadeanschlĂŒsse. FĂŒr die Smartphones der Mittelklasse kommt der USB-Anschluss mit rund 1 Ampere zum Einsatz, fĂŒr Tablets benötigt man hingegen einen USB-Port mit 2,1 Ampere, der entsprechend mehr Strom liefert.

Frage 5: Wie wirkt sich die GrĂ¶ĂŸe der Solarzellen auf die Leistung der Solar Powerbank aus?

Solar Powerbank Test - die Indikatoren und SolarzellengrĂ¶ĂŸe des Solar PowerbanksDie Solar Powerbanks, die ĂŒber eine grĂ¶ĂŸere Panel-FlĂ€che verfĂŒgen, sind leistungsstĂ€rker und sorgen dafĂŒr, dass sich der Akku nicht so schnell entlĂ€dt. Je mehr Solarzellen vorhanden sind, desto mehr Sonnenenergie kann aufgenommen werden. Es lohnt sich also, nach einer Solar Powerbank mit vielen Solarzellen zu greifen. Die Experten empfehlen ein Panel von der MindestgrĂ¶ĂŸe 148 x 200 mm, also das Format DIN A5. Diese Zellen verteilen sich meistens auf mehreren Panels, die auf- und zusammengefaltet werden können, sodass die Powerbank selbst ein kompaktes Format hat.

Frage 6: Wie wasserdicht sind die aktuellen Solar Powerbanks?

Die neuen Solar Powerbanks aus dem Test 2019 ĂŒberzeugen durch wetterfeste und wasserdichte Eigenschaften. Bei den renommierten Herstellern finden die KĂ€ufer sogar Hinweise auf die IP-Zertifizierung, doch gĂŒnstige Marken bleiben bei der Kennzeichnung der Wasserschutzeigenschaften eher vage. Wenn die QualitĂ€t nicht eindeutig belegbar ist, sollte man daher sich lieber fĂŒr einen bewĂ€hrten Solar Powerbank Testsieger entscheiden.

Frage 7: Welche Rolle spielt die Befestigung der Solar Powerbank?

Wenn eine Solar Powerbank bei Outdoor-Unternehmungen eingesetzt wird, benötigt man eine sichere Fixierung. Zu diesem Zweck sind die mobilen Powerbanks mit Halterungen ausgestattet.

Ein Karabiner lÀsst sich gut am Rucksack oder an der Jackentasche einhaken, wÀhrend andere Fixierungen auch eine stationÀre Anbringung am Zelt oder Boot ermöglichen.

Weitere Befestigungselemente sorgen dafĂŒr, dass die aufgefalteten Solarmodule an ihrem Platz bleiben. Die Fixierung verhindert einerseits, dass man die Solar Powerbank verliert, und stellt andererseits die Positionierung zur Sonne sicher.

Frage 8: Wie lange braucht eine Solar Powerbank zum Aufladen?

Die Aufladephase der Solar Powerbank richtet sich nach der Sonneneinstrahlung. Bei den durchschnittlichen GerĂ€ten wird die Ladezeit beispielsweise mit 30 Stunden angegeben. Wenn die Sonne sechs Stunden tĂ€glich scheint, benötigt die Powerbank also fĂŒnf Tage, bis sie komplett aufgeladen ist.

Frage 9: Wie groß ist die Stromausbeute bei einer Solar Powerbank?

Die Stromausbeute richtet sich nach der LadeflĂ€che und nach der technischen LeistungsfĂ€higkeit der Solar Powerbank. Die faltbaren GerĂ€te bieten eine recht große SolarzellenflĂ€che und können teilweise 1.000 mA in der Stunde laden. Damit lĂ€sst sich ein normales Smartphone innerhalb von zwei bis drei Sonnenstunden aufladen.

Frage 10: Wie umweltfreundlich arbeiten die SolarladegerÀte tatsÀchlich?

Der Strom, der von den Solar Powerbanks geliefert wird, kommt direkt von den Sonnenstrahlen, was auf jeden Fall die Umwelt schont. Die Produktion der Solarpanels kostet jedoch relativ viel Energie, sodass sich die Frage stellt, wie effizient diese GerÀte wirklich sind. Zurzeit scheint das VerhÀltnis noch nicht zu stimmen, doch man geht davon aus, dass die Nutzung der Solarmodule bald den Einsatz der Ressourcen bei der Produktion aufwiegen wird.

Alternativen zur Solar Powerbank

Die Solar Powerbanks sind nĂŒtzliche GerĂ€te, um unterwegs die MobilgerĂ€te mit Strom zu versorgen. AbhĂ€ngig davon, wo man sich aufhĂ€lt und wie man reist, kann man das Smartphone, das Tablet oder den E-Book-Reader aber auch direkt mit der Ladebuchse im Auto verbinden und auf diese Weise aufladen. Oder man schrĂ€nkt den Einsatz der MobilgerĂ€te ein und lĂ€dt diese erst dann wieder auf, wenn man auf eine Stromquelle zugreifen kann, beispielsweise abends im Hotel.

Solar Powerbank Test - Gewicht, Maße und die Kompaktheit von Solar PowerbanksIm Vergleich zu den mobilen Solar Powerbanks liefert die Steckdose deutlich mehr Stromspannung, sodass die GerĂ€te deutlich schneller aufgeladen werden können. Um sich nicht zu abhĂ€ngig vom Stromnetz zu machen, kann man schon vor der langen Wanderung eine Powerbank an der Steckdose aufladen, um sie dann mitzunehmen. So hat man noch eine Energiereserve dabei. Die kompakten Powerbanks ohne Solarmodul passen problemlos in die Tasche hinein und liefern im Bedarfsfall ausreichend Strom fĂŒr das Smartphone. Allerdings werden die normalen Powerbanks mit steigender KapazitĂ€t immer grĂ¶ĂŸer und schwerer.

FĂŒr die aktiven Outdoor-Sportler gibt es noch einige außergewöhnliche Alternativen, um ihre Stromreserven aufzufĂŒllen. Bei einer Fahrradtour kann man zum Beispiel den Dynamo zum Aufladen verwenden. Ein Nabendynamo produziert 6 Watt, wenn diese Energie nicht fĂŒr die Fahrradbeleuchtung benötigt wird. Mit ein paar Tricks kann man den Strom direkt abzapfen und so die klassische Powerbank wieder aufladen.

Wenn man eine Bootstour plant, lĂ€sst sich auch die Wasserkraft fĂŒr die Stromproduktion nutzen. Mit einem kleinen Wasserkraftwerk treibt die Strömung vom Fluss die Turbine an, wodurch sich die Powerbank auflĂ€dt. Das funktioniert jedoch nur in fließendem Wasser. In einem stehenden GewĂ€sser ohne Strömung hat man mit dem Wasserkraftwerk keinen Erfolg.

Die manuelle Antriebskraft reicht nicht aus, um genug Strom fĂŒr Smartphones zu produzieren. Es gibt zwar Taschenlampen und andere KleingerĂ€te, bei denen man mit einer Handkurbel die nötige Energie erzeugt, doch wenn mehr Strom gefragt ist, zeigen sich die SchwĂ€chen dieser Methode. Bei den manuell zu betreibenden Lampen handelt es sich deshalb eher um eine Spielerei. Im Gegensatz dazu sind die Solar Powerbanks aus dem aktuellen Test durchaus nĂŒtzlich, auch wenn sie relativ wetterabhĂ€ngig sind und eine nur eingeschrĂ€nkte Leistung bieten.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Ladeger%C3%A4t#Mobile_Stromquellen
https://powerbank-ratgeber.de/solar-powerbank/
https://www.produktion.de/technik/betriebstechnik/power-bank-und-solarladegeraet-in-einem-246.html
http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/solarpanel-und-powerbank-smartphone-strom-fuer-unterwegs-a-1163383.html
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2017-17-Energie-fuer-unterwegs-sammeln-3787474.html
https://www.powerbank-abc.de/ratgeber
https://www.mobiler-akku.de/die-richtige-powerbank-finden/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.257 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...